Zum Inhalt wechseln

Das Systemkamera Forum verwendet Cookies, mehr Infos unter Datenschutzbestimmungen. Um diese Meldung zu entfernen, bitte hier klicken:    OK, verstanden

Foto
- - - - -

Passende Ausrüstung auf Reisen mit der A7(r)


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
13 Antworten in diesem Thema

#1 T. B.

T. B.

    Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 327 Beiträge

Geschrieben 23. April 2014 - 20:29 Uhr

Werbung (verschwindet nach kostenloser Registrierung)

Hallo zusammen,

 

es geht mir in diesem Thread erstens natürlich um Tipps für meine Zwecke.

Zweitens möchte ich gerne, dass der Thread dafür genutzt wird zu beschreiben, warum ihr die eine oder andere Brennweite auf Euren Reisen bevorzugt.

 

Bei mir ist es so, dass eine Rundreise durch Irland ansteht. Dabei handelt es sich auf Wunsch meiner Frau um eine geführte Reise, ich kann also nicht an den Locations aufhalten wie ich möchte. Dazu kommt noch, dass ich meinen Rücken schonen und so nicht zu viel schleppen möchte. Denn 1. werde ich nicht "alles" brauchen, 2. will ich nicht alles brauchen.

Daher bleibt meine umfangreiche EOS-Ausrüstung definitiv zu Hause ... zwar absolut top, aber zu schwer, auffällig ... etc., ihr wisst was ich meine. Es soll ja entspanntes fotografieren werden ... wobei die Einschränkung auf z.B. Festbrennweiten (bei mir jedenfalls) zu bewussterem Gestalten führt als nur am Zoomring zu drehen.

 

Vor diesem Hintergrund spiele ich mit folgenden Gedanken.

 

Tagsüber möchte ich Weitwinkel einsetzen für die Landschaft und Architektur, dabei aber auch freistellen können. Zusätzlich ein (leichtes) Tele für Details.

So wird das Walimex 2,8/14 trotz seiner Größe auf jeden Fall dabei sein.

Daneben schwebt mir das Canon FD 2,8/24 als Lieblings-Weitwinkel und das 2/35 als "Allzweckwaffe" vor.

50mm ist nicht so mein Ding, irgendwie finde ich Motive fotografiert mit 35 oder 85/90mm spannender als mit 50.

So steht die Entscheidung zwischen meinem FD 80-200 L und dem Oly 2/90 an. Da ich gerne Abends Pubs/Stadt/Dorf/Land/Leute erleben werde, in der Dämmerung ein paar Streifzüge nach dem offiziellen Programm unternehme, steht das Oly deutlich höher bei mir im Kurs als das 80-200L.

 

Als Tasche kommt meine geniale ThinkTank TurnStyle zum Einsatz: http://www.thinktank...schen/turnstyle

 

Jetzt seid Ihr dran ... was habt Ihr auf Euren Reisen warum gemacht ... was empfehlt Ihr (mir)?

 

Danke vielmals.

 

 

P.S. Neben den vorgenannten Linsen steht noch einiges anderes Canon-FD-Equipment zur Auswahl ... daher empfehlt gerne alles mögliche, ich kann ja immer noch schauen was ich habe und mitnehmen möchte.


Bearbeitet von T. B., 23. April 2014 - 20:32 Uhr.

Gruß Thomas

#2 Phillip Reeve

Phillip Reeve

    Altglasverwerter

  • Premium Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.053 Beiträge

Geschrieben 23. April 2014 - 21:06 Uhr

Ich habe neulich mal im SKF blog über meine letzte Portugal Reise geschrieben, vielleicht in diesem Kontext interessant.

 

Bei der Auswertung der Fotos fiel bei mir auf, dass ich für annähernd die Hälfte meiner Fotos das Canon nFD 2.8/20 genutzt hatte, es folgte das 35 TS und das 80-200L, Minolta 1.2/58 und Tokina 2.5/90 kamen zusammen auf gerade mal 15% der Aufnahmen. Ich denke die persönlichen Vorlieben was Brennweiten angeht kann man in der Regel am Besten selbst abschätzen, an deiner Stelle würde ich aber wohl auch zum Zuiko greifen und das Canon Tele zuhause lassen, finde dein set klingt sehr vernünfig.

 

Was das Gewicht angeht so hängt es von mir sehr von der Reiseform ab, wenn nur leichte Spaziergänge unter 3 h geplant sind und man sich in der regel per Auto fortbewegt, dann habe ich lieber ein Objektiv zuviel dabei, wandert man aber den ganzen Tag und macht dabei viele Höhenmeter, so würde sehr viel Wert auf eine leichte Ausrüstung legen. 

 

Zur Tasche: Ich bin bei seitlich öffenenden Taschen/Fotorucksäcken immer skeptisch weil ich da ständig Angst hätte die nicht richtig zu zu machen, sodass die Kamera raus fällt auf dem Weg habe ich als 18 jähriger meine Minolta D7d gekillt. Deshalb nutze ich eine Lowepro Messenger Bag 100 bzw. 150. Den 100er habe ich 2 Jahre intensiv benutzt und er hat das sehr gut weggsteckt, selbst wenn ich vergesse den Verschluss zu zu machen muss ich da keine Angst haben, dass was raus fällt, Details im Artikel. Wenn man umsichtiger ist, als ich das bin, ist das natürlich kein Problem.

 

Grüße,

Phillip



#3 warmduscher

warmduscher

    Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 742 Beiträge

Geschrieben 23. April 2014 - 21:13 Uhr

Wenn ich Deine Beschreibung lese, komme ich auf mindestens 3 Objektive.
Bei einer geführten Reise würde ich auf alle Fälle ein Zoom-Objektiv empfehlen. Festbrennweiten sind super, wenn Du nur für Dich schauen kannst und Zeit hast. Ein lichtstarkes Objektiv für abends oder in der Nacht würde ich auch noch dazunehmen.

Ich würde Dir eine andere Taktik vorschlagen:
Du läufst nur mit dem Gehäuse und einem Objektiv rum und der Rest liegt im Hotelzimmer.
Ich fühle mich immer frustriert, wenn ich drei Objektive herumschleppe und immer das falsche an der Kamera habe.
Sony A7ll, div. Zeiss ZM Objektive
www.matthiassommer.ch

#4 T. B.

T. B.

    Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 327 Beiträge

Geschrieben 23. April 2014 - 21:23 Uhr

Phillip ... Deinen Bericht und die Bilder habe erlebt, das deckt sich alles mit meinen Interessen.

 

Wenn ich Deine Beschreibung lese, komme ich auf mindestens 3 Objektive.
Bei einer geführten Reise würde ich auf alle Fälle ein Zoom-Objektiv empfehlen. Festbrennweiten sind super, wenn Du nur für Dich schauen kannst und Zeit hast. Ein lichtstarkes Objektiv für abends oder in der Nacht würde ich auch noch dazunehmen.

Ich würde Dir eine andere Taktik vorschlagen:
Du läufst nur mit dem Gehäuse und einem Objektiv rum und der Rest liegt im Hotelzimmer.
Ich fühle mich immer frustriert, wenn ich drei Objektive herumschleppe und immer das falsche an der Kamera habe.

Danke Dir für die Tipps ...

 

Zoom könnte ich mir vorstellen das 24-er gg. mein 20-35L auszutauschen und es würde nach den Hinweisen vielleicht besser passen. Vielleicht dann sogar noch auf das 14-er verzichten, aber das 14-er ist klasse und ich kann mit kurzer Brennweite umgehen. Es geht mir bei diesem riesigen Bildwinkel nicht darum unbedingt "alles" oder möglichst viel drauf zu bekommen. Das 14-er passend eingesetzt lässt dramatische Aufnahmen entstehen ... ich mag UWW sehr ... mehr als Tele.

 

Bin sehr gespannt auf weitere Tipps und Eure Vorlieben/Vorgehensweisen.

 


Bearbeitet von T. B., 23. April 2014 - 21:24 Uhr.

Gruß Thomas

#5 3D-Kraft

3D-Kraft

    Pixelsammler

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.171 Beiträge

Geschrieben 23. April 2014 - 21:53 Uhr

Geführte Reise heißt leider oft, nicht genügend Zeit zu haben, um in Ruhe die richtige Festbrennweite rauszusuchen und präzise zu fokussieren. Da ist man natürlich mit einem AF-fähigen Zoom wie dem FE 24-70 flexibler. Ich bin aber auch kein Fan von lichtschwachen Zooms.

 

Bei den Festbrennweiten sind auch bei mir auf Reisen die 35mm am häufigsten drauf. Da ist das FE 2.8/35 hinsichtlich Kompromiss aus Leistung, Gewicht und Kompaktheit kaum zu schlagen und auch da sorgt der AF für eine höhere Trefferquote, wenn nur schnelle Schnappis drin sind.

 

Die spannenderen Blickwinkel liefern tatsächlich eher die SWWs und UWWs. Als UWW wäre mir das Samyang/Walimex2.8/14 häufig zu klobig und schon zu extrem (auch mit seiner Verzeichnung), mir erscheinen 18 oder 21mm oft passender. Am meisten - noch bezahlbares - Freistellpotenzial und Lichtstärke aber leider auch Bildfeldwölbung liefert in diesem Bereich das CV Ultron 21/1.8 ASPH.

 

Mit Deinem Oly 2/90 bist Du im Potrait-Telebereich sicher gut bedient, mir wäre die Lücke zwischen 35 und 90mm dann aber doch zu groß und ich würde mit einem lichtstarken 50er (oder 55er) auffüllen. Es liefert zwar wenig spektakuläre Blickwinkel, passt aber eben häufig doch ganz gut und hier ist Lichtstärke (und damit hohes Freistellpotenzial) noch am bezahlbarsten.

 

Ich reise immer mit zwei Taschen: Eine größere, die ich so ausgewählt habe, dass sie nicht auf den ersten Blick als Fototasche auffällt und in die so ziemlich alles reinpasst sowie eine kleine, die am Gürtel befestigt werden kann und in die gerade so die Kamera mit einem aufgesetzten und einem weiteren Objektiv reinpasst. Damit kann die große auch häufig mal im Hotel oder Auto-Kofferraum bleiben (ggf. mit gesonderter Versicherung...).


Bearbeitet von tpmjg, 23. April 2014 - 21:56 Uhr.


#6 psy501

psy501

    Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 45 Beiträge

Geschrieben 24. April 2014 - 07:05 Uhr

..ich hatte gerade das 20-35L mit und habe es sehr geschätzt (outdoor, landschaft)..habe mein olympus leider zu hause gelassen, ich persönlich wäre mit 20-35 und 90 gut zurechtgekommen..den bereich um die 50 hätte ich zumindest, was die brennweite anbelangt, bequem zu fuss ausgleichen können und von der bildwirkung finde ich zumindest in der freien natur gerade ein fünfziger entbehrlich..wobei es sonst fast meine lieblingsbrennweite ist..

#7 T. B.

T. B.

    Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 327 Beiträge

Geschrieben 24. April 2014 - 08:12 Uhr

Danke ALLEN für die rege Beteiligung!!!
 
 

...
Ich würde Dir eine andere Taktik vorschlagen:
Du läufst nur mit dem Gehäuse und einem Objektiv rum und der Rest liegt im Hotelzimmer.
Ich fühle mich immer frustriert, wenn ich drei Objektive herumschleppe und immer das falsche an der Kamera habe.

Ich sehe gerade, dass ich dazu noch eine AW schuldig war.

Mittlerweile war ich 3x in Hamburg, das letzte mal vor 3 Jahren. Damals hatte ich noch keine Spiegellose, aber auch keine Lust zu schleppen. Was habe ich gemacht ... NUR mit 5DIII und 1,2/50 L unterwegs gewesen. Dabei entwickelt "man" geradezu ein Auge für ausschließlich diese Brennweite. Keine Minute habe ich mich geärgert mal kein WW oder Tele dabei gehabt zu haben und es kamen spannende Aufnahmen dabei heraus.

 

 

...

Bei den Festbrennweiten sind auch bei mir auf Reisen die 35mm am häufigsten drauf. Da ist das FE 2.8/35 hinsichtlich Kompromiss aus Leistung, Gewicht und Kompaktheit kaum zu schlagen und auch da sorgt der AF für eine höhere Trefferquote, wenn nur schnelle Schnappis drin sind.

 

Die spannenderen Blickwinkel liefern tatsächlich eher die SWWs und UWWs. Als UWW wäre mir das Samyang/Walimex2.8/14 häufig zu klobig ...

 

... Ich reise immer mit zwei Taschen: Eine größere, die ich so ausgewählt habe, dass sie nicht auf den ersten Blick als Fototasche auffällt und in die so ziemlich alles reinpasst sowie eine kleine, die am Gürtel befestigt werden kann und in die gerade so die Kamera mit einem aufgesetzten und einem weiteren Objektiv reinpasst...

Danke vielmals.

Das 35-er und das 55-er sind sicherlich topp ... aber ganz ehrlich (wenn auch mein Einstellung dazu), ich zahle weder 800,- für ein lichtschwaches 35-er noch 1000,- für ein mäßig lichtstarkes Normalobjektiv. Zugegeben, das sind Spitzenlinsen ... aber da hört der Spaß bei mir auf. Ich schließe nicht aus mal eines davon anzuschaffen, da muss aber ein Knallerpreis der Grund sein ...

 

Zum 14-er vielleicht so viel ... fest eingeplant ist es zwar, aber vielleicht lasse ich es im Koffer und schaue ob es aufgrund seines Volumens zur Anwendung kommt.

 

Das mit den Taschen stimmt. Zu NEX-Zeiten hatte ich nur eine Bauchtasche um, Kamera mit 3 Objektiven darin platzsparend untergebracht. Da störte nix, alles war superschnell griffbereit. Sollte ich mich zum Vorschlag von psy501 durchringen, dann wäre das wieder möglich und ich könnte sogar meine Frau beim Rucksack entlasten.

 

 

 

..ich hatte gerade das 20-35L mit und habe es sehr geschätzt (outdoor, landschaft)..habe mein olympus leider zu hause gelassen, ich persönlich wäre mit 20-35 und 90 gut zurechtgekommen...

Danke vielmals ...

Darf ich fragen was Du für eine Reise unternommen hast?

Denn die Idee mit dem 20-35 plus dem 90-er würde den Umfang des Equipments ziemlich erleichtern. Vielleicht noch das FD 1,4/50 für Abends ... würde spitze in die Tasche passen und ich wäre keinesfalls überladen.

Die FB sind zwar etwas besser in den Ecken, aber die Wechselei entfällt und ich wäre spontaner. Das 20-35 ist in etwa auf dem Niveau des FD 2,8/20, und dem 17-40L. Ggü. dem 20-er ist es merklich unempflindlicher bei Gegenlicht und offene Blende beim 20-er ist dermaßen weich, dass ich diese für kaum einsetzbar halte ... außer es wird ein bestimmter Zweck damit verbunden. Daher habe ich es auch wieder verkauft.

Das 17-40 hat 17mm, die sind aber alles andere als gut und außerdem werden auch beim 17-40 bei keiner Blende/Brennweite die Ränder/Ecken wirklich scharf. Vielleicht verkaufe ich es sogar, ich denke der Nachfolger steht in den Startlöchern zur Photokina und dann wird es weniger wert.


Bearbeitet von T. B., 24. April 2014 - 09:04 Uhr.

Gruß Thomas

#8 Phillip Reeve

Phillip Reeve

    Altglasverwerter

  • Premium Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 4.053 Beiträge

Geschrieben 24. April 2014 - 08:30 Uhr

Das 20-35 ist in etwa auf dem Niveau des FD 2,8/20, und dem 17-40L. Ggü. dem 20-er ist es merklich unempflindlicher bei Gegenlicht und offene Blende beim 20-er ist dermaßen weich, dass ich diese für kaum einsetzbar halte ... außer es wird ein bestimmter Zweck damit verbunden. Daher habe ich es auch wieder verkauft.

Magst du etwas mehr zum Objektiv schreiben und vielleicht mal ein paar vollaufgelöste Bilder zeigen? Verbesserte Gegenlichtempfindlichkeit würde mich reizen.

Der Sprung von 300g auf 470g nicht so sehr aber ich spiele eh mit dem Gedanken mir ein Voigtländer 3.5/20 oder sogar 4/21 für Wanderungen zuzulegen wenn die Qualität eh nicht so wichtig ist. Dann hätte ich halt 2 SWW, eines wenns auf das Gewicht nicht ankommt was meistens der Fall ist und eines was wirklich leicht ist.

Grüße,
Phillip

#9 T. B.

T. B.

    Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 327 Beiträge

Geschrieben 24. April 2014 - 08:52 Uhr

Magst du etwas mehr zum Objektiv schreiben und vielleicht mal ein paar vollaufgelöste Bilder zeigen? Verbesserte Gegenlichtempfindlichkeit würde mich reizen.

Der Sprung von 300g auf 470g nicht so sehr aber ich spiele eh mit dem Gedanken mir ein Voigtländer 3.5/20 oder sogar 4/21 für Wanderungen zuzulegen wenn die Qualität eh nicht so wichtig ist...

Schreiben kann ich natürlich, Bilder zeigen denke ich frühestens am Wochenende. Heute komme ich erst später nach Hause, dann habe ich keine Lust mehr den PC anzuschmeißen. Muss morgenfrüh raus, bin nach der Arbeit fotografisch unterwegs, vielleicht bis Nachts ... so musste zunächst mal mit meiner Beschreibung und dem Link ganz unten "leben".

 

Es stimmt schon, der Gewichtsunterschied ist nicht zu verachten, auch die Baulänge.

Ich finde es bei 20mm stärker als bei 35. Bei 35 sehe ich zwischen offener Blende und abgeblendet kaum Unterschiede, die Ecken/Ränder werden nicht schärfer. 

Bei 20-28mm schadet das übliche Abblenden auf mind. 8 natürlich keinesfalls und bringt zum Rand hin sichtliche Verbesserung.

Grundsätzlich sind die FB 24-35mm vor allem in den Ecken im Vorteil ... aber wie schon beschrieben ... es ist eben flexibel, ca. 30 Jahre alt und dafür ein wirklich sehr gutes Zoom. Ehrlich gesagt sehe ich auch keine wirkliche Alternative wenn es variabel sein soll.

 

Im eigenen Garten machte ich Vergleiche bei einfallender Sonne mit dem 20-er, 17-40 und 20-35 ... Das 20-er überstrahlte ziemlich insgesamt, verlor so merklich Kontrast. Das 20-35 hat wie die meisten Altgläser diese bläulichen Linsenflecken, das 17-40 farblich harmonisch aber breiter überstrahlender. Das hängt wirklich davon ab wie ich die Sonne platziere und lässt sich ja auch entsprechend gestalten.

Wie gesagt, vielleicht bis zum Wochenende die Bilder (ich hoffe die sind noch nicht gelöscht) ... mecker mich ruhig an falls ich es vergesse.

 

Wie bekommste das Voigtländer an die A7? Als Nikon mit Blendenring? Für mich käme die Canon-Version in Frage da ich den King-Adapter zur Übertragung der elektrischen Daten besitze.

 

Vielleicht hilft Dir dieser Link weiter: https://www.flickr.c...57641922369015/

Ich finde saubere Bilder für einen Eindruck der optischen Leistung, auch in voller Auflösung.

 

Edit: Kennste die Seite auch: http://www.photozone...y/querylens.jsp

Runter scrollen und Du kommst auch zu FD. Sind Erfahrungswerte nach Punkten von Usern, deckt sich bei den Linsen die ich kenne prima mit meinen Erfahrungen.


Bearbeitet von T. B., 24. April 2014 - 09:54 Uhr.

  • Phillip Reeve gefällt das
Gruß Thomas

#10 psy501

psy501

    Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 45 Beiträge

Geschrieben 24. April 2014 - 17:04 Uhr


Danke vielmals ...
Darf ich fragen was Du für eine Reise unternommen hast?
Denn die Idee mit dem 20-35 plus dem 90-er würde den Umfang des Equipments ziemlich erleichtern. Vielleicht noch das FD 1,4/50 für Abends ... würde spitze in die Tasche passen und ich wäre keinesfalls überladen.

..gerne..
..war jetzt im österreichischen salzkammergut auf den bergen rund um den hallstättersee und gmunden..
..das 20-35 hat sich hervorragend bewährt für alles, was dann doch weitwinkel braucht und hat eine doch erstaunlich geringe minimale nahdistanz..man kann damit offenblendig durchaus auch recht kreativ arbeiten und ich mag das rendering sehr..mein voigtländer 1,2/35mm gefällt mir vielleicht eine spur besser, aber der vergleich ist wohl unfair und die flexibilität für zb. bergmassive oder kleine kirchlein innen ist für mich beim 20-35 unschlagbar..vor allem für den recht friedlichen preis, für den es zu bekommen ist..

..zum oly 90mm muss ich ja nichts sagen..phantastische linse..

..davor war ich im bergland von gran canaria mit dem zeiss fe 24-70, das zwar wirklich seine schwächen hat, aber dennoch im zentrum recht knackige bilder liefert und hatte für abends das voigtländer 35/1.2 mit..und ein oly 21/2 für eine spur mehr weitwinkel..klar ist das oly 21 eine sehr feine linse, aber im "alltag" bin ich mit dem 20-35 nur unerheblich schlechter, aber deutlich flexibler unterwegs..

#11 vejo

vejo

    Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 55 Beiträge

Geschrieben 24. April 2014 - 17:48 Uhr

Bei einem einwöchigen Städtetrip hat sich als (für mich) ideales Setup an der A7 herausgestellt:

 

Fototasche:

Voigtländer Ultron 1.8/21 (nicht winzig, aber tagsüber abgeblendet sehr scharf und abends schön lichtstark)

Sony FE 1.8/55 (wenn's um Personen geht, AF, Freistellmöglichkeit, Ausschnitte)

 

Optional im Rucksack:

Voigtländer Heliar 5.6/12 (für durchgeknallte Weitwinkel- und Innenaufnahmen)

NEX 5n mit Tamron 18-200 (wenn echtes, stabilisiertes Tele benötigt wird bzw. wenn der Partner gleichzeitig fotografieren will, bietet zusätzlich auch Ersatz-Akku und -Speicherkarte für die A7)

 



#12 Snoopy

Snoopy

    Neuer Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 36 Beiträge

Geschrieben 24. April 2014 - 19:26 Uhr

Bei mir ist es die A7r ein Carl Zeiss 28mm F2,0 als immer drauf und ein Walimex 85mm F1,4 immer dabei. Wenn bestimmte Motive anstehen wird noch das Carl Zeiss 21mm F2,8 eingepackt, abends gibts keine Probleme weil alle Objektive super scharf sind bei offener Blende. Nur für Langzeitbelichtungen mit Graufilter nehme ich mein Cullmann Concept One 622t mit mehr brauche ich nicht.

Viele Grüße

Lukas

#13 T. B.

T. B.

    Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 327 Beiträge

Geschrieben 25. April 2014 - 08:10 Uhr

...das 20-35 hat sich hervorragend bewährt für alles, was dann doch weitwinkel braucht ...

... mein voigtländer 1,2/35mm gefällt mir vielleicht eine spur besser, aber der vergleich ist wohl unfair ...
... klar ist das oly 21 eine sehr feine linse, aber im "alltag" bin ich mit dem 20-35 nur unerheblich schlechter, aber deutlich flexibler unterwegs...

Danke, ich sehe schon, da ich flexibel agieren möchte wird wohl das 20-35 eingepackt. Letztes WE war ich kurz an der Nordsee einen Kumpel besuchen, da hatte es sich schon bewährt durch seine Flexibilität am Strand. Kein "gefährlicher" Objektivwechsel bei Sand und Gischt.

Klar, auch ein Canon FD 2/35 ist am Rand schärfer, vor allem bis wirklich in die Ecken (abgeblendet scharf), aber eben unflexibler. Beim FD 20-er allerdings sah ich keinen Vorteil der FB.

 

...

Voigtländer Ultron 1.8/21 (nicht winzig, aber tagsüber abgeblendet sehr scharf und abends schön lichtstark)

Sony FE 1.8/55 (wenn's um Personen geht, AF, Freistellmöglichkeit, Ausschnitte)

...

NEX 5n mit Tamron 18-200 (wenn echtes, stabilisiertes Tele benötigt wird bzw. wenn der Partner gleichzeitig fotografieren will, bietet zusätzlich auch Ersatz-Akku und -Speicherkarte für die A7)

Meine Frau wird eine NEX mit 1650 nehmen, sie übernimmt die Abteilung "Knips-drauf-los-alles-mögliche" ... ein 18200 ist ihr zu groß/schwer ...

 

Bei mir ist es die A7r ein Carl Zeiss 28mm F2,0 als immer drauf und ein Walimex 85mm F1,4 immer dabei. Wenn bestimmte Motive anstehen wird noch das Carl Zeiss 21mm F2,8 eingepackt, ...

Ansonsten darf ich bei Euch feststellen, dass Ihr mit den FB gut leben könnt. Allerdings habt Ihr auch ausgesuchte Leckerchen dabei ...;) :D


Bearbeitet von T. B., 25. April 2014 - 08:11 Uhr.

Gruß Thomas

#14 Jstr

Jstr

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 1.452 Beiträge

Geschrieben 28. April 2014 - 23:28 Uhr

Bei mir war es in Afrika das 35er FE an der A7r und 50er Summicron an der NEX 7.

Den Rest habe ich nicht oder nur selten genutzt. 95 % entstanden mit FE35. Ist kombiniert mit der Ausschnitts Reserve die optimale Reisekamera. Das war früher auch mit der M6 und dem 35er Summicron so. Nur ist die A7r und FE35 Kombo noch leistungsstärker auch bei Nacht.
LG

Jürgen

Angehängte Dateien




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0