Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'wlan'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Systemkamera Forum allgemein
    • News, Ankündigungen und Gerüchte
    • Newbies / Anfänger & Vorstellung
    • Kaufberatung
    • Systemübergreifende Diskussionen
  • Olympus OM-D / PEN / Lumix G - Micro Four Thirds
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G Kameras (Micro Four Thirds)
    • Olympus / Lumix G Objektive (und andere Micro Four Thirds Anbieter)
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G Zubehör
  • Sony Alpha E-Mount
    • Sony Alpha Vollformat Kameras
    • Sony Alpha Vollformat Objektive
    • Sony Alpha APS-C Kameras
    • Sony Alpha APS-C Objektive
    • Sony Alpha Zubehör
  • Nikon
    • Nikon Z Forum
    • Nikon 1
  • Canon EOS
    • Canon EOS-R
    • Canon EOS-M
  • L-Mount Forum
    • Panasonic Lumix S
    • Leica allgemein
    • Leica SL Forum (externer Link)
    • Leica CL Forum (externer Link)
    • Sigma L-Mount Objektive
  • Andere Systemkamera Hersteller & andere Systeme
    • Fuji X
    • Samsung NX
    • Sigma sd Quattro
    • Pentax Systemkamera Forum
    • Ricoh GXR
    • DSLR – die mit Spiegel
    • Kompakt- und Bridge-Kameras
    • Smartphone-Fotografie
  • Foto-Themen rund um Systemkameras
    • Digitaler Workflow
    • Video
    • Hard- und Software rund um Fotografie
    • Drohnen-Fotografie
  • Handel
    • Gebrauchtmarkt
    • Aktuelle Gebrauchtangebote
  • Foto-Forum
    • Menschen
    • Akt-Fotografie
    • Landschaft
    • Architektur
    • Tier & Natur
    • Reisen, Länder, Städte, Regionen
    • Sport
    • Technik & Industrie
    • Sonstiges
    • Bildkritik ausdrücklich erwünscht
  • Archiv
    • photokina 2016 - Produktneuheiten und Live-Berichte

Product Groups

  • Premium Mitgliedschaft
  • Systemkamera eBooks

Kategorien

  • Lumix G
  • Olympus OM-D / PEN
  • Sony Alpha E-Mount
  • Fujifilm X / GFX
  • Andere Hersteller

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf

16 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo liebe Fotocommunitiy, ich habe eine etwas ungewöhnliche Frage. Ich fotografiere seit Jahren schon recht gerne mit dem Smarthphone und will mir demnächst eine Systemkamera kaufen. Zum einen, weil man mit einer Kamera qualitativ hochwertigere Aufnahmen machen kann. Zum Anderen weil ich unbefangener bzw. dann auch ungezwungener fotografieren kann. Als ich mir aber Test und Spezifikationen moderner Systemkameras angeschaut habe - z.B. speziell die „Panasonic Lumix DMC GX8“ oder die „Sony Alpha 6300“ - habe ich leider feststellen müssen, das alle mittlerweile eingebaute WLAN Module haben. Damit habe ich ein Riesenproblem, da ich ein ziemlicher Kontrollfreak bin und mir gerne sicher wäre das meine Aufnahmen, ohne meine Einwilligung, nicht von 3ten gesehen werden können. Es gebe die Möglichkeit, das ich mir extra einen Störsender zulege, was aber eine sehr aufwendige, umständliche und teure Lösung ist. Eine weitere Lösung wäre das man Sender/Empfänger manipuliert, dabei verliert man aber bestimmt die Garantieansprüche. Kennt jemand von euch vl. Zulieferanten die Editionen solcher Systemkameras anbieten, bei denen die Funkmöglichkeit mit Sicherheit, dauerhaft und irreversibel deaktiviert ist? Gebe es andere Möglichkeiten sicherzustellen das die Kamera nicht per Funk kommunizieren kann? Kennt jemand vergleichbare Modelle, die die WLAN Funktion nicht haben?
  2. Neulich hatte ich ja schon mal etwas "gejammert" bzgl. der in meinen Augen ungenügenden WLAN Anbindung meiner E-M1, die zu allem Überfluss - wenn ich mühsam eine AdHoc-Verbidnung aufgebaut habe - auch nicht 100% korrekt funktioniert. So kann ich über meinen Mac keine Bilder per Web-Browser betrachten - ich muss noch analysieren, was da schief läuft, aber es scheint wohl außerhalb üblicher Standards programmiert zu sein. Witzigerweise erschien nun gerade in der "c't Fotografie 4/2016" ein Artikel zum Thema "WLAN-Umsetzung", der mir aus der Seele sprach. Da gibt es nette Smartphone-Apps, aber ein RAW-Download ist nicht möglich, und volle JPEG-Auflösung muss man auch erst einstellen. Und natürlich der Punkt, dass nur ein AdHOc-Zugang möglich ist - d.h. ich muss mich entscheiden, ob mein Gerät nun auf die Kamera oder mein Hausnetz zugreift. Beides gleichzeitig ist beim Smartphone kaum möglich, mit einem PC mag es klappen, da fehlen aber die Programme - abgesehen von der hakeligen Web-Server-Umsetzung. Und das nette Freeware-Tool "Camera Control" hilft mir auf dem Mac wenig, und auch auf einem Windows Rechner hakelt die Sache, weil sich die AdHoc-Verbindung nicht immer zuverlässig herstellen lässt. Alles in allem sieht auch die c't in der WLAN noch kein Ruhmesblatt der Hersteller, hier mal einige Zitate aus dem Fazit des Artikels: "Für die Hersteller ist in der Kamera integriertes WLAN ein recht neues Thema und das merkt man vielen Implementationen leider auch an. ... Bei Zuverlässigkeit und Anwenderfreundlichkeit besteht herstellerübergreifend noch viel Verbesserungspotenzial. ... Wenn Probleme mit dem Kamera-WLAN auftreten, dann sind sie teils von den Kameraherstellern hausgemacht, ... Durchdachte Soft und Firmware kann dem Anwender das Leben aber erleichtern." Wenn auch nicht zufrieden, so bin ich doch beruhigt - die Problematik liegt eindeutig im System und nicht beim Benutzer ...
  3. Hallo zusammen, Nach Jahren einer E-PL1 habe ich mir eine M10 zugelegt. Nun wollte ich die Kamera mit dem Handy verbinden. Dazu habe ich mir Olympus Image Share heruntergeladen. Jedoch kann die Verbindung zwischen den beiden Geräten nicht hergestellt werden. Anwendung gestartet, an der Kamera auf Wifi geklickt bis der QR-Code erscheint, QR-Code eingescannt. Es kommt keine Verbindung zustande, App sucht unendlich lange nach Signal. Ursachenanalyse: Im Handy auf WLAN geklickt, die Kamera wird nicht angezeigt. Da ich schon mal gelesen hatte, daß die Verbindung nicht funktioniert wenn das Handy im einem lokalen Netzwerk schon angemeldet ist habe ich dies heute nochmal in freier Natur versucht. Das Handy kann das WLAN-Signal der Kamera einfach nicht sehen. Dazu habe ich es heute morgen mit 2 anderen Handys probiert, das WLAN-Signal der Kamera ist bei keinem Handy sichtbar, egal ob Huawei, Samsung oder Iphone. Auch ein zurücksetzen der WLAN-Einstellungen in der Kamera brachte keinen Erfolg. Kann man das Signal in der Kamera in einem Menuepunkt auf sichtbar stellen? Woran kann es sonst liegen? schon mal Danke im Voraus logty
  4. PlayMemories Mobile Die Aplikation soll so eingesetzt werden, daß die Kamera (a7) fernbedient werden kann und das Sucherbild u. das aufgenommene Bild auf dem Tablet bzw. Smartphone zu sehen ist. Folgende Geräte wurden ausprobiert Trekstor Surftab: Die A7 wurde im Wlan erkannt, Playmemories stürzt nach dem Aufruf ab. Smartphone Sony Xperia: Die App funktioniert, die Kamera läßt sich steuern, die Bilder sind zu sehen. Es geht allerdings sehr langsam. Frage: 1. Gibt es eine alternative App? Welche anderen Smartphones bzw. Tablets wurden ausprobiert? Danke für Eure Antworten
  5. Hallo Leute, die Drahtlosfunktionalitäten der EPL7 sind ja wirklich genial im Zusammenhang mit dem Smartphone, aber gibt es denn keine Möglichkeit die Fotos auch drahtlos auf den PC/Mac zu übertragen? Ich finde dazu nichts. Hab nur kürzlich bei einem Bekannten gesehen, dass er seine Kamera mit (eye fi sd-Karte) einfach auf den Schreibtisch stellt und die Bilder dann im automatisch auf den Mac übertragen werden. Das finde ich sehr elegant aber warum für meine PEN eine teure eye-fi Karte kaufen wenn es schon ein integriertes WLAN gibt. Vielleicht hat sich damit ja schon Jemand von Euch beschäftigt, würde mich interessieren Danke
  6. Moin Leute, ich hab die letzten Tage mal genauer untersucht, weshalb mein Tablet und mein Handy so eine schlechtere Akkulaufzeit haben als früher, denn beide sind noch nicht alt. Am Nexus 5 werden immer die Google Play Services angezeigt, aber die sind ja auch nur ein Proxy für andere Dinge, wie zum Beispiel häufige Standortsabfragen. Das Z2 Tablet zeigte dann folgendes: Und wenn man sich dann überlegt, dass die Play Services bei viel Standortabfrage aktiv sind, die Play Memories App ohnehin offensichtlich schlecht gecodet ist (Kann im Flugzeugmodus nicht benutzt werden, obwohl WLAN an ist...), dann zählt man 1 und 1 zusammen, und schaltet die Funktion ab, mit der die übertragenen Fotos mit dem Location-Tag des Handys versehen werden... und siehe da, der Akku schaut wieder super aus. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Gruß
  7. Eigentlich bin ich als Journalist und Pressefotograf ein klassischer Spiegelreflex-Nutzer und dem entsprechend konditioniert. Trotzdem sehe ich natürlich die Vorteile von Systemkameras. Deshalb habe ich vor ein paar Jahren mit der Sony NEX 5 die ersten Erfahrungen in diesem Bereich unternommen. Die Bildqualität war durchaus überzeugend und professionell verwertbar. Was mich gestört hat, war die Benutzerführung, die Sony dann mit mehreren Firmware-Updates versucht hat nachzubessern, was aus meiner Sicht nicht gut gelang. Als weiteren Nachteil habe ich den fehlenden Augensucher empfunden. Dies alles führte dazu, das ich mich erst einmal von dem Thema Systemkamera verabschiedet und dann die Sony verkauft habe.. Neubeginn mit Samsung Der Fortschritt macht nicht halt, und so habe ich vor einigen Monaten mich wieder dieser Kameragruppe gewidmet, den als Fototrainer (ich gebe Seminare für Verlage und Presseabteilungen) muss man immer auf dem Laufenden bleiben. Mir gefielen die Samsung Modelle, weil der Größenunterschied zu einer DSLR doch beträchtlich ist und trotzdem verrichtet auch ein APS-C Sensor seinen Dienst in der Kamera. Ich habe mir darauf hin zwei Modelle besorgt: die NX1100 (für meine Schulungen) und die NX2000 (für mich), ein 20-50 mm, ein 18-55 mm und das 16 mm Pancake. Die NX1100 gefiel mir sofort durch ihr weitestgehend Tasten orientierte Bedienung, - halt wie bei einer Standard DSLR. Bei ihrem ersten Einsatz auf einem Seminar kam der Teilnehmer auch sofort damit zurecht und hat tolle Fotos mit unterschiedlichen Aufnahmemodi (P, S, A) gemacht, und veränderte Blende, Zeit und ISO je nach Aufgabenstellung ohne große Anleitung. Ich selber dachte mir mit der (scheinbar besseren) NX2000 einen Gefallen zu tun. Die Bedienung im Stil eines Smartphone erschien mir erst innovativ. Doch in der Praxis zeigte es sich das diese Bedienung umständlich und langsam ist. Gerade wenn man als Pro häufig Aufnahmemodi, ISO-Werte ändert, Belichtungskorrekturen (+/- Einstellung) vornimmt und auch mal gezielt RAW aktiviert, stellt man fest das ein Bedienkonzept über Touch-Screen viel langsamer als eine Tastenbedienung ist. WLAN und das heimliche Fotografieren Einer der tollen Funktionen bei beiden Kameras (NX 1100 und 2000) ist die Nutzung eines Smartphone (App "RemoteView" für iPhone und Android) als externen, drahtlosen Sucher und Auslöser. So lassen sich in bestimmten Situationen unbemerkt Aufnahmen anfertigen, in dem man sich die Kamera einfach umhängt und und scheinbar mal auf seinem Mobilen was "schreibt", aber eigentlich das Sucherbild der Kamera betrachtet und auslöst. Für investigative journalistische Arbeiten oder die etwas andere Urlaubsfotografie einfach Klasse. Natürlich muss man sich im Klaren sein das man eventuell Rechtsbrüche begeht. Ab- und Aufgeblitzt Auf Grund der hohen ISO Werte die mit dem 20MP Sensor möglich sind, kann oft auf den Blitz verzichtet werden. Der kleine, mitgelieferte Aufsteckblitz mit seiner Leitzahl 13 ist als Aufheller und für kurze Distanzen durchaus brauchbar. Die besten Ergebnisse mit einem Blitz erzielt man natürlich mit der Technik des indirekten Blitzend, d.h. gegen die (möglichst weiße und nicht zu hohe) Decke. Da der große original Samsung Blitz sehr teuer ist, habe ich den Metz 44 AF-1 für Samsung gekauft, den es schon ab 125 € im Handel gibt. Ich benutze in dunklen und normal beleuchteten Innenräumen immer die manuelle (Modus M) Einstellung mit 1/60 Sekunde und Blende 5,6-8 bei ISO 400-800 und überlasse die Lichtsteuerung (Modus TTL) dem Blitz. Die Ergebnisse, sowohl direkt als auch indirekt (bis 4 Meter Deckenhöhe) sind perfekt. Entscheidung für Tastenbedienung Obwohl ich die NX2000 erst zwei Monate hatte, habe ich sie bei eBay wieder dem Markt zugeführt. Ich habe mich nun entschieden eine Samsung NX30 zu kaufen, weil die zusätzlich zum Monitor noch einen Augensucher hat, der sogar schwenkbar ist. Die Bedienung ist sowohl mit Tasten, als auch über Menü und Touch-Screen möglich. Die fast identische (aber deutlich teuerere) Galaxy, kam nicht in Frage, weil durch das Android System die vorherrschende Bedienung wieder mit TouchScreen ist. Erkenntnis Eine Kamera braucht Tasten und Knöpfe!!! Menüs sind wichtig und notwendig für Einstellungen die man gelegentlich oder grundsätzlich vornimmt und eine TouchScreen Steuerung als Ergänzung ganz nett. WLAN in einer Kamera ist nicht zwingend notwendig, aber eine zeitgemäße und praktische Technik zur Datenübertragung und Steuerung.
  8. Guten Morgen, besitze seit gestern die 10er und war schon sehr auf die Steuerung über WLAN aus einer App gespannt. Das funktioniert ja noch nicht so ganz, wie ich mir das erwarten würde. Zumindest ist dann auf der Cam nicht mehr möglich einzustellen, da beim Verlassen des WLAN Menüs WLAN wieder deaktiviert wird. Zumindest mit der Windows Phone8 App (nicht von Olympus) ist aus LiveView und auslösen nichts möglich - oder ich habe nur noch nicht die richtige App gefunden. Bin schon auf die Olympus App mit Android gespannt, wie es damit funktioniert (habe leider mein Samsung Galays Tab vorige Woche im Flugzeug liegen lassen *kopfschütteln*) Wie sind eure Erfahrungen? lg, Karl
  9. Für ca. 26€ habe ich mir eine Toshiba FlashAir 8GB Class10 geleistet. Als SDHC-Karte funktioniert sie in der Kamera ohne besondere Auffälligkeiten. Die Datenübertragung per USB-Kabel zwischen Kamera (Oly E-PL5) und PC geht mit 10MB/sec und direkt im Kartenleser mit 20MB/s, also wie üblich. Mit einiger Mühe ist es mir auch gelungen aus dem Internet die Bedienungsanleitung herunterzuladen (das der Karte beigelegte Blatt ist nur mit einer starken Lupe zu lesen). Damit konnte ich dann die notwendigen Einstellungen erfahren, um meine Kamera mit dieser Karte WLAN-fähig zu machen. Das klappt nun folgendermaßen: Schalte ich die Kamera in der nähe eines Laptops ein so öffnet sich auf dem Notebook automatisch ein Internetbrowser (http://flashair/). Dort sind dann 2 Ordner zu sehen: der eine, der die Netzwerkdaten enthält, der andere, der die Fotos und Videoclips der Kamera zeigt, fast so wie man es vom Explorer gewohnt ist. So weit, so gut. Was aber nervt ist, dass die Aufnahmen nur einzeln Datei für Datei auf das Notebook übertragen werden können. Nun kann ich zwar ohne Kabel und Kartenleser einzelne JPGs direkt auf dem Monitor des Notebook sehen (RAW kann die Toshiba-Software leider nicht am Monitor als Bild zeigen), aber insgesamt bin ich doch enttäuscht, weil ich erwartet hatte, einen ganzen Ordner mit Fotos auf einen Schlag von der Kamera per WLAN auf das Notebook zu übertragen. Kennt da jemand eine Methode wie man das in dieser Konstellation dennoch bewerkstelligen kann? LG, Joachim
  10. Dieter Mahlke hat in seinem Beitrag 'Nahaufnahmen aus der Ferne' in NaturFoto 11/2013 beeindruckend vorgeführt, was eine mittels Tablet ferngesteuerte Technik bringen kann. Mahlke weist allerdings auch klar auf Tücken und Beschränkungen der aktuellen Technik hin. Nichtsdestotrotz hat mich der Artikel sowie die neue GX7 und der Thread Pana 100-300 dazu bewogen, im Bereich MFT ein wenig zu investieren. Nach ersten Erfahrungen hab ich mich nun mit der im Artikel angesprochenen Reichweiten-Beschränkung befasst. Hier meine vorläufigen Schlussfolgerungen: Die Reichweite und Qualität der WLAN Verbindung ist zu einem grossen Teil der Kompaktheit und Stromversorgung der GX7 zu zollen. Diese bedingen, dass eine stabile WLAN-Verbindung nur auf kurze Distanz möglich ist. Wie vergrössere ich also die Reichweite? Die GX7 bietet als Standard-Verbindungsmethode [Direkt] an. In diesem Fall meldet man sich mit dem Tablet bei der GX7 direkt ein. Die GX7 funktioniert dann praktisch wie ein WLAN-Accesspoint (AP). Die Reichweite lässt sich in diesem Fall mit einem WLAN-Repeater realisieren. Viele kommerziell erhältliche WLAN-Router bieten diese Konfigurationsmöglichkeit an – mehr oder weniger kompliziert. Aber es geht auch viel einfacher. Die GX7 bietet neben der Verbindungsmethode [Direkt] auch [Über das Netzwerk] an. Dabei wählt man sich mit der GX7 in ein «normales» WLAN-Netzwerk ein und die GX7 gibt dann in diesem Netzwerk für eine kurze Zeit bekannt, dass sie von einem Tablet aus mit der «Panasonic Image App» ferngesteuert werden kann. Mit dem Tablet wählt man sich nun in dasselbe WLAN-Netzwerk ein und startet die Image-App. Die Verbindung kommt dann zustande und ist nach meinem Ermessen stabiler als im Modus [Direkt] via Repeater. Was gilt es zu beachten? Verbindungs-Stabilität: Meine persönliche (bisherige) Erfahrung zeigt, dass GX7 und AP nur wenige Meter und mit Sichtverbindung positioniert werden sollten, da wie eingangs erwähnt, die WLAN-Qualitäten der GX7 nur dürftig sind. Das Tablet verfügt idR über bessere WLAN-Qualitäten und der Bewegungsradius ist höher. Apropos Bewegung: diese führen nach meiner Beobachtung schnell zu einem Verbindungsabbruch. Bezüglich der «Recovery» nach einem solchen Verbindungsabbruch bietet sich für Panasonic noch viel Verbesserungsspielraum. Stromversorgung: Wer eine Reichweiten-Verlängerung im Felde benötigt, sollte einen WLAN-Router auswählen, der von einem Akku gespiesen werden kann. Da wir ja mit einem simplen WLAN-Router auskommen, ist die Auswahl riesig (wir benötigen ja keine Repeater-Funktionalität, s.o.; er sollte lediglich als DHCP-Server agieren). Nebst APs, welche direkt an 230V angeschlossen werden, gibt es solche mit 12V und auch solche mit 5V Versorgung. Da findet sich leicht eine Lösung mit externem Akku. WPS: Unterstützt der Router WPS mittels Taste, dann erspart man sich bei der Erst-Konfiguration viel Gefummel an der GX7. Aber es geht auch ohne. Für den mobilen Einsatz dürften Grösse, Gewicht und Stromversorgung entscheidender sein. Noch etwas zur Sicherheit: Die GX7 benutzt im [Direkt] Modus ein 13-stelliges Passwort. In diesem Fall wohl eher ein Witz, da die hinteren 12 Zeichen der MAC-Adresse entsprechen, welche mit einem Sniffer sofort ermittelt werden kann. Wer Lust hat, kann mir ja sein Passwort per PN schicken, damit ich rausfinden kann, welch intelligenten Algorithmus Panasonic für das erste Zeichen gewählt hat. Man sollte sich ferner bewusst sein, dass zu dem Zeitpunkt, wo man die GX7 zur Verbindungsaufnahme zVfg stellt, im Prinzip fast «jeder», der einem selbst zuvor kommt, die Fernsteuerung der Kamera übernehmen kann. Natürlich muss der Hijacker in unmittelbarer Nähe zur Kamera oder dem eingewählten Funknetz sein. Aber machbar ist es. Deutsche Bedienungsanleitung der GX7 Englische ... Für meine Tests habe ich erfolgreich eingesetzt: D-Link Wireless N 300 Easy Router / GO-RT-N300 mit einer 12V-Stromversorgung Ferner habe ich mir noch zwei 150mbps wireless n nano router tl-wr702n bestellt. Diese sind extrem klein und leicht und verfügen über eine 5V-Stromversorgung und können mit weit verbreiteten USB-Akku-Packs betrieben werden. Falls dieser Thread auf Interesse stösst, dann würde ich über meine Erfahrungen mit dem nano router berichten ... So, leider beschränken sich meine bisherigen Erfahrungen nur auf Tests im Eigenheim. Ich bin gespannt, wer da sonst noch was beitragen kann. Ich möchte insbesonder noch darauf hinweisen, dass die Nennung der zwei WLAN-Router lediglich ein Bericht, aber keine Empfehlung darstellt, da ich ja keine Vergleiche zu anderen angestellt habe. Da können andere Forumsteilnehmer hoffentlich ergänzen. -Didix
  11. Hallo zusammen, ich überlege an der Anschaffung einer WIFI-SD-Speicherkarte für meine OMD E-M5. Aktuell gibt es die 3 oben genannten Modelle auf dem Markt. Auf den ersten Blick scheint die Transcend-Karte am attraktivsten zu sein - 32GB und Klasse 10. Die anderen beiden haben weniger Speicherkapazität (8GB) und sind Klasse-6-Speicherkarten. Die Eye-iF-Karte hingegen hat einen separaten Punkt in den Einstellungen der E-M5. Müsste also von der Kompatibilität her am besten passen. Hat jemad bereits Erfahrungen mit den Karten sammeln können? Gegebenfalls vielleicht sogar einen Vergleich der Karten anstellen können? Kann man etwas zu den Punkten Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit, Bedienbarkeit und Stromverbrauch sagen? Funken diese Karten unentwegt oder kann man die WLAN-Funktionalität irgendwie abschalten? Ist man mit diesen Karten mit dem Smartphone verbunden, ist es in diesem Fall möglich auch noch gleichzeitig die Internetverbindung des Smartfones aufrecht zu erhalten? Es sind jetzt doch einige Fragen geworden, aber vielleicht ist es möglich einige von Ihnen hier zu klären. Vielen Dank und viele Grüße.
  12. Hallo Leute, Leider muss ich das Thema nochmals aufgreifen da ich selbst mit allen Google-Treffern diesbezüglich keine Lösung für mein Problem fand .... Ich besitze seit ca. 3 Monaten meine Nex-6 und hatte zu beginn die WLan-Verbindung ohne Probleme einstellen können (Zugriffspunkt auf Router Fritz!Box -> -Bilder dann an Laptop Win8 welches ebenfalls am Wlan hängt). Vor 3 Tagen wollte ich den Importordner ändern und habe somit Playmemmories deinstalliert -> neu installiert -> Nex6 Netzwerkeinstellungen rückgesetzt und Zugriffspunkt neu eingerichtet -> Nex6 per USB angeschlossen -> Importordner ausgewählt -> WLan Zugriff in Playmemmories eingestellt. Will ich nun Bilder von der Nex-6 auf PC per Wlan übertragen verbindet sich die Kamera mit dem PC, taucht sogar im Explorer als Medienserver auf, Playmemmories sagt "Importdaten werden vorbereitet", anschließend "Importdaten werden übertragen" dann schließt sich jedoch das Fenster sofort und es wurde nichts übertragen ...... Ich habe schon 1. Playmemmories neu installiert (aktuelle Version natürlich) 2. Importordner liegt auf D: -> Freigabe für Benutzer "Heimnetzwerk, Admin und Jeder" mit Lese/Schreibrechten versehen 3. Kamera Werkseinstellung 4. Firewall deaktiviert (Portfreigaben sind allerdings trotzdem alle eingetragen) 5. In der Nex6 "bevorzugte Verbindung" auf ein Es ist immer das gleiche Spiel ... Verbindung steht -> Datenübertragung soll starten und es erfolgt der Abbruch, ich weiß wirklich nicht mehr weiter Für irgendwelche Infos besten Dank im voraus !!!
  13. Hallo ich habe die ersten Fotos mit meiner Nex 5R aufgenommen, eine Verbindung zu meinem iPad hergestellt und diese dann per Tastendruck auf "Wifi" erfolgreich auf das Tablet übertragen. Beide Geräte haben nach einmaliger Eingabe des Schlüssels problemlos eine Verbindung hergestellt, und nach dem Download der Play-Memory-App klappte die Übertragung. Leider sind die Fotos nur in reduzierter Auflösung auf dem iPad angekommen. Wo kann ich einstellen, dass sie in der vollen Auflösung aufs Tablet überspielt werden? Ich hoffe, hier kennt sich jemand aus. Vielen Dank im Voraus! Jette
  14. Hallo, Ich habe seit kurzem eine NEX-6. Wenn ich damit versuche Fotos per WLAN (wifi) an meinem TV (Philips 42PFL7606K/02) zu senden wird nur ein Foto auf dem TV angezeigt. Nach ein paar Sekunden verschwindet es wieder vom Bildschirm und ich bekomme auf dem Kameradisplay folgende Fehlermeldung: "Keine Antwort vom verbundenen Gerät". Diaschau oder nächstes/vorheriges Foto anzeigen funktioniert nicht. Mit einem HDMI Kabel funktioniert alles bestens. Ausserdem habe ich es an einem genau gleichen Fernseher mit älterer Firmware und anderem WLAN Router versucht, leider funktioniert es da auch nicht. Hat jemand eine Idee oder das gleiche Problem? Gruß Hosra
  15. N'abend! Irgendwie habe ich das Gefühl, daß mein Router (DIR-652) Probleme bei der Internet-Verbindung macht. Ich komme mit meiner 5r über WLAN-Hotspot am IPhone ganz normal ins Internet, auch verbindet sie sich brav mit dem Router über WPS als auch bei manueller Registrierung. Jedoch komme ich dann aus dem Internen Netzwerk nicht heraus. Ich kann sie zwar drahtlos mit meinem Rechner verbinden aber über die kameraeigene Playmemories App komme ich in meinem Router-Netzwerk nicht weiter - am IPhone schon. Deswegen Grenze ich das Problem auf den Router ein! Hat Irgendjemand eine Idee, welche Ports die App für den Internetzugriff braucht oder hat jemand diesen Router und es funktioniert problemlos? Sonst irgendjemand eine Idee? An meiner WPA2-Verschlüsselung liegt es auch nicht, da ich den Router auch unverschlüsselt ausprobiert habe. Ich weiß eine sehr unspezifische Beschreibung, aber irgendwie hab ich gerade ein Brett vor'm Kopf - auch im Sony-Forum meine ich außer Problemen beim drahtlosen Verbinden mit dem Rechner nichts finden zu können. Danke und schönen Gruß!
  16. Hallo, bei der Problemsuche von https://www.systemkamera-forum.de/sony-nex-kamera-technik/40344-nex6-fotos-per-wlan-tv-senden.html ist mir aufgefallen das die Signalstärkeanzeige des WIFI Signales falsch geht. Im Menü Einstellungen / Zugriffpunkt- Einstellungen werden bei mir die stärksten Signale als schwaches Signal, die schwächsten Signale als stark angezeigt. Also gerade falsch herum. Im Menü Applikation stimmt alles. Habe die Werte mit meinem Smartphone (Wifi Analyser) und mit meinem Netbook verglichen. Kann dieses Phänomen jemand bestätigen? Gerät habe ich auch mal auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Gruß Hosra
×
×
  • Neu erstellen...