Jump to content
TimK

Objektiv - 16-55 F2.8 R OIS WR

Empfohlene Beiträge

Beim 10-24 finde ich den OIS schon ziemlich beeindruckend, insbesondere bei Aufnahmen mit Klappdisplay und Kamera am ausgestreckten Arm. Nicht jeder Schuss ein Treffer, aber selbst bei Belichtungszeiten von 1/15 oder 1/8 gibt es gute Chancen auf unverwackelte Aufnahmen.

 

Das Hin und Her beim 2,8/16-50 verstehe ich nicht so ganz. Ich denke, Fujifilm täte sich selbst und auch den Interessenten einen großen Gefallen, wenn das Objektiv einen OIS hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Auf der Fuji-Deutschland HP ist es jedoch eindeutig mit OIS angekündigt:

 

www.fujifilm.eu/de/produkte/digitalkameras/fujinon-xf-objektive/

Auf der Roadmap gibt es keinen OIS am XF16-55:

http://fujifilm-x.com/xf-lens/de/about/roadmap/

 

Ich kann das auch nicht nachvollziehen, wieso man darauf verzichten will. Sicher hat es mal das eine oder andere Beispiel gegeben, wo ein Zoom als Version mit/ohne Stabi erhältlich war und die unstabilisierte Variante etwas bessere Bildqualität lieferte. Aber gerade die ein ums andere Mal spitzenmäßigen Zoomobjektive (mit OIS) von den Branchenriesen CaNikon sollten Fuji doch zu denken geben, was der Markt verlangt.

 

Nützt ihr OIS intensiv?

Soll das ein Scherz sein? Nach Sonnenuntergang ohne Stativ mit maximal ISO800 arbeiten zu können, ist ein Luxus, den mir nur der OIS des XF18-55 bieten kann. Selbst an meinem XF35 muss ich dafür meist mit Offenblende fotografieren, wenn ich diese Grenze halten und nicht verwackeln will. Unstabilisiert mit einer maximalen Lichtstärke von F2.8 wäre das dagegen nur nervig.

bearbeitet von outofsightdd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann auch nicht verstehen, wieso man auf OIS verzichten will. Die paar Gramm Mehrgewicht sollten wirklich nicht stören und abschaltbar ist es auch...

 

Ich kann das schon verstehen - Durch den OIS werden die Objektive dicker!

Im Zweifel tut es doch dann auch ein Monopod ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch eine Ergänzung.

Auf der Roadmap gibt es keinen OIS am XF16-55:

http://fujifilm-x.com/xf-lens/de/about/roadmap/

...

Das hat Fuji auf der Photokina als aktuellen Stand der Entwicklung gezeigt:

http://www.fuji-x100-forum.de/topic/22666-xf-16mm-f14-xf-90mm-f2-fotos/?do=findComment&comment=355098

 

XF16-55_F2.8 R WR ohne OIS, ebenso XF90_F2 R, ebenso keine Primes mit Abdichtung für die X-T1.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein OIS sollte bei einem 2,8/16-50 weder die Größe noch das Gewicht nennenswert beeinflussen. Trotzdem ist bei den zuletzt vorgestellten Objektiven, insbesondere dem 2,8/50-140, das fast 1000 gr. wiegt, die Frage, ob sich das noch mit der Grundidee des Systems verträgt, mehr als berechtigt. Ich weiß, dass "der Markt" solche Objektive erwartet. Aber ... .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Trotzdem ist bei den zuletzt vorgestellten Objektiven, insbesondere dem 2,8/50-140, das fast 1000 gr. wiegt, die Frage, ob sich das noch mit der Grundidee des Systems verträgt, mehr als berechtigt. 

Und die Grundidee ist? (soll nicht provokant wirken, mich würde nur deine Ansicht wunder nehmen)

Ich finde die neuen lichtstarken Teleobjektive jedenfalls sehr interessant. Da Fuji...

-mit dem AF-Speed sehr grosse Fortschritte gemacht hat

-eine sehr gute ISO Performance hat,

-und die Objektive alle auf APS-C ausgerichtet sind (und daher etwas kompakter sind) ....

könnte das für Wildlife Fotografen oder Leute die mal einen Abstecher in den Nationalpark machen ziemlich interessant werden..(bzw ist es schon ;-)

 

zurück zum Thema OIS: 

Lieber ein Monopod schleppen statt 20g mehr Gewicht am Objektiv?  :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und die Grundidee ist?

 

Fokus auf Leichtigkeit und kompakte Dimensionen bei dennoch guter Bildqualität.

Was "leicht", "kompakt" oder "gute Bildqualität" ist, muss jeder für sich selbst ausmalen. Da jeder Jeck anders ist sind 1kg für ein Fuji-Objektiv durchaus für den einen schon zu schwer und für den anderen noch leicht genug. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...

-und die Objektive alle auf APS-C ausgerichtet sind (und daher etwas kompakter sind) ....

Ein XF56 ist schon verglichen mit Kleinbild 50ern nicht klein, ein Sony FE55_F1.8 ist bei ähnlichem Auflagemaß etwas leichter und leuchtet bei geringerer Lichtstärke den KB-Sensor aus. Selbst neben einem EF85_F1.8 USM mit ungefähr gleicher Bildwirkung ist das XF56 nicht kleiner, aber immerhin etwas leichter.

 

Inzwischen steht der Bildqualitätsanspruch deutlich über allem bei den Neuerscheinungen. Die X-T1 hat mit ihrem Erfolg eben gezeigt, dass vor allem Bildqualität Erfolg bringt und eine EVIL dazu gar nicht zwingend kleiner und leichter als eine DSLR zu sein hat.

 

Glücklicherweise gibt es einige kompakte und erfreulich gute XF-Linsen, so dass es zumindest möglich ist, eine kompakte Ausrüstung zu realisieren. Generell für das ganze System gilt es nicht, bloß weil es zu jeder Linse irgendwo auf der Welt auch eine schwerere KB-Linse gibt. Die schweren Brocken im Fuji-Programm muss ich ja nicht kaufen und habe so mein ideales System gefunden.

bearbeitet von outofsightdd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OIS ist so ziemlich das Nützlichste, was neben Glas in einem Objektiv sein kann... :eek:

 

Da hast du eine sehr einseitige Sicht der Dinge oder besser statische Sicht!!!! OIS brauch ich nie und werde es auch nie benötigen. Auch bei Landschaft hätte ich es nie benötigt, ohne Stativ und Kabelauslöser brauchst da nicht anfangen. Du müsstest auf so viele Effekt verzichten und wenn es schon dabei ist, wirst sicher nicht den OIS einsetzen.

Ich will mir auch keine Bilder damit verwackeln, das geht mit OIS sehr schnell wenn die Zeiten kürzer werden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will mir auch keine Bilder damit verwackeln, das geht mit OIS sehr schnell wenn die Zeiten kürzer werden.

Wie sollte das gehen? Kenne nur den negativen Effekt "wenn Stabi an und auf Stativ"...

 

Und nur weil du darauf verzichten kannst heißt es nicht das es überflüssig ist.... :P Ohne Stabi kann man schon fotografieren....man kann auch mit der Pferdekutsche zur Arbeit fahren....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

schon klar :D  :P  und damit wir schön kompakt bleiben streichen wir gleich alle lichtstarken Objektive von der Liste...und Teleobjektive....Tele? was ist das?

 

Genau so!

Wer unbedingt Zooms braucht, kann auch ein lichtschwaches Fujinon nehmen.

Wer richtig Lichtstärke braucht (f1.4 & Co.) nimmt eh' die Primes und gibt sich nicht mit f2.8 ab ...

 

Für Tele >200mm gibt es auch noch sowas wie ein Monopod; da spielt die Größe des Bodies dann auch keine Rolle mehr ;)

Eigentlich doch ganz einfach, oder?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die X-T1 soll wohl bis 2016 im Programm bleiben. Bis dahin werden noch einige dieser Bodys verkauft und die Käufer würden sich zu großen Teilen über eine Standardzoom mit WR, Lichtstärke und OIS freuen.

 

Es würde auch so viel besser ins System passen. Wer sich mit Zooms möglichst breit aufstellt, hat ja dazu auch das XF10-24 und das XF55-200 oder XF50-140 mit OIS. Würde man zwischen den Zooms wechseln, bedeutet ein XF16-55 ohne OIS immer gleich zwingend ein anderes Arbeiten als mit den anderen Zooms.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Die X-T1 soll wohl bis 2016 im Programm bleiben

 

Gerüchtehalber soll der Nachfolger keinen Stabi, stattdessen aber ein völlig neuartiges und extrem sicheres Speichersystem mitbringen:

 

Ein länglicher Polymerträger in APS-C-Sensorhöhe mit einer lichtempfindlichen chemischen Beschichtung, in einer handlichen Kartusche aufgerollt, die Speicherung erfolgt stromlos und dauerhauft, kein versehentliches Löschen, kein JPG, RAW-Entwicklung in Lightroom (=kleines Zimmer ohne Fenster) möglich. Zu den bisherigen ca. 20 Funktionstasten und -rädern kommt dann noch eine mechanische Transport- und Auswurfvorrichtung hinzu.

 

 

PS Durch den Entfall des Sensors entfällt auch dessen Stablilisierung, genial!

 

 

bearbeitet von rhl_lm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...