Jump to content
benmao

Welcher Polfilter?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

Ich beabsichtige einen zirkularen Polfilter mit 49 mm zu kaufen. Ich hab jetzt mal an einen Hoya gedacht. Aber alleine da gibt es schon mehrere Typen: Pro1, HD, HRT.

 

HD lässt wohl mehr (nicht polarisiertes) Licht durch und ist kratzfest. HRT ist wohl auch heller, aber auf der Homepage von Hoya ist der gar nicht zu finden, obwohl oft angeboten.

 

Kennt jemand die Unterschiede bzw kann mir nicht zu teure Alternativen nennen?

 

Das Zielsystem wäre eine Alpha 6000 mit SEL35F18.

 

Ernst

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ernst,

 

bei Sony-Objektiven kann es mit Filtern anderer Anbieter als Sony/Zeiss zu starker Vignettierung kommen. Daher verwende ich nur noch die Sony/Zeiss-Filter, auch wenn die etwas teuer sind alsHoya-Filter. Die passen auch immer mit der Streulichtblende, auch wenn ich das für das genannte Objektiv nicht bestätigen kann, weil ich dies nicht habe, aber an anderen 49mm-Filtergewinde-Objektiven (SAL1850, SEL18-55, SEL 35F28Z) hat dies zugetroffen.

 

Gruß hw

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hänge mich mal mit den thread. Hat jemand Erfahrung bzgl. Haltbarkeit der Polfilter?
 
Ich hatte aus Analogzeiten noch einen (damals, Anfang der 80er Jahre sehr teuren B+W-Filter) liegen, der aber ganz offensichtlich die Zeit nicht überdauert hat:
 
 post-74449-0-75639700-1397546074_thumb.jpg

 

 

 

Beim Öffnen der orig. Kunststoffschachtel entstieg ein essig-ähnlicher Geruch. Noch mehr hat mich allerdings die schlierenartige Verfärbung des Filters gewundert, die diesen offensichtlich unbrauchbar macht. Die Folie zwischen den Gläsern hat sich regelrecht aufgelöst.

 

Ich habe die Opt. Werke Schneider bereits vor vier Wochen angeschrieben, aber bis dato noch keine Antwort erhalten.

 

Weiß von euch jemand Näheres zu dem Thema?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim Öffnen der orig. Kunststoffschachtel entstieg ein essig-ähnlicher Geruch. Noch mehr hat mich allerdings die schlierenartige Verfärbung des Filters gewundert, die diesen offensichtlich unbrauchbar macht. Die Folie zwischen den Gläsern hat sich regelrecht aufgelöst.

 

Interessant. Offensichtlich handelt es sich dabei um eine J-Folie aus Celluloseacetat:

 

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Polaroid-Filter

 

Ist wohl nicht so lange haltbar oder war es feucht? Ist nämlich biologisch abbaubar.

 

Ernst

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessant. Offensichtlich handelt es sich dabei um eine J-Folie aus Celluloseacetat:

 

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Polaroid-Filter

 

Ist wohl nicht so lange haltbar oder war es feucht? Ist nämlich biologisch abbaubar.

 

Ernst

 

Naja, "nicht lange haltbar" ist relativ, ... der Kauf ist immerhin gut 30 Jahre her ;)

 

Feucht war es in meinem Wohnzimmerschrank auch nicht. Außerdem sollten nach meinem Verständnis die Gläser die Folie einigermaßen luftdicht abschließen.

 

Dazu hätte ich schon gerne ein Statement des Herstellers gehört. Der hat aber noch immer nicht reagiert ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessant, dass sich grad ein Filter von denen selbst zerlegt, die immer damit werben, dass sie im Gegensatz zur billigen Konkurrenz ewig halten sollen....

Ich hatte vor kurzem einen 49er Pol der Firma Japan ( ;) ) aus Anfang der 80er für wie neu verkauft. Der hatte an den Pentaxen prima seinen Dienst versehen und war schon damals billig....

Zur Vergütung bei Polfiltern muss man sagen, dass die Vergütung hier nicht ganz so wichtig ist, wenn man ihn richtig, dass heisst im stimmigen Lichteinfallswinkel, einsetzt. 

Deshalb hatten die auch bisweilen überhaupt keine Vergütungen....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, "nicht lange haltbar" ist relativ, ... der Kauf ist immerhin gut 30 Jahre her ;)

 

Feucht war es in meinem Wohnzimmerschrank auch nicht. Außerdem sollten nach meinem Verständnis die Gläser die Folie einigermaßen luftdicht abschließen.

 

Dazu hätte ich schon gerne ein Statement des Herstellers gehört. Der hat aber noch immer nicht reagiert ...

 

Die Feuchtigkeit dringt an den Kanten ein!

Nach meiner Kenntnis sind nur die "nach Kaesemann" -Varianten an den Kanten versiegelt.....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

um nochmal darauf zurückzukommen:

 

Hallo Ernst,

bei Sony-Objektiven kann es mit Filtern anderer Anbieter als Sony/Zeiss zu starker Vignettierung kommen. Daher verwende ich nur noch die Sony/Zeiss-Filter, auch wenn die etwas teuer sind alsHoya-Filter.

 

 Macht denn der Hoya bei anderen Fabrikaten dann keine Vignettierung?
Gibt's da eine Erklärung dafür?

 

Ernst

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

um nochmal darauf zurückzukommen:

 

 

 Macht denn der Hoya bei anderen Fabrikaten dann keine Vignettierung?

Gibt's da eine Erklärung dafür?

 

Ernst

 

Einige der Sony Weitwinkel- bis Standardlinsen sind schon ohne Filter bei Offenblende leicht vignettierend und der Filterdurchmesser eher knapp bemessen, so dass ein Standardfilter zu weit in den Strahlengang reicht. Selbst ein B&W SlimLine störte z.B. beim SAL16-80CZ im Weitwinkelbereich. Beim FE 2,8/35 passt die Streulichtblende nicht mehr über einen Standardfilter, wie Benny Rebel feststellte, der Sony/Zeiss 49 mm passt hingegen. Auch wenn ich mir wünschen würde, dass Sony etwas mehr Fremdkompatibiltät pflegen würde, gehe ich persönlich kein Risiko mehr mit Fremdfiltern ein. Bei Telebrennweiten sollte es weniger problematisch sein, da die Strahlengangeinengung weniger kritisch ist.

Zu der Frage der anderen Fabrikate kann ich nichts beitragen. Aber vermutlich gibt es auch da hin und wieder "knapp" ausgelegte Linsen. Ob die Probleme auftauchen oder nicht, lässt sich im Einzelfall vermutlich nur durch  Ausprobieren klären.

Gruß hw

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Hoya HD kostet schluckt Licht nur 2.2fach (also nur etwas mehr als 1 Blendenstufe), andere 3,5 bis 4,5fach.

 

Gibt's da noch vergleichbare?

Sind B&W, Zeiss vergleichbar?

 

Ernst

Edited by benmao

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Hoya HD kostet schluckt Licht nur 2.2fach (also nur etwas mehr als 1 Blendenstufe), andere 3,5 bis 4,5fach.

 

Gibt's da noch vergleichbare?

Sind B&W, Zeiss vergleichbar?

 

Ernst

 

Hallo Ernst,

 

ich habe mal mit der A7 und dem FE2.8/35 per Histogramm verglichen. Der Polfilter hat eine etwa 4-fach größer Belichtungszeit benötigt. Ob das allerdings ein durchgängiger Vorteil ist, weniger Licht zu schlucken, kann ich nicht sagen. Denn oft genug habe ich den Polfilter als Ersatz oder sogar als Zusatz für einen ND-Filter genutzt (den habe ich seltener mit). Da freut man sich sogar, diesen Nachteil zu haben. Ansonsten nutze ich den Polfilter zumeist in "hellen" Situationen, manchmal ist es einzige Chance bei Mittagslicht überhaupt noch brauchbare Bilder zu machen.

Letztendlich empfehle ich, Deinen Wunschfilter einfach auszuprobieren (Händler oder Internetkauf-Rücksendung). Wenn die präferierten Filter vignettieren, bleibt irgendwann nur der Sony/Zeiss.

 

Gruß hw

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Habt Ihr den Polfilter standardmäßig drauf und nehmt ihn nur runter, wenn es erforderlich ist?

Oder gebt Ihr ihn erst dann drauf, wenn man in benötigt?

 

Im ersten Fall wäre eine bessere Lichtdurchlässigkeit schon ein Vorteil.

 

Ernst

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Habt Ihr den Polfilter standardmäßig drauf und nehmt ihn nur runter, wenn es erforderlich ist?

Oder gebt Ihr ihn erst dann drauf, wenn man in benötigt?

 

Im ersten Fall wäre eine bessere Lichtdurchlässigkeit schon ein Vorteil.

 

Ernst

 

Hallo Ernst,

 

von meiner Serite kann ich sagen: beides, manchmal auch gleichzeitig, soll heißen, ein Objektiv mit Polfilter (z.B. Festbrennweite) und ein anderes ohne (z.B. Zoom) oder manchmal umgekehrt. Bei nur einem Objektiv eher Variante 2, also erst wenn benötigt.

Vielleicht hilft die Auskunft.

 

Gruß hw

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Polfilter wirkt optimal, sieht man von Reflexionen ab, bei Sonne, einem bestimmten Winkel der Sonne und bei gewünschten Effekten. Das kommt bei mir so selten vor, dass ich ihn im Urlaub manchmal nicht auspacke.

 

Immer drauf ist gut, wenn Du mit dem Stativ bei Landschaftsaufnahmen unterwegs bist und Zeit zum Gestalten, Einstellen und Drehen hast.

Edited by Kleinkram

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir für mein Lumix G 20mm f/1.7 ASPH ein Cokin Pure Harmonie Pol cirk. Schraubfilter 46mm für 45EUR zugelegt.

Ich bin begeistert: es ist so dünn, dass es auf der Linse eingeschraubt gerade mal 1mm heraus schaut, und die runde Gegenlichtblende (uWinKa LH-46GF), in das Filter eingeschraubt, dreht sich mit dem Polfilter, so dass die Einstellung des Polfilters ein Kinderspiel ist. Ich kann diese Kombination daher wärmstens empfehlen. Sie wir bei diesem Objektiv immer drauf bleiben. Keine Vignettierung zu erkennen!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...