Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'mft'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Spiegellose Systemkameras
    • News, Ankündigungen und Gerüchte
    • Kaufberatung
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G - Micro Four Thirds
    • Sony Alpha E-Mount Forum
    • Nikon Z Forum
    • Canon EOS
    • L-Mount Forum
    • Andere Systemkamera Hersteller & andere Systeme
    • Systemübergreifende Diskussionen
  • Bildbearbeitung & Video
    • Bildbearbeitungs-Software
    • Bildbearbeitung allgemein
    • Video
  • Foto-Forum
    • Menschen
    • Akt-Fotografie
    • Landschaft
    • Architektur
    • Tier & Natur
    • Reisen, Länder, Städte, Regionen
    • Sport
    • Technik & Industrie
    • Sonstiges
    • Bildkritik ausdrücklich erwünscht
  • Systemkamera-Forum intern
    • Newbies / Anfänger & Vorstellung

Calendars

  • Community Calendar
  • Online Events

Product Groups

  • Premium Mitgliedschaft
  • Systemkamera eBooks

Categories

  • Lumix G
  • Olympus OM-D / PEN
  • Sony Alpha E-Mount
  • Fujifilm X / GFX
  • Andere Hersteller
  • Suchanzeigen

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf

Found 64 results

  1. Hallo Leute! Ich stehe derzeit vor einer großen Entscheidung und brauche einfach noch ein paar objektive Meinungen und Anregungen. Deshalb wende ich mich an euch! Ich liste zunächst erst einmal meine Ausrüstugn auf, damit ihr euch einen Überblick verschaffen könnt. Panasonic GX7 mit Olympus 12-40 mm 2.8 und Panasonic 50mm 1.7 Altgläser: Canon FD 50 mm 1.4 , Canon FD 35mm 3.5 und Helios-44M 58mm 2.0 Film: Canon AE-1 , Yashica A So nun zu meiner Frage. Ich besitze meine GX7 nun schon einige Jahre und war immer sehr zufrieden mit ihr, habe aber langsam das Gefühl das ein Upgrade her muss. Außerdem gefällt mir die Kombo aus GX7 und dem 12-40 mm leider so gar nicht. Damit liegt sie einfach nicht richtig in der Hand... Tendiere nun zu zwei Varianten. 1. Ich verkaufe meine gesamte MFT Ausrüstung und kaufe mir von dem Geld eine Sony Alpha 7 Mark II mit dem Kit Objektiv. Ich denke mit dem Kit Objektiv und den oben genannten Altgläsern hätte ich somit eine gute Basis. Ich müsste zwar etwas an Geld drauflegen, aber es finden sich gute Angebote auf ebay und co. Vollformat reizt mich so, da ich ja schon länger mit 35mm und vor allem Mittelformat mit Film fotografiere. Dieses Bokeh das ich vorallem mit dem Canon 1.4er erreiche ist einfach wunderschön.Sowas ist einfach nicht möglich mit MFT. 2. Ich verkaufe nur die GX7 und wechsle zu der Olympus Em5 Mark II mit Griff. Somit ist mein Hauptproblem und zwar dass das 12-40mm nicht gut mit der GX7 zusammenpasst gelöst. Ich mag das Handling der Olympus sehr und werde bei Variante 1 (wechsel zu Sony), wohl doch schon das 12-40 mm vermissen.Bei dieser Variante müsste ich jedoch noch mehr Geld drauflegen, als beim Wechsel zu Sony. 3. Jetzt seid ihr gefragt! Habt ihr vielleicht noch andere Anregungen? Kameras die ich bis jetzt noch nicht erwähnt habe? Die Fujifilm finde ich auch sehr Interessant, da mir das Aussehen der Kameras sehr gefallen! Anwendung ist Portrait, Street und Landschaft! Vielen Dank im Voraus und hoffe es finden Sich viele Leute die mir da weiter helfen können! Clemens
  2. Hallo, seit einiger Zeit besitze ich eine OM-D E-M10 Mark 2. Dazu habe ich die beiden Kit Objektive 14-42 und 40-150. Jetzt suche ich noch eine lichtstarke Festbrennweite die alltagstauglich ist für Landschaft, Stadt und auch Nachtaufnahmen. Da ich nicht allzuviel Erfahrung besitze (ist meine erste Systemkamera, vorher nur Kompakt und Handy), bin ich unentschlossen was ich nehmen soll. Ich hätte da die folgenden Objektive mal im Blick: Olympus: M.ZUIKO DIGITAL 25mm 1:1.8 M.ZUIKO DIGITAL 17mm 1:1.8 Panasonic: LEICA DC SUMMILUX 25 mm / F1.4 ASPH.
  3. Hallo zusammen, ich möchte hier gerne mal die Problematik mit dem genannten Objektiv beschreiben. Ich mache es mir dabei etwas einfacher und kopiere etwas von dem Text, den ich bereits an den Panasonic-Support gesendet habe. Diese konnten im Übrigen leider nicht weiterhelfen und haben es "zur Kenntnisnahme an die zuständige Abteilung weitergeleitet". Es handelt sich dabei um das relativ neue Panasonic Leica DG Vario-Elmarit 8-18 mm F2.8-4 (Model H-E08018). Ich habe das Objektiv bereits seit 5.9.2017 in Verwendung. Dieses Objektiv hat im Gegensatz zum "Konkurrenz-Produkt" von Olympus (7-14mm f2.8 Pro) ein Filtergewinde, was es für Landschaftsfotografen überaus interessant macht und bei diesen auch großen Zuspruch erfährt. Denn Filter gehören bei Landschaftsfotografen oftmals dazu, wie die "Butter auf's Brot". Aber natürlich werden Filter auch in anderen Bereichen benötigt. Auch ich habe mich aufgrund der Filtermöglichkeit für das Panasonic entschieden. Leider musste ich nun jedoch feststellen, dass genau dieses Feature nur eingeschränkt nutzbar ist. Folgendes Problem entsteht: Die weiße Schrift um das Objektiv vorne spiegelt sich in den Filtern und ist auf den Fotos sichtbar. Wäre die Schrift schwarz oder gar nicht vorhanden würde man es nicht sehen. Am stärksten Tritt das Problem mit dunkeln Filtern (Polfilter oder Grauffilter) bei Gegenlichtaufnahmen auf und wenn man stark abblendet (Blende 16 z.B.). Dadurch wird die Schrift direkt angeleuchtet und durch die hohe Tiefenschärfe auf dem Foto sichtbar. Sonst ist das Objektiv wirklich spitze, aber die genannte Problematik trübt die Freude doch sehr. Hat die Probleme schon jemand festgestellt oder kennt sogar eine elegante Lösung? Ich möchte die Schrift eigentlich nur ungern irgendwie schwarz anmalen oder ähnliches... Anbei ein paar Fotos die das Problem zeigen. Musste die Bilder leider sehr verkleinern um hochladen zu könnnen. Viele Grüße
  4. Hallo zusammen, ich hätte da mal eine Frage und hoffe, dies ist der richtige Ort und dass diese Frage nicht bereits x-mal im Forum beantwortet wurde... Ich bin noch immer Fotografie-Anfänger. Ich benutze seit ca. einem Jahr eine Olympus OM-D E-M 10 Mark II. Seit einiger Zeit habe ich ein Macbook pro mit Mac Os Sierra 10.12.6...Vor dem Kauf der Olympus habe ich eine Canon Powershot und einen Windowsrechner genutzt... Jede Kamera hat im Lieferumfang eine eigene Software zur Bildverwaltung, ebenso hatte Windows und nun auch der Mac eigene Programme zur Betrachtung, Verwaltung und teilweise auch Bearbeitung an Bord... teilweise starten diese Programme automatisch und ich krieg nicht mal richtig mit, wer jetzt hier gerade was von mir will... Ich möchte nun gern ein ein einzelnes System umsteigen, mit dem ich meine Olympus-Bilder importieren, verwalten und ggf. auch ein wenig bearbeiten kann. Ich muss gestehen, dass ich z.Zt den Überblick verliere, weil ich teilweise gar nicht mehr richtig nachvollziehen kann, welches Programm sich gerade wie und warum auch immer um meine Bilder kümmern will... hinzu kommt, dass mir der Mac auch noch nicht so ganz geheuer ist und ich hier noch nicht gut eingearbeitet bin... Ich habe mir daher Lightroom gekauft. Um erstmal zu sehen, ob mir das Programm liegt hatte ich Version 4 ersteigert, um dann festzustellen, dass dieses Programm ja viel zu alt für meine Kamera ist und diese gar nicht unterstützt wird... Ja, solche Klöppse passieren mir schon mal...möchte das Programm jemand haben, bevor ich mir aus der CD eine Uhr bastele oder sie an meinem Rückspiegel hänge? Eigentlich dachte ich, ich kaufe mir jetzt einfach Lightroom 6. Ein Abo möchte ich nicht abschließen. Nun lese ich im Forum, dass der Olympus Viewer (ich habe Version 3) am Besten geeignet sei, um die Möglichkeiten der Kamera zu nutzen... Andere schwören wiederum auf Lightroom... die nächsten schwören auch Affinity (aber ich habe manchmal den Eindruck, dass diese Begeisterung auch stark von dem Gefühl geprägt ist, eine Alternative zu einem Adobe-Produkt zu haben...) Firmenpolitik interessiert mich an dieser Stelle noch nicht all zu sehr... ich möchte gern erst mal Ordnung auf meinem Mac haben und die doch wachsende Fotosammlung vernünftig archivieren. Später evtl. auch mal ein bisschen in die Bearbeitung einsteigen... den 100er für Lightroom würde ich schon investieren... das mache ich aber genauso gern für ein anderes, viellicht geeigneteres Produkt... Was würdet Ihr mir empfehlen? (Sorry, dass die Frage nun so lang beschrieben wurde, aber ich wollte Euch gern erklären, was mich eigentlich so konfus macht...) Danke Euch im voraus...! Liebe Grüße David
  5. http://www.four-thirds.org/en/common/pdf/catalog2017_en.pdf ganz am ende gibt es da eine recht nette tabellarische übersicht
  6. Stelle mal aus dem Netz einen interessanten Systemvergleich rein. Mit einem unerwarteten Fazit. http://www.stephanwiesner.de/blog/kamerakauf-wie-teuer-ist-ein-gesamtsystem/
  7. Hallo liebe Forengemeinde, im Oktober möchte ich mir eine neue Systemkamera zulegen. Am meisten tendiere ich momentan, auch aufgrund meines Budgets (max. 700-800€), zur E-M10 II. Hierbei würde ich das Pancake Kitzoom auf jeden Fall nehmen, bin aber noch unschlüssig, ob es sich lohnt, das 40-150mm für 100€ mehr noch dazu im großen Kit zu nehmen. Wie ist dieses Telezoom so? Alternativ hatte ich auch lange mit der Pentax K-70 geliebäugelt, die steht aber momentan erstmal auf Platz 2 aufgrund des i nsgesamt größeren Gewichts / Packmaßes des Systems. Vielleicht könnt Ihr mir bei meiner Entscheidung weiterhelfen? Viele Grüße
  8. Hallo, ich will mir ein UWW-Objektiv zulegen, habe aber unter 24 mm (KB) kaum Erfahrungen. Ich habe eine A7 II und wollte mir dazu das Sony 16-35 kaufen. Jetzt frage ich mich, ob nicht auch das Oly 7-14 für meine GX8 eine Alternative wäre (oder das Pana 7-14). Etwas günstiger, noch weiter, lichtstärker. Aber kein VF. Frage also: gibt es systembedingte Vor-/Nachteile bei VF und mft im UWW-Bereich? ich habe zB einige male gelesen, dass UWW-Objektive bei VF-Kameras grds. Probleme bereiten, also nicht einfach zu konstruieren sind. Die Freistellung des VF sehe ich bei UWW nicht als sonderlich relevant an, im Gegenteil vermute ich, dass die größere Schärfentiefe der kleinen Sensoren in vielen Fällen ein Vorteil ist (bei Landschaften, Gebäuden). Wozu würdet Ihr mir raten? Wer hat Erfahrungen mit beiden Kombis? Danke schon mal. André
  9. In den letzten Tagen nutze ich ich immer mehr meine OMD E-M5 Mark II, vorzugsweise vor den Canons. Gerade aus dem Urlaub zurück, in dem ich nur die EOS 80D mit dem 18-135 EFs mit hatte, freue ich mich doch immer mehr an der Leichtigkeit des MFT Systems. Aus diesem Grund habe ich nun auch nochmal nachgelegt, was Objektive für die Olympus angeht und habe mir das Zuiko 2,8/40-150mm und das Zuiko 2,8/60mm Macro angeschafft (sollten morgen per Paketdienst bei mir eintreffen). So ganz von meinen Canons trennen möchte ich mich noch nicht, doch ich bin sehr angetan von der Arbeitsweise mit dem MFT System und im speziellem mit der Oly... !? Nun zur eigentlichen Frage: Wie groß war bisher euer größter Print oder die größte Ausbelichtung mit Daten von einem MFT Sensor? Ich habe gelegentlich Kunden, die großformatige Prints möchten und auch ich hänge mir gerne das ein oder andere Bild ins Haus... Printen kann ich selbst bis A3+ und das ist selbst mit einem Crop aus der 16 MPx Datei problemlos möglich! Mir geht es hier wirklich um die "richtig großen Lappen" Eure Erfahrungen wären mir eine große Hilfe! Gruß Edgar
  10. Hallo Forum, bin recht neu im MFT Segment und habe mir die GX8 mit 14-140er Kit zugelegt. Nun benötige ich 1-2 weitere Objektive, die an der GX8 das beste an Bildschärfe und -qulität rausholen. Das 14140er ist bei schönem Wetter ganz brauchbar, aber überzeugen kann mich das System bisher nicht. Der Verkauf des 14140er ist dann auch angedacht. Die Ausstattung des GX8 Bodys ist toll, jedoch wird es nun Zeit, das Beste aus dem Teil herauszukitzeln und zwar in gewöhnlichen Lebenssituation ohne Blitzanlagen und Studiosituationen. Schwerpunkt: - Innenraum, weitwinklig, lichtempflindlich, Portrait und mitten aus dem Leben Bilder - Landschaften, Street, Urlaub etc. - Schwerpunkt Babybilder von meiner Tochter Ins Auge gefasst wurden: - Lumix G X 12-35 2,8 (640 €) oder Zuiko 12-40 2,8 (570 €) - Leica 15 1,7 (460 €) oder Zuiko 12 2,0 (560 €) - Zuiko 25 1,8 (280 €) oder Leica 25 1,4 (409 €) oder Sigma 30 1,4 (400 €) U.a. getestet aber nicht überzeugend: - Lumix 20 1,7 - Lumix 25 1,7 - Sigma 19, 30, 60 - Zuiko 45 Aufgrund der flexiblen Brennweite wäre mir das 12-35er oder 12-40er Sandardzoom sehr lieb, wenn die Bildqualität durchweg überragend ist bzw. die anderen genannten Festbrennweiten würdig abdeckt und vertritt. Ggf. lässt sich dann noch ein Weitwinkelkonverter für spzielle Innenraumbilder (Architektur) draufsetzen. Gerne her mit den Tipps und Erfahrungen.
  11. Einer muß ja anfangen. Hab ich auch schon im dslr Forum gezeigt. Bild eins und zwei die ich heute gemacht habe. Zu spät um etwas outdoor zu zeigen...so ist es aus meinem Wohnzimmer! Einmal ISO 200 einmal 1600
  12. Hallo zusammen, mein erster Post im Forum und gleich in der "Kaufberatungsabteilung". Wie so viele... Ich hoffe aber trotzdem, mehr als nur Beratung abzugreifen und werde dann nicht auf Nimmer-Wiedersehen zu verschwinden Habe die letzten Tage schon ordentlich mitgelesen und bin gerade dabei mir einen Überblick zu verschaffen. (Wer kommt eigentlich auf die Idee alle Kameras mit einem X zu versehen? RX, LX, GX, NX, G7X? da soll man am Anfang noch durchblicken) Ich bin nur im Bereich Systemkameras ein Anfänger, aber Fotografie nicht mehr. Ich brauche immer eine gute Planung und bin kein Spontankäufer. Und wenn ich etwas mache, dann richtig. Das zeigt glaub ich auch mein "Werdegang" den ich zum besseren Verständnis meiner Situation hier kurz anbringen möchte. Vor 6 Jahren habe ich mir eine DSLR zugelegt. War damals am schwanken zwischen Olympus, Nikon und Canon und bin bei Canon gelandet. Warum? Aus folgenden Gründen: 1. Mein Cousin hatte auch eine Canon DSLR. Das war praktisch und man kann Objektive tauschen/ausleihen. 2. Die meisten Fotoblogs/Lernbücher usw. waren auf Canon/Nikon zugeschnitten. (Kam mir damals zumindest so vor). Ich kann besser lernen, wenn ich etwas 1:1 nachvollziehen kann/Einstellungen benutzen kann. 3. Objektivauswahl und Zubehör ist mit am Größten 4. Es gibt Vollformat (Schon zu Beginn habe ich darauf geachtet, später eventuell mal da landen zu können - weil ich wusste, wenn ich mich mit etwas beschäftige, dann will ich irgendwann auch mit dem Optimum arbeiten. Und ja mir ist jetzt schon bewusst dass VF nicht zwangsläufig auch das Beste sein muss - Technik ist nicht alles und es gibt Vor- und Nachteile) -> Es war eine knappe, aber damals glaube ich richtige Entscheidung. Ich habe mir nach 3 Jahren die 5D2 gekauft und allerlei lichtstarke Optiken von UWW über Makro bis Tele . Zu der Zeit kam übrigens noch eine Freundin zu der Aufstellung hinzu, welche dann meine 500D geerbt hat. So warum bin ich nun hier und was möchte ich? Ich glaube, Mirrorless ist in jedem Fall die Zukunft. Ich werde mit Sicherheit in den kommenden Jahren irgendwann komplett umsteigen. Momentan schleppe ich meine 5kg Tasche noch überall mit hin – noch, und bereue es selten. Aber etwas Kompaktheit und Zukunftstechnik kann nicht schaden, wo man es doch eh auf vielen Bildern kaum sieht mit welcher Kamera und Sensor die meisten Dinge fotografiert wurden. Meine größten Formate sind DIN A3 Fotobücher, und ein paar 120x90 Poster oder Alu-dibond, Leinwand. Ich fotografiere vor allem Landschaft, Architektur bin auf vielen Reisen, People- und Reportage auf Hochzeiten und Partys (inkl. mobilen Blitz) sowie Makro und Tiere wenn ich Lust drauf habe. Also breite Palette, alles was Spaß macht! Allerdings auch oft im High ISO Bereich unterwegs... Was möchte ich jetzt? Im Grunde zwei Dinge. Erstens schaue ich OB und WANN ein Wechsel für mich zu mirrorless Sinn macht. Gerade hinsichtlich A7 da ich gerne bei VF bleiben würde. Aber ich kann die großen Vorteile noch nicht so 100%ig sehen, dazu fehlen glaube ich noch Objektive (ok es gibt Adapter – aber dann habe ich vom Gewicht kaum was gewonnen und langsamer Fokus noch dazu). Werde mich aber noch gezielter informieren die kommenden Tage. Zweitens will ich kurzfristiger eine Edelkompakte/Systemkamera für meine Freundin (und teilweise auch für mich) kaufen. Sie nimmt ihre 500D und 17-50 2.8 sowie 55-250 II nur bei größeren Trips mit und macht auch „nur“ JPG. Und sie mag keine Festbrennweiten. Ein Superzoom wollte ich dann aber auch nicht kaufen, da kann man sich mMn eine DSLR wirklich fast sparen. Und genau das ist gerade auch der Punkt: Ich glaube mit einer Sony RX10, Lumix FZ1000 käme man auf weniger Gewicht bei besserer/ähnlicher Leistung? Auch ich finde, dass ich nicht für alles meine DSLR mitnehmen muss. Überlegt hatte ich auch auf Olympus zu gehen. Ich mag Systeme mit Wechselobjektiven eigentlich lieber. Und die haben super Objektivauswahl und sind dabei ziemlich kompakt! Sony RX100/Canon G7X sind bestimmt nicht schlecht und nochmal kompakter als RX10 oder die Lumix. Vor allem wenn man die 500D eh behält für Teleaufnahmen, dann reicht auch der Standardzoombereich dieser Kameras für einfach mal wohin mitnehmen. Ich will in diesem Thread mal allgemein ein paar Meinungen, Richtungs-Tipps, Denkanstöße erhalten, wohin mich meine/unsere Reise führen könnte. Was mich nicht interessiert ist eine Mini Hosentaschenknipse, auch wenn diese mittlerweile ziemlich gut geworden sind. Aber Handy haben wir auch so immer dabei. Wenn dann eine kleinere Kamera, welche auch super freistellen kann, bei hoher ISO ordentlich ist und deren Bilder sich in ein Fotobuch A3 neben den 5D2 Bildern nicht auffallend anders hervortun. PS: Habe die X-Pro1 bei nem Freund letztens kurz ausprobieren dürfen und mir gefällt das (Retro-)Design nicht so sehr. Allgemein waren die Bilder zwar schon gut, aber richtiger Spaß kam bei mir nicht auf. Die Tage bekomme ich noch die Chance mit der XT1 zu spielen von einem Arbeitskollegen, welcher auch mehrere Objektive hat. Mal sehen was ich dazu sage. Einfach um mal mehr Gefühl für die Materie zu bekommen. Gibt’s irgendwo eine große Vergleichstabelle aller aktuellen ambitionierten Kameramodellen? Bin gerade dabei mir selbst eine Excel-Liste zu basteln. Sonst würde ich bei Sensorformaten, Zoombereich und konfuser Namensgebung den Überblick verleiren :-) Soweit meine ersten Gedanken.
  13. Hallo erst mal, ich bin der neue. Der heißt Tristan und hat ein Problem:-) Tristan hat eine PM2 (wahrscheinlich als einzigster hier) mit 14-42er Kit oly 40-150 und der oly 45/1.8. Das ist nämlcih sein Problem: er sucht eine kleine leichte tolle und billige (jep, das funktioniert nicht) Lichtstarke tele-festbrennweite. So und jetzt mal in normalerer Sprache: Sie sollte so um 100mm Brennweite an mft (sprich 200 an KB) haben und eben lichtstark sein. Nach ersten Recherchen kommen da z.b Oly auto t 85/2 oly auto t 100/2.8 (2.0 ist zu teuer oder?) oly auto t 135/2.8 oder diverse Leica objektive, die wahrscheinlich das angestrebte Budget von ca 200€ sprengen. Geplanter Einsatz: Tiere, Aufnahmen in Innenräumen (Kirchen Burgen etc.) bei denen die lichtstäke des Standardstelezoom nicht ganz ausreicht. Welche Alternativen gibt es zu oben genannten Linsen? Wie siehts mit der BQ aus, auch im vergleich zum 40-150/2.8 von Oly (wenn es irgendwann rauskommt). ISt das Budget sinnvoll? und die wichtigste aller Fragen: Wie siehts mim manuellen Fokus ohne Sucher bei der PM2 aus? Viele Grüße Tristan
  14. Hallo Zusammen, ware nett, wenn ihr mir ("Systemkamera-Einsteiger") mal ein paar Tipps zum Gebrauchtkauf geben könntet. Ich würde mir gern als Einstieg eine kompakte Lumix GF1 oder GF3 zulegen. Da ich schon seit langem mit Lumix Kompaktkameras unterwegs bin möchte ich gern bei Panasonic bleiben. Folgende Angebote habe beispielsweise ich bei ebay entdeckt die evtl. in Frage kämen: GF1 mit viel Zubehör: Panasonic LUMIX GF1 inkl. umfangreichem Zubehörpaket 0037988263851 | eBay Was kann/sollte man für so ein Paket max. noch ausgeben? Macht es überhaupt Sinn so viel "Krempel" zu kaufen? oder lieber eine GF3 wie hier: Panasonic LUMIX DMC-GF3C 12,1 MP digitale Systemkamera 14-42 mm Objektiv | eBay Ist die GF1 sehr veraltet, was die Technik angeht oder kann man hiermit noch gut "einsteigen" Bin für jede Unterstützung dankbar. Gruß Andreas
  15. Hallo zusammen, ich würde gerne ein Makro für meine G2 kaufen. Bisher habe ich das Kit 14-42 und das 45-200. Außerdem Stativ und MakroSchlitten. Da ich nur Hobbymäßig unterwegs bin, will ich mir die originalen mFT Macros nicht leisten. Alternativ habe ich nun die diversen FT-Macro Linsen gesehen. Also Olympus 3.5/35mm oder Sigma 24mm F1.8 EX DG ASPHERICAL MACRO. Denkbar wär auch das Olympus 50mm/2.0 als gebrauchtes. Diese wären mit einem Adapter immer noch günstiger als die mFT Linsen...Vor allem reizt mich das Sigma, da ich noch eine Lichtstarke Linse im mögl. niedrigen Brennbereich suche...
  16. Hallo, gibt es irgendwo eine Möglichkeit online mFT-Objektive für einige Wochen zu leihen? Ich habe zwar ein paar Anbieter gefunden, aber die haben meist nur eine handvoll Objektive, und dabei dann kein mFT... Oder fragt man für sowas besser mal in einem lokalen Fotoladen...? Oder ist das eh eher unwahrscheinlich? Grüße, jhisch
  17. Hallo Zusammen ! Ich habe seit einem halben Jahr eine Sony Nex 3F und das SEL-P1650 + SEL-55210. Soweit so gut ! Ich fotografiere 50% im I+ Modus, die anderen 50% im A oder S Modus. Meine bevorzugten Motive sind die Kinder, auch Sport ( Kinderfussball ). Die Bildqualität ist (meistens) sehr gut ( nach dem aussortieren), aber es ist auch sehr viel "Ausschuss" dabei. Dies kommt vor allem von dem meiner Meinung nach sehr langsamen Autofocus ( der auch nicht immer das gewünschte Ziel trifft); gerade bei mit dem Teleobjektiv ( auch bei sehr gutem Licht ) und bei Sportaufnahmen. Auch mit dem P1650 dauert es meiner Meinung nach sehr lange bis der Autofocus scharf stellt. Ich habe auch schon das SEL50F18 und das Sigma 60mm f2,8 DN versucht ( wg. der besseren Lichtstärke für Lowloght ) aber auch Diese ( besonders das Sony ) sind sehr langsam im Autofocus. Auch ist die Bildqualität mit meinen Linsen im Lowlight-Bereich nicht gerade die Beste und auch hier ist der Autofocus für mich ein Ärgernis. Ich hatte nun zum testen eine Panasonic GF6 in der Hand ( mit dem Powerzoom H-PS14042AE-K und dem Lumix G X Vario PZ 45-175mm ) und war von der Autofocusgeschwindigkeit begeistert. Auch das Auslösen per Touch auf einen bestimmten Bildbereich hat mir sehr gut gefallen. Die Bildqualität war, subjektiv betrachtet, mit diesen Linsen genauso gut wie mit der NEX. Was mir ebenso wie bei der NEX aufgefallen ist, ist dass die Bildqualität bei wenig Licht mit diesen Linsen nicht die Beste ist; aber im Gegensatz zum NEX-System gibts hier ( bezahlbare ) Linsen wie das Zuiko Digital 45 mm 1:1.8, das Pansonic 20mm Pancake oder auch die ganzen Sigmas ( obwohl ich zu allen diesen nichts über die Focusgeschwindigkeit sagen kann ). Nun meine Frage: mache ich was falsch, habe ich doch irgendwie recht und soll ich das System wechseln oder warten bis ( bezahlbare ) schnellere NEXen herauskommen ? Ich wäre froh wenn Ihr mir eure Meinung dazu sagen würdet ! Danke!
  18. Gibt es schon Erfahrungen mit diesem neuen Objektiv? Ist es eventuell eine preisliche Alternative zum Olympus M.Zuiko ED 1,8/75? Freue mich auf Eure Bilder und Erfahrungen.
  19. Hallo, ich hoffe, ich bin hier im richtigen Forum... Ich trage mich (als Aufsteiger von einer Fuji X10) schon lange mit dem Gedanken, mir eine MFT-Kamera zuzulegen, Priorität auf BQ in Verbindung mit geringer Größe - und so bin ich zwangsläufig bei der e-pl5 gelandet. Inzwischen bin ich sehr ungeduldig, und endlich fällt auch der Preis (in Verbindung mit dem m.zuiko Superzoom, der in Tests sehr gut abgeschnitten hat und erstmal als "Immerdrauf" dienen soll). Jetzt meine Fragen an die alten Hasen: Da Olympus ja wohl in allernächster Zeit die e-p5 und eventuell auch die e-pl6 ankündigen wird: Meint ihr, dass es dann noch einen deutlichen Preisrutsch geben wird? UND/ODER: Meint ihr, dass es sich dann auch noch lohnen würde, statt die e-pl5 zu kaufen doch noch auf eines dieser beiden neuen Modelle zu warten? Ist schon durchgesickert, worin die Verbesserungen liegen sollen? - Ein Sucher soll ja m. W. selbst bei der e-p5 nicht verbaut sein... Danke schonmal!
  20. Hallo, ich bin neu hier im Forum. Besitze seit Weihnachten eine OM-d. Prima Gerät! Da ich gerne experimentiere, wollte ich jetzt mal ein paar alte Objektive adaptieren. Habe noch einige Minolta-MD hier rumliegen und auch ein schönes Balgengerät, da könnte ich mein 150er Hermagis Eidoscope ranklemmen. Ich habe mir für einen Adapter bei Amazon bestellt. Leider blieb damit der Bildschirm dunkel und die Kamera ließ sich nicht auslösen. Ich glaube, es liegt am Loch, in den der Nippel am Kammerabajonett eindringen muss. Das Loch beim Adapter hatte eine Tiefe von 1,8mm. Am 12-50mm Olympus Objektiv ist das Loch 2,5mm tief. Ich habe den Adapter wieder zurück geschickt. Könnt Ihr mir einen Adapter empfehlen, der an der OM-d funktioniert. Über die Suche habe ich leider nichts zu meinem Lochtiefen-Problem gefunden. Gerne auch, wenn's sowas gibt, einen günstigen.
  21. Hello, beim Mit GH3 mit 12-35mm kommt das Objektiv ja leider ohne Beutel (ist bei 2.000 EUR ja auch nicht zu erwarten...!?). Auch die Beutel beim 45-200 oder 20mm 1.7 sind alles andere als überzeugend. Im Netz gibt es ja zahlreiche Neoprene Beutel. Leider sieht es mir so aus, als seien die alle eher für große Spiegelreflexe gemacht und passen nicht wirklich für MFT Objektive. Hat jemand einen guten Tipp für passende, bezahlbare und vor allem vernünftig gemachte Beutel?
  22. Hallo in die Runde, gibt es hier im Forum jemanden, der das Samyang 7,5/3,5 MFT an einer entsprechenden Kamera mit 16 MP-Sensor benutzt und damit Panoramen fotografiert? Mich interessiert, wie groß ungefähr (Pixekmaße) das equirectangulare Bild nach dem Stitchen wird. Ich denke man braucht 6 Bilder + Nadir + Zenit?! Irgendwo hatte ich in einem (in diesem?) Forum dazu mal was gelesen, finde es aber nicht wieder. Danke und liebe Grüße!
  23. Hallo, ich habe einen Panasonic GF2, mit der ich eigentlich auch ganz zufrieden bin. Einsatzgebiet hauptsächlich MTB-Radtouren - deshalb auch die GF2 mit nem 14mm pancake um sie in einer kompaktkameratasche am Rucksackgürtel parat zu haben. Desöfteren fehlt mir aber doch das Intevalometer meiner alten Nikon D200 - und hier schauts bei der GF2 echt schlecht aus , nix eingebautes und keinen auslöseranschluss (für externes zubehör). Gibt's eine µFT die nicht größer als eine GF2 ist, jedoch irgendwie eine intervalometerfunktion hat? Hab beim suchen nix richtig gefunden, aber sowas ist ja auch keine funktion die in jeder featureliste steht. Hackfirmwares für die GF2 (wie chdk bei Canon - die sowas ultimativ ermöglicht) gibts ja leider nicht.... Gruß, Björn
  24. Hallo. Ich habe vor ein paar Tagen bei einem Freund sein Telekop gesehen und da haben wir es gleich mal ausprobiert. Naja und unser Lieber Nachbar der Mond sah so schön aus, dass ich mir vorgenommen habe mal ein paar Bilder von dem kleinen Dickerchen zu machen. Dazu würde ich gern Fragen ob es jemanden gibt, der in die Richtung schon Erfahrungen gemacht hat. Wenn ja womit? richtig dickem Teleobjektiv oder Telekop mit Okularadapter?? Ich werd letzteres mal versuchen und ein schauen was sich ergibt...
  25. Hallo, ich habe vom meiner alten Canon-Kamera ein 50mm- und ein 135mm-FD-Objektiv. Diese würde ich gern an eine Systemkamera adaptieren. Unter anderem wegen der unterschiedlichen Brennweitenverlängerung (Crop-Faktor 2,0 oder 1,5) bin ich mir nicht schlüssig, ob für diese Objektive eine MFT-Kamera (Olympus, Panasonic) oder eine APS-C-Kamera (Samsung, Sony) besser ist und würde mich über Hilfen bei der Entscheidungsfindung freuen. Gruß, Tele3
×
×
  • Create New...