Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Anfänger'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Systemkamera Forum allgemein
    • News, Ankündigungen und Gerüchte
    • Newbies / Anfänger & Vorstellung
    • Kaufberatung
    • Systemübergreifende Diskussionen
  • Olympus OM-D / PEN / Lumix G - Micro Four Thirds
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G Kameras (Micro Four Thirds)
    • Olympus / Lumix G Objektive (und andere Micro Four Thirds Anbieter)
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G Zubehör
  • Sony Alpha E-Mount
    • Sony Alpha Vollformat Kameras
    • Sony Alpha Vollformat Objektive
    • Sony Alpha APS-C Kameras
    • Sony Alpha APS-C Objektive
    • Sony Alpha Zubehör
  • Nikon
    • Nikon Z Forum
    • Nikon 1
  • Canon EOS
    • Canon EOS-R
    • Canon EOS-M
  • L-Mount Forum
    • Panasonic Lumix S
    • Leica allgemein
    • Leica SL Forum (externer Link)
    • Leica CL Forum (externer Link)
    • Sigma L-Mount Objektive
  • Andere Systemkamera Hersteller & andere Systeme
    • Fuji X
    • Samsung NX
    • Sigma sd Quattro
    • Pentax Systemkamera Forum
    • Ricoh GXR
    • DSLR – die mit Spiegel
    • Kompakt- und Bridge-Kameras
    • Smartphone-Fotografie
  • Foto-Themen rund um Systemkameras
    • Digitaler Workflow
    • Video
    • Hard- und Software rund um Fotografie
    • Drohnen-Fotografie
  • Handel
    • Gebrauchtmarkt
    • Aktuelle Gebrauchtangebote
  • Foto-Forum
    • Menschen
    • Akt-Fotografie
    • Landschaft
    • Architektur
    • Tier & Natur
    • Reisen, Länder, Städte, Regionen
    • Sport
    • Technik & Industrie
    • Sonstiges
    • Bildkritik ausdrücklich erwünscht
  • Archiv
    • photokina 2016 - Produktneuheiten und Live-Berichte

Product Groups

  • Premium Mitgliedschaft
  • Systemkamera eBooks

Categories

  • Lumix G
  • Olympus OM-D / PEN
  • Sony Alpha E-Mount
  • Fujifilm X / GFX
  • Andere Hersteller

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf

Found 36 results

  1. Hallo liebe Community. Ich suche nach einer neuen Systemkamera, die alte war übrigens eine Kompatkamera, ist aber inzwischen arg in die Jahre gekommen. Da ich mich selbst nicht wirklich mit Kameras auskenne, brauche ich euren Rat. Ich bin für jede Empfehlung und jeden Vorschlag dankbar, würde mich aber besonders freuen, wenn eine kurze Begründung dabei wäre. Diese muss dann auch nicht für Laien verständlich sein, falls ich etwas nicht verstehe, befrage ich eben Google. Im Folgenden versuche ich euch alle relevanten Informationen zu geben, falls etwas fehlt, fragt bitte nach. Verwendungszweck: Die Kamera wird in einem Schülerhort eingesetzt, also sowohl in den Räumlichkeiten als auch bei Ausflügen. Das heißt, am allerwichtigsten ist, dass die Kamera gute Portraitaufnahmen macht, es geht hier nicht um Landschaftsfotografie oder anderes. Wichtig wäre auch, dass sie mindestens über einen optischen Bildstabilisator verfügt, denn weder stehen Kinder still, noch kann ich als mitlaufender Erzieher erst einmal in Ruhe in Position gehen, um ein Bild zu schießen. Sehr wichtig ist weiterhin, dass sie über einen optischen Sucher verfügt und einen anständigen Blitz. Keine Rolle spielt die Qualität der Video- oder Tonaufnahme. Genauso wenig braucht es Dinge wie WLAN, Bluetooth, Infrarot oder ähnliches, ein Kabel zu Übertragen der gemachten Bilder genügt vollkommen. Budget: Bis zu 600€ - und das soll einerseits gerne ausgeschöpft, aber anderseits auch nicht über die Maßen gesprengt werden. 600€ für Kamera UND Objektiv, EXklusive Tasche und anderes Zubehör. Angaben zu den Fotografen: Wir sind ein Team mit ein paar durchaus technikaffinen Leuten und könnten uns daher bis zu einem gewissen Grad in die Kamera einarbeiten. Aber sobald sie einmal eingestellt ist, sollte es keiner weiteren Einstellungen bedürfen. Klar, den Modus kann man ändern, zwischen Nah- und Fernaufnahme wechseln, auch mal die ISO-Wert einstellen - eben die Dinge, die auch bei Kompaktkameras üblich sind, evlt. etwas mehr -, aber es sollten keine detaillierten Feinjustierungen vor jedem einzelnen Bild vonnöten sein. Vielen Dank!
  2. „Wenn Sie bisher nur mit der Vollautomatik fotografiert haben, und den Wunsch verspüren mehr aus ihrem Hobby zu machen, dann sind Sie hier richtig“. Klingt sehr vielversprechend, wie Jacqueline Esen die grundlegend überarbeitete zweite Auflage ihres Buches „Fotografieren!“ beginnt. Soviel vorweg: Das ist keine leere Versprechung. Es ist eher Understatement, denn das Buch spricht weitgehend alle Aspekte der Fotografie an. Von der Bildkomposition, über den richtigen Gebrauch der Technik und die technisch richtige Aufnahme bis hin zur Bildbearbeitung ist alles dabei. Technik, Bildgestaltung, Kreativität und Bildbearbeitung sind Überbegriffe, um das Buch zu strukturieren. Jedes angesprochene Thema wird einem dieser Begriffe zugeordnet. Daran schließt sich dann ein „Schritt für Schritt“-Tutorial an, dass das Gelernte nochmal vertieft. Inklusive Angaben des Zeitaufwandes, des Schwierigkeitsgrades, der Technik und anderen Dingen, die eingeplant werden müssen. Außerdem werden das Lernziel und der Nutzen klar formuliert und weiterführende Querverweise innerhalb des Buches angegeben – eine sehr sinnvolle Navigationshilfe. Das Buch beginnt nicht – wie viele anderen – mit einem ausführlichen langweiligen Theorieteil (Welche Kamera? Wie funktioniert Blende/Verschluss?), sondern steigt gleich in der Praxis, d.h. mit Bildbeispielen ein. Das Buch deckt alles ab, was dem Fotografen auf dem Weg zu guten Ergebnissen begegnet und weiterhilft: Geringe Schärfentiefe, HDR, Drittelregel, Schwarz-Weiß, Panorama, etc. Am Ende gibt es dann noch die wichtigsten grundsätzlichen Bildbearbeitungsschritte in den gängigen Adobe Programmen. Jacqueline Esen kann kurz, aber eingängig erklären. Sprachlich ist das Buch packend. Nicht zu einfach, a la „Sendung mit der Maus“, aber auch nicht zu umständlich, bzw. ausführlich. Klar auf den Punkt. Man merkt, dass es ein Buch von einer Fotografin für Fotografen ist. Die durchweg guten Grafiken unterstützen das Gesagte. Sehr hilfreich etwa das Schaubild, welcher Bild-Anschnitt bei einer Personenaufnahme sinnvoll ist und welcher ungeeignet ist. Eher unglücklich die „Wissenswert“-Grafik über das Prinzip der automatischen Scharfstellung, bei der sich Text und Bild widersprechen. Aber der Leser kapiert es trotzdem. Grafisch ist das Buch ansprechend. Klar strukturiert und übersichtlich. Ein Thema/Aspekt passt maximal auf eine Doppel-Seite und ist dann auch abgeschlossen. Kurz und knapp, dazu Wissenswertes und weiterführende Infos in extra Kästen. Super übersichtlich, eingängig und deshalb ist der Lerneffekt hoch. An jedes Themengebiet schließt sich „Quiztime“ an. Multiple-Choice fragen, mit denen der Leser nochmal prüfen kann, ob er alles verstanden und verinnerlicht hat. Das Ausrufezeichen im Titel ist absolut berechtigt. Denn man spürt nach der Lektüre dieses Buches den eindeutigen Aufforderungscharakter, rauszugehen und auszuprobieren. Das Buch bietet sich nicht nur für Einstiger an, sondern auch ich als ambitionierter Hobbyfotograf, konnte einiges mitnehmen. Besonders gut hat mir gefallen, dass das Buch fast alle relevanten fotografischen Fragen abdeckt, abgesehen von der Studio-Fotografie. Dazu ist es noch sehr schlüssig aufgebaut und ansprechend bebildert. Wenn ich einem Fotoanfänger ein Buch empfehlen müsste, dann wäre dieses Buch sicherlich in der engeren Auswahl. Nur der abgelutschte Claim „Der etwas andere Fotokurs“ steht zum Glück nicht auf dem Buchtitel, sondern nur in der Ankündigungsseite des Verlages. Jacqueline Esen – Fotografieren! ISBN: 978-3-8421-0206-4 Vierfarben Verlag, Bonn 1. Auflage 2018 359 Seiten, € 29,90 https://www.rheinwerk-verlag.de/fotografieren_4071/
  3. Da die Auswahl an verschiedenen Modellen inzwischen doch recht groß ist, möchte ich diesen Thread eröffnen um Erfahrungsberichte und Tipps für Einsteiger auszutauschen. Den Anfang mache ich mit der DJI Spark. Ich habe schon mehrere Jahre Flugerfahrung mit Modellflugzeugen und Helikoptern, habe dieses Hobby aber aufgrund der Kosten aufgegeben. Mit günstigen Koptern kann ich diesem Hobby wieder etwas nachgehen und mich zusätzlich auch der Fotografie widmen. Um einen Einstieg in diese Welt zu finden, habe ich mir vor kurzem eine DJI Spark gekauft. Die Spark wird oft als Selfie-Drohne beworben und ich denke, das trifft es auch recht gut, auch wenn man damit durchaus auch ernsthaft fliegen kann, wenn die Bedingungen passen. Mit der aktuellen Firmware ist sie sehr einfach zu fliegen und dürfte auch für Einsteiger schnell unter Kontrolle zu bringen sein. Die Spark lässt sich zwar auch mit dem Smartphone oder per Gesten steuern, das würde ich allerdings wirklich nur für Selfies empfehlen, da die Bedienung doch etwas fummlig und inkonsistent ist. Die größten Nachteile der Spark sind der fehlende RAW-Support, Video nur in 1080p mit 30 Frames und die Reichweite der Fernbedienung. Um fliegen zu lernen und bei einem Absturz nicht zu viel Geld zu vernichten ist die Spark ein super Gerät, für alles ernsthafte sind die Grenzen schnell einmal ausgelotet. Vorallem der fehlende RAW-Support stört mich am meisten. Bei idealem Licht ist die Bildqualität auf dem Level eines aktuellen Smartphones, aber bei wenig Licht oder Gegenlicht bringt selbst mein Nexus 5X ansprechendere Ergebnisse zustande. Dafür ist die Spark kompakt, einfach zu steuern und nimmt nicht viel Platz und Gewicht im Rucksack ein. Auch erreicht sie die angegeben 15 Minuten Flugzeit bei gutem Wetter und ihre Hindernissensoren funktionieren zumindest bei mir ausgezeichnet. Größtes Manko an allen DJI Consumer-Modellen ist die App, die zur zuverlässigen Steuerung benötigt wird. Es ginge zwar auch ohne, aber dann fliegt man ohne Warnmeldungen und Kameraverbindung. Die App stürzt leider gerne einmal im Flug ab oder mag sich nicht mit der Fernbedienung oder der Drohne verbinden. Dies kann man sowohl unter Android, als auch unter iOS beobachten. Zum Glück kommen die aktuellen Modelle bei einem Verbindungsabbruch von selbst zurück, aber ohne direkte Sicht auf die Drohne würde ich nur mit sehr viel Bauchweh fliegen. Würde ich persönlich neu einsteigen würde ich mir die Mavic Air kaufen, da diese auch nicht viel mehr kostet als die Spark in der Fly More Combo aber länger fliegt und bessere Foto- und Videofunktionen mit sich bringt. Kurz: Positiv: -Klein -Leicht -Günstig -Gute Verarbeitet -Sehr robust -Drohne selbst sehr zuverlässig -Bildqualität bei Idealbedingungen -Gimbal trotz nur 2-Achsen sehr smooth Negativ: -Kein Raw -Reichweite -Video-Output -App
  4. Hallo an alle die das hier lesen, Andreas mein Name, Ich habe schon die ein oder andere Digitalkamera besessen, alles kompakte Modelle. Zur Zeit benutze ich eine Panasonic DMC LX 100, diese besitze ic jetzt ca. 1 Jahr und bin auch recht angetan von ihr. Kompakt, gute Bilder, schnell ( zumindest als alles was ich vorher besaß ) Nun ist es so das ich den Hauptteil meiner Freizeit auf Grund meiner beiden Jungs auf dem Sport.- oder Spielplatz verbringe. Hier würde ich jetzt gerne eine neue Kamera einsetzen, Sie sollte folgende Aufgaben ohne große Schwierigkeiten erledigen können Schöne Fotos, auch große Abzüge sollten möglich sein Schnell für sich bewegende Objekte Objektiv für nah und fern Streetfotographie sollte möglich sein ( soll ein Hobby werden ) Das Budget sollte 1200 Euro inklusive Objektiv nicht überschreiten Angesehen und interressant sind zur Zeit Fujifilm, Panasonic und Sony Optisch gefallen mir die Fujifilm am besten Was die Robustheit angeht steht wohl Panasonic vorn Ich bitte um Hilfe, was meint ihr. Grüße, Andreas
  5. Hallo zusammen, ich bin brandneu in dem Forum, habe aber eine Frage die ich mir bis jetzt hier nicht beantworten konnte. Kurz zu mir: Ich bin schon seit Jahren Hobbyfotograf aber ganz neu auf dem Gebiet der Systemkameras. Ich habe mir vor kurzem eine Sony Alpha 6000 zugelegt und bin mit der auch schwer zufrieden damit, allerdings habe ich nur das Standard-Objektiv. Von meinem Großvater habe ich ein paar alte Objektive bekommen und wie ich beim Kauf der Sony erfahren habe, kann man verschiedene Objektive mit einem Adapter anschließen. Bei Amazon habe ich mich auch schon ein wenig über die Adapter informiert, aber ich bräuchte doch ein wenig Hilfe. Folgende Objektive habe ich: ALFO 1:38 75~205 mm d: 62mm Stable-Lineogon 1:3,5/35 Canon 1:4,5-5,6 II 80~200mm Zoom Lens Canon 1:3,5-5,6 28~80mm d: 58mm Zoom Lens Asahi 1:1,8/55 SMC Takumar ALFO 2,8/135 d: 52mm Supercolor mc Albinax Auto Tele Converter 2x for Pentax Albinax Automatic Extension Tube to Fit Pentax ALFO 2,8/28 d: 52mm Supercolor mc Ich denke ALFO, ALBINAX und ASAHI scheiden aus, daher denke ich, dass ich wahrscheinlich ein Adapter für die Canon-Objektive nehmen werde. Lass mich aber gerne eines besseren belehren. Nun die Fragen: - Welches Objektiv ist für einen Anfänger am besten geeignet? - Welches Objektiv hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber meinem jetzigen Standard-Objektiv? - Gibt es Adapter für ALFO, ALBINAX und ASAHI? Danke schonmal
  6. Hallo, ich möchte mir gerne meine erste eigene Kamera kaufen für meine einjährige Reise nach Neuseeland. Ich hab bisher so gut wie keine Erfahrungen in diesem Bereich und einen guten Überblick zu bekommen gestaltet sich schwerer als zuvor gedacht, aufgrund der vielen Marken und Modelle (auch Vorgängermodelle). Es kommt ja auf viele Sachen an, wie beispielsweise , der Sensor, Stabi, das Preisleistungsverhältnis, Objektivangebot, ggf. der Gebrauchtmarkt und und und...Ich bin jetzt schon mehrere Tage dabei Infos rauszusuchen aber wirklich weiter bin ich nicht und eher etwas verzweifelt. Hier der Fragebogen, damit ich hoffentlich ein paar Anhaltspunkte von euch bekommen kann Was möchtest Du gerne fotografieren? Da ich noch keine Erfahrungen habe, kann ich dies noch nicht genau sagen. Am häufigsten werden es wohl Landschaften sein (gerne auch mit Menschen) und viele unterschiedliche Momente auf Reisen (in die Richtung Reportage und Street). Intressieren tut mich auch der Nachthimmel und gernerell Available-Light Fotografie (Reicht hier ein MFT-Sensor oder ist APS-C viel besser geeignet?). Gerne würde ich auch kleinere Filme drehen um Eindrücke und besondere Momente festzuhalten. (4k muss es nicht unbedingt sein, jedoch sollte die Kamera gute Videos machen können) Was möchtest Du ausgeben? Nur für eine Kamera oder ein Kit? 1000€ insgesamt ist meine Schmerzgrenze (günstige Alternativen können gerne auch vorgeschlagen werden). Ich weiß, das ich womöglich Kompromisse eingehen muss und sich die Kamera/ das Objektiv nicht für alles super eignet. Jedoch such ich nach einer guten Kombination womit ich meine Vorstellungen gut ausprobieren kann und auch noch in den nächsten Jahren Spaß mit der Kamera habe. Macht es Sinn das Kit-Objektiv zu kaufen und mit einer guten Festbrennweite zu kombinieren? Oder zwei Festbrennweiten zum Beispiel ein möglichst lichtstarkes Weitwinkel und eines mit normaler Brennweite? Oder würdet ihr eher empfehlen erstmal nur ein gutes, lichtsatrkes Objektiv zu kaufen? Welche Objektive wären für dich später interessant? WW, UWW und bis ca. 50mm Brennweite. Teleobjektive werde ich zunächst denke ich nicht benötigen. Wie willst Du Deine Bilder ausgeben? Nur am Monitor? Oder auch ausdrucken? Die Bilder und Videos würde ich gerne bearbeiten und nacher vorallem auf einem Monitor ansehen. Einzelne Bilder würde ich auch ausdrucken lassen aber nicht in großen Formaten, sodass die Auflösung nicht eine so Große Rolle spielt. Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben, welche Modelle sich eignen, sodass ich mich dann weiter informieren kann und diese im Laden mal in die Hand nehmen kann. Vielen Dank im Vorraus!
  7. Hallo Zusammen, Dann will ich mich hier auch mal kurz vorstellen: Ich heisse Frank, wohne im Schwarzwald und habe im Moment zarte 54 Jahre auf dem Buckel und knipse schon mein ganzen Leben lang mit unterschiedlichen Kameras. Vor ca. 40 Jahren hatte ich auch schon mal selbst SW Entwicklungen im eigenen Fotolabor gemacht. Habe aber nie den Status des wirklichen Hobbyfotografen erreicht. Erst vor zwei Jahren habe ich durch den Kauf einer Systemkamera ( Sony Alpha 6000 ) wieder Freude daran gefunden. Jetzt, vor einem Monat habe ich eine weitere Vollformatkamera dazugekauft ( Sony Alpha 7ii mit zwei fetten Zeiss Objektiven ) . Also gute Vorraussetzungen um gute Fotos zu schiessen. Wie gesagt, die Hardwarevorraussetzungen sind nun da, nun muss ich, wie vermutlich viele andere von euch auch, durch die harte Schule der Fotografie, um vom jetzigen Level des "Hobbyknipsers" zum Hobbyfotografen zu gelangen. Ich hoffe hier erfahre ich genügend konstruktive Kritik wenn ich Fotos poste? Subjektiv kann man es ja nie allen gerecht machen, aber das wisst ihr ja selber. Neben der Hardware nutze ich zur Bildnachbearbeitung das Adobe CC-Paket mit Lightroom und Photoshop (im Abo), und knipse ausschliesslich im RAW-Format. Meine Handycaps sind zur Zeit noch die Erreichung wirklich scharfer Fotos - wahrscheinlich zittere ich bei geschlossener Blende zuviel und immer mit Stativ zu knipsen ist mir ehrlich gesagt zu umständlich. Ich nutze das Stativ eigenlich nur zur AvailableLight und Nachtfotografie. Portaits sind nicht so mein Ding, stattdessen habe ich eher die Tendenz hin zur Makrofotografie - aber leider noch nicht das nötige Equipment. Ach ja, bisher habe ich verschiedene Fotos auf 500px gepostet aber doch schnell gemerkt, dass ich dort in der falschen Liga bin. Dann habe ich noch als "Online-Bilderbuch" das Flickr-Portal, um hier und da mal Fotos für Freunde und Bekannte zu veröffentlöichen. Wer mag, kann sich das ja mal anschauen um einen Eindruch von meinem Knipsstil zu bekommen. (Die sind aber alle noch mit der Alpha-6000 gemacht): https://www.flickr.com/photos/135254621@N06/ So, ich denke das reicht erstmal zur Vorstellung… ich werde mich mal einlesen und sicher hier und da von mir hören lassen. Bis dahin, Frank
  8. Hallo zusammen, ich möchte mir gerne eine Kamera kaufen. Da ich mich in diesem Gebiet leider absolut gar nicht auskenne, hoffe ich, dass ich bei Euch Hilfe finde. Ich bin Mediengestalterin im ersten Lehrjahr und werde mich somit nächstes Jahr intensiver in der Schule mit der Fotografie beschäftigen. Bis jetzt hatte ich ehrlichgesagt noch keine eigene Kamera, möchte somit also ein schönes Starterpaket (Kamera mit Objektiv) für mich finden. Mein Einsatzbereich wäre nicht für professionelle Bilder, sondern für den alltäglichen Gebrauch (Urlaub, Ausflüge,...) Die erste Frage wäre, ob ihr mir eine System- oder Spiegelreflexkamera empfehlen könnt. (Dem Name des Forums zufolge vermutlich eher eine Systemkamera ) Meine Tendenz geht eher zur Systemkamera, da diese kleiner und leichter ist, aber ich lasse mich gerne von etwas anderem Überzeugen Mein Budget liegt bei ca. 700€. Wenn es eine tolle Kamera ist, bin ich natürlich auch bereit etwas mehr zu bezahlen, aber es wäre schön, wenn wir in diesem Bereich bleiben könnten. Wichtig ist für mich, dass die Kamera einen Sucher hat. Außerdem möchte ich möglichst viele Einstellungen manuell vornehmen können (gerade das möchte ich ja lernen). Falls ihr noch mehr Infos von mir benötigt, kann ich eure Fragen gerne beantworten. Vielen Dank für eure Hilfe! Katharina
  9. Guten Tag, Das hier ist mein erster Post in diesem Forum darum bitte ich um Verständnis, Ich suche eine neue Kamera und bitte um eine Kaufberatung da ich noch ein relativer Anfänger im aussuchen von Kameras bin Ich fotografiere meist beim Wandern und im Urlaub. Ich würde gerne eine Kamera kaufen die einen mindestens 30 fachen optischen Zoom hat. meine Schmerzgrenze für den Preis ist 300€. Ich besitze jetzt die Medion MD 86827 Sie ist schon 4 Jahre alt und hat einen großeren Wackelkontakt, deshalb würde ich jetzt gerne von der Bildqualität und dem Zoom etwas besseres kaufen. Ich habe schon mehrere Modelle herausgesucht und bitte euch um eine Professionelle Meinung welche von den Modellen am besten ist, wenn es noch andere bessere Modelle in meiner Preisklasse gibt die ich jetzt nicht dabei habe bitte ich euch den Link zu schicken. Das sind die Modelle: Panasonic LUMIX DMC-FZ72EG-K https://www.amazon.de/Panasonic-DMC-FZ72EG-K-Premium-Bridgekamera-Megapixel-LC-Display/dp/B00E6DO50S/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1487949264&sr=8-1&keywords=Panasonic+LUMIX+DMC-FZ72EG-K Canon PowerShot SX540 HS https://www.amazon.de/Canon-PowerShot-Digitalkamera-Megapixel-CMOS-Sensor/dp/B01A8SG4OO/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1487949346&sr=8-3&keywords=Canon+PowerShot+SX540+HS Nikon Coolpix B500 https://www.amazon.de/Nikon-Coolpix-B500-Kamera-schwarz/dp/B01C672SZ4/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1487949484&sr=8-3&keywords=Nikon%2BCoolpix%2BB500&th=1 Canon PowerShot SX720 HS https://www.amazon.de/Canon-PowerShot-Digitalkamera-CMOS-Sensor-LCD-Display/dp/B01BYERPYE/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1487949556&sr=8-3&keywords=Canon+PowerShot+SX720+HS Sony DSC-HX60 https://www.amazon.de/Sony-DSC-HX60-Digitalkamera-Megapixel-LCD-Display/dp/B00I9X2KLW/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1487949612&sr=8-2&keywords=Sony+DSC-HX60 Nikon Coolpix L820 https://www.amazon.de/Nikon-Digitalkamera-Megapixel-LCD-Monitor-Bildstabilisator/dp/B00B7YH9UC/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1487949660&sr=8-3&keywords=Nikon+Coolpix+L820
  10. Sehr geehrte Community, wie im Titel schon erwähnt, suche ich eine Kamera um zu filmen. Ich bin öfter unterwegs und möchte deshalb eine möglichst handliche Kamera, welche ich benutzen kann um kleine Filme zu drehen. Bei den Filmen handelt es sich um Musikvideos, da ich Musiker bin und mich da gerne kreativ ausleben möchte. Auf der Suche nach einem passenden Gerät bin ich schnell auf die Sony Alpha 6000 gestoßen, da ich keine 4k Aufnahmen brauche und diese in vielen Videos auf Youtube gelobt wird. Das einzige Problem das ich habe, ist, dass ein aufklappbares Display von Vorteil wäre und es bei diesem Modell nicht der Fall ist. Auch weiss ich nicht, ob man sich lieber eine Spiegelreflexkamera oder eine Systemkamera besorgt und welche Rolle dabei die Objektive spielen ! Das Kaufen von einer gebrauchten Kamera käme für mich auch in Frage, da ich nicht mehr als 500 Euro ausgeben möchte. Es gehört immerhin einiges dazu, Fotos und Videos in guter Qualität zu machen und da werde ich erstmal gemäßigt an das Projekt rangehen. LG
  11. Hallo liebes Forum, ich will mir gerne eine Systemkamera kaufen, um die Fotografie zu meinem Hobby zu machen. Ich bin jedoch Anfängerin und habe um ehrlich zu sein noch nicht so viel Durchblick. Ich verfolge eher das Motto „Learning by doing“, will aber natürlich auch gleich von Anfang an eine Kamera, die zu meinen Bedürfnissen passt. Dabei ist mir folgendes wichtig: - Tolle Bildqualität - Kurze Auslöseverzögerung - Moderater Zoom (ca 6fach) - Kompaktes Gerät um es leicht mit auf Reisen zu nehmen - Gute voreingestellte Programme (bis dato kann ich das noch nicht), aber auch die Möglichkeit später selbst Einstellungen festzulegen - Kitobjektiv (will nicht ständig das Objektiv wechseln müssen) - Integrierter Sucher - Budget: wollte hier vor allem die Black Friday Angebote abwarten, würde aber im Endeffekt nicht mehr als 500 € zahlen wollen Kann mir hier jemand eine Kamera empfehlen? Herzlichen Dank schon einmal! Anna
  12. Guten Abend zusammen, ich bin kompletter Anfänger was das Thema Systemkameras angeht. Da ich mich jedoch immer mehr für das Thema Fotografie interessiere, möchte ich mir nun eine Systemkamera zulegen. Leider bin ich bei der Auswahl einer geeigneten Kamera völlig ‚lost‘. Ich habe bereits versucht mich ein wenig in die Themen hier einzulesen, allerdings bin ich nicht wirklich schlauer geworden. Deshalb würde ich mich freuen ein paar Tipps zu erhalten, welche Kamera und vor allem welches Objektiv geeignet wäre. Hier meine Vorstellungen: Budget: 500-750 Euro Schwerpunkt: Landschaftsbilder, wobei auch Tierfotos, „normale“ Personenaufnahmen vor z.B. Stadtkulisse und „Action“-Bilder möglich sein sollten (also ist möglichst ein Allround-Talent gefragt) Videos sollen auch möglich sein; 4K wäre schön aber kein muss (Fokus liegt auf Bildern) Kamera sollte möglichst kompakt sein, da insbesondere Benutzung im Urlaub und auf Wanderungen Beim Durchstöbern bin ich häufig auf die Empfehlung Sony Alpha 6000 gestoßen. Handelt es sich bei dieser Kamera um einen guten „Allrounder“? Und wenn ja, was sagt ihm zu den Objektiven SEL-P1650 (16-50 mm) und SEL-55210? Taugen die was für meine Zwecke? Wie ist die Qualität? Über eure Meinungen und Hilfe würde ich mich sehr freuen. Gruß, macardi
  13. Hallo Zusammen, mein Name ist Holger, ich bin seit etlichen Jahren 29 und komme aus dem Landkreis Ludwigsburg. Ich habe über eine Internetrecherche zur Qualität eines Objektives über Euch erfahren, und mich gleich registriert. Ich hatte in der Vergangenheit alle möglichen Hobbies, und mich immer schon an guten Fotos darüber erfreut. Ich wollte jedoch auch selbst gute Fotos machen können, hatte aber weder die Zeit, noch das passende Equipment (Pana TZ10). Ziel war also, eine DSLR anzuschaffen. Nach einem Fotoworkshop meiner AUDI-TT-Community mit einer Leih-DSLR war klar, die Bildqualität ist schon beeindruckend, aber einen Rucksack mit herum zu schleppen wird nicht mein Hobby werden. Alternativ landete ich somit bei den Systemkameras, und bezüglich des Preis-/Leistungverhältnisses automatisch bei der Panasonic Lumix GX7, die durch das Erscheinen der GX8 im Herbst 2015 drastisch im Preis fiel. Dazu noch die Panasonic Cashback-Aktion, und DHL brachte für 400€ eine nagelneue Cam mit dem 14-42-Kitobjektiv. Seither knipse ich täglich unseren inzwischen 22 Monate alten Kerl, bin/war aber nie zu 100% mit der Bildqualität zufrieden. Ich bearbeitete oft die Bilder in LR5 nach, aber es fehlte die Tiefenunschärfe. Also, ein neues Objektiv! Schnell war klar, auch ein 14-140/150mm würde mich vermutlich nicht zufrieden stellen. Wenn, dann müsste es schon das 35-100 f2,8 sein, und das ist mir zu teuer. So landete ich beim Sigma Art 60mm f2,8, und schon sah die Welt anders aus. Ich fand mich plötzlich manuell fokussierend an Blumenstöcken wieder, und renne nur noch mit der Kamera durch die Gegend, produziere aber nach wie vor noch viel Ausschuss. Die Brennweite ist für draußen super, aber um den Kleinen in der Wohnung zu fotografieren, klar zu lang. Somit kam noch das günstige Panasonic 25mm f1,7 ins Haus. Die Lichstärke ist beeindruckend, die Bilder aber nicht ganz so schön wie mit dem Sigma. Für mich als Laien schwer auszudrücken woran es liegt, aber insgesamt sind die Farben und das Bokeh des Sigma ausgewogener. Ich hatte mich bewusst für das 25er entschieden, um eine Normalbrennweite ( entsprechend 50mm im KB-Format) zu besitzen, empfinde es aber auch etwas lang, ich denke mit einem 20er wäre ich glücklicher gewesen. Dumm, schließlich hätte ich die Lieblingsbrennweite ja mit meinem 12-42 Kit ermitteln können Aktuell habe ich leihweise das Panasonic 14-140 II noch zuhause, finde die Bilder klar besser als mit dem Kit-Objektiv, aber nach wie vor vermute ich, dass über die Jahre noch ein 20er Pancake und das 35-100 f2,8 in meinen Bestand wandern müssen So, daß war´s vorab, vielleicht nerve ich Euch mal mit der Ein- oder Anderen Frage Panasonic 25mm f1,7 Sigma 60mm f2,8 Panasonic 14-140mm f3,5-5,6
  14. Guten Tag liebe Community, Ich habe seit einigen Tagen die Black Magic (BMPCC) und bin sehr zufrieden mit dieser. Nun stellt sich mir die Frage wie ich die Videos die aufgenommen wurde als ein ganzes Video bekomme und nicht als einzelne Bilder. Bei der Bearbeitung werden manchmal einige Videos direkt gespeichert aber die meisten bestehen aus einzelnen Bilder und somit war ich bisher immer gezwungen diese über DaVinci zusammenzufügen und ein Video daraus zu machen. Muss ich da irgendwo in den Einstellungen etwas ändern oder ist das so? Bisher konnte ich im Internet nichts dazu finden. Freu mich schon auf eure Hilfe. Mit freundlichen Grüßen, Sven
  15. Hallo, erstmal ich bin neu hier und die Kamera wird meine erste Systemkamera. Aber jetzt zur Frage: Ich frage mich ob ich bei einem Budget von max. 700 Euro lieber eine güstige Kamera für 400 Euro kaufen soll+ein zweites Objektiv oder lieber eine teurere Kamera mit Objektiv für ungefähr 600 bis 700 Euro und dann halt kein zweites Objektiv. Bei Variante 1 hatte ich an die om-d m-10 gedacht. Für Variante 2 käme das neue modell derm om-d m-10 oder die Lumix DMC-GX80. Ich bin aber auch offen für neue Vorschläge die eine ähnliche Ausstatung haben. Vielen Dank für eure Hilfe
  16. Hallo zusammen, meine Verlobte und ich haben unsere beiden Kompaktkameras verkauft und wollen uns nun eine gemeinsame zulegen. Ich bin relativer Anfänger, möchte mich aber gerne in die Materie einarbeiten. Mein Onkel hat die Olympus EM5, die es momentan für knapp 300€ auf eBay gibt. Wäre so etwas zu empfehlen oder geht man dann besser gleich auf die EM5 Mark II (momentan 720€)? Wichtig sind uns Aufnahmen im Freien (Portraits, Städte und Landschaft), um z.B. tolle Erinnerungen an die Flitterwochen zu haben oder an Urlaube und Aufnahmen von Geburtstagen und Feiern in geschlossenen Räumen. Eine gute Videofunktion wäre auch sehr schön. Robustheit/Verarbeitung und Akkulaufzeit sind natürlich auch vergleichsweise wichtig und eine Auswahl an guten verfügbaren Objektiven sollte es zu dieser Marke geben. Das Budget sollte nicht zu hoch sein (ca. < 1000€ für Body und Objektiv). Könnt ihr mir damit weiterhelfen oder braucht ihr noch mehr Infos? LG Sir Ramic
  17. Halli Hallo liebes Forum, Mein Name ist Lasse und mit meinen 24 Jahren studiere ich zur Zeit Sport und Englisch auf Lehramt in Göttingen. Fotografie hat mich schon immer fasziniert, jedoch haben mich Kosten und Aufwand immer abgeschreckt. Endlich konnte ich mich jedoch im Winter 2014 durchringen, den Schritt zu wagen und mir eine Alpha6000 zuzulegen. Ich habe mich für diese Kamera entschieden, da sie trotz der Möglichkeit, Objektive zu wechseln, sehr kompakt ist. Da ich unglaublich viel reise (während der Semesterferien und auch im Semester), ist dies natürlich sehr praktisch. Seitdem ich die Kamera besitze, bin ich extrem enthusiastisch und habe zum ersten Mal Eigenschaften wie Kreativität und Geduld an mir entdeckt Die Lust hat mich so sehr gepackt, dass ich mir trotz akkuter studentischer Geldnot diese Woche das Sony 50mm f1.8 und das Walimex 12mm 2.0 zugelegt habe. Hoffentlich kann ich mich mithilfe des Forums rasch weiterentwickeln und vielleicht an der ein oder anderen Stelle ebenfalls nützliche Tipps geben! Liebe Grüße, Lasse P.s. Funktioniert der Link in der Signatur zu meinem FlickrAccount?
  18. Hi Zusammen, Ich bräuchte eure Hilfe bei meiner Kaufentscheidung: Ich bin 18 Jahre alt, blutiger Anfänger und möchte sehr gerne eine Gute Kamera,um hauptsächlich Bilder von Landschaften aus der Luft zu machen (Bin Segelflieger). Mein Budget für die Kamera + objektiv ist max. 800€. Ich habe mir folgende Kameras angeschaut: Futjifilm xm1, Sony Alpha 6000, Olympus OM-D em 10, Samsung NX 300m Auf was muss ich besonders achten? Welche würdet ihr mir empfehlen? Habt ihr eine ganz andere Kamera, die ihr mir empfehlen könnt? Meine Zweite Frage richtet sich an das Objektiv. Da ich noch so gut wie keine Erfahrung mit Fotografieren habe, weiß ich leider nicht worauf ich achten soll. Soll ich mir nur den Kamera Body kaufen und ein gutes objektiv dazu ? Oder ist das Kit objektiv gut? Wie viele Objektive benötige ich und welche Brennweiten sollen sie abdecken? Ich bedanke mich schonmal bei euch und hoffe dass ich nicht zu blöde Fragen gestellt habe :-P
  19. Hallo, ich habe die drei bereits bestehenden Einträge mit Interesse gelesen und bin nun leider mit meiner Entscheidung doch nicht weitergekommen. Ich bin auf der Suche nach einer eierlegenden Wollmilchsau - das heisst, die Kamera sollte für vielfältige Einsatzorte nutzbar sein. Im aktuellen Fall für meinen Urlaub im März: Hier Landschaftsaufnahmen, Tauchen, Sonnenuntergänge. Aber auch für Familienfeiern Portrait Aufnahmen machen und Partybilder im semi dunklen aufnehmen können. Und natürlich am Besten max. zwei Objektive, da ich das umstecken von Objektiven häufig als lästig empfand und nicht für "spontan" Aufnahemn nützlich sind Ich habe bei Saturn meine (bis gestern) drei Favoriten kurz zeigen lassen Alle im Standardkit: Diese waren: Sony A6000 - (Da mit Knochen gut in der Hand lag, mein Favorit - Interessant ist auch das 16-70mm Kit - gibt es hier Empfehlungen?) OlympusOME10 Panasonic DMC GX7 Alle drei Kameras tauchten auch bei den anderen Foreneinträgen mit auf... zusätzlich wurden noch Fuji x-T1, PEN-PL7 genannt. Unter dem Gesichtspunkt: Eierlegende Wollmilchsau - Fokus (Klein (alltagstauglich), Body für Tauchen, Objektiv und guter Standard Blitz) wozu würdet Ihr mir raten? Preisgrenze hatte ich mir eigentlich bei mx. 1.000€ gesetzt (wobei die Sony A6000 mit dem 16-70mm Objektiv bei 1.399€ liegt) Ich hoffe ich erzeuge mit meinem Eintrag kein allzugroßes Kopfschütteln bei Euch PS: ISt es ratsam bis zum 12. Februar zu warten, bis die (Namenvergessen) Messe vorbei ist? Beste Grüße und vielen Dank schon einmal
  20. Hallo zusammen, ja mir ist bewusst, dass ich hier den drölfzigsten Thread aufmache, in dem ein Anfänger nach einer Kamera sucht. Aber ich bin von diversen Testseiten ziemlich verwirrt und erhoffe mir Erleuchtung. Ich habe bis jetzt ehrlich gesagt nicht viel fotografiert, da ich "nur" eine Canon Ixus "irgendwas" besitze, die zwar für den Hausgebrauch echt gute Fotos macht, aber mich recht schnell frustriert, weil ich einfach spielen, mich "verkünsteln" und ausprobieren möchte. Deshalb gebe ich zu, verstaubt das gute Stück meist zwischen den diversen Familienfesten, die sich da so bieten. Da hat mich die Google-Suche auf die Idee einer Systemkamera gebracht. Ich hätte gerne eine Kamera mit: - Sucher - einem APS-C - Sensor (wurde mir empfohlen, klingt für mich auch logisch, lasse mich gerne von Euch hierzu beraten) - der Möglichkeit Belichtungsreihen zu machen - der Möglichkeit RAW-Dateien zu speichern - Serienaufnahme-Funktion - schnellem Autofokus - guten, wechselbaren Akku - Möglichkeit weitere Objektive etc. dazuzukaufen (aber fürs erste wirds das Kit-Objektiv tun... muss ja erstmal anfangen) - einem (Wunsch-)Preis von max. 500 EUR, bin aber auch bereit mehr auszugeben, wenn ich danach wirklich glücklich bin. Natürlich muss ich erstmal viel lernen und ausprobieren, deshalb bin ich mir über die endgültige Richtung noch nicht sicher. Aber (momentan) plane ich folgende Richtung: - Landschaft - Architektur - am liebsten zur "blauen Stunde". Finde dieses Licht absolut faszinierend. - Makro Evtl. auch Schwarz-Weiß und Porträt Habe mir bereits mehrere Tests durchgelesen, aber das verwirrt mich wie gesagt mehr, als dass es hilft. Hatte mir eigentlich die Samsung NX3000 ausgeguggt, aber die ist wohl doch nicht so gut, wie gedacht. Tja, und jetzt weiß ich nicht mehr weiter... Denn ich möchte mir keine Kamera kaufen, die zwar vom Testergebnis her super ist, aber nur Dinge kann, die ich für meine Ziele nicht gebrauchen kann. Hoffentlich suche ich nicht die eierlegende Wollmilchsau, sondern eine Kamera, die auch tatsächlich existiert und erschwinglich ist. Schon mal vielen Dank fürs Lesen! Ich freue mich auf Euer Feedback und Eure Tipps und Ratschläge. Viele Grüße, Monony
  21. Hi leute! Nach Wochenlanger Suche und vergleichen zahlreicher Kameras wende ich mich nun an euch
  22. Hallo an euch Alle Ich bin neu hier und eine blutige Anfängerin, habt Nachsicht :-) Bisher habe ich ganz normal mit Handys, Digicams etc. fotografiert, konnte aber letztes Jahr die Systemkamera einer Bekannten in der Hand halten, ein wenig damit herumspielen und naja, wurde wohl ein wenig in den "Bann der Fotografie" gezogen. Ich fotografiere total gerne und auch mein Partner würde sich über Fotokünste meinerseits erfreuen, da er öfters einmal neue Portraits von sich oder Bilder für seine Sets (DJ) benötigt. Da ich aber wie schon gesagt überhaupt keine Ahnung von Objektiven, ISO, Licht und allgemein der Fotografie habe, liegt da wohl noch ein langer Weg vor mir. Ich recherchiere schon fleissig und versuche all das Theoretische zu memorisieren, es wäre jedoch schon gut das dann jeweils auch gleich ausprobieren zu können :-) Nun suche ich natürlich eine Kamera, die zu meinem Können und meinen Anforderungen passt, mir aber trotzdem die Möglichkeit offen lässt dann auch damit zu lernen und mich weiterzuentwickeln. Was ich unbedingt benötige: - Möglichkeit sowohl Portraits als auch Bewegtes, wie z.b. mein Pferd zu fotografieren - Landschaftsfotos sollten möglich sein, Portraits und mein Pferd stehen aber im Vordergrund - sollte auch Videoaufnahmen machen können - Einfache Bedienung ist mir sehr wichtig, bin ja Anfängerin und es sollte vor allem auch einfach Spass machen - Grösse ist nicht so wichtig, wäre aber schön wenn nicht all zu gross - Möglichkeit mich damit auch weiterzuentwickeln - Das klingt jetzt für Fortgeschrittene total doof, aber halt eine Kamera mit der ich nicht gleich alles perfekt machen muss um ein schönes Foto zu bekommen. - Geld spielt def. eine Rolle, bin Studentin. Ich bin aber bereit etwas auszugeben :-) Könnt ihr mir so spontan etwas empfehlen? Was für eine Kamera, glaubt ihr, ist nötig für mein Vorhaben? Ich danke euch schon im Voraus Gruss Renardpolaire
  23. Hallo zusammen! Ich habe mir gerade erst eine Samsung NX1000 gekauft (momentan ist Sie noch am Postweg). Ich bin momentan in Argentinien auf Reisen und möchte die Kamera zu Beginn dann hier für typisch "touristische" Zwecke nutzen bevor ich in Österreich dann mehr Zeit habe mich intensiv damit zu befassen. Fotografieren werde ich hier vorallem Natur/Landschaft, Menschen, Gebäude, etc. Und hier fangen auch meine zwei wichtigsten Fragen an: 1.) Reicht der mitgelieferte Akku oder sollte ich lieber einen Ersatzakku bestellen, bevor ich vor den Iguazu-Wasserfällen ohne funktionierender Kamera ankomme? 2.) Ist das mitgelieferte Kitobjektiv 20-50mm für meine Reisedokumentation okay? Ich bin gerade erst am "Einlesen" ins Thema Objektive. Mir wäre nur eventuell ein 30mm Pancake Objektiv wichtig vorgekommen.. 3.) Sonstige Tipps, die mir meine ersten Schritte mit der Kamera verschönern? ganz liebe Grüße
  24. Hallo, in einem anderen Forum stoße ich mit vermutlich "dummen" Fragen eher auf Unverständnis, daher versuche ich hier mein Glück: Seit Anfang des Jahres besitze ich die Olympus Pen pl-3 und bin total begeistert. Zuvor hatte ich praktisch keine Kenntnisse über Fotografie, die über Handy- oder Digicam-Schnappschüsse hinausgingen. Ich lese viel im Netz und habe auch zwei Bücher zum Thema. Zu faul bin ich also sicher nicht. Nun habe ich also schon viel gelernt, aber da ich von Haus aus nicht viel technisches Verständnis mitbringe, muss ich vieles mehrmals lesen und verstehe auch dann nicht immer alles. Bisher habe ich mit kontinuierlichem Licht schon recht passable Bilder hinbekommen, aber will ich möchte mehr mit Blitzen experimentieren..... ohne vorher studieren zu müssen. Nun meine Fragen: Ich möchte den mitgelieferten Blitz der Pen nun in einigen Situationen ergänzen bzw. ersetzen. Zuerst geht es mir um Portraitfotos von Einzelpersonen, danach in der Priorität um Gruppenfotos und die Verwendung in mittelgroßen Räumen, gerne auch mit mehreren Blitzen. Aber.... selbst nach der Lektüre von der informativen Seite Warum Systemblitz?: Metz bin ich einfach nicht viel schlauer, welchen Blitz bzw. welche Blitze ich mir als Anfänger anschaffen sollte, ohne an den Rechnungen und den Einstellungen zu verzweifeln. 1. Kann der mitgelieferte Aufsteckblitz mit einem anderen Blitz kombiniert werden? Ist das überhaupt sinnvoll, da er ja nur von oben drauf kann? 2. Ist der Fl-300r für den Anfang eine gute Lösung, um eben nicht durch zu viele manuelle Einstellungen verwirt zu werden? Kann man diesen auch manuell bedienen (dazu finde ich keine verständlichen Aussagen)? Kann ich diesen auf einem Stativ verwenden oder muss der auf der Kamera sitzen? Muss er nicht auf der Kamera sein, was ist dann eine gute Lösung als Zweitblitz für oben drauf? Gar nichts (geht das überhaupt?) ? 3. Ist der Yongnuo 560 II so wie mir von vielen Seiten angepriesen wird die bessere Lösung? Ist hier für praktisch für jedes einzelne Foto Einstellungsarbeit nötig, oder kann man da auch auch schnell mal einen Aufhellblitz abfeuern? Eine Lösung mit Funkauslöser könnte ich mir hier vorstellen. Was wäre hierfür ein guter Partner als Zweitblitz (Master und Slave habe ich als Begriffe auch nur teilweise verstanden....geht es auch nur mit einem slave zu blitzen? Ist der dann nicht automatisch der Master???), geht hier mit dem mitgelieferten FL-LM1 was? Ich hoffe, ihr seht dass ich an der Materie Blitzen echt zu knabbern habe. Vielleicht schafft es jemand mit netten, verständlichen Worten etwas "Licht ins Dunkel" zu bringen. Ich wäre sehr dankbar dafür! Viele Grüße Marko
  25. Hallo lieber Forummitglieder, Ich bin ganz neu in der Welt der Fotografie und suche hauptsächlich eine Kamera, die eben nicht so sperrig wie eine DSLR ist, aber mit der man trotzdem gute Fotos machen kann. Aus Testberichten im Internet bin ich nicht wirklich schlau geworden und bin eben weiter auf der Suche nach einer Kamera. Kann mir vielleicht jemand helfen, eine Kamera zu suchen. Da ich nicht wirklich weiß, auf was ich achten muss, bin ich über jede Information dankbar. (zB Links zu anderen Seiten oder Beiträgen, damit ich mich mal in die Materie einlesen kann.) Ich hoffe mein Beitrag ist nicht zu dreist, und ihr seid sicher genervt von so Ahnungslosen wie mir, aber ich wäre sehr dankbar wenn ihr mir trotzdem ein bisschen helfen könntet. Mfg Ben1:ben =)
×
×
  • Create New...