Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'objektive'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Spiegellose Systemkameras
    • News, Ankündigungen und Gerüchte
    • Kaufberatung
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G - Micro Four Thirds
    • Sony Alpha E-Mount Forum
    • Nikon Z Forum
    • Canon EOS
    • L-Mount Forum
    • Andere Systemkamera Hersteller & andere Systeme
    • Systemübergreifende Diskussionen
  • Bildbearbeitung & Video
    • Bildbearbeitungs-Software
    • Bildbearbeitung allgemein
    • Video
  • Foto-Forum
    • Menschen
    • Akt-Fotografie
    • Landschaft
    • Architektur
    • Tier & Natur
    • Reisen, Länder, Städte, Regionen
    • Sport
    • Technik & Industrie
    • Sonstiges
    • Bildkritik ausdrücklich erwünscht
  • Systemkamera-Forum intern
    • Newbies / Anfänger & Vorstellung

Calendars

  • Community Calendar
  • Online Events

Product Groups

  • Premium Mitgliedschaft
  • Systemkamera eBooks

Categories

  • Lumix G
  • Olympus OM-D / PEN
  • Sony Alpha E-Mount
  • Fujifilm X / GFX
  • Andere Hersteller
  • Suchanzeigen

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf

Found 38 results

  1. Hallo zusammen, ich heiße Kevin, 23 jahre alt und fotografierte bisher immer gerne, bisher aber nur mit (steinigt mich bitte nun nicht :)) mit dem Smartphone. Es kamen mit Nachbearbeitung immer super Bilder raus. Verzeiht mir bitte, wenn ich hier und da Begrifflichkeiten verwechsle, ich stehe noch am Anfang der "professionellen" Fotografie. Nun steht nächstes Jahr eine Neuseeland Reise an und dies ist für mich nun endlich ein kräftiges Argument, nun doch eine gute Kamera zu kaufen. ich hatte des öfteren mit dem Gedanken gespielt aber es kam einfach noch nicht dazu. Zu Mir. Ich bin relativ oft unterwegs (allein 2017 war ich: 3 Wochen in Indonesien auf Flores, 2 Wochen in Thailand und 1 Woche in der Karibik. Dazu kam ein 4 Tage Snowboard Trip). Es entstanden auf jeder Reise super Bilder (Smartphone). Im Anhang mal ein auf 900kb stark komprimiertes Urlaubsbild. Traumhafter Ort, Traumhaftes Bild mit einer kurzen Langzeitbelichtung. Nun liebäugle ich mit der Sony a7 II. Mir sagt diese technisch sehr zu und ist für meine Zwecke eigentlich super geeignet. Zum größten Teil mag ich Landschaftsfotos damit schießen. Natürlich erkundigte ich mich auch nach der a6000-a6500. Da ich aber auch gerne ab und an Astro-Fotos machen möchte, tendiere ich doch zum rauschärmeren Modell, der A7 II. Zudem diese ja auch aktuell für 1111€ verfügbar ist. Dazu kommt, dass die a7 Spiegellos ist. Für mich überwiegen die Vorteile der a7 II gegenüber der a6x00. Nun natürlich schaute ich mich nach für mich passenden Objektiven um. Am besten vorerst ein Allrounder-Zoom Objektiv (ich habe hier das Sony Sel24105G F4 im Auge) und ein Objektiv für die Sterne. Hier fande ich das Walimex pro 12mm F2 sehr ansprechend, was leider nicht auf die a7 II passt. Warum ich es so gut finde? Die Testberichte & Ergebnise sprechen für sich und der Schwerpunkt meiner Anwendung für dieses Objektiv wird die Sternenfotografie sein. Da ich dies auch nicht allzu oft tun werde, sollte das Objektiv nicht gerade 800-1000€ kosten. Weshalb mir das Walimex noch mehr zusagt.Evtl habt ihr hier noch eine gute alternative? Evtl in die Richtung des Samyang 20/f1,8? Wie gesagt, ich bin kein Profi aber ein sehr lernwilliger Einsteiger der Hobbyfotografie. Auch sind meine Ansprüche an die Qualität der Bilder relativ hoch. Was ja nicht nur von der Kamera&Objektiv abhängt.🙄 Mein Fazit: Ich bin gerne bereit den Preis von ca 1000€ für die Kamera zu zahlen. Ein hochwertigeres und hochpreisigeres Zoom-Immerdrauf Objektiv mag ich mir für den Anfang zulegen. Das Weitwinkelobjektiv sollte nicht allzu teuer sein (vielleicht das Sony sel-28F20? Blende von f2 und der Preis stimmt. Jedoch denke ich, dass die Brennweite etwas zu hoch ist?). Gerne würde ich mir eure Meinungen zu dieser Thematik einholen. Danke an euch und liebe Grüße, Kevin
  2. Guten morgen, Ich überlege mir von meiner Canon 450d DSLR auf die Sony Alpha 7iii DSLM umzusteigen. Aktuell habe ich jedoch ein recht großes Zubehör für die Canon und würde dies gerne auch auf der Sony benutzen. Ich weiß, dass man einen Zwischenring für Objektive eines anderen Herstellers benötigt um dies an der Sony Kamera zu befestigen. Nun meine Frage wie sich dies an der Alpha 7iii verhält. Mein Objektiv welches ich am meisten benutze ist das CANON EF 24-105MM F/4 L IS II USM. Dieses würde ich gerne dann auch an der Sony montieren. Funktioniert dies beim Fotografieren und Filmen oder gibt es hierbei Probleme/Einschränkungen/... Ich habe öfters gelesen, dass einige Funktionen mit externen Hersteller nicht gehen oder man Probleme z.B. bei dem fokussieren hat. Hat da zufällig auch jemand Erfahrung in wie weit dies dann stört oder unpraktisch ist? Mit wäre ein kompletter Neuaufbau von meiner DSLR zu der Sony Alpha 7iii sonst viel zu teuer mit dem ganzen Zubehör und den ganzen Objektiven, etc. Vielen Dank schon einmal :-)
  3. Hallo, ich habe vor mir eine Sony alpha 6000 zu kaufen. Zusätzlich möchte ich mir auch ein lichtstarkes Festbrennweiten-Objektiv zulegen und habe auch schon zwei in der Auswahl. Einmal das Sony SEL-50F18F und das Samyang 12/2,0 . Hat von euch schon jemand Erfahrung mit diesen Objektiven gemacht und zu welchem würdet ihr mir raten. Ich freue mich auch über Vorschläge von anderen Objektiven.
  4. http://www.four-thirds.org/en/common/pdf/catalog2017_en.pdf ganz am ende gibt es da eine recht nette tabellarische übersicht
  5. Vergleich des Zeiss 16-70 versus Kit Objektiv 16-50: https://m.youtube.com/watch?v=RjrPfTwvUuk
  6. Hallo Experten, bin neu in die Welt der Systemkameras eingestiegen (erst mal theoretisch) und habe nach einem ersten "touch and feel" letzte Woche die G81 ins Visier bzw. auf meine Einkaufsliste getan Noch ist nichts gekauft oder bestellt, mit dem Thema welches Kit bzw. separates Objektiv tue ich mich noch schwer. Daher benötige ich eure Meinungen/Hilfe; ich möchte gerne folgende Themen technisch abdecken können: Landschaft inkl. Zoom (das 14-140mm Kit der G81 ausreichend?) Portrait (Freistellen wichtig) - was kann ich mit dem 12-60mmm Kit der G81 erreichen? Makro (Blumen, Insekten etc.) Generell bin ich draussen unterwegs, also oft Tageslicht vorhanden, in geschlossenen Räumen weniger. Hier schon mal einige Objektive, die ich recherchiert habe, wobei das teilweise sicherlich konkurierende Produkte sind, also technisch überlappen, falls ich mehrere davon kaufen würde; dient also nur als Auswahl: Olympus M.Zuiko Digital ED 75 mm 1:1:8 Panasonic H-HS043E LUMIX G Festbrennweite​n 42,5 mm F1.7 ASPH Olympus M.Zuiko Digital ED 60mm 1: 2.8 Macro Panasonic H-HS030E LUMIX G Makro 30 mmHabt ihr evtl. Erfahrungen damit, ggf. an einer G70 oder G81? Oder was sind gute Alternativen in diesem Bereich? Richtig teuere Modelle sind aktuell nicht im Budget drin; also eher Preis-Leistung als Ziel (außer dass mit z.B. 100€ mehr schon was richtig guten zu haben wäre). Vielen Dank vorab & Grüße aus München, Dimitrios
  7. Hallo, brauche Hilfe. Mittlerweile habe ich - denke ich- schon zu viel gelesen um noch einen sinnvollen Überblick zu haben, geschweige denn eine Entscheidung treffen zu können. Zum Hintergrund: Ich mache in erster Linie Reisefotografie. Da heißt Landschaft, die eine oder andere Pflanze und natürlich alles was so läuft und kreucht. Bei den letzten Reisen hat mich meine damalige Ausrüstung schon bei längeren Wanderungen stark gefordert (ich hatte Rücken). Daher habe ich in einem Anflug von Hitzeschlag alles verkauft um auf leichteres Reisegepäck umzusteigen. Meine Nikon D800, D7100, 24-120/4, 70-200/2.8 VR Il und der Konverter TC20E gehören jetzt anderen Fotoenthusiasten. Inklusive sämtlichen Zubehörs. Möge man das bitte nicht verurteilen. Aber ein Ultraweitwinkel z.b. fehlte mir irgendwie und den hätte mein Rücken definitiv nicht mehr geschafft. Nun möchte ich den konsequenten Umstieg in die Welt der Systemkameras gehen und habe mich etwas in die Sony-KB-Welt verguckt. Allerdings bin ich etwas unsicher mit den Gläsern, und dem Gehäuse. Also die Idee war eigentlich die Alpha 7 ii mit dem Zeiss 16-35/4, Zeiss 24-70/4 und Sony FE 70-200/4 zu erstehen. Dazu noch als Zweitgehäuse die A6000 (um den Crop von 1,5 insbesondere beim Tele zu nutzen). Damit würde ich schon mal fast 2 kg für meinen Rücken tun. Mehr weniger wäre aber nicht schlecht. Allerdings sind einige der Objektive etwas kontrovers diskutiert. Liebäugele auch mit der Alpha 7 R ii. Kommt allerdings für die nächste Reis zu spät auf den Markt. Daher erstmal ein Übergangsgehäuse, daß sich auch gut wieder verkaufen läßt (7 ii oder tut es auch schon die 7). Sorry für das verwirrende Geschwafel. Wie würde euer Rat für die eierlegende Wollmilchsau für meine Anforderungen aussehen? Falls ich im Forum ein Thema zu meiner Frage übersehen haben sollte, bin ich dankbar für den Hinweis. Wie gesagt habe ich mich mittlerweile mit Artikel zu Adaptern und Drittgläsern selber schwindelig gelesen. Danke für die Hilfe!!
  8. hallo, ich habe mir gerade eine panasonic gh3 geholt und suche mir ein oder zwei gute objektive zum filmen. ICh hatte mir ein 35mm samyang/rokinon mit 1.5 blende gefunden für 320 euro aber weiß nicht ob mit dem crop faktor das sozusagen zuweit herangezoomt ist zum normalen filmen für ein kurzfilm? kennt jemand auch gute objektive? und kann man mit adaptern auch z.B. canon objektive dranschrauben? grüße
  9. Hi Zusammen, Ich bräuchte eure Hilfe bei meiner Kaufentscheidung: Ich bin 18 Jahre alt, blutiger Anfänger und möchte sehr gerne eine Gute Kamera,um hauptsächlich Bilder von Landschaften aus der Luft zu machen (Bin Segelflieger). Mein Budget für die Kamera + objektiv ist max. 800€. Ich habe mir folgende Kameras angeschaut: Futjifilm xm1, Sony Alpha 6000, Olympus OM-D em 10, Samsung NX 300m Auf was muss ich besonders achten? Welche würdet ihr mir empfehlen? Habt ihr eine ganz andere Kamera, die ihr mir empfehlen könnt? Meine Zweite Frage richtet sich an das Objektiv. Da ich noch so gut wie keine Erfahrung mit Fotografieren habe, weiß ich leider nicht worauf ich achten soll. Soll ich mir nur den Kamera Body kaufen und ein gutes objektiv dazu ? Oder ist das Kit objektiv gut? Wie viele Objektive benötige ich und welche Brennweiten sollen sie abdecken? Ich bedanke mich schonmal bei euch und hoffe dass ich nicht zu blöde Fragen gestellt habe :-P
  10. Hallo, habe seit einiger Zeit eine NEX 7 mit SEL Objektiven 16-70 Zeiss, 55-210 und 16 mm mit Weitwinkel-Aufsatz alle für den Aps-Sensor. Kann ich diese Objektive auch bei einer Sony A7 (Vollformat) mit deren Automatikfunktionen (Autofokus, Belichtungsautomatik etc.) benutzen? Gibt es da Abschattungen? (Bei welcher Brennweite) verschwindet die Abschattung beim heranzoomen bei den Zoomobjektiven 16-70, 55-210 mm?
  11. Hallo ihr Lieben ^-^, ich steh kurz vor dem Kauf einer Systemkamera. Nach lange Suche bin ich nun bei der PEN E-P5 mit 14-42 mm und 40-150 mm Objektive stehen geblieben. Die Gründe dafür sind: Design und Größe (habe kleine Hände :-) Preis Bildqualität Schnelligkeit Das Einzige was mich stört aber nicht hindert die Kamera zu kaufen ist der fehlende Sucher. Den kann ich aber nachträglich kaufen. Dann, bin ich mir nicht sicher welche Objektive von anderen Herstellern für diese Kamera kompatibel sind! Denn ich muss auf den Preis schauen ;-) Und ich hätte noch eine Frage... gibt es eine andere Systemkamera, die meine Anforderungen entspricht und viel besser ist als die PEN E-P5? :-) Über eure Empfehlungen würde ich mich sehr freuen! Herzliche Grüße ^-^
  12. Hi zusammen, bin relativ neu bei den NEX Kameras. Ich habe mir eine 5r mit dem 1650 zugelegt und bin bisher sehr zufrieden. Gerade die kompakte Bauweise von Kamera und Objektiv bei dieser Bildqualität finde ich super. Ich habe schon viele Beiträge zu den Objektiven gelesen. Meine Frage ist eher grundlegender Natur, da ich eher generell darin interessiert bin welches Objektiv eurer Meinung nach eine sinnvolle Ergänzung ist. Mit dem 1650 bin ich wohl von WW bis in den Standardbereich ganz gut ausgestattet. Ich würde gerne ein Objektiv mit über 50mm dazu kaufen. Die Optionen sind 18200 oder 55210 von Sony, wobei ich auch etwas kompaktes von anderen Herstellern kaufen würde. Daher die Fragen wenn ich schon das 1650 habe, macht dann das 18200 überhaupt Sinn? Näheren Bereich habe ich ja schon abgedeckt oder welche Vorteile hat das 18200 ggü. 55210 in meinem Fall? Da ich wenig mit Stativ arbeite wird es wohl bei Brennweiten um die 200 schwierig nicht verwackelte Bilder zu bekommen. Daher die Frage gibt es vernünftige Objektive die ca. von 50-100 gehen? Ist das ein sinnvoller Kompromiss für mich? Ziel ist es für mich möglichst mit wenigen, kompakten Objektiven alle Möglichkeiten abzudecken. Vielen Dank schon mal!
  13. Moin Moin, Ich möchte mir ein Makroobjektiv zu legen und denke dabei an das Canon EF 100mm/1:2,8 USM Makroobjektiv. Hat jemand damit schon Erfahrungen im Umgang gemacht? Oder hat jemand eine günstigere Alternative? Ich möchte den Kauf nacher nicht bereuhen nur weil ich ein paar Euros gespart habe, aber dennoch muss ich nicht das teuerste haben was nur soviel kann wie die anderen. Ich hoffe ihr könnt mir das etwas weiter helfen. Danke
  14. Halli Hallo liebe Foriker, Ich bin, wie ihr seht, neu hier. Ich habe immer wieder mal interessiert mitgelesen und habe nun eine konkrete Frage. Ich habe längere Zeit konzeptlos geknipst und beginne mich seit einiger Zeit intensiver mit dem Thema Fotografie zu beschäftigen (Technik, Bearbeitung, Form- und Farbenlehre etc.). Nun zu meiner Frage: Ich besitze folgende Ausrüstung: NEX-5 (2010), SEL 55210, SEL 1855, SEL16f2.8, SEL 50f1.8 Da mein Body ja schon älter ist, frage ich mich momentan, ob es sich in Bezug auf die Bildqualität (andere Vorzüge intereressieren mich nur sekundär) lohnen würde, einen neuen Body, die NEX-6 oder die bald erscheinende a6000 zu kaufen. Alternativ würde ich das Geld in ein teures oder zwei andere solide Festbrennweiten Objektiv stecken (z.B. Zeiss 24f1.8). langfristig werde ich wohl beides aufrüsten. die frage ist nur, was zuerst. Aus der NEX 5 mit mehr Festbrennweiten mehr BQ herauskitzeln oder erstmal ein neuer Body? Vielen Dank schonmal LG michael
  15. Hallo zusammen, mal eine Frage in die Runde. Ich nutze manuelle als auch AF Objektive an der A6000. Nun möchte ich mir den Nissin i40 kaufen welcher ja ein TTL Blitz ist. Aber berechnet der Blitz richtig bei manuellen Objektiven? Schließlich gibt es ja keine Blendenübertragung zur Kamera. Oder muss ich dann den Blitz manuell einstellen? Wäre für Hilfe echt dankbar. Gruß thomas
  16. Einleitung In diesem Forum, wie auch in jedem anderen, gibt es immer wieder Fragen nach den besten Objektiven für diesen oder jenen Anwendungszweck, für diese oder jene Urlaubsreise usw. Es ist nicht immer einfach, die bereits vorhandenen Fragen und Antworten zu finden und nach passenden Informationen zu durchsuchen. Mein Beitrag hat den Zweck dem Einsteiger bzw. Umsteiger in die Fotografie mit µFT-Systemkameras eine kleine Entscheidungshilfe an die Hand zu geben. Dazu habe ich einige Objektivkombinationen zusammengestellt, die nach meinen Erfahrungen für verschiedene Geldbeutelgrößen, Anwendungszwecke und Qualitätsansprüche einen guten Ausgangspunkt darstellen. Dem absoluten Anfänger rate ich gerne, erstmal eine Kamera mit Kitobjektiv zu kaufen, damit eine Weile zu fotografieren und sich dann detailliert mit der Objektivauswahl zu befassen. Bei mir war es jedenfalls so, dass ich erstmal eine Zeitlang fotografieren musste, um herauszufinden, was ich bei einer Kamera bzw. Objektiv brauche und was meine bevorzugten Motive sind. Meine Vorschläge sollen keinesfalls die "ultimative Wahrheit der Objektivauswahl" darstellen, sondern dem Neueinsteiger als Entscheidungshilfe dienen. Objektiv-Kombinationen (Stand: Februar 2013) 1) Edition: Startkit (ab 0 EUR) Für den Anfang gibt es immer die Möglichkeit sich ein Kit zu kaufen (Kamera mit Objektiv) und damit erstmal eine Zeitlang zu fotografieren, bis man weiß, welches die eigenen fotografischen Themen sind und welche Objektive dafür notwendig sein könnten. Gute Kit-Objektive sind zum Beispiel: Olympus 12-50mm/f3.5-6.3 Macro Panasonic PZ 14-42mm/f3.5-5.6 (OIS) Panasonic 14-140mm/f4.0-5.8 (OIS) 2) Edition: Universell (ab 500 EUR) Die Superzoomobjektive sind für diejenigen geeignet, die mit möglichst wenigen Objektiven einen möglichst weiten Brennweitenbereich abdecken wollen. Oft werden sie auch als "Reiseobjektiv" bezeichnet. Olympus 14-150mm/f4.0-5.6 oder Panasonic 14-140mm/f4.0-5.8 (OIS) 3) Edition: Universell+Lichtstark (ab 2000 EUR) Ähnlich der Universal-Edition, allerdings mit lichtstarken Zoom-Objektiven mit sehr guter Bildqualität für einen breiten Anwendungsbereich. Panasonic 12-35mm/f2.8 (OIS) Panasonic 35-100mm/f2.8 (OIS) 4) Edition: Jackentasche (ab 300 EUR) Ob eine Kombination von Kamera und Objektiv "Jackentaschentauglich" ist, hängt ab von der Kamera, dem Objektiv und der Jackentasche. Man kann natürlich auch beide Objektive kombinieren. Panasonic PZ 14-42mm/f3.5-5.6 (OIS) oder Panasonic 20mm/f1.7 5) Edition: Naturfotografie Budget (ab 500 EUR) Eine gute Kombination, die den gesamten Bereich der Naturfotografie mit möglichst wenig Objektiven abdeckt. Das Olympus 12-50er Objektiv ist im Kit mit der Olympus OM-D EM-5 erhältlich. Der Aufpreis zum Body beträgt dann nur 200 EUR. Olympus 9-18mm/f4.0-5.6 Olympus 12-50mm/f3.5-6.3 Macro 6) Edition: Naturfotografie High-End (ab 3600 EUR) Eine hochwertige Kombination, die den gesamten Bereich der Naturfotografie mit sehr guter Bildqualität abdeckt. Panasonic 7-14mm/f4.0 Panasonic 12-35mm/f2.8 (OIS) Panasonic 35-100mm/f2.8 (OIS) Olympus 60mm/f2.8 Macro 7) Edition: Wildlife (ab 650 EUR) Für die Tierfotografie braucht man in der Regel lichtstarke Festbrennweiten. Hier ist ein Bereich, wo das µFT-System noch Lücken hat. Es gibt von Olympus und Panasonic jeweils nur ein Telezoom, das bis 300mm reicht. Von Panasonic ist ein 150mm/f2.8-Objektiv für 2013/2014 angekündigt. Olympus 40-150mm/f4.0-5.6 Panasonic 100-300mm/f4.0-5.6 (OIS) oder Olympus 75-300mm/4.8-6.7 II (dieses Objektiv ist aktuell noch nicht erhältlich, aber bereits angekündigt und deutlich günstiger als die Vorgängerversion, Erfahrungen gibt es damit natürlich noch nicht, aber ich wollte auch kein Auslaufmodell in die Liste aufnehmen) 8) Edition: Klassisch Budget (aka Edition: Robert Capa) (ab 540 EUR) Die klassischen Reportagebrennweiten von 35 und 50mm am Kleinbildformat sind auch im µFT eine interessante Kombination. In Ermangelung eines günstigen 25mm Objektivs verwende ich hier die 20mm. Olympus 17mm/f2.8 Panasonic 20mm/f1.7 9) Edition: Klassisch High End (aka Edition: Henri Cartier-Bresson) (ab 1000 EUR) Die klassischen Reportagebrennweiten gibt es inzwischen auch in sehr lichtstarken Varianten. Olympus 17mm/f1.8 Panasonic Leica 25mm/f1.4 10) Edition: Fiat Lux (ab 2400 EUR) Lichtstarke Festbrennweiten für optimale Bildqualität. Im letzten Jahr hat insbesondere Olympus die Objektivpalette für das µFT-System um einige hochqualitative und lichtstarke Festbrennweiten erweitert. Olympus 12mm/f2.0 Panasonic Leica Summilux 25mm/f1.4 Olympus 45mm/f1.8 Olympus 75mm/f1.8 11) Edition: Video (ab 360 EUR) Eine Kombination von Zoom-Objektiven, die sich besonders gut für Videoaufnahmen eignen. Olympus 12-50mm/f3.5-6.3 Macro Panasonic PZ 45-175mm/f4.0-5.6 (OIS) Hinweise Ich habe bei den Panasonic-Objektiven jeweils angegeben, ob sie über einen Bildstabilisator (OIS) verfügen. Olympus-Objektive haben generell keine Bildstabilisierung. Ich habe mich auf Objektive von Olympus und Panasonic beschränkt, weil ich mit anderen keine Erfahrung habe. Dieser Text soll letztlich eine Einsteigerhilfe sein. Die Objektive von Olympus und Panasonic sind nun mal am einfachsten zu bekommen. Ich habe mich deshalb auch auf native µFT-Objektive beschränkt und adaptierbare (z.B. FT) oder manuelle (z.B. Voigtländer) Objektive nicht berücksichtigt. Es kann sein, dass ich das eine oder andere Lieblingsobjektiv eines Mitforisten nicht berücksichtigt habe. Dafür bitte ich um Verständnis. Ich kenne natürlich nicht alle Objektive aus eigener Verwendung, sondern habe außer meinen Erfahrungen auch versucht die Erfahrungsberichte anderer angemessen mit zu berücksichtigen. Ich habe mich außerdem auf die Objektivauswahl konzentriert und mögliche Problembereiche wie nicht-stabilisierte Olympus-Objektive an Panasonic-Bodies oder nicht-korrigierte Farbsäume von Panasonic-Objektiven an Olympus-Bodies ignoriert. Als Preisgrundlage habe ich die Angaben von Geizhals mit Stand vom 4.2.2013 verwendet. Für Anregungen, Erweiterungsvorschläge und Kritik bin ich offen, sofern sie sachlich und fundiert sind. Dieser Artikel wurde angeregt durch einen entsprechenden Artikel für Canon-Objektive im blauen Forum.
  17. Hallo, ich habe eine generelle Frage bzgl. der Olympus OM-D und Adaptern. Wenn ich mir beispielsweise ein Festbrennweitenobjektiv mit 50mm, 1:1.4, beispielweise von Canon kaufe, und dieses mittels Adapter mit meiner Olympus Om-D benutzen will, wie verändert sich dann die Brennweite und der tatsächliche Bildausschnitt? Verdoppelt sich dann die Brennweite auf 100mm, sodass ich dann eher ein Tele habe? Ich kenn mich leider in diesem Bereich noch nicht ganz so aus, daher wäre es super, wenn mir jmd. weiterhelfen könnte.
  18. Sende ich Euch Allen. Ein Wort zu mir. In den 80 ern habe ich mit einer Porst angefangen danach sehr lange eine Yashica sogar Halbautomatik Rumgeschleppt. Quelle war auch dabei. Als dann die ersten Digitalkameras herauskamen bin ich gleich umgestiegen. Es folgen viele Modelle meist Konica Minolta. Später dann die Ixus Serie von Canon. Ich habe sie alle gehabt. Bis zur Ixus 500. Dann waren die Sony Cyber-Shot an der Reihe. DSC-H1, H2, H5 und die DSC HX1. Die DSC HX1 ist noch immer in meinem Besitz. Sie macht einfach tolle Bilder. Eine Nikon 3100 hatte ich auch noch, aber die Bildqualität war nicht wesentlich besser als bei der HX1. Tja und wie das so ist. Wozu gibt es Ebay. Aber: Es gibt sie Doch, die Liebe auf den ersten Blick. Sie stand in einer beleuchteten Vitrine und lächelte mich an. Ich schaute zurück. Das war sie, eine Sony Alpha Nex 3 ganz in Silber. Ich fragte den Verkäufer ob ich sie mal Anfassen dürfte. Ok sie lag gut in meiner Hand. Aber die Auslösesumme mit 499 € schreckte mich ab. Vor 3 Tagen schlenderte ich wieder an der Schönen vorbei. Es war der Samstag vor Ostersonntag. Runtergesetzt auf 349 €. So und jetzt habe ich sie. Und die ersten Probeaufnahmen haben mich Überzeugt. Einen Blitz braucht dies Kamera nicht. Selbst bei iso 1000 kein Rauschen. So jetzt schaue ich nach einem Macro Objektiv und einem Weitwinkel. Aber die Preise Dann muss halt ein Adapter her, da ich noch einige Objektive mit Pentax PK Bajonett habe, Revuenon aber praktisch im Neuzustand. Und ein 50er Tessar von Carl Zeiss. Leider die Ost Version. Wenn jemand Tipps für mich hat immer her damit, ich bin nicht mehr auf dem Laufenden. Viele Grüße Peter
  19. Hallo liebe Community, mich hat das Foto Fieber gepackt und ich möchte auch etwas mehr als nur Digicam knipsen. Ich hab mich nach meinen ersten Erkundungen im Internet für die NEX Serie insbesondere die angekündigte NEX 6 begeistern können. (Großer Sensor, Integrierter Sucher). Womit ich mir sehr unsicher bin sind die Objektive. Ich mag es sehr auf Familienfeiern (Hochzeiten, Taufe etc.) etwas abseits zu stehen und die Menschen unbemerkt zu Fotografieren. So bekommt man die schönsten und natürlichsten Fotos. Dafür benötige ich einen entsprechenden Zoom. Bekomme ich das mit einem 55-200 Objektiv hin. Effektiv habe ich doch „mehr“ Zoomreichweite bei z.B. einer Lumix DMC FZ200 (24 fach bei 25mm min. Brennweite). Das wäre ja wenn ich andere Diskussionen richtig verstanden habe eine Brennweite von 25-600mm. (bei kleinerem Sensor) Das ist natürlich viel mehr als ein 55-200 Objektiv, oder? Ich habe bei der Brennweitendiskussion den Einfluss der Sensorgröße noch nicht verstanden. Um die gefühlte „Vergrößerung“ einer o.g. Bridgekamera zu erreichen, welches Objektiv müsste ich an die NEX schrauben. Abgesehen davon ab es so etwas gibt. (Das größte E-Mount ist glaube ich das angekündigte 55-220). 1500 € für ein Objektiv möchte ich natürlich auch ungern ausgeben. Oder kann man sagen die Qualität der NEX ist sooo viel besser als die einer Bridgekamera das man sich im Nachhinein einfach den Ausschnitt herausschneidet und trotzdem dann ein besseres oder gleichwertiges Bild wie ein herangezoomtes mit einer Bridgekamera. Sind die fest verbauten Objektive einer Bridgekamera wirklich so schlecht bzw. die Wechselobjektive so viel besser? (500-700 € für eine High End Bridgekamera mit „Monsterzoom“ und ähnlicher Lichtstärke wie z.B. das Tamron 18-200 für die NEX das alleine schon so viel wie die ganze Kamera kostet). Was ist der tech. Unterschied der diese Differenz rechtfertigt. Vielen Dank für eure Antworten. Grüße aus dem regnerischen München Fabian
  20. Hallo zusammen... ich würde gerne mein Nex etwas fein tunen. Aber da ich erst seit kurzem fotografiere, habe ich wenig Erfahrung mit Stativen, Blitzgeräten etc... Ich mache sehr gerne Portraits, Street Photography, HDR und Langzeitbelichtigungen (Straßen, Sterne, Flüsse). Aber ohne richtiges/gutes equipment komme ich an meine grenzen. z.B. vor zwei Wochen habe ich mir ein billig Stativ um 30€ besorgt, aber es ist nicht so stabil wie ich es mir vorstelle. Es wäre sehr hilfreich wenn jemand mir dabei helfen kann. Also ich brauche: ein Portrait Objektiv (sehr lichtstark und am besten mit AF) Makro Objektiv Stativ (sollte recht Stabil sein) ein Kamerarucksack Graufilter Polfilter 2 Blitzgeräte mit Funkfernauslöser Fernbedienung Faltreflektor Ein paar sachen habe ich mir schon angesehen, aber ich weiß nicht ob sie gut sind oder kennt jemand vielleicht bessere? Sony Sel 50mm f/1.8 Walimex pro FT-665T Pro mit Pro 3D Neiger Montana Rhodolit SLR-Kamerarucksack JJC MSA-10 Blitzschuh Adapter Yongnuo YN-560 II Speedlight Flash Yongnuo RF-602 C3 2in1 Funkfernauslöser und Blitzauslöser Tinxi Infrarot Fernbedienung 5in1 Studio- Faltreflektor Set 100x150cm – ovalförmig
  21. Hallo. Ich hab' mich nun endlich mal dazu enschlossen auf eine Systemkamera zu wechseln Meine Anfoderungen sind: Fotografieren in lichtschwacher Umgebung. Klein wäre schön.Und ich möchte mit der Kamera Videos aufnehmen. Ich bin nun beim Recherchieren zu dem Ergebniss gekommen das für die Qualität in erster Line die Objektive verantwortlich sind. Und das die Objektive den Kamera-Body überdauern. Damit stellt sich für mich nun die Systemfrage. Folgende Systeme von Bedeutung scheint es zu geben: Pentax K Canon EF / Canon EF-S (Vollformat / APS-C) Nikon F (Vollformat, DX) FT / microFT (FT) A-Mount / E-Mount (Vollformat / APS-C) Leider habe ich von Objektiven keine Ahnung. Wie sieht es mit dem Preis-Leistungs-Verhaeltnis bei den Objektiven der unterschiedlichen Systeme aus? Welche technischen Vorteile/Nachteile gibt es bei den verschiedenen Sytemen? Gibt es Probleme mit Objektiven von Fremdherstellern? Dann gibt es wohl noch Adapter (insbesondere fuer Systeme mit kleinem Auflagenmass) mit dem man systemfremde Objektive montieren kann. Kann es sinnvoll sein systemfremde Objektive zu kaufen? Wie gut funktioniert sowas? Und zu guter letzt die Frage: Wie viele verschiedene Objektive benutzt ihr regelmaessig? Welche sind das? Und warum gerade diese? Schönen Gruß, Janik
  22. Hallo, ich bin auf der Suche nach Lichtstarken Objektiven für meine NEX-7. Preislich kommt das ZEISS 24mm F1,8 nicht in Frage. Wäre es sinnvoller sich das SEL50F18 (für Gebäude, Stadt, Landschaft) anzuschaffen oder lieber auf ein altes (Minolta, Canon, Zeiss) MD 50mm 1 / 1,4 oder Canon FD 50 mm 1,4 setzen? Wie geeignet ist das SEL50F18 dafür? Wie gut ist die Bildqualität? Ich kenne mich mit analogen Objektiven nicht aus. AF ist denke ich bei wenig Licht eh nicht unbedingt notwendig. Wie sieht es mit der Blende und dem Fokus aus? Sind diese immer manuell am Objektiv verstellbar? Ich habe zum Thema Adapter auch hier reingeschaut https://www.systemkamera-forum.de/sony-nex-objektive/38082-objektive-fuer-die-nex-eine-ubersicht.html - was ist mit "Fokus bis unendlich" gemeint - kann man das nicht am Objektiv einstellen? Außerdem würden mich auch Makroobjektive interessieren - welche alten analogen Objektive sind da zu empfehlen?
  23. Hallo Leute Habe für meine NEX 5 einen "Sack voll" Objekive erhalten. Nun weiss ich nicht welche wirklich brauchbar sind und welche ich getrost wieder in den Sack stecken kann. Hier mal die Auflistung: Fix: Minolta MD 28mm 2.8 Minolta MD 35mm 2.8 Minolta MD ROKKOR 50mm 1.7 Minolta MD 50mm 1.7 Minolta MD 135mm 2.8 Admiral GMC 28mm 2.5 Solingor 135mm 2.8 RMC Tokina 135mm 2.8 Zoom: Minolta MD Zoom 35-135mm (Langversion) Minolta MD Zoom 70-210mm 4.0 Hoya HMC Zoom 80+200mm 4.0 Eine Nummerierung 1 best - 6 rest würde schon reichen. Danke Euch! LG Claudio
  24. Hi hoffe mal das ich mit dem Thread nichts falsch mache. Habe zwar schon einige Threads über das Thema gefunden aber keins mit den Objektiven die ich habe. Also fangen wir mal an. Habe mir am Donnerstag ( also kommt Montag/Dienstag ) eine Sony Nex -5 mit 16mm Objektiv bestellt. Bin ganz neu in der Scene also Da ich (wieder) Schüler bin habe ich mir gedacht um in die Fotografie einzusteigen kaufe ich mir so eine schöne Kamera und werde dann wenn ich wieder Arbeiten gehe mir was größeres zulegen =) Mein Vater ( den ich leider nicht mehr fragen kann .. ) hatte immer eine alte Spiegelreflexkamera und zwar eine Revueflex 3000SL. Mit 4 Objektiven und einem Blitz. Nun ist meine Frage. Da ich ja noch Schüler bin und neu in der Scene, eignen sich folgende Objektive zum starten und falls ja sind diese überhaupt kompatibel mit der NEX -5 und welchen Adapter brauch ich ? Also habe hier liegen: Bauer Blitz E 528 AB MC reveuenon 1:5,6 / 300 mm Auto reveuenon 1:1,7 f=55 mm MC Macro-reveuenon 1:3,5 / 28 mm Weltblick Auto Tele 1: 28 f=135 mm ( da steht irgendwie keine Marke drauf nur "JCII44 Passed JMDC ) Wäre super wenn ihr mir helfen könnt. Falls ihr noch Infos braucht. Fragt =) Schönen Abend Nerdie
  25. Hallo zusammen, ich lese schon eine Weile hier im Forum mit, habe aber noch keinen eigenen Beitrag geleistet. Seit drei Wochen besitze ich die NEX-7 mit Kit-Objektiv. Dieses ist die erste Kamera, auf die ich über drei Monate gewartet habe - wie vielleicht einige andere aus diesem Forum auch. Aufgegeben habe ich dafür nach einem Jahr Nutzung, die Pana GF2 mit beiden Kit-Objektiven. Grund: Mir war der Crop-Faktor zu groß! Da wie hier habe ich versucht auch mein "Altglas" zu nutzen und habe neben meinen Canon FD Objektiven auch meine Hasselblad X-Pan Objektive adaptiert. Kurz zur NEX-7: Ich hatte drei Monate Zeit mich in alle Tests, Foren und Blogs einzulesen, "Sony" lernen musste ich dennoch. Erst jetzt habe ich die Menüs so eingestellt, dass ich einigermaßen gut damit arbeiten kann (von der Video-Taste einmal abgesehen), muss mir nur noch in Fleisch und Blut übergehen. Die GF2 war da sehr viel intuitiver. Bei dem Kit-Objektiv der NEX7 habe ich allerdings eine sehr schlechte Qualität erwischt. Das war nur im Zentrum scharf und viel dann stark - mit "Geisterbildern" - zum Rand hin ab. Habe ich jetzt zwecks Umtausch zurückgesandt. Bei der derzeitigen Nachfrage bei Sony wird das wohl ein Weilchen dauern - hoffentlich nicht noch einmal 3 Monate. ;-) Ich habe nun für mich mein "Altglas" an der NEX-7 getestet. Mir ging es nur darum so einigermaßen einen Überblick über die Qualität - den Nutzwert für meine Fotografie zu bekommen. Großen Aufwand habe ich dafür nicht getrieben - deshalb gleich zum "Aufbau": Kamera mit allen zu testenden Objektiven aufs Stativ und aus dem Fenster gehalten und einmal vor die Ziegelwand unseres Hauses. Dann alle Blendenstufen einmal in jpg/raw runter fotografiert. Grundeinstellung fürs JPG auf neutrale Farben und automatischen Weißabgleich. <br>Die Korrekturfunktion habe ich bei einigen Aufnahmen komplett ausgeschaltet, bei anderen komplett eingeschaltet. (Anmerkung zur Ziegelwand: Ist ein 100 Jahre altes Haus, daher ist mir im Eifer des Gefechts nicht aufgefallen, dass diese Fugenstruktur für den Zweck nicht ganz optimal ist Da ich auf Reisen und auf "Touren" meine Ausrüstung in Bezug auf Gewicht und Umfang immer weiter reduzieren möchte und ich meine XPan in jedem Fall mitnehme, lag der Gedanke nah die dazugehörigen Objektive an der NEX mitzunutzen. Wer die XPan nicht kennt, kann sich z. B. hier troeszter.net - Hasselblad XPan-II-System informieren. Ich habe im Moment keine Lust hier alle Blendenstufen zu publizieren, also zunächst nur jeweils ein Bild mit mittlerer Blendenstufe für einen ersten Eindruck. Hasselblad F5.6/30 (ohne Centerfilter) Klicken für weitere Größen Hasselblad F5.6/30 von Keinbaer auf Flickr Hasselblad F5.6/30 (mit Centerfilter) Hasselblad F5.6/30 von Keinbaer auf Flickr Hasselblad F4/45 (Korrekturen: Auto) Hasselblad F4/45 von Keinbaer auf Flickr Hasselblad F4/45 (Korrekturen ausgeschaltet) Hasselblad F4/45 von Keinbaer auf Flickr Fujinon F4/90 (Korrekturen Auto) Fujinon F4/90 von Keinbaer auf Flickr Fujinon F4/90 (Korrekturen ausgeschaltet) Fujinon F4/90 von Keinbaer auf Flickr Fujinon F4/90 Fujinon F4/90 von Keinbaer auf Flickr Hasselblad 5.6/30 Hasselblad F5.6/30 von Keinbaer auf Flickr Hasselblad 4/45 Hasselblad F4/45 von Keinbaer auf Flickr Mein persönlicher Eindruck: Voll O. K. Besser, als das FD-"Altglas" und das ist auch schon in Ordnung. So fotografiert man allerdings ja auch mit Mittelformat-Objektiven an einem APS-C Sensor ...
×
×
  • Create New...

Wir hatten schon den Sekt kalt gestellt und die Häppchen rausgeholt – es ist so schön und spannend, neue Mitglieder begrüßen zu dürfen…

Im Ernst: Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Admin hier im Systemkamera Forum. Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

Wir haben eine Menge zu bieten:

Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos registrieren!