Jump to content
3D-Kraft

SLR Magic HyperPrime CINE 50mm T0.95 an Sony A7/A7R - * Beispielbilder *

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Nachdem ich diesen Glasbrocken ja schon eine Weile an der NEX-7 betrieben habe, kann er eigentlich - abgesehen von einem kurzen Zwischenspiel an der Leica M 240 - erst jetzt so richtig sein Potenzial entfalten. Es handelt sich um das Pendant zum Leica Noctilux - das SLR Magic HyperPrime CINE 50mm T0.95. Es war direkt beim Hersteller für rund 3000$ erhältlich, inzwischen finden sich auf seiner Website keine Preise mehr, man erhält sie auf Nachfrage.

 

An der A7R wirkt das Objektiv auch deutlich weniger kopflastig:

 

11180035746_659fbe6cdc_c.jpg

 

Hier ein erstes Beispiel mit dem Objektiv bei Offenblende (T0.95 / f0.92) an der A7R:

 

11179987183_b21c6dc4e0_b.jpg

(Bild anklicken für andere Auflösungen)

 

...und ein 100% crop daraus:

 

11179846376_a609110b18_o.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön das das Objektiv jetzt zu seiner Höchstform auflaufen kann.

Ich finde auch die Kombi, bei mir Noctilux, an der A7r sehr gut ausbalanciert.

Bei den Bildbeispielen verlieren wir langsam den Überblick, deshalb habe ich mich entschlossen nur noch im Fremd oder FE treath zu veröffentlichen.

Liebe Grüße

Jürgen

 

PS: Es wäre für SLR Magic sich lohnenswert eine reine E-mount Fassung ohne Sucherkopplung zu machen. Im Vergleich neue M und R Linsen lassen sich R Linsen deutlich besser fokussieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin zusammen,

 

das CINE hat doch auch keine Meßsucherkupplung mehr? Zwar trotzdem M-Anschluß, aber hat SLR Magic das nicht hauptsächlich deswegen gemacht, damit man dann per Adapter von M halt auf jedes gewünschte System gehen kann, also universell MFT / NEX / Fuji je nach Wunsch?

 

Es gab von diesem 50/0.95 ja auch mal eine Version MIT Meßsucherkupplung, aber nachdem es direkt bei den ersten Objektiven in den Händen der damaligen Leica M-Kunden wohl recht große Qualitätsprobleme gegeben hat, hat SLR Magic sich aus diesem Marktsegment wieder zurückgezogen.

 

LG

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

das CINE hat doch auch keine Meßsucherkupplung mehr?

 

Das CINE und die RF Version sind im mechanischen Aufbau vollkommen identisch. Der einzige Unterschied ist, dass die RF Version noch zusätzlich exakt auf einen Messsucher kalibriert wird. Da dies bei SLR Magic rein in Handarbeit geschieht, ist es für sie ein sehr aufwändiger und langwieriger Prozess, aus dem sich der Mehrpreis ergibt. Auch die CINE-Version betätigt bei Fokusänderungen den Messucher-Hebel der Leica M, so dass diese dann z.B. bei EVF-Betrieb automatisch in die Sucherlupe umschaltet. Nur eben nicht in verlässlich kalibrierter Form.

 

Zwar trotzdem M-Anschluß, aber hat SLR Magic das nicht hauptsächlich deswegen gemacht, damit man dann per Adapter von M halt auf jedes gewünschte System gehen kann, also universell MFT / NEX / Fuji je nach Wunsch?

 

Das primäre Ziel beim Design des 50 / T0.95 war die Nutzung an Leica M Kameras und nicht die Adaptierung.

 

Beim CINE 35mm / T0.95 hingegen ist das primäre Ziel die Nutzung an anderen Systemen (die Rücklinse passt auch nicht in die Öffnung einer Leica M Kamera, wohl aber in die meisten M-Adapter auf andere Systeme). Um nicht das Objektiv selbst in verschiedenen Versionen bauen zu müssen, hatte sich SLR Magic entschieden, es ebenfalls mit M-Mount zu bauen und je nach Bestellung den entsprechenden Adapter auf das Zielsystem beizulegen. Das erhält den Wert der Investition dann auch bei einem Systemwechsel, da nur der Adapter gewechselt werden muss. Das CINE 35 T0.95 ist übrigens - mit in vielen Fällen noch akzeptabler Vignettierung - auch gut an der A7® nutzbar. Dazu demnächst mehr in diesem Kino...

 

nachdem es direkt bei den ersten Objektiven in den Händen der damaligen Leica M-Kunden wohl recht große Qualitätsprobleme gegeben hat, hat SLR Magic sich aus diesem Marktsegment wieder zurückgezogen.

 

"Qualitätsprobleme" gab es mit zwei oder drei Nutzern aus der Serie der ersten sechs Prototypen. Auch mein damaliger Prototyp wurde noch mal ausgewechselt, obwohl ich bis auf einen etwas zu leicht laufenden Fokusring und ein paar Partikel im Inneren keine sonstigen Probleme hatte. Vom Serienexemplar, das bis heute mit der Gravur "CONCEPT" geliefert wird und noch ein paar mechanische Optimierungen erhielt, sind mir keine Meldungen über Mängel bekannt.

 

SLR Magic bietet auch weiterhin die Version mit Messsucher-Koppelung an, allerdings nicht mehr im internationalen Versand, sondern nur noch für Kunden, die ihre Leica M vor Ort in Hong Kong vorbeibringen, damit das Objektiv exakt auf diese Kamera justiert werden kann. Alles andere ist aus deren Sicht eher Gkückssache, denn die mechanischen Toleranzen von getrennter Kamera- und Objektiv-Kalibrierung sind bei der extrem geringen Schärfentiefe eines 50/0.95 einfach zu groß. Auch die meisten Noctilux Nutzer können ein Lied davon singen und sind ebenfalls oft erst dann zufrieden, wenn deren Noctilux zusammen mit deren M eine Kur in Solms gemacht hat. Der Unterschied liegt eher in der Leidensfähigkeit und der Bereitschaft darüber zu schweigen, wenn der Artikel ein rotes Label hat und mehr als das doppelte kostet...

 

Vergleicht man das Noctilux mit dem HyperPrime CINE bei Offenblende, fallen beim Notilux vor allem die erheblich stärker ausgeprägten Farbsäume auf. Inwieweit sich das an unterschiedlichen Sensoren auch unterschiedlich stark auswirkt oder vielleicht auch hier die Firmware einer Leica korrigierend eingreift, dürfte noch zu klären sein...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das CINE 35 T0.95 ist übrigens - mit in vielen Fällen noch akzeptabler Vignettierung - auch gut an der A7® nutzbar.

 

Ich wäre sehr interessiert die Vignettierung von den beiden SLR Magic HyperPrimes (35 und 50) an der A7 zu sehen!

 

Und hat schon jemand das Voigtländer Nokton 42.5mm f/0.95 mit der A7 getestet?

 

 

Gruss,

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und hat schon jemand das Voigtländer Nokton 42.5mm f/0.95 mit der A7 getestet?

Dieses Nokton ist für den mFT Bildkreis gerechnet. Das 42.5 kenne ich adaptiert zwar nicht, dafür die beiden anderen derselben Serie, welche knapp gerechnet sind um die Größe am Minimum zu halten d.h. sie vignettieren (hier: Vignette = tiefschwarz) bereits an APS-C deutlich.

Würde mich wundern, wenn dies beim 42.5 anders wäre.

Wenn das Objektiv reizt, und es hat durchaus seine Reize, dann liefert dir eine aktuelle mFT Kamera damit in jeder Hinsicht bessere Bilder als per Adaption an einer A7 erhalten werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nicht nur "ziemlich sicher" ... alle drei MFT Noktons 17/0.95, 25/0.95 und 42.5/0.95 fallen für KB definitiv weg, weil eben für MFT gerechnet. :) Diese drei gibt es daher auch ausschließlich nur mit dem MFT-Bajonett.

 

Es gibt ja aber ein paar KB-Voigtländer-Objektive mit M-Anschluß wie das 35/1.2 oder 50/1.1 ...

 

LG

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicht nur "ziemlich sicher" ... alle drei MFT Noktons 17/0.95, 25/0.95 und 42.5/0.95 fallen für KB definitiv weg, weil eben für MFT gerechnet. :) Diese drei gibt es daher auch ausschließlich nur mit dem MFT-Bajonett.

 

Hmm, ich hatte eigentlich das hier gemeint:

Voigtlnder Nokton 0,95/42,5mm NEX | Foto Mundus Meppen

 

Also zumindest fürs APS-C E-Mount sollte es ja schon gehen oder nicht?

 

EDIT: Interessant noch in dem Zusammenhang ist noch das Fotomundus schreibt

Vignietterung ganz am Anfang möglich, die Kamera rechnet dies allerdings nach ca. 2-3 Minuten raus, sodass die Vigniettierung verschwindet!

=> Kann das so stimmen? Bin eher skeptisch...

Share this post


Link to post
Share on other sites
=> Kann das so stimmen? Bin eher skeptisch...

 

Die Diskussion hatten wir in den NEX-Threads schon mal. Das mit dem nach 2-3 Minuten Rausrechnen ist Nonsens. Sie bieten es aber tatsächlich für NEX an und legen einen billigen mFT-auf-E-Mount Adapter bei. Es hat vermutlich einen Bildkreis, den man auch an APS-C mit etwas Duldung einer Vignette noch aktzeptieren kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es hat vermutlich einen Bildkreis, den man auch an APS-C mit etwas Duldung einer Vignette noch aktzeptieren kann.

 

Etwas in der Art hatte ich befürchtet. Aber vielen Dank für die Bestätigung.

 

Jetzt bin ich aber umso sehr gespannt wie stark das SLR Magic 35mm an der A7 vignettiert... :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hmm, ich hatte eigentlich das hier gemeint:

Voigtlnder Nokton 0,95/42,5mm NEX | Foto Mundus Meppen

 

Doch, von dieser Optik gibt es auch eine NEX-Version, klar, die wird dann an APS-C auch funktionieren. Aber nicht an KB! Dafür ist der Bildkreis viel zu klein.

 

Die weitwinkligeren Voigtländer MFT-Optiken (25 und 17) funktionieren schon an APS-C nicht. Je weitwinkliger ein Objektiv, desto weniger Reserven sind vorhanden, um einen größeren Bildkreis auszuleuchten. Ein echtes KB 17/0.95 wäre ein unglaublich riesiges Objektiv, beispielsweise. Ein KB 42/0.95 ist dagegen ja sogar noch einigermaßen vorstellbar, aber in aller Regel auch schon sehr groß (wie eben das SLR Magic 50/0.95 CINE zeigt).

 

Wenn man das MFT Voigtländer 25/0.95 an NEX (APS-C) adaptiert, sieht man das mit dem zu kleinen Bildkreis sofort.

 

http://sonyalphanex.blogspot.de/2010/12/sony-nex-5-with-voigtlander-25mm-095.html

 

LG

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Doch, von dieser Optik gibt es auch eine NEX-Version, klar, die wird dann an APS-C auch funktionieren.

Es gibt keine APS-C Version davon, sondern lediglich einen Adapter um dieses native mFT Objektiv auch an einer NEX betreiben zu können.

Inkl. einer äusserst kryptischen Beschreibung der Funktionstauglichkeit. Schwuppdiwupp, nach 2-3 min ist die Vignette Geschichte, ganz ohne Nachteile.

Da fragt man sich jedoch warum Voigtländer dann erstmalig ein für mFT unnötig großes Objektiv gerechnet haben sollte.

 

Einen solchen Satz erwarte ich eher von unbekannten Händlern aus Fernost, aber nicht von Foto Mundus: Vignietterung ganz am Anfang möglich, die Kamera rechnet dies allerdings nach ca. 2-3 Minuten raus, sodass die Vigniettierung verschwindet!

 

Fishy...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jetzt bin ich aber umso sehr gespannt wie stark das SLR Magic 35mm an der A7 vignettiert... :)

 

OK, auch wenn wir hier eigentlich im 50mm T0.95 Thread sind, nun ein Beispiel:

 

SLR Magic HyperPrime CINE 35mm T0.95 (nicht zu verwechseln mit dem 50mm T0.95!) an Vollformat, aber reduziert auf 4:3 Seitenverhältnis:

 

(Bild anklicken für andere Größen)

 

Hier der Link zum komplett unbeschnittenen Bild im 3:2 Seitenverhältnis:

SLR Magic HyperPrime CINE 35mm T0.95 on Sony A7R - DSC09090 | Flickr - Photo Sharing!

 

Es ist also bei 3:2 schon eine recht deutliche Vignettierung und auch Verzerrungen zu den Ecken hin zu sehen, aber für ein Design, das eigentlich nur für APS-C angeboten wird, bei 4:3 durchaus auch an Vollformat noch annehmbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was ich gemeint habe: Das Bild vom 50mm Objektiv im ersten Beitrag dieses Threads sieht für mich so aus, dass es den Bildkreis der A7 nicht beschneidet...

 

Das 50/0.95 ist ein echtes KB-Objektiv, was eigens dafür entwickelt worden ist. Wenn dieses Objektiv in den Ecken den KB-Bildkreis nicht abdecken würde, wär es schon eine arge Fehlkonstruktion.

 

Die anderen in diesem Thread genannten Objektive (Voigtländer 17, 25, 42.5, SLR Magic 35/0.95) sind nicht für KB gerechnet worden.

 

Danke für den Hinweis mit dem Voigtländer 42.5/0.95 – ich hatte tatsächlich fälschlicherweise gedacht, es gäbe eine echte NEX-Version davon. Aber das ist ja auch nicht der Fall und der Bildkreis reicht in der Tat nicht ganz für APS-C....

 

LG

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was ich gemeint habe: Das Bild vom 50mm Objektiv im ersten Beitrag dieses Threads sieht für mich so aus, dass es den Bildkreis der A7 nicht beschneidet...

 

Ja, das CINE 50 T0.95 deckt den Vollformat Sensor vollends ab. Das Bild im ersten Post ist nicht beschnitten (man kann in die volle Auflösung reinklicken).

 

Wer Interesse an dem Objektiv hat: Bitte nicht verwechseln mit dem SLR Magic HyperPrime 50mm f/0.95. Das deckt nur APS-C ab und liegt qualitativ weit unterhalb des CINE T0.95!

 

Wie hast du denn fokussiert? Nur mit den EVF oder peaking oder Lupe?

 

Sorry, ging tatsächlich etwas unter. Fokussierung mittels Lupe.

 

Hier noch eine Spaß-Serie, die alle etwas nachbearbeitet sind (Farben, Kurven, Beschnitt, z.T. Vignettierung hinzugefügt etc.). Bitte also einfach nur dran erfreuen und nicht als Objektivtest betrachten.

 

Rotkäppchen-Engel und der Elch-Wolf :) (CINE 50/T0.95 offen)

 

11224803665_5fa95c4d3a_b.jpg

 

11224816404_b1e925e0ed_b.jpg

 

 

(Bilder anklicken für andere Größen)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wer Interesse an dem Objektiv hat: Bitte nicht verwechseln mit dem SLR Magic HyperPrime 50mm f/0.95. Das deckt nur APS-C ab und liegt qualitativ weit unterhalb des CINE T0.95!

 

Hmm, dann ist dieses Objektiv in einem Schweizer Webshop für 1240 CHF (ca. 1000€) wohl auch das qualitativ schlechtere, oder?

SLR Magic Hyper Prime 50/0,95 Objektiv Sony NEX Nr. 17607 - Walimex - Shop

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...