Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'APS-C'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Systemkamera Forum allgemein
    • News, Ankündigungen und Gerüchte
    • Newbies / Anfänger & Vorstellung
    • Kaufberatung
    • Systemübergreifende Diskussionen
  • Olympus OM-D / PEN / Lumix G - Micro Four Thirds
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G Kameras (Micro Four Thirds)
    • Olympus / Lumix G Objektive (und andere Micro Four Thirds Anbieter)
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G Zubehör
  • Sony Alpha E-Mount
    • Sony Alpha Vollformat Kameras
    • Sony Alpha Vollformat Objektive
    • Sony Alpha APS-C Kameras
    • Sony Alpha APS-C Objektive
    • Sony Alpha Zubehör
  • Nikon
    • Nikon Z Forum
    • Nikon 1
  • Canon EOS
    • Canon EOS-R
    • Canon EOS-M
  • L-Mount Forum
    • Panasonic Lumix S
    • Leica allgemein
    • Leica SL Forum (externer Link)
    • Leica CL Forum (externer Link)
    • Sigma L-Mount Objektive
  • Andere Systemkamera Hersteller & andere Systeme
    • Fuji X
    • Samsung NX
    • Sigma sd Quattro
    • Pentax Systemkamera Forum
    • Ricoh GXR
    • DSLR – die mit Spiegel
    • Kompakt- und Bridge-Kameras
    • Smartphone-Fotografie
  • Foto-Themen rund um Systemkameras
    • Digitaler Workflow
    • Video
    • Hard- und Software rund um Fotografie
    • Drohnen-Fotografie
  • Handel
    • Gebrauchtmarkt
    • Aktuelle Gebrauchtangebote
  • Foto-Forum
    • Menschen
    • Akt-Fotografie
    • Landschaft
    • Architektur
    • Tier & Natur
    • Reisen, Länder, Städte, Regionen
    • Sport
    • Technik & Industrie
    • Sonstiges
    • Bildkritik ausdrücklich erwünscht
  • Archiv
    • photokina 2016 - Produktneuheiten und Live-Berichte

Product Groups

  • Premium Mitgliedschaft
  • Systemkamera eBooks

Categories

  • Lumix G
  • Olympus OM-D / PEN
  • Sony Alpha E-Mount
  • Fujifilm X / GFX
  • Andere Hersteller

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf

Found 23 results

  1. Hallo zusammen, hier habt ihr die Möglichkeit in Zukunft Bilder mit eurer Sony E-Mount APS-C Kamera (a5xxx Serie, a6xxx Serie, NEX Serie) und nativen Objektiven mit E-Bajonett zu posten. Bitte immer mit angeben mit welcher Kamera und welchem Objektiv diese Bild gemacht wurde. Gerne kann auch über Motive und Bildgestaltung diskutiert werden. Bitte keine Systemdiskussionen oder sonstiges Offtopic. Hier nochmal in Kurzform die Regeln: 1. Bitte nur Fotos einstellen die mit einer E-Mount APS-C Kamera und einem nativen E-Mount Objektiv gemacht wurden. 2. Bitte die Fotos wenn möglich in original Größe einstellen, aber mindestens in 1920x1278 einstellen. Wir hoffen damit eine bessere Plattform für Bilder und Diskussionen zu schaffen und dieses Unterforum wieder etwas übersichtlicher zu gestalten. Bitte nach Möglichkeit in den alten Threads (NEX Beispielbilder E-Mount / Fremdobjektive und a6000 Beispielbilder E-Mount / Fremdobjektive) nicht mehr posten. Viel Spass, schöne Bilder und gute Diskussionen. Gruß Alex
  2. This advert is COMPLETED!

    • Verkauf
    • Gebraucht

    Hallo zusammen, ich verkaufe hier meine Sony E-Mount APS-C Ausrüstung, bestehend aus der Sony A6500 mit 4 Objektiven. Hier der Link zur ebay Kleinanzeige: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/sony-a6500-zeiss-touit-12mm-sel1670z-sel24f18-sel50f18-top-/1123907504-245-1494 Hier die Neupreise des Equipments: Ultraweitwinkel: Zeiss Touit 12mm 2.8 (E-Mount) Neupreis: 946€ Standardzoom: Sony E Zeiss 16-70mm F4 (SEL1670Z OSS) Neupreis: 800€ Festbrennweite 24mm: Sony E Zeiss 24mm F1.8 (SEL24F18Z) Neupreis: 929€ Festbrennweite 50mm: Sony E 50mm 1.8 (SEL50F18 OSS) Neupreis: 285€ Kamera Sony Alpha a6500 mit L-Winkel + 3Akkus und Ladegerät Neupreis: 1249€ Gesamtkosten Neupreis: 4211€ Die Neupreise beziehen sich auf Amazon (Stand 17.05.2019) Ich setze folgende Gebrauchtpreise an: Ultraweitwinkel: Zeiss Touit 12mm 2.8 (E-Mount) Preis: 650€ Standardzoom: Sony E Zeiss 16-70mm F4 (SEL1670Z OSS) Preis: 500€ Festbrennweite 24mm: Sony E Zeiss 24mm F1.8 (SEL24F18Z) Preis: 550€ Festbrennweite 50mm: Sony E 50mm 1.8 (SEL50F18 OSS) Preis: 170€ Kamera Sony Alpha a6500 mit L-Winkel + 3Akkus und Ladegerät Preis: 850€ Gesamtkosten Preis: 2720€ Informationen zur a6500 hier: https://www.sony.de/electronics/wechselobjektivkameras/ilce-6500-body-kit Informationen zu den Objektiven finden Ihr hier: 12mm: https://www.zeiss.de/camera-lenses/fotografie/produkte/touit-objektive/touit-2812.html 16-70mm: https://www.sony.de/electronics/kamera-objektive/sel1670z 24mm: https://www.sony.de/electronics/kamera-objektive/sel24f18z 50mm: https://www.sony.de/electronics/kamera-objektive/sel50f18 Ich habe das gesamte Equipment hobbymäßig für Landschaftsfotografie, Portraitfotografie und Filmerei genutzt, möchte allerdings jetzt auf Vollformat umsteigen und daher steht das gesamte Equipment hier zum Verkauf. Alle Objektive kommen mit Vor und Rückdeckel sowie der Gegenlichtblende, und bis auf das SEL1670Z auch mit der Originalverpackung. Auch die Kamera kommt in Originalverpackung. Die Rechnungen lege ich jeweils bei. Die Kamera kommt mit einem Originalkakku von Sony und zwei Akkus von Drittanbietern, sowie dem originalen Ladegerät von Sony. Mit dabei sind außerdem alle USB Kabel, der Bajonettverschluss, der nicht benutzte Tragegurt, sowie ein bereits montierter L-Winkel mit Arca Swiss Platte für Quer und Hochformataufnahmen vom Stativ. Auf dem Display ist von Tag 1 an das originale Sony Schutzglas montiert. Bei dem SEL1670Z gebe ich einen Polfilter der Firma Hoya und einen variablen ND Filter zum Filmen von K&F Koncept mit dazu. Bilder die ich mit diesem Equipment geschossen habe finden Ihr hier: https://500px.com/lntcine https://www.instagram.com/lntcine/ Alle Bestandteile des Angebots sind in gutem bis sehr gutem Zustand. Alle Objektive sind optisch und funktional hervorragend, keine Kratzer, keine Trübungen, kein Glaspilz. Die Kamera und die Autofokussysteme der Objektive, sowie die Bildstabilisatoren arbeiten einwandfrei. Es liegen keine optischen oder funktionellen Mängel bei den Objektiven vor. Das ganze Equipment ist sauber und gepflegt. Da ich sehr schonend mit meinem Equipment umgehe gibt es nur normale Gebrauchsspuren. Die Kamera hat laut EXIFTOOL 6987 Auslösungen. Es stehen auf Anfrage auch einzelne Artikel aus diesem Sortiment zur Verfügung, am liebsten wäre mir aber ein Komplettkauf. Wenn Ihr Fragen habt könnt Ihr mich gerne per Nachricht kontaktieren und wir können dann nach Absprache auch telefonieren. Als Gesamtpreis wie bereits aufgeschlüsselt hätte ich gerne 2720€ inkl. Versand. Ansonsten das übliche, keine Rücknahme, kein Versand ins Ausland, nur ernstgemeintes Interesse. versicherter und gut gepolsterter Versand als Paket per DHL. Zahlung per Paypal, Überweisung oder Barzahlung bei Abholung. Bei Anfragen, einfach anschreiben. Alexander K.

    2,720.00 EUR

  3. Ricoh hat die neue Edelkompakte GR III mit 24MP APS-C Sensor vorgestellt. Neu hat die Kamera einen Touchscreen und einen stabilisierten 24MP APS-C Sensor. Ich gehe mal davon aus, dass das ein naher Verwandter des Sensors aus den Sony A6300/6400/6500 Modellen ist. Das 2.8/18mm Objektiv ist eine Neuentwicklung und auf hohe Bildqualität ausgelegt. Da bin ich mal sehr gespannt. Das Display ist leider nicht beweglich, was ich extrem schade finde und ein elektronischer Sucher ist auch nicht vorhanden. Es ist nur ein zusätzlicher optischer Aufstecksucher lieferbar. Dafür ist die Kamera mit nur 257 Gramm extrem leicht für eine APS-C Kamera mit IBIS. Sie ist auch wie ihre Vorgänger sehr kompakt. Ein Augen AF ist nicht erwähnt. Der AF soll jedoch sehr flott sein. Die Naheinstellgrenze liegt bei 10cm. In der Makrostellung sogar bei nur 6cm. Die GR III soll im März lieferbar sein. UVP liegt bei 899 Euro bzw. 1049 CHF Photoscala.de: Ricoh präsentiert Edel-Kompakte GR III dpreview.com: Ricoh GR III, with updated lens, 24MP APS-C sensor and in-body IS to ship in March Die GRIII bei Ricoh
  4. Hallo zusammen, hier habt ihr die Möglichkeit in Zukunft Bilder mit eurer Sony E-Mount APS-C Kamera (a5xxx Serie, a6xxx Serie, NEX Serie) und adaptierten Objektiven (Altglas und andere Bajonette) zu posten. Bitte immer mit angeben mit welcher Kamera und welchem Objektiv (und ggf. Adapter) dieses Bild gemacht wurde. Gerne kann auch über Motive und Bildgestaltung diskutiert werden. Bitte keine Systemdiskussionen oder sonstiges Offtopic. Hier nochmal in Kurzform die Regeln: 1. Bitte nur Fotos einstellen die mit einer E-Mount APS-C Kamera und einem adaptierten Objektiv gemacht wurden. 2. Bitte die Fotos wenn möglich in original Größe einstellen, aber mindestens in 1920x1278 einstellen. Wir hoffen damit eine bessere Plattform für Bilder und Diskussionen zu schaffen und dieses Unterforum wieder etwas übersichtlicher zu gestalten. Bitte nach Möglichkeit in den alten Threads (NEX Beispielbilder E-Mount / Fremdobjektive und a6000 Beispielbilder E-Mount / Fremdobjektive) nicht mehr posten. Viel Spass, schöne Bilder und gute Diskussionen. Gruß Alex
  5. Neues Meike 6.5mm f2.0 für APS-C : http://www.sonyalpharumors.com/new-meike-6-5mm-f2-0-fisheye-e-mount-lens/
  6. An APS-C hat das Samyang 2.8/24 mm den Bildwinkel eines klassischen 35er und passt mit der 6000er Serie in die Jackentasche. Die Kombi ist kompakt wie auch unauffällig und geeignet für Street Fotografie. Kranzler Eck by Berlin-Knipser, auf Flickr Kranzler Eck by Berlin-Knipser, auf Flickr Kranzler Eck by Berlin-Knipser, auf Flickr
  7. Wie Sonyalpharumors https://www.sonyalpharumors.com/stunning-sony-officially-announces-a-new-generation-of-global-shutter-aps-c-and-mft-sensors/ Angekündigt hat produziert Sony einen APS-C Sensor mit 31MP und Global Shutter. Vielleicht deutet das auf das neue APS-C Flagschiff von Sony hin. Es würde die Messlatte eindeutig eine Stufe höherlegen. LG Jürgen
  8. Hallo, Ich denke derzeit darüber nach in eine neue Kamera, bzw. ein neues System zu investieren und erhoffe mir Antworten, wie ihr euch entscheiden würdet. Ich fotografiere vor allem auf Reisen: Landschaft, Tiere und Architektur, letzteres gerne auch bei Dunkelheit, seltener Personen. Zur Zeit fotografiere ich mit der Samsung NX 300 mit 18-55 Kit Zoom und 50-200 Tele-Zoom. Für diese Kamera habe ich mich 2013 entschieden mit der Absicht, das System weiter auszubauen. Mit den Ergebnissen bin ich im Rahmen meines Könnens und der investierten Zeit zufrieden. Ich entwickle die Bilder in Lightroom aus RAW, zeige sie Familie und Freunden auf dem Fernseher/Beamer und drucke besondere auf Leinwand (bisher max 40x60 cm). In einigen Monaten steht eine spannende Reise nach Afrika an, für Aufnahmen bei Dämmerung wünsche mir ein lichtstarkes Weitwinkel- oder Normalobjektiv. Diese sind (wie viele NX-Objektive) nach dem Aus des Samsung-Systems recht teuer geworden. Hinzu kommt, dass die Kamera manchmal wild zwischen verschiedenen Aufnahmemodi wechselt (zwischen Zeit, Blenden, Automatik). Dies ist nicht reproduzierbar und lies sich nicht durch erneutes Aufspielen der Firmware beheben. Eine Reparatur bei Samsung dürfte teuer sein. Meine Überlegung ist nun: warum 200-300 € in ein totes System investieren? Stattdessen mein bisheriges Equipment verkaufen und dafür zu einem System wechseln, für dass ich auch in 10 Jahren noch Zubehör bekomme. Ich habe die Sony A6300 ins Auge gefasst, die ich über eine Aktion inkl. Kit sehr günstig erhalten könnte. Dazu würde ich wieder ein Telezoom benötigen und eben ein FB-Weitwinkel. Diese Kamera habe ich im Kaufhaus auch bereits ausprobieren können. Auf einen Touchscreen müsste ich verzichten (A6500 ist zu teuer), ansonsten ist die Kamera sehr ansprechend. Wie würdet ihr euch entscheiden? Auch im MFT-Bereich gibt es für mich interessante Kameras, GX9 oder GX80 zB, bisher habe ich die Befürchtung, dass sich die fehlende Sensorgröße in der Dämmerung bemerkbar macht. Günstiger kommt man mit diesem System nicht weg, aber in anderen Punkten besser? Ich muss wohl zunächst etwa 1000-1500 € in die Hand nehmen, abzüglich Verkauf des NX-Systems wäre das natürlich immer noch deutlich teurer als eine FB für meine bestehende Kamera. Das ist mir bewusst. Viele Grüße Dominik
  9. Hallo, ich möchte mir gerne meine erste eigene Kamera kaufen für meine einjährige Reise nach Neuseeland. Ich hab bisher so gut wie keine Erfahrungen in diesem Bereich und einen guten Überblick zu bekommen gestaltet sich schwerer als zuvor gedacht, aufgrund der vielen Marken und Modelle (auch Vorgängermodelle). Es kommt ja auf viele Sachen an, wie beispielsweise , der Sensor, Stabi, das Preisleistungsverhältnis, Objektivangebot, ggf. der Gebrauchtmarkt und und und...Ich bin jetzt schon mehrere Tage dabei Infos rauszusuchen aber wirklich weiter bin ich nicht und eher etwas verzweifelt. Hier der Fragebogen, damit ich hoffentlich ein paar Anhaltspunkte von euch bekommen kann Was möchtest Du gerne fotografieren? Da ich noch keine Erfahrungen habe, kann ich dies noch nicht genau sagen. Am häufigsten werden es wohl Landschaften sein (gerne auch mit Menschen) und viele unterschiedliche Momente auf Reisen (in die Richtung Reportage und Street). Intressieren tut mich auch der Nachthimmel und gernerell Available-Light Fotografie (Reicht hier ein MFT-Sensor oder ist APS-C viel besser geeignet?). Gerne würde ich auch kleinere Filme drehen um Eindrücke und besondere Momente festzuhalten. (4k muss es nicht unbedingt sein, jedoch sollte die Kamera gute Videos machen können) Was möchtest Du ausgeben? Nur für eine Kamera oder ein Kit? 1000€ insgesamt ist meine Schmerzgrenze (günstige Alternativen können gerne auch vorgeschlagen werden). Ich weiß, das ich womöglich Kompromisse eingehen muss und sich die Kamera/ das Objektiv nicht für alles super eignet. Jedoch such ich nach einer guten Kombination womit ich meine Vorstellungen gut ausprobieren kann und auch noch in den nächsten Jahren Spaß mit der Kamera habe. Macht es Sinn das Kit-Objektiv zu kaufen und mit einer guten Festbrennweite zu kombinieren? Oder zwei Festbrennweiten zum Beispiel ein möglichst lichtstarkes Weitwinkel und eines mit normaler Brennweite? Oder würdet ihr eher empfehlen erstmal nur ein gutes, lichtsatrkes Objektiv zu kaufen? Welche Objektive wären für dich später interessant? WW, UWW und bis ca. 50mm Brennweite. Teleobjektive werde ich zunächst denke ich nicht benötigen. Wie willst Du Deine Bilder ausgeben? Nur am Monitor? Oder auch ausdrucken? Die Bilder und Videos würde ich gerne bearbeiten und nacher vorallem auf einem Monitor ansehen. Einzelne Bilder würde ich auch ausdrucken lassen aber nicht in großen Formaten, sodass die Auflösung nicht eine so Große Rolle spielt. Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben, welche Modelle sich eignen, sodass ich mich dann weiter informieren kann und diese im Laden mal in die Hand nehmen kann. Vielen Dank im Vorraus!
  10. Hallo ! Ich bin neu bei Euch, da ich mich entschlossen habe, mir eine Systemkamera zu kaufen. Kurz zur fotografischen Vergangenheit: Ich hatte jahrelang unterschiedliche DSLR's von Canon, zuletzt 3 Jahre Canon KB. An Linsen von 17-200 recht gute L-Linsen, Festbrenner mit 50 und 85 mm. Mir machte die Fotografie mit der schweren Canon-Ausrüstung immer weniger Spaß und ich knipste mehr mit dem iPhone. So hab ich, bis auf das EF 50/1.4 alle Canon-Gläser verkauft und auch die Kamera, Blitz etc.. Also alles einmal auf Null - durchatmen und geschaut, was möchte ich. Im Fotofachgeschäft hab ich dann recht ausführlich mit der Fuji X-T2 und der Sony A 7 II und der A7RII rumgetestet. Wow, der elektronische Sucher!!! Ein Traum
  11. Servus, kennt einer von euch eine Halterung für die Cam die man z.B. auch beim biken oder klettern nutzen kann, ohne die Kamera immer in den Rucksack oder die Colttasche zu stecken. Bedingung ist das man die Halterung mit angesetztem L-Winkel (bei mir an der NEX-7) verwenden kann. Die Peak Design Capture sieht ganz gut aus, allerdings müsste ich da die Halterung noch unter den L-Winkel schrauben, was auch blöd ist. Kennt jemand eine gute Alternative ? Gruß Alex
  12. Hallo zusammen, Ich möchte mir eine spiegellose Systemkamera kaufen und benötige dafür ein bisschen Hilfe. Vielleicht noch kurz was über mich. Ich arbeite sehr viel in Photoshop im Bereich der Beauty Retusche. Ingesamt habe ich einen wie ich finde doch sehr hohen Anspruch an gute Bildqualität und würde am liebsten ein einziges Objektiv benutzen das einen relativ großen Brennweiten-Bereich abdeckt. Wirklich gut kenne ich mich ehrlich gesagt mit Kameras aber nicht aus. Hauptsächlich möchte ich die Kamera auf meine nächsten Reisen nach Norwegen und Neuseeland und demnächst anfallende Städtetagestrips mitnehmen um die unvergleichlichen Momente und Landschaften einzufangen. Ausgeben möchte ich eigentlich nicht mehr als 700 Euro da es ja doch nur eine gute Kamera sein soll die ich nicht soo häufig benutzen werde. Nun habe ich mich also informiert und stelle mir zunächst folgende Frage. APS-C Sensoren sind ja größer als Four Thirds-Sensoren, bedeutet das auch zwangsläufig das dessen Kameras auch eine bessere Bildqualität haben? Ich habe mir mal folgende Kameras angeschaut und kann mich nicht entschieden welche die Beste für mich ist. 1. Sony Alpha 5100 (ist günstiger als die Alpha 6000) 2. Samsung NX500 3. Olympus E PL7 4. Sony RX100 Sollte euch noch eine passendere einfallen würde ich mich über jeden Tipp freuen :-) Ist ein besseres Objektiv entscheidender für die Bildqualität als die Eigenschaften der Kamera? Zu guter letzt habe ich mir gedacht entweder ein Set-Preis zu kaufen indem 2 Objektive vorhanden sind oder nur den Body und dazu dann ein Sigma 18-200mm Objektiv. Das wird doch wohl besser sein als ein normales 18-55mm Objetiv das standartmäßig bei Kameras dabei ist? Ich weiß ganz schön viele Fragen, deswegen richte ich mich lieber an euch..Was würdet ihr mir raten? Vielen vielen lieben Dank schonmal! Liebe Grüße Marcel
  13. APS-C Leichtbau-Kamera – geht das ? Aufgrund meines Nutzungsprofils (viel mit der Kamera zu Fuß unterwegs) habe ich mir unter dem Aspekt der Gewichtsreduktion die Frage gestellt, wie viel Kamera-Gewicht muss ich mit mir tragen um möglichst leicht unterwegs zu sein? Aber so, dass der Sensor nicht kleiner als das APS-C Format ist. Die Kamera sollte leicht in eine Tasche als Zweit oder Dritt-Kamera passen und als fast immer dabei Modell geeignet sein. Vermutlich Kompromissbehaftet, aber wie würde dieser aussehen? In der Sony-Welt bin ich zu Beginn meiner Systemkamera Fotografie mit der Sony a6000 gestartet, welche ich nach wie vor für eine sehr gelungene Kamera halte, die zudem ein gutes Preis/Leistung Verhältnis bietet. Später hatte ich aufgrund meiner Landschafts- & City/Architektur- Fotografie einen Vorstoß in Richtung Kleinbild mit einem a7* Modell, welches ich jedoch nach kurzer Zeit wegen den schwereren Objektive wieder verwarf. Ebenfalls verwarf ich Fuji APS-C da die Fuji Kameras und Objektive vom Gewicht näher an Sony KB sind als an Sony APS-C. Wobei man schwer direkt vergleichen kann, nimmt man aber die Standard Zoomobjektive die einfach verfügbar sind, kommt man klar zu diesem Ergebnis (hierzu gab es in einem Thread bereits eine Diskussion, daher möchte ich darauf nicht mehr eingehen). Als einer der besten Leichtbau Kameras fand ich dann die Panasonic Lumix GM5, die mit Akku und SD betriebsbereit 282 g wiegt (leer 211g). Das ist schon ein sehr guter Wert. Für mich als Landschafts- / City- Fotograf ist das 4:3 Bildverhältnis und die i.d.R. kleinere Auslösung der MFT Sensoren ein Handicap. Daraufhin richtete ich meinen Fokus wieder auf Sony und entdeckte die a5000 die in der gleichen Gewichtsklasse wie die Lumix GM5 ist. Die a5000 liegt betriebsbereit bei 269 g (210g leer) und ist sogar noch leichter als die Lumix GM5, wobei die Lumix keinen eingebauten Blitz besitzt. Zudem hat die Lumix GM5 einen 16 Mpix Sensor, die a5000 einen APS-C mit 20 Mpix. Nun werden einige berechtigterweise vortragen, dass die MFT Objektive leichter sind, das stimmt, aber Sony APS-C hat auch eine Reihe sehr leichter Objektive (Kit-Zoom 16-50mm 116g oder das 20mm f2.8 nur 69g...), die zum Teil zwar weniger lichtstark sind (hauptsächlich Standardzoom), aber für mich bei meinen Landschaftsfotos absolut ausreichend. Zudem gibt es bei den APS-C sehr leichte Festbrennweiten, die lichtstark sind. Am Freitag habe ich die Sigma Festbrennweiten 19 f2.8 und 60 f2.8 dabeigehabt, und mir meine ersten Eindrücke gemacht. Ich war sehr zufrieden, die Bildqualität der a5000 reicht nicht ganz an die meiner a6000 heran, sie ist auch eher eine Schnappschuss-Kamera (dafür soll Sie ja auch hergenommen werden) ist aber auch sehr gut wie ich finde. Zudem macht die a5000 in weiß eine besonders gute Figur
  14. Mal wieder ein paar blöde Fragen (aber dafür ist dieser Bereich ja da!): Es wird hier und in anderen Foren mit Sensorbezeichnungen herumgeworfen. Gehe ich richtig in der Annahme, dass sich "APS-C" in DSRL- Einsteigerkameras, wie Canon D750 befinden? Four Thirds ist dann kleiner und noch kleiner 1 Zoll? Was ich nicht verstehe ist, dass die 1 Zoll Sensoren mit 13,2 x 8,8 mm angegeben werden. 1 Zoll sind aber 2,54 mm. Gibt es einen Unterschied z. B. zwischen Sensor Oly M10 und Oly M1?
  15. Stelle mal aus dem Netz einen interessanten Systemvergleich rein. Mit einem unerwarteten Fazit. http://www.stephanwiesner.de/blog/kamerakauf-wie-teuer-ist-ein-gesamtsystem/
  16. In letzter Zeit habe ich mir mal wieder Gedanken darüber gemacht, was von meiner Ausrüstung ich wofür nutze und was ich noch gerne hätte. Ich würde gerne Lücken stopfen und nach einer ersten Recherche glaube ich, eventuell bei MFT fündig werden zu können... Da ich mich mit dem System nicht gut auskenne, bin ich gespannt auf Anregungen Bisher fahre ich zweigleisig mit Sony APS-C und KB. KB wurde bei mir in letzter Zeit mehr und mehr zum reinen Altglas- und Freistellsystem, es wird wohl auch ein System für besondere Zwecke bleiben. Mit APS-C hätte ich mir gerne ein kleines, feines "Komplettsystem" aufgebaut, was aber am begrenzten Objektivangebot scheitert. Also habe ich mich etwas bei MFT umgeschaut und überlege, so die Lücken zu schließen. Was ich gerne hätte: - ein halbwegs kompaktes, optisch anständiges Telezoom. Bisher habe ich für die a6000 das SEL55210, was für seine Größe und seinen Preis sicherlich gut ist, am langen Ende aber leider doch deutlich einbricht. Im Auge hätte ich das Olympus 75-300mm F4.8-6.7 II. Das würde nochmal den deutlich kleineren Blickwinkel bieten und optisch ein Stück besser sein (nach den dxo Schärfe-field maps) - ein kompaktes, stabilisiertes Telemakro. Ich habe das SEL30f35, was mir oft deutlich zu kurz ist. Das Touit 50mm ist immer noch recht kurz, nicht stabilisiert und maßloß überteuert. Das FE90 wäre optisch ein feines Teil, aber viel zu groß und schwer. Da würde ich an das Olympus 60mm Makro denken, dem sehr gute Schärfe und schönes Bokeh zugesprochen werden. - ein Portraitobjektiv. Ich habe das SEL50f18, was auch optisch toll ist, aber recht kurz für ein klassisches Portraitobjektiv. Das könnte das Olympus 45mm f1,8 werden, das in seinen Eigenschaftem dem SEL50f18 recht ähnlich zu sein scheint (cremiges Bokeh). Für die Objektive wäre natürlich noch ein Gehäuse nötig. Viele Eigenschaften der PEN F gefallen mir sehr gut: kompakt (ähnlich der a6000, deren Gehäuse(größe) ich sehr mag), dabei Sucher und aktueller IBIS integriert, dazu der 20MP-Sensor ohne Tiefpassfilter. Wenn ich bei dpreview die Studiotestbilder der a6000 und der PEN F vergleiche, sehe ich kaum einen Unterschied in Detailauflösung und auch Rauschen, beides wohl auch eine Folge des fehlendes Tiefpassfilters (dabei denke ich auch an weniger nachschärfen = weniger Rauschen). Was mir an der PEN F nicht gefällt, ist der hohe Preis ohne Abdichtung und der komplett fehlenden Handgriff. Die OMDs wären sicher pragmatischer, wären mir aber zu groß für's kleine System, haben nicht den 20MP-Sensor und ich mag auch den Messsucher-Stil. Die GX8 ist mir zu klobig. So, nun bin ich gespannt, was komm
  17. Hallo zusammen, ich habe eine Sony RX100 III und eine RX10 (M1). Ich suche nach einer Verbesserung in meines Equipments. Ich fotografiere hauptsächlich im Urlaub und dann auch überwiegend ohne Stativ. Ich bin im Zoombereich bei entfernten Motiven mit den Ergebnissen der RX10 nicht richtig zufrieden. Die Bilder sind leicht "matschig" (leicht unscharf, wenig Details bei 1:1 Betrachtung) bei der Aufnahme von Details und Tierfotografie. Mit der RX100 hingegen bin ich mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Ich bin nun also auf der Suche nach einer Ergänzung für meine RX100 im Telebereich für meine Kameratasche. Die RX10 wird dann nur noch benutzt, wenn ich nur eine einzige Kamera mit mir führen will. Ich habe mir die Möglichkeiten angeschaut und liebäugle mit folgenden Möglichkeiten: Olympus OMD M10 II oder M5 II mit dem Olympus 40-150 F2.8 Pro Sony A6000 mit dem Sony AF FE 70-200 F4.0 Sony A7II mit dem Sony AF FE 70-200 F4.0 Bei der A7II hoffe ich den Bedarf nach 300mm KB mit croppen realisieren zu können. Gewicht und Größe sind mir wichtig, aber ich bin durchaus zu Kompromissen bereit. Absolut wichtig ist mir Lichtstärke. Meine Fotos mache ich immer als RAW mit entsprechender Nachbearbeitung. Das Budget ist bis 3000€. Welche Kombination würdet Ihr mir empfehlen? Hat jemand evtl. noch Alternativen? Vielen Dank im Voraus für die Antworten.
  18. Hallo zusammen, ich fotografiere momentan mit einer Sony alpha 37. Da ich nun tiefer in die Fotografie eingestiegen bin, und meine Ansprüche dementsprechend gewachsen sind, möchte ich mir ein neues Equipment zulegen. Ich bin momentan am überlegen, ob ich mir die Sony a7/a7II oder die Sony a6000 anschaffen soll. Nun bin ich mir nicht sicher, ob es gleich ein Vollformat sein muss, oder ob es auch der APS-C Sensor in der A6000 tut? Ist ein Umstieg von meiner A37 zu einer A6000 überhaupt lohnenswert? Merkt man Unterschiede in der Bildqualität? Ich bin ein Fan von großer Auflösung (24 MP sollte die Kamera mindestens haben!) und mir sind gestochene Details sehr wichtig. Überwiegend fotografiere ich die Natur und Tiere, weshalb ich mir auch ein Teleobjektiv mit mind. 200 mm Brennweite anschaffen möchte. Was meint ihr, hat jemand von euch Erfahrungen mit den beiden Kameras und kann mir sagen, ob man mit einem selben Objektiv deutliche Unterschiede in den Fotos der A7 bzw der A6000 erkennen kann? Vielen Grüße! Pingu001
  19. Hallo zusammen, ich fotografiere momentan mit einer Sony alpha 37. Da ich nun tiefer in die Fotografie eingestiegen bin, und meine Ansprüche dementsprechend gewachsen sind, möchte ich mir ein neues Equipment zulegen. Ich bin momentan am überlegen, ob ich mir die Sony a7/a7II oder die Sony a6000 anschaffen soll. Nun bin ich mir nicht sicher, ob es gleich ein Vollformat sein muss, oder ob es auch der APS-C Sensor in der A6000 tut? Ist ein Umstieg von meiner A37 zu einer A6000 überhaupt lohnenswert? Merkt man Unterschiede in der Bildqualität? Ich bin ein Fan von großer Auflösung (24 MP hätte ich gerne in der Kamera) und mir sind gestochen scharfe Details sehr wichtig. Überwiegend fotografiere ich die Natur und Tiere, weshalb ich mir auch ein Teleobjektiv mit mind. 200 mm Brennweite anschaffen möchte. Was meint ihr, hat jemand von euch Erfahrungen mit den beiden Kameras und kann mir sagen, ob man mit einem gleichen Objektiv deutliche Unterschiede in den Fotos der A7 bzw der A6000 erkennen kann? Vielen Grüße! Pingu001
  20. Hallo, bin auf der Suche nach eine Reise- Systemkamera, da meine Nikon D200 mit 17-55/2,8 Objektiv mir zu schwer geworden ist, jedoch sehr gute Bilder liefert. Dann habe ich noch eine kleine Lumix LX5 die ich auch sehr oft verwendet habe auf Reisen, jedoch der Sensor ist ziehmlich klein. Dann habe ich mir die LX7 angeschaut und jetzt kommt der neue LX100 mit 4/3 Sensor (auf die Tests bin ich gespannt). Ich habe mich ein wenig umgesehen und dan auf Fujifilm- und Samsung- Systemkameras mit APS-C- Sensor gestoßen. Die Sonys sind auch nicht schlecht, insbesondere die mit Vollformat wie RX1R, aber das ist eine andere Liga :-) Beim Fuji mit ihrem CMOS-X-Trans- Sensor habe ich schon viel positives gelesen und die Bilder sehen einfach spitze aus. Insbesondere ist die Qualität beim Fuji beim hohen ISO fabelhaft, was mich auch sehr interresiert. Ich habe mir die X-T1 und X100s angeschaut, von Ergonomie, dem Sucher und Bedienung gefällt mir die X100s jedoch besser (kommt jetzt die neue X100T). Der Objektiv ist auch sehr gut und der Sensor ist immer geschützt. Nur preislich ist der Fuji jedoch ziemlich teuer. Aber die Objektive XF Festbrennweiten sind aber auch sehr gut. Beim Samsung gefällt mir der neue NX3000 am besten und der Preis ist unschlagbar bei einem APS-C Sensor, mittlerweile habe ich mir diesen beim Amazon mit einem Kit- Objektiv zum ausprobieren bestellt :-) Jedenfalls will ich in Zukunft eine gute und leichte Systemkamera mit wahrscheinlich APS-C Sensor kaufen, mit einer guten Preis-/Leistung. Vielleicht habt´s ihr für mich ein paar wertvolle Tips für meine Kaufentschedung. Danke. Dusan
  21. Gehört diese nicht auch in die Rubrik Kompakt-Kameras mit großem Sensor? http://www.nikon.de/de_DE/product/digital-cameras/coolpix/a/coolpix-a Freundlicherweise gleich noch mit optischem Sucher.
  22. Hallo, ich habe vom meiner alten Canon-Kamera ein 50mm- und ein 135mm-FD-Objektiv. Diese würde ich gern an eine Systemkamera adaptieren. Unter anderem wegen der unterschiedlichen Brennweitenverlängerung (Crop-Faktor 2,0 oder 1,5) bin ich mir nicht schlüssig, ob für diese Objektive eine MFT-Kamera (Olympus, Panasonic) oder eine APS-C-Kamera (Samsung, Sony) besser ist und würde mich über Hilfen bei der Entscheidungsfindung freuen. Gruß, Tele3
  23. Hallo, ich bin neu hier. Früher habe ich gerne und auch ambitioniert fotographiert. Jetzt möchte ich wieder einsteigen und stehe vor der Systemfrage. In KB-Zeiten war mein Lieblingsobjektiv ein 1,8/85mm. Dazu kamen überwiegend Zooms von leichtem Weitwinkel bis Tele (28 - 300mm) + ein kompaktes Standardobj. Nach meiner Kenntnis erlaubt APS-C bei gleicher Blendenöffnung geringere Schärfentiefe, MFT ist aber als System besser ausgebaut. In Konkurrenz stehen für mich u.a. Nex-5 gegen die neue G3 oder gegen??. Die SonyObj kamen in Tests nicht so gut weg, eine nennenswerte Auswahl ist kaum vorhanden. Für Partraitfotografie liefert Zeiss extrem teuer. Die manuelle Bedienung Nex-5 insgesamt kritisch. Die Zeitschrift Chip lobt die Abbildungen der G3 in hohen Maßen, ist sie doch eine gute Alternative? Aber: Portraittele Fehlanzeige. Muss ich evtl. noch 1 Jahr warten (Nex-7, Pentax...) ? Oder geht's vielleicht doch mit einem Zoom? Wie groß ist der Unterschied der Schärfetiefe in der Praxis zwischen den Systemen? Würde mich über Anworten freuen. Gruß Ronald
×
×
  • Create New...