Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Video'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Spiegellose Systemkameras
    • News, Ankündigungen und Gerüchte
    • Kaufberatung
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G - Micro Four Thirds
    • Sony Alpha E-Mount Forum
    • Nikon Z Forum
    • Canon EOS
    • L-Mount Forum
    • Andere Systemkamera Hersteller & andere Systeme
    • Systemübergreifende Diskussionen
  • Bildbearbeitung & Video
    • Bildbearbeitungs-Software
    • Bildbearbeitung allgemein
    • Video
  • Foto-Forum
    • Menschen
    • Akt-Fotografie
    • Landschaft
    • Architektur
    • Tier & Natur
    • Reisen, Länder, Städte, Regionen
    • Sport
    • Technik & Industrie
    • Sonstiges
    • Bildkritik ausdrücklich erwünscht
  • Systemkamera-Forum intern
    • Newbies / Anfänger & Vorstellung

Calendars

  • Community Calendar

Product Groups

  • Premium Mitgliedschaft
  • Systemkamera eBooks

Categories

  • SKF eBooks

Categories

  • Lumix G
  • Olympus OM-D / PEN
  • Sony Alpha E-Mount
  • Fujifilm X / GFX
  • Andere Hersteller
  • Suchanzeigen

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf

Found 23 results

  1. Hallo Leute, dies ist mein erster Post im Forum und ich weiß auch nicht ob ich zu 1000% richtig bin . Ich bin fototechnisch mit meiner Alpha 7 II mehr als zufrieden und habe einige sehr gute Resultate. Im Urlaub habe ich nun probiert mal Videos zu filmen. Auf der Kamera sah die Qualität über den Sucher top aus. Die Einstellungen sind Standard (kein Bildprofil), einfach im Movie Modus draufgefilmt mit der Automatik. Objektiv ist das SEL-P18105G G Powerzoom-Objektiv (18-105 mm). Beim Ansehen der Videos am PC habe ich persönlich das Gefühl, dass die Qualität weniger gut ist (egal ob Dateityp MP4 oder AVCHD). Auf den Fokus habe ich jetzt zugegebenermaßen nicht geachtet. Was meint ihr? Habt ihr einen Tipp? In Sachen Filmen bin ich noch sehr neu. Anbei habe ich ein Beispiel vom Balkon hochgeladen. Danke vorab und Grüße! https://www.youtube.com/watch?v=CyKhA87w8vE&feature=youtu.be
  2. Hallo Ihr, eigentlich ein Basic, aber so einfach verhält es sich leider nicht. Die Fotos kann ich leicht übertragen: Von der Cam auf das Smartphone via PlayMemorie, via SD-Card am iMac ... aber die Videos nicht. Selbst wenn ich die SD-Card am iMac einstecke, werden mir die Videos nicht aufgeführt. In der Cam aber sehe ich sie - in AVCHD. Drahtlos geht auch nicht. Und via PlayMemory auf dem iMac funzt auch nichts. Wie macht Ihr das? ... Danke!
  3. Guten Morgen zusammen und ein Gutes neues Jahr an alle Da ich Hobbyfotograf bin habe ich KEINE Ahnung vom Filmen mit meiner Alpha7. Morgen Samstag habe ich ein "Event" wo ich auf einem Stativ ein Video von ca. 1h machen sollte. Die Einstellung bleibt unverändert, das heisst die Kamera filmt immer das gleiche. Jetzt meine Frage: Welches Videoformat muss ich in Menu auswählen und wie muss ich Verschlusszeit einstellen damit ich nachher ein Sauberes Full-HD Video habe welches ich am TV abspielen kann ? Ich werde das Tamron 15-30mm verwenden da ich viel Winkel brauche... Bin um wirklich jeden Tipp froh Vielen Dank und einen schönen Tag
  4. Hi, ich bin am Überlegen ob ein Gimbal für mich interessant wäre. Bin darauf gekommen, weil ich mir das Vorstellungsvideo zu DJI Ronin-S angeschaut habe und ich die Möglichkeiten ziemlich interessant finde. Der Einsatz soll die Tiefilmerei sein, also nicht der typische "Youtuber". Kamera Lumix G7 und evtl. später die GH5/GH5S, als schwerstes Objektiv das PL 100-400, meistens aber das P 45-150 oder Ähnliches. Habe noch gedacht, dass ich den Gimbal für manche Situationen auf ein Monopod schraube um mich zu entlasten. Beide Objektive fahren beim Zoomen den Tubus aus. Jetzt die Frage, so ein Gimbal muss man offenbar auf die Kamera mit Objektiv einstellen, wie sieht es aus, wenn sich das Gewicht (z.B. beim 100-400) durch das Zoomen deutlich nach vorne verlagert? Müsste man den Gimbal dann immer wieder neu ausrichten? Wg. dem Monopod oder überhautp für Unterwegs: kann man den Gimbal so fixieren, dass er sich nicht mehr bewegt? Wäre für den Transport wichtig, da ich die ganze Konstruktion (z.B. bei Städtetrips) nicht ständig ein- und auspacken möchte und das mit dem Monopod einfach über der Schulter tragen würde. Da wäre es (wahrscheinlich) schlecht, wenn sich das Ding immer hin- und her bewegen würde. Bisher filme ich mit Manfrotto-Videokopf, das ist mir aber manchma nicht flexibel genug. d.h. bis ich das anpasse, dauert es schon zu lange. Wer hat Erfahrung mit Gimbals und kann mir das beantworten? Danke Euch! Karlo
  5. Dieses Buch habe ich schon in der ersten Ausgabe besessen und fand es damals schon sehr umfangreich und annähernd komplett. Inzwischen hat Jörg Jovy in dieser zweiten Auflage noch mehr Wissen und Informationen zusammengetragen und somit meiner Meinung nach ein Standard-Werk für das Genre – Filmproduktion für den Hobby-, Semiprofessionellen- und Professionellen Anwender -geschaffen. In einem schnelllebigen Metier, das auch von immer wieder wechselnder und neuer Technik geprägt ist, bringt der Autor den Leser auf den aktuellen Stand und lässt auch künftige Entwicklungen nicht unerwähnt (Codecs, 8k, etc.). Das Buch ist in vier Kapitel gegliedert: 1. Filmplanung (Ideen, Umsetzung der Geschichte, Dramturgie, Vorbereitungen des Drehs und ein ausführliches Unterkapitel über rechtliche Dinge) 2. Aufnahme (Technik, richtige Kamera, Actioncams/Drohnen, Zubehör, Handwerk des Filmens, Bildgestaltung, Einstellungen) 3. Schnitt (Schnittkunst, Schnittsysteme, Aufbau und Zutaten des Schnitts, Montagetechnik, Videoeffekte) 4. Präsentation (Korrekturen, Ausspielmöglichkeiten, Discs erstellen, Archivierung) Der Aufbau orientiert sich also am üblichen Ablauf einer Produktion. Jörg Jovy lässt dabei immer wieder relevante Tipps aus seinem reichen Erfahrungsschatz einfließen, oft in extra Kästchen, neben dem eigentlichen Text. Das lockert den visuellen Eindruck des Buches auf und schafft eine angenehme Übersichtlichkeit. Die 623 Seiten des Buches sind bespickt mit Abbildungen. Meist Screenshots von Filmprojekten des Autors, die den Text bestens unterstützen und im wahrsten Sinne des Wortes anschaulich machen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, klar, leicht verständlich, nicht ausschweifend, eher auf den Punkt. Dazu werden die wichtigsten Begriffe im Filmbusiness erklärt (z.B. Establishing shot, Logfile, Achssprung, LUTs, etc.) Auf der Rheinwerk-Webseite lässt sich über 5 GB Material zum Buch herunterladen, um die Beispiele im Buch auch in bewegter Form zu sehen. Mich beeindruckt, dass im Buch fast alles berücksichtigt wurde. Sogar filmen mit dem Smartphone und dem Rat, doch bitte quer und nicht hochkant zu filmen :-). Dazu gibt es jetzt ein eigenes Unterkapitel zu Action-Cams und Multicopter/Drohnen-Aufnahmen. Natürlich nicht in der Ausführlichkeit, wie spezielle Publikationen, aber das Wichtigste wird auch hier beschrieben. Am Umfangreichsten ist übrigens das Kapitel „Handwerk des Filmens“. Beim Durchlesen hatte ich das Gefühl, dass in diesem Buch wirklich alles „drin“ ist und es für jede erdenkliche Situation Lösungen, Hilfestellungen und Tipps gibt. Das Buch kann man auch für einen kleinen Zusatzbetrag auf der Rheinwerk-Seite als Ebook downloaden. Schade, dass dies nicht mehr, wie früher, gratis möglich ist. Ist aber verständlich, denn sonst würde das Buch sicherlich sofort als Raubkopie im Netz erscheinen. Der Autor hat sich zum Ziel gesetzt ein „Buch für die Praxis“ zu schaffen. Das behaupten ja Autoren immer gerne. Aber Jörg Jovy hat sein Ziel definitiv erreicht. Mission accomplished!! Jörg Jovy - Digital filmen - Das umfassende Handbuch ISBN: 978-3-8362-4513-5 Rheinwerk Verlag, Bonn 2. Auflage 2017 € 39,95 https://www.rheinwerk-verlag.de/digital-filmen_4362/
  6. Im Rahmen des Diskussion um die schnellste & optimalste Extraktion von Bildern aus den 6K Videostreams der GH5 ist dieses PlugIn für Lightroom entstanden. Es benutzt im Hintergrund FFMPEG, Exiftool und Imagemagick. Ursprünglich für die GH5/6K gedacht sollte es sich aber für alle Videoformate eignen, egal aus welcher Kamera sie kommen. Zur Zeit prüft das PlugIn ob Videodateien die Endung .MOV oder .MP4 haben. Für andere Kameras muss evtl. die Endung angepasst werden. Das Plugin unterstützt zwei Arten der Extraktion – Batch und Single. Dazu später mehr. Das PlugIn ist Open Source und steht unter der WTF (What the F..) Lizenz – solange es nicht weiterverkauft wird oder es für den Bau irgendwelcher Waffen verwendet wird könnt ihr damit machen was ihr wollt! Es würde mich freuen wenn der ein oder andere Erweiterungen besteuern kann! Eine Bitte noch: Hier geht es ausschließlich um die Diskussion rund um das PlugIn. Keine esoterischen Diskussionen ob die Extraktion aus Videofiles noch etwas mit Photographie zu tun hat oder nicht. Eröffnet dazu bitte einen eigenen Thread!!! 1.) Vorbereitung Das PlugIn nutzt wie beschrieben weitere Tools um seine Arbeit verrichten zu können. FFMPEG & Exiftool sind bereits im PlugIn enthalten – nach Installation kann also sofort losgelegt werden. Es wird aber noch ein High Quality Modus unterstützt um hochauflösende JPEGs zu bekommen. Dafür wird ImageMagick benötigt. Dies lässt sich nicht in das Paket packen und muss daher zusäzlich installiert werden. Windows-User: bitte auf der Seite http://www.imagemagick.org/script/download.php das Windows Packet runterladen und der Installationsanleitung folgen. In meinen Tests habe ich die Version „ImageMagick-7.0.5-6-Q16-x64-dll.exe“ genommen. Mac User: Bitte nicht über die Seite ImageMagick gehen – es gibt hier bessere Wege zur Installation. Wer bereits Brew oder MacPorts auf seinem Rechner hat kann diesen Schritt überspringen. a) Brew installieren. HomeBrew ist ein Paketmanager für Mac und installiert alle möglichen Kommandozeilen Tools und hält diese vor allem up2date. Ebenso werden alle Abhängigkeiten aufgelöst, Pfade & Umgebungsvariablen richtig gesetzt. Ihr spart euch viel Arbeit damit! Zur Installation geht bitte auf die Homebrew Seite und folgt der Anweisung. Dazu müsst ihr das Terminal starten (einfach Suchfeld Terminal eingeben – oben die Lupe im Menü anklicken) und den Installationsbefehl eintippen. Wenn Brew installiert ist kann direkt danach ImageMagick installiert werden: brew install imagemagick Wenn ihr eine neue Version braucht dann einfach brew upgrade imagemagick Terminal wieder schließen, wird nicht mehr gebraucht. Damit ist der schwerste Teil der ganzen Aktion erledigt!
  7. Hallo zusammen, das ist mein erster Beitrag hier, es werden hoffentlich einige folgen Kurze Einführung: Ich bin nach langem überlegen zwischen Vollformat (Alpha7II) und Panasonic MFT´s nun zur Entscheidung Lumix GX80 gekommen. Hatte sie auch schon in der Hand und finde das Handling absolut okay. Mir geht es in erster Linie um die 4K-Videofunktion sowie den IBS. Mein Hauptanwendungsbereich wird Video sein (Städtetrips, Familienfeiern) aber ich habe auch Anspruch an Qualität (im Studium steht mir eine Sony FS-7 zur Verfügung). Eben deswegen brauche ich die Kamera nicht für professionelle Anwendung, sondern für mich. Das heißt: Kompakt + Preis/Leistung + Qualität. Der meiner Meinung nach beste Kompromiss - die GX80. (Sollte mir das letztendlich nicht genügen ist ein Wechsel auf GH4/GH5 schließlich immer noch möglich und ich mache nicht allzu viel Geld kaputt) Sollte ich guten Ton brauchen, würde ich sowieso extern aufnehmen, die Mikrofonproblematik stellt sich mir daher nicht. Nun aber zu Thema: Welche Linse würdet ihr mir denn für meine Zwecke empfehlen? Ich hätte momentan die Möglichkeit relativ Preiswert an das 14-140 (II) zu kommen, bin jedoch auch am überlegen, mir vorerst lediglich das 25mm/1,7 zu holen, da das die Challenge der Festbrennweite mit sich bringen würde und mein erstes Reisevideo (meines Ermessens nach) in Gewisser Weise stilisierter bzw. interessanter machen würde. Zwischenlösung wäre das 12-60er Kit zu kaufen und die Festbrennweite als Ergänzung. Aber ich spekuliere nur- da ich ins System erst einsteige, dachte ich ich bin hier am besten bedient wenn es um kompetente Hilfestellung geht! Danke schonmal, Pascal
  8. Hi, Ich bin noch Neuling in der Kamera Szene und suche eine neue zu filmen. Was möchtest Du gerne Filmen? Eigentliches alles mögliche, Städte, Architektur, Technik. Sollte cinematisch aussehen Welche Erfahrungen hast Du bereits? Ich habe noch kaum Erfahrung. Womit filmst Du zur Zeit? Mit meinem iPhone 7+ Was möchtest Du ausgeben? Um die 1000€ Nur für eine Kamera oder ein Kit? Ein kit wäre optimal Welche Objektive wären für dich später interessant? Makro objective um besser details einfangen zu können Wie willst Du Deine Videos ausgeben? Auf YouTube hochladen Welche Features brauchst du? Ich würde gerne intern 4k aufnehmen und 1080p mit 120fps aufnehmen können. Welches Zubehör würdest du auch noch gerne kaufen? Einen kleinen gimbal und eine passende Tasche Rucksack. Für das Zubehör würde ich ungefähr 500€ ausgeben wollen. Vielen Dank für eure Hilfe! Wenn ihr noch weitere Infos braucht sagt mir was ihr noch braucht.
  9. Hallo, Ich suche eine Kamera, mit der ich auf Hochzeiten Filmen und schöne Fotos machen kann. Ich schwanke zwischen der R II und der S II. Die R hätte den Vorteil, dass die Bilder hochauflösender sind. Außerdem ist die R II im Moment günstiger zu bekommen... Nun die Frage: Kann man mit der R II auch vernünftig filmen, oder wäre das ein schlechter Kompromiss? Hat jemand Erfahrung mit der R II Video-Kamera? Ich freue mich auf Eure Meinung und natürlich auch auf Vorschläge für andere Kameras, falls die R II nicht das Optimale sein sollte... Gruß Thomas
  10. Ich möchte kurz um Rat bitten. Ich wurde auserkoren für die Firma ein kurzes Mitarbeiter-Präsentations-Video zu produzieren. Als Kamera ist die Olympus E-M1 am Start (mit 12-40mm f2,8 und 45mm f1,8). Meine Fragen als absoluter Video-Neuling: 1. Womit soll ich den Ton aufnehmen? (3,5"-Mikrofon-Eingang ist an der Kamera vorhanden). Ich möchte am liebsten den Ton im Raum / direkter Umgebung einfangen. Es steht meistens eine Person vor der Kamera, aber es passieren auch Dinge im Hintergrund und es gibt viel Bewegung. Ist sowas brauchbar?: ETM-006. 2. Womit mache ich am besten / günstigsten brauchbares Licht? Neewer® CN-160 160PCS LED brauchbar? 3. Tipps für Kamera-Settings? Habe z.B. gelesen, dass man bei der Aufnahme in einen Crop-Modus umschalten kann. Funktioniert Focus Peaking bei Video-Aufnahme? Das Ergebnis muss keinen professionellen Ansprüchen genügen, sondern dient nur der Bespaßung. Bin für alle Tipps dankbar.
  11. Hallo Leute, ich bin im Moment auf der Suche nach einem Nachfolger für unsere alte Digitalkamera Sony DSC-HX9V. Der Knackpunkt ist, dass sowohl Fotos, als auch Videos (Beides eher im Sportbereich) gemacht werden sollen. Dabei ist mir ein gut funktionierender Autofokus (auch im Video!) und "motorzoom" wichtig. Ich bin den "Luxus" von der alten Sony mittlerweile gewohnt. Nun zur ersten Frage: Wie sieht es bei spiegellosen Systemkameras mit den beiden Features aus? Wie weit ist der "motorzoom" da verbreitet? Habe da leider echt wenig zu gefunden. Außerdem sind mir zumindest halbwegs vergleichbare Zoomwerte wie bei der Sony wichtig (16x; 3,3-5,9/4,28-68,48). 50/60fps bei 1080p sollten auch drin sein, für kleine Zeitlupen und evtl. (nicht unbedingt) 4k-Video. Ich weiß, bisher schreit alles nach einem Camcorder... Aber: Es sollen halt auch Fotos (auch im Sportbereich) gemacht werden können. Diese müssen nicht gigantische Qualität bringen, da sie größtenteils für die Zeitung sind, aber sie sollen halt auch nicht bei Bewegung und etwas weniger Licht gleich verschwimmen. Könnt ihr da irgendwas empfehlen? Sollte möglichst unter 800€ inkl. Objektiv bleiben (Wohl der nächste knackpunkt)... Eine andere Option wäre vielleicht, sich eine relative gute DSLR auf ebay zu schießen und einen Camcorder zusätzlich zu kaufen. Allerdings wird auch da das budget ziemlich knapp. Vielleicht hat ja jemand eine idee, ich bedanke mich schon mal im voraus! Gruß Jannis
  12. Nabend Community, gestern hatte ich meinen ersten Auftrag auf einem Indoorfestival. Ich sollte Videoaufnahmen machen die dann später zu einem Aftermovie geschnitten werden. Das ganze natürlich bei begrenzter Belichtung, ich denke mal auf die Belichtung in Clubs muss ich nicht weiter eingehen. Dank dem netten Lichttechniker der dann etwas mehr Power auf die Stroboskope gegeben hat sind trotzdem gute Videos rausgekommen. Naja, um mal auf den Punkt zu kommen: Ich denke ein neues Objektiv sollte bei der Lichtfrage zumindest Abhilfe schaffen. Ich besitze eine Sony a6000, momentan arbeite ich mit dem 16-50mm Kitobjektiv. Dieses hat eine Blende bis f3.5. Nun habe ich mich bisschen durch die Welt der Nachtfotografie und Nachtvideoaufnahmen eingelesen. Soweit ich die Zusammenhänge richtig verstanden habe sollte eine kleinere Blendenzahl (sprich mehr Lichteinfall) abhilfe schaffen. Somit habe ich mich auf die Suche nach passenden Objektiven gemacht. Dabei sind mir vor Allem das SEL35F18 und das SEL50F18 aufgefallen. Mit einer Blende von f1.8 sollten diese doch wohl genug Licht aufnehmen können damit man auch bei Low-Light gute Videoaufnahmen hinbekommt... oder? Wenn nicht, welche Alternativen gibt es die besser sind? Außerdem werden diese beiden Objektive als Portraitobjektive angepriesen. Was genau bedeutet dies in dem Zusammenhang? Danke schonmal für Hilfe und Antworten lg, Dominik
  13. Hallo Community, ich bin neu hier (deswegen auch in Newbies) und brauche den Rat von Fachleuten (euch). Ich bin seit nicht all zu langer Zeit im Besitz einer Sony RX100 III und filme vor allem damit. Bisher sind das zwar nur Spielereien, aber heute ist mir etwas aufgefallen und das irritiert mich: Beim Filmen stottert das Bild ab und zu, das heißt es wirkt nicht mehr recht flüssig und man hat das Gefühl, die Kamera wäre gerade irgendwie überfordert. Das passiert dann vor allem in den Situationen, in der die Kamera den Fokus sucht oder sehr dunkle auf sehr helle Bilder treffen. Meine Fragen deshalb: Liegt das an dem verwendeten (mutmaßlich) schwachem Format MP4, das ich hier verwendet hab? Liegt das an falschen Einstellungen (wie Aperature Priority - Dass das Blendenpriorität heißt, ist mir klar; allerdings kenne ich mich mit den Feinheiten bei Einstellungen nicht aus.)? Oder habe nur ich das Problem, und es liegt an meinem Modell. Ich hoffe, es liegt nicht an meinem Modell. Ich versuche noch ein Beispielvideo mit diesem Problem anzuhängen. Grüße und vielen vielen Dank schon mal im Voraus.
  14. Mein erstes mal auf einem Rock-Konzert (ZEP ist eine deutsche Tribute-to-Led-Zeppelin-Band) - und ein erstes Stück geschnitten. Gut, die Musik mag nicht jeder, aber ich würd mich dennoch über jede Rückmeldung bzw. konstruktive Kritik freuen (bearbeitet ist bislang weder Ton noch Bild, es geht aktuell mehr um Kamera und Schnitt). VG, Andi
  15. Hallo liebes Systemkamera Forum, super dass es dieses Forum gibt, dafür möchte ich mich schonmal sehr bedanken! Ich möchte mich in diesem Thread auch gleichzeitig kurz vorstellen da was ich tue sehr viel damit zu tun hat wofür ich die Kamera benötige :-) Bin 32 Jahre jung, Jäger aus Bayern und eigentlich kein Kamera-Enthusiast. Bin zwar sehr IT-affin, weshalb ich auch in der IT Arbeite, aber habe in den letzten Jahren recht wenig mit Foto- und Videokameras zu tun gehabt. Das möchte ich gerne wieder ändern. Vor einigen Jahren habe ich mir mal eine Canon EOS 350D gekauft um mal eine Kamera im Haus zu haben. Bin aber nie über das Kit-Objektiv hinaus gekommen und habe die Kamera eigentlich auch weniger benutzt als ich das eigentlich wollte. Nun bringt sie mich leider nichtmehr weiter da die Video Möglichkeit fehlt. Was ich aber nun gerne tun möchte sind Momente und Erlebnisse auf der Jagd auf Video festzuhalten. Hierzu suche ich eine Mirrorless Kamera. Ich habe selbst schon viel recherchiert und einige Kameras gefunden, aber irgendwie war immer jede Kamera mit einem Kompromiss verbunden. Natürlich gibt es kompromisslos gute Kameras, aber die kosten dann gleich wieder 2000€ aufwärts. Daher hoffe ich, dass vielleicht jemand von euch einen Kameratipp hat, den ich bisher übersehen habe! :-) Hier mal einige Eckdaten und Fakten die euch vielleicht helfen mir zu sagen was ich brauche: - Autofokus spielt auf der Jagd eigentlich keine große Rolle. Es kann sein dass das Motiv (ein Reh oder anderes Mitgeschöpf) eventuell hinter einem Zweigchen steht welcher sich unmittelbar vor mir befindet. Da könnte ich mir vorstellen dass der Autofokus auf den Zweig 2 Meter vor mir fokussiert und nicht auf das Reh in 60 Meter Entfernung. - Bildstabilisator ist eigentlich auch nicht wichtig. Die Kamera soll auf einem kleinen Stativ betrieben werden. Da ich das Gewehr bzw. Fernglas in den Händen habe, habe ich in der Regel eh keine Hände für die Kamera frei. - Wichtig ist auf jeden Fall ein lichtstarker Sensor/Linse. Viele spannende Momente finden erst nach Sonnenuntergang bzw. bei Mondschein statt. Vor allem im Wald ist manchmal nicht viel Licht vorhanden, hier muss die Kamera also stark sein. - Weiterhin sind viele Motive entweder weit entfernt oder sehr klein. Deshalb sollte die Kamera entweder einen guten eingebauten Zoom haben oder Wechselobjektive bieten. - Die Möglichkeit ein externes Mikrofon anzuschliessen wäre spitze. - Da die Kamera draussen bei Wind und Wetter (Regen, Schnee, Minusgrade) zum Einsatz kommen soll, wäre ein robutes Modell gut. - Beim Video wäre 1080p mit 60 Bildern pro Sekunde das Minimum. Habt ihr hier einen Tipp für mich? Mit bestem Gruß
  16. Hallo Zusammen, erstmal zum Grund des Kaufs einer neuen Kamera. Die letzte war eine Sony HX60 – vor ca. 3 Jahren. Meine erste Travelzoom und meine letzte. Im Urlaub oder beim Kitesurfen war der Zoom praktisch, aber erstens war die Kamera meiner Frau mit den Einstellungen zu kompliziert, der automatische Modus oft zu schlecht. Außer bei gutem Wetter... im Urlaub. Aber selbst da hatten wir Ausreißer! Dafür hat man irgendwann Schmutz im Objektiv, der Zoom hakte und das schlimmste, ohne Blitz in Innenräumen war die Bildqualität furchtbar! Mit Blitz auch nicht wirklich toll. Wir haben zwei Kindern, die hampeln auch mal rum... das war irgendwie keine gute Beziehung zur HX 60. Krönender Abschluss, vor ein paar Wochen zischte und knackte der Blitz, dann gab es einen fetten Knall und der Blitz hinüber. Grandios! Ich bin jetzt nicht der Profifotograf und ergötze mich an diversen Einstellungen, ich brauche aber eine Kamera die: in Innenräumen gute Bilder macht! Beim Basteln mit den Kindern, beim Kochen, vorm Weihnachtsbaum, bei Parties. Ich blogge über Brettspiele. Hier mache ich Detailaufnahmen in Innenräumen von Spielmaterial. Bei der HX60 war das oft im ISO 800 Bereich und ich hatte Rauschsuppe. Filmen/Sportaufnahmen: Durch diverse Wassersporthobbys, wäre es cool wenn sie gute Videos machen könnte. Hier fand ich die HX60 für meinen Gebrauch wirklich gut. Kompakt und klein, weil immer dabei und schnell zur Hand. Günstig – es passt mir eigentlich gar nicht mit dem Kauf der Kamera. Aber ich brauche unbedingt eine. Das Budget ist trotzdem nach oben offen, aber theoretisch wäre 350 € für meine Frau vertretbar. Ich fürchte das muss ich sprengen. Die HX60 Bilder sahen auf unserem 55“ TV manchmal wirklich mies aus. Vor allem die Bilder die in Innenrumen gemacht wurden. Nun habe ich etwas recherchiert – als Laie. Schon damals hatte ich die Sony RX100 im Fokus, habe dann aber wegen des günstigeren Preises und weil ich für das Kitesurfen den Zoom ausprobieren wollte für die HX60 entschieden. Die RX100 wäre jetzt im Budget. Taugt die noch was für meine Anforderungen? Die Sony Alpha 6000 ist zu teuer, die Sony 5000 Alpha preislich super. Aber irgendwie habe ich das Gefühl da etwas abgespecktes zu bekommen. Daher war mein Fokus auf der Alpha 5100 – die ist ja auch noch etwas kleiner als die A6000 oder? Wäre die A5000 eine Alternative? Taugt die was? Die 5100 die beste Alternative? Der Schnapper wäre nun die Canon EOS M10. Die kann ich aber schlecht einordnen. Macht die insgesamt bessere Bilder als eine HX60? Kompakt ist sie ja. Sind die Videofunktionen ausreichend? Würde diese Kamera meinen Anforderungen genügen? Liebe Grüße m_coaster
  17. Hallo! Ich habe versucht, mit meiner Sony Nex 6 ein Musik Video zu machen. Verwendet habe ich das Sony SEL 35F18, da es Lens-based Image Stabilization (OSS) besitzt. Schwierig zu lösen war dass ich parallel zu einer gehenden Person auf die Füsse gefilmt habe, und dabei einiges an Verwacklungen entstanden sind. Zuerst hatte ich einen 3 Bein Kamera-Dolly mit harten Rollen probiert, der aber auf normalen Asphaltstrassen zu viele Verwacklungen erzielt hat. Letzendlich Gorilla Pod auf das Fahrrad und Luft halb raus aus den Reifen....eine bessere low budget Lösung ist mir nicht eingefallen...und trotzdem sind noch genug Verwacklungen durch die Strassenunebenheiten da...da wäre eine Sony A7 II mit 5 Achsen Stabi oder eine Video Cam mit gutem Stabi sicherlich besser gewesen... Viel Spass... Feedback erwünscht!
  18. Findet man hier: http://www.traumflieger.de/reports/Objektiv-Tests/so-gut-ist-der-Video-AF-bei-Canon-Olympus-Panasonic-Sony-Sam::826.html?XTCsid=48fdbc63e533470ebdbbd33a73ee5ff4
  19. Hallo, vor eine Woche habe ich an der Ostsee mal wieder meinen selbst gebauten Slider aufgebaut und ca. 1000 Bilder für ein Timelapse Video geschossen. Das Video könnt Ihr hier sehen. https://youtu.be/KGRKu3t_UdA Ein paar Details zur Entstehung des Videos findet Ihr in Meinem Blog unter: http://jv-foto.de/es-ist-endlich-sommer-an-der-ostsee/ Gruß Jörg
  20. Hallo Leute, ich Suche einen variablen ND Filter zum Filmen. Was könnt ihr mir empfehlen? Der Tiffen soll ganz gut sein. Hat jemand Erfahrungen damit? Für den Filter möchte ich max. 200 Euro ausgeben. PS: Ich habe die Suche verwendet, allerdings fand ich nur sehr alte Beiträge 2012.
  21. Hallo, Ich habe die Sony A6000 und würde gerne Bilder aus Videos ziehen (Screenshotten) Gibt es solch eine Funktion?
  22. Ich habe vorgestern mal ein paar 4K Videoaufnahmen von meinen kleinen Kugelspringern gemacht. So könnt ihr sie auch mal live bei der Nahrungsaufnahme und Körperpflege beobachten Dicyrtomina ornata (Kugelspringer) Collembola, Größe ca. 1 - 1,5 mm, auf einer Natursteinmauer Lumix DMC-GX80 + Raynox 250 + Kenko 16 mm Zwischenring, LED Beleuchtung Fundort: Deutschland - Bielefeld - 02.02.2017 Bitte in 4K ansehen, es lohnt sich
  23. Nachdem ich mir geschworen hatte, mich nie für ein Hochzeitsvideo einspannen zu lassen, hatte ich mich im vergangenen Sommer dann doch breit schlagen lassen. Warum? Nettes, entspanntes Brautpaar, wunderschöne Location fern des Mainstreams und gewünscht war eine Art Musikvideo mit den Highlights des Tages. Ohne O-Töne, Ja-Wort Gedöns und dem typischen gestellten Herz-Schmerz-Lala. Hier geht"s zum Clip: https://vimeo.com/99742668 Infos zum Equipment etc. findet Ihr in der Clipbeschreibung auf vimeo. Freue mich auf Euer Feedback!
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy