Jump to content

Search the Community

Showing results for tags '4K'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Spiegellose Systemkameras
    • News, Ankündigungen und Gerüchte
    • Kaufberatung
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G - Micro Four Thirds
    • Sony Alpha E-Mount Forum
    • Nikon Z Forum
    • Canon EOS
    • L-Mount Forum
    • Andere Systemkamera Hersteller & andere Systeme
    • Systemübergreifende Diskussionen
  • Bildbearbeitung & Video
    • Bildbearbeitungs-Software
    • Bildbearbeitung allgemein
    • Video
  • Foto-Forum
    • Menschen
    • Akt-Fotografie
    • Landschaft
    • Architektur
    • Tier & Natur
    • Reisen, Länder, Städte, Regionen
    • Sport
    • Technik & Industrie
    • Sonstiges
    • Bildkritik ausdrücklich erwünscht
  • Systemkamera-Forum intern
    • Newbies / Anfänger & Vorstellung

Product Groups

  • Premium Mitgliedschaft
  • Systemkamera eBooks

Categories

  • Lumix G
  • Olympus OM-D / PEN
  • Sony Alpha E-Mount
  • Fujifilm X / GFX
  • Andere Hersteller
  • Suchanzeigen

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf

Found 11 results

  1. Im Rahmen des Diskussion um die schnellste & optimalste Extraktion von Bildern aus den 6K Videostreams der GH5 ist dieses PlugIn für Lightroom entstanden. Es benutzt im Hintergrund FFMPEG, Exiftool und Imagemagick. Ursprünglich für die GH5/6K gedacht sollte es sich aber für alle Videoformate eignen, egal aus welcher Kamera sie kommen. Zur Zeit prüft das PlugIn ob Videodateien die Endung .MOV oder .MP4 haben. Für andere Kameras muss evtl. die Endung angepasst werden. Das Plugin unterstützt zwei Arten der Extraktion – Batch und Single. Dazu später mehr. Das PlugIn ist Open Source und steht unter der WTF (What the F..) Lizenz – solange es nicht weiterverkauft wird oder es für den Bau irgendwelcher Waffen verwendet wird könnt ihr damit machen was ihr wollt! Es würde mich freuen wenn der ein oder andere Erweiterungen besteuern kann! Eine Bitte noch: Hier geht es ausschließlich um die Diskussion rund um das PlugIn. Keine esoterischen Diskussionen ob die Extraktion aus Videofiles noch etwas mit Photographie zu tun hat oder nicht. Eröffnet dazu bitte einen eigenen Thread!!! 1.) Vorbereitung Das PlugIn nutzt wie beschrieben weitere Tools um seine Arbeit verrichten zu können. FFMPEG & Exiftool sind bereits im PlugIn enthalten – nach Installation kann also sofort losgelegt werden. Es wird aber noch ein High Quality Modus unterstützt um hochauflösende JPEGs zu bekommen. Dafür wird ImageMagick benötigt. Dies lässt sich nicht in das Paket packen und muss daher zusäzlich installiert werden. Windows-User: bitte auf der Seite http://www.imagemagick.org/script/download.php das Windows Packet runterladen und der Installationsanleitung folgen. In meinen Tests habe ich die Version „ImageMagick-7.0.5-6-Q16-x64-dll.exe“ genommen. Mac User: Bitte nicht über die Seite ImageMagick gehen – es gibt hier bessere Wege zur Installation. Wer bereits Brew oder MacPorts auf seinem Rechner hat kann diesen Schritt überspringen. a) Brew installieren. HomeBrew ist ein Paketmanager für Mac und installiert alle möglichen Kommandozeilen Tools und hält diese vor allem up2date. Ebenso werden alle Abhängigkeiten aufgelöst, Pfade & Umgebungsvariablen richtig gesetzt. Ihr spart euch viel Arbeit damit! Zur Installation geht bitte auf die Homebrew Seite und folgt der Anweisung. Dazu müsst ihr das Terminal starten (einfach Suchfeld Terminal eingeben – oben die Lupe im Menü anklicken) und den Installationsbefehl eintippen. Wenn Brew installiert ist kann direkt danach ImageMagick installiert werden: brew install imagemagick Wenn ihr eine neue Version braucht dann einfach brew upgrade imagemagick Terminal wieder schließen, wird nicht mehr gebraucht. Damit ist der schwerste Teil der ganzen Aktion erledigt!
  2. From the album: Insekten u. andere Klein(st)tiere

    Kaum wärmen die ersten Sonnenstrahlen, summt der ganze Pflaumenbaum.

    © Sigrid Liebe

  3. Fotomagie

    Landung

    From the album: Insekten u. andere Klein(st)tiere

    Hier landet die Biene auf der Blüte.

    © Sigrid Liebe

  4. Fotomagie

    Anflug

    From the album: Insekten u. andere Klein(st)tiere

    Eine kleine Biene beim Anflug auf die Blüten des Pflaumenbaums.

    © Sigrid Liebe

  5. Hallo Forum, Bei mir steht die Anschaffung eines neuen Monitors für die Bildbearbeitung und Videoschnitt ins Haus. Lohnt die Anschaffung eines der neuen 4K HDR Monitore wie z.B. des Viewsonic VP2785-4K ? Gruß aus Berlin, ......
  6. Hallo Zusammen Bin neu hier im Forum und habe die Frage zur im Thementitel betreffende Kamera, ob es rein technisch möglich wäre, die OM-D 5 Mark II sozusagen "zu tunen", um über ein eventuelles Upgrade bei Videoaufnahmen 4K möglich zu machen. Wenn ja, darf man irgendwann mit einem solchen Update rechnen? Vielen Dank für Eure Antworten Oberpuppling
  7. Hallo zusammen, ich möchte mir einen neuen Bildschirm gönnen, bisher habe ich immer auf einem 13 Zoll Macbook Pro gearbeitet und einen externen Asus irgendwas dran gehabt. Das Macbook finde ich aber viel zu klein um Details ordentlich bearbeiten zu können und der externe Asus wurde mal zum daddeln gekauft und hat keine 100% sRGB und verfälscht die Bilder sehr stark im vergleich zum Macbook. Ich habe mir ein paar raus gesucht, aber kann mich mal wieder nicht entscheiden. BenQ BL3201PT 81,3 cm (32 Zoll) Monitor - 100% sRGB, kein Adobe RGB, 3840 x 2160px Eizo EV3237-BK 80 cm (31,5 Zoll) Monitor - 10 Bit, 100% sRGB, kein Adobe RGB, 3840 x 2160px Asus PA329Q 81,28 cm (32 Zoll) Monitor - 10 Bit,100% sRGB, 99,5% Adobe RGB, 3840 x 2160px LG Electronics 31MU97Z-B.AEU 78,7 cm (31 Zoll) Monitor - 10 Bit, 99,5% Adobe RGB,100% sRGB, 4096 x 2160px Ich tendiere zum Asus oder LG. Grüße
  8. Liebe ForumskollegInnen, ich habe eine neue Doku zum Naturpark Lahn-Dill-Bergland veröffentlicht: Kamera: GH4 Objektive: Lumix 7-14 und 12-35, Olympus 14-35, Olympus 75, Nokton 17,5 und 25 Codec: UHD 8bit 25fps Grading: Film Convert Ich wünsche euch viel Spaß beim Ansehen - und wenn es euch gefallen hat, freue ich mich natürlich über eine positive Bewertung. Viele Grüße, Karsten
  9. Hallo Allerseits Sicher kennt der eine oder andere den Harz,der sich über Niedersachsen,Sachsen-Anhalt und einen Teil von Thüringen erstreckt. Der Brocken ist der höchste Berg im Norden Deutschlands mit 1142 Metern über den Meeresspiegel. Der damalige Ministerrat der DDR beschloss 1990,den Nationalpark Hochharz zu gründen. Seit 1899 ist es möglich,den höchsten Berg Norddeutschlands mit der Brockenbahn zu erreichen,eine Schmalspurbahn mit Sitz in Werningerode.Zu ihr gehören auch die Harzquerbahn und die Selketalbahn. Vom Bahnhof Drei Annen Hohne bis zur Brockenkuppe ist es etwa eine Stunde Fahrt.Bei schönem Wetter beträgt die Sicht vom Brocken etwa 75 Km,allerdings sind die sonnigen Tage äußerst selten,meistens ist es neblig und sehr stürmig. Ich hatte allerdings viel Glück den Tag,die Wolkendecke lag um einiges tiefer und die Sonne schien den ganzen Tag..soviel zum Brocken. Eine gute Gelegenheit,meine GH3 zu Hause zu lassen und mein Smartphone mit der 16 Megapixel Kamera zu testen.Ein ruhiges Filmen vom Zug aus war kaum möglich,da es eine sehr holprige Fahrt war.Auf dem Brocken kam dann mein Stativ zum Einsatz. Hie einige technische Daten: Kamera Galaxy S5 16 Megapixel Auflösung Brennweite 28mm Blende f/2.2 Auflösung 3840x2160 Pixel (30fps) Bearbeitet mit Magix Video deluxe 2015 Plus Speicherkarte Sandisk Extreme Plus microSDXC UHS-1 Card 64GB 80MB/s http://youtu.be/eEJs9NlPjBo Leider ist es mir nicht möglich,das Video bei YouTube in 4K zu schauen,an meinem Laptop liegt es sicher nicht.das es sich dem MPC-HC Player ohne Probleme in 4K abspielen lässt. Vielleicht hat jemand eine Lösung von euch.
  10. Liebe Forumskollegen, es gibt einen neuen Trailer von mir, den ich euch gerne vorstellen möchte. 2015 wäre der Kultautor und -regisseur Rainer Werner Fassbinder 70 Jahre alt geworden - Grund genug für die Neuinszenierung eines seiner großen Werke: "Die bitteren Tränen der Petra von Kant" https://www.youtube.com/watch?v=ybH0ehdIoBE Zum Equipment: Kamera: GH4 / Atomos Shogun Objektive: Nokton 17,5mm f0.95; Nokton 25mm f0.95; Rokkor 58mm f1.2 mit Speedbooster; alle teilweise mit Heliopan Vario-ND Ton: Beachtek Preamp, Sennheiser MKE 600, Aufzeichnung intern Settings: 4K, 24p, Dynamic Cinema, Luminanz 0-255, Black Level 0 Grading: Film Convert Ich hoffe, der Beitrag gefällt euch - und falls das so ist, freue ich mich natürlich über ein "Like" bei YouTube. Viele Grüße, Karsten
  11. Beginnend von diesem Post im A7S Thread entzündete sich eine recht konträre Diskussion über die Praxis- und Consumer-Relevanz von UHD / 4K: https://www.systemkamera-forum.de/topic/104200-sony-a7s-alle-infos/page-11?do=findComment&comment=1108698 Da es im A7S Thread zu off-topic wurde, möchte ich an dieser Stelle nur noch mal sehr verkürzt einige der Positionen zusammenfassen: Es gab Stimmen, die meinten, den Unterschied zwischen 2K und 4K würde man bei üblichen Betrachtungsabständen ohnehin nicht erkennen, somit wäre es nur ein Marketing-Hype, um neue Hardware zu verkaufen. Selbst in Kinos würde noch viele Jahre 2K Material und 2K Projektion der Standard bleiben. Andere meinten, den Unterschied könne man sehr wohl erkennen und die "üblichen Betrachtungsabstände" resultierten in der Vergangenheit primär aus der zu niedrigeren Auflösung, die es erforderlich machte, für ein nicht mehr pixeliges Bild einen gewissen Mindestabstand zu wahren. Damit wurde das Bild aber auch gleichzeitig kleiner, so dass ein "Eintauchen" in Details und Handlung (wie z.B. in IMAX Kinos, die z.T. schon mit 8K experimentieren) nicht mehr möglich ist. Es gab außerdem die Position, dass 4K viel zu große Datenmengen produziere, deren Schnitt und Archivierung mit Consumer-übliche Hardware nicht beherrschbar sei. Die Gegenposition relativierte, dass mit effizienteren Codecs (konkret: HEVC / h.265) durchaus schnitttaugliches 4K mit ca. 100 - 200 Mbps gespeichert werden kann, Speicherpreise ohnehin seit langem stetig fallen und aktuelle Schnittlösungen auf weniger leistungsfähiger Hardware auch die Möglichkeit des "Proxy"-Schnitts von geringer aufgelösten Dateien erlauben, also erst das finale Rendering mit den 4K Daten erfolgen muss. In der Diskussion ab dem o.g. Link (z.T. auch schon davor) sind noch diverse weitere Argumente, Positionen, Quellen-Verweise und Berechnungen etc. nachzulesen, die ich jedoch hier nicht alle noch einmal wiederholen möchte. Wie also ist eure Meinung zu dem Thema, was sind ggf. schon eure eigenen Erfahrungen?
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy