Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'macro'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Spiegellose Systemkameras
    • News, Ankündigungen und Gerüchte
    • Kaufberatung
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G - Micro Four Thirds
    • Sony Alpha E-Mount Forum
    • Nikon Z Forum
    • Canon EOS
    • L-Mount Forum
    • Andere Systemkamera Hersteller & andere Systeme
    • Systemübergreifende Diskussionen
  • Bildbearbeitung & Video
    • Bildbearbeitungs-Software
    • Bildbearbeitung allgemein
    • Video
  • Foto-Forum
    • Menschen
    • Akt-Fotografie
    • Landschaft
    • Architektur
    • Tier & Natur
    • Reisen, Länder, Städte, Regionen
    • Sport
    • Technik & Industrie
    • Sonstiges
    • Bildkritik ausdrücklich erwünscht
  • Systemkamera-Forum intern
    • Newbies / Anfänger & Vorstellung

Product Groups

  • Premium Mitgliedschaft
  • Systemkamera eBooks

Categories

  • Lumix G
  • Olympus OM-D / PEN
  • Sony Alpha E-Mount
  • Fujifilm X / GFX
  • Andere Hersteller
  • Suchanzeigen

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf

Found 24 results

  1. Hallo, ich habe ein Walimex T3.1 Macro Objektiv für Sony Alpha A. Ich wollte das Objektiv an eine Sony E-Mount Kamera adaptieren. Aber der K&F Minolta (AF) zu NEX rastet nicht ein. Lässt sich also nicht verwenden. Mit anderen Objektiven funktioniert der Adapter. Habt ihr Tipps oder Empfehlungen für andere funktionierende Adapter? Danke vorab
  2. Eigentlich fotografiere ich gerne hin und wieder im Makrobereich. Zu meiner Nikon-Zeit hatte ich auch ein richtiges Makro-Objektiv. (hier ein paar weniger Bilder aus meiner damaligen "Makro-Phase": http://ars-informatica.de/photography/macro/) Aber seit ich auf Sony umgestiegen bin, habe ich keine Lust mehr extra dafür ein Objektiv zu kaufen. Könnt ihr mir eine brauchbare Vorsatzlinse empfehlen (77mm)? P.S. ich weiß nicht ob das an mir liegt, aber die Suche hier im Forum funktioniert irgendwie nicht .
  3. Das angekündigte feine "Irix 150/2.8 Macro Objektiv" ist jetzt für einen Preis von unter 600,-€ im Handel erhältlich..
  4. Hallo, Situation: Ich bin seit einiger Zeit auf der Suche noch einem Objektiv das ein sehr cremiges Bokeh hat. An Kamera habe ich die Sony Alpha 6300. Es muss keine Objektiv mit Autofokus sein. Es sollte sich an E-Mount adaptieren lassen bzw. damit verwendbar sein. Budget ist bis etwa 500€ Folgende Auswahl habe ich bis jetzt getroffen: Walimex 85mm 1.4 Canon 85mm 1.8 Sigma 105mm 2.8 EX Makro DG OS Sigma 60mm 2.8 Was meint ihr ? Welches Objektiv hat das schönste Bokeh? Oder habt ihr noch irgendwelche andere Tipps? Danke schon mal vorab
  5. Hallo, ich bin dabei mir ein Makro Objektiv zu kaufen und überlege zwischen den drei Objektiven im Titel. Meine Kamera ist eine Sony a6500. Das 100mm von Samyang hat die längste Brennweite, aber dafür kein af. Ausserdem ist es am schwersten, was bei Freihandmakros vielleicht aber zu mehr Stabilität führt. Das 70mm von Sigma hat af, fährt allerdings vorne mit dem Tubus aus und der Arbeitslabstand ist kürzer. Das Sony 50mm ist die kürzeste Brennweite, und hat auch af der allerdings im Makro Bereich nicht so gut sein soll. Ausserdem fährt der Tubus aus. Was sich auch noch interessant anhört ist das Laowa 100mm 2:1 was bald erscheinen soll.. Was ist eure Meinung zu den Objektiven?
  6. THIS ADVERT HAS EXPIRED!

    • Verkauf
    • Gebraucht

    Ich verkaufe: Canon EF 100mm 2,8 L IS USM Macro Objektiv inkl. Schutzdeckeln, Sonnenblende und OVP. Das Objektiv befindet sich technisch wie optisch in einem tadellosen Zustand. Privatverkauf, daher keine Garantie, Gewährleistung oder Rücknahme. Das Objektiv kann jederzeit (nach vorheriger Terminabsprache) vor Ort besichtigt und getestet werden. Verkauf am liebsten an Selbstabholer, ein Versand ist aber möglich (nur innerhalb Deutschland, zzgl. Versandkosten) Mögliche Zahlungsmöglichkeiten: Barzahlung bei Abholung, Überweisung.

    550.00 EUR

  7. This advert is COMPLETED!

    • Verkauf
    • Neu

    Ich verkaufe hier ein neues und unbenutztes Olympus m.Zuiko 30 mm f/3.5 Macro in ungeöffneter Originalverpackung. Da ich den Karton noch nicht einmal geöffnet habe, kommt es natürlich im Original-Lieferumfang (beide Deckel und was Olympus eventuell sonst noch dazupackt).. Ich verkaufe es, da ich es geschenkt bekommen habe, aber eigentlich keine Makro fotografiere. Bilder spare ich mir hier, da das Objektiv ja neu ist. idealo.at gibt als günstigsten Neupreis 259 EUR an, mein Preis ist inkl. Versand nach Deutschland oder Österreich. Bezahlung via PayPal für Freunde oder Überweisung (Deutsches oder Österreichisches Konto, IBAN). Da es sich um einen Privatverkauf handelt, gebe ich keine Gewährleistung und nehme das Objektiv auch nicht zurück.

    199.00 EUR

  8. This advert is COMPLETED!

    • Verkauf
    • Gebraucht

    biete hier ein gut erhaltenes 12-50 mm f:3.5-6.3 EZ ED MSC mit Hoya UV Filter und beiden Objektivdeckeln sowie einer Gegenlichtblende an. inkl. Versichertem Versand innerhalb D

    139.00 EUR

  9. Hallo Leute! War bis jetzt immer nur stiller Leser, so lange bin ich aber nun auch nicht angemeldet Ich hätte da eine Frage. Ich bin auf der Suche derzeit nach dem Bokina. Habe hier im Forum nur gutes von dem gehört und möchte sie für meine A7ii haben. Es wird aber oft von einem 1:1 Extender gesprochen, der oft mit dazu kommt. Was macht dieser Extender genau? Könnte es mir jemand bitte erklären. Muss man diesen Extender haben? Ich bedanke mich sehr und hoffe auch antworten!
  10. Heute für sage und schreibe 70€ bekommen :-) Bin begeistert wie scharf das alte Glas noch ist und wie weich das Bokeh raus kommt. Man muss den Kontrast im LR ziemlich stark erhöhen aber schärfen ist nicht nötig. Sitzt mit einem Quenox Adapter perfekt auf der A7II crop:
  11. Hallo, habt ihr eine Ahnung, ob man den guten alten Minolta 80PX (Ringblitz zu Macro-Objektiven 50 und 100 mm) irgendwie dazu bewegen kann, mit der Nex7 zusammenzuarbeiten? Die Control Unit des Blitzes arbeitet ja nur mit TTL-Messung, die scheinbar die Nex nicht unterstützt. Ich hab zwar einen Adapter für den Blitzschuh, aber entweder ist der nicht voll beschaltet oder TTL geht prinzipiell nicht. Hab an sich die Info, dass die Nex TTL nicht unterstützt, aber vielleicht gibt's da ja einen Adapter, mit dem man die Leistung des ringblitzes runterregeln kann. Grüße, Peter
  12. Hallo zusammen, ich würde gerne ein Makro für meine G2 kaufen. Bisher habe ich das Kit 14-42 und das 45-200. Außerdem Stativ und MakroSchlitten. Da ich nur Hobbymäßig unterwegs bin, will ich mir die originalen mFT Macros nicht leisten. Alternativ habe ich nun die diversen FT-Macro Linsen gesehen. Also Olympus 3.5/35mm oder Sigma 24mm F1.8 EX DG ASPHERICAL MACRO. Denkbar wär auch das Olympus 50mm/2.0 als gebrauchtes. Diese wären mit einem Adapter immer noch günstiger als die mFT Linsen...Vor allem reizt mich das Sigma, da ich noch eine Lichtstarke Linse im mögl. niedrigen Brennbereich suche...
  13. Hallo liebe Systemkameragemeinde Ich möchte vorausschicken, ich bin Fotograf und arbeite im medizinischen-, im dermatologischen Bereich. Außerdem möchte ich eingestehen keinen Marktüberblick zu haben. Nun soll ich eine Kamera Empfelung geben! Fotografische Laien sollen mit einer Kamera Geschwüre dokumentieren. Es soll -geblitzt werden, (Ringblitz) -1,5m bis Macro, -Autofokus der auch im Macrobereich funktioniert, -und alles möglichst klein Ich bin gespannt auf Eure Antworten LG Malipapa
  14. Hallo zusammen, letzte Woche habe ich in der Bucht ein sehr gut erhaltenes Vivitar 90/2.8 Macro (OM) für knapp 50 EUR ersteigert und wollte Euch mal ein Beispiel von dem Schätzchen liefern. Angeschraubt hab ich das ganze auf meine GF1. Das Bild wurde mit LR entwickelt, mit PS nur eine Vignette hinzugefügt und ein paar Flusen von Display entfernt (bei der vorherigen Sichtkontrolle hab ich die gar nicht gesehen...) Also, ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden - was meint Ihr?
  15. Hallo zusammen, aus derselben Macrosession wie dieser habe ich noch eine Cashewnuss von oben aufgenommen. Auch wiederum mit meiner GF1 und einem adaptierten Vivitar Macro. Zum Vergrößern einfach klicken Wie findet Ihr es - und wie immer vor allem: Was könnte ich besser machen?
  16. Hallo zusammen, nachdem ich erfolgreich mein Summicron 2/50, Minolta CLE 4/90, Voigtländer 4.5/15 an der E-P1 mit dem Novoflex- und M39 auf Leica M Adapter betreibe, bleibt noch ein Objektiv ungenutzt. Ein Jupiter 12 (2.8/35). Erstmal verbietet sich der Einsatz an der E-P1, da die Hinterlinse sehr weit (zu weit) in das Kameragehäuse reicht und möglicherweise den Sensor berührt. Ausprobiert habe ich das allerdings noch nicht. Dann ist mir die Idee gekommen, Zwischenringe zu verwenden und das ganze Konstrukt für Macroaufnahmen zu nutzen. Die Brennweite mit Crop Faktor 2 läge dann bei 60mm. Hört sich erstmal brauchbar an. Hat jemand schon mal Erfahrungen mit so einer Konstruktion in der Praxis gemacht? Wie ist es mit dem Abbildungsmaßstab? Bekomme ich bei einem Distanzring von 35 mm (entspricht der Brennweite) einen doppelt so großen Abbildungsmaßstab? Gibt es überhaupt M39 Distanzringe? Über Antworten und Anregungen dankbar Blacky
  17. Willkommen in der Adapter-Fremdobjektiv-Nostalgie-Bastelecke ! wir sprechen hier über: G1 mit mFT=>Minolta-Adapter(SR-Bajonett für MC/MD-Objektive) -------------------------------------------------------------------------------- Minolta brachte nach dem 50mm ein 100er Macro heraus, "weil die geringe Arbeitsentfernung das 50er für lebendige Objekte schlechthin ungeeignet macht."(D.Gabler) Das ältere 100er Macro mit Lichtstärke 3,5 habe ich für unter 60€ erstanden, das neuere mit f./4,0 liegt im Moment bei rund 100€ - einen guten Vergleich findet man in den "Rokkor-Files": http://www.rokkorfiles.com/100mm%20macro.htm Erste Eindrücke: 1.Ich schäme mich etwas, weil ich das Teil überhaupt nicht 'brauche' und von dem Angebot einfach magisch angezogen wurde - in meiner Erinnerung rangiert es unter 'unerfüllbare Jugendträume' und soll neu weit über 1000 DM gekostet haben - 2.Testkarte (DIN A3).: 210 cm (ohne Zwischenring) Offenblende/100% crop 3.bei der schlafenden Fliege hat sich der verdoppelte Arbeitsabstand schon bemerkbar gemacht, weil ich mit Stativ und Kreuzschlitten immer noch recht unprofessionell herumfummele, um irgendwie ein Stück Schärfe ins Bild zu bekommen - @spotlight: einfach den Schärfepunkt auf das Insektenauge legen - das sagt sich so leicht ..... Bitte um pro, contra, Erfahrungen, Ergänzungen, Bilder zu G1 mit Minolta 100mm/3,5 Makro Herzliche Grüße aus dem Altglascontainer GlückAuf - Fritz
  18. Ich habe heute ein gebrauchtes PanaLeica 45er Macro günstig erstanden und habe mal nach der Arbeit etwas damit rumgespielt. Schön klein und handlich, aber der AF findet doch im Macro-Bereich oft den Fokus nicht auf Anhieb. Kurze Frage: gibts da eine verbesserte Firmware für das Objektiv? Meine Cam (G1) hat die neuste ....
  19. Ich habe mir im Forum die Artikel über Makroobjektive/Adapter zwar durchgelesen aber da ist mir als Anfänger zuviel "fachchinesisch" dabei, welches ich nicht verstehe. Daher klare Frage m.d.B.u.eine einfache Antwort. Was muss ich mir kaufen, damit ich mit meiner G 1 vernünftige Makros hinbekomme? Ich bin schon am überlegen, ob ich mir zusätzlich eine LX 1 o.ä. für derartiges kaufe. Danke für die Antworten
  20. Willkommen in der Adapter-Fremdobjektiv-Nostalgie-Bastelecke ! wir sprechen hier über: G1 mit mFT=>Minolta-Adapter(SR-Bajonett für MC/MD-Objektive) -------------------------------------------------------------------------------- (Informationen sinngemäß aus dem Buch von D.Gabler: Die Nah- und Makrofotografie...) Klassische KB-Eckwerte: Das Minolta 50er Macro wurde mit Lichtstärke 3,5 seit Anfang der 70er Jahre gebaut und hat bei Geh+Obj ......und Abbildungsmaßstab...1:2 eine Arbeitsentfernung von 10,5 cm bei Geh+Obj+AR ...und Abbildungsmaßstab...1:1 eine Arbeitsentfernung von 5,5 cm bei Geh+AR+UR+Obj und Abbildungsmaßstab.1,5:1 eine Arbeitsentfernung von 7,0 cm (AR=zum Objektiv gehöriger 1:1 Adapterring, UR=Umkehrring) Größere Maßstäbe, bis ca. 4/1, werden in Retro-Stellung am Balgen erzielt. Das Gerücht besagt, dass das 50er Macro messtechnisch alle anderen 50er übertrifft, nur eben die Lichtstärke (seufz) ... ! Damals reichte mir für meine Experimente das Balgengerät, das 50er Macro war viel zu teuer. Heute habe ich es für etwas über 100 € aus der Bucht gefischt. Ironie der Fotogeschichte: Damals brachte Minolta extra ein 100er Macro 3,5 heraus, "weil die geringe Arbeitsentfernung das 50er für lebendige Objekte schlechthin ungeeignet macht."(D.Gabler) Das lag für mich noch mehrere Stufen über 'viel zu teuer'-- heute besitze ich es - dank mFT !!! Probeaufnahmen mit G1: (Arbeitsentfernungen für FT 13x17,3 mm) Testkarte (DIN A3).: 112 cm (ohne Zwischenring) Buch(D.Gabler,1978): 60 cm (ohne Zwischenring) Münze (1DM,d=24 mm): 11 cm (mit Zwischenring)(bei KB 24x36 mm : 5,5 cm !) ff-pastille(13x19 mm).: 55 mm (mit Zwischenring) Münze (1Ct,d=16 mm): 50 mm (mit Zwischenring,max.Auszug) Praxisergebnis: -Durch den Übergang von KB nach mFT 'gewinne' ich also doppelten Arbeitsabstand, wenn ich das selbe Objekt formatfüllend aufnehme. (scheinbare Brennweiten-Verdoppelung) -Wenn ich ein Objekt 1:1 formatfüllend aufnehme, bin ich wieder bei 5,5 cm. Bitte um pro, contra, Erfahrungen, Ergänzungen, Bilder zu G1 mit Minolta 50mm/3,5 Makro GlückAuf - Fritz
  21. Drei Objektive zur Bewährung an der GH1: - Panasonic Leica DG Macro-Elmarit 2.8/45 Asph. (Japan) - Leitz Summicron-R 2/50 (Canada) - Leitz Macro-Elmarit-R 2.8/60 (Germany) Alle drei zunächst an der B.I.G. Auflösungs-Testmuster-Karte in 2 m Entfernung zur Bestimmung der Auflösung. Die Ergebnisse sind mit Vorsicht zu genießen und erheben keinerlei Anspruch auf messlaborgemäße Exaktheit. Das beginnt schon bei Fokussierunsicherheiten und endet bei der Planparallelität. Mir diente der "Test" lediglich zur Überprüfung des heute gelieferten Panasonic/Leica DG Macro-Elmarits. Im nachfolgenden Beitrag noch ein paar Fotos im Nah- und Fernbereich... Abfolge: 45-50-60, Blende 2.8 und 5.6
  22. Als hochgeöffnete Portraitoptik wollte ich das Nokton eigentlich über den MFT/LEM-Adapter von Novoflex mit meiner µFT-Ausrüstung (E-P1 und GH1) einsetzen. Bereits bei den ersten Testaufnahmen habe ich aber feststellen müssen, daß die Sensoren mit der Optikrechnung des Nokton nicht gut harmonieren. Das zeigt sich in einen ziemlich flauen In-Bild-Kontrast und chromatischen Aberrationen in den Unschärfen, was einen unschönen Schärfeverlauf ergibt. Da aber gerade die Unschärfen und die Plastizität das Zeil einer Porträtoptik sind, war das Nokton bedauerlicherweise für meine Zwecke nicht einsetzbar und ging zurück. Insgesamt ist das sehr schade, weil die Optik visuell und haptisch wunderbar gemacht ist und auf Kleinbildfilm sicher auch gute Bilder liefert. Statt dessen habe ich in den sauren Apfel gebissen und das Leica DG Macro Elmarit 2.8/45 gekauft - und das ist jeden Cent seines Preises wert. Wie auch bei dpreview zu lesen, ist das eine absolute Ausnahmeoptik mit nur einem Manko: der etwas zu geringen Anfangsöffnung. Ich wage daher sogar zu behaupten, daß dies die erste Optik ist, die wirklich _jeden_ Pixel des Sensors scharf bekommt. Ist ist schier unglaublich, wie viel Detail diese Optik produziert - in Porträts erkennt man jedes Äderchen (manchmal fast schon zu viel Detail), in Totalen die Krümel auf dem Boden oder die Struktur der Maserung der Möbel - absolut irre. Dabei ist der Bildeindruck wunderbar plastisch, weil die Optik nahezu immun gegen Streulicht ist - was gerade bei Nachtaufnahmen zur Wiedergabe ohne Säume oder Überstrahlung z.B. bei einer Straßenszene von jedem einzelnen Reflex bis zur Laterne führt. Dabei gibt es weiche Übergänge in den Lichtern und Schatten ohne das etwas aufrisst oder zuläuft - eine absolute Draumoptik! Und wo wir einmal dabei sind: fast so erfreulich war die Erfahrung mit dem Panasonic-Pancake 1.7/20, gerade im Vergleich zum Oly 2.8/17 – knackiger Inbild-Kontrast, super-plastisch, im Nahbereich genug Möglichkeit zum Arbeiten mit Unschärfe, die dann auch ganz ansehnlich ist (um das überstrapazierte B-Wort zu vermeiden), für ein Pancake annehmbar geringe Überstrahlungen - die Optik ist genau das Pancake, was auf Oly als Kit mitkommen sollte... Insgesamt muß ich sagen, daß ich – bis auf das Kit-Zoom der PEN – mit den Optiken von Panasonic zufriedener bin. Das Kit-Zoom von Oly liefert wiederum für seine Bauform eine absolut akzeptable Leistung, während in meinen Augen das Standardzoom von Pana einfach zu groß für µFT ist. Das Olympus-Pancake 2.8/17 war für mich ein Fehlkauf – lauer Kontrast, furchtbarer AF, sehr überstrahlungsanfällig bei Gegenlicht, Randunschärfe... Bei den Gehäusen finde ich nach wie vor, daß bis auf den lahmen AF die PEN immer noch die für mich beste µFT-Kamera ist, weil ich _alle_ bildgebenden Parameter direkt manipulieren kann bzw. sehr schnell heran komme. Abwohl - wer einmal ›Schnappschüsse‹ mit einer G1 gemacht hat weiß, was ein wirklich lahmer AF ist ;-) Bei Oly ist ein wichtiger Vorteil (neben den 2 Einstellrädern) die unglaublich flexible Anpassbarkeit an Nutzerbedürfnisse. Das führte schon bei dem einen oder anderen Test zur Abwertung wegen Menü-Überfrachtung - ich finds jedoch großartig, denn so wird aus einer E-P1 _meine_ PEN. Ich gebe aber zu, daß die Kamera kein Komfort- oder Geschwindigkeitswunder ist. Ihre Vorteile erschließen sich erfahrenen Fotografen dann aber in der täglichen Nutzung. Für Einsteiger und Point-and-Shot-User würde ich wohl auch zur GF1 neigen, deren Konzept ist mir aber zu sehr amateur- und menülastig. Abwohl ich eine GH1 habe, nutze ich zum vor-die-Tür gehen fast nur die PEN, während ich die Pana nur für ›Spezialaufgaben‹ heranziehe. Achja, die Nabelschau... [Daniel: analog: Canon EF (div., u.a. RT), Contax G-System, ZEISS M42 ...) digital: Leica Digilux, Lumix LC-1, Sony R1, Kodakt V705... µFT: E-P1 DZ, GH1, 1.7/20, 2.8/45, MFT/M42 ...]
  23. Hallo zusammen, wisst ihr eigentlich, wie schwierig das ist, diese kleinen Kerlchen aus der Nähe zu erwischen...? Darf ich vorstellen... Boraras merah, unter 2 cm (ausgewachsen)... und flink! Lumix G1 mit 14-45mm @45mm mit Marumi Achromat DHG Macro 200 (+5) Blende 5,6 | 1/30 mit Blitz | ISO-160 Da der Autofokus nicht schnell genug ist, hab ich manuell fokussiert und durch Entfernung variieren versucht scharf zu kriegen... Wie macht ihr sowas? Tips und Kritik erwünscht! Grüße, Tim
  24. Hallo, habe mir die Kombination Godox X1t und Godox 685TTL gekauft um unter anderem im extremen Nahbereich entfesselt zu blitzen. Ist nun das entfesselte Blitzgerät sehr nah am Sender positioniert löst der Blitz nicht aus. Hat jemand ähnliche, negative Erfahrung damit? lg Armin
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy