Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'pancake'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Systemkamera Forum allgemein
    • News, Ankündigungen und Gerüchte
    • Newbies / Anfänger & Vorstellung
    • Kaufberatung
    • Systemübergreifende Diskussionen
  • Olympus OM-D / PEN / Lumix G - Micro Four Thirds
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G Kameras (Micro Four Thirds)
    • Olympus / Lumix G Objektive (und andere Micro Four Thirds Anbieter)
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G Zubehör
  • Sony Alpha E-Mount
    • Sony Alpha Vollformat Kameras
    • Sony Alpha Vollformat Objektive
    • Sony Alpha APS-C Kameras
    • Sony Alpha APS-C Objektive
    • Sony Alpha Zubehör
  • Nikon
    • Nikon Z Forum
    • Nikon 1
  • Canon EOS
    • Canon EOS-R
    • Canon EOS-M
  • L-Mount Forum
    • Panasonic Lumix S
    • Leica allgemein
    • Leica SL Forum (externer Link)
    • Leica CL Forum (externer Link)
    • Sigma L-Mount Objektive
  • Andere Systemkamera Hersteller & andere Systeme
    • Fuji X
    • Samsung NX
    • Sigma sd Quattro
    • Pentax Systemkamera Forum
    • Ricoh GXR
    • DSLR – die mit Spiegel
    • Kompakt- und Bridge-Kameras
    • Smartphone-Fotografie
  • Foto-Themen rund um Systemkameras
    • Digitaler Workflow
    • Video
    • Hard- und Software rund um Fotografie
    • Drohnen-Fotografie
  • Handel
    • Gebrauchtmarkt
    • Aktuelle Gebrauchtangebote
  • Foto-Forum
    • Menschen
    • Akt-Fotografie
    • Landschaft
    • Architektur
    • Tier & Natur
    • Reisen, Länder, Städte, Regionen
    • Sport
    • Technik & Industrie
    • Sonstiges
    • Bildkritik ausdrücklich erwünscht
  • Archiv
    • photokina 2016 - Produktneuheiten und Live-Berichte

Product Groups

  • Premium Mitgliedschaft
  • Systemkamera eBooks

Kategorien

  • Lumix G
  • Olympus OM-D / PEN
  • Sony Alpha E-Mount
  • Fujifilm X / GFX
  • Andere Hersteller

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf

23 Ergebnisse gefunden

  1. Diese Anzeige ist geschlossen

    • Verkauf
    • Gebraucht

    Wegen Systemwechsels biete ich hier mein bisheriges "immer drauf"-Objektiv an: Olympus M.ZUIKO 17mm Pancake 1:1.8 in super Zustand inkl. beider Deckel. Außerdem dabei ist die original Lens Hood, die stets am Objektiv war und es so hervorragend geschützt hat (der Lens Hood sieht man es ein bisschen an). Versand zahlt Empfänger.

    239,00 €

  2. Diese Anzeige ist geschlossen

    • Verkauf
    • Gebraucht

    Ich verkaufe hier mein Micro Four Thirds (mFT) Pancake-Objektiv H-H014E 14mm f 2,5 von Panasonic. Das Objektiv wurde selten benutzt und ist sehr gutem Zustand ohne Mängel. Passt perfekt zu den kleinen MFTs (PEN, GX) und ist optisch wirklich top, bei mir ist es aber seit dem Einzug des Olympus 17/1,8 nahezu arbeitslos. Preis: 135 € inkl. Versand

    135,00 €

  3. Guten Abend zusammen! Wenn es um die Anschaffung eines neuen Objektives ging, habe ich mich immer gern zuerst hier im Forum umgeschaut. Auch dieses Mal würde ich mir gern kurz das Feedback des Ein oder Anderen einholen... Ich überlege mir das Olympus 12-40 mm 1:2,8 (gebraucht) anzuschaffen und dafür folgende Objektive zu verkaufen: Olympus 12-50 mm 1:3,5-6,3 (hatte ich mal für 125,-€ gebraucht gekauft) Olympus 14-42 1:3,5-5,6 EZ, Pancake (War als Kitobejektiv bei der OM-D EM 10 II dabei Panasonic Lumix 20 mm 1:1,7 (ebenfalls gebraucht für 169,-€ gekauft...) Bei Rebuy würde ich evtl. 382,- € für die genannten Objektive bekommen... Behalten würde ich das Oly 45 mm und das Oly 25 mm 1.8 (welches ich bei Amazon im März für 205,-€ kriegen konnte, aber noch gar nicht genutzt habe, da ich mit dem 20er Pana immer sehr zufrieden war und damals dachte, das 25er würde ich einfach nur weiterverkaufen... momentan ließe sich hier aber kein echter "Gewinn" erzielen...) Außerdem hätte ich noch ein gebrauchtes Olympus 40-150 mm. Vom Gewicht her, würden die drei abzugebenden Objektive das 12-40 aufwiegen und selbst bei Wandertouren habe ich bisher meistens alle Objektive mitgenommen... Die Bildqualität würde sich durch das 12-40 verbessern... Ein Wechseln der Objektive würde entfallen... Der Aufpreis zu einem gebrauchten wäre mit ca. 120,-€ verschmerzbar... Ich würde gern mal in die Runde fragen: Was haltet Ihr von diesem Plan? Hieltet Ihr das insgesamt für ein Upgrade? Oder habe ich mich da in etwas verstiegen? Wenn Ihr Lust habt, würde ich mich über Eure Gedanken zu dieser Frage freuen! Lieben Gruß aus Dortmund David
  4. Weil ich an MFT das 1.7/20 mm Pancake immer sehr brauchbar fand, wenn man mit nur einem Objektiv unterwegs sein wollte, suchte ich etwas Entsprechendes für meine A7 II und fand dafür das Konica Hexanon AR 1.8/40 mm. Ein Zwitter zwischen Weitwinkel und Normalobjektiv, sehr kompakt und leicht. Bei f1.8 ist es noch ziemlich fluffig, aber ab f2.8 schon sehr gut und ab f5.6 richtig scharf bis in die Ecken. Ein paar erste Eindrücke in Schwarzweiß: Bahnhof Berlin Südkreuz by Berlin-Knipser, auf Flickr Bahnhof Berlin Südkreuz by Berlin-Knipser, auf Flickr Bahnhof Berlin Südkreuz by Berlin-Knipser, auf Flickr
  5. Das Kitobjektiv meiner E-PL7 murkst, zoomt nicht richtig, fährt nur zögerlich aus und ein: kurz gesagt macht einen kaputten Eindruck. Der Service ist sehr nett und rät mir einzuschicken, kommt leider nicht in Frage, da ich auf längerer Reise bin. Gibt es irgendwas was ich selbst am Objektiv probieren kann, solange ich es nicht einschicken kann? Könnte Druckluft helfen? Vielleicht hat ja schon mal jemand an einem Objektiv gebastelt... Gruß
  6. Hallo zusammen, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen??!! Ich suche als Lückenschluss zwischen meinem 12mm Samyang und dem 55-210 Sony(welches ich selten nutze) eine 24mm Brennweite. Anwendung: Landschaft, Architektur, Stadtaufnahmen. 12 und 24mm sind hierfür genau der richtige Bereich. In diesem Brennweitenbereich bewegen sich auch 80% meine seit langem gemachten Aufnahmen mit einem Zoom aus der Canon Zeit. Da ich keine Vermögen ausgeben möchte, dachte ich an ein 24mm STM2.8 Canon Pancake mit AF Adapter (Commlite hab ich noch). Selbst mit Adapter ist die Kombi noch schön kompakt. Die Linse soll an der Canon Cam mit 18MP Auflösung sehr gut sein. Die Frage ist ob es schon jemand an der A6000 getestet hat und zeigbare Ergebnisse hat. Eigentlich ist das Objektiv auf Grund der Größe und des Preises doch ideal für die A6000. Arbeite im Moment mit 24mm manuelles Panagor. Bin damit nicht zufrieden. Danke im Vorraus Thomas
  7. Ich erwäge die Anschaffung eines kompakten "Pancakezooms" zu meiner neuen E-PL7. Natürlich habe ich die üblichen verdächtigen Reviewseiten im Netz konsultiert (SLRGear, Photozone usw), welches Objektiv am besten geeignet ist. Ganz schlüssig sind die Berichte nicht unbedingt und so hoffe ich, auf das geballte Expertenwissen hier im Forum zurückgreifen zu können. In die engere Auswahl einbezogen habe ich diese Linsen: Olympus M.Zuiko ED 14-42 3.5-5.6 EZ: Teuer, dafür aber Zoom- und Fokusring. Panasonic Lumix 12-32 3.5-5.6: Interessanter Brennweitenbereich, dafür kein Fokussierring. Panasonic Lumix G X Vario PZ 14-42 3.5-5.6: Weder Zoom- noch Fokusring. Ziehe ich nur in Betracht, wenn spürbar bessere Bildqualität als die beiden anderen Linsen. Falls jemand von euch Erfahrung mit diesen Objektiven hat und vielleicht sogar Vergleiche durchführen konnte, bitte ich um eure Meinung.
  8. Hier die ersten Schnappschüsse, die ich mit einer NX30 und dem 16mm Pancake Objektive angefertigt habe. Ich bin von der Schärfe und Farbtreue dieses Objektives begeistert. In vielen Situationen wo es sehr eng zugeht, man die Weite einer Landschaft zeigen will oder mit betontem Vordergrund ein Bild gestalten möchte, ist dieses Objektiv einfach sehr gut. Lightroom und Photoshop haben auch Korrekturprofile für das Objektiv, so das bei der RAW Entwicklung Abbildungs-Fehler gleich automatisch ausgeglichen werden können.
  9. So, nachdem ich etliche Posts hier und auf diversen anderen Foren durchgeackert hatte, war ich genauso schlau wie zuvor. Meine Frage war: Welches Pancake ist für mich das Richtige auf der E-M5. Das Panasonic Lumix mit 20mm bei f1,7 oder das Olympus mit 17mm bei f2,8. Jetzt habe ich einfach mal beide gekauft und ich werde mich wohl für das Pana entscheiden - auch wenn mir das Oly lieber gewesen wäre (da Body und Linse von einem Hersteller). Anbei eine kleine Gegenüberstellung der Fakten und meiner Eindrücke - vielleicht hilft es dem einen oder anderen, der ebenfalls vor dieser Entscheidung steht. Übrigens wurden beide Objektive mit einer aktuellen Firmware 1.1 geliefert. Die Bilder dazu gibt's hier. Größe und Gewicht: Während beide in etwa die selbe Tiefe aufweisen (Pana: 25mm, Oly: 23mm, jeweils von der Gehäuse-Auflage, in eingefahrenem Zustand, ohne Objektivdeckel), so ist das Pana doch deutlich breiter (62mm vs. 55mm) und schwerer (101g vs. 71g, ohne Deckel). Hier liegt das Oly ein wenig vorn, da deutlich leichter und kompakter. Gerade der Objektivdeckel des Pana trägt noch mal extra auf. Ansonsten bilden aber beide Linsen mit der E-M5 eine optisch schöne Einheit.<p> Haptik: Leichte Vorteile für das Pana, es fühlt sich weniger nach Plastik an, einfach einen Ticken wertiger. Natürlich ist dieser Eindruck subjektiv und vielleicht liegt es eben daran, daß das Pana größer und schwerer ist. Weitere Eindrücke: Der Fokusring lässt sich am Pana ein wenig "schöner" drehen und auch die Montage an den Body fühlt sich eleganter und satter an. Autofokus: Ich bin beruhigt. Beide sind bei gutem Licht recht fix. Klar es gibt Objektive, die das schneller können. Aber als ehemaliger Ricoh GXR Nutzer war ich da eh nicht gerade verwöhnt. Hinsichtlich Genauigkeit und Geschwindigkeit liegen beide meines Erachtens gleich auf. Vielleicht ist das Pana sogar einen Zacken schneller. Beide machen Geräusche beim Fokussieren, das Oly ist dabei deutlich lauter, störender und unangenehmer, da es "schabende" Geräusche erzeugt. Bei sehr wenig Licht fangen beide gerne an zu Pumpen (ob mit oder ohne Hilfslicht). An der Genauigkeit gibt es bei beiden nichts zu kritisieren. Brennweite: 6mm auf Kleinbild gerechnet sind schon deutlich sichtbar. Hier muss jeder für sich entscheiden, was mehr Sinn macht. Da ich ein Allround-Objektiv mit normaler Brennweite brauche, liegt meine Präferenz bei den 20mm. Die 17mm sind mir zu weitwinkelig. Lichtstärke und Bildqualität: Ich gebe zu, bisher habe ich nur einige Bilder mit beiden Linsen gemacht und das nur indoor bei entsprechend hoher ISO. Die Testbilder sind mit Sicherheit nicht repräsentativ. Meine ersten und natürlich subjektiven Eindrücke: Das Pana macht schon bei Offenblende erstklassige und bessere Bilder als das Oly bei f2,8. Das Oly macht aber durchaus gute Bilder. Man muss nämlich schon ordentlich reinzoomen, um die Schwächen des Oly gegenüber dem Pana offenzulegen. Die Schärfeleistung ist dann sichtbar schwächer und Farbsäume treten häufiger/deutlicher auf. Habe vergleichsweise noch 4 Bilder mit folgenden Objektiven gemacht: Oly 12-50mm bei 20mm und f4,6 Oly 9-18mm bei 18mm und f5,6 Minolta MD 28mm bei f2,8 Minolta MD 35mm bei f1,8 Bilde sich jeder seine eigene Meinung. Weitere Bilder gibt's morgen. Insgesamt überzeugt mich das Pana in allen Punkten, wenn es auch schwerer und größer ist (aber immer noch ein Pancake). Das Oly geht dann zurück an meinen Lieblings-Onlineladen.
  10. Hallo zusammen, als Ergänzung für Low-Light Fotografie und für ein kleines Packmaß habe ich das Panasonic Lumix G 20mm 1.7 bestellt. Es ist aber noch nicht da. Eingesetzt werden soll es vor allem in Museen und für Fotos von Kindern in Innenräumen. Es wäre klasse, wenn Ihr als Besitzer dieses Objektives Feedback zu folgenden Fragen geben könntet: Frage 1: In dpreview steht folgender Satz: "Optimum results are obtained between F2.8 and F6.3." F1.7 erzeugt nur eine Schärfe in der Bildmitte. Das ist logisch. Interessieren würden mich nun die optimalen Blenden für verschiedene Situationen. Frage 1: Welche Blende ist optimal, wenn ich Landschaftsfotos mit hoher Tiefenschärfe erstellen möchte? Nehme ich die Blende 6.3 oder macht es Sinn, noch weiter in Richtung Blende 16 zu gehen? Welchen Blende stellt Ihr ein, um Kinder in Innenräumen mit normalem Licht otimal abzubilden? Bei Blende 1.7 wird der Scharfstellungspunkt vermutlich reine Glückssache. Frage 2: Folgender Satz ist in dpreview aufgeführt: "is the focus-by-wire manual focus system, which drives the focusing group indirectly via the lens's autofocus motor". Kann schnell manuell über die Lupenfunktion scharf gestellt werden, oder kommt es zu Verzögerungen bzw. nachlaufen des AF-Motors? Frage 3: Ich wollte das Objektiv auch mit in den Urlaub nehmen. Bei Blende 1.7 und Sonne/Strand werde ich vermutlich folgende Einstellungen vornehmen müssen. ISO min.; Belichtungszeit max.; Blende>3. Brauche ich noch einen Graufilter (öfters hier im Forum erwähnt) oder kann ich hellste Umgebungen über die o.g. Einstellungen regulieren? Ich habe noch nie einen Graufilter besessen und daher keinen Hintergrund, wie die Ergebnisse aussehen. Frage 4: Wie verhällt sich das 20mm beim Filmen? Stativ ist aufgrund fehlendem Bildstabilisator (GH1) denke ich Pflicht. Hier interessieren mich vor allem die Geräuschentwicklung, die Geschwindigkeit des Autofocus und ob irgendwas zu beachten ist. Frage 5: Habt Ihr generell Punkte, die für das 20mm beachtet werden sollten? Es würde mich freuen, wenn zahlreiche Tipps von Euch für den Start mit dem Objektiv eingehen. Für Antworten möchte ich schon jetzt allen Danke sagen!
  11. Ich bin kurz davor mir die Sony nex 5 zu kaufen. Jetzt weiß ich nicht ob ich das Pancake mit dem 18-55mm Objektiv kaufen soll oder nur das 18-55er. Lohnt sich das Pancake? Der Aufpreis von 150€ ist nicht wenig, trotzdem ist ein so kleines weitwinkliges Objektiv bestimmt sehr nützlich. Was sagt ihr dazu braucht man's oder nicht?
  12. Hallo, ich suche für die Sony NEX alternative Pancake-Objektive. Kennt ihr alte Objektive, die zusammen mit dem entsprechenden Adapter nicht viel größer als das 16mm-Pancake sind (also definitiv weniger als das 18-55 auftragen)? Ich besitze bereits ein Olympus Zuiko 24/2,8, das sehr klein und leicht ist, allerdings ist dafür auf Grund des Auflagenmaßes ein dicker Adapter nötig. Ideal wäre für mich eine Brennweite von ca. 18-24 mm (d.h. KB 28-35mm). Von mir aus können wir aber auch aus diesem Thread einen Pancake-Sammelthread für alle Brennweiten machen. Bitte zu dem Objektiven nach Möglichkeit Testbilder bei Offenblende und leicht abgeblendet einstellen, sowie entweder ein Foto von der Kombination mit Adapter oder die Dicke angeben. Für andere, die diesen Thread lesen, könnten folgende Threads auch interessant sein: https://www.systemkamera-forum.de/sony-nex-objektive/17739-minolta-cle-m-rokkore-der-nex.html https://www.systemkamera-forum.de/sony-nex-objektive/17155-sony-sel16f28-test-vs-vivitar-tokina-17-3-5-a.html Viele Grüße, The Penguin.
  13. Guten Morgen! Ich bin bei der Suche nach den beiden Kameras auf dieses interessante Forum gestoßen & hoffe, Ihr könnt mir ein wenig bei der Entscheidung helfen. Ich habe nun endlich bald genug Geld zusammen für eine neue Kamera, und kann mich aber nicht zwischen der GH2 und der GF2 (mit den entsprechenden Objektiven) entscheiden. Hab viel über beide Kameras gelesen und abgewogen, wäre aber nett wenn ich mal übeprüfen kann ob das nachvollziehbar ist! Die GH2K war für mich in erster Linie wegen der höheren Bildqualität und der Einstellräder/Wippen oben an der Kamera interessant. Bei einem 2wöchigen Amerikatrip mit einer G1 habe ich vorallem die Einstellwippe (sagt man dazu so?) die mich zwischen Einzelbild, Serienbild, Zeitverzögertes Bild und Belichtungsreihe wählen lässt schätzen gelernt, und vermisse sie an den anderen Kameras die ich danach in der Hand hatte... Für die GF2W spricht das Metallgehäuse und die niedrige Bauform, vorallem aber die Objektive die bei dem Kit dabei sind (bzw. das Pancake Objektiv). Ich träume schon seit langem von einer Festbrennweite.. Die Touchfunktion ist nett, aber persönlich für mich absolut nicht ausschlaggebend. Die Kamera soll mich die nächsten Jahre begleiten, was soll ich also tun? Lieber die bessere Kamera wählen und später die Festbrennweite nachkaufen? Welche ist die Bessere von beiden, die 14 oder die 20mm? Fragen über Fragen.. Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!
  14. Hi, wie oben zu lesen, schwanke ich bei meiner Entscheidung, mir jetzt das 20mm 1.7 Pancake von Panasonic zu kaufen oder lieber noch zu warten, bis im Laufe des Jahres (eventuell) das neue, noch als Gerücht anzusehende, 25mm 1.4 Pancake (43 Rumors | Blog | (FT4) Panasonic will make a new 25mm MicroFourThirds lens...f/1.4 or faster!!!) erscheint. Ich habe bis jetzt das 14-42mm Kit Zoom und das 45-200mm Telezoom und brauche ein lichtstarkes Objektiv für Avaliable-Light Aufnahmen, sowie Innenaufnahmen. Ich habe auch schon mit dem 25mm 0.95 Voigtländer Nokton geliebäugelt, aber das ist mir ein wenig zu teuer, für den "semiprofessionellen" Anspruch, den ich beim Fotografieren verfolge. Ich weiß, dass es schwer ist mir eine Empfehlung zu geben, da das 25mm 1.4 Pancake nicht verfügbar, geschweige denn angekündigt ist, aber würde es sich lohnen, auf so ein Objektiv zu warten, oder ist das 20mm auf jeden Fall zu empfehlen und niemals ein Fehlkauf? Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus. Gruß Hendrik
  15. Ich werde im Februar sowohl Paris als auch Berlin besuchen und bin mir nicht sicher ob ich mir bis dahin das 20mm Pancake von Panasonic oder das 45-200 (ebenfalls Pana) holen soll. Mein Favorit ist derzeit der Pfannkuchen, einfach weil sich dann meine G2 ganz schön schlank macht. Könnt ihr mir bei der Entscheidung helfen bitte?!? Bisher besitze ich nur das 14-42mm Kit Objektiv, mit dem ich ehrlich gesagt nicht ganz zufrieden bin... Vielen dank für eure Meinungen
  16. ein herzliches hallo an alle forums-mitglieder! ich habe vor kurzem die samsung nx 10 auf herz und nieren geprüft - entscheidend ist für mich eine kamera zu kaufen, die mir ermöglicht porträt-aufnahmen ohne blitz (objektiv mit hoher lichtempfindlichkeit) und ohne weitwinkel-verzerrung (die bisherigen pancake-objektive gehen nur bis 30 mm und entsprechen nicht einem 50 mm analogen objektiv!) zu machen. also - bei der nx 10 mit einem pancake von 30 mm - waren bei meinen tests leider deutliche verzerrungen im randbereich zu verzeichnen. vor allem die porträt-aufnahmen gaben nicht die natürliche breite des gesichts wieder! - für mich inakzeptabel! ab wann kann man mit einem entsprechenden objektiv rechnen und von welchem kamera-hersteller?... hat da irgendeiner von euch eine idee? gruß sylvia
  17. Hallo zusammen, ich habe im Mai anlässlich einer Reise in die USA meine alte Kompakte (Canon S45) gegen eine GF1 mit 20mm Pancake eingetauscht. Die Kriterien für den Kauf damals waren maximale Bildqualität bei gürteltaschenkompatiblen Abmessungen. Auf mehrstündige Wanderungen bei ca. 40°C im Schatten wollte ich einfach keine Kameratasche mitnehmen. Mit den Bildern, die dabei entstanden sind, bin ich größtenteils zufrieden, obwohl beim Herumprobieren natürlich auch eine Menge Ausschuss entstanden ist. Die feste Brennweite hat auch in den meisten Fällen gepasst und hat mich dazu gebracht mich mehr mit meinen Motiven auseinanderzusetzen, vor allem, was die Bereitschaft angeht, mich zu bewegen, um andere (hoffentlich bessere!) Perspektiven zu finden. Ein Zoom ist wohl häufig bequemer, führt aber dazu, dass ich auch bequemer werde und dadurch manche Fotos einfach nicht entstehen. Beim Machen und später beim Sichten der Bilder habe ich nur an einer Stelle ein Weitwinkel vermisst - beim Versuch den Horse Shoe Bend (Hufeisenförmige Kurve des Colorado River) komplett einzufangen (der Panorama-Sweep aus der freien Hand ist leider nicht gut geworden). Dafür habe ich häufiger Bildsituationen angetroffen, wo ein leichtes Tele nützlich gewesen wäre (manchmal kommt man einfach nicht näher ran): Ich lasse mir von der Kamera meistens die vier Hilfslinien einblenden, die das Bild jeweils horizontal und vertikal dritteln und bei mehreren Bildern hätte ich mir gewünscht, das mittlere Neuntel auf die volle Größe heranzoomen zu können. Also hab ich naiv gerechnet: Wenn ich einen Bildausschnitt will, der horizontal und vertikal jeweils ein Drittel des Bildausschnitts des 20mm Pancakes abdeckt, brauche ich die dreifache Brennweite, also 60mm. Ich vermute fast, dass ich es mir mit dieser Überlegung zu einfach gemacht habe, aber das war so mein erster Anhaltspunkt (daher auch der Topic "Pancake mal drei"). Jetzt habe ich allerdings bei den Bildausschnittsvergleichen auf dpreview (die bekannten Bilder der Tower Bridge) gesehen, dass das 45mm Panaleica im Vergleich zum 20er Pancake ziemlich genau den Ausschnitt trifft, wie ich ihn mir vorstelle: 20mm und 45mm. Ok, scheint also, als wäre meine Berechnung oben nicht ganz zielführend und mit 45mm erreiche ich schon, was ich will. Das ist schön, denn wenn ich richtig informiert bin, gibt es alleine von Panasonic schon vier Objektive, die diese Brennweite abdecken: 1. das Standardzoom 14-45mm 2. das Superzoom 14-140mm 3. das Macro 45mm 4. das Telezoom 45-200mm Weniger schön: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Welches nehme ich denn da? 1. Das Standardzoom ist günstig und soll gut sein, allerdings ist hier bei 45mm auch Schluss, d.h., wenn ich tatsächlich mal die zuerst geschätzten 60mm bräuchte, hülfe es auch nicht weiter. Dafür könnte ich damit mal im Weitwinkelbereich experimentieren, mit dem ich bisher nicht wirklich was anzufangen weiß. 2. Das Superzoom soll für ein solches ja auch ganz gut sein, ist allerdings teurer als die Kombination Standard- und Telezoom zusammen, die einerseits einen größeren Brennweitenbereich abdecken und andererseits auch erlauben, das Tele mal zu Hause zu lassen, wenn Kompaktheit gefragt ist. Dafür ist das Superzoom flexibler und ich spare mir, zwei Objektive zusätzlich zum Pancake mitschleppen zu müssen, das quasi als Kameradeckel immer dabei ist. 3. Das Macro ist schön. Im Test von dpreview ist die optische Qualität wohl nicht ganz so überragend wie Leica-Style und Preis erwarten lassen, aber die Bilder, die ich bisher hier im Forum gesehen habe, begeistern einfach (was Farben, Kontraste und Schärfe angeht). Meine Frau meint, nimm lieber ein Zoom als noch eine Festbrennweite. Und ganz unrecht hat sie nicht, immerhin ist das Standardzoom kompakter, flexibler und deutlich günstiger. Aber irgendwie hat das 45er einfach was... dann könnte man ja auf Dauer noch das 14er Pancake und für die ganz fernen Motive das 100-300mm ergänzen und wäre für alle Fälle optimal gerüstet (mein Sparschwein flüchtet gerade quieckend unter's Sofa). 4. Das Telezoom war mein erster Impuls: Günstig, bis ca. 180mm ordentlich und mehr Tele braucht kein Mensch, oder? Im Kit mit dem Standardzoom wäre es immer noch billiger als Macro oder Superzoom und damit wären Brennweitentechnisch dann auch alle Wünsche erfüllt. Hach, ist das schwierig. Ich glaube, das Superzoom wird's wohl eher nicht werden. Bleibt also die Frage Doppelzoom Kit oder Panaleica. Wie seht ihr das? Gruß Fabian
  18. Hallo zusammen, wenn man die einschlägigen Video-Seiten und Foren durchstöbert, kriegt man schnell Minderwertigkeitskomplexe. Was haben die Leute nicht alles für Wahnsinnsausrüstungen? Leute wie Philip Bloom gehen nur auf die Straße, wenn sie mit dem Wahnsinns-Zacuto-Rig unterwegs sind, mit Kompendium, Follow Focus und natürlich MatteBox ausgerüstet sind, externe Viewfinder über HDMI - das alles sieht Hammer aus und kostet Hammer. Außerdem las ich, Kameras müssen natürlich unbedingt Full-Frame-Sensoren haben (Mark II - alles andere sei Spielzeug, so der Tenor), wegen des lebenswichtigen millimeterdünnen DOFs, also der geringen Schärfentiefe. Tja, hab ich alles nicht. Was sollte ich also tun, als ich den Auftrag erhielt, die Homepage eines Italienischen Feinkostladens mit einem Video zu bestücken. Ich hatte nur meine GH1, mein Pancake, ein olles Oly 50 mm und ein externes Mikro. Mehr war nicht drin. Die GH1 - ist das nicht diese kümmerliche Fuzzelding mit diesem lächerlichen Codec, hieß es? Ein paar sagten noch: sofort den Crack von Tester 13 machen! Dann, ja aber auch nur dann könnte ich mitreden... War ich zu faul und zu misstrauisch zu. Was kann bei sowas überhaupt noch rauskommen? Nur Mist eigentlich. Aber was soll's, schaut's euch den Mist selbst an: Ludari - the art of casareccio on Vimeo Besten Gruß, Daniel
  19. semmelDD

    NX10 Kit mit 30mm Pancake?

    Hallo erstmal an alle! Mein erster Beitrag in eurem (sehr gut gemachten) Forum ist leider gleich ne Frage. Ich suche seit Wochen nach der besten Systemkamera fürs Geld und nach ewigen Testlesen und Vergleichen bin ich (meinen Kriterien nach [Kamera < 600€]) auf die NX10 gekommen. Nun wollt ich se im Kit mit dem 30mm Pancake bestellen und stelle fest, dass es das garnicht gibt! Selbst den Body gibt es nicht einzeln (diverse internationale Shops und Ebays durchsucht)... Kennt von euch vl jemand eine Möglichkeit, wie ich ohne 18-55 die Kamera bekomme und das 30er dazu? Besten Grüße, Semmel.
  20. Hallo, ich spiele mit dem Gedanken mit das 20mm Pancake von Pana zu kaufen. Nun würde ich gerne wissen, ob es möglich ist (und Sinn macht), das 20mm Pancake mittels einer Vorsatzlinse in ein Portraitobjektiv mit Brennweite ca. 40 bis 50 zu verwandeln? - Gibt es geeignete Vorsatzlinsen? - Wie stark wird die Lichtstärke reduziert? - Würde sich solch eine Lösung überhaupt ausreichend/lohnenswert vom 45mm/f2.8 Leica MFT Makro unterscheiden? Dass ich alternativ mit Objektiven anderer Hersteller + Adapter arbeiten kann ist klar. In erster Linie würde ich gerne Pana Objektive verwenden. Vielen Dank für Eure Antwort, MCW
  21. Ich möchte sie an meinem 20mm Panasonic Pancake (an der GF1) betreiben. Hat jemand schon Erfahrungen mit dieser Linse gesammelt? Auch an anderen Objektiven. Ich weiß das ein Makro-Objektiv die bessere Wahl wäre. Es geht mir darum, unterwegs, ein möglichst kleines System zu haben, mit dem ich trotzdem mal ein bisschen näher ran kann. Viele Grüße, Christian
  22. Hallo, ich überlege mir die EP-2 oder die GF1 zu kaufen, aber wenn dann sicher mit dem Lumix Pancake 1,7 20mm. Ich habe noch ein paar alte, aber feine Leica R Linsen, die ich evtl. nutzen möchte (1,4/85, 3,4/180Apo, 2,0/50, bedor ich mir irgendwann ein dann hoffentlich besseres mFT Zoom kaufe... Neben RAW würde ich gerne auch jpg-Aufnahmen machen, und die Kamera sollte von möglichst langlebiger Qualität sein. Mir gefällt die GF1 etwas besser, doch welche soll ich nehmen. Ist es zu erwarten, dass der Preis bis zum Sommer noch signifikant fällt? Die Olympus ist mit dem Panasonic Pancake sicherlich relativ zu teuer, oder? Die GF1 mit Pancake kann man jetzt für ca. € 800 haben. Ist das ein Preis bei dem man zuschlagen sollte? Wann kommt etwas der GF1 Nachfolger, der dann sicher auch nicht teurer sein wird? Oder sollte ich besser doch die E-P2 nehmen? We hat beide verglichen? Paul
  23. Seit heute morgen ist es offiziell! Zur IFA bringt Panasonic die neue LUMIX GF1, mit der die Palette der Micro Fourthirds Kameras nach unten hin abgerundet wird. Wir haben ein eigenes Special zusammengestellt mit allen Daten zu.. zur LUMIX GF1 zum neuen Makroobjektiv LEICA DG MACRO ELMARIT 2,8 / 45mm zum neuen Pancake Objektiv LUMIX G 1,7/20mm ASPH.
×
×
  • Neu erstellen...