Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'olympus'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Spiegellose Systemkameras
    • News, Ankündigungen und Gerüchte
    • Kaufberatung
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G - Micro Four Thirds
    • Sony Alpha E-Mount Forum
    • Nikon Z Forum
    • Canon EOS
    • L-Mount Forum
    • Andere Systemkamera Hersteller & andere Systeme
    • Systemübergreifende Diskussionen
  • Bildbearbeitung & Video
    • Bildbearbeitungs-Software
    • Bildbearbeitung allgemein
    • Video
  • Foto-Forum
    • Menschen
    • Akt-Fotografie
    • Landschaft
    • Architektur
    • Tier & Natur
    • Reisen, Länder, Städte, Regionen
    • Sport
    • Technik & Industrie
    • Sonstiges
    • Bildkritik ausdrücklich erwünscht
  • Systemkamera-Forum intern
    • Newbies / Anfänger & Vorstellung

Calendars

  • Community Calendar
  • Online Events

Product Groups

  • Premium Mitgliedschaft
  • Systemkamera eBooks

Categories

  • Lumix G
  • Olympus OM-D / PEN
  • Sony Alpha E-Mount
  • Fujifilm X / GFX
  • Andere Hersteller
  • Suchanzeigen

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf

Found 109 results

  1. Hallo Leute. Ich suche schon einer Weile nach Lösung für ein Problem an meiner Olympus OM-D E-M5. Im Prinzip bin ich mit der Kamera was Fotos angeht sehr zufrieden, bis auf diverse Effekte im Video-Modus. 1. Beim (auch langsamen) horizontalen Schwenken im Videomodus erfolgt die Aufzeichnung nicht wirklich flüssig. Der Framewechsel ist extrem hackelig. Bei einer Sony Nex 7, die mir wochenlang zur Verfügung stand, hab ich das nicht bemerkt und war mit der Videoqualität in diesem Punkt sehr zufrieden. 2. Beim sehr langsamen/langsamen/schnellen Zoom im Videomodus gibt es ebenfalls sehr unschöne hackelige Sprünge sowohl bei der Helligkeit, Schärfe und allgemeinem Bildwechsel. Auch hier war die Nex 7 weit besser. 3. Bei minimalsten Bewegungen (horizontal/vertikal) im Videomodus sieht es aus, als wenn das Video-Bild kurzzeitig recht stark um die Z-Achse (und auch andere Achsen) gedreht wird. Dadurch wird das Bild sehr unruhig. 4. Starke Artefaktbildung beim Filmen von Blättern, Haaren oder Grass, ... im Wind. Bei diversen Tests wird die Olympus immer in höchsten Tönen gelobt, aber von diesen "Fehlern" hab ich nie etwas gelesen. Gibt es schon eine Lösung zu diesen "Effekten"? Kann man irgendwo etwas darüber lesen? Sind solche Probleme bei heutigen Hightech-Kams normal? Die Punkte 1-4 stören mich so sehr (lege auf Full HD Videos/AllInOne-Cam großen Wert), dass ich überlege die Kamera wieder zu verkaufen. Für Hilfe, Tipps oder Trick wäre ich sehr dankbar. Gruß und schönen Abend Tom
  2. Hallo zusammen, hab gerade nen älteren Thread gefunden, der das Thema Live-Bild mit ner GH1 behandelt hat - ich frage mich gerade, ob es mit ner Olympus Pen E-P3 irgendwie möglich ist, das Livebild via HDMI auszugeben bzw. auch eine Software um so ein Bild auf dem Mac zu streamen (z.B. als Kamera für Live-Demo das über den Computer auf dem Beamer gezeigt wird...) Bei jeglichem Anschluss von USB oder HDMI wechselt die Olympus in den Wiedergabe-Modus...
  3. Hallo Forum! Vielleicht kann mir jemand von euch in meiner Verzweiflung helfen ... Gerade kam (via Amazon.de) meine OM-D E-M5, aber sie scheint das mitgelieferte Kit 12-50 nicht zu erkennen!?! Testweise (nach u.g. Problemen) habe ich mal versucht, ganz OHNE Objektiv (mit exponiertem Sensor) zu fotografieren: Alles scheint zu funktionieren, natürlich kein scharfes Bild, aber Display und EVF zeigen Helligkeit, Kamera löst aus etc. In dem Moment, wo ich das Kit-Objektiv aufschraube: löst die Kamera nicht mehr aus, wird weder im Display noch im EVF ein Bild angezeigt (nur homogenes schwarzgrau). Die Infos und Hilfselemente wie Wasserwaage etc. oder Menü werden perfekt angezeigt, aber scheinbar keinerlei Information vom Sensor. Die Kamera scheint Belichtungsmessungen vorzunehmen. Ich habe alle Modi (auch iAuto und P(rogramm)) durchprobiert: Nur schwarzes Bild, kein Fokussieren, nicht mal ein Versuch, keine Möglichkeit des Auslösens. Die Buttons "Macro", "L-FN" auf dem Objektiv scheinen keinerlei Wirkung zu haben. Es gibt keinerlei Fehlermeldungen. Das gibt's doch nicht?!?? Was kann das sein? Ich sollte dazu sagen, dass ich relativ viel Erfahrung mit Canon (D)SLRs habe (also bitte nicht "Objektivdeckel abgenommen?" oder so fragen ), aber das mein erster Mirrorless Test ist. Mir scheint, das Objekitv (d.h. die Elektronik - aber dann sollte es doch Fehlermeldungen geben??) ist kaputt?? Aber vielleicht bin ich ja doch zu doof: Wie ist das denn sonst bei Pen o.ä. Cams? Muss man das Objektiv erst irgendwie 'registrieren'? Gibt es irgend einen 'Trick', den ich als DSLR-User nicht kenne? (Ich habe leider - noch - kein anderes Objektiv zum testen.) Danke für jede Hilfe! Steph
  4. Hallo Liebe Fories, ich bin nun seit einigen Tagen fleißig am lesen und kann mich einfach nicht im Dschungel der Kameras entscheiden. Ich haben eigentlich vor, 2 Kameras zu kaufen: 1 Digi (Kompaktkamer) . anschalten + losknipsen, schneller AF, Guter Akku Ich gestehe, ich bin erst Anfänger, habe aber vor mich in das Thema der Systemkamera hineinzu"fuchsen", da ich nun gelesen habe, das ich mit meiner kleinen Digi (Kompaktkamera) keine guten Aufnahmen bei wenig Licht (drinnen) bekommen kann. Die 2. soll also eine Systemkamera werden. Meine Wünsche wären zb. - schnelle Auslöse, - mind. 5 fach optischer Zoom - guter Akku ich fotografiere: - Freizeit/ Urlaub, Kinder, gern auch mal Portraits Ich habe auch keine Ahnung von den RAW Formaten, von denen ich hier oft lese. Also ich lade die Fotos auf meinen Rechner hoch (ist dann schon JPEG) und bearbeite Sie manchmal noch ewas und bastle auch Fotobücher....mehr eigentlich nicht. Bisher hatte ich : nicht lachen" eine Pentax Optio A30, . Meine Überlegung bei der Kompakten: -Lumix TZ ?? -Samsung EX1 -Ixsus 230HS -Canon S95 -Pan DMC FX90 -Oly. XZ1 -Fuji Finepix -Casio FH 100 (starker Akku) oder??? bei der Systemkamera: -Oly. Pen E- PL1, 2 oder 3 + lichtstarkes Obj. für gute Innenaufnahmen -Pan. G3 - evtl. Sucher + schwenkbares Displ. Könnt ihr mir bitte helfen???? LG nibru
  5. Ein fröhliches Moin in die Runde... Habe in den 70ern an der Schule im 'Fotolabor' ein Interesse an der Fotografie entdeckt. Leider ohne die richtige Anleitung zu bekommen. In den 80ern dann ein wenig mit der einfachen SLR (Exakta mit Pentax-K Bajonett) 'geknipst'. Letztendlich landete die Kamera in einem Umzugskarton. Und dort blieb sie auch. 2011 habe ich mir dann kurzentschlossen eine FUJI 'Taschenknipse' zugelegt für den 'immer-dabei' Betrieb und um die netten Augenblicke zu dokumentieren. Die kleine FUJI ist oder war auch nett, aber der Wunsch mehr zu machen kam wieder auf. Der Wunsch nach Bokeh, Freistellen, Makros, Zoomen, künstlerischen Fotos und vor allem besserer Bildqualität auch bei schlechteren Lichtverhältnissen. Ich habe dann längere Zeit mit dem Gedanken an eine MegaZoom (FUJI HS20) gespielt, mich dann aber durch nette Internet-Bekannte und dem Mitlesen in div. Foren für eine - zuvor missachtete - Systemkamera entschieden. DSLR schieden schon allein wegen der Größe von Gehäuse und Equipment aus. Im Januar habe ich mir dann eine Olympus PEN E-PL1 mit Kit-Objektiv zugelegt. Und seit dem bekomme ich das Dauer-Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht! Diese kleine Kamera ist einfach SAGENHAFT. Ich mache bislang nur Schnappschüsse im iAUTO-Modus (deshalb der Nick-Name ), da ich sowohl von der Optionsfülle als auch dem ungewohnten Menü "noch" überfordert bin. Diese Kamera macht aber einfach Laune und Lust auf mehr... Jetzt ist der Wunsch nach adaptierbarem 'Altglas' aufgekommen um ein wenig mit Makro und Bokeh zu experimentieren. Im Sommer ist dann Kieler Woche und bis dahin muss ich mir auch etwas einfallen lassen um die Segelrennen zu dokumentieren, bzw. die Traditionssegler schön abzulichten. (Leider gehört zur Kieler Woche auch das traditionelle Kieler Woche Wetter: überwiegend grau mit leichtem Nieselregen... ) Ich könnte also noch Vorschläge und Tipps zu Adaptern und Muss-Haben-Objektiven gebrauchen. Wegen Preis und Verfügbarkeit dachte ich eigentlich an Canon FD Objektive. LG aus Kiel Karsten
  6. Hallo, liebe (µ)FT- Freunde, ich fotografiere seit 1964. Ständig mit neuem Equipment. Technik macht zwar Spaß. Das Fotografieren verändert sich auch. Allerdings gerät mitunter das Ziel aus dem Fokus. Was wollen wir überhaupt? Wollen wir (nur) Spaß haben? Oder auch Bilder? Zum Herzeigen oder nur für uns? Speichern? Für wen? Riesen-Datenmengen, wer überblickt sie noch? Ausstellungen? Nur online oder auch fine arts? Erst wer sich Antworten gibt, kann Entscheidungen treffen. Und noch mehr Freude haben. Vielleicht mit der erwarteten µFT-Edelmini von Olympus... Auf rege Diskussion! Beste Grüße aus München lumilux
  7. Hallo! Ich habe seit ein paar tagen die E-P1. Firmware 1.4 Nun fand ich auf diversen webseiten die angabe, daß es eine Nivellierungs-Anzeige gibt. Laut beschreibung muss man mehrmals auf info drücken um sie zu bekommen. Ich krieg zwar das fadenkreuz, aber nicht die wasserwaage, egal wie oft ich drücke. Was mache ich falsch? Kann mir bitte jemand helfen? lg gnosos
  8. Ric3200

    Flowqueduct

    Flowqueduct von Richard H. Hüttemann auf Flickr Istanbul 2011 26mm F1.4 CCTV lens + E-PL1 + GIMP Gruß, Ric3200
  9. Vornweg: Ich habe die Suche bemüht und nichts gefunden das mir weiterhilft Ich habe seit ca. einem halben Jahr eine Olympus E-P2 mit dem Kitobjektiv 14-42. Nun würde mich interessieren ob man die JPEG Einstellungen dahingehend optimieren kann, das ein ausgewogenes Bild heraus kommt. D.h. egal was ich fotografiere, ob Autos oder Landschaft, ob Menschen, Tiere oder Architektur bei Nacht. Oder muss (sofern das geht) man mehrere abrufbare Einstellungen vornehmen? Hilfreich wären auch Tipps bzgl. des Fotografierens wenn man schon vorher weiß, eigentlich möchte ich kein RAW bearbeiten. Denn soweit ich die KAmera verstehe, hat man bei den vorgegebenen Motivprogrammen, keinerlei Einfluss auf die Parameter, wie Blende und Belichtungszeit. Vielen Dank schon einmal. Ich freue mich auf Eure hilfreichen Tipps!
  10. Werde demnächst eine NEX 5n kaufen und suche einen Adapter für meine OM Objektive. Welchen könnt Ihr empfehlen? Danke tomy
  11. Hallo/Guten Morgen zusammen, ich war gerade mit meiner WG unterwegs und habe eben die Bilder überflogen, die wir so heute Abend fabriziert haben. Schöne Erinnerungen, aber nichts "besonderes" dabei. Dabei solls aber bei dem Post gar nicht gehen. Mir ist heute Abend beim Knipsen aufgefallen: Wozu gibts den Autofokus? Die PL1 hat ja 9 oder 11 Felder. Wenn ich davon eins anwähle, dann versucht die gute, das Objekt in dem Bereich scharf zu stellen. Schön und gut. Ich muss dann eben wissen und wollen, dass genau dieses Obejkt in diesem Bereich fokussiert werden soll. Wenn ich aber alle 11 (oder 9) Felder anwähle, dann wählt die Kamera ein Objekt aus, auf das sie scharf stellt. Dabei fiel mir aber auf, dass das ja Lotterie ist. Oder sehe ich da was falsch? Einerseits heißt es ja: Gerade für Action ist ein guter (schnell und akurat) Autofokus von Vorteil (wir waren bowlen), auf der anderen Seite ist es doch aber gerade da schwer, vorher exakt zu wissen, in welchem Feld sich mein Objekt aufhalten wird. Und die Kamera entscheiden zu lassen kommt mir wie gesagt wie Lotto vor. Was also soll mir ein guter Autofokus wirklich bringen? Versteht mich nicht falsch, ich will keinen Glaubenskrieg vom Zaun brechen. Vielleicht hab ich es auch nicht verstanden, den Autofokus wirklich einzusetzen, mir kam es nur nach heute Abend vor, dass ich den VF2 dringend brauche und lieber manuell fokussiere, weil mir gerade kein Szenario einfallen will, wo mir der Autofokus wirklich nützt. Wenn ich Zeit habe, kann ich natürlich gemütlich das Feld auf die richtige Stelle setzen. In dem Fall hätte ich ja aber auch locker die Zeit, manuell zu fokussieren?! Naja eine gute Nacht noch allerseits von mir.
  12. Moin. Seit kurzer Zeit besitzt auch meine Freundin eine M43-Kamera, die Olympus EP-1. Die Vorteile liegen auf der Hand: Zwei M43-Kameras, ein Objektiv-Park und damit natürlich die Möglichkeit, diesen zu teilen. Ich selbst habe derzeit leider nicht die Möglichkeit, mir die EP-1 u. das 14-42er Kit-Zoom einmal näher anzuschauen. Nun hat meine Freundin in wenigen Wochen Geburtstag und ich möchte ihr natürlich gerne eine kleine Freude bereiten. Ich dachte da an eine Erweiterung ihres Foto-Equipments: Polfilter und Nahlinse. Leider hat mich eine Suche hier im Forum nicht wirklich weit gebracht: So finde ich zwar viele Ergebnisse zu dem Einsatz von Raynox-Nahlinsen an Panasonic-Objektiven, aber über Erfahungen am 14-42er Kit-Zoom habe ich hingegen nichts gefunden. Gibt es dafür einen Grund? Hat jemand vielleicht auch ein paar Beispielbilder oder einen kleinen Erfahrungsbericht? Schöne Grüße u. vielen Dank! Björn
  13. Hallo, ich habe mir gerade die PEN E-P1 für mein Auslandsaufenthalt in Neuseeland nächstes Jahr gekauft. Diese wird aber wieder verkauft, weil ich zu einem verdammt guten Preis an eine E-P2 mit viel Zubehör gekommen bin. Was mir allerdings Sorge bereitet ist die Größe, vor allem, wenn man irgendwas in Richtung der 14-140er oder 14-150er dran hat. Ich glaube einfach, dass es nicht leicht wird die Kamera wirklich auch immer dabei zuhaben. Dafür hatte ich sie ja gekauft. Heute ist mir dann die Canon PowerShot S90 bzw. noch besser die S95 aufgefallen. Sie ist schön klein, bietet volle manuelle Bedienmöglichkeiten, hat ein lichtstarkes Objektiv, RAW und ist noch gut Hosentaschentauglich. Vielleicht wäre sie eine ganz gute Ergänzung als noch-öfter-dabei-Kamera zur PEN. Auch wenn sie im Moment eh nicht ins Budget passt: Hat jemand die S90/95 und kann sie womöglich noch mit einer mFT Vergleichen? Gibt's Alternativen? (Hosentaschentaugliche, also nichts in Richtung G12 oder LX3/5 o.Ä, die müsste man sich ja schon wieder um den Hals hängen) Schon mal Danke für eure Hilfe Gruß Aubépine
  14. Hi, die Fuji X100 hat ja fast die ganze Aufmerksamkeit auf der Photokina auf sich gezogen. (Zu Recht, finde ich.) Dennoch, auch Olympus hat neue Prototypen: Olympus' high-end compact prototype image - Olympus' 2011 high-end compact (photos) - CNET News Obwohl mir das eher wie ein Remake oder Refresh der C 5050 - übrigens seinerzeit meine 2. Digicam - vorkommt, meint immodoc.
  15. Hallo, gerade habe ich eine Panasonic Lumix GH2 bestellt. Bisher nutze ich eine Lumix G1 mit den beiden Kit-Objektiven (14-45, 45-200) und verschiedenen Festbrennweiten von Voigtländer bzw. Leica-M. Nun möchte ich noch ein Weitwinkelzoom anschaffen, dass sich auch zum Filmen eignet -- deshalb ist ein schneller und leiser Autofokus wichtig. In der engeren Wahl ist neben dem Panasonic Lumix G Vario 7-14/4.0 das Olympus M.Zuiko D 9-18/4.0-5.6 ED. Mit der geringeren Lichtstärke des Zuiko kann ich leben, sofern der Autofokus nicht deutlich schwächere Leistungen zeigt. Das Panasonic G Vario 7-14 gefällt mir zwar gut, hat aber kein Filtergewinde. Da ich die GH2 v.a. zum Filmen im Freien verwenden möchte, ist mir ein Pol-Filter wichtig. Kleiner, leichter und günstiger ist das M.Zuiko -- aber bietet es auch eine vergleichbare Performance bzgl. des Autofocus? Hat's schon jemand getestet oder wisst ihr genaueres? Zentrale Fragen 1) Hat jemand Erfahrung, wie gut das Olympus MFT-Objektiv mit Panasonic-Bodies -- z.B. Panasonic Lumix G1, G2, GH1, GF1 -- harmoniert? 2) Gibt es Einschränkungen bei der Geschwindigeit und/oder der Geräuschentwicklung des Autofokus? 3) Hat jemand Testbilder oder gar ein Testvideo der Kombination Panasonic Lumix Gxx mit dem Olympus M.Zuiko D 9-18/4.0-5.6 ED? Beste Grüsse, Philipp
  16. Hallo, hat jemand von euch Erfahrung mit der Montage eines Telekopes an eine Digitalkamera??? Ich habe eine Olympus E-620 und würde diese gerne mal mit einem Skylux Teleskop (wird glaube ich von LIDL verkauft ... ich habe es im Internet ersteigert) verbinden. Hat das schonmal jemand versucht und kann hierzu etwas berichten??? Danke für alle Antworten.
  17. Grenzenlos kreativ: Die neue Olympus PEN E-PL1 Olympus erweitert seine Micro FourThirds-Familie um ein weiteres Modell Noch vor der PMA 2010 in Las Vegas überrascht uns Olympus mit der Vorstellung einer neuen Micro FourThirds-Kamera aus der PEN Serie. Mit der PEN E-PL1 nimmt sich Olympus der größten Kritik an den Modellen E-P1 und E-P2 an und spendiert der Kamera, genauso wie wir es von der GF1 von Panasonic kennen, einen eingebauten Blitz.Wir haben für Euch eine Microsite zur neuen Olympus PEN E-PL1 zusammengestellt. Wie auch schon Panasonic liefert Olympus die neue Kamera nun in mehreren Farben: Schwarz/Schwarz, Weiß/Silber, Champagner/Silber und Rot/Schwarz. Das ist ein Indiz dafür, an wen sich die neue Kamera richtet: Die Aufsteiger aus dem Kompaktkamera-Lager, die auch bisher schon Kameras in diversen Farben gewohnt waren. Um diesen Anwendern gerecht zu werden, hat Olympus auch den so genannten "Live Guide" in die Software der Kamera integriert, um den Aufsteiger bei der Bedienung der Kamera behilflich zu sein. Wer sich nun die Frage stellt, kaufe ich mir die neue PEN E-PL1 oder doch eine P2, der sollte sich anschauen, was die E-PL1 nicht bietet, oder nicht ganz so gut kann wie die E-P1: Die E-PL1 hat einen kleineren Monitor (2,7" statt 3"), einen kleineren ISO-Bereich (maximal 3200 ISO), ein nicht ganz so hochwertiges Gehäuse und der Bildstabilisator kann "nur" 3 Blendenstufen ausgleichen, im Vergleich zur E-P2, die 4 Blendenstufen beherrscht. Es sei auch noch darauf hingewiesen, dass der externe Sucher VF-2 als Zubehör verfügbar ist und nicht wie bei der E-P2 zum Lieferumfang gehört. Viel Spaß beim Lesen und stöbern in den technischen Daten, Euer Forum FourThirds-Team
  18. Hi, lesenswert ist vielleicht für Viele der Testbericht, in dem nicht nur "unsere" Kameras getestet werden, sondern auch die DSLRs. Das gibt Vergleichsmöglichkeiten. Wie immer, wenn es viele Werte gibt, gibt es welche, die man akzeptiert, oder solche, die man ablehnt. Ich bin mir nicht sicher, ob die Stiftung Warentest auch gehobenen Ansprüchen gerecht wird. Aber eine Basis ist der Test immerhin ... Schönen Sonntag wünscht immodoc!
  19. Hi, Mit langem Anlauf sprang ich über meinen (Retro-)Schatten und kaufte mir das Panasonic 1,7/20. Ich folgte den Empfehlungen von Frank, Harald, Norbert, SONNAR und vielen anderen, die sich bestätigt haben. Die Eindrücke meiner ersten Tests im Wohnzimmer und draußen: Die Qualitätsanmutung des Panasonic im Vergleich zum Voigtländer und Leitz ist weniger hochwertig. Aufgedruckte Schrift auf Kunsstoff finde ich weniger wertvoll und ansprechend als Gravur auf Metall. (Der Sondermüllentsorgungsaufkleber unten ist im Gebrauch nicht sichtbar.) Die häßliche hama-Gummi-Streulichtblende (Leica nennt so etwas "Gegenlichtblende") hilft dem Aussehen auch nicht. Die stammt aber von mir. Da müßte ich noch etwas besseres finden. Zur Haptik: Man steuert das Objektiv ja über die Kamera, muß es also nicht oft anfassen. Der Gummiring zur manuellen Fokussierung läuft allerdings weich und angenehm hochwertig. Außerdem liegt noch ein niedliches Kunstfaser-Beutelchen zur Aufbewahrung bei. Das soll nicht unerwähnt bleiben. - Im Vergleich zum Skopar: Die Schärfe ist etwas höher, und das auch bis in die Ecken. Die dunklen Dachziegeln eines Hauses in ca. 100 Meter Entfernung in Bildmitte lösten beide Objektive allerdings gleich (verschwommen) auf. Keines der beiden Objektive erreicht jedoch die Abbildungsleistungen meines klassischen Leica Summicron M 2/35 Serien# 3440333 vom Ende der 80-er Jahre, das mir als Referenz diente. Dieses war im Wohnzimmer schärfer und zeigte draußen auch die Struktur des Ziegeldaches deutlich durchzeichnet. Da hätte ich mehr erwartet. Das Panasonic ist doch für MFT entwickelt worden. Und hat die asphärischen Linsen! Mein Summicron hat die noch nicht. Gut - ich vergleiche Objektive mit 20mm und 35mm Brennweite. Und ich vergleiche Oberklasse und Mittelklasse, so wie eine ältere Mercedes S-Klasse mit einem neuen Kompaktwagen. Soviel zum Thema "Altglas". --- Heute morgen bin ich durch Mainz getigert und habe photographiert. In der Praxis ist das Panasonic angenehm. Im Dom war die große Lichtstärke hilfreich. Allerdings hatten die Fenster blaue Farbsäume. Das liegt aber wohl an der Olympus Pen, wie auch bei dpreview zu sehen. Die Leuchtschriften auf den Omnibussen wurden gut abgebildet. Für das Panasonic im Vergleich zum Voigtländer Skopar spricht tatsächlich die größere Lichtstärke, die insgesamt etwas bessere Abbildungsleistung, der Autofokus und somit die im Alltagseinsatz zu erwartenden, besseren Ergebnisse. Es ist im Gebrauch vielseitiger und einfacher zu handhaben. Schön ist zudem, daß der Mindestabstand zum Abbildungsgegenstand bei 20 cm liegt. Sicherlich darf es mich auch im nächsten Alpen-Urlaub begleiten. Auf Bewährung, sozusagen... Ich möchte fair und realistisch sein: Leica Summilux M 1,4/21 oder Elmarit M 2,8/21 liegen in ganz anderen Preisregionen. Auch das Zeiss Biogon 2,8/21 ist fast dreimal so teuer. Außerdem habe ich bisher nirgendwo einen Test dieser Objektive an MFT gesehen. Und da gibt es ja auch die übereinstimmende Meinung im Forum, unter 35 mm Brennweite seien die Original-MFT Objektive stets überlegen. Also möchte ich von finanziell schmerzhaften Selbstversuchen mit ungewissem Ausgang Abstand nehmen. Oder hat jemand andere, eigene Erfahrungen? --- Hoffentlich nicht. Sonst steht vielleicht bald der nächste Kauf ins Haus ... Somit war und ist das Panasonic 1,7/20 insgesamt bisher ein ziemlich guter Kauf, auch für mich mit meinen recht besonderen Ansprüchen. Ich behalte es. Es wird seinen Platz unter meinen klassischen manuellen, adaptierten Objektiven von Leica, Zeiss, Voigtländer und Minolta finden. Frohe Ostern wünscht immodoc!
  20. Ich überlege, ob ich im Rahmen einer demnächst anstehenden Dienstfahrt nach Ostasien, die Gelegenheit nutzen sollte und mir das 1:2,8-4.0 50-200 SWD für ca. umgerechnet 800,-€ in Taiwan oder Hongkong günstig kaufen soll und mein gutes altes 50-200er (ohne SWD) dafür abstossen soll. Lohnt sich eine solcher Schritt ? Bringt das SWD an der E-3 wirklich soviel mehr ? Tritt das bekannte Pumpen des AF deutlich seltener auf ? Findet es den Fokus in available light Situationen schneller und sicherer ? Die neuere Gegenlichblende schreckt mich auch eher ab, da doch sehr unhandlich. Würde die alte Gegenlichblende auch noch auf das neue Objektiv passen ? Hat schon jemand diesen Wechsel vollzogen und kann hier über seine Erfahrungen mit beiden Objektiven berichten? Wäre für Hinweise und Erfahrungsberichte dankbar
  21. Kurz: Ich bin mit dem Voigtländer Skopar 4,0/21 mm als Allround-Objektiv an meiner Olympus Pen-1 sehr zufrieden, und empfehle es Leuten wie mir. So, und jetzt die Langversion: Kurz nach Kauf meiner ersten Pen-1 letztes Jahr kaufte ich mir das Skopar, um ein Objektiv mit kürzerer Brennweite als mein Leica Summicron M 2/35 nutzen zu können. Aus der Leica Zeit habe ich noch das Heliar 4,5/15, und bin auch mit dem Voigtländer Ultron 2/40 für die Nikons sehr zufrieden. Also bestellte ich mir bei fotomundus auf der Basis dieser kürzlichen, positiven Voigtländer-Erfahrungen das Skopar. Während meines letzten Urlaubs in der Schweiz konnte ich mich eingehend mit dem Skopar beschäftigen - auch im Vergleich zu meinen anderen Objektiven. Zusammengefaßt, ist das Skopar an der Pen-1 ein leistungsfähiges, genau abbildendes und im Alltagsbetrieb wenig verzerrendes Objektiv, das ich jedem empfehlen kann, der die Kompaktheit und somit Jackentaschentauglichkeit, Verarbeitungsqualität und -anmutung schätzen und ohne Autofocus photographieren kann und möchte. Natürlich gibt es immer Extremsituationen - strahlender Sonnenschein von vorn, und dann schwarze Hunde im Schnee - bei denen Überstrahlungen oder andere seltsame Effekte auftreten können. Extrembedingungen führen eben zu extremen Resultaten, finde ich. Mit seinen kompakten Abmessungen, aus Metall gefertigt, der schön gravierten Beschriftung, und der niedlichen Streulichblende ist es kleines Schmuckstück. Anspruchsvolle Amateure - wie ich - mit Kunstsstoff-Aversion werden es zu schätzen wissen. Ideal ist es für die entschleunigte Landschaftsphotographie, weil es ja keinen Autofocus hat. Ansonsten kann es vielleicht vorkommen, daß der Schmetterling entflogen ist, und die Blüte schon zu welken beginnt, weil man nicht schnell genug war ... In diesem Sinne, immodoc!
  22. Hallo! Ich bin neu hier und wohne in die NL. Da ich 5 oder 6 Leica R Objektive besitze, alt aber neuwertig, moechte ich wissen ob das Resultat mit eine Olympus EP-1 (oder besser noch EP-2) und einen Novoflex Adapter gut oder nur befriedigend sein wird. Auch ist einen Leica R-Extender 2x dabei... Und ein Spiegelobjektiv 500/8. Wuerde das auch funktioniren am Olympus EP-2? Mit M4/3 oder 4/3 habe ich keine Erfahrung. Wohl mit Kleinbild Leica R4 und verschiedene Sony Digitalkameras. Ich hab gelesen das bei (M)4/3 nur die haelfte an Bildflache benutzt wird wie bei Kleinbild. Dient es einen zweck wenn man Qualitativ hochwertige Leica Objektive benuetzt? Die habe ich ja vorhanden. Wer hat Bilder die gemacht sind mit EP-1 und Leica-R Objekive. Wie geht das mit die Handhabung am EP-1. Nur Program A und M wahrscheinlich? Wuerde das ein Problem sein? Jede Auskunft ist fuer mich interessant! Gleich nach der Introduktion vom E-P2 kann ich mich dan entscheiden:) Vielen Dank, Rob Niederlande
  23. Liebe Forum-Mitglieder Meines Wissens rechnen MFT Kameras optische Abbildungsfehler wie z.B. chromatische Aberration aus den Rohdaten raus, womit man ansprechendere Bilder bekommt (und beim Objektivbau Geld sparen kann). Wie sieht es nun aus, wenn man eine Olympus (konkret: E-PL1) mit einem Panasonic Objektiv (konkret: 20mm F1.7 „pancake“) benutzt? Erkennt die Olympus-Kamera das Fremdobjektiv und korrigiert dessen Abbildungsfehler? Ist ein Firmware Update notwendig? Vielen Dank für Eure Hinweise. Herzliche Grüsse Gregor
  24. Hi, auf der dpreview.com Webseite wurde das Objektiv mit hervorragendem Ergebnis getestet. Sicherlich interessant, wenn man sich nicht an der geringen Lichstärke und dem Plastik stört ... Schönen Sonntag, wünscht immodoc!
  25. Hallo, Ihr Vierdrittelfotografen! Nach langer Recherche und Hin- und Herwälzen von Vor- und Nachteilen diverser Spiegelreflex- und System- und Kompaktkameras habe ich mir vor drei Wochen dann eine Olympus PEN E-P2 gekauft, zunächst "nur" mit dem beiliegenden 14-42er Zuiko und dem 20er Pancake von Panasonic. Inzwischen habe ich mir von Panasonic noch das 45-200er und das 7-14er gegönnt. Ich bin mit der Kamera und den Objektiven mehr als glücklich: Eine solche Komplettausrüstung kann man ohne Rückenschmerzen zu bekommen in einer normalen Umhängetasche mit sich herumtragen, und die Fotos und die Farben sind einfach klasse. Der Autofokus ist in der Tat etwas langsam, aber das stört mich bei den Dingen, die ich überwiegend fotografiere, nicht. Das soll ja mit dem Firmware-Update von Olympus besser werden (kommt wohl am 22. April raus), aber die lasse ich erstmal weg - never change a running system. Auch für die Panasonic-Objektive gibt's bereits neuere Firmwares. Jedenfalls bin ich jetzt die letzten 3 Wochen wie besessen durch Bonn gerannt und habe schon hunderte von Fotos geschossen. Zum Glück grünt und blüht hier gerade alles (wie wahrscheinlich fast überall auf der Nordhalbkugel im Moment), sodass sich einem die Motive geradezu aufdrängen. Ein paar davon habe ich hier im Forum in ein Album "geklebt": https://www.systemkamera-forum.de/members/zickzangel-albums-olympus-pen-e-p2.html - wobei ich finde, dass die Verkleinerung der Schärfe ein bisschen geschadet hat. In "Wirklichkeit" sehen die Bilder viel besser aus ... Freue mich auf Eure Rückmeldung und Eure Erfahrungen mit der PEN (oder Alternativen - mit der Anschaffung einer GF1 ging ich auch längere Zeit schwanger ...) So, genug geschwätzt - schöne Grüße aus Bonn! zickzangel
×
×
  • Create New...

Wir hatten schon den Sekt kalt gestellt und die Häppchen rausgeholt – es ist so schön und spannend, neue Mitglieder begrüßen zu dürfen…

Im Ernst: Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Admin hier im Systemkamera Forum. Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

Wir haben eine Menge zu bieten:

Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos registrieren!