Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo an alle hier im Forum.

Ich heiße Rudi und bin neu im Forum.

Hoffe, dass ihr mir hier im Forum gute Hilfe findne werde.

Zur Zeit Fotografiere ich mit einer manuellen Spiegelreflex Kamera.

Modell : Canon A 1.

Am liebsten mache ich Mako aufnahmen, habe aber auch Weitwinkel

und Teleobjektive.

Nun möchte ich mir gerne eine Digitale Kamera kaufen um zu fotografieren.

Ich bin nicht auf der suche nach einer Digitalen Spiegelreflex Kamera, wegen dem Gewicht, sondern suche eine System Kamera, die ein festes Objektiv besitzt, an dem man aber manuell die Schärfe einstellen kann.

Und die Kamera sollte zusätzlich zum LCD - Monitor über einen manuellen Sucher verfügen.

Wie oben bereits beschrieben liegt mein Augenmark auf der Makro Fotografie.Das Designe sollte nicht zu modern sein, ehr retro gehalten.

Desweiteren ist mir wichtig, dass ich an der Kamera viele Einstellungen selber vornehmen kann, also nicht nur alles auf automatisch einstellen und los geknipst.

Ich erhoffe mir von euch einige gute Vorschläge zu erhalten, über Kamera Typen die meinen Anforderungen entsprechen.

 

P.S. Ich freue mich auf eure Unterstützung und Vorschläge.

 

MFG : Rudi

Edited by Rudiuhn
Was haltet ihr von der FUJIFILM X 10 oder 20 ???
Link to post
Share on other sites

Hallo Rudi und willkommen im Forum

 

Zur Zeit Fotografiere ich mit einer manuellen Spiegelreflex Kamera.

Modell : Canon A 1.

 

Manuell? Das war doch der erste "Kameracomputer" mit A, S und P Modus

. Ich hab mit der Nikon Variante angefangen damals. Der Nikon FA. Aber die A1 war zuerst auf dem Markt.

 

Ich bin nicht auf der suche nach einer Digitalen Spiegelreflex Kamera, wegen dem Gewicht, sondern suche eine System Kamera, die ein festes Objektiv besitzt, an dem man aber manuell die Schärfe einstellen kann.

 

Was verstehst du unter "festes Objektiv"? Eine Systemkamera hat kein festes Objektiv sondern ein Bajonett für Wechselobjektive. Die Schärfe kannst du bei jedem Objektiv manuell einstellen wenn gewünscht. Es gibt auch die Möglichkeit deine alten manuellen Objektive zu adaptieren. Wäre sicher eine Möglichkeit wenn du gute Objektive besitzt. Da eignen sich die Sony NEX Kameras besonders gut dafür. Aber die gibts nicht im Retrodesign. Aber ist das wirklich ein ernsthaftes Kriterium? Schlussendlich sollte ja das Resultat überzeugen. Die NEX-6 mit einem Canon FD Adapter für deine alten Objektive und gut ist. Da kannst du dir sogar den Neukauf von teuren Objektiven sparen.

 

Und die Kamera sollte zusätzlich zum LCD - Monitor über einen manuellen Sucher verfügen.

 

Was verstehst du unter einem "manuellen Sucher"? Systemkameras haben wenn überhaupt einen elektronischen Sucher. Ausnahmen gibts bei Fuji und Leica (optischer Sucher). Aber das sind wirklich Exoten.

 

Wie oben bereits beschrieben liegt mein Augenmark auf der Makro Fotografie.Das Designe sollte nicht zu modern sein, ehr retro gehalten.

 

Olympus OM-D E-M5 oder M1 wäre jetzt mein Vorschlag. Sehen aus wie 70er Jahre SLRs und das Objektivangebot ist sehr gut. Elektronischer Sucher (EVF) und Klappdisplay sind auch vorhanden. Oder wie oben schon erwähnt die Sony NEX-6. Halt ohne Retrodesign.

 

Desweiteren ist mir wichtig, dass ich an der Kamera viele Einstellungen selber vornehmen kann, also nicht nur alles auf automatisch einstellen und los geknipst.

 

Das kann man bei jeder Systemkamera.

 

Was haltet ihr von der FUJIFILM X 10 oder 20 ???

 

Das sind Kompaktkameras und keine Systemkameras. Ich glaube nicht dass die deine Ansprüche erfüllen können. Fuji hat jedoch auch Systemkameras im Programm. Da kenne ich mich jedoch nicht aus.

Edited by Guest
Link to post
Share on other sites

klingt ja mal extrem nach einer Fuji XE1

 

http://www.amazon.de/gp/product/B009OCGMAM/ref=noref?ie=UTF8&psc=1&s=photo

 

 

spätere Aufrüstung evtl. mit

 

 

http://www.amazon.de/Fujifilm-Fujinon-60mm-Makro-Objektiv/dp/B006ZSNU4O/ref=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1388394834&sr=1-1&keywords=fuji+60

 

Fujifilm Fujinon XF 35mm F1,4 R Objektiv: Amazon.de: Elektronik

 

 

 

mehr Retro geht gerade nicht

... und die Bildqualität ist top.
Link to post
Share on other sites

Hallo Rudi,

ich würde mich weniger vom Aussehen einer Kamera leiten lassen als von der praktischen Eignung für dein Vorhaben.

 

Unverzichtbar für die Makrofotografie wäre für mich ein Klappdisplay. Nichts ist bequemer als von oben (in der Regel) die Schärfe beurteilen zu können. Weshalb ich eine NEX - oder aber, wenn du finanziell gut gestellt bist, die brandneue Sony A7 empfehlen würde (die würde dann sogar noch deinem Retro-Anspruch entgegen kommen, sie sieht früheren Spiegelreflexkameras sehr ähnlich).

 

Letztere hat einen Sensor im gleichen Format wie die guten, alten Kleinbildkameras, die NEX-Kameras einen etwas kleineren, so dass man scheinbar mehr Brennweite bekommt (man sieht halt nur einen gewissen Bildausschnitt des Kleinbild-Films).

 

Beide Kameras eigenen sich hervorragend dazu, gute, alte, "manuelle" Objektive zu "adaptieren" - das funktioniert mit allen, die noch keinen elektrischen Anschluss benötigen. (Ich kenne deine alte Kamera zu wenig, um das für diese feststellen zu können.)

 

Jedenfalls: Wenn du dich auf die digitale Fotografie einlässt, wirst du begeistert sein, wie einfach vieles geworden ist. Ich denke da gerade an die Beurteilung der Schärfe auf einem (guten) Display (oder einem guten elektronischen Sucher) - bevor du den Auslöser drückst.

 

Ansonsten fürchte ich eh, dass die größere Umstellung NACH dem Druck auf den Auslöser kommt - in der Kette der Weiter-Verarbeitung.

 

Gute Testberichte:

 

Schönen Gruß,

das Südlicht

 

PS @Nightstalker: Gibt es eine Website, wo Geräte schlechter beschrieben sind als bei Amazon?

Nix für ungut, aber ich mag solche Angebote nicht verlinken - die helfen nicht weiter. Abgesehen von den Beurteilungen, die man aber auch lesen können muss.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

  • Similar Content

    • By openyoureyes
      Hallo,
      ich möchte mich wieder mehr der Makrofotografie widmen und benötige dazu ein bisschen Unterstützung bei der Systemauswahl.
      Vorhanden ist eine Fuji X-T20 + Fuji XC 16-50 + Fuji XC 50-230. Bisher hab ich für Makros eine Nahlinse Canon 500d verwendet. Es klappt an sich - nur der Autofokus ist damit meist überfordert. Nun kommt dazu, daß die Kamera Probleme macht (automatischer Sensor für EVF funktioniert nicht mehr, Einschalten ist meist nur nach mehreren Anläufen und Akku rein/raus möglich). Ich befürchte, daß beim EFV Feuchtigkeit reingekommen ist. Da ich sowieso schon öfters über einen Wechsel/Umstieg zu einer neuen Kamera nachgedacht habe ist wohl jetzt der richtige Zeitpunkt dafür gekommen. Reparieren möchte ich die Fuji defintiv nicht mehr lassen.
      Was such ich nun? In erste Linie eine abgedichtete, spiegellose Systemkamera mittlere Größe die mir Makrofotografie mit Fokus-Bracketing ohne externe Hilfsmittel wie Makroschlitten, usw. ermöglicht (Stative sind natürlich vorhanden). Idealerweise möchte ich nicht mehr als 1500 Euro ausgeben (ohne spezielles Makroobjektiv, aber bei anderen Systemen wie Fuji müsste ein Standardzoom dabei sein) - je nach System würde ich bis max. 2000 Euro erweitern. Ich habe versucht mir über die einzelnen Systeme einen Überblick zu verschaffen, wäre aber für jede Idee/Meinung dankbar welches System denn momentan für meine Anforderungen ideal wäre. Nachdem es sich bei meinen bisherigen 2 Objektiven um sehr günstige Varianten handelt sehe ich keinen Grund bei Fuji zu bleiben, ein Marken/Systemwechsel ist also überhaupt kein Problem.
      Hier noch meine bisherigen Gedanken zu den Systemen die ich mir bisher überlegt hatte:
      Fuji X-T4: Eigentlich mein Favorit. Ich könnte die bestehenden Objektive verwenden. Für Makros wäre anfangs die Nahlinse vorhanden. Negativ für mich ist die Auswahl an echten Makroobjektiven. Da scheint es wohl nur ein 60 mm (leider nur Abbildungsmaßstab 1:2) und ein 80 mm (1:1) zu geben. Das 60 mm vergrößert mir zuwenig. Das 80 mm wird in allen Tests als gut beschrieben, ist aber teuer und augeschaltet bewegen sich wohl die Linsen innerhalb des Objektivs. Ob das dauerhaft gut geht wenn die komplette Optik immer hin- und herwackelt kann ich mir nicht vorstellen.
      Nikon Z6 I/II: Vollformat, trotzdem preislich im Bereich der Fuji X-T4. Als erste Kamera hatte ich eine Nikon D5200, die ich im nachhinein haptisch meiner derzeitigen X-T20 vorziehen würde (besser anzugreifen. Bezüglich Makroobjektiven fehlt mir hier noch die Übersicht.
      Sony: fällt vollkommen weg, da diese bisher kein Fokus-Bracketing beherrschen.
      Canon: zu teuer wenns abgedichtet sein soll
      Olympus, Panasonic: keine Erfahrung damit
      Was wäre denn momentan für meine Anforderungen das sinnvollste System?
    • By Mari21
      Liebe Community, 
      ich möchte ein wenig in die Welt der Fotographie eintauchen und mir eine Systemkamera zulegen. Ich habe in den letzten Tagen viel gelesen und mich umgeschaut, bin jedoch von der Auswahl der Kameras etwas "erschlagen". Ich würde mich also über Eure Tipps und Empfehlungen sehr freuen! 
      Die Kamera sollte leicht zu Bedienen sein und über einen Sucher verfügen. Gerne sollten auch Automatiken für verschiedene Fotographien und vielleicht sogar Filter vorhanden sein. Ich werde vermutlich hauptsächlich Natur oder Häuser beim spazieren fotografieren und einfach für mich schöne Objekte einfangen. Da ich ab und zu sicherlich auch gerne ein "Selfie" machen wollen würde, wäre ein um 180° schwenkbares Display wünschenswert. Ob noch eine zusätzliche Bildstabilisierung sinnvoll wäre kann ich leider schlecht beurteilen, ein Stativ möchte ich mir jedoch erstmal nicht zulegen.
      Könnt ihr mir eine Kamera empfehlen, die diese Kriterien erfüllt? Mein Budget liegt bei ca. 400 Euro und ich habe kein Problem damit, eine gebrauchte Kamera zu erwerben. 
      Viele Grüße und besten Dank!
    • By philipp_a5000
      Guten Tag!
      Ich bin Philipp und ich benutze seit ca. 2 Jahren eine Sony a5000. Jetzt möchte ich mir gerne eine neue Kamera anschaffen und meine a5000 als zweite Kamera weiter nutzen. Da ich nur das Kit- Objektiv nutze, und bisher keine teuren Sony Objektive besitze, ist die Marke egal.
      Ich bin sehr zufrieden mit der Kamera und ich weiß, dass man dank einer neuen, teuren Kamera keine besseren Fotos machen wird. Jedoch stört mich folgendes: Fehlender Sucher, kein Full Hd mit 60fps, kein Mikrofoneingang, kein Blitzschuh, Display mit niedriger Auflösung, nur ein Drehrad, d.h. verstellen von Blende und Shutter ist kompliziert und fummelig. 
      Die neue Kamera sollte diese Punkte erfüllen. Ich bevorzuge einen Aps-C Sensor, bin aber auch offen für andere Voschläge. Außerdem hätte ich gerne einen großen Sucher, dieser ist mit einer der Gründe, warum ich mir nicht auf der Stelle eine a6300 hole. Ein Touchscreen wäre auch ganz schön, muss aber nicht sein. 
      Ich habe mir bis jetzt die Sony a6300/6500 und die a7 Reihe angeschaut. Außerdem die Canon 80d/m50. Ich würde mich aber auch über andere Vorschläge freuen.
      Ich möchte gerne Landschaften fotografieren, ab und zu auch Portraits, Makro, Tiere, Fashion und außerdem möchte ich filmen. Sport ist eher unwichtig.
      Budget: ich möchte inklusiv Kit-Objektiv nicht mehr als 1000 Euro ausgeben.
      Vielen Dank im Vorraus!
    • By fisheyeadventures
      Hey,
      ich war vor kurzem in Ecuador und hab mir einen Tag vor Abflug noch das oben genannte Makro besorgt.
      Viel gesehen, viel gefilmt, das Endresultat find ich eigentlich auch ganz schick:
       
      Ecuador - A Macro World
       
      ABER:
      Speziell beim filmen von sich bewegenden Insekten hatte ich (natürlich) einige Schwierigkeiten.
      Die Aufnahmen sind zu eigentlich alle frei Hand mit manuellem Fokus aufgenommen,
      eine Möglichkeit wie den "Eye-Finder" im AF-C Mode zu nutzen habe ich aber vergeblich gesucht,
      ich nehme an so eine Funktion wird von der a6300 nicht unterstützt? (Beim Fotografieren hingeben
      gibt es diese Option).
      Im Nachhinein denke ich ich hätte die Blende doch etwas weiter schießen sollen... leider
      haben mich die hohen ISO Werte abgeschreckt, war vielleicht ein Fehler?
      Was meint ihr? Ich bin für eure Tipps und Ideen dankbar, damit beim nächsten Trip
      die Aufnahmen noch etwas besser werden;)
    • By SimSan
      Hallo zusammen,
       ich bin Neueinsteiger in der Fotographie und suche eine Systemkamera für Fotografie im Familienalltag und Urlaub.
      Was möchtest Du gerne fotografieren?
      60% Kinder, 20% Landschaft, 10% Porträt, 10% Video Welche Erfahrungen hast Du bereits?
      Ich habe noch keine Erfahrung mit professioneller Fotographie Womit fotografierst Du zur Zeit?
      Panasonic LUMIX DMC-TZ61 Was möchtest Du ausgeben? Nur für eine Kamera oder ein Kit?
      Body: 750€ Kit: 1200€ Welche Objektive wären für dich später interessant?
      Da habe ich leider noch keine Erfahrung Wie willst Du Deine Bilder ausgeben? Nur am Monitor? Oder auch ausdrucken?
      Meistens werde ich die Bilder auf dem Monitor oder anderen Handheld-Geräte anschauen.
      Für eine Auswahl von Bilder würde ich gerne Fotobücher erstellen. Ich habe mich schon mal ein bisschen informiert über mögliche Systemkameras und mir sind folgende Kameras immer wieder begegnet:
      Sony Alpha 6300 Panasonic LUMIX GX80 Zu diesen Kameras habe ich folgende Frage an erfahrende Benutzer:
      Ist die Bedienungsqualität von der GX80 besser für Einsteiger geeinigt ? Haben die Creative Features der GX80 (Focus-Stacking, etc.) einen hohen Mehrwert oder sind das eher Spielereien ? Ist der Spritzwasserschutz der A6300 ein wichtiges Kriterium im Vergleich zu der GX80 ? Wie bewertet ihr die Qualität der JPG-Komposition der GX80 im Vergleich zur A6300 ?
      Ich habe gelesen, dass die Bilder immer etwas zu blass aussehen.  Wie wichtig ist der Vorteil der A6300 im Low-Light-Bereich bei hohen ISO Werten ?
      Kommen solche Situationen im normalen Familienalltag vor ? Welchen Vorteil ich durch die große Objektiv-Auswahl bei mFT ?
      Sind die Objektive durch das große Angebot auch billiger  als bei APS-C ? Stimmt das, dass durch den kleineren Sensor die Objektive kleiner und leichter sind ? Gerne könnt ihr mir auch Alternativen vorschlagen, die ich noch nicht betrachtet habe.
      Vielen Dank für eure Antworten
      Simon
  • Wir freuen uns über neue Mitglieder!

    Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Gastgeber hier. Wenn du Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

    Wir haben eine Menge zu bieten:

    Wir freuen uns auf Dich!

×
×
  • Create New...