Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'kaufberatung'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Systemkamera Forum allgemein
    • News, Ankündigungen und Gerüchte
    • Newbies / Anfänger & Vorstellung
    • Kaufberatung
    • Systemübergreifende Diskussionen
  • Olympus OM-D / PEN / Lumix G - Micro Four Thirds
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G Kameras (Micro Four Thirds)
    • Olympus / Lumix G Objektive (und andere Micro Four Thirds Anbieter)
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G Zubehör
  • Sony Alpha E-Mount
    • Sony Alpha Vollformat Kameras
    • Sony Alpha Vollformat Objektive
    • Sony Alpha APS-C Kameras
    • Sony Alpha APS-C Objektive
    • Sony Alpha Zubehör
  • Nikon
    • Nikon Z Forum
    • Nikon 1
  • Canon EOS
    • Canon EOS-R
    • Canon EOS-M
  • L-Mount Forum
    • Panasonic Lumix S
    • Leica allgemein
    • Leica SL Forum (externer Link)
    • Leica CL Forum (externer Link)
    • Sigma L-Mount Objektive
  • Andere Systemkamera Hersteller & andere Systeme
    • Fuji X
    • Samsung NX
    • Sigma sd Quattro
    • Pentax Systemkamera Forum
    • Ricoh GXR
    • DSLR – die mit Spiegel
    • Kompakt- und Bridge-Kameras
    • Smartphone-Fotografie
  • Foto-Themen rund um Systemkameras
    • Digitaler Workflow
    • Video
    • Hard- und Software rund um Fotografie
    • Drohnen-Fotografie
  • Handel
    • Gebrauchtmarkt
    • Aktuelle Gebrauchtangebote
  • Foto-Forum
    • Menschen
    • Akt-Fotografie
    • Landschaft
    • Architektur
    • Tier & Natur
    • Reisen, Länder, Städte, Regionen
    • Sport
    • Technik & Industrie
    • Sonstiges
    • Bildkritik ausdrücklich erwünscht
  • Archiv
    • photokina 2016 - Produktneuheiten und Live-Berichte

Product Groups

  • Premium Mitgliedschaft
  • Systemkamera eBooks

Categories

  • Lumix G
  • Olympus OM-D / PEN
  • Sony Alpha E-Mount
  • Fujifilm X / GFX
  • Andere Hersteller

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf

Found 62 results

  1. Hi, liebe Forummitglieder. Ich bin neu hier und leider noch ein Laie und hätte da gerne eine Entscheidungshilfe bei meinem Kauf einer Systemkamera. Hauptsächlich Familienfotos, Freizeit und später noch wenn ich geübter bin würde ich mir ch gerne noch Porträtfotos wagen. Nach ausgiebiger Recherche kommen folgende Systemkameras in Frage: Eigentlich hatte ich mir ein Limit von 600€ gesetzt, allerdings musste ich doch feststellen das es wohl etwas mehr werden muss: 1. Neu Fujifilm X-T 10 mit XC 16-50 1::3.5-5.6 für 699€ 2. gebraucht Olympus OM-D E M5 3 Jahre alt mit 2 Objektiven. 14-150 welches 490€ gekostet hat und das andere war im Kit für 1098€ dabei. Blitzgerät Nissin di466 ist auch dabei. Jetzt für insgesamt 700€. Was würdet ihr einem Einsteiger empfehlen zu kaufen? Würde mich sehr über eure fachkundige Meinung freuen oder vielleicht würdet ihr mir eher eine ganz andere Kamera empfehlen. Ich bin für alle Beiträge dankbar.
  2. Einen wunderschönen Guten Tag, wie der Titel schon sagt, ich brauch eine kleine Kaufberatung. Was die Kamera betrifft, da habe ich mich eigentlich schon auf die Sony Alpha 6000 festgelegt. Da höre ich bisher nur Gutes gehört und dass sie als ambitionierte Einsteigerkamera sehr geeignet ist. Genauso gefällt mir das geringe Gewicht. Doch vielleicht fange ich erstmal mit mir an. Ich bin demnächst sehr viel unterwegs und im September als Backpacker ein Jahr im Ausland und dafür möchte ich mir eine Kamera besorgen. Ein geringes Gewicht ist also sehr wichtig. Dabei möchte ich mehr als nur die „Kamera raus und Foto“ Fotos machen. Hauptsächlich will ich damit Landschaften fotografieren und Nachtaufnahmen machen. Gleichzeitig soll sie aber auch als Allrounder Kamera dienen. Ich bin absoluter Fotografie Einsteiger, deswegen möchte ich mich noch nicht direkt komplett spezialisieren. Des Weiteren muss mein Equipment sehr leicht sein. Eine Spiegelreflex Kamera ist schon mal raus. Und ich will auch nicht mehr als zwei Objektive mitschleppen. Grund ist das Gewicht. Was ich mir bisher rausgesucht habe: Sony Alpha 6000 Gründe dafür sind zum einen das Gewicht was sehr gering ausfällt. Dadurch ist die Kamera auch nicht so prollig was mir auch zu Gute kommt. Zum anderen gefallen mir die technischen Gimmicks, die Systemkameras zu bieten haben (Focus Peaking, Live View etc.). Der schnelle Autofokus der Kamera ist mir gar nicht so wichtig, ich möchte eigentlich relativ schnell mit dem manuellen Fokus arbeiten. Und dann gefällt mir noch die Haptik der Kamera. Und dann sind da noch die vielen Empfehlungen für die Kamera. Falls es keine genialen Alternativen gibt habe ich mich hier eigentlich festgelegt. Für Alternativen bin ich trotzdem offen. 2. Objektiv Samyang 12mm F2.0 Wie gesagt möchte ich vor allem Nachtaufnahmen und Landschaftsaufnahmen machen. Durch den Crop Faktor sind die 12mm auch gar nicht mehr so groß. Die Blende ist für Nachtaufnahmen hoffentlich perfekt. Dann soll es eine Festbrennweite sein, da diese wohl auch den Fotografen schulen und man weg kommt vom klassischen *Knips*. Desweitern ist das Objektiv nicht allzu teuer. Hier möchte ich aber auch wissen was ihr davon haltet und was für Alternativen ihr eventuell vorschlagen würdet. 1. Objektiv Und da sind wir am Problem. Kit ja oder nein. Das Kit Objektiv gefällt mir gar nicht. Der Zoom Regler ist nix und man kann den Focus immer weiterdrehen. Da lege ich besonderen Wert drauf, dass dieser nicht immer weiter drehbar ist. Ich hoffe ihr wisst was ich meine. Und dann ist da noch die vorherrschende Kit Meinung. Der Vorteil ist, dass das Objektiv sehr klein und leicht ist. Ich hab mir die Preise von den Komponenten mal angeguckt: A6000 A6000+Kit Samyang 12mm Neu 480€ 580€ 330€ Gebraucht 370-400€ 440-460€ 290€ Für mich kommt im Grunde eigentlich nur ein gebraucht Kauf infrage. Dann würde ich für das Kit 40-80€ zahlen. Das ist im Grunde ja schon sehr wenig. Lohnt es sich überhaupt über eine alternative nachzudenken? Was sind Alternativen zum Kit? Unter 200€ gibt es da wahrscheinlich überhaupt nichts. Ich würde mich über ein paar Alternativ Vorschläge freuen. Zum einen brauche ich ja keine Brennweite von 16mm mehr. Ich weiß nicht ob es sowas gibt aber 30-70 mm würde mir mehr zusagen als 16-50mm. Oder sieht das jemand anders? Ich könnte mir sogar vorstellen mit einer zweiten Festbrennweite zu arbeiten, jedoch kann ich mir das schlecht vorstellen. Was sind da eure Meinungen? Und dann ist da noch die Alternative die mir am meisten zusagt. Mit einem älteren Objektiv und Adapter arbeiten. Dann hätte ich zwar überhaupt keinen Autofokus, aber wenn ich dadurch ein viel besseres Preisleistungsergebnis erziele, ist mir das Recht. Auch wenn die Kamera einen tollen Autofokus hat. Da habe ich viel gehört dass man tolle Objektive schon für unter 50€ bekommt. Was gibt es da? Macht das Sinn? Wo kann ich mich da über Objektive schlau machen? Also was sagt ihr zu allen genannten Punkten? Ich würde mich sehr über ein paar Kommentare, Alternativvorschläge usw. freuen. Das Meiste wurde ja schon beschrieben aber der Vollständigkeit halber hier noch die Checkliste: 1. Was möchtest du fotografieren? Bitte möglichst genau beschreiben! Landschaften, Nachtaufnahmen teilweise mit ND Filter. Zusätzlich soll die Kamera als klassische Allrounder Touri Cam dienen. 2. Wieviel Zeit willst Du in das Hobby investieren? [ ] Ich will eher nur so nebenher knipsen [X] Ich werde mir durchaus auch mal Zeit dazu nehmen und alleine in Ruhe Motive suchen [X] Ich werde mehrere Stunden oder sogar einen ganzen Tag für eine Fotosession einplanen (z. B. früh morgens extra zur Dämmerung aufstehen, o. ä.) 3. Besitzt du bereits eine Kamera und/oder Objektive? Bitte möglichst genau beschreiben! Leider überhaupt gar nichts. Ein altes Stativ kann ich anbieten. 4. Wieviel Geld kannst du für die geplante Fotoausrüstung ausgeben? 600-850 Euro insgesamt (gebraucht) [ ] Es kommt ausschließlich ein Neukauf in Frage, oder [X] Es kommt auch ein Gebrauchtkauf in Frage 4a. Möchtest Du später Dein Equipment erweitern? [ ] auf gar keinen Fall [X] kann ich mir vorstellen bzw. wird sich nicht vermeiden lassen - Eigentlich eher nicht, da ich nicht so viel schleppen will. Frühstens im August 2017, also vorerst nicht. [ ] ist fest eingeplant 5. Hast du schon mal in einem Fotogeschäft ein paar Kameras in die Hand genommen? [ ] Nein [ ] Ja, und zwar (Marke, Typ, falls bekannt): mehrere Spiegelreflex aber alle zu schwer [ ] Mir hat am besten gefallen (Marke, Typ, falls bekannt): Alpha 6000 6. Wie wichtig sind dir Größe/Gewicht? Dies solltest Du unbedingt vorher z. B. im Geschäft an verschiedenen Kameras selber ausprobieren. Bitte möglichst genau beschreiben! Sehr sehr wichtig. 7. Würdest du dich selbst bezeichnen als [X] Anfänger (Bitte Ergänzung 2) lesen) [ ] Fortgeschrittener 8. Fotografierst du eher drinnen oder draußen? [ ] eher in Innenräumen [X] eher draußen [ ] weiß noch nicht 9. Willst du deine Bilder selbst am Computer bearbeiten? [X] Ja, aber nur Entwicklung (z. B. des RAW), bzw. Größenbeschnitt o. ä. [X] Ja, RAW-Entwicklung und/oder (aufwändige) Retusche, Composing, etc. [X] Nein, ich verwende die JPG-Bilder so, wie sie aus der Kamera kommen. Für die Fortgeschrittenen, die genauer wissen, was sie wollen 10. Sucher [ ]unwichtig [X]wichtig ....[X]optisch ....[X]elektronisch 11. Folgende Bildwirkung ist mir besonders wichtig [ ]Freistellung [ ]Bokeh [ ]große Schärfentiefe [ ] _______________ 12. Folgende Objektive fände ich sehr interessant [X]lichtstarkes Zoom [X]Festbrennweite [ ]Pancake [X]UWW (Ultraweitwinkel) [X]Makro [ ](Super-)Tele [ ]Spezialobjektiv (z. B. Tilt/Shift, Lupenobjektiv): _______________ 13. Blitzen [ ] ich will auf jeden Fall mit zusätzlichen Blitzgeräten arbeiten [X] mir reicht ein eingebauter Klappblitz [X] Blitzen ist mir weitgehend egal Mit freundlichen Grüßen Thepic
  3. digitalkamera.de hat die Kaufberatung „Spiegellose Systemkameras“ als eBook für 4.99 € veröffentlicht, das auf 156 Seiten fundierte Kaufberatung und Hintergrundinformationen zu spiegellosen Systemkameras gibt. Hier meine Rezension im Systemkamera Blog Und hier geht es direkt zu digitalkamera.de
  4. Hallo zusammen, meine Verlobte und ich haben unsere beiden Kompaktkameras verkauft und wollen uns nun eine gemeinsame zulegen. Ich bin relativer Anfänger, möchte mich aber gerne in die Materie einarbeiten. Mein Onkel hat die Olympus EM5, die es momentan für knapp 300€ auf eBay gibt. Wäre so etwas zu empfehlen oder geht man dann besser gleich auf die EM5 Mark II (momentan 720€)? Wichtig sind uns Aufnahmen im Freien (Portraits, Städte und Landschaft), um z.B. tolle Erinnerungen an die Flitterwochen zu haben oder an Urlaube und Aufnahmen von Geburtstagen und Feiern in geschlossenen Räumen. Eine gute Videofunktion wäre auch sehr schön. Robustheit/Verarbeitung und Akkulaufzeit sind natürlich auch vergleichsweise wichtig und eine Auswahl an guten verfügbaren Objektiven sollte es zu dieser Marke geben. Das Budget sollte nicht zu hoch sein (ca. < 1000€ für Body und Objektiv). Könnt ihr mir damit weiterhelfen oder braucht ihr noch mehr Infos? LG Sir Ramic
  5. Hallo liebe Community, wie immer seid ihr meine Rettung aus dem tiefen See der Ahnungslosigkeit! Ich plane für Ende März einen einwöchigen Urlaub in Norwegen, genauer gesagt auf den Lofoten. Neben der überwältigenden Landschaft hoffe ich, Polarlichter sehen und natürlich auch fotografieren zu können. Von Januar bis März soll dafür die Wahrscheinlichkeit vergleichsweise hoch sein. Hierfür benötige ich eure Hilfe. Kurz zu mir: Ich fotografiere jetzt seit über einem halben Jahr mit meiner GX7 und es macht mir immer noch genauso viel Spaß wie am Anfang. Mittlerweile habe ich mir eine bunte (und sehr günstige) Mischung aus analogen und modernen Festbrennweiten und Zooms zusammengestellt, sodass ich so ziemlich alle meine alltäglichen fotografischen Ansprüche befriedigen kann. Nun ist es allerdings so, dass Polarlichter bzw. Astro allgemein extreme Anforderungen an das Equipment stellen. Mit meiner gewöhnlichen Ausrüstung wird mir deshalb kaum ein anständiges Foto gelingen. Was ich benötige: Wie immer ist bei wenig Licht eine offene Blende unumgänglich für geringe ISOs und kurze Belichtungszeiten. Um noch etwas von der wunderbaren Landschaft mit aufs Bild zu bekommen, wäre ein Ultraweitwinkel oder sogar ein Fisheye ideal. Autofokus ist eigentlich unwichtig, da ich im Nachthimmel sowieso manuell fokussieren muss. Nette Extras wären außerdem geringe CAs sowie wenig Verzerrung in den Ecken, sodass Sterne nicht zu Strichen werden. Der Preis: Wie oben geschrieben, habe ich bislang immer sehr günstig mein Equipment erweitert. Will heißen, dass ich die Kamera und jedes meiner Objektive gebraucht gekauft habe (das teuerste für 170€). Kaum zu glauben, aber ich vermisse trotz meiner „Askese“ eigentlich nichts. Diesmal verhält es sich allerdings etwas anders. Ich benötige eigentlich gar kein Fisheye oder UWW für meine normale Fotografie, außer auf Partys für den besonderen Effekt. Hier nutze ich gerne die Olympus 9mm Body Cap Lens. In mittlerer Schärfeeinstellung und kombiniert mit dem internen Blitz (wegen der 8er Blende) lassen sich damit unkompliziert superlustige Portraits erstellen – ist jedes Mal ein Renner! Will heißen: Wegen der sehr speziellen Anforderungen werde ich das Objektiv mit hoher Wahrscheinlichkeit nach dem Urlaub wieder verkaufen. Und da ich es gebraucht kaufen möchte und auch nur eine Woche benutze, sollte ich es mit nur relativ wenig Verlust wieder losbekommen. Der Preis ist in diesem Fall nicht heiß, sondern relativ egal. Ich parke mein Geld auf diese Weise eigentlich nur für eine Woche in einem Objektiv – und das kann sogar ich als Student mir leisten. Meine Auswahl: Dank dieser Strategie eröffnen sich mir völlig neue und ungeahnte Möglichkeiten. Folgende Objektive stehen mir ohne Rücksicht auf die Kosten zur Auswahl: Olympus M.Zuiko 8mm F1.8 - 750€ Olympus M.Zuiko 7-14mm F2.8 - 1100€ Panasonic Lumix 7-14mm F4 - 820€ Samyang 7.5mm F3.5 - 250€ Olympus 9-18mm F4-5.6 - 450€ Warum ich trotzdem die günstigen, lichtschwächeren Objektive hinzuziehe? Natürlich bleibt ein Restrisiko, dass mir das Objektiv kaputt geht oder dass ich es verliere. Um dieses Verlustrisiko zu minimieren, bevorzuge ich natürlich immer noch ein günstiges Objektiv. Meine Fragen: Wenn ich all diese Überlegungen zusammenfasse, bleiben immer noch ein paar unklare Punkte übrig, die ihr mir hoffentlich beantworten können. Zur Erinnerung: Ich möchte während meines Urlaubs gerne ansprechende Fotos von Polarlichtern, Sternen sowie der norwegischen Landschaft bei schlechten Lichtbedingungen machen - ohne von der Technik eingeschränkt zu werden. Benötige ich wirklich die Lichtstärke F1.8 des Olympus 8mm? Würde die Blende 3,5 des günstigen, aber trotzdem exzellenten Samyang 7.5mm F3.5 (preislich mein Favorit) nicht auch ausreichen? Benötige ich die Flexibilität eines der 7-14mm oder reicht es bei den Festbrennweiten, einfach zwei Schritte vor oder zurück zu machen? Müsste es das F2.8 sein oder reicht das F4? Oder muss ich sowieso die Blende schließen, wenn ich den Vordergrund scharf haben möchte? Dann würde sogar das Olympus 9-18mm ausreichen. Es ist deutlich universeller als die anderen und ich würde es vermutlich sogar behalten. Oder ist es nicht weit und nicht gut genug? Denke ich viel zu krass? Würde mir beispielsweise ein Olympus 12mm F2 auch ausreichen? Fazit: Preislich ist natürlich das Samyang am attraktivsten. Ich wäre sehr froh, wenn F3.5 für anständige Bilder sorgen könnte. Die extreme offene Blende macht hingegen das Olympus 8mm zum Favoriten. Und die Zooms zeichnen sich natürlich durch ihre Flexiblität aus, die ich in Norwegens weiten Landschaften sicher benötigen werde (als unterste Brennweite habe ich bislang nur 14mm). Entschuldigt bitte die vielen (teils wirren) Fragen. Normalerweise weiß ich sehr genau, welche Blenden und Brennweiten ich für meine Fotografie benötige. Aber auf diesem für mich komplett neuen Feld bin ich relativ ratlos. Vielleicht können mir ja ein paar Astro- und Polarlicht-Experten weiterhelfen. Danke für eure Hilfe!
  6. Hallo liebe Mitglieder, ich bin, was das Forum anbelangt ein absolutes Greenhorn. Ich möchte für Unterwasserfotografie mein Kamerasystem von Analog auf Digital wechseln. Der Bereich der Systemkamera hat m. E. Zukunft und ist eine gute Alternative zwischen DSLR und Kompakte Kameras. Jedoch bin ich durch die Flut der Informationen ein wenig überfordert und brauche daher einen Rat von Euch. In die Profischiene möchte ich nicht einsteigen und das ganz untere Preis-Segment schein auch nicht so das richtige.... Ich liebäugle mit folgenden Kameras - Olympus OM-D E-M10 - Sony Alpha 6000 - Samsung NX30 Könnt Ihr mir zu den Kameras etwas sagen, gibt es Erfahrungen, ggf. sogar im UW-Bereich? Hat jemand noch eine Alternative? Über einen Rat von Euch zur Kaufentscheidung wäre ich sehr dankbar. Auch eine DSLR wäre ggf. denkbar, wenn sich herausstellt, dass die Systemkameras nur bedingt für mein Vorhaben geeignet ist. Viele liebe Grüße und Danke im Voraus
  7. Hi, habe seit etwa 2 Monaten die Sony Alpha 6000 und wollte mir jetzt das 16mm 2.8 mit dem Weitwinkel und dem Fisheye Konverter anschaffen. In vielen Reviews werden insbesondere dem Objektiv nicht so gute Ergebnisse bescheinigt. Oder wäre die Kombination 10-18mm f.40 und 35mm f1.8 die bessere Wahl ? Eure Meinung bitte.
  8. Hallo Forum, Vor rund einem Jahr habe ich endlich den Wechsel von Analog zu Digital gewagt und mir mit einer günstigen NX3000 ein billiges Einsteigegerät besorgt um zu sehen ob mir digital denn liegt - das tut es. Sehr sogar. Jetzt will ich mehr, vorallem ein Sucher und eine modifizierbare Bedienung wäre mir wichtig, dazu ein "griffiges" Gehäuse. Meine nächste Kamera wäre wohl die NX2 geworden, aber Samsung.. Naja, whatever, ich suche ein neues System mit einer Kamera mit oben genannten Punkten und zusätzlich: -Minolta M und A, sowie M42 adaptierbar -Brauchbarer EVF mit Fokus Peaking sowie ein gutes normales Display -Brauchbar in höheren ISO-Bereichen -Robust -Nicht zu groß. Mit Vollformat-Objektiven komme ich klar, meine (auch wunsch-) Immer-Drauf sind relativ klein, allerdings ist in diesem Bereich der Body der Sony A7II am oberen Ende. Nikon und Canon FF sind mir einfach zu bullig. -Reisetauglich, ein klassischer Allrounder. Landschaft, Street, Nachthimmel. Porträt seltener. -Stabi im Gehäuse ist nicht nötig, aber ein Plus. Da ich viel Altglas verwende, ist ein schneller AF nicht unbedingt wichtig, aber schadet nicht. Schneller als meine NX3000 schafft wohl jede Momentan würde ich mich für die A7II entscheiden, aber ich hätte gerne einen Überblick, was ihr sonst so empfehlen würdet. Bin offen für alle Systeme. Budget: max 3000€ inkl Kit oder gutes 35(KB)-Objektiv. Vielen Dank im voraus für eure Hilfe! -
  9. Hallo Nun stehe ich vor einem völlig neuen "Problem" und brauche Eure Hilfe! Bin seit Jahren mit Pana unterwegs und habe nun auch einiges an Glas für die Pana. Jetzt muß ein neuer Body her. Eigentlich hatte ich zu fast 100 % die GX8 (Body) im Visier. Nun habe ich mich ein bischen umgeschaut und bei einem großen roten Elektronikverkäufer im Abverkauf eine GH4 (Body) für nen glatten Tausender gesehen. Eigentlich hatte ich die nicht auf dem Plan. Aber bei diesem Preis? Jetzt reißt es mich hin und her..... Angenommen: die Bodys hätten den gleichen Preis. Bei der GH4 alle Updates installiert (4K Foto) Welche würdet Ihr mir empfehlen? (GX8: neuer Bildstabilisator?, höhere Auflösung?) ... und bitte nicht die GX7 empfehlen. Hab ich alles gelesen. Sicherlich eine Top-Kamera für's aktuelle Geld. Ist mir aber händisch dann doch zu klein. Welche würdet Ihr kaufen? Vielen Dank vorab!
  10. Hallo zusammen, nachdem ich längere Zeit nicht mehr im Forum unterwegs war würde ich gerne wieder auf euer gebündeltes Know-how zurückgreifen und ein paar Meinungen aufgreifen um meine zukünftigen Investments etwas zu planen. Meine aktuelle Ausrüstung besteht aus einer alten Panasonic DMC G2 ... hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel, macht aber keine Probleme. Dazu habe ich das 14-42mm Universalzoom, dann das 20mm/f1,7 (Panasonic) und 45mm/f1,8 (Olympus). Das 20mm Pancake ist mittlerweile etwas laut beim AF. Ist das nach 3 Jahren intensiver Nutzung normale Abnutzung? Ich fotografiere meistens auf Reisen. D.h. Sehenswürdigkeiten, Landschaften, Gebäude, etc. Safaris oder Zoobesuche, sowie Sportfotografie habe ich bisher ausgelassen, da habe ich lange Brennweiten bisher nicht vermisst. Videos mache ich nur gelegentlich um Impressionen der Atmosphäre mitzunehmen. Jetzt überlege ich ggf. in eine neue Linse zu investieren und tendiere stark zu dem Olympus 9-18mm WW, da ich teilweise mit der Brennweite 14mm nicht auskomme um bestimmte Perspektiven einzufangen. Es kostet gerade mal die Hälfte vom Panasonic 7-14 und scheint im Grunde für den ambitionierten Hobbyfotografen auf einem guten Level zu sein. Auch wenn die Abbildungsqualität vom Panasonic besser sein soll, aber ist das für den "Normalo" überhaupt "messbar" bzw. "sichtbar"? Eine andere Überlegung ist ein neues Gehäuse. Hier gab es ja in den letzten Jahren (Das Gehäuse ist immerhin von 2010 oder 2011) doch schon reichlich Entwicklung. Das Nonplusultra soll ja die GX8 sein, aber das ist in einer Preiskategorie, die ich einfach nicht zahlen möchte... Hier scheint die G70 der G2 am ehesten nachzufolgen (auch was die ergonomische Form betrifft). Diese findet im Forum jedoch wenig Beachtung. Die OM-D E-M10 scheint auch ganz interessant zu sein. Würdet ihr mir eher zu einem Austausch des Gehäuses raten um meine Ausrüstung etwas zu erneuern oder scheint die Erweiterung der Brennweite sinnvoller? Klar ist das alles subjektiv aber ich Frage ja auch nach euren individuellen Meinungen. Grüße
  11. Hi nachdem ich den letzten Tagen, Stunden in dem Forum hier zugebracht habe um mich zu belesen hätte ich doch einige Fragen und hoffe ihr könnt mir bei meiner Entscheidung helfen. Ich fahre regelmäßig im Harz Mountainbike und 1x im Jahr gehts in die Alpen zum biken. Die letzten Jahre hatte ich dazu eine Panasonic FT4 am Schultergurt des Rucksacks befestigt und die liess sich während der Fahrt bzw mit einer Hand super bedienen. Aber an der störte mich der wenige Weitwinkel sowie Bildqualität sobald es dunkler wurde. Da ich nebenbei auch noch mit meinem Hund wandern gehe und es nächstes Jahr für 2 Wochen nach Norwegen zum trekken geht wollt ich jetzt ne vernünftige Kamera kaufen damit ich dort auch mal ein paar Wildtiere fotografieren kann :-) Und ein Unterwassergehäuse sollte es für die Kamera auch geben da ich nächstes Jahr im Urlaub vor habe zu schnorcheln. Anfangs hatte ich an die RX100MIII gedacht welche für mich folgende Vorteile hat: - super kompakt - Sucher - Display klappbar - 24mm Weitwinkel - Unterwassergehäuse nicht ganz so teuer. Zum biken, wandern und schnorcheln zwar sicher ausreichend vom Zoom her aber ich denke für Norwegen benötige ich mehr. Dachte dann bevor ich mir nächstes Jahr dann noch eine Kamera kaufe wieso nicht gleich auf Systemkamera umsteigen da man dort flexibler ist. Nachdem ich einige Modelle verglichen habe war ich vorhin im Fotoladen und hab mir die Lumix GX7 und Olympus M10 näher zeigen lassen. Von der Gehäusegröße fand ich beide noch ok aber im Alltag würde für mich nur das Pancake Objektiv wegen der geringen Maße in Frage kommen. Alles andere wäre mir zu sperrig. Beim Trekking würde ich größere Objektive in Kauf nehmen. Was mich bei dem begutachten ein wenig verwundert hat war das beide keine Schaltwippe hatten um rein und raus zu zoomen sondern man vorne am Objektiv rumdrehen muß. Meine wenn man 2 Hände frei hat kein Thema aber ich finde das die Kamera schon mit einer Hand bedienbar sein sollte. Was ich mir von der Kamera + Pancake wünschen würde wäre: - mit einer Hand im Automatikmodus bedienbar. Sprich einschalten, Auslösen und Zoomen. - Automatischer Objektivdeckel da ich keine Lust habe jedes Mal den Deckel abzunehmen Für das Pancake von Olympus gibt es diesen automatischen Deckel. Bei Panasonic hab ich bislang keinen gefunden. Zoomen soll laut Verkäufer bei der GX7 über den Touchscreen möglich sein mit dem richtigen Objektiv ( weiss jemand zufällig welches das wäre ?). Bei der M10 nicht. Nachdem ich nun beide getestet habe würde wenn nur die GX7 meine Ansprüche befriedigen. Ich frage mich allerdings ob das Pancake Objektiv im Vergleich zur RX100MIII überhaupt besser ist oder ob ich mir lieber gleich die RX100 kaufe da das Unterwassergehäuse dafür auch viel günstiger ist und mir nächstes Jahr wenn es in Urlaub geht einfach noch ne Systemkamera mit 300er Objektiv kaufe. Wie würdet ihr euch entscheiden oder gibt es noch alternativen woran ich bislang nicht gedacht habe ? Mit allem drum und dran sollte es inkl. Zubehör unter 2000€ bleiben.
  12. Guten Morgen zusammen, leider bin ich kompletter Anfänger auf dem Gebiet Fotographie und Film daher würde ich mich über etwas Hilfe von euch freuen Zum Thema: Wir suchen eine Kamera welche dafür geeignet ist bei Sportveranstaltungen (Eishockey) den Stimmungsblock aufzunehmen um im Nachhinein Videos zu den Spielen erstellen zu können über Fangesänge usw. Daher sollte auch die Tonaufnahme eine passable Qualität haben. Das Problem ist, dass die Kamera nicht direkt vor dem Block positioniert werden kann, da nur sehr wenig Platz zwischen Bande und Zuschauerrängen ist. http://www.pic-upload.de/view-27337501/FastResource.jpg.html http://www.pic-upload.de/view-27337513/Unbenannt.png.html Ich hoffe auf dem ersten Bild kann man es einigermaßen erkennen. Die Kamera müsste rechts oben am Geländer der Sitzplatztribüne angebracht werden und sollte dann nach rechts unten, rechts neben den zweiten (gerade noch zu erkennenden Pfeiler) filmen, wo sich der Block befindet. Müsste ich hier mit einem externen Mikrofon arbeiten, da unmittelbar neben der Kamera ja auch Zuschauer sitzen und die Tonaufnahmen dadurch beeinträchtigt werden könnten? Vielleicht hat ja jemand Zeit und Muse, kann sich unserem Problem annehmen und ein paar Produktvorschläge machen Gruß Shine
  13. Okay, du überlegst dir eine Sony Alpha zu kaufen und hast viele Fragen. In diesem Artikel will ich versuchen einige davon zu beantworten. Ich beschränke mich dabei auf Modelle mit APS-C Sensor, solche mit KB-Vollformatsensor werden nur am Rande besprochen. Vorwort Für die Qualität der eigenen Fotos ist nicht die Kamera entscheidend, sondern vorallem der Fotograf. Fotografie ist im Prinzip ein Handwerk, wie jedes andere, Talent spielt eine Rolle, noch wichtiger ist aber Übung, Übung, Übung. Deshalb halte ich es für am Wichtigsten, dass man Spaß an der eigenen Kamera hat, denn dann wird man sie häufiger nutzen und dadurch mit der Zeit automatisch bessere Fotos machen. Ich habe schon einige Kameras genutzt, hatte aber mit meiner ersten NEX auf einmal viel mehr Spaß, als zuvor mit meiner DSLR. Das hat sich nach meiner Einschätzung sehr positiv auf die Qualität meiner Fotos ausgewirkt. Für mich war also eine Nex genau die richtige Kamera. Für dich mag das auch der Fall sein, es könnte aber auch eine ganz andere sein. In dieser Kaufberatung versuche ich bei der Suche nach der optimalen Kamera einige Hilfestellungen zu geben. Ich habe mich dabei bemüht den Artikel möglichst objektiv zu verfassen, aber natürlich sind viele meiner eigenen Erfahrungen eingeflossen und am Ende stellt er doch eine subjektive Sichtweise dar, deshalb empfehle ich auf jeden Fall auch andere Meinungen ein zu holen, bevor Kaufentscheidungen getroffen werden. Namenswirrwar: aus Nex wird Alpha Sonys spiegellose Systemkameras wurden zunächst unter dem Label NEX vertrieben und sie sind auch noch heute unter diesem Begriff bekannt. Warum sich Sony entschlossen hat das etablierte NEX Label nicht weiter zu verwenden und stattdessen nur noch das Alpha Label zu nutzen ist nicht ganz klar, es führt aber auf jeden Fall zu Verwirrung. Das Problem ist, dass es jetzt zwei Kamerasysteme von Sony gibt, einmal SLT Kameras mit A-Bajonett und zum Anderen spiegellose Systemkameras mit E-Bajonett. Untereinander sind die Systeme aber nicht kompatibel, denn Objektive mit E-Bajonett können an SLT Kameras garnicht und umgekehrt Objektive mit A-Bajonett nur mittels Adapter am E-Bajonett betrieben werden. Trotz diese Inkompatibilität heißen beide Kameras Alpha. Ich will in diesem Artikel mich nicht mit länglichen Abgrezungen aufhalten und werde deshalb einheitlich von Alpha Kameras sprechen, meine dann aber alle Kameras mit E-Bajonett und keine SLT Kameras mit A-Bajonett. Hinweis Die mit “*” gekennzeichneten Links führen zu Amazon.de und sind Affiliate Links. Wenn ihr über sie etwas kauft, bekommen der Betreiber dieses Forums und ich eine Provision, ohne dass dies für euch mit Mehrkosten verbunden ist. Ich würde mich freuen, wenn ihr sie nutzt, da das Verfassen und die Aktualisierung dieser Kaufberatung mit viel Arbeit verbunden ist. Amazon hat meist gute Preise, aber ihr könnt z.B. auf idealo einfach Preise zwischen verschiedenen Abietern vergleichen. Gliederung Beispielbilder Ist eine Alpha für mich die beste Kamera? Aspekt 1: Größe Aspekt 2: Bildqualität (Dynamikumfang, Rauschverhalten, Farben, Auflösung) Aspekt 3: Autofokus Aspekt 4: Das Objektivangebot (Brot & Butter Objektive, Spezialobjektive, Objektive mit Sony A-Bajonett, manuelle Objektive) Vorstellung aktueller Kameras (a6000, Nex-5t, a5000, a3000) Vorstellung älterer Modelle (Nex-6, Nex-5n) Vergleich der Kameras (a6000 vs Nex-5t, Nex-5t vs a5000, a7 vs. a6000 Beispielbilder Das Alpha-System bietet Bildqualität auf dem Niveau der besten Spiegelreflexkameras. Was für Bilder man mit dem System schießen kann könnt ihr Beispielhaft in den folgenden Threads sehen, aber auch der Besuch der Bilderthreads hier im Forum kann sich lohnen. Eines vorneweg: Die Unterschiede bei der Bildqualität zwischen den einzelnen Alpha/Nex Modellen sind ehr marginal, die jüngeren Modelle sind ein klein wenig besser, aber in der Praxis wird dieser Unterschied nicht häufig zu bemerken sein. Beispielbilderthread AF-Objektive Beispielbilderthread manuelle Objektive Yosemite Cathedral Range with NEX 5n Rhododendrons, Redwoods and Oregon coast Wales mit Nex-5n und 7 Teneriffa mit der Nex-5n NEX Images Thread - FM Forums Nex-6 | Zeiss 4/16-70 | 70mm | f/9 Ein märchenhafter Herbstmorgen und unterwegs mit leichtem Gepäck. Ist eine Alpha für mich die beste Kamera? Die Antwort hängt von deinen Bedürfnissen ab, es kann genauso gut sein, dass du mit einer anderen Kamera besser bedient wärst. Ich will hier die wichtigsten Aspekte einer Kamera kurz erläutern und dann die Sony Alphas in Relation zu den Mitbewerbern einordnen, wobei ich mich mit den Sony Kameras natürlich besser auskenne. Aspekt 1: Größe Alle Kameras des Systems sind sehr kompakt und deutlich kleiner als vergleichbar ausgestattete Spiegelreflexkameras. Hier: Camera Size Comparison könnt ihr die Größe verschiedener Kameras vergleichen, z.B. Nex-5t gegen Canon 650d oder Alpha 6000 gegen Nikon D7100 . Canon hat zuletzt die 100d vorgestellt - die bisher kleinste DSLR von Canon- aber auch diese ist noch größer als eine Alpha 6000. Die Alpha-Kameras sind auch kleiner, als manch andere spiegellose Systemkamera wie z.B. eine Olympus OM-D E1 oder Fujifilms XT-1, checkt einfach mal mit dem oben verlinkten Tool. Nach meiner eigenen Erfahrung nehme ich eine kleine Nex viel häufiger mit, als ich das mit meiner DSLR tat. Häufig stecke ich die Kamera einfach in die Jackentasche, z.B. wenn ich mich abends mit Freunden treffe. Ich kann dann Fotos machen, die ich mit einer DSLR nicht gemacht hätte, weil ich die Kamera nicht dabei gehabt hätte. Diese Bilder könnte ich mit einer Kompakten oder einem Smartphone nicht schießen, da diese nicht die nötige Bildqualität bieten. Auch beim Reisen stellt eine kleinere Kamera eine deutliche Erleichterung dar. Fairer Weise sollte allerdings erwähnt sein, dass der Größenunterschied z.B. zu einer Canon 100d dann so groß auch wieder nicht ist und dass eine Panasonic GM1* nochmals ein Stück kleiner, als eine Alpha ist. Auch eine Sony RX-100 III* ist sehr interessant, wenn Größe sehr wichtig ist und Wechselobjektive nicht benötigt werden. Großer Unterschied: Größenvergleich zwischen a6000 und Canon700d. Natürlich hat die Kompaktheit auch Grenzen, in die Hosentasche passt keine Alpha mit angesetztem Objektiv. Ob die Kamera euch gut in die Hand passt ist ein sehr wichtiger Aspekt, da davon abhängt, ob ihr später Spaß mit der Kamera habt. Deshalb kann sich der Gang zum Fachhändler empfehlen, wo man verschiedene Kameras in die Hand nehmen und ausprobieren kann. Ich würde im Zweifelsfall einem guten Gefühl hier eine höhere Priorität zugestehen, als dem letzten bisschen Bildqualität.
  14. Hallo, ich habe die drei bereits bestehenden Einträge mit Interesse gelesen und bin nun leider mit meiner Entscheidung doch nicht weitergekommen. Ich bin auf der Suche nach einer eierlegenden Wollmilchsau - das heisst, die Kamera sollte für vielfältige Einsatzorte nutzbar sein. Im aktuellen Fall für meinen Urlaub im März: Hier Landschaftsaufnahmen, Tauchen, Sonnenuntergänge. Aber auch für Familienfeiern Portrait Aufnahmen machen und Partybilder im semi dunklen aufnehmen können. Und natürlich am Besten max. zwei Objektive, da ich das umstecken von Objektiven häufig als lästig empfand und nicht für "spontan" Aufnahemn nützlich sind Ich habe bei Saturn meine (bis gestern) drei Favoriten kurz zeigen lassen Alle im Standardkit: Diese waren: Sony A6000 - (Da mit Knochen gut in der Hand lag, mein Favorit - Interessant ist auch das 16-70mm Kit - gibt es hier Empfehlungen?) OlympusOME10 Panasonic DMC GX7 Alle drei Kameras tauchten auch bei den anderen Foreneinträgen mit auf... zusätzlich wurden noch Fuji x-T1, PEN-PL7 genannt. Unter dem Gesichtspunkt: Eierlegende Wollmilchsau - Fokus (Klein (alltagstauglich), Body für Tauchen, Objektiv und guter Standard Blitz) wozu würdet Ihr mir raten? Preisgrenze hatte ich mir eigentlich bei mx. 1.000€ gesetzt (wobei die Sony A6000 mit dem 16-70mm Objektiv bei 1.399€ liegt) Ich hoffe ich erzeuge mit meinem Eintrag kein allzugroßes Kopfschütteln bei Euch PS: ISt es ratsam bis zum 12. Februar zu warten, bis die (Namenvergessen) Messe vorbei ist? Beste Grüße und vielen Dank schon einmal
  15. Hey Leute, Ich bin was Kameras angeht leider komplett ahnungslos. Ich weiß nur, dass viel Megapixel gut für große Ausdrücke sind, was dann allerdings ein ISO-Wert ist weiß ich nicht. Da ich bald auf Weltreise gehe wollt ich mir eine Kamera zulegen die folgende Sachen können sollte: - guter Zoom, dachte ab 20 aufwärts - hohe Bildqualität, auch wenn komplett gezoomt - halbwegs gute Qualität wenn es dunkel ist - Bildstabilisator - und noch ein paar andere Sachen die ihr mir empfehlen könnt - der Preis sollte unter 250€ liegen, da als Schüler die Kohle ziemlich knapp ist Ich hoffe für das Geld bekommt man etwas halbwegs vernünftiges, das ihr mir empfehlen könnt. Vielen Dank für eure Hilfe, mit besten Grüßen, jjoonass
  16. Hallo an euch Alle Ich bin neu hier und eine blutige Anfängerin, habt Nachsicht :-) Bisher habe ich ganz normal mit Handys, Digicams etc. fotografiert, konnte aber letztes Jahr die Systemkamera einer Bekannten in der Hand halten, ein wenig damit herumspielen und naja, wurde wohl ein wenig in den "Bann der Fotografie" gezogen. Ich fotografiere total gerne und auch mein Partner würde sich über Fotokünste meinerseits erfreuen, da er öfters einmal neue Portraits von sich oder Bilder für seine Sets (DJ) benötigt. Da ich aber wie schon gesagt überhaupt keine Ahnung von Objektiven, ISO, Licht und allgemein der Fotografie habe, liegt da wohl noch ein langer Weg vor mir. Ich recherchiere schon fleissig und versuche all das Theoretische zu memorisieren, es wäre jedoch schon gut das dann jeweils auch gleich ausprobieren zu können :-) Nun suche ich natürlich eine Kamera, die zu meinem Können und meinen Anforderungen passt, mir aber trotzdem die Möglichkeit offen lässt dann auch damit zu lernen und mich weiterzuentwickeln. Was ich unbedingt benötige: - Möglichkeit sowohl Portraits als auch Bewegtes, wie z.b. mein Pferd zu fotografieren - Landschaftsfotos sollten möglich sein, Portraits und mein Pferd stehen aber im Vordergrund - sollte auch Videoaufnahmen machen können - Einfache Bedienung ist mir sehr wichtig, bin ja Anfängerin und es sollte vor allem auch einfach Spass machen - Grösse ist nicht so wichtig, wäre aber schön wenn nicht all zu gross - Möglichkeit mich damit auch weiterzuentwickeln - Das klingt jetzt für Fortgeschrittene total doof, aber halt eine Kamera mit der ich nicht gleich alles perfekt machen muss um ein schönes Foto zu bekommen. - Geld spielt def. eine Rolle, bin Studentin. Ich bin aber bereit etwas auszugeben :-) Könnt ihr mir so spontan etwas empfehlen? Was für eine Kamera, glaubt ihr, ist nötig für mein Vorhaben? Ich danke euch schon im Voraus Gruss Renardpolaire
  17. Hallo zusammen, ich bin zur Zeit auf der Suche nach einer passenden Systemkamera für mich. Ich bin in diesem Gebiet total unerfahren und bevor man hier auf irgendeiner Testseite sich blenden lässt, wollte ich hier erst mal um Rat fragen. Natürlich habe ich auch den ein oder anderen Thread verfolgt, aber man hat dann ja doch immer individuelle Anforderungen. Bisher hatte ich immer eine normale Kompaktkamera, doch der Spaß bei so einer Cam hält sich in Grenzen bzw. ein Smartphone macht fast vergleichbare Bilder. Bei einer Spiegelreflexkamera ist dann doch die Größe und das Gewicht abschreckend, daher denke ich, dass die Systemkamera ganz gut passt. Ich habe zwei Hunde bin also oft unterwegs und in Zukunft sollte dann die passende Systemkamera dabei sein Auch für Urlaubsbilder sollte es die passende Kamera sein. Nun habe ich mir mal ein paar Kameras angeschaut, das richtige Modell konnte ich aber noch nicht finden. Liegt leider (oder zum Glück) an der riesen Auswahl die es hier gibt. Für mich wäre wichtig, dass ich mit der Kamera auch ein paar gute Videos drehen kann, die Kamera nicht die langsamste ist, für Tieraufnahmen, Urlaubsbilder schöne Fotos macht und das Display sollte schwenkbar sein. WLAN wäre zwar nett, muss aber nicht sein. Ausgeben möchte ich max. 500 €. Jetzt hab ich mir mal die Panasonic G3, G5 angeschaut, die dann doch - meiner Meinung nach - recht gut passen. Auch hier bin ich mir aber unsicher, ob man das Geld lieber in die G3 steckt mit einem weiteren Objektiv oder aber die G5 holen und erst später ein weiteres Objektiv dazu kaufen. Zudem gibt es ja auch noch Alternativen, Sony mit Ihrer NEX-Serie & a3000/a5000, Samsung mit der NX-Serie, Olympus und Pentax sollen ja auch noch was gutes anbieten. Bin für jedes passende Modell / Beratung dankbar
  18. Hallöchen ihr Lieben! Ich fliege demnächst in den Urlaub und wollte mir davor eine neue Kamera zulegen. Diese sollte allerdings in weiß sein und unter 100€ kosten. Habe mir schon einige Angebote rausgesucht, kenne mich aber mit den ganzen Daten nicht aus. Daher meine Frage, welche von den folgenden würdet ihr mir empfehlen! Vielen lieben Dank für eure Hilfe. Nummer 1: http://www.pixmania.de/kompaktkamera...1274&nopopup=1 Nummer 2: EXILIM EX-ZS20 | CASIO Onlineshop Deutschland Nummer 3: http://www.amazon.de/gp/product/B00B...pf_rd_i=301128 Nummer 4: http://www.amazon.de/gp/product/B00B...pf_rd_i=301128 Nummer 5: http://www.amazon.de/SAMSUNG-ES95-we...+Kompaktkamera Nummer 6: http://www.amazon.de/Panasonic-DMC-X...+XS1+wei%C3%9F
  19. Hallo Zusammen, ware nett, wenn ihr mir ("Systemkamera-Einsteiger") mal ein paar Tipps zum Gebrauchtkauf geben könntet. Ich würde mir gern als Einstieg eine kompakte Lumix GF1 oder GF3 zulegen. Da ich schon seit langem mit Lumix Kompaktkameras unterwegs bin möchte ich gern bei Panasonic bleiben. Folgende Angebote habe beispielsweise ich bei ebay entdeckt die evtl. in Frage kämen: GF1 mit viel Zubehör: Panasonic LUMIX GF1 inkl. umfangreichem Zubehörpaket 0037988263851 | eBay Was kann/sollte man für so ein Paket max. noch ausgeben? Macht es überhaupt Sinn so viel "Krempel" zu kaufen? oder lieber eine GF3 wie hier: Panasonic LUMIX DMC-GF3C 12,1 MP digitale Systemkamera 14-42 mm Objektiv | eBay Ist die GF1 sehr veraltet, was die Technik angeht oder kann man hiermit noch gut "einsteigen" Bin für jede Unterstützung dankbar. Gruß Andreas
  20. Hallo Systemkamera-Forum. Ich bin auf der Suche nach eine Kamera für mich und hoffe etwas "Input" und Anregungen zu bekommen. Mein Budget: 1200-1800 Euro Mein Wissensstand / Können: Laienphotograph, keine digitale Spiegelreflex-Erfahrung Mein Ziel: Anschaffung von Kamera bzw. Objektive noch dieses Jahr, lieber früher als später. --------------------------------- Dinge, die ich tun möchte: Photographie bei ... - Ausflügen (Fahrrad, Stadt und Land, ...) - also nicht nur wegen des Photographierens losziehen - Landschaft/Natur - Street-Photography - Theateraufführungen - Möchte gerne breit in die Photographie einsteigen Video aufnahmen bei... - Theateraufführungen --------------------------------- Dinge, die mir wichtig sind: - Bildqualität - Handling (habe große Hände!) - Nachhaltige Investition (möchte z.B. Objektive nicht wegwerfen!) - Spaß an technischem Herumfuchsen (bin sehr technik-begeistert) --------------------------------- Besitze bereits: - Manfrotto Stativ - Smartphone - Knips & Weg Billig-Kamera - Aufsteck-Mikrophon (für Kameras) --------------------------------- Mein Bauchgefühl: - Canon 70D (befürchtung: ist sie so groß,dass ich sie zu hause lasse?) - Sony NEX 7 (Nachfolgemodell wäre schön) - evtl. Nikon 7100? ------------------------------ Ich würde mich über eure Tipps, Erfahrungen und Meinungen sehr freuen. Eine letzte Sache: Ich begreife noch nicht so ganz: Welche Systemkameras sind kompatibel zu den DSL Objektiven der gleichen Marke? Vielen Dank für eure Infos!
  21. Liebe Community, ich habe letzte Woche meine Canon 5D MII + zwei Zeiss ZM Objektiven verkauft. Bei DSLRs wäre ich sicherlich bei der 6D gelandet, aber die Kameras sind mir einfach zu groß. Bzgl. optischen Sucher und KB gibt es im Bereich der Spiegellosen ja nur eine Möglichkeit: Leica M9/M240/M-E. Die sind mir aber zu teuer. Die Fuji X-Pro hat zwar einen opt. Sucher aber der gefällt mir nicht. Die Sony RX-1 ist zwar KB aber hat ein festes Objektiv. Ein großer Vorteil der Systemkameras wäre für mich, dass ich aufgrund der Größe und des Gewichts zwei Gehäuse in meiner Tasche haben kann und nicht ständig das Objektiv wechseln muss bzw. auf Bilder verzichten muss, da ich gerade das unpassende Objektive montiert habe. Nach Recherche und Ansicht im Laden habe ich mir folgende Kombination überlegt: Portraits/Stilleben/Available Light/Leichtes Tele (75 mm auf APS-C): Sony Nex 6/7 + Zeiss ZM Sonnar 50/1.5 (das Objektiv will ich unbedingt) Landschaft/Architektur/Street (24mm auf mFT): Olympus E-P5 + Aufsteck-EVF + 12/2.0 Zuiko Ggf. noch das Voigtländer 35/1.4 für die NEX als Normalbrennweite, wenn ich nur mit einer Kamera losziehe. Eigentlich gefällt mir auch die Fuji x-e1. Meiner Meinung nach ein viel schöneres Design als das der NEX und eine klassischere Bedienung, die mir sehr zusagt. Allerdings hat diese kein Focus Peaking und der Sucher hat eine für mich nicht hinnehmbare Verzögerung. Nicht weil ich viel bewegte Motive fotografiere, einfach weil es beim Schwenken nervt (eigene Erfahrung im Laden) Ich denke bei der Nex wäre die 6 besser, da ich dann evtl. auch ein manuelles 12 oder 15mm anbringen kann, falls das irgendwann sein soll. Bei der Nex 7 gibt es ja das bekannte Problem mit den violetten Ecken durch Vignettierung . Alternativ fände ich auch Nex-6 + zeiss zm 50/1.5 und Hex-7 + Zeiss Touit 12mm interessant. Aber irgendwie reizt mich Olympus, wohl auch aus subjektiven Gründen. Zu mir: Ich fotografiere am meisten Street, Landschaft nur auf Reisen, ebenso Architektur (finde ich außerhalb der Personenfotografie mit Abstand am schwierigsten bzgl. der Komposition), Portraits und Kombinationen aus diesen. Ich liebe Available Light und Freistellung, auch in Kombination mit schwarz-weiß. Häufig fotografiere ich abends. Daher hohe Anfangsblenden, auch im WW-Bereich. Keine Super-Tele-Fotografie (Tiere, Theater, usw.). Makro habe ich noch kaum gemacht, wäre aber interessant, habe ich in diesem Beitrag aber außer Acht gelassen. Ich bin für Meinungen und Anregungen Eurerseits zu meinen Gedanken sehr dankbar. tommy
  22. Liebe Community, nach mehreren Jahren mit Kompaktkameras (zuletzt Lumix TZ10) möchte ich wieder richtig fotografieren. Nach Lesen, Vergleichen und in der Hand Halten habe ich mich für die Olympus OM-D E-M5 entschieden. Für den Beruf fotografiere ich viele Bauwerke (häufig lange Brücken, hohe Türme, weit gespannte Dächer). Im Idealfall sollten die Fotos nicht nur die Technik zeigen, sondern auch die besondere Ästhetik dieser Bauwerke (inkl. der umgebenden Landschaften) widergeben. Am Ende wird das Ziel in den meisten Fällen wegen der Person hinter der Kamera nicht erreicht, aber egal Des Weiteren sollte die Kamera ein möglichst leichter Reisebegleiter sein, mit dem ich Menschen und Städte auch spontan fotografieren könnte (schneller AF). Vor dem Hintergrund der Motive, des schnellen AF und des Preis-Leistung-Verhältnisses, habe ich folgende Objektive ins Auge gefasst: 1. Olympus M.Zuiko Digital ED 17mm 1:1.8 // für auf der Kamera lassen und Menschen, Städte und Bauwerke fotografieren 2. Olympus M.Zuiko Digital 45mm 1:1.8 // Gesichter 3. Olympus M.Zuiko Digital ED 9-18mm 1:4.0-5.6 // Bauwerke, lange und/oder hoch 4. Olympus M.Zuiko Digital ED 40-150mm 1:4.0-5.6 R // Zoomen. Bin ich mir nicht sicher, ob ich es überhaupt brauche Nun meine Fragen: 1. Was meint Ihr zu der Objektivauswahl? 2. Welche Filter würdet Ihr empfehlen? Da denke ich zunächst nur an HDX Digital Pro Pol Filter 52mm für das 9-18mm Objektiv (Bauwerke im Gegenlicht). 3. Bodyfarbe der E-M5 sollte robust sein. Gibt es da Unterschiede zwischen Silber und Schwarz? Vielen Dank im Voraus! Grüße Robert
  23. Hallo, ich würde mich sehr über Eure bei der Auswahl meiner ersten Systemkamera bis 450 Euro freuen, da ich momentan von informationen überflutet bin. Meine letzte Kamera, die kompakte Sony DSC HX7 ist leider kürzlich kaputt gegangen. Nun suche ich eine kompakte alternative zu DSLRs mit guter Bildqualität. Das Ziel ist Alroundfotografie Landschaften, Urlaubsbilder, etwas Sport und die ein oder andere Feier. Natur reizt mich hier besonders, ohne Technikanforderungen an Tierefotografie zu stellen. Die Kamera sollte wirklich kompakt sein, Lumix G3 ist mir eigentlich schon zu gross. Neben der reinen Kamera interessiert mich auch die Erweiterbarkeit und Verfügbarkeit von Objektiven Bisher habe ich folgende Modelle in die nähere Auswahl gefasst und die angegeben Vor- und Nachteile erfasst: Sony NEX F3 +sehr kompakt +guter Dynamikbereich -kein Blitzschuh Samsung NX210 +sehr benutzerfreundlich +viele features -geringer dynamischer Bereich (laut NX200 test: Samsung NX200 Review: Digital Photography Review) -Samsung scheint neu am Markt zu sein mit geringem Angebot an Objectiven/Zubehör Olympus PLE 3 +Günstig +kompatibel zu vielen Objektiven -geringere Bildqualität? Von der handhabung finde ich die Samsung besser, aber selbst hier im Forum ist darüber kaum was zu finden. Die Sony ist kompakter und scheint einen weiteren dynamischen Bereich zu haben. Bei meiner letzten Kamera fühlte ich mich durch einen geringen dynamischen Bereich eingeschränkt. Vielen Dank für Deine Hilfe, Bodo
  24. Hallo liebes Forum, ich habe mich angemeldet, weil ich mich zukünftig endlich mehr mit Fotografie beschäftigen möchte. Zunächst müsste ich mir aber eine gute Kamera zulegen und bin schwer am schwanken - den Rat diverser Verkäufer habe ich nicht als so hilfreich empfunden. Würdet ihr mir evtl. helfen? Bisher habe ich immer nur mit meiner alten Digitalcamera fotografiert. Allerdings will ich mir jetzt keinen Schrott zulegen und dann in einem Jahr bereuen, dass ich nicht einfach direkt etwas "anständiges" gekauft habe! Ich habe mir bis jetzt die Lumix G3 "herausgeguckt" und die Olympus PEN PL5. Bei der PL5 gefällt mir eigentlich vor allem, dass sie so schön kompakt ist. Meine alte Kamera hatte ich nämlich praktisch permanent dabei... Allerdings ist sie eben auch teurer. Dafür das Tele-Objektiv, das ich mir später evtl. dazu kaufen würde, wesentlich günstiger als das von Pana. Die G3 ist günstiger und da könnte ich auch gleich in das größere Kit investieren - falls sich das denn lohnt? Und da ich noch nicht viel Ahnung habe vom ernsthaften Fotografieren, weiß ich auch nicht, welche der beiden Kameras besser passt für meine Zwecke... Ich möchte vor allem mit ein bisschen Übung schöne Aufnahmen von meinen Hunden machen können (die sind verdammt schnell...), drinnen und draußen. Außerdem Aufnahmen in der Natur, gerne auch nah und detailreich, aber auch Landschaft. Da ich mich gerade erst anfange, ernsthaft damit zu beschäftigen, sind meine Ansprüche an das Bildergebnis vermutlich (noch) nicht wirklich hoch, da ich vieles nicht sehe, was vielen von euch sofort negativ ins Auge springt... Dennoch weiß ich auch nach vielen Berichten über die Kameras immer noch nicht, welche denn nun besser passt für meine Zwecke (v.a. Aufnahmen meiner Haustiere und draußen) und ob ich direkt das 45-200mm im "Doppel-Kit" dazu kaufen soll oder nicht. Wenn ich bisher nicht alles total falsch verstanden habe, wäre das für meine Zwecke sinnvoll... und im Kit wäre es eben wesentlich günstiger als später separat dazu zu kaufen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir einen Rat geben könntet! Ich möchte mir wirklich nichts anschaffen, was ich später total bereue, dazu ist es (für mich) zu viel Geld! Wäre euch sehr dankbar für jede Empfehlung! Viele Grüße, eine etwas überforderte Zansi
  25. Moin, ich bin ein ganz Neuer hier und bin - wie viele hier - auf der Suche nach einer Kamera, mit der ich (wie früher mit meiner analogen SLR) - ohne Stundenlang im Menu zu suchen und mehrere Untermenüs auf- und zuzuklappen - einfach mal die Blende und/oder Zeit verstellen kan - und(noch wichtiger) die Schärfe von Hand ziehen kann. Gibts da was? Ein Sucher oder ein Display, bei dem ich bei Sonnenlicht auch was sehen kann, wäre auch nicht schlecht ... Kamera darf auch bis ca. 1000 € kosten, bin für alle Tipps dankbar!
×
×
  • Create New...