Jump to content

Empfohlene Beiträge

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich denke die X-T1 wird genau wie die E-M1 und die A7 den Markt weiter kräftig aufrütteln.

 

Mich hats auch gerüttelt...nachdem ich die X-E2 ausgeliehen hatte mit dem 35mm 1.4 war für mich klar, die nächste ist eine Fuji.....dann kam die Ankündigung der X-T1 und meine 70D war Geschichte.

 

Der Sucher ist auf jedenfall sehr überzeugend von der X-T1(konnte ein Vorserienmodell mal angrabbeln) und auch der Fokus hat zugelegt im Vergleich zu X-E2.

 

...auf jedenfall im Großen und Ganzen eine traumhafte Entwicklung im gesamten Mirrorless-Markt. Da muss sich CaNikon echt warm anziehen.

 

Fuji FTW!

 

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kurzes OT:

Speziell die X-A1 bzw. die X-M1. Eine von beiden wäre mMn überflüssig...

Nun ja, da musste auf Biegen und Brechen die Untergrenze des Systems ausgereizt werden. Eine X-M2 sollte sich durch ihr Miniaturisierungspotential weiter von den X-E absetzen. Der 100er Einsparung für eine X-A reißt es irgendwie nicht, da der Fuji-Objektivpark insgesamt recht teuer ist, fast jedes XF-Objektiv kostet einzeln mehr als das A1-Kit. Die preisgünstigen Objektivmöglichkeiten der Systeme µ4/3 und Sony E fehlen dem X-System (noch?).

 

OT Ende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo!

Was heußt zugelegt?

DSLR Niveau wie die GH3 ?

Ciao baeckus

 

 

Ich denke so fix war sie dann doch noch nicht. Aber es war ein eindeutiger Unterscheid mit dem 35mm zur X-E2.

 

Es bleibt nur abzuwarten, wie die finale Kamera arbeiten wird.

 

Werde dann gerne nochmal berichten.

 

Mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich denke so fix war sie dann doch noch nicht. Aber es war ein eindeutiger Unterscheid mit dem 35mm zur X-E2.

 

Es bleibt nur abzuwarten, wie die finale Kamera arbeiten wird.

 

Werde dann gerne nochmal berichten.

 

Mfg

 

Laut Fuji's eigener Dokumentation hat sich nichts an den Geschwindigkeiten zwischen X-E2 und X-T1 geaendert.

Hier ein paar Zahlen:

 

AF Speed:

X-T1: 0.08sec

X-E2: 0.08 sec

Sart-up Time:

X-T1: 0.5 sec

X-E2: 0.5 sec

Shooting Interval:

X-T1: 0.5 sec

X-E2: 0.5 sec

Shutter Time Lag:

X-T1: 0.05 sec

X-E2: 0.05 sec

High-speed AF Tracking:

X-T1: 8 frames/sec

X-E2: 3 frames/sec (7fps without tracking)

Tests were performed using the XF14mmF2.8

Gruss, Joachim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde die Kamera toll, auch wenn sie mich nicht interessiert.

So wie mich auch die neuen Zooms völlig kalt lassen.

Zum einen stellt Fuji sich breiter auf, zum anderen kann ich nun sicher sein, dass Fuji die Konzepte der E- und der Pro-Reihe nicht verwässert.

Wer technischen Schnickschnack will, kann mit der M- und der T-Reihe glücklich werden, wer es puristischer will, greift eben zu E oder Pro. Super!

Die Zooms mussten wohl kommen, wenn Fuji ein komplettes System anbieten will, aber nun ja - nicht mein Ding.

Das Blitzsystem steckt nun noch in den Kinderschuhen und ein paar Primes fehlen - genug Arbeit für Fuji 2014/2015.

Ich lehne mich erstmal entspannt zurück und warte auf ein 85/2.0 und eine Pro2.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schließe mich hier voll und ganz dem Vorredner an.

 

Für jeden Anspruch und Geldbeutel etwas dabei.

Fuji baut sukzessive und transparent ihr System aus!

 

Es freut mich, dass die Objektivpalette nach 2 Jahren bereits größer und besser ist als die mancher Wettbewerber... und das in der Hälfte der Zeit!

 

Die X-T1 ist eine äußerst interessante Kamera auch wenn ich sie nicht kaufen werde.

Bin immer noch glücklich mit der "ollen" X-E1 und werde ein Upgrade, wenn überhaupt, mit einer X-PRO2 (20/24MP, Phasen AF???) machen.

 

 

VG Oli

bearbeitet von freiraum7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dito. Nur mein Upgrade von der X-E1 erfolgt wenn überhaupt auf die X-FF. Wobei das bedeuten würde einen neuen Objektivpark anzuschaffen, da ich nur mein Tele-Elmarit 90 weiternutzen könnte. Und ob ich bereit bin dann ein paar tausend Euro für FF auszugeben warte ich mal gespannt ab. Die Sony A7 würde mich sehr reizen. Aber erstens ist die Bedienung der Sonys nicht so meins und optisch find ich sie auch nicht so toll. Wobei der Punkt sehr untergeordnet ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann wirst du auf lange Sicht viel Geld sparen.

 

Fuji scheint ja gemachten Aussagen treuer zu bleiben als z.B. Sony. Wenn man das weiß, ist klar, dass es keine X-FullFrame geben soll, da man sich schon zum Start des "auf einem weißen Blatt Papier entstandenen X-Systems" bewusst für die Sensorgröße APS-C entschieden hat.

 

Mir erscheint das glaubhaft und Fuji wird sein X-System auf APS-C genau so weiter entwickeln, wie Olympus und Panasonic es auf µ4/3 tun.

 

Schließlich hat jedes System seine Vorteile und wer glaubt, dass für ihn die Vorteile von FF überwiegen, muss eben woanders kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...muss eben woanders kaufen.

 

Und genau das glaube ich nicht. Fuji wird einen Teufel tun und diese Klientel ziehen lassen. Ich gehe mal stark davon aus, dass die Margen im FF-Sektor höher sind als im APS/mFT-Sektor. Aber: reine Spekulation von mir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fuji hat derzeit ein super Momentum!

Die Kameras sind hervorragend und kleine 2. Bodies für die Tasche gibt es auch schon.

Die Objektive sind High-End in jeder Beziehung und sogar die billigen XCs sind gut.

Dazu eine perfekte FW-Update Strategie, die im EVIL-Umfeld einmalig ist, wo andere sich mal eine Scheibe abschneiden könnten (statt "Altkunden" zu verprellen)!

 

Bin mal sehr gespannt, wie das neue Flaggschiff aussehen wird, da die T1 ja lt. Fuji nicht die X-PRO1 ersetzen soll ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja, ich denke es bleibt spannend. Allerdings scheue ich mich gerade davor in weiteres Glas (56/1.2 und 55-200) zu investieren, da das mit einem Wechsel auf FF hinfällig wäre. Blöde Situation. Besonders das 56er hätte ich zu gerne. :cool:

 

Gut das ich DAS "Problem" danke Altglas nicht habe :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
.....vielleicht sind die ganzen Fujiobjektive schon für Vollformat ausgelegt/berechnet......? Könnte doch sein...? Oder?

 

Extrem unwahrscheinlich bei deren Größe/Gewicht/Preis. Ich behaupte kess, dass alle Zooms, das 14mm, 23, 35 und 56, ach ja und 18 und 27 :P, definitiv nicht für Vollformart gerechnet sind.

 

Btw würde Fuji geschlagen gehören, wenn sie das X-System als APS-C System aufstellen und dann keine nativen Objektive bauen. Da würden sie nämlich zuviel Kompromisse eingehen. Aber wie gesagt, siehe Größe etc., sie haben es nicht gemacht.

 

Gruß

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ja, ich denke es bleibt spannend. Allerdings scheue ich mich gerade davor in weiteres Glas (56/1.2 und 55-200) zu investieren, da das mit einem Wechsel auf FF hinfällig wäre. Blöde Situation. Besonders das 56er hätte ich zu gerne. :cool:

Mit den Gedanken am besten gleich alles verkaufen und zu Sonys A7 wechseln. Sensorgröße ist lange nicht alles, aber wenn man selbst so viel auf FF schwört, sollte man keine großen Investitionen in APS-C tätigen, da der Zweifel immer wieder nagen wird.

 

Wenn Sony dann mal wieder das Bajonett ändert oder mal wieder seine Lens Road Maps nur leere Versprechungen bleiben, kannst du ja zum "kleinen" APS-C-Sensor zurückkehren. Oder gleich auf Mittelformat umsteigen, denn Kleinbild ist vor allem eines... klein. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann man so sehen, ICH sehe es anders. Angefangen mit der Fotografie habe ich mit dem analogen Kleinbildformat. Nach meinem Wechsel ins digitale APS-C-Lager vor über zehn Jahren war immer der Wunsch da, wieder im Kleinbildformat zu fotografieren. Über Sinn und Unsinn dieses Wunsches kann man sicher diskutieren. Die bisherigen Angebote an digitalem Vollformat sind mir entweder zu teuer (Leica M), zu klobig (DSLR, denn ich komme von einer Minolta X-300) oder, wie das Angebot von Sony, konzeptionell noch nicht so ausgereift, als dass ich gleich bei der ersten Generation zuschlagen würde. Ich kann mir gut vorstellen, dass Fuji hier ein Produkt präsentiert, das meine Anforderungen sehr gut erfüllen wird. Und dann, und nur dann, werde ich wechseln. Mittelformat war schon zu analogen Zeiten für mich keine Option.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf der Seite von digitalkamera.de -- das Online-Magazin zur Digitalfotografie ist der Sucher ja als eine wahre Revolution dargestellt:

 

"Die Fujifilm X-T1 bietet einen 2,36 Mio. Bildpunkte auflösenden OLED-Sucher mit 0,77-facher Vergrößerung und nur 0,005 Sekunden Verzögerung – beides sind neue Rekordwerte."

 

Das verstehe ich nicht.

Eine Sony Nex 6 zum Beispiel ist ebenfalls eine APSC Kamera und hat einen OLED Sucher mit einer Vergrößerung von 1,09.

 

Hab ich da was falsch verstanden? Wo ist da jetzt ein Rekordwert?

Eine Suchervergrößerung von 0,77 für eine Vollformatkamera ist ein toller Spitzenwert. Aber doch nicht bei einer APSC.

 

kann mich jemand aufklären, was das soll?

 

LG Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Auf der Seite von digitalkamera.de -- das Online-Magazin zur Digitalfotografie ist der Sucher ja als eine wahre Revolution dargestellt:

 

"Die Fujifilm X-T1 bietet einen 2,36 Mio. Bildpunkte auflösenden OLED-Sucher mit 0,77-facher Vergrößerung und nur 0,005 Sekunden Verzögerung – beides sind neue Rekordwerte."

 

Das verstehe ich nicht.

Eine Sony Nex 6 zum Beispiel ist ebenfalls eine APSC Kamera und hat einen OLED Sucher mit einer Vergrößerung von 1,09.

 

Hab ich da was falsch verstanden? Wo ist da jetzt ein Rekordwert?

Eine Suchervergrößerung von 0,77 für eine Vollformatkamera ist ein toller Spitzenwert. Aber doch nicht bei einer APSC.

 

kann mich jemand aufklären, was das soll?

 

LG Sven

 

M.W.n. ist der Wert der Fuji auf Vollformat "umgerechnet", der der NEX wahrscheinlich nicht. Bereinigt man diesen Wert kommt man bei der Nex ca. auf 0,73.

 

Gruß

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Colorfoto Test habe ich etwas gefunden.

Da ist die Sony Nex 7 so angegeben:

Sucher. 100 %, 1,09, eff. 0,72, –

Also effektiv x0,72.

 

Die Fuji hat dann effektiv 0,77.

 

das ist ja verwirrend. Man sollte sich schon auf einen einheitlichen Wert einigen.

 

Wenn selbst die Kameratester in den Technischen Daten unterschiedliche Werte angeben. Einmal umgerechnet und dann bei der Sony wieder nicht.:eek:

 

Danke für den Hinweis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Demzufolge hätte die E-M1 einen Sucher von 0.74. ( OM-D E-M1 mit 1,48-facher Vergrößerung )

 

Rischtisch.

 

P.S.: Die anderen Angaben sind ja nicht falsch. Es sind schlicht die realen Angaben. Aber wenn es um Vergleichbarkeit geht, damit alle vom gleichen reden, muss man eben wieder den Formatfaktor einbeziehen.

 

GRuß

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...