Jump to content
nightstalker

Oh mein Gott - ein Suppenzoom .... Mitmachthread für alle, die Ihr Universalzoom schätzen und nutzen :)

Empfohlene Beiträge

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Nur mal so zum Nachdenken, keine Bildkritik:

Bei diesem Abbildungsmaßstab wäre das Problem mit der Schärfentiefe ja gar nicht so schlimm. D.h. eine "normale" (abgeblendete) Aufnahme könnte vielleicht den Kopf und das vordere Bein in den Schärfebereich einbeziehen. Würde unscharfer Schwanz nicht vielleicht doch besser aussehen als die Artefakte am Schwanz?

Andererseits könnte man natürlich in Handarbeit die (durch Bewegung verursachten?) Geisterbilder mit dem Stempelwerkzeug übermalen. Der Schwarz selbst ist ja knackig genug.

Ich muss natürlich zugeben, dass aus mir etwas der Frust spricht, denn mit meinem 2,8/45 mm Panaleica dauert eine Stackaufnahme so lang, dass ich dauernd mit diesen Artefakten zu kämpfen habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaub nicht, dass es mit der Stacking-Aufnahmedauer zusammenhängt, wenn Artefakte auftreten (okay, bei Bewegung wg freihand wohl schon). Oft hilft etwas Abblenden, damit es besser wird. Oder unter Helicon die "C-Methode" verwenden, hier klappt das mMn am Besten. Und ich finde, gerade bei Eidechsen sehen gestackte Aufnahmen besonders gut aus, weil der Körper so detailreich gestaltet ist. Ich hab mir aber jetzt nicht die Mühe gemacht, diese Artefakte wegzustempeln, wollte einfach zeigen, welch detailreiche Stacking-Fotos man auch mit dem alten "Suppenzoom" erzeugen kann. 

lg Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb manifredo:

Ich glaub nicht, dass es mit der Stacking-Aufnahmedauer zusammenhängt, wenn Artefakte auftreten (okay, bei Bewegung wg freihand wohl schon). (...)

Oh doch! Auch die Eidechse hat in dieser Zeit offenbar ihren Schwanz bewegt. Besonders schlimm ist es bei Insekten auf Grashalmen oder Zweigen. Besonders da es praktisch nie windstill ist.

Wie schon gesagt, es ist nur eine Überlegung meinerseits, ob die "natürliche" Unschärfe durch mangelnde Schärfentiefe oder die durch Bewegungsartefakte ausgelöste Unschärfe in diesem Fall besser aussieht. In jedem Fall hast Du ein sehr gutes Bild dieser Eidechse gemacht und die Ränder wären auch noch gut zu entfernen! Ich habe aber z.B. schon Heuschrecken gestackt, die plötzlich drei Fühler hatten :o.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die Helicon light für ein Jahr gemietet, wenn das ausläuft hole ich mir die bessere Version, da kann man dann bei sich bewegenden Motiven partiell editieren und beispielsweise im fertigen Bild einen dritten Fühler wegretouchieren und zwar aus einem Frame, wo der Fühler dort war, wo er hingehört.

lg Manfred

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier ein Foto mit dem alten 14-140 und dann noch ein Crop, also bei 140mm und Blende 5,8 - hier ist das Objektiv laut DXO am Schlechtesten. Ich liebe dieses Suppenzoom und hatte im Urlaub so gut wie keine andere Linse an der Kamera.

lg Manfred

Gardasee-1170346.jpg.f1da8601661b6ea1975d60a6064c6caa.jpg

Gardasee-1170347crop.jpg.9f6b8201e1951667760e0afec1b07a79.jpg

 

bearbeitet von manifredo
anderes Cropbild eingestellt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.10.2018 um 22:32 schrieb manifredo:

Hier ein Foto mit dem alten 14-140 und dann noch ein Crop, also bei 140mm und Blende 5,8 - hier ist das Objektiv laut DXO am Schlechtesten. Ich liebe dieses Suppenzoom und hatte im Urlaub so gut wie keine andere Linse an der Kamera.

lg Manfred

(...)

Schöne Aufnahme und hervorragende Bildqualität!

Dass das alte 14-140er  bei voller Öffnung und Brennweite am Schlechtesten sein soll, kann ich nicht bestätigen (und Du aufgrund Deines Bildes sicher auch nicht!). Ich hatte sowohl das alte wie das neue 14-140er und habe sie ausführlich vor dem Verkauf des alten miteinander verglichen. Mein altes Exemplar war im Telebeeich sogar etwas besser als das neue! Dafür war das neue beim Weitwinkel und im "Normalbereich" etwas besser. Dabei waren die jeweiligen Unterschiede aber allgemein sehr gering und auch unterschiedlich im Nah- und Fernbereich. Es kann natürlich sein, dass diese geringen Unterschiede auch auf Exemplarstreuung zurück zu führen sind. Letzlich gab das geringere Gewicht (und meine nachlassende Kondition) des Ausschlag für das neue.

Auf jeden Fall bin ich immer wieder überrascht, welch hervorragende Bilder diese "eierlegende Wollmilchsau" liefert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zusammen mit 'nem Raynox erspart mir das 14-140er die Mitnahme einen Makros. Besonders beim 4K-Freihandstacken hat es den Vorteil, dass es viel schneller den Fokusbereich durchfährt als mein lahmes DG Macro-Elmarit 45 mm.

17-31-46_C_74_SP9_jiw.jpg.9682aef035e79ec80989c1c966c15c2d.jpg

GX80 + 14-140 mm II + Raynox DCR-150, 4K-Postfocus, 74 Aufnahmen mit HeliconFocus gestackt und mit SilkyPix 9 "aufgehübscht".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...