Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'vorstellung'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Systemkamera Forum allgemein
    • News, Ankündigungen und Gerüchte
    • Newbies / Anfänger & Vorstellung
    • Kaufberatung
    • Systemübergreifende Diskussionen
  • Olympus OM-D / PEN / Lumix G - Micro Four Thirds
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G Kameras (Micro Four Thirds)
    • Olympus / Lumix G Objektive (und andere Micro Four Thirds Anbieter)
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G Zubehör
  • Sony Alpha E-Mount
    • Sony Alpha Vollformat Kameras
    • Sony Alpha Vollformat Objektive
    • Sony Alpha APS-C Kameras
    • Sony Alpha APS-C Objektive
    • Sony Alpha Zubehör
  • Nikon
    • Nikon Z Cameras
    • Nikon Z Lenses
    • Nikon 1 System
  • Canon EOS
    • Canon EOS-R
    • Canon EOS-M
  • L-Mount Forum
    • Panasonic Lumix S
    • Leica allgemein
    • Sigma L-Mount
    • Leica SL Forum (externer Link)
    • Leica CL Forum (externer Link)
  • Andere Systemkamera Hersteller & andere Systeme
    • Fuji X
    • Samsung NX
    • Sigma sd Quattro
    • Pentax Systemkamera Forum
    • Ricoh GXR
    • DSLR – die mit Spiegel
    • Kompakt- und Bridge-Kameras
    • Smartphone-Fotografie
  • Foto-Themen rund um Systemkameras
    • Digitaler Workflow
    • Video
    • Hard- und Software rund um Fotografie
    • Drohnen-Fotografie
  • Handel
    • Gebrauchtmarkt
    • Aktuelle Gebrauchtangebote
  • Foto-Forum
    • Menschen
    • Akt-Fotografie
    • Landschaft
    • Architektur
    • Tier & Natur
    • Reisen, Länder, Städte, Regionen
    • Sport
    • Technik & Industrie
    • Sonstiges
    • Bildkritik ausdrücklich erwünscht
  • Archiv
    • photokina 2016 - Produktneuheiten und Live-Berichte

Product Groups

  • Premium Mitgliedschaft
  • Systemkamera eBooks

Categories

  • Lumix G
  • Olympus OM-D / PEN
  • Sony Alpha E-Mount
  • Fujifilm X / GFX
  • Andere Hersteller
  • Suchanzeigen

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf

Found 23 results

  1. Hallo liebe Community, Ich möchte mich kurz vorstellen. Meine Name ist Slawomir (Slavo), ich bin 43 Jahre jung und interessiere mich seit ca. 30 Jahren (mit einigen Jahren Pause) für Fotografie. Meine erste Kamera war eine russische Lochkamera - Smiena. Da ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht viel über die Blende, Verschlusszeit usw. wusste und aus den Fotos nicht würde, verschwand die Kamera in einer Schublade. Ein paar Jahre später wurde meine Foto Neugier durch eine kleine Yashica Automatik Kamera geweckt, die ich von Bekannten ausgeliehen habe. Schnell hab ich gemerkt, dass eine Automatik Kamera mir nicht ausreicht und mir eine Canon Eos 500 N geholt, die ich lange bis in die Digitalkamera Zeitalter benutzt habe. Meine erste Digitalkamera war eine Samsung Knipse für 99€. Danach kam eine Casio. Im Jahr 2011 bin ich mit der kleinen nicht mehr zufrieden gewesen. Da ich wegen der Größe keine DSLR haben wollte, war eine DSLM an der Reihe. Die Wahl fiel auf die Sony Nex-5N mit dem Kit Objektiv (SEL 1855). Momentan bin ich mit einer Sony Alpha 6300 mit dem SEL PZ 18105 G unterwegs. Als nächstes möchte ich mir ein Weitwinkel zulegen (SEL1018). So viel zu mir und meinen Fotografen Werdegang. Ich freue mich auf ein nettes Miteinander. Gruß aus Münster Slawomir (Slavo)
  2. Hallo zusammen. Ich bin aus dem Ruhrpott, schon nicht mehr ganz taufrisch, Geschlecht männlich und beschäftige mich mit Fotografie jetzt seit rund 40 Jahren näher und würde mich alles in allem als fortgeschrittenen Amateur bezeichnen. Zwischenzeitlich hatte ich mal für einige Zeit die Lust an der Sache etwas verloren, meine alte Pentax Spiegelreflexausrüstung war halt ein bisschen schwer und klobig aber es musste halt immer eine Spiegelreflex sein, eine andere Kamera war für mich keine richtige Kamera. Da die Spiegellosen im Laufe der letzten rund zehn Jahre aber deutlich besser geworden sind habe ich mich vor einigen Monaten mit der Olympus OM-D E-M10 II für so ein Teil entschieden. Weil der Preis im Kit mit zwei Objektiven (14 - 42 und 40 - 150 mm) unschlagbar günstig gewesen ist, habe ich dieses Auslaufmodell gekauft. Bisher kann ich sagen, dass diese Entscheidung nicht falsch gewesen ist. Weitere Objektive sind bis heute dazu gekommen. Das Panasonic Lumix G Vario 100 - 300 mm F4.0 - 5.6 II, Das Olympus M.ZUIKO ED 9 - 18 mm F4 - 5.6 und das Panasonic Lumix G Vario 12 - 60mm F3.5 - 5.6. Ich denke das sollte an Objektiven erstmal vollkommen ausreichen. Vielleicht in mittlerer Zukunft noch eine lichtstarke Festbrennweite, ist aber derzeit nicht wichtig. Einen Blitz habe ich mir auch noch zugelegt, den Metz Mecablitz 44 AF-2. Diverses Zubehör brauche ich auch noch, Sonnenblenden für die Oly Objektive, einen Ersatzakku, Polfilter und die ein oder andere SD-Karte noch. Das ist aber alles nur Kleinkram. Fotografieren tue ich eigentlich alles was mir vor das Objektiv kommt, ganz spezielle Vorlieben habe ich da nicht. Aber eher Landschaften, Architektur, und Technik als was anderes. Ohne Nachbearbeitung geht natürlich nichts und ohne RAW auch nicht. Aber ich korrigiere nur kleine Fehler um die Bilder zu 'verschönern'. Nach Möglichkeit sollen die Bilder schon optimal aus der Knipse kommen, so weit das geht. Ich hoffe ich habe langsam wieder mehr Zeit für mein Hobby. In diesem Sinne hoffe ich auf regen Gedankenaustausch. Anbei ein typisches Motiv aus dem Pott, direkt bei mir um die Ecke. Gruß RD
  3. Hallo ich bin Ingo. Bisher war ich nur ein stiller Mitleser. Vor 20 Jahren hatte ich schon einmal eine Spiegelreflexkamera (Eos100). Vor ca 1 Jahr habe mich für den Wiedereinstieg in die Fotographie mir eine GX80 MFT mit 12-32 kit Objektiv gekauft. Grund für MFT war für mich die Größe. Die SLR habe ich nämlich oft nie mitgenommen. Die Bildqualität finde ich absolut ausreichend. Schön Sonntag!
  4. Gude, ich wollte mich dann auch mal kurz vorstellen: Ich bin Martin, 53, ausm Westerwald und habe mir vor kurzem eine Fuji X-T10 zugelegt. Da ich noch relativ neu in dem Gefilde bin und noch viel zu lernen habe, werde ich euch in Zukunft mit ein paar Fragen belästigen dürfen und freue mich auf eine schöne Zeit hier im Forum Liebe Grüße und nen schönen Tag, Techfreak
  5. Einen herzlichen Gruß an das Forum, gleichzeitig Dank für die tollen Infos, die man als Neuankömmling bekommt. Bin nicht mehr so jung ,aber fotografiere schon lange. erst analoge Spiegelreflex, dann Kompaktkamera, Brigdekamera, dann Nikon D 90 und Nikon D5100, wegen dem schwenkbaren Display. Dieses Equipment wurde mir zu schwer, deshalb der Umstieg auf Systemkamera. Gelandet bin ich bei der Sony Alpha 6000 mit dem Kit SEL-16-50 und 55-210OSS.Inzwischen ist schon noch ein SEL 35 1,8 OSS ind ein Sigma 60 2,8 dazu gekommen. Nun heißt es lernen,bin schon am Üben und hoffe hier doch einige Tipps zu bekommen. Gruß Renate
  6. Hallo, nachdem ich mich hier im Forum schon öfter über Kameras und Objektive informiert habe, dachte ich, ich melde mich mal an. Ich bin begeisterter Hobby- und Reisefotograf. Bis vor kurzem war eine ganz normale Digitalkamera (Kodak Easyshare Z950) mein treuer Begleiter, aber da mir die Bildqualität nicht mehr ausreichte, bin ich auf eine Olympus Pen E-PL5 + 14-150 mm Reisezoom umgestiegen und bin sehr zufrieden. Ein weiteres Objektiv mit Festbrennweite für Street- und Landschaftsfotografie ist in Planung... Ich reise viel und gern und fotografiere dementsprechend auch viel. Mehr gibt's zu mir eigentlich nicht zu sagen.
  7. Ein fröhliches Moin in die Runde... Habe in den 70ern an der Schule im 'Fotolabor' ein Interesse an der Fotografie entdeckt. Leider ohne die richtige Anleitung zu bekommen. In den 80ern dann ein wenig mit der einfachen SLR (Exakta mit Pentax-K Bajonett) 'geknipst'. Letztendlich landete die Kamera in einem Umzugskarton. Und dort blieb sie auch. 2011 habe ich mir dann kurzentschlossen eine FUJI 'Taschenknipse' zugelegt für den 'immer-dabei' Betrieb und um die netten Augenblicke zu dokumentieren. Die kleine FUJI ist oder war auch nett, aber der Wunsch mehr zu machen kam wieder auf. Der Wunsch nach Bokeh, Freistellen, Makros, Zoomen, künstlerischen Fotos und vor allem besserer Bildqualität auch bei schlechteren Lichtverhältnissen. Ich habe dann längere Zeit mit dem Gedanken an eine MegaZoom (FUJI HS20) gespielt, mich dann aber durch nette Internet-Bekannte und dem Mitlesen in div. Foren für eine - zuvor missachtete - Systemkamera entschieden. DSLR schieden schon allein wegen der Größe von Gehäuse und Equipment aus. Im Januar habe ich mir dann eine Olympus PEN E-PL1 mit Kit-Objektiv zugelegt. Und seit dem bekomme ich das Dauer-Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht! Diese kleine Kamera ist einfach SAGENHAFT. Ich mache bislang nur Schnappschüsse im iAUTO-Modus (deshalb der Nick-Name ), da ich sowohl von der Optionsfülle als auch dem ungewohnten Menü "noch" überfordert bin. Diese Kamera macht aber einfach Laune und Lust auf mehr... Jetzt ist der Wunsch nach adaptierbarem 'Altglas' aufgekommen um ein wenig mit Makro und Bokeh zu experimentieren. Im Sommer ist dann Kieler Woche und bis dahin muss ich mir auch etwas einfallen lassen um die Segelrennen zu dokumentieren, bzw. die Traditionssegler schön abzulichten. (Leider gehört zur Kieler Woche auch das traditionelle Kieler Woche Wetter: überwiegend grau mit leichtem Nieselregen... ) Ich könnte also noch Vorschläge und Tipps zu Adaptern und Muss-Haben-Objektiven gebrauchen. Wegen Preis und Verfügbarkeit dachte ich eigentlich an Canon FD Objektive. LG aus Kiel Karsten
  8. ich bin nicht ganz neu hier, hatte schon ein Weilchen mitgelesen, bevor ich mich Anfang Januar registriert habe. Mich kann man, gemessen an den Jahren, echt schon zu den Oldies zählen. Ich wollte "die" kleine Knipse finden, die man immer am Mann haben kann und das natürlich bei bestmöglicher Bildqualität. Das wollen wir doch alle, oder ? Eigentlich hatte ich mit einer GF3 + 14-42mm X Vario OiS geliebäugelt, aber nun ist es am Sonnabend eine PL3 + 14-42 Kit-Objektiv geworden. Also nicht die kleinste der möglichen Lösungen. Zu dieser Entscheidung hat neben den guten Meinungen über das Objektiv auch das Kipp-Display der PL3 ein ganzes Stück beigetragen. Nun werde ich mal sehen, dass ich mich mit meiner Neuanschaffung anfreunde und hoffe, hier im Forum auch mal die eine oder andere Hilfestellung zu bekommen. Palle
  9. So, nachdem ich hier schon seit über einem Jahr still mitlese, will ich mich auch endlich mal vorstellen: Ich bin Jürgen/Schnurri aus Gütersloh und da ich meine Lumix FZ3 so langsam mal durch eine neue Kamera ablösen möchte, bin ich in der letzten Zeit immer öfter hier im Forum unterwegs. Im Augenblick betreibe ich eigentlich nur Recherche, was so auf dem Markt ist, aber spätestens im Sommer wäre ich gerne mit einer neue Kamera unterwegs, lieber noch im Frühjahr. Meine zukünftige Kamera sollte möglichst kompakt sein und einen integrierten Sucher und Blitz haben. Ein wenig eingeschossen habe ich mich auf die NEX 6 oder 7, aber auch die X-E1 finde ich sehr ansprechend, obwohl sie meinen Preisrahmen vermutlich übersteigt. Die neue Ausrüstung sollte recht überschaubar sein, im Grunde stelle ich mir ein Zoom für Tagsüber als "immerdrauf" und eine flache Festbrennweite für die Innentasche vor, wenn man mal Abends unterwegs ist. Da ich von der Bridge- in die Systemwelt einsteige, bin ich also recht offen, was die Objektivanschlüsse angeht, irgendwo habe ich aus analogen Zeiten noch ein wenig Altglas liegen, das aber auch nicht unbedingt der Rede wert ist. Ich freue mich aber auch über sonstige Vorschläge, was Kameras und Objektivkombinationen angeht. Jaaaa, ich knipse viel im P-Modus, mache aber auch immer wieder Ausflüge in die anderen Modi, was ich gerne auch intensivieren möchte. Hauptsächlich betreibe ich das, was man wohl Reisefotografie nennt, Landschaften, Architektur und Straßenleben sind also die Motive, die bei mir hauptsächlich auf der Speicherkarte landen. Und der Hund, der gerade hinter mir ein Schläfchen hält. Eine Menge Text, hoffentlich macht er Sinn. Grüße, Schnurri
  10. Hallo an alle, lese seit einiger Zeit hier im Forum mit und bin begeistert von der Kompetenz vieler User hier. Ich konnte mich die letzten Wochen sehr für die digitale Fotografie begeistern und habe mich deshalb entschlossen, als Anfängerkamera die Olympus PL3 mit Double Zoom Kit zu kaufen. Dies lässt sich vernünftig mit Objektiven erweitern - Später vielleicht mal die PL7, oder so! Der Fokus meiner Fotos soll hauptsächlich in Landschaften, Tieren und natürlich meiner Familie liegen. Als reiner Hobbyfotograf war ich erstmal total überfordert mit den ganzen Iso, Brennweiten, Blendenöffung, Belichtungszeit, Chips etc. Aber mittlerweilen verstehe ich zumindest was gemeint ist, an der Umsetzung für die dementsprechenden Fotos muss ich noch arbeiten. Hierzu werde ich bestimmt den ein oder anderen Tipp aus dem Forum anwenden. Natürlich möchte man seine Fotos auch dementsprechend am PC be- und verarbeiten. Dafür habe ich mich für Lightroom entschieden, welches mir bis dato sehr gut gefällt. Hab gleich mal als Einstand mein erstes Foto angehängt! Vielen Dank nochmals, dass ich die ganzen Tipps lesen und die genialen Fotos anschauen durfte. Man hört sich. Schöne Grüße Manuel
  11. Hallo meine liebe neue Gemeinde, dies ist mein erstes FOTO-Forum, bei dem ich mch anmelde. Bekomme zu Weihnachten eine LUMIX FZ45-EG-K geschenkt und jetzt knallen mir die Details um die Ohren, die da heissen: -ordentliche Bilder schießen, die dann auch noch interessant + scharf sind -Fotos im RAW-Format mit SILKYPIX Developer Studio bearbeiten -Videos in Form bringen im JPEG-Motion-Modus und zum Schluß werde ich mal wieder merken: das mach ich alles nur für mich. Muß mich erst mal sanft einlesen um mich langsam "auf Augenhöhe" zubringen. Erhoffe mir viele Anregungen und evtl. Ratschläge, die mir Zeitersparniss bedeuten. ( Man muß das Fahrrad nicht zum 3. Mal erfinden ! ) Viel Spaß uns allen dirty harry from Berlin/ Schlottenburg Mein Motto: Das Leben ist ein Mienenfeld, drum acht' auf jeden Schritt. Nur der bleibt leben auf der Welt, der stets daneben tritt!!!
  12. Hallo alle, bin eher von der schüchternen Sorte, aber wage mich mal hier kurz vorzustellen: Habe Fotographie in Etappen (also mit Unterbrechungen) seit meinem 12. Lebensjahr betrieben - angefangen mit Rolleicord (6x6, eine SUPERkamera), Belichtungsmesser, Ilford-Papier, einem Dunkelkammer (nur schwarz-weiss, Farbe wäre zu teuer und kompliziert gewesen) und alles, was damals dazugehört hat. Meine nächste Kamera war Canon AE1, was ich immer noch besitze. Wo es mit dem digitalen Zeitalter losging, war meine erste eine 2MP Ixus, gefolgt von Fujifilm Finepix 10, dann die erste Spiegelsystem Konica-Minolta Dynax 7D (2 Monate vor sie pleite gemeldet haben , dann Canon Powershot G10 und jetzt halt die NEX 5N, wovon ich sehr begeistert bin, welcher Zustand auch der Beweggrund für mich war, hier einzuloggen und Mitglied zu werden. Ich bin ein Lightroom-verehrer, habe es aber geschafft, meine Bibliothek dermassen durcheinanderzubringen, dass ich in der letzten Zeit iPhoto nutze... IRL bin ich ein Musiker. Freue mich sehr, so viele sachkundige Beiträge hier zu finden, das Forum macht einen sehr netten Eindruck und ich hoffe Zeit zu finden hier noch Einiges zu lernen und auch evtl. etwas mit meinem bescheidenen Wissen beizutragen. Alles Gute und gutes Licht! NEXgeneration
  13. SO jetzt habe ich mich auch mal in einem Fotoforum angemeldet. Hallo allesamt! Um vielleicht ein bisschen um den Brei zu reden: Ich habe Jahrelang nur herkömmlich d.h. analog fotografiert, wenigstens bis zum Film - ich hab das Zeug auch teilweise digitalisieren lassen und mir irgendwann dann um auch eine "einfache" Möglichkeit an Fotos zu kommen zugelegt, damals in Form einer Sony DSC-V1. Deren Ära ist noch immer nicht ganz vorbei muss ich dazu sagen (meine ist gerade 7 geworden und macht immer noch mit) Ich fotografiere in den unmöglichsten Momenten und überall, sofern es die Technik zulässt... Bin kein Fan von "perfekten" Bildern - mag gelungene Aufnahmen - finde es schrecklich wenn der erste Gedanke beim betrachten die Frage nach der verwendeten Kamera aufwirft. Ausnahme: Camera Obscura Naja, mehr will ich auch gerade nicht loswerden, ausser vielleicht das ich mich gerne unterhalte und auch über Technik philosophiere. Interessant fände ich einen Tread über die "ideale" Kamera als diskussionsbasis, mal sehen...
  14. Hi , möchte mich kurz vorstellen. bin gebürtiger Kölner, ab nächstem Monat Rentner, fotografiere seit gut 5 Jahren, gesundheitsbedingt mehr in den Monaten mit schönem Wetter, weniger in den Wintermonaten. Liebe die Natur, den eigenen Garten, deshalb meine Vorlieben für Natur- und Makroaufnahmen. Zu meiner Ausrüstung gehören die Panasonic Lumix FZ 50 (Lieblingskamera mit dem Raynox 150 mm), FZ 100 und die TZ 10, eine kleine Kamera, die ich nur empfehlen kann. Die letztgenannte habe ich Tag und Nacht bei mir, um kein interessantes Motiv zu verpassen.
  15. Hallo liebe Forenenten äh Forenten. ich bin das Alex, bin 30 Jahre alt, komme aus Zürich (das ist in der Schweiz und das wiederum ist ein Mini-Land zwischen Nordpol und Lybien), bzw eigentlich Dietikon (Kleinstadt 23'456 Einwohner im Kanton Zürich, wobei ein Kanton sowas wie ein kleines Bundesland ist). Ich habe seit 1 Jahr die Samsung VP-HMX 20c. Ein Camcorder mit 1/1.8"-Chip, der auch Fotos bis 8 MP (nativ max 6.4 MP) schiesst und in FUllHD filmt. Dann kam letzten November die Panasonic Lumix GH1 dazu! Ich bin mehr der Filmer, der aus emotionalen Gründen emotionale Momente festhalten möchte. DAs fotografieren entdeckeich dank der GH1 mehr und mehr. Videos sind jedoch auch einzigartig um zB eine gute Stimmung (singende Leute, etc) festzuhalten. Ganz früher hatte ich ne Mustek DV-8200 (echt geiles Ding!). Ein Freund von mir will evtl nächstes Jahr nen kleinen Film drehen, da würde die GH1 auch zum Einsatz kommen. Ich hab nen Hund, bin aber eher unsportlich, daher habe ich meine Cam selten dabei bzw fahre auch selten Velo (schweizer Deutsch und französisch für Fahrrad). Ich werde gleich mal ein paar Beiträge schreiben und Fotos einstellen. Langfristig bin ich jedoch eher "minimal aktiv", dh ich werde pro Jahr 5-10 Beiträge posten. Neben Fotografie habe ich als Hobbies auch Meteorologie, Feuerwehr, Justiz (Datenschutz, Grundrechte, Strafrecht), Software-Entwicklung (Visual Basic.NET 2010), meinen Hund, politische Aktivitäten ("links"), etc. Gruss Alex
  16. Hallo, möchte kurz guten Tag sagen. Seit Mai des Jahres bin ich stolzer Besitzer einer Panasonic GH1. Kurze Zeit später entdeckte ich dieses Forum. Schnell war mir klar, dass dies hier DIE Plattform für alle Systemkamerafreunde ist. Meine fotografische Hardware-Vita lautet: Pouva-Start (falls das jemand nicht kennt, bitte nachfragen ), Exakta, Nikon Coolpix 950, Panasonic FZ30, Panasonic GH1. Nebenbei etwas Video mit Sony und Panasonic im Standardformat. Aus meiner Exakta-Zeit habe ich noch einiges "altes Glas", das ich zur Zeit gerade an der GH1 probiere. Dazu demnächst mal mehr im Forum. Grüsse aus NRW, Pouva-Start-Erbe
  17. Hallo im Forum. Ich bin schon seit einiger Zeit eifriger Leser im forum, erst um meinen Entschluss zur G-Reihe zu fundieren, dann um Zubehörteile und Objektiv über die Pinnwand zu erwerben. Jetzt will ich mich kurz vorstellen: Anfänge in den 50ern mit 6x9-Box Agfa Clack, später Agfa Silette KB. Später mit vom Vater übernommener Leica Bj. 1935. Später in den 70ern aktive Zeit mit Dunkelkammerarbeit mit Minolta SRT 101. Danach weniger Aktivität, bis mit den Digital-Kompakten (Pentax S, ixus850) die immer-dabei-Phase mit tausenden Aufnahmen. Im Rentenalter der Wunsch nach Erweiterung der Möglichkeiten. Probleme dabei: Keine Möglichkeiten hinsichtlich Schärfentiefe bei den Bridge-Kameras, Digitalkameras mit optischem Sucher und Spiegel und Gewicht und Größe erschienen mir als technischer Widerspruch in sich. So kam die G1 als die Lösung. Warten auf die noch fehlende Video-Funktion und Enttäuschung, dass diese dann nur in der super-aufwendigen und teuren Form angeboten wurde. Ich wollte keine Filmkamera, sondern die Möglichkeiten auch mal eine Video-Szene zu drehen. Vergebliche Versuche, die GH1 mit kleinem G1-Objektiv zu bekommen, habe nur das 14-45mm nicht aber das GH1-Gehäuse erwischt. Der Dollarkurs (sie kostete in USA so nur 2/3 bei unbegrenztem Video) half schließlich nach zum Entschluss zur GH1. Der Plan, das dicke Zoom zu verkaufen, wurde dann doch nicht umgesetzt. Nach 3 Monaten mit Wechselobjektiven (meine alten Minoltas) freue ich mich jetzt an den Möglichkeiten des GH1-Kit-Zooms.
  18. Hallo zusammen, ich bin neu im Forum angemeldet, lese aber bereits seit Monaten die Beiträge mit. Seit 2002 fotografiere ich in meiner Freizeit und auf Reisen. In der Hauptsache sind es Architektur und Landschaftsaufnahmen. Auslöser meines Interesses an EVIL Kameras war ein Gewinnspiel von Olympus, bei diesem ich die E-P1 für eine Woche ausgiebig testen durfte. Die Pen war für mich revolutionär, jedoch mit Schwächen behaftet. Erst mit der Panasonic GF1 war ich von mFT überzeugt: Haptik, Bedienung und auch die Videofunktion in 720P gefällt an der GF1. Das Forum ist voll mit Beiträgen der Vor- und Nachteile der EVILs gegenüber DSLR. Bei mir gewinnt der Vorteil, in ein Immer-dabei-System in kompakten Ausmaßen und durchaus guten Bildqualitäten zu investieren. Bis vor wenigen Jahren war ich auch Planespotter und muss zugeben, seit der Erstlandung des A380 in Köln/Bonn wieder Interesse daran gefunden zu haben. Hier dürfte die GF1 mich jedoch im Stich lassen, daher schiele ich auch auf eine Canon 550D und bin für Anregungen/Hinweise/Kommentare dankbar.
  19. Hallo liebe Leute, Zu meinen 6 Kameras (Nikon D700,D40,D50), Canon IXUS 95, Panasonic Lumix DMC- 5 und einer wasserdichten Oly P&S ist jetzt noch eine Olympus E-P1 mit 14-42 und 17mm Objektiven dazu gekommen. Wozu ich die brauche ? Ich will bei Berg-, Ski- und Radtouren auf eine schwere Fotoausrüstung aber weder auf die Bildqualität meiner DSLR, noch auf deren Dämmerungsleistung verzichten. Die E-P1 kommt meiner Wunschkamera für diesen Einsatzbereich in Bildqualität, Dämmerungsleistung und Handlichkeit schon sehr nahe, ich muss dafür aber einige nicht unbedeutende Nachteile in Kauf nehmen. Und darüber möchte ich gerne mit euch reden.
  20. seit etwa zwei Wochen stöbere ich hier im Forum. Ich schätze den (meist) freundlichen Umgangston und die große fachliche Kompetenz vieler Mitglieder. Nun besitze auch ich eine G1 als Ersatz für meine FZ30 und muss schon sagen, dass ich begeistert bin. Bewusst habe ich mir keine GH1 gekauft, weil ich vorerst nicht beabsichtige, Videos zu erstellen. Mein vorrangiges Interesse gilt den Einzelbildern, aus denen ich vertonte Schauen erstelle. Angefangen habe ich damit vor knapp zehn Jahren mit Reiseschauen, die ich mit Rundmagazin-Projektoren von Leica vorführte. Dem digitalen Zeitalter allerdings konnte auch ich mich nicht verschließen. Ich verkaufte sämtliche Projektoren, das Gestell und das Steuergerät Quatrix von Bässgen, lediglich meine AV-Software m.objects konnte ich retten, denn die funktioniert auch bei der Projektion mit einem Beamer. Reiseschauen produziere ich mittlerweile lediglich noch für den Privatgebrauch, denn mich interessieren inzwischen allgemeinere Themen; zu analogen Zeiten sprach man von Diaporamen, ein entsprechender Begriff für die digitale Welt ist aber noch nicht erfunden. Bis bald, Klaus
  21. Moin moin, mein Name ist Tim und wohne inzwischen in Berlin (...und ewig lockt das Weib). Meine Wurzeln liegen eher in Lübeck, wo ich geboren bin, und dem unterfränkischen Raum wo ich aufgewachsen bin. Umso wohler fühle ich mich jetzt in der großen Stadt. Ich bin Gern- und Vielfotografierer, immer in der Hoffnung auf ein gelungenes Bild, und habe mit einer Canon Eos 500 angefangen, mich dann über Digital Kompakte (Pentax und Samsung) zu einer Digitalen Bridgecam (Nikon Coolpix 8700) vorgearbeitet. Nachdem mein Weibchen in mir den Aquaristikvirus hat ausbrechen lassen (aktuell sieben Becken mit Größen zwischen 30 und 150 Litern) und wir beim Fotografieren der teils sehr flinken, teils sehr kleinen (15mm) Schwimmer häufig wegen des Autofokus nur noch eine Schwanzflosse drauf hatten, wollte ich eine Spiegelreflex mit mehr manuellen Einstellmöglichkeiten - vor allem einem richtigen manuellen Fokus... Hatte mich aber sehr an das vollverstellbare Live-View-Display der Nikon gewöhnt... Na ja, da konnte die Wahl (in dieser Preisklasse zumindest) ja fast nur auf die G1 fallen. Bin auch sehr zufrieden, habe vor zwei Tagen noch das 45-200mm-Objektiv bekommen. Wenn ich mal nicht die Kamera indiskreterweise in unsere Aquarien richte (schonmal schnackselnde Flußkrebse gesehen?), dann fahre ich mit meinem Chopperfahrrad durch Berlin und fotografiere dort viel... Erstmal liebe Grüße, Tim
  22. Bin durch einen Nutzer auf dieses Forum aufmerksam gemacht worden. Seit kurz vor Weihnachten nutze ich nach sechs anderen Modellen die DMC G 1 und bin bis jetzt hoch zufrieden. Klein, handlich und die Bildqualität stimmt. Die Leistung der beiden Objektive hat mich bis jetzt nicht enttäuscht, da kommt ja bestimmt auch noch etwas nach. Allen noch viel Spaß bei unserem gemeinsamen Hobby wünscht Robb
  23. Hallo und guten Tag, Eigentlich wurde schon alles fotografiert. Allein die Annahme, man würde gerade etwas Einmaliges fotografieren, wird meistens dadurch getrübt, dass man bei näherem Hinsehen und Suchen im Internet haufenweise ähnliche Fotos des gleichen Motivs entdeckt. Eigentlich gibt es kaum einen Ort oder einen Menschen, der nicht schon vielfach fotografiert wurde. Vielleicht sogar besser, als man es selber kann. Erst wenn man sich näher mit der Fotografie auseinandersetzt, wird man feststellen, dass die Fotos oftmals doch nur ähnlich sind, aber keineswegs die gleiche Aussage haben. Was? Fotos können sprechen? Ja und nein. Viele sprechen nicht. Als Fotograf kann ich einen Augenblick festhalten, einen bestimmten Augenblick, vielleicht sogar den bestimmenden Augenblick. Ich kann eine Stimmung vermitteln, Freude oder Trauer zeigen, Anspannung und Enspannung oder Glück und Elend. Aber alles was man zeigt, ist Teil des Lebens der Menschen, Teil seiner künstlich geschaffenen Umgebung oder Teil der Natur, in der wir alle leben. Viele große Fotografen des letzten Jahrhunderts haben uns gezeigt, wie sie die Welt sahen. Und jeder hat sie etwas anders gesehen. So zeige auch ich meine Fotos, meinen Blick in die Welt: ein Stück Natur, ein wenig Mensch und ein wenig Geschichte. Ohne Beschränkung auf ein bestimmtes Genre. Ohne Anspruch auf das Besondere oder das Einzigartige. Einfach nur die Augenblicke, so wie ich sie festgehalten habe. Menschen, so wie ich sie gesehen habe. Natürlich mit dem eigenen Anspruch, es so gut wie möglich in ein Foto umzusetzen. Ich fotografiere nicht für Geld und auch nicht für gute Worte. Sondern nur aus purer Lust. Das Fotografieren lag wohl in der Familie. Ich freue mich immer, wenn ich die alten Fotosammlungen meines Opas durchforste, die mir eine andere Welt zeigen, seine Sicht auf die Dinge und Menschen vor über 50 Jahren. Daher auch die altertümliche Schreibweise von "Photographie" auf meiner Homepage www.jmschuh.de . Sozusagen als Hommage an meinen Opa. Seine Kamera hat heute noch einen Ehrenplatz in meiner Fotovitrine. Die Faszination für die Technik einer Kamera habe ich hingegen von meinem Vater, dem ich schon von Kindsbeinen an über die Schulter schauen durfte, wenn er komplizierte mechanische Fotoapparate zerlegte und ihnen binnen kürzester Zeit wieder das Leben einhauchte, das sie schon vor längerer Zeit verloren hatten. Einfach so. Er konnte es halt. Im Laufe der Jahre habe ich mich durch einige Systeme durchgewühlt. Neben der Fotografie als Hobby hat mich schon immer die Kameratechnik als solche fasziniert. Sei es in Form einer kleinen, mechanischen Sucherkamera, die ihre Genialität durch Reduktion auf das Wesentliche darstellt oder in Form eines hochtechnisierten und mit Elektronik vollgestopftem High-End-Modells. Viele Wege führen zum Ziel, dem Foto. Angefangen hat alles mit einer Olympus OM-1n, die größtenteils an einem Spiegelteleskop Verwendung fand. Nach einer OM-4 war schon Anfang der 90er Jahre abzusehen, dass Olympus das System nicht weiterentwickelt und die Suche nach einem neuen Kamerasystem stand schnell auf dem Plan. Der schnelle Entschluss, das Kamerasystem zu wechseln, hat sich dann nach einigen Leihaktionen bei Freunden und beim lokalen Fotohändler doch immerhin einige Jahre hingezogen. Nach langem Hin und Her, schließlich sollte ja eine langfristige Entscheidung getroffen werden, nach einiger Pröbelei mit Nikon, Minolta und Pentax, bin ich schließlich 1997 zu einer Canon EOS 1 gelangt, die ich günstig und gebraucht erwerben konnte. Das Canon-System überzeugte bald durch seine technologische Führerschaft im Bereich der schnellen und zuverlässigen AF-Systeme, Ultraschallmotoren für das schnelle Scharfstellen und der reichhaltigen Palette von Image-Stabilizer-Objektiven. Bald gesellte sich die ein oder andere L-Optiken, die "Profi"-Varianten aus dem Canon-Objektiv-Programm dazu. Im Laufe der Zeit wurde aus einer EOS-1 eine EOS 1V, dann ergänzt durch eine D60, eine EOS 1D und letztendlich eine EOS 1D Mark II N. Der Wechsel von Analog zu Digital ging relativ schmerzlos vonstatten, da ich durch meinen Beruf auf langfristige Erfahrungen in der digitalen Bildbearbeitung und Druckvorstufe zurückgreifen konnte. Bei dem im Augenblick erreichten Qualitätsniveau der digitalen Profi-SLR-Kameras stellt sich auch heute kaum noch die Frage, ob der analoge oder der digitale Weg die bessere Antwort in Bezug auf Farbdarstellung, Auflösung und Weiterverarbeitbarkeit darstellt. Die Frage ist seit geraumer Zeit zugunsten des digitalen Weges beantwortet worden, vor allem, wenn man den Kleinbildbereich betrachtet. Nicht zuletzt die aktuelle und anhaltende Diskussion, in der Mittelformat-Trommelscans mit digitalen Kleinbildlösungen wie dem aktuellen Spitzenmodell von Canon verglichen werden, zeigen, auf welchem Niveau man sich digital mittlerweile bewegt. Dennoch bleibt es spannend abzuwarten, was die Zukunft bringt. Aktuell fotografiere ich hauptsächlich mit kleinen Kameras, von Leica und Panasonic. Die Erkenntnis, dass Fotoamateure oft zur Überbewertung der technischen Ausstattung neigen und auch die wachsende Unlust mit mehreren Kilogramm Ausrüstung durch die Gegend zu laufen, hat dazu geführt, dass "klein" und "leicht" eine neue Priorität für mich ist. Einem guten Foto ist es egal womit es geschossen wurde, letztendlich macht der Kopf hinter der Kamera das Foto. Ich hoffe, durch einen informativen Austausch zum Thema FourThirds kann ich einigen Neueinsteigern helfen, bzw. selbst auch weiter dazulernen. Das neue FourThirds-Forum soll dazu beitragen, die FourThirds-Familie, Fans und Freunde näher zusammen zu bringen und statt spezifischer Firmenforen einen allgemeinen Platz im Internet zum Thema FourThirds zu bieten. Viel Spaß damit. Gruß, Jens-Michael
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy