Jump to content
bolzano

Sony Zeiss FE 55/1.8

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Die 14 Tage Rückgaberecht beziehen sich doch eindeutig auch auf Ausprobieren. Die 3 Schräubchen entfernen nur eine Abdeckung und ändern nichts an der Mechanik, Elektronik oder Optik.

 

Ich finde in Deutschland wird viel zu spießig mit dem Rückgaberecht umgegangen. In Amerika gibt es 90 Tage!

 

Wenn man das Objektiv bei einem Stammhändler kaufen würde, hätte dieser die 3 Schrübchen auf Wunsch sicher auch entfernt und bei Nichtgefallen wieder reingeschraubt.

 

Viel schlimmer finde ich beim Sigma, das schon die geringste Berührung derbe Abdrücke auf dem glatten Fokusring hinterläßt. Soll man den täglich mit einem Brillenputztuch reinigen? Das Objektiv hätte ich nur sehr ungern behalten, zum Glück habe ich jetzt das Sony.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich stimme auch voll zu das manche Aktionen echt frech sind und könnt mich auch des öfteren aufregen. Aber die drei Schräubchen sind nicht ganz so schlimm. Das geht wirklich ganz leicht ab ohne jegliche Beschädigung oder nachfolgenden Probleme. Wers nicht kennt: Drei kleine nicht angebombte Schräubchen lösen und den Tubus einfach rausnehmen. Andersherum einlegen und anschrauben.

 

Ja ich weis, gut ist trotzdem nicht, zieht in dem Fall aber an dem Objektiv keinerlei nachfolgen nach sich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

An den meist jungen "Models" bewundert sie regelmäßig brandneue Dessous.

Ihr Hinweis, daß sich die Etiketten und Preisschilder auf den wandgroßen Postern schlecht machen, wird damit entkräftet, daß man diese nicht entfernen könne, da man die Unterwäsche nach dem Shooting wieder ins Geschäft zurückbringe, und man bitteschön diese Schildchen per Nachbearbeitung entferne.

 

Der Brüller des Tages. Hierzulande ist Unterwäsche und Bademode explizit vom Umtausch ausgeschlossen (nicht EU halt).

 

Die 14 Tage Rückgaberecht beziehen sich doch eindeutig auch auf Ausprobieren. Die 3 Schräubchen entfernen nur eine Abdeckung und ändern nichts an der Mechanik, Elektronik oder Optik.

 

Ausprobieren heisst nicht aufschrauben. Das kannst du drehen und wenden wie du willst.

 

Ich finde in Deutschland wird viel zu spießig mit dem Rückgaberecht umgegangen. In Amerika gibt es 90 Tage!

 

Und wer bezahlt das schlussendlich? Der Kunde! Die Händler können solche Geräte ja nur noch als Gebrauchtware verkaufen. Ich habe keine Lust solche Testkäufe mitzufinanzieren.

 

Ich weiss nun weshalb hier Elektronik generell günstiger ist als in D. Das liegt nicht nur der tieferen Mwst. sondern wohl auch daran dass es kein generelles gesetzliches Rückgaberecht gibt. Wenn man keinen triftigen Grund für die Rückgabe hat wird einem der Aufwand verrechnet. Je nach Händler wird das unterschiedlich gehandhabt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

zurück zum Thema

 

Erstes Testbild (okay ein Ausschnitt):

 

/applications/core/interface/imageproxy/imageproxy.php?img=https://farm4.staticflickr.com/3683/11757748883_9640d3bf47_o.jpg&key=2917406ec7f6e184e4303c2a9e58a637e47711bb4b018689a97db14acb1cb6dc">

 

...das 55'er gefällt mir sehr, sehr gut

 

Grüße Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der Brüller des Tages. Hierzulande ist Unterwäsche und Bademode explizit vom Umtausch ausgeschlossen (nicht EU halt).

 

 

Das ist in D genauso.

Der Unterschied liegt im Detail - DIESE speziellen "Einkäufe" werden mit einer Kundenkarte gemacht, bezahlt wird erst nach vier Wochen beziehungsweise zum Monatsende.

Dieses ganz spezielle Edelkaufhaus (unweit meiner Bekannten gelegen) behandelt nachhause mitgenommene Reizwäsche wie die, die man in die Umkleidekabine mitnimmt. Dort kontrolliert ja auch niemand, was darunter getragen wird.

 

 

Ich weiss nun weshalb hier Elektronik generell günstiger ist als in D. Das liegt nicht nur der tieferen Mwst. sondern wohl auch daran dass es kein generelles gesetzliches Rückgaberecht gibt. Wenn man keinen triftigen Grund für die Rückgabe hat wird einem der Aufwand verrechnet. Je nach Händler wird das unterschiedlich gehandhabt.

 

Es gibt in D kein gesetzliches Rückgaberecht.

Warenrücknahme ist eine freiwillige Leistung des Händlers.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die 14 Tage Rückgaberecht beziehen sich doch eindeutig auch auf Ausprobieren. Die 3 Schräubchen entfernen nur eine Abdeckung und ändern nichts an der Mechanik, Elektronik oder Optik.

 

Ich finde in Deutschland wird viel zu spießig mit dem Rückgaberecht umgegangen. In Amerika gibt es 90 Tage!

 

Wenn man das Objektiv bei einem Stammhändler kaufen würde, hätte dieser die 3 Schrübchen auf Wunsch sicher auch entfernt und bei Nichtgefallen wieder reingeschraubt.

 

Viel schlimmer finde ich beim Sigma, das schon die geringste Berührung derbe Abdrücke auf dem glatten Fokusring hinterläßt. Soll man den täglich mit einem Brillenputztuch reinigen? Das Objektiv hätte ich nur sehr ungern behalten, zum Glück habe ich jetzt das Sony.

Dazu Amazon.com (USA):

You may return most new, unopened items sold and fulfilled by Amazon.com within 30 days of delivery for a full refund.

 

Obwohl ich Verbraucherrechtsschutz für sehr wichtig halte (ich bin ja selbst Verbraucher und nicht Händler!), finde ich es unerträglich mit welcher Dreistigkeit manche lieben Zeitgenossen Waren bestellen, von denen sie zum Zeitpunkt der Bestellung bereits fest planen, die Waren wieder zurückzuschicken. Bzw. wenn das Kalkül ist, die Waren für einen bestimmten Einsatz intensiv zu nutzen (das ist mehr als Testen!), z.B. für Hochzeitsfotos oder gar einen Kurztrip. Oder einfach, um mal ein "geiles, teures Teil" zu befingern, das man sich gar nicht leisten kann/will. Danach geht das Geraffel zurück; ist ja dann Problem des Händlers oder des späteren Käufers. Das ist wie ein Auto ohne die Spur eines Kaufinteresses einen Tag statt mieten Probe zu fahren. Diese Cleverness ist dreist und unanständig.

Wenn dann gar noch an der Ware herumgeschraubt wird...also dazu will ich zur Wahrung der Netiquette lieber nichts sagen:rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

...

Dieses ganz spezielle Edelkaufhaus (unweit meiner Bekannten gelegen) behandelt nachhause mitgenommene Reizwäsche wie die, die man in die Umkleidekabine mitnimmt. Dort kontrolliert ja auch niemand, was darunter getragen wird...

Das könnte in Japan wertsteigernd sein...ist aber ein gaaanz anderes Thema und soll hier nicht vertieft werden:D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dazu Amazon.com (USA):

You may return most new, unopened items sold and fulfilled by Amazon.com within 30 days of delivery for a full refund.

 

Obwohl ich Verbraucherrechtsschutz für sehr wichtig halte (ich bin ja selbst Verbraucher und nicht Händler!), finde ich es unerträglich mit welcher Dreistigkeit manche lieben Zeitgenossen Waren bestellen, von denen sie zum Zeitpunkt der Bestellung bereits fest planen, die Waren wieder zurückzuschicken. Bzw. wenn das Kalkül ist, die Waren für einen bestimmten Einsatz intensiv zu nutzen (das ist mehr als Testen!), z.B. für Hochzeitsfotos oder gar einen Kurztrip. Oder einfach, um mal ein "geiles, teures Teil" zu befingern, das man sich gar nicht leisten kann/will. Danach geht das Geraffel zurück; ist ja dann Problem des Händlers oder des späteren Käufers. Das ist wie ein Auto ohne die Spur eines Kaufinteresses einen Tag statt mieten Probe zu fahren. Diese Cleverness ist dreist und unanständig.

Wenn dann gar noch an der Ware herumgeschraubt wird...also dazu will ich zur Wahrung der Netiquette lieber nichts sagen:rolleyes:

 

Perfekt formuliert.

 

Wer das Fernabgabegetz so missbraucht, sollte in Zukunft nur noch Rückläufer zum vollen Preis zugeschickt bekommen und bei jeder Rücksendung massenhaft Probleme haben.

Mit freundlichen Grüßen

Volker Neuhäuser

Share this post


Link to post
Share on other sites

Obwohl ich Verbraucherrechtsschutz für sehr wichtig halte (ich bin ja selbst Verbraucher und nicht Händler!), finde ich es unerträglich mit welcher Dreistigkeit manche lieben Zeitgenossen Waren bestellen, von denen sie zum Zeitpunkt der Bestellung bereits fest planen, die Waren wieder zurückzuschicken. Bzw. wenn das Kalkül ist, die Waren für einen bestimmten Einsatz intensiv zu nutzen (das ist mehr als Testen!), z.B. für Hochzeitsfotos oder gar einen Kurztrip. Oder einfach, um mal ein "geiles, teures Teil" zu befingern, das man sich gar nicht leisten kann/will. Danach geht das Geraffel zurück; ist ja dann Problem des Händlers oder des späteren Käufers. Das ist wie ein Auto ohne die Spur eines Kaufinteresses einen Tag statt mieten Probe zu fahren. Diese Cleverness ist dreist und unanständig.

Wenn dann gar noch an der Ware herumgeschraubt wird...also dazu will ich zur Wahrung der Netiquette lieber nichts sagen:rolleyes:

 

Ich finde es eher unerträglich, mit welcher Dreistigkeit ich in diesem Thread ständig zitiert und verleumdet werde. Und das unter völliger Unkenntnis der Sachlage, denn niemand von Euch kennt

- meine Absichten beim Erwerb des Objektives

- meine tatsächliche Nutzung dieses Objektives

- die Summe der Gründe die zur Rücksendung geführt haben

- die vorgenommenen Manipulationen am Objektiv und deren Auswirkungen auf die Eigenschaften des Artikels

 

Wäre dies ein Realnamen-Forum, würde ich jetzt erwägen meinen Rechtsanwalt die Sache auf §186StGB (üble Nachrede) und §187 StGB (Verleumdung) prüfen zu lassen.

Ich fordere Euch stattdessen auf, diese öffentlichen Unverschämtheiten einzustellen.

 

Wer an den tatsächlichen Hintergründen interessiert ist, kann mir gerne eine PN senden und mehr erfahren. Ich erwarte jedoch Null Interesse daran, stattdessen war es ja anscheinend mal wieder ein Highlight ohne Ahnung über jemanden herzuziehen.

 

Mein Fehler. Ich dachte hier wären die Leute intelligenter als im blauen Forum.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit Kritik muss man schon umgehen können. Du magst deine persönlichen Gründe für die Rückgabe haben, aber das Aufschrauben eines Objektivs ist und bleibt nunmal kein "Ausprobieren" im Sinne des Rückgaberechts beim Fernabsatz. Sei doch ehrlich und schreibe das Amazon oder wem auch immer. Du wirst schon sehen, was dann passiert. Und wie du siehst, hat hier keiner Lust, solche Objektive später als neu oder Warehouse Deals zugeschickt zu bekommen. Vielleicht könntest du die sachliche Kritik auch mal annehmen, statt mit der (im Übrigen völlig haltlosen) Drohung strafrechtlicher Verfolgung weiter für Unverständnis zu sorgen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mit Kritik muss man schon umgehen können.

 

Kritik wäre: "Ich finde nicht gut, dass..."

 

 

Du magst deine persönlichen Gründe für die Rückgabe haben, aber das Aufschrauben eines Objektivs ist und bleibt nunmal kein "Ausprobieren" im Sinne des Rückgaberechts beim Fernabsatz.

 

Wer entscheidet, dass das Entfernen eines Deckels (!), um zu prüfen wie die Eigenschaften des Objektivs an der A7 sind, kein Ausprobieren im Sinne des Fernabsatzes sind? Du?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist kein Objektiv für die a7 und wenn man es daran benutzt, schaltet sich die Kamera nicht umsonst in den Cropmodus. Ich könnte deine Argumentation ja verstehen, wenn es sich um eine vom Hersteller selbst angebotene Möglichkeit handeln würde. Dazu habe ich aber nirgends was gelesen. Der Sinn eines Objektivs ist nunmal, an der dafür vorgesehenen Kamera Bilder zu machen.

 

Aber egal, ist wirklich etwas OT hier und ich gehe auch davon aus, dass der Eingriff nur gering ist. Okay finde ich es dennoch nicht, da die späteren Eigentümer nichts davon wissen und auch nicht einen entsprechenden Rabatt dafür bekommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
...

Wer entscheidet, dass das Entfernen eines Deckels (!), um zu prüfen wie die Eigenschaften des Objektivs an der A7 sind, kein Ausprobieren im Sinne des Fernabsatzes sind? ...

 

Der Gesetzgeber in § 357 Abs. 3 Nr. 1 BGB:

 

Der Verbraucher hat abweichend von § 346 Absatz 2 Satz 1 Nummer 3 Wertersatz für eine Verschlechterung der Sache zu leisten, soweit die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht.

Das Abschrauben eines Deckels, der mit drei Schrauben befestigt ist, kann mit viel gutem Willen als "Prüfung der Eigenschaften" bezeichnet werden. Allerdings gehört zu den Eigenschaften des Objektivs, dass es für APS-C angeboten wird, nicht für Vollformat.

 

Ziehe als Maßstab für die Prüfung von Eigenschaften den traditionellen, stationären Handel heran. Also frage Dich, was ein durchschnittlicher Händler sagen würde, wenn Du mit dem Schraubenzieher ankommst und "mal eben" das 60er Sigma aufschraubst, um zu prüfen, ob es nicht vielleicht doch den Bildkreis des "Vollformats" ausleuchtet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Maxi

Also Achtung, vielleicht kann man demnächst bei einigen Amazon-Rückläufern lesen:

Aus zweiter Hand, Objektiv wurde erst 2 x aufgeschraubt.

(Was ich für eine große Frechheit halte.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht zum Abschluss:

Ich bin stationärer Händler (zwar nicht für Fotoobjektive aber für andere optische Artikel wie zB Ferngläser)

Wenn ein potentieller Kunde mal ein solches in Augenschein nehmen will vor dem Kauf und dabei den Schraubenzieher auspackt, würde ich ihn fragen ob er einen an der Waffel hat!

Er kann gern dran rumschrauben, aber bitte erst bezahlen. Und Umtausch/Rückgabe/Garantie gibt's dann natürlich nicht mehr, wo leben wir denn ...

Edited by Lichtverbieger

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ein potentieller Kunde mal ein solches in Augenschein nehmen will vor dem Kauf und dabei den Schraubenzieher auspackt, würde ich ihn fragen ob er einen an der Waffel hat!

 

1+

 

Vor allem, wo ist dann die Grenze? Mit gleicher Argumentation, wie hier vorgetragen, kann ich auch das komplette Objektiv zerlegen, um die Eigenschaften "angemessen" zu überprüfen. Es könnte ja sein, dass ein Kunststoffteil im Inneren nicht meinen Anforderungen entspricht.

 

Schade, dass an sich verbraucherfreundliche Regelungen zunehmend so gebraucht (oder besser missbraucht) werden, dass der normale Käufer zwangsläufig den Mehrpreis für ein best. Klientel zahlen muss.

 

OT, aber das musste mal raus.

 

Bitte weiter mit dem FE 55, das zweifelsohne eine Sonderstellung im positiven Sinne unter den Objektiven einnimmt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also um einfach mal wieder ein Bild zu sehen:

Ist nichts Besonderes, da mitten im Wald, Duster, dunkelgrauer Mittagshimmel.

 

Aber die Schärfe ist schon gut (das ist Offenblende).

Leider erlaubt die Forumssoftware nur winzige Bildchen bis 300kb. Für ein Foto-Forum (wo eher Leute mit hochauflösenden Displays sitzen) nicht zeitgemäß.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist in der Tat beeindruckend.

 

Leider erlaubt die Forumssoftware nur winzige Bildchen bis 300kb. Für ein Foto-Forum (wo eher Leute mit hochauflösenden Displays sitzen) nicht zeitgemäß.

 

Lads doch einfach auf Flickr hoch und binde es hier ein. Dann draufklicken und jeder kann sich das Bild in Originalgrösse anschauen. Sehe das Problem nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy