Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Nex'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Systemkamera Forum allgemein
    • News, Ankündigungen und Gerüchte
    • Newbies / Anfänger & Vorstellung
    • Kaufberatung
    • Systemübergreifende Diskussionen
  • Olympus OM-D / PEN / Lumix G - Micro Four Thirds
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G Kameras (Micro Four Thirds)
    • Olympus / Lumix G Objektive (und andere Micro Four Thirds Anbieter)
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G Zubehör
  • Sony Alpha E-Mount
    • Sony Alpha Vollformat Kameras
    • Sony Alpha Vollformat Objektive
    • Sony Alpha APS-C Kameras
    • Sony Alpha APS-C Objektive
    • Sony Alpha Zubehör
  • Nikon
    • Nikon Z Forum
    • Nikon 1
  • Canon EOS
    • Canon EOS-R
    • Canon EOS-M
  • L-Mount Forum
    • Panasonic Lumix S
    • Leica allgemein
    • Leica SL Forum (externer Link)
    • Leica CL Forum (externer Link)
    • Sigma L-Mount Objektive
  • Andere Systemkamera Hersteller & andere Systeme
    • Fuji X
    • Samsung NX
    • Sigma sd Quattro
    • Pentax Systemkamera Forum
    • Ricoh GXR
    • DSLR – die mit Spiegel
    • Kompakt- und Bridge-Kameras
    • Smartphone-Fotografie
  • Foto-Themen rund um Systemkameras
    • Digitaler Workflow
    • Video
    • Hard- und Software rund um Fotografie
    • Drohnen-Fotografie
  • Handel
    • Gebrauchtmarkt
    • Aktuelle Gebrauchtangebote
  • Foto-Forum
    • Menschen
    • Akt-Fotografie
    • Landschaft
    • Architektur
    • Tier & Natur
    • Reisen, Länder, Städte, Regionen
    • Sport
    • Technik & Industrie
    • Sonstiges
    • Bildkritik ausdrücklich erwünscht
  • Archiv
    • photokina 2016 - Produktneuheiten und Live-Berichte

Product Groups

  • Premium Mitgliedschaft
  • Systemkamera eBooks

Categories

  • Lumix G
  • Olympus OM-D / PEN
  • Sony Alpha E-Mount
  • Fujifilm X / GFX
  • Andere Hersteller

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf

Found 74 results

  1. Hallo zusammen, hier habt ihr die Möglichkeit in Zukunft Bilder mit eurer Sony E-Mount APS-C Kamera (a5xxx Serie, a6xxx Serie, NEX Serie) und nativen Objektiven mit E-Bajonett zu posten. Bitte immer mit angeben mit welcher Kamera und welchem Objektiv diese Bild gemacht wurde. Gerne kann auch über Motive und Bildgestaltung diskutiert werden. Bitte keine Systemdiskussionen oder sonstiges Offtopic. Hier nochmal in Kurzform die Regeln: 1. Bitte nur Fotos einstellen die mit einer E-Mount APS-C Kamera und einem nativen E-Mount Objektiv gemacht wurden. 2. Bitte die Fotos wenn möglich in original Größe einstellen, aber mindestens in 1920x1278 einstellen. Wir hoffen damit eine bessere Plattform für Bilder und Diskussionen zu schaffen und dieses Unterforum wieder etwas übersichtlicher zu gestalten. Bitte nach Möglichkeit in den alten Threads (NEX Beispielbilder E-Mount / Fremdobjektive und a6000 Beispielbilder E-Mount / Fremdobjektive) nicht mehr posten. Viel Spass, schöne Bilder und gute Diskussionen. Gruß Alex
  2. Die neue Sony Makro Linse ist jetzt im Sony Shop gelistet. https://shop.sony.de/shop/Digitale-Spiegelreflexkamera/Macro-Lens/SEL30M35.AE Beschreibung: Makroobjektiv für detaillierte Nahaufnahmen von kleinen Motiven Leichtes, kompaktes Makroobjektiv für hochwertige Bildqualität Eignet sich besonders gut für Nahaufnahmen von Blumen, Insekten und anderen kleinen Motiven sowie alltägliche Aufnahmen ohne Makroobjektiv 1:1-Vergrößerung für formatfüllende Nahaufnahmen. Kleine Motive werden mit dem Bildsensor der Kamera in ihrer tatsächlichen Größe aufgenommen Mindestabstand zwischen Vorderseite des Objektivs und Motiv von nur 2,4 cm und minimaler Fokussierabstand von 9,5 cm Qualitätsobjektive mit asphärischen Objektivelementen und aus ED-Glas für hervorragende Schärfe und Klarheit bei allen Blenden- und Fokuseinstellungen Linearer Fokusmotor für weiches, leises und schnelles Fokussieren bei HD-Filmaufnahmen Integrierter Fokussiermechanismus hält den Abstand zwischen der Vorderseite des Objektivs und dem Motiv konstant Stylisches, kompaktes Design mit raffiniertem, auf das Kameragehäuse abgestimmtem Metall-Look Inklusive Sonnenblende (ermöglicht das Anbringen von einem optionalen Filter) PS: Hier der Link in den französischen Sony Shop https://shop.sony.fr/shop/Reflex-numerique/Macro/SEL30M35.AE
  3. Hallo zusammen, hier habt ihr die Möglichkeit in Zukunft Bilder mit eurer Sony E-Mount APS-C Kamera (a5xxx Serie, a6xxx Serie, NEX Serie) und adaptierten Objektiven (Altglas und andere Bajonette) zu posten. Bitte immer mit angeben mit welcher Kamera und welchem Objektiv (und ggf. Adapter) dieses Bild gemacht wurde. Gerne kann auch über Motive und Bildgestaltung diskutiert werden. Bitte keine Systemdiskussionen oder sonstiges Offtopic. Hier nochmal in Kurzform die Regeln: 1. Bitte nur Fotos einstellen die mit einer E-Mount APS-C Kamera und einem adaptierten Objektiv gemacht wurden. 2. Bitte die Fotos wenn möglich in original Größe einstellen, aber mindestens in 1920x1278 einstellen. Wir hoffen damit eine bessere Plattform für Bilder und Diskussionen zu schaffen und dieses Unterforum wieder etwas übersichtlicher zu gestalten. Bitte nach Möglichkeit in den alten Threads (NEX Beispielbilder E-Mount / Fremdobjektive und a6000 Beispielbilder E-Mount / Fremdobjektive) nicht mehr posten. Viel Spass, schöne Bilder und gute Diskussionen. Gruß Alex
  4. Hallo zusammen, ich hab schon länger eine Sony Nex-5N. Seit ca. 2 Jahren, löst das erste Foto das ich mit der Kamera mache, immer einen Kamerafehler aus. Dann steht einfach nur "Kamerafehler" im Display, sonst nichts. Indem man die Kamera an- und ausschaltet kann der Fehler behoben werden. Beim nächsten Foto funktioniert dann alles. Der Fehler kam immer dann, wenn die Kamera länger ausgeschaltet oder im Standbye war. Wie lang genau die Kamera aus oder im Standbye sein musste damit der Fehler ausgelöst wurde, kann ich nicht genau sagen. Ich habe den Fehler lange ignoriert, da die Garantie der Kamera abgelaufen ist und er durch Ein- und Ausschalten einfach behoben werden konnte. Dann hat mich der Fehler doch angefangen zu nerven und ich habe mal gegoogelt. Auf ein Paar Seiten wurde gesagt, ich solle die Kamera auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Das halt leider nicht funktioniert. Dann habe ich gelesen, dass der Fehler irgendetwas mit dem elektronischen vorderen Schlitzverschluss zu tun haben soll. Der war bis dahin angestellt, weshalb ich den einfach mal ausgestellt habe. Und siehe da der Fehler war verschwunden. Jedoch hielt die Freude nicht lange an. Ungefähr eine Woche und 500 Bilder später, war der Fehler wieder da. Diesmal sowohl bei ein- als auch bei ausgeschaltetem vorderem Schlitzverschluss. Es wurde dann aber noch schlimmer. Nach ein paar Tagen, konnte der Fehler dann auch nicht mehr durch ein- und ausschalten der Kamera behoben werden. Da das geschossene Bild bei einem Kamerafehler nicht verloren geht, kann ich zwar noch Fotos machen, Spaß macht das aber nicht. Das ständige an- und ausschalten nervt total und Serienaufnahmen oder Bilder in verschiedenen Belichtungsstufen sind damit auch fast unmöglich. Hat jemand von euch eine Idee woran das liegen könnte? Einschicken kommt wie gesagt ohne Garantie nicht wirklich in Frage. Ich vermute mal, das steht in keinem Verhältnis zum Restwert der Kamera. Ach ja, hier noch ein paar Daten: Die Version der Kamera ist 1.02 und vom Objektiv/Bajonettanschluss Ver. 01. Als SD Karte nutze ich mehrere SanDisk Ultra MikroSD HC Class 10 mit 16GB. Der Verschluss hat knapp 35.000 Auslösungen hinter sich. Vielen Dank schonmal und liebe Grüße, Sam
  5. Hallo! Ich bin ein Freund vom guten Preis-Leistungsverhältnis und von manuellen Objektiven. Im Bereich 35mm für die Nex (APS-C Klasse) habe ich ein sehr günstiges chinesisches Objektiv um unter 70€ gefunden. Das Neewer 35mm F1.7: Neewer 1.7 - 35mm Nex6 -2 by Peter Heinreich, auf Flickr new Neewer 1.7 - 35mm Nex6 by Peter Heinreich, auf Flickr Es ist aus Metall, es wirkt robust, die Blende hat keine Rasterung. Das Fokussieren geht mit etwas über 180 Grad Drehung recht gut. Die Mechanik passt. Die Blendenform ist 8eckig gerundet, die Blende lässt sich gut einstellen. Bei Offenblende stellt das Objektiv sauber scharf, einzig die tonnenförmige Verzeichnung verlangt nach einer Korrektur (-15 in Lightroom). Fender - Nex6 - Neewer 35mm by Peter Heinreich, auf Flickr
  6. Ich habe eine Sony a6000 und eine Olympus OM-D E-M10. Letztere hat einen sehr effektiven IBIS. Mit einem lichtstarken Weitwinkel (z.B. ca. 35mm KB) ermöglicht das ja unglaublich lange Belichtungszeiten und entscheidend niedrigere ISO-Werte. Ich spiele mit dem Gedanken, mich von MFT wieder zu trennen, WENN ich Ähnliches bei Sony erreichen kann, aber ohne 1000 Euro Aufpreis zu zahlen, um von meiner a6000 zu einer a6500 zu wechseln. An der a6500 interessiert mich eigentlich nur der IBIS. Und hierbei ist für mich am wichtigsten, in der blauen Stunde aus freier Hand mit niedrigen ISO-Werten fotografieren zu können. Mit einem einzigen passenden, lichtstarken Objektiv mit Stabi wäre ich schon glücklich. Gibt's das? Hab ich es übersehen? Oder: Hat jemand alternative Lösungsvorschläge? Vielen Dank im Voraus für jegliche Tipps!
  7. Hallo Systemkamera-Forum, mein Name ist Benjamin und hatte schon immer eine X-700 im Schrank. Seit knapp einem Jahr liegt auch eine NEX daneben und die Kombination von alten Optiken und neuer Kamera lag da irgendwie nahe. In den letzten zwei, drei Monaten habe ich daher eine Webseite zusammengestellt, auf der im Wesentlichen klare und vergleichbare Tests von alten SR mount Objektiven auf Sony NEX und zukünfig auch Alpha vorgestellt werden: http://vintagelensreviews.com Die Seite ist non-profit und seit ein paar Tagen online. Schaut gerne rein und schreibt mir, was noch zu verbessern ist oder welches Objektiv euch vielleicht bresonders interessiert. Gruß, Benjamin
  8. Hallo, ich bin auf der Suche nach einem Systemblitz für meine geliebte a7r II, die ich für Eventfotografie verwenden würde - Anfangs für Bälle und Redaktion. Jetzt bin ich mir aber nicht ganz sicher, welchen ich mir kaufen soll. Die Modelle hab ich mir bis jetzt angeschaut: Sony HVL-F43M Sony HVL-F60M Godox V860II Godox TT685S Nissin NI-HI60S Nissin i40 Nissin Di700 Etwas stärkeres als Leitzahl 40 werde ich für das nicht benötigen und im Studio zu fotografieren ist derzeit kein Thema, also fallt der F60M von Sony eigentlich schon raus, außerdem hab ich gelesen, dass es hier auch Probleme mit überhitzen gibt. Das mit Radio Control von Godox und Nissin ist nett, für mich aber auch derzeit kein muss. Wichtig wäre also den besten camera-on Blitz zu finden. Welcher Blitz wäre für mich am besten? Sony oder doch ein anderer Hersteller? Könnt ihr vielleicht was empfehlen? Irgendeinen Blitz, den ich noch nicht aufgelistet habe? Stimmt es, dass TTL von nicht nativen Blitzen schlechter sind oder sagen wir nicht voll funktionsfähig sind? Vielen Dank schonmal für die zahlreiche Unterstützung!
  9. Hallo, habe seit einiger Zeit eine NEX 7 mit SEL Objektiven 16-70 Zeiss, 55-210 und 16 mm mit Weitwinkel-Aufsatz alle für den Aps-Sensor. Kann ich diese Objektive auch bei einer Sony A7 (Vollformat) mit deren Automatikfunktionen (Autofokus, Belichtungsautomatik etc.) benutzen? Gibt es da Abschattungen? (Bei welcher Brennweite) verschwindet die Abschattung beim heranzoomen bei den Zoomobjektiven 16-70, 55-210 mm?
  10. Hallo, ich pflege hier seit einiger Zeit ein ganz bestimmtes KOPFZERBRECHEN... Ich hatte mehrere Jahre lang Sony-Nex-Kameras. Bei einem kürzlichen Umstieg auf mFT (Olympus E-PL7 + baldigem VF-4) hab ich noch eine Sony Nex F3 (mit dem 16-MP-Sensor) und ein Sigma 30mm f2.8 zurückgehalten und nicht mitverkauft. (Das Objektiv ist sogar noch ziemlich neu). Zwischendurch müsste man festhalten, dass das Sigma-Objektiv richtig hervorragend ist. Das Olympus-System, deren Stabis und auch tiefpassfilterlose Sensoren finde ich allerdings auch ganz hervorragend. Ich frage mich jetzt, ob ich die Nex und das Sigma definitiv verkaufen und das Geld dann in mFT investieren sollte oder halt doch nicht. Für den Nex-Body würde ich wahrscheinlich 100 Euro bekommen und für das Sigma vielleicht einen Tick mehr. Tendenziell plane ich für die Zukunft, mir noch einen zweiten mFT-Body anzuschaffen. Was spricht dafür, die Nex bzw. das Sigma zu behalten?? Wie seht ihr das?
  11. Hallo, ich fotografiere sehr gerne auf Reisen (Landschaft, Architektur und Street). Ich habe aktuell folgende Ausrüstung: Sony Nex 5T mit dem SEL16-50 Sel35f1.8 Sel16f2.8 mit den UWW- und dem Fisheye-Konverter Sony RX100 Benutze für Landschaften sehr viel das Sel16f2.8 weil es in Kombination mit der Nex 5T sehr kompakt ist. In Ausnahmefällen kommen dann auch die Konverter zum Einsatz. Das SEL35 nutze ich gerne für Street und für Personen. Wobei mir für Street 50mm KB schon fast zu lang sind. Ich möchte im Sommer nach Asien fahren (Hongkong, Bangkok, Kuala Lumpur) und plane auch etwas vorher in mein System zu investieren. Budget ist max. Euro 800-1000. Nicht ungern würde ich mir die Alpha 6000 holen. Ein 2. Body und zudem einer mit Sucher wäre nicht schlecht. Auf der anderen Seite sehe ich aber auch bei den Objektiven noch Luft nach oben. Was würde ihr bei der vorhandenen Ausrüstung mit dem Budget machen? SG Andreas
  12. Hallo liebes Forum, Ich besitze eine Alpha 6000 und habe bisher außer dem SEL 1650 noch ein adaptiertes Minolta MD 50mm f1.7. Da ich noch relativ neu mit der Materie der Systemkamera-Fotografie bin tue ich mich manchmal ein bisschen schwer , welche Einstellungen ich für die Blende, die Belichtungszeit und die ISO wählen soll. Die ISO stelle ich meist auf AUTO mit einer oberen Beschränkung. Irgendwo habe ich auch mal gelesen, dass die maximale Belichtungszeit für handgehaltene Fotos der Brennweite des Objektivs entspricht (also für das 50mm 1/50 sec). Nur welche Belichtungszeit dann für mein jeweiliges Motiv die richtige ist kann ich meist auch nur erraten. Ich weiß auch, dass es wahrscheinlich keine Allround Einstellung gibt und diese je nach Motiv und Lichtverhältnissen variiert, aber vielleicht habt ihr da ein paar Tipps für mich? Ich wäre euch sehr dankbar für eine konstruktive, Diskussion zu diesem Thema, da ich mit der Suchfunktion in diesem Forum leider keine Threads dazu gefunden habe. Bisher habe ich mir als Hilfskrücke immer die ISO Anzeige genommen. Wenn ich eine Blende und die Belichtungszeit gewählt habe hab ich geschaut auf welche ISO die Kamera gehen würde und dann versucht die Einstellungen so zu verändern, dass die ISO nicht allzu hoch ist. Das ist nur etwas umständlich und zeitintensiv denke ich und vielleicht könnt ihr mir da ja weiterhelfen! Ich wäre euch sehr dankbar. Ich habe auch mal gesehen, dass bei Canon Spiegelreflexkameras eine Anzeige im Infodisplay ist, welche anzeigt, wie ausgewogen das Bild belichtet ist. So etwas in der Art gibts bei der Alpha 6000 nicht oder? Viele Grüße Andreas
  13. Hallo Experten , seit kurzer Zeit ist das ECM-SST1 Mikrofon für die Nex3/5 lieferbar. Gibt es schon Erfahrungen mit dem Teil? Mir ist aufgefallen, dass bei meinen Filmaufnahmen, mit dem internen Mikrofon, Windgeräusche fast die ganzen Umgebungsgeräusche überdeckt haben. Ich spiele jetzt mit dem Gedanken mir dies Mikro zu kaufen. Nicht das ich der große "Filmer" bin, aber hin und wieder drücke ich doch den Aufnahmeknopf und möchte zu der relativ guten Filmqualität auch einen relativ guten Sound haben. Ich habe auch ein wenig bedenken, ob das Mikro auch fest und stabil auf meiner Nex-5 sitzt, bei dem kleinen und filigranen Zubehörschuh. Über Erfahrungen euerseits wäre ich dankbar. Ein schönes Wochenende wünscht Falke
  14. Hallo allerseits, erstmal Gratulation zu dem wirklich tollen und informativen Forum. Nach viel staunendem Mitlesen habe ich mir im Februar 2014 eine neue Nex 6 gekauft. Mittlerweile sind 10.000 Bilder im Kasten, an Objektiven nutze ich hauptsächlich das SEL1670Z, aber auch ein 20F28 und das "ganz okaye" SEL55210. Heute mal für alle, die manuell reinigen, meine kleine Horrorgeschichte! ;-) ••• Vor etwa 2 Wochen fielen von Blende 11 an aufwärts die typischen Verunreinigungen bei Bildern von strahlendem Himmel und ähnlichen "unendlich-Fokus"-Motiven auf. Ich habe mich lange informiert und (fast) alles zum Sensorglass-Reinigen gelesen. Visible Dust kam noch am ehesten in Frage, jedoch mehrten sich die Erfolgsberichte mit Q-Tips und Äthanol aus der Apotheke sowie zum Schlieren-Entfernen noch Aqua Dest., man solle tupfen, nicht reiben und und und. ••• Vorgestern habe ich mich dran gegeben. Möglichst staubfrei arbeiten, Staubsauger auf niedrigster Stufe nur mit Handteil in der Linken, Gläschen mit Äthanol und Aqua Dest. bereitgestellt, frische Q-Tipps sicherheitshalber im Schraubglas zum idiotensicheren Entnehmen während der Prozedur. Dicke Lesebrille 3 dpt auf der Nase und im Dieter Krebs-Look ("Habt Ihr`n HUND?" - wer kennt ihn noch? :-) ) mit ruhiger Hand ran ans Werk. Ich habe insgesamt vier Durchgänge benötigt, um das Sensorglas frontflächig sauber zu bekommen. Zwischendurch jedoch hatte ich, wie sich sofort herausstellte, ein Q-Tip mit ZWEI statt nur einem Tropfen Äthanol befeuchtet und verwendet, um nun auch die bei der vorhergehenden Prüfung immer noch resistenten Partikel wegzutupfen. Zu dumm, dass nun beim Tupfen unbemerkt so viel Flüssigkeit auf den Rand des Sensorglases traf, dass es zu folgendem hartnäckigen Problem kam: ••• Beim Tupfen des Sensorglases drang das Äthanol - wohl durch eine fertigungstoleranzbedingte Öffnung - in den Zwischenraum zwischen erstem Schutzglas und zweiter Schicht vor dem eigentlichen Sensor ein. Es bildeten sich blitzschnell regenbogenartige, unregelmäßige Moires, ähnlich wie unter einer Objektträgerabdeckung am Mikroskop. Mein Atem stockte. Als Erstes trocknete ich die Vorderfläche des Sensorschutzglases mit dem auf Abstand vorgehaltenen Staubsauger. Der äußere Alkohol war schnell verdunstet, doch auch nach einigen Minuten sanften Saugdrucks verwandelten sich die regenbogenartigen Schlieren von außen nach mittig innen in zwei sauberste Äthanoltropfen auf der Rückseite des Sensorschutzglases. Drankommen? Keine Chance. In diesem Moment hatte ich meine Nex bereits abgeschrieben. Heul... ••• Der mit Epoxidharz oder Ähnlichem verklebte Sensorverbund - der nicht flüssigkeitsdicht war, wie sich hier herausstellte - ist auch bei der Nex meines Wissens nicht (feinmotorisch) zu zerlegen. Es gab aus meiner Sicht also nur zwei Lösungen: Wärme oder ein weiter dehydrierender, stetiger Saugdruck. 1. Versuch: Wärme. Aus meinen Erfahrungen mit der Nex erinnerte ich mich an meine wenigen längeren Videodrehs mit dem mittlerweile verkauften stark verzeichnenden SELP1650 auf Familienfeiern. Hier erwärmte sich der Sensor im Betrieb überraschend stark. Ich schmiss also unter ständigem Saugdruck auf Zentimeterentfernung gegen weiteren Staub die Videofunktion der offenen Kamera (ohne Objektiv) an und filmte "weiße Landschaften". Die Erwärmung half kaum, es ließ sich keine Verkleinerung der Tropfen auf der Rückseite des Schutzglases feststellen. 2. Stufe: Saugdruck. In meiner mittlerweile psychotischen Verzweiflung (immerhin hatte der Body "objektivbereinigt" 370 € gekostet) hielt ich mit einem Ring aus Fingern das Staubsauger-Endstück (Krümmer?!) vor die Bajonettöffnung. Niedrige Stufe, eine einigermaßen bequeme Sitzhaltung einnehmend, kontrollierte ich ständig, ob die Tropfen kleiner würden. Nach wenigen Minuten begannen beide Tropfen langsam zu "schwinden". Insgesamt 45 Minuten lang musste ich die Trockunungsprozedur jedoch durchhalten bis von beiden ehemaligen Äthanoltropfen nunmehr nur noch ein mit bloßem Auge kaum mehr sichtbarer Rückstand vom Reinigungsalkohol blieb. ••• Zwischen Blende 13 (oha...) und 22 (mit der ich praktisch nichts mache) sieht man die verbleibenden "amöbenförmigen Wasserzeichen" bei Aufnahmen von Rechenkästchen in der Sonne auf unendlich und auch fokussiert. Ich versuche gleich mal, Beispiele hochzuladen. ••• Nachspiel: Meine Anfrage bei Geissler. Nachdem Geissler in Reutlingen mir meine RX100 im März 2015 auf (verlängerte Sony-Rundumgarantie) sehr gut repariert hatten, waren sie die erste und traurigerweise auch einzige Anlaufstelle für eine ungefähre Kosteneinschätzung. Inklusive Reparatur im Hause und Neukalibrierung würde der Sensortausch derzeit etwa 380 € kosten. Volltreffer: wohl ein wirtschaftlicher Totalschaden. ••• Die gute Nachricht: Die wirkliche optische Beeinträchtigung ist nach ungefähr 50 Testfotos in den unterschiedlichen Settings für mich nur in Extremfällen zu sehen und damit eigentlich zu ertragen. Blende 13-22 nutze ich wenn überhaupt sehr sehr selten und wenn die schwachen Rückstände auf Fotos zukünftig auffallen würden, könnte ich am Mac ja immer noch retuschieren. Der Sensor weist immerhin erstmal keine größeren Staubkörner mehr auf. Nur eben die minimalen Rückstände auf der inneren Schutzglasrückseite. Meine Frage an Euch, liebe Systemkameraden: Fällt irgendjemand Unerschrockenem oder Erfahrenem (oder beides!) zu diesem technischen Problem eine Lösungsansatz ein? Gibt es jemanden, dem das auch schon passiert ist? Beste Grüße und allzeit gutes Licht, Chris Rechenpapier f22, DMF unendlich dito, f22, DMF fokussiert dito, f4, DMF fokussiert
  15. Hallo zusammen, welche Kamera würdet ihr mir eher empfehlen? Ich fotografiere Landschaften, Street, Menschen (Freunde (auch Indoor)). Ich würde gerne eure Meinungen hören und welche Kamera ihr bevorzugt und warum. Ich besitze zurzeit die Samsung Nx1, bin von der A7 II aber auch sehr angetan (VF halt). Gruß Steffen
  16. Hallo Zusammen, Nach längerer Zeit des passiven Mitlesens wollte ich euch zu einem Thema befragen, welches mich nun schon seit einiger Zeit beschäftigt. Wie man dem Betreff ja entnehmen kann, geht es dabei um die Verwendung von Lightroom-Presets bei der Bearbeitung/Entwicklung von RAW-Dateien speziell im Falle der Alpha 6000. Ich selbst fotografiere hauptsächlich auf Reisen und nehme meine Bilder seit dem ich im Besitz von Lightroom bin sowohl als RAW als auch als JPEG auf. Direkt in Lightroom entwickeln tue ich bisher aber aus Zeitgründen nur meine „besten“ Bilder. Zwar komme ich dabei (nach dem Anschauen vieler Tutorials) mittlerweile auf sehr zufriedenstellende Ergebnisse, aber ich benötigte pro Bild einfach zu viel Zeit um eine so detaillierte Bearbeitung für alle Bilder vornehmen zu können. Gerade bei Reisefotos ist es bei mir auch der Fall, dass es sich bei vielen Bildern vielleicht nicht gerade um wahre Kunstwerke handelt, aber man sie als Erinnerung trotzdem gerne behalten möchte. Wie geht ihr also in Lightroom vor um eure „durchschnittlichen“ Fotos in Masse zu verarbeiten? Ich habe hier im Forum jetzt schon öfter gelesen, dass einige Mitglieder die meisten ihrer Bilder durch die Verwendung von geeigneten Presets in sehr kurzer Zeit bearbeiten und dadurch gute Ergebnisse erzielen. Mein eigenes Ziel wäre es, mit Hilfe von Vorgaben bei den meisten Bildern wenigsten auf ein gleichwertiges Ergebnis zu kommen, wie die JPEG-Bilder im Anschluss an die kamerainterne Bearbeitung. Speziell im Fall der A6000 würde es mich deshalb sehr interessieren wie eure Vorlagen denn genau aussehen, welche Parameter ihr dabei ganz speziell verändert und wie ihr denn generell vorgeht? Falls möglich wäre ich wirklich an den genauen „Parameterwerten“ interessiert die ihr denn so verwendet, einfach um mir mal ein Bild machen zu können. Vielleicht wäre für den ein oder anderen ja auch eine Art Sammelthread speziell für Sony-Kameras ganz interessant. Mir ist klar, dass die Verwendung von Presets sich in gewisser Art und Weise immer nach dem jeweiligen Motiv und der jeweiligen Lichtsituation richten müssen, aber mit wie vielen unterschiedlichen kommt ihr allgemein denn zurecht und wie unterscheiden sich diese? Am Ende schon mal vielen Dank für eure Antworten. Ich hoffe außerdem nicht, dass es dieses Thema schon mal irgendwo gab und ich es nicht gesehen habe. Viele Grüße Nick
  17. Zunächst mal Moin! Da ich hier relativ neu bin, bitte ich die Rubrikwahl zu entschuldigen.. Aufgrund von Staub und feinen Partikeln auf dem Kamerasensor habe ich den Kamerasensor manuell gereinigt. Bedauerlichweise löste sich hierbei der Kameraverschluss aus. Das Resultat ist nun, dass der unterste Lamelle zur Hälfte klemmt (siehe beigelegte Bilder). Die verbleibenden Lamellen scheinen noch intakt zu sein, sie sind lediglich etwas eingedrückt. Meine Frage ich nun, ob es empfehlenswert ist, den defekten Verschlussvorhang manuell zu reparieren? Lohnt sich alternativ eine Reparatur beim Profi, sofern ja, wie hoch würden sich die Kosten belaufen? Liebe Grüße und schönen Abend!
  18. Okay, du überlegst dir eine Sony Alpha zu kaufen und hast viele Fragen. In diesem Artikel will ich versuchen einige davon zu beantworten. Ich beschränke mich dabei auf Modelle mit APS-C Sensor, solche mit KB-Vollformatsensor werden nur am Rande besprochen. Vorwort Für die Qualität der eigenen Fotos ist nicht die Kamera entscheidend, sondern vorallem der Fotograf. Fotografie ist im Prinzip ein Handwerk, wie jedes andere, Talent spielt eine Rolle, noch wichtiger ist aber Übung, Übung, Übung. Deshalb halte ich es für am Wichtigsten, dass man Spaß an der eigenen Kamera hat, denn dann wird man sie häufiger nutzen und dadurch mit der Zeit automatisch bessere Fotos machen. Ich habe schon einige Kameras genutzt, hatte aber mit meiner ersten NEX auf einmal viel mehr Spaß, als zuvor mit meiner DSLR. Das hat sich nach meiner Einschätzung sehr positiv auf die Qualität meiner Fotos ausgewirkt. Für mich war also eine Nex genau die richtige Kamera. Für dich mag das auch der Fall sein, es könnte aber auch eine ganz andere sein. In dieser Kaufberatung versuche ich bei der Suche nach der optimalen Kamera einige Hilfestellungen zu geben. Ich habe mich dabei bemüht den Artikel möglichst objektiv zu verfassen, aber natürlich sind viele meiner eigenen Erfahrungen eingeflossen und am Ende stellt er doch eine subjektive Sichtweise dar, deshalb empfehle ich auf jeden Fall auch andere Meinungen ein zu holen, bevor Kaufentscheidungen getroffen werden. Namenswirrwar: aus Nex wird Alpha Sonys spiegellose Systemkameras wurden zunächst unter dem Label NEX vertrieben und sie sind auch noch heute unter diesem Begriff bekannt. Warum sich Sony entschlossen hat das etablierte NEX Label nicht weiter zu verwenden und stattdessen nur noch das Alpha Label zu nutzen ist nicht ganz klar, es führt aber auf jeden Fall zu Verwirrung. Das Problem ist, dass es jetzt zwei Kamerasysteme von Sony gibt, einmal SLT Kameras mit A-Bajonett und zum Anderen spiegellose Systemkameras mit E-Bajonett. Untereinander sind die Systeme aber nicht kompatibel, denn Objektive mit E-Bajonett können an SLT Kameras garnicht und umgekehrt Objektive mit A-Bajonett nur mittels Adapter am E-Bajonett betrieben werden. Trotz diese Inkompatibilität heißen beide Kameras Alpha. Ich will in diesem Artikel mich nicht mit länglichen Abgrezungen aufhalten und werde deshalb einheitlich von Alpha Kameras sprechen, meine dann aber alle Kameras mit E-Bajonett und keine SLT Kameras mit A-Bajonett. Hinweis Die mit “*” gekennzeichneten Links führen zu Amazon.de und sind Affiliate Links. Wenn ihr über sie etwas kauft, bekommen der Betreiber dieses Forums und ich eine Provision, ohne dass dies für euch mit Mehrkosten verbunden ist. Ich würde mich freuen, wenn ihr sie nutzt, da das Verfassen und die Aktualisierung dieser Kaufberatung mit viel Arbeit verbunden ist. Amazon hat meist gute Preise, aber ihr könnt z.B. auf idealo einfach Preise zwischen verschiedenen Abietern vergleichen. Gliederung Beispielbilder Ist eine Alpha für mich die beste Kamera? Aspekt 1: Größe Aspekt 2: Bildqualität (Dynamikumfang, Rauschverhalten, Farben, Auflösung) Aspekt 3: Autofokus Aspekt 4: Das Objektivangebot (Brot & Butter Objektive, Spezialobjektive, Objektive mit Sony A-Bajonett, manuelle Objektive) Vorstellung aktueller Kameras (a6000, Nex-5t, a5000, a3000) Vorstellung älterer Modelle (Nex-6, Nex-5n) Vergleich der Kameras (a6000 vs Nex-5t, Nex-5t vs a5000, a7 vs. a6000 Beispielbilder Das Alpha-System bietet Bildqualität auf dem Niveau der besten Spiegelreflexkameras. Was für Bilder man mit dem System schießen kann könnt ihr Beispielhaft in den folgenden Threads sehen, aber auch der Besuch der Bilderthreads hier im Forum kann sich lohnen. Eines vorneweg: Die Unterschiede bei der Bildqualität zwischen den einzelnen Alpha/Nex Modellen sind ehr marginal, die jüngeren Modelle sind ein klein wenig besser, aber in der Praxis wird dieser Unterschied nicht häufig zu bemerken sein. Beispielbilderthread AF-Objektive Beispielbilderthread manuelle Objektive Yosemite Cathedral Range with NEX 5n Rhododendrons, Redwoods and Oregon coast Wales mit Nex-5n und 7 Teneriffa mit der Nex-5n NEX Images Thread - FM Forums Nex-6 | Zeiss 4/16-70 | 70mm | f/9 Ein märchenhafter Herbstmorgen und unterwegs mit leichtem Gepäck. Ist eine Alpha für mich die beste Kamera? Die Antwort hängt von deinen Bedürfnissen ab, es kann genauso gut sein, dass du mit einer anderen Kamera besser bedient wärst. Ich will hier die wichtigsten Aspekte einer Kamera kurz erläutern und dann die Sony Alphas in Relation zu den Mitbewerbern einordnen, wobei ich mich mit den Sony Kameras natürlich besser auskenne. Aspekt 1: Größe Alle Kameras des Systems sind sehr kompakt und deutlich kleiner als vergleichbar ausgestattete Spiegelreflexkameras. Hier: Camera Size Comparison könnt ihr die Größe verschiedener Kameras vergleichen, z.B. Nex-5t gegen Canon 650d oder Alpha 6000 gegen Nikon D7100 . Canon hat zuletzt die 100d vorgestellt - die bisher kleinste DSLR von Canon- aber auch diese ist noch größer als eine Alpha 6000. Die Alpha-Kameras sind auch kleiner, als manch andere spiegellose Systemkamera wie z.B. eine Olympus OM-D E1 oder Fujifilms XT-1, checkt einfach mal mit dem oben verlinkten Tool. Nach meiner eigenen Erfahrung nehme ich eine kleine Nex viel häufiger mit, als ich das mit meiner DSLR tat. Häufig stecke ich die Kamera einfach in die Jackentasche, z.B. wenn ich mich abends mit Freunden treffe. Ich kann dann Fotos machen, die ich mit einer DSLR nicht gemacht hätte, weil ich die Kamera nicht dabei gehabt hätte. Diese Bilder könnte ich mit einer Kompakten oder einem Smartphone nicht schießen, da diese nicht die nötige Bildqualität bieten. Auch beim Reisen stellt eine kleinere Kamera eine deutliche Erleichterung dar. Fairer Weise sollte allerdings erwähnt sein, dass der Größenunterschied z.B. zu einer Canon 100d dann so groß auch wieder nicht ist und dass eine Panasonic GM1* nochmals ein Stück kleiner, als eine Alpha ist. Auch eine Sony RX-100 III* ist sehr interessant, wenn Größe sehr wichtig ist und Wechselobjektive nicht benötigt werden. Großer Unterschied: Größenvergleich zwischen a6000 und Canon700d. Natürlich hat die Kompaktheit auch Grenzen, in die Hosentasche passt keine Alpha mit angesetztem Objektiv. Ob die Kamera euch gut in die Hand passt ist ein sehr wichtiger Aspekt, da davon abhängt, ob ihr später Spaß mit der Kamera habt. Deshalb kann sich der Gang zum Fachhändler empfehlen, wo man verschiedene Kameras in die Hand nehmen und ausprobieren kann. Ich würde im Zweifelsfall einem guten Gefühl hier eine höhere Priorität zugestehen, als dem letzten bisschen Bildqualität.
  19. Hallo zusammen, nach langem Hin und Her habe ich mich dazu durchgerungen ein "ordentliches" Stativ anzuschaffen. Entschieden habe ich mich für das neue 190er von Manfrotto (MT190XPRO3). Dazu den Kugelkopf Bilora Perfect Pro 2205 mit Schnellwechselplatte (nicht Arca Swiss kompatibel). Der sollte reichen meine Nex-6 zu tragen. Das zusammen ist sicher nicht der Rolls-Royce unter den Stativ-Kugelkopf-Kombis, aber auch nicht die Billig-Variante, ein guter Kompromiss dachte ich mir. Als der Paketbote kam habe ich dann voller Freude alles ausgepackt und aufgebaut, etwas erschrocken war ich dann allerdings doch von der Größe des Stativs - in oder an den Rucksack krieg ich es eher nicht - naja, auf jeden Fall macht alles einen sehr durchdachten und wertigen Eindruck. Dann habe ich flux die Nex-6 auf die Platte geschraubt und auf den Kopf gesteckt. Um die Stabilität des Konstruktes zu prüfen habe ich hier und da gerüttelt und gedrückt. Ordentlich stabil! - dachte ich mir und freute mich. Zum Schluss habe ich mal von oben auf das Objektiv gedrückt - und dann - der Schock! Die Kamera wippt bzw. verwindet sich gemütlich an der Gewindebohrung, egal wie fest ich die Platte auch schraube. Das führt doch jede Billig-Stativ-Diskussion ad absurdum. Da hilft auch ein Berlebach oder Gitzo Stativ nix! Lange Rede (ich musste mich jetzt einfach mal auskotzen ), kurzer Sinn: Wer hat dieses Problem noch? Was für eine Lösung gibt es? Gibt es eine? Vielen Dank vorab! Beste Grüße, Daniel
  20. Hallo, da ich relativ gerne rumspiele würde mich interessieren, ob jemand von euch schon erfahrungen hat, ob das adaptieren geht, wie denn der Adapter aussehen müsste und welches Auflagemaß denn für unendlich nötig wäre? Sie wäre relativ günstig zu bekommen und die Objektive von Schneider sollte ja nicht allzu schlecht sein? Habe auch schon von einem Adapter von Akarette <> M39 gelesen, aber habe leider nix sinnvolles gefunden .
  21. Ich möchte Heute meine neue Fototasche für das NEX-A7 System vorstellen. Ich nutze seit NEX 5 eine Systemkamera. Im Winter ist das mitführen der Kamera dank Manteltasche auch kein Problem,im Winter jedoch schon. Ich besitze verschieden große Slingbags von Crumbler, Loewe,Tamrac etc. Jetzt bin ich über die Cosyspeed 160 gestolpert und find das Ding sehr praktisch. Es geht entweder die Kamera mit einem Zusatzobjektiv rein und auch zwei Ersatzakkus lassen sich mit der Kletteinteilung am Boden unterbringen. Anbei ein paar Fotos. Leider hatte ich keine zweite Kamera dabei deshalb ist die Kamera auch nicht drauf. LG Jürgen
  22. Hallo Zusammen, Ich möchte mal etwas neues ausprobieren, und möchte mir deswegen ND Filter anschaffen. Ich habe eine Sony NEX6 und meine Objektive haben 49mm oder 62mm Gewinde. Dazu habe ich noch ein paar fragen: 1) Macht es Sinn, sich die Filter für beide Durchmesser zu kaufen, oder reicht es, wenn ich mir die großen Filter inkl. Step Up Ringe zulege? 2) Was haltet Ihr von der Marke HAIDA? 3) Welche Filter benötige ich? Ich habe gesehen, dass ein ND1000 bei Tageslicht benötigt wird, wenn ich Wasser glattziehen möchte. Benötige ich dann ND8 oder ND64 auch? Wofür verwendet ihr Eure ND Filter? Vielen Dank für eure Unterstützung!
  23. Hey. Zu mir: Ich bin auf der Suche nach einer Kamera und es wird höchstwahrscheinlich die Nex-6 oder die Alpha 6000. Aber näher möchte ich jetzt garnicht drauf eingehen, ich habe mich entschieden, dass es eine der beiden wird und werde wohl für mich selbst noch den Entschluss finden. Jedenfalls wird es eine der beiden Kameras + Standardobjektiv, also SEL1650 mal für den Anfang. Ich wandere und zelte gern und viel. Da will ich die Kamera auch hauptsächlich benutzen - in der Natur. Was ich gern fotografieren möchte: Die wichtigsten Gebiete für mich wären Landschaften und vorallem Situationen bei Lowlight sowie besondere Wetterverhältnisse, also z.B. ein Regenbogen, ein spezieller Sonnenuntergang, ein schöner Sternenhimmel oder ein in sich zusammenbrauendes Gewitter. Außerdem sollten noch ganz normale Bilder drinnen sein, wie einfach von Menschengruppen, bestimmten Räumen bzw Architekturen oder Tieren. Allerdings möchte ich auf Tele weitesgehend verzichten, weil zu groß, zu schwer und zu unkompakt. Mein Problem: Es heißt ja immer, man kann das volle Potenzial von Systemkameras keineswegs nutzen, wenn man nicht auch andere Objektive dazukauft. Das will ich somit auch machen. Und mir kam da folgendes in den Sinn: Das SEL16 + dem VCL-ECU1 Weitwinkelkonverter. Allerdings bin ich mir nicht recht sicher, ob ich mit den paar mm mehr Winkel soviel anfangen kann und ob das ganze eine Investition wert ist. Denkt ihr, ich fahre viel besser bei Landschaftsaufnahmen, mit dem VCL-ECU1 + SEL16, anstatt mit dem SEL1650? Eignet sich dieses Objektiv auch besser für Sternen-/Nachtaufnahmen? (Ein Gebiet, dass ich gerne anschneiden würden) Was haltet ihr von dem Objektiv? Findet ihr die Methode mit Konvertern gut? MfG, und Danke für alle Antworten.
  24. Wie wichtig ist das Vorhandensein eines Bildstabilisator in einem (Weitwinkel -) Objektiv - bei Nutzung für FOTOS, wenn die Kamera keinen Stabi besitzt ?
  25. Hat jemand mal die beiden Sony Adapter mit Objektiven für die Sony Alphas ausprobiert? Also ich hatte mal den LA-EA1 und LA-EA2 zu Zeiten meiner NEX-7 das hat so lala funktioniert aber bei der ist ja auch der generell der AF nicht so flott wie bei einer a6000 ;-). Also versuche ich gerade den LA-EA3 und LA-EA4 an drei A-Mount Optiken: 1. 70-300 Tamron 2. 70-300 Sigma 3. 150-500 Sigma Mit dem LA-EA3 fokussiert das Tamron an der a6000 nach endlicher Zeit mittels AF. Also es durchführt einmal den gesamten Einstellbereich und dann passt es fast immer. Die beiden Sigma gehen nur per MF, AF keine Chance. LA-EA4 nun ja ist eben größer, gut bei dem 150-500 ist das zu vernachlässigen. Aber eben auch ein "zweiter" Phasen-AF sozusagen, also eigentlich unlogisch. Gut aber siehe da alle drei Fokussieren plötzlich und die a6000 zeigt auch direkt ganz andere Fokus-Möglichkeiten. Nur noch drei, generell; Mitte und Manuelles-Feld. Damit klappt es mit dem AF so einigermaßen, also er sitzt sehr gut. Allerdings ist schnell eben anders. Wenn man mal die a6000 für mehr als 100 Bilder mit dem 16-70 Zeiss E-Mount genutzt hat gewöhnt man sich eben an einiges. Da bekommt man direkt die Krise wenn der AF mal wieder "normal" schnell ist. Hat jemand hier Erfahrungen mit anderen Optiken für den A-Mount ans einer E-Mount Kamera?
×
×
  • Create New...