Jump to content
Leon_B.

Kurztest: Was kann die Leica T?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo Zusammen
Wir hatten die Gelegenheit, uns die neue Leica T vor der offiziellen Vorstellung genauer anzuschauen und sie zu testen. Das Augenmerk haben wir auf folgende Bereiche gerichtet:

  • Funktioniert die Bedienung via Touchscreen auch in der Praxis?
  • Wie schlagen sich die beiden neuen Objektive?
  • Wie gut ist der Autofokus?
  • Wie sieht es bei hohen ISO Werten aus und was für einen Kontrastumfang kann die Kamera bewältigen?

Diese Fragen haben wir in unserem Kurztest auf dem Systemkamera-Blog beantwortet.

 

Und in unserem Video Kurztest.

 

Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn die M-Linsen so unproblematisch unterstützt werden wie von der NEX-5N, dann wird das Gehäuse mit Sucher und M-Adapter einen vorderen Platz auf meiner Wunschliste einnehmen. Bei dem Preis würde es dort allerdings auch eine Weile bleiben. Ob die T-Objektive auch dort auftauchen, das warte ich dann mal ab.

 

Die Konzentration auf das Wesentliche bei gleichzeitig zeitgemäßer Bedienung finde ich absolut gelungen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

Die Konzentration auf das Wesentliche bei gleichzeitig zeitgemäßer Bedienung finde ich absolut gelungen.

 

Die Konzentration auf das Wesentliche bei gleichzeitig zeitgemäßer Technik bekommt man bei "fast" allen anderen neuen Kameras. 

 

Die Konzentration auf das Wesentliche kann der Nutzer bestimmen, ich muss doch nicht alles nutzen was die Kamera kann.

Blende, Zeit, ±, ISO, 4 Einstellungen auf 4 Einstellräder ohne etwas umzustellen mehr brauche ich nicht und solche Kameras gibt es schon. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da tun mir die Finger schon beim zuschauen weh. Kein gescheiter Handgriff und keine Daumenauflage. Wie soll man das Teil vernünftig halten?

 

Ich kann nur jedem raten, die Kamera anzusehen und anzufassen, bevor ein Urteil gebildet wird.

 

Die Kamera liegt sehr gut in der Hand und vor allem sehr ausbalanciert. Egal mit welchem der beiden bisher lieferbaren Objektive. Der ausgeformte Griff sorgt für sicheren Halt und der Daumen liegt zwischen den beiden Daumenräder. Die Kamera ist im übrigens zu groß, um sie als Knipse mit nur einer Hand zu halten.

 

Den Body empfinde ich als nicht zu teuer. Man darf m.E.n nicht den Fehler machen, ihn nur aufgrund des Datenblattes zu beurteilen. Denn für mich spielt auch das verwendete Material, Design und Funktionalität auch damit hinein. Sicher gibt es für den Preis auch eine Sony A7 mit Vollformat, die aber von der Verarbeitung absolut verliert. Aber es gibt für den gleichen Preis auch eine Micro FourThird Kamera, also ein noch kleinerer Sensor.

 

Die Touchbedienung ist deutlich besser, als es sich zuerst anhört. Absolut intuitiv und nicht störend. Die Kamera habe ich mir im übrigen innerhalb von ca. 10 Minuten konfiguriert. Bei meiner E-10 habe ich deutlich länger gebraucht. Gut, man kann aber auch deutlich mehr konfigurieren.

 

Der AF ist ausreichend schnell und treffsicher, kommt aber von der Geschwindigkeit nicht ganz an die Oly ran.

 

Die Objektive sind vom Preis eher grenzwertig, vor allem das Zoom. Allerdings fehlt mir hier die letztendliche Möglichkeit der Beurteilung, da ich eher Schnappschüsse damit machen konnte.

 

Nur mal ein kurzer Erfahrungsbericht von mir. Nächste Woche habe ich evtl. nochmals die Möglichkeit mit einer rumspielen zu können und ich hoffe, sie vielleicht auch mal kurz ausleihen zu können.

 

Mein Fazit, wenn sie dann Mitte/Ende Mai lieferbar ist und ich das Geld einigermaßen übrig habe, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass ich bald eine Leica T mein Eigen nennen werde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr interessant finde ich das hier

 

Der Verzicht auf Buttons auf der Rückseite der Kamera schafft Platz für das Display: Mit 3,7“ Größe hat es ca. 40% mehr Fläche als andere Kameras und ist auch bei Sonnenschein ohne Probleme abzulesen.

 

 

speziell da es seit einem Jahr eine Kamera mit 3,7" Display und 20Mpix APS-C auf dem Markt gibt und die gerade abverkauft wird. Meine in benutzung befindliche Spiegellose hat ein 4,8" Display.... ich empfinde 3,7" gerade zu als winzig.

 

Beide haben übrigens neben einem Push&Rotate Button noch einen funktions Knopf an den Systemobjektven

 

Ok, es ist die erste auf der LEICA drauf steht, sorry, aber zu spät um damit Lorbeer zu ernten 

Edited by tjobbe

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

 

Mein Fazit, wenn sie dann Mitte/Ende Mai lieferbar ist und ich das Geld einigermaßen übrig habe, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass ich bald eine Leica T mein Eigen nennen werde.

 

Olympus, Sony, Nikon, Leica, welche ist die nächste?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Konzentration auf das Wesentliche bei gleichzeitig zeitgemäßer Technik bekommt man bei "fast" allen anderen neuen Kameras.

Darüber diskutieren wir doch wohl nicht ernsthaft?

Die Konzentration auf das Wesentliche kann der Nutzer bestimmen, ich muss doch nicht alles nutzen was die Kamera kann.

 

Eben, deshalb brauche ich auch kein Dutzend Miniknöpfchen, die über das Gehäuse verstreut sind.

Blende, Zeit, ±, ISO, 4 Einstellungen auf 4 Einstellräder ohne etwas umzustellen mehr brauche ich nicht und solche Kameras gibt es schon.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Darüber diskutieren wir doch wohl nicht ernsthaft?

Eben, deshalb brauche ich auch kein Dutzend Miniknöpfchen, die über das Gehäuse verstreut sind.

Also ich brauche nur 3. Aber zum Glück haben wir ja die Wahl - und die Meinungsfreiheit.

 

Dann ist es ja die richtige Kamera für dich.

Wir haben Wahlfreiheit, ich wähle sie nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Fazit, wenn sie dann Mitte/Ende Mai lieferbar ist und ich das Geld einigermaßen übrig habe, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass ich bald eine Leica T mein Eigen nennen werde.

 

Interessanterweise sagt wahrscheinlich dieser eine Satz auf deiner Webpage auch bezüglich der Leica T mehr als jeder noch so ausführliche Erfahrungsbericht deinerseits zu Leicas Neuzugang:

 

Nach einigen Versuchen mit Spiegellosen (OM-D und Sony A7), bin ich wieder zu Hause angekommen und nenne eine Nikon Df mein eigen [...]

 

Suum cuique, und dir viel Spaß mit den beiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessanterweise sagt wahrscheinlich dieser eine Satz auf deiner Webpage auch bezüglich der Leica T mehr als jeder noch so ausführliche Erfahrungsbericht deinerseits zu Leicas Neuzugang:

 

Nach einigen Versuchen mit Spiegellosen (OM-D und Sony A7), bin ich wieder zu Hause angekommen und nenne eine Nikon Df mein eigen [...] 

 

 

"... und eine kleine Immerdabei von Olympus"

 

Wenn dann bitte den ganzen Satz

 

Und was soll der Satz bzgl. der Leica T aussagen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kann nur jedem raten, die Kamera anzusehen und anzufassen, bevor ein Urteil gebildet wird.

 

Die Kamera liegt sehr gut in der Hand und vor allem sehr ausbalanciert. Egal mit welchem der beiden bisher lieferbaren Objektive. Der ausgeformte Griff sorgt für sicheren Halt und der Daumen liegt zwischen den beiden Daumenräder. Die Kamera ist im übrigens zu groß, um sie als Knipse mit nur einer Hand zu halten.

 

Den Body empfinde ich als nicht zu teuer. Man darf m.E.n nicht den Fehler machen, ihn nur aufgrund des Datenblattes zu beurteilen. Denn für mich spielt auch das verwendete Material, Design und Funktionalität auch damit hinein. Sicher gibt es für den Preis auch eine Sony A7 mit Vollformat, die aber von der Verarbeitung absolut verliert. Aber es gibt für den gleichen Preis auch eine Micro FourThird Kamera, also ein noch kleinerer Sensor.

 

Die Touchbedienung ist deutlich besser, als es sich zuerst anhört. Absolut intuitiv und nicht störend. Die Kamera habe ich mir im übrigen innerhalb von ca. 10 Minuten konfiguriert. Bei meiner E-10 habe ich deutlich länger gebraucht. Gut, man kann aber auch deutlich mehr konfigurieren.

 

Der AF ist ausreichend schnell und treffsicher, kommt aber von der Geschwindigkeit nicht ganz an die Oly ran.

 

Die Objektive sind vom Preis eher grenzwertig, vor allem das Zoom. Allerdings fehlt mir hier die letztendliche Möglichkeit der Beurteilung, da ich eher Schnappschüsse damit machen konnte.

 

Nur mal ein kurzer Erfahrungsbericht von mir. Nächste Woche habe ich evtl. nochmals die Möglichkeit mit einer rumspielen zu können und ich hoffe, sie vielleicht auch mal kurz ausleihen zu können.

 

Mein Fazit, wenn sie dann Mitte/Ende Mai lieferbar ist und ich das Geld einigermaßen übrig habe, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass ich bald eine Leica T mein Eigen nennen werde.

 

Erst im direkten Vergleich erkennt man den ästhetischen Unterschied so richtig.

 

Dennoch ein stolzer Preis für ein perfektes Design. Ob man das den Fotos dann auch ansieht? Und, wird das in 5 Jahren noch mithalten können, wenn wieder ganz andere, verbesserte Sensoren und Software auf dem Markt sein werden?

 

Ich beglückwünsche neidlos jeden, der sich diesen Luxus leisten kann. Ich, als Ottonormalverbraucher, bediene mich halt "nur" der Trauben, die für mich nicht so hoch hängen, aber voll süß sind.

 

LG,

Joachim

Share this post


Link to post
Share on other sites

"... und eine kleine Immerdabei von Olympus"

 

Wenn dann bitte den ganzen Satz

Touché!

Dann hab ich wohl fälschlicherweise angenommen die mir als "Handtaschenkamera" erscheinende "T" würde die Olympus als deine kleine Immerdabei ablösen (darum hab ich die Oly weggelassen). Zwei parallel geführte und auf Kompaktheit getrimmte Kamerasysteme mit Wechseloptiken hab ich für unwahrscheinlich gehalten.

 

Und was soll der Satz bzgl. der Leica T aussagen?

Er sollte lediglich deine anscheinend vorherrschende Vorliebe für doch recht polarisierende Kameratypen unterstreichen, deren Bevorzugung sich gegenüber anders ausgerichteten Nutzern kaum "objektiv" vermitteln lassen wird. Kenn ich auch von ein paar meiner bevorzugten Modelle.

Ist aber auch egal, die gewählten Kameras müssen ausschließlich dir selbst Freude bereiten (und ein paar Besucher auf deine Seite locken).

 

In diesem Sinne nochmal viel Spaß und schöne Bilder damit.

Edited by flyingrooster

Share this post


Link to post
Share on other sites

Touché!

Dann hab ich wohl fälschlicherweise angenommen die mir als "Handtaschenkamera" erscheinende "T" würde die Olympus als deine kleine Immerdabei ablösen (darum hab ich die Oly weggelassen). Zwei parallel geführte und auf Kompaktheit getrimmte Kamerasysteme mit Wechseloptiken hab ich für unwahrscheinlich gehalten.

Naja mal gucken, bis Mai/Juni/Juli ist ja auch noch Zeit. Bis dahin kann noch viel passieren

 

Er sollte lediglich deine anscheinend vorherrschende Vorliebe für doch recht polarisierende Kameratypen unterstreichen, deren Bevorzugung sich gegenüber anders ausgerichteten Nutzern kaum "objektiv" vermitteln lassen wird. Kenn ich auch von ein paar meiner bevorzugten Modelle.

Naja, ich habe schon einen Hang zu Außergewöhnlichen Dingen, wobei ich schon mit der Kamera zuecht kommen muss. Daher war es auch u.a. ein Fehler, dass ich die Sony gekauft habe, ohne sie vorher zu testen. Das passiert mir nicht mehr. Die Nikon und Olympus habe ich getestet und für mich als gut eingestuft. Die Leica werde ich mir sicher nochmals genauer anschauen. Vielleicht kann ich ja den Händler davon überzeugen, dass ich mal ne halbe Stunde damit um den Block laufen darf.

 

In diesem Sinne nochmal viel Spaß und schöne Bilder damit.

Jep, vielen Dank

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das wirklich einzige was mich an dem Artikel stört ist der Satz das Leica jetzt in den Markt der spiegellosen Systemkameras einsteigt. Was ist denn die Leica M, wenn nicht eine spiegellose Systemkamera!?

 

Wer das Geld hat für so ein teures Spielzeug um die gleichen Bilder zu machen, die er mit seiner 1000€ und vorher vielleicht 300€ Kamera gemacht hat, den kann ich nur beglückwünschen ;-)

Wenn ich Leica-Linsen adaptieren will bin ich nach wie vor mit der Nex-5 zufrieden, die hat aber keinen Touchscreen und keinen elektronischen Sucher, ist total mieß verarbeitet, also altmodisch und gänzlich unpraktisch. Fotografieren kann man damit trotzdem sehr gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das wirklich einzige was mich an dem Artikel stört ist der Satz das Leica jetzt in den Markt der spiegellosen Systemkameras einsteigt. Was ist denn die Leica M, wenn nicht eine spiegellose Systemkamera!?

 

Wenn man es ganz genau nimmt, ist eine M nicht spiegellos, weil im Messsucher ist auch einer drin...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn man es ganz genau nimmt, ist eine M nicht spiegellos, weil im Messsucher ist auch einer drin...

Stimmt, auch wenn ich annehme das spiegellos im Sinn von nicht spiegereflex gemeint ist. Zumindest in der Galerie werde ich hier Bilder die mit der Monochrom gemacht wurden einstellen.

Aber zur "T": Wenn ich sie mit der Oly E-M1 vergleiche, die ich seit kurzem besitze, so mag es sein, das die Bildqualität der "T" etwas besser ist, aber insgesamt ist das was die "T" bietet m.E. sehr dürftig. Kein integrierter Sucher und kein Bildstabilisator um nur 2 Ding zu nennen die dafür sorgen, das mich die Kamera nicht interessiert. Ich bezweifel auch, das der Autofokus auf dem Niveau der Konkurrenz ist. Leica hat ein Lifestyle Produkt entwickelt, das bestimmt viele Käufer findet, aber sicher nicht weil das Paket einer vernünftigen Kosten-Leistungsrechnung standhält. Gute Bilder machen kann man mit vielen Kameras, sicherlich auch mit der "T"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir den Videofilm über die Politur-Arie angetan und kann die billigen Arbeitsbienen in Portugal dazu nicht beneiden.  Ich glaube es auch nicht, dass jedes einzelne Gehäuse komplett von Hand poliert wird!  Ein netter Werbe-Gag für die gläubige Leica-Gemeinde!  Die Alu-Gehäuse lassen sich sicher auch maschinell polieren, bis auf eine Handkontrolle bzw. evtl. Nachbehandlung.

 

Aber, der "Unibody" von AUDI-Design ist ja bei der Kamera nicht alles! Die iPhone Touch-Elektronik ist auch nix weltbewegendes und der 16MP APS-C Sensor schon gar nicht! Die Leica-Objektive, die japanischen, werden wie bei den Mitbewerbern geläufig, auch von einer internen Software ihrer Fehler beraubt!

 

Unterm Strich, nur ein teures Vergnügen, wie immer von Leica sehr geschickt und clever in Szene gesetzt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leica probiert auch alles aus.

 

Diverse Minisensoren in ungelabelten Panasonics,

dann MFT mit Panasonic gemeinsam (Digilux 3),

Vollformat mit der M-Linie und nun

APS-C im ALU Chassis.

 

Der Body wirkt groß. Ich hatte aber noch keinen in der Hand.

 

Ich bin auf die Bilder der Leica T Fotografen gespannt. Werden sie besser sein als die Bilder der günstigeren Mitbewerber?

 

 

 

Edited by padiej

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin auf die Bilder der Leica T Fotografen gespannt. Werden sie besser sein als die Bilder der günstigeren Mitbewerber?

Bei den meisten Amateur-Fotografen, gerade in den techniklastigen Fotoforen, hapert es doch schon lange nicht mehr an der Bildqualität, sondern eher an der kreativen Umsetzung und vielleicht noch am Handwerk. Kann die T technisch bessere Bilder machen als andere Kameras? Garantiert nicht. Aber wenn der Fotograf mit ihr vielleicht mehr Spaß hat, nicht durch wirre Menüs abgelenkt wird, oder einfach eine Kamera nach seinem Geschmack hat und deshalb mehr Zeit mit dem Fotografieren verbringt und weniger mit dem Kommentieren in Internetforen: Ja, dann kommen am Ende möglicherweise bessere Fotos heraus. Und das ist doch alles was zählt, oder?

 

Meiner Ansicht nach wird bei Kameras die Technik viel zu hoch bewertet, da wir uns dort längst auf einem Luxusniveau bewegen*, und gleichzeitig Ergonomie und Designphilosophie unterbewertet.

 

*Ausnahme eventuell Video, wo einige Hersteller wie Olympus und Leica noch Nachholbedarf haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest the-dude

Meiner Ansicht nach wird bei Kameras die Technik viel zu hoch bewertet, da wir uns dort längst auf einem Luxusniveau bewegen*, und gleichzeitig Ergonomie und Designphilosophie unterbewertet.

 

 

meine rede, aber man wird oft ungläubig angemacht wenn man sich in die richtugn äußert :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By Toorbjakke
      Ich verkaufe das sehr gut erhaltene und wenig genutzte (daher der Verkauf) Lumix DG Summilux 25 mm F1.4 ASPH. H-X025. Ein Fotohändler bestätigte mir gerade den tadellosen Erhalt des Objektivs. Als Hauptlinse nutze ich derzeit das Olympus M.Zuiko Digital ED 12‑40mm F2.8 PRO und komme mit der damit gebotenen Offenblende meist gut hin. Das Summilux liegt somit seit zwei Jahren ungenutzt im Schrank.
      Die Linsen sind perfekt intakt.
      Das Gehäuse besitzt keine nennenswerten Kratzer. Die üblichen Gebrauchsspuren sind natürlich vorhanden.
      Es handelt sich um einen Privatkauf ohne Garantie und Rücknahme. Wer in der Nähe von Darmstadt wohnt, kann es sich natürlich gerne persönlich ansehen und sich von dessen Zustand und Funktion überzeugen.
      Lieferumfang:
      Objektiv Gegenlichtblende Objektivdeckel hinterer Deckel Beutel Originalverpackung Die drei Bilder auf denen das Objektiv abgebildet ist, sind logischerweise mit einem anderen aufgenommen. Die anderen drei Bilder (Verpackung, Kirsche, Käfer) habe ich vor drei Tagen im Garten mit diesem Objektiv aufgenommen. Bei den Kirschen erkennt man, dass die Linse ein schönes Bokeh erzeugt.
      Danke für euer Interesse
      Konrad
       
    • By Sander
      Ich verkaufe meine Panasonic, weil sie wegen umfangreichem Canon-System doch nur noch im Schrank liegt.


      Bestehend aus folgenden Geräten:

      Panasonic Lumix DC-GH5 Kit 12-60 mm Leica gekauft am 28.03.2017 im Fotogeschäft Wiesenhavern (Gregor) für 2.599,00 €

      Panasonic Original Akku DMW-BLF19-E
 (Zweitakku)
      Ladegerät (Zweitladegerät) „5 in 1 für Pansonic DMW BLF19 E Bundlestar Baxxtar Razer 600 II“



      Fotos spare ich mir erst einmal, können auf Wunsch aber gerne gemacht und eingestellt/geschickt werden.

      Es befindet sich alles in einem tadellosen Zustand.




      Bei Interesse bitte e-mail an: naturfoto@web.de

      Preisvorstellung: 1500€

      Zahlungsarten:
      - Vorab-Überweisung mit anschliessendem Versand mit DHL versichert

      - Bar bei Abholung

      Bitte beachten:

      Dies ist ein Privatverkauf von gebrauchter Ware.
 Ich kann daher als Privatperson KEINE Garantie, Rücknahme oder Gewährleistung anbieten, wer den Gegenstand kauft, erklärt sich damit einverstanden.
      Mwst.ausweis geht natürlich auch nicht.

    • By lordkuckas
      Servus,

      hier verkaufe ich mein Panasonic Leica 100-400mm. Ich habe es am 26.10.2018 neu bei Amazon für knapp 1.400€ gekauft (aktuell liegt es bei 1.460€). Es hat also noch fast volle Garantie. Ich habe es für eine Südafrika-Reise gekauft und sehr sorgfältig behandelt, daher ist der Zustand noch neuwertig. Von der ersten Sekunde an war ein UV-Filter zum Schutz auf dem Objektiv.

      Mit der Abbildungsleistung bin ich sehr zufrieden sowohl in Fotos als auch Videos (an einer GH5) der Autofokus ist recht schnell und vor Allem der Bildstabilisator (an der GH5 Dual I.S.) ist zum filmen ein Traum!

      Hier können Sie sich in Original-Auflösung Bilder ansehen, die ich mit dem Objektiv aufgenommen habe: https://bit.ly/2ES4V2a
      Videoaufnahmen mit dem Objektiv: https://bit.ly/2GIAhKX

      Alles in Allem eine Traumlinse für Safari- und Tierfotografie. Außerdem in Preis und Gewicht kein Vergleich zu Vollformat-Systemen.

      Enthalten:
      - OVP mit Garantiekarte
      - Objektiv
      - UV Filter
      - Gegenlichtblende
      - Front- und Rückdeckel
      - Stativfuß mit 1/4" Gewinde
      - Schutzbeutel

      Gerne kann das Objektiv bei mir in München persönlich besichtigt werden, ansonsten versende ich NUR mit versichertem DHL-Versand. Zahlung via PayPal möglich bei Übernahme der PayPal-Gebühren.

      Privatverkauf, daher keine Garantie/Gewährleistung oder Rücknahme durch mich.
    • By finnan haddie
      https://www.43rumors.com/ft5-leaked-first-image-new-panasonic-g9-200mm-f2-8-lens/
       
      das ist noch nicht allzuviel info, aber das teil hätte ich am liebsten noch vor dem pana leica 50-200/2.8-4 zoom
      Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  
      bin schon sehr gespannt, wie es sich gegen das oly tönnchen schlagen wird (FT 150/2.0)
    • By Buschmeister72
      Guten Morgen.
      Ich bin gerade dabei, mein FF-Equipment zu veräussern und komplett auf mft umzusteigen. Da sich meine GX8 mit ihrem 14-40mm noch über eine GH5 nebst weiteren Objektiven freuen würde, bin ich am überlegen, welches Standard-Zoom am ehesten geeignet wäre.
       
      Mir stellt sich also die Frage, GH5 mit einem der Kits oder einem gebrauchten 12-35 bzw 12-40? Mir gehts zum einen um die Bildqualität, auch im Studio, als auch um ein gewisses Freistellungspotential. Sprich, mehr Freistellung durch die 2.8 am langen Ende des 12-40 oder eher doch das 12-35...oder doch das 12-60?
      Wie ist eure Meinung dazu?
       
      Lg Peter
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy