Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Objektiv'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Spiegellose Systemkameras
    • News, Ankündigungen und Gerüchte
    • Kaufberatung
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G - Micro Four Thirds
    • Sony Alpha E-Mount Forum
    • Nikon Z Forum
    • Canon EOS
    • L-Mount Forum
    • Andere Systemkamera Hersteller & andere Systeme
    • Systemübergreifende Diskussionen
  • Bildbearbeitung & Video
    • Bildbearbeitungs-Software
    • Bildbearbeitung allgemein
    • Video
  • Foto-Forum
    • Menschen
    • Akt-Fotografie
    • Landschaft
    • Architektur
    • Tier & Natur
    • Reisen, Länder, Städte, Regionen
    • Sport
    • Technik & Industrie
    • Sonstiges
    • Bildkritik ausdrücklich erwünscht
  • Systemkamera-Forum intern
    • Newbies / Anfänger & Vorstellung

Calendars

  • Community Calendar
  • Online Events

Product Groups

  • Premium Mitgliedschaft
  • Systemkamera eBooks

Categories

  • Lumix G
  • Olympus OM-D / PEN
  • Sony Alpha E-Mount
  • Fujifilm X / GFX
  • Andere Hersteller
  • Suchanzeigen

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf

Found 60 results

  1. Hallo, für eine Chile-Reise (u.a. Mond-Tal sowie ins Torre del Paine) bräuchte ich ein paar Tipps bezüglich der bestmöglichen Brennweiten (Brennweite bezogen auf KB). Reichen für die Landschaft 24mm aus oder sollte man doch (hier) eher Richtung 21 oder gar 18 mm gehen? Wie sieht´s im Mond-Tal (während des Vollmondes) bezüglich Tele für „normale“ Fotos (ich meine hier keine Mondbilder mit einem 500 oder 1000 mm Objektiv) aus? Reichen da ggf. schon 100 mm? Es sollen ja Landschaft UND Mond drauf Ich möchte nicht „für jeden Fall“ eine spezielle Brennweite im Gepäck haben und auch kein Super-/Suppenzoom kaufen. Mit geht´s drum, ob schon jemand in der Gegend war und mir bezüglich der Brennweiten einen „Allround“-Tipp geben kann. Vielen Dank & Gruß
  2. Hallo Forumgemeinde! Ich bin neu hier und habe eine spezifische Frage: Ich besitze seit Februar eine Olympus OM-D E-M10 Mark II. Diese kaufte ich zum Einstieg lediglich mit einem Kit-Superzoom von Tamron. Nun bekam ich von einem Bekannten zwei alte Minolta AF-Linsen geschenkt (Minolta AF Lens 70-210 1:4(32) und Minolta AF Lens 35-70 1:4(22). Die Frage wäre, ob es für mich Sinn macht, diese Objektive mit einem Adapter an meine Olympus anzupassen. Ich habe mich ein wenig informiert und es gibt sowohl teure als auch billigere Varianten. Was alle Adapter gemeinsam haben ist, dass es keine elektronische Verbindung zum Objektiv gibt, d.h. AF und automatische Blende funktionieren nicht. Mein Hauptbedenken ist: Die beiden Altgläser haben keinen Ring für manuelle Blendeneinstellung. Manche der verfügbaren Adapter haben eine Option für die Blende, andere machen die Blende einfach ständig ganz auf (wenn ich das richtig verstehe). Hat jemand von Euch Erfahrung mit meiner Kombination Kamera/Altgläser, lohnt sich deren Verwendung? Lohnt es sich eventuell, eine teurere Adaptervariante mit Blendeneinstellung zu kaufen? Wie wichtig ist die Blendeneinstellung in der Praxis? (Also, und das ist eventuell eine blutige Anfängerfrage: Ist es problematisch, immer mit voll offener Blende zu fotografieren?) Ich würde mich sehr über Eure Antworten freuen. Wie man mir vielleicht ansieht, bin ich nicht nur im Forum hier neu, sondern generell "ambitionierter Anfänger" was Fotografie angeht. Beste Grüße Quiu PS: Mit den beiden Minolta Linsen habe ich auch 2 dazupassende alte Minolta 7000 Bodies geschenkt bekommen. Bekommt man für die heutzutage noch was? Vielleicht findet sich ja ein Interessent hier.
  3. Hallo Allerseits! Ich bin seit kurzem Besitzer einer NX2000 mit 20-50 ed II Kit Linse. Jetzt habe ich schon viel über "Altglas" an Modernen Systemkameras gelesen und wollte das auch mal testen. Dazu hab ich mir in der Bucht ein Tokina 1:4 80-200 RMC Schiebe-zoom ersteigert und einen Objektivadapter. Allerdings ist mir jetzt aufgefallen das alle "Altglas" Benutzer schreiben das man zum manuellen fokussieren die "OK-Taste" drücken muss um die Fokuslupe und Fokuspeaking zu aktivieren. Meine NX2000 hat aber keine "OK-Taste"?! Jemand einen Tipp wie ich das jetzt machen muss? Gibt es evtl andere NX2000 Nutzer die schon "Altglas" verwendet haben? Gibt es evtl ein paar Anfängertipps? Danke schon mal im Voraus! Und ich hoffe das Samsung die Kamera-Sparte in Deutschland noch nicht komplett aufgegeben hat. Die Performance der NX-Serie finde ich wirklich beeindruckend! Chris
  4. Einen wunderschönen Guten Tag, wie der Titel schon sagt, ich brauch eine kleine Kaufberatung. Was die Kamera betrifft, da habe ich mich eigentlich schon auf die Sony Alpha 6000 festgelegt. Da höre ich bisher nur Gutes gehört und dass sie als ambitionierte Einsteigerkamera sehr geeignet ist. Genauso gefällt mir das geringe Gewicht. Doch vielleicht fange ich erstmal mit mir an. Ich bin demnächst sehr viel unterwegs und im September als Backpacker ein Jahr im Ausland und dafür möchte ich mir eine Kamera besorgen. Ein geringes Gewicht ist also sehr wichtig. Dabei möchte ich mehr als nur die „Kamera raus und Foto“ Fotos machen. Hauptsächlich will ich damit Landschaften fotografieren und Nachtaufnahmen machen. Gleichzeitig soll sie aber auch als Allrounder Kamera dienen. Ich bin absoluter Fotografie Einsteiger, deswegen möchte ich mich noch nicht direkt komplett spezialisieren. Des Weiteren muss mein Equipment sehr leicht sein. Eine Spiegelreflex Kamera ist schon mal raus. Und ich will auch nicht mehr als zwei Objektive mitschleppen. Grund ist das Gewicht. Was ich mir bisher rausgesucht habe: Sony Alpha 6000 Gründe dafür sind zum einen das Gewicht was sehr gering ausfällt. Dadurch ist die Kamera auch nicht so prollig was mir auch zu Gute kommt. Zum anderen gefallen mir die technischen Gimmicks, die Systemkameras zu bieten haben (Focus Peaking, Live View etc.). Der schnelle Autofokus der Kamera ist mir gar nicht so wichtig, ich möchte eigentlich relativ schnell mit dem manuellen Fokus arbeiten. Und dann gefällt mir noch die Haptik der Kamera. Und dann sind da noch die vielen Empfehlungen für die Kamera. Falls es keine genialen Alternativen gibt habe ich mich hier eigentlich festgelegt. Für Alternativen bin ich trotzdem offen. 2. Objektiv Samyang 12mm F2.0 Wie gesagt möchte ich vor allem Nachtaufnahmen und Landschaftsaufnahmen machen. Durch den Crop Faktor sind die 12mm auch gar nicht mehr so groß. Die Blende ist für Nachtaufnahmen hoffentlich perfekt. Dann soll es eine Festbrennweite sein, da diese wohl auch den Fotografen schulen und man weg kommt vom klassischen *Knips*. Desweitern ist das Objektiv nicht allzu teuer. Hier möchte ich aber auch wissen was ihr davon haltet und was für Alternativen ihr eventuell vorschlagen würdet. 1. Objektiv Und da sind wir am Problem. Kit ja oder nein. Das Kit Objektiv gefällt mir gar nicht. Der Zoom Regler ist nix und man kann den Focus immer weiterdrehen. Da lege ich besonderen Wert drauf, dass dieser nicht immer weiter drehbar ist. Ich hoffe ihr wisst was ich meine. Und dann ist da noch die vorherrschende Kit Meinung. Der Vorteil ist, dass das Objektiv sehr klein und leicht ist. Ich hab mir die Preise von den Komponenten mal angeguckt: A6000 A6000+Kit Samyang 12mm Neu 480€ 580€ 330€ Gebraucht 370-400€ 440-460€ 290€ Für mich kommt im Grunde eigentlich nur ein gebraucht Kauf infrage. Dann würde ich für das Kit 40-80€ zahlen. Das ist im Grunde ja schon sehr wenig. Lohnt es sich überhaupt über eine alternative nachzudenken? Was sind Alternativen zum Kit? Unter 200€ gibt es da wahrscheinlich überhaupt nichts. Ich würde mich über ein paar Alternativ Vorschläge freuen. Zum einen brauche ich ja keine Brennweite von 16mm mehr. Ich weiß nicht ob es sowas gibt aber 30-70 mm würde mir mehr zusagen als 16-50mm. Oder sieht das jemand anders? Ich könnte mir sogar vorstellen mit einer zweiten Festbrennweite zu arbeiten, jedoch kann ich mir das schlecht vorstellen. Was sind da eure Meinungen? Und dann ist da noch die Alternative die mir am meisten zusagt. Mit einem älteren Objektiv und Adapter arbeiten. Dann hätte ich zwar überhaupt keinen Autofokus, aber wenn ich dadurch ein viel besseres Preisleistungsergebnis erziele, ist mir das Recht. Auch wenn die Kamera einen tollen Autofokus hat. Da habe ich viel gehört dass man tolle Objektive schon für unter 50€ bekommt. Was gibt es da? Macht das Sinn? Wo kann ich mich da über Objektive schlau machen? Also was sagt ihr zu allen genannten Punkten? Ich würde mich sehr über ein paar Kommentare, Alternativvorschläge usw. freuen. Das Meiste wurde ja schon beschrieben aber der Vollständigkeit halber hier noch die Checkliste: 1. Was möchtest du fotografieren? Bitte möglichst genau beschreiben! Landschaften, Nachtaufnahmen teilweise mit ND Filter. Zusätzlich soll die Kamera als klassische Allrounder Touri Cam dienen. 2. Wieviel Zeit willst Du in das Hobby investieren? [ ] Ich will eher nur so nebenher knipsen [X] Ich werde mir durchaus auch mal Zeit dazu nehmen und alleine in Ruhe Motive suchen [X] Ich werde mehrere Stunden oder sogar einen ganzen Tag für eine Fotosession einplanen (z. B. früh morgens extra zur Dämmerung aufstehen, o. ä.) 3. Besitzt du bereits eine Kamera und/oder Objektive? Bitte möglichst genau beschreiben! Leider überhaupt gar nichts. Ein altes Stativ kann ich anbieten. 4. Wieviel Geld kannst du für die geplante Fotoausrüstung ausgeben? 600-850 Euro insgesamt (gebraucht) [ ] Es kommt ausschließlich ein Neukauf in Frage, oder [X] Es kommt auch ein Gebrauchtkauf in Frage 4a. Möchtest Du später Dein Equipment erweitern? [ ] auf gar keinen Fall [X] kann ich mir vorstellen bzw. wird sich nicht vermeiden lassen - Eigentlich eher nicht, da ich nicht so viel schleppen will. Frühstens im August 2017, also vorerst nicht. [ ] ist fest eingeplant 5. Hast du schon mal in einem Fotogeschäft ein paar Kameras in die Hand genommen? [ ] Nein [ ] Ja, und zwar (Marke, Typ, falls bekannt): mehrere Spiegelreflex aber alle zu schwer [ ] Mir hat am besten gefallen (Marke, Typ, falls bekannt): Alpha 6000 6. Wie wichtig sind dir Größe/Gewicht? Dies solltest Du unbedingt vorher z. B. im Geschäft an verschiedenen Kameras selber ausprobieren. Bitte möglichst genau beschreiben! Sehr sehr wichtig. 7. Würdest du dich selbst bezeichnen als [X] Anfänger (Bitte Ergänzung 2) lesen) [ ] Fortgeschrittener 8. Fotografierst du eher drinnen oder draußen? [ ] eher in Innenräumen [X] eher draußen [ ] weiß noch nicht 9. Willst du deine Bilder selbst am Computer bearbeiten? [X] Ja, aber nur Entwicklung (z. B. des RAW), bzw. Größenbeschnitt o. ä. [X] Ja, RAW-Entwicklung und/oder (aufwändige) Retusche, Composing, etc. [X] Nein, ich verwende die JPG-Bilder so, wie sie aus der Kamera kommen. Für die Fortgeschrittenen, die genauer wissen, was sie wollen 10. Sucher [ ]unwichtig [X]wichtig ....[X]optisch ....[X]elektronisch 11. Folgende Bildwirkung ist mir besonders wichtig [ ]Freistellung [ ]Bokeh [ ]große Schärfentiefe [ ] _______________ 12. Folgende Objektive fände ich sehr interessant [X]lichtstarkes Zoom [X]Festbrennweite [ ]Pancake [X]UWW (Ultraweitwinkel) [X]Makro [ ](Super-)Tele [ ]Spezialobjektiv (z. B. Tilt/Shift, Lupenobjektiv): _______________ 13. Blitzen [ ] ich will auf jeden Fall mit zusätzlichen Blitzgeräten arbeiten [X] mir reicht ein eingebauter Klappblitz [X] Blitzen ist mir weitgehend egal Mit freundlichen Grüßen Thepic
  5. Hallo Liebe Community, ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen bzw. eine Entscheidungshilfe geben. Zuerst mal ein Vorwort: Angefangen mit der Fotografie habe ich vor ca. 4 1/2 Jahren, seitdem habe ich mit der 600D von Canon fotografiert. Hauptsächlich fotografiere ich Landschaften, die Milchstraße, Sterne und ab und zu mal Sport. Da mir diese Kamera nun nicht mehr ausreicht möchte ich einen Systemwechsel vollziehen und auf die Sony A7R bzw. A7II umsteigen. Leider kann ich mich nicht so recht zwischen den beiden Kameras entscheiden. Auf der einen Seite reizt mich die A7R wegen den 36 MP (einige Bilder lasse ich im größeren Format ausdrucken) und die kompaktere Bauweise und auf der anderen Seite die A7II wegen der eingebauten Stabilisierung des Sensors. Vielleicht könnt Ihr mir von euren Erfahrungen mit den Kameras berichten und mir so die Entscheidung erleichtern. Nun zu den Objektiven. Als Objektiv für Landschaften und den Sternenhimmel habe ich mir das 16-35 f2.8L II USM von Canon herausgesucht. (mit Adapter) 1. wegen der offenen Blende 2. flexibler Bereich zum Zoomen 3. es besteht die Möglichkeit Schraubfilter anzubringen (Kennt Ihr evtl. Alternativen dazu, bei denen auch Schraubfilter funktionieren?) Als "Immerdrauf" das Sigma 24-105 f4.0 Art. Und als (Super)Tele das Sigma 150-600 f5.0-6.3 Contemporary. Mit dem Tele möchte ich unter anderem auch bei Rennen der MotoGP von der Tribüne aus fotografieren. Ein 70-200er dürfte dafür ja zu schwach im Zoom sein. Kennt Ihr noch Alternativen zu den genannten Objektiven oder habt Ihr Erfahrungen mit denen gesammelt? Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen. MfG, Philipp
  6. Hallo, da ich meine A7II zu einem lächerlich günstigen Preis bekommen habe, habe ich mir gleich das Paket mit dem Kit-Objektiv geholt. Da ich doch sehr gerne Landschaften und typische Street-Motive fotografiere sind 24-35 mm mein liebster Brennweiten-Bereich Nun wollte ich wissen, ob sich der Wechsel vom Kit auf das FE 28 2.0 lohnt. Dass es Lichtstärker ist, wäre schon einmal ein großer Pluspunkt, da ich durchaus auch gerne einmal bei düsteren Bedingungen unterwegs bin oder Astro-Fotos mache. Auch Gewicht und Größe sprechen für das 28 2.0. Mich würde interessieren, wie es sich sonst im Alltag schlägt und Potential zum Immerdrauf hat; vor allem eben verglichen zum 28-70. Oder ob zB das 35 2.8 gepaart mit einem Samyang für Landscape die bessere Wahl ist. Oder ganz eine andere Kombination.. Ich freue mich sehr über euer Erfahrungen!
  7. Hallo liebes Forum, am Wochenende war ich am Stilfser Joch. Dort war Radtag und der Pass nur für Radler offen. Als ich oben war, habe ich, wie bereits auf dem Weg nach oben, Fotos von Landschaft, dem Pass und ankommenden Radfahrern gemacht. Unter anderem von meinem Schwiegervater und geplant war auch von der Schwiegermutter. Ich habe aus Grunden der Kompaktheit nur das SEL 1650 mitgenommen und die Kamera in einer Kameratasche in meinem Rucksack transportiert. Ich habe meinen Schwiegervater Fotografiert (im Sportmodus) und ein paar Minuten später wollte ich auch die Schwiegermutter ablichten und dazu habe ich die Kamera angelassen, um für auch Schnapschüsse vorbereitet zu sein. Die Kamera hielt ich die ganze Zeit in meiner Hand. Als ich nach wenigen Minuten dann ein Foto schießen wollte, konnte ich nicht scharfstellen. Kurz darauf wurde mir die Fehlermeldung "Objektiv wird nicht erkannt" auf dem Bildschirm angezeigt. Erstmal war ich natürlich etwas Sauer und enttäuscht und habe die Kamera für einige Sekunden ausgeschaltet und wieder eingeschaltet, was aber nichts am Problem änderte. Daraufhin habe ich im Benutzerhandbuch (auf dem Handy) nach der Fehlermeldung gesucht und es wurde so beschrieben, dass dieser Fehler wohl auftreten kann, wenn das Objektiv nicht vollständig eingerastet ist oder die Kontakte verschmutzt sind. Das ist aber nicht der Fall und ein Entfernen und erneutes anbauen des Objektivs änderte auch nichts am Problem. Als ich gesten wieder zu Hause angekommen war, habe ich im Internet nach dem Fehler gesucht und im Sony Forum einen Beitrag gefunden, indem ein User dasselbe Problem beschrieb und anmerkte, dass das Objektiv nicht ganz eingefahren war. Nach der Kontrolle meines Objektivs konnte ich auch feststellen, dass das bei mir der Fall war und zusätzlich ist es leicht verkantet. Wie soll ich nun weiter mit dem Problem umgehen? Mein erster Weg wäre in den Laden, in dem ich die Kamera mit dem Objektiv gekauft habe. Ich befürchte nur, dass man mir aufgrund des verkanteten Objektivs unterstellen wir, dass mir die Kamera runtergefallen sei, was aber definitiv nicht der Fall ist. Mfg Andreas
  8. Hallo, erstmal ich bin neu hier und die Kamera wird meine erste Systemkamera. Aber jetzt zur Frage: Ich frage mich ob ich bei einem Budget von max. 700 Euro lieber eine güstige Kamera für 400 Euro kaufen soll+ein zweites Objektiv oder lieber eine teurere Kamera mit Objektiv für ungefähr 600 bis 700 Euro und dann halt kein zweites Objektiv. Bei Variante 1 hatte ich an die om-d m-10 gedacht. Für Variante 2 käme das neue modell derm om-d m-10 oder die Lumix DMC-GX80. Ich bin aber auch offen für neue Vorschläge die eine ähnliche Ausstatung haben. Vielen Dank für eure Hilfe
  9. Große Kaka hier... und natürlich jetzt feiertags, wo ich das Objektiv weiter nutzen wollte...... Also im Dunkeln war ich beim Rausholen meiner G70 aus der Kameratasche und habe dabei vergessen, dass ich mein Makro (Leica Elmarit 45mm) obenauf liegen hatte. Kurzum, das Objektiv (im Beutel!!) fiel aus etwa 50cm Höhe auf den Parkettboden. Der Fokusmotor ist wahrscheinlich im A***. Ich kann weder manuell fokussieren noch funktioniert AF (hab mit der G5 gegengetestet). Da tut sich einfach nix. Eine Entfernung ist fix eingestellt, die funktioniert beim Auslösen, aber von Makro kann nicht mehr die Rede sein. Das Objektiv hab ich erst vor 10 Wochen quasi-neu gekauft und war superhappy damit. *heul* Meine Frage: Ich wohne in München, aber - für mich unfassbar - in dieser Millionenmetropole gibt's keinen Panasonic Service (der funktioniert!!!). Der aktuelle Service in München Nord "überarbeitet" seit einiger Zeit die Webseiten. Gleiches passierte mit dem Service von vor 2 Jahren in München West. Mir ist eigentlich egal, ob ein Pana-zertifiziertes Servicezentrum die Reparatur vornimmt oder ein Händler. Ich möchte nur, dass es von einem Profi gemacht wird. Also niemand, der auch Waschmaschinen, TVs und Smartphones repariert.... Gutes Preis-/Leistungsverhältnis ist mir natürlich wichtig (Erfahrungsberichte!). Danke schon mal im voraus.
  10. Hallö, Ich hab mir vor n paar Monaten ne´G7 zugelegt und das Kitglas ist zwar gut, aber ich würd gern mal was neues haben. Ich such nach ner´etwas schärferen Linse. Die Brennweite ist egal, solang sie nicht größer ist als 50mm. Ich hatte erst vor mir eine Canon FD 50mm Linse geholt, mit nem´Roxen Speedbooster, weil ich es liebe in Low Light zu Filmen. Aber ich habe ein Schwebestativ, bei der eine Manuelle Linse nicht so sinnvoll ist ^^. Kennt einer von euch eine gute MFT Linse die maximal 160€ Kostet und ein geringe Blende hat? Ich Filme erst seid dem ich die G7 hab, und kenn mich noch nicht so gut aus, welche Linsen so gut sind. Ich hab ein bisschen gegooglet und das Panasnonic G 25mm 1:1,7 gefunden. Meint ihr das kann was oder kennt ihr ein besseres? Würde mich freuen, wenn jemand mir ein Vorschlag macht ^^
  11. Hallo zusammen, ich wäre an dem 50-200 Oly interessiert dass im Gebrauchtmarkt in der Regel zw. 600,- u. 1000,- Euro kostet. Jetzt hätte ich ein äußerst lukratives Angebot um 400,- Euro und bin nun etwas verunsichert ob nicht ein Haken an der Sache ist. Wie kann ich mich vergewissern das alles ok mit dem Teil ist........? Werner
  12. Hallo, ich werde mir in den nächsten Tagen eine Sony Alpha 7ii kaufen. Ich werde ab Januar 3 Monate reisen (Neuseeland, Japan, Australien...) und benötige dazu Objektive. Wunsch wäre ein Weitwinkel zwischen 14 und 22 mm und ein Objektiv im Bereich von 35 bis 70mm. Kann Zoom oder Festbrennweite sein, aber aus Preisgründen denke ich eher Festbrennweite mit Lichtstärke (vielleicht werde ich auch 3 Objektive mitnehmen). Einsatzgebiet wird Natur tagsüber und nachts sein, sowie ganz normale Straßenfotografie. Ich wollte max 1000 Euro für 2 Objektive ausgeben. --> spricht für Fremdobjektive Habe mir in den letzten Tagen sehr viele der hier im Forum geschriebenen Beiträge angeschaut und auch den großen Test über Objektive unter 499$ angesehen. Leider bin ich dadurch nur noch mehr verunsichert. Was würdet ihr empfehlen ?
  13. Hallo liebe Community, ich hoffe ich bin hier als absoluter Neueinsteiger was Kameras angeht richtig. Naja, wie der Name vermuten lässt, wohl schon. Das höchste der Gefühle was mein Kamera-Wissen angeht ist, dass ich ab und zu mal mit irgendeiner von den Canon Eos DSLRs fotografiert habe. Da ich mich aber vor allem für Filmografie und Videos produzieren interessiere, habe ich mich versucht einigermaßen zu informieren, was aber zwischen tausenden Anglizismen und anderen Fachausdrücken auf z.B. Youtube gar nicht so einfach ist. Ich bin ein riesen Film-Fan und stehe wirklich Mit voller Leidenschaft im Thema, selbst versucht habe ich mich jedoch noch nie. Da ich auch schulisch bedingt eine Kamera benötige und gerade etwas gespart habe, ist jetzt der richtige Zeitpunkt für die Anschaffung. Nun zu meinen eigentlichen Fragen. Entschieden habe ich mich für die Panasonic G70/G7, oft als klassisches Einsteigermodell mit hervorragender Videoqualität beschrieben. Ohne Objektiv wäre ich hier bei ca. 430 Euro. Ich schätze mein Budget auf ungefähr 1000 Euro, weniger ist natürlich immer besser. Was das Objektiv angeht bin ich jedoch überfragt. Was könnt ihr mir empfehlen. Oft habe ich auch vom Metabones Speedbooster gelesen, der mit dem Kauf eines Objektivs mein Budget aber deutlich übersteigen wird. Es gibt ja auch günstigere Alternativen wie den Lens Turbo II von Zhongyi. Macht es Sinn mir so einen anzuschaffen, falls ja, welches Objektiv sollte ich mir dazu holen? Canon? Ich würde mich eher in die Kurzfilmrichtung einordnen, also sehr filmisch drehen. Oder ganz auf einen Speedbooster verzichten und das Geld in ein besseres Objektiv stecken? Fragen über Fragen. Ich freue mich über jede Antwort. Danke im Voraus.
  14. Hallo Community, Ich habe eine Panasonic Lumix DMC G6 Systemkamera und möchte gerne ein größeres Objektiv. Es sollte maximal 200€ kosten und eine Brennweite bis zu 150 oder sogar 200mm haben. Habe dieses hier gefunden http://www.amazon.de/Olympus-M-Zuiko-Digital-ED-40-150/dp/B0058G40G6/ref=pd_rhf_ee_p_img_1 1. Passt das auf meine Kamera? (Micro four thirds Anschluss) 2. Wie ist die Qualität von diesem Objektiv 3. Habt ihr vielleicht noch andere Empfehlenswerte Objektive? Danke für eure Antworten im Voraus!
  15. Hallo Miteinander, nachdem ich in einer Woche für 3 Wochen nach Ecuador fliege und noch nicht wirklich weiter mit meiner Entscheidung bin welche Objektive mitkommen sollen dachte ich mir, mich mal hier nach weiteren Meinungen umzuhören. Meine Verlobte und ich, beide fotografieren leidenschaftlich gern, machen wie gesagt eine 3 Wöchige Reise nach Ecuador. Auf dem Plan stehen Amazonas Dschungel, Tages Trekkingtouren (mit gesamtem Gepäck) und Galapagos. Wir haben zusammen 2 Kameras, eine EM-10 und eine EM-5 - beide kommen mit. Zur Auswahl habe ich nun folgende MFT-Objektive: Olympus 12-50 mm (3.5-6.3) Kitbojektiv Olympus 14-150 mm (4-5.6) Panasonic 12-35 mm (2.8) Panasonic 100-300 mm (4.0-5.6) Samyang Fisheye 7.5 mm (3.5) Panasonic 20 mm (1.7) Panasonic 25 mm (1.4) Olympus 45 mm (1.8) Nachdem wir eigentlich "leicht" unterwegs sein wollen, das heisst pro Nase einen Rucksack den wir auch die meiste Zeit auf dem Rücken tragen werden, ist Gewicht ein entscheidender Faktor. Nicht zu vernachlässigen ist bei mir auch die Angst, unter Umständen doch jemanden auf die Idee zu bringen, mich um mein Equipment zu bringen. Ich liebe das 12-35 aber irgendwie ist es mir doch zu wertvoll um mir auf einer Backpacking Reise, vor allem in Südamerika abhanden zu kommen. Momentan tendiere ich zum 7.5 mm, 20mm, 45mm, 14-150 mm und 100-300 mm. unter Umständen noch das 12-50 wegen Abdichtung und Makro. Wobei wie gesagt das 12-35 eigentlich mein Immerdrauf Liebling ist. Was ist eure Meinung? Viele Grüße La Espada
  16. Hier die ersten Schnappschüsse, die ich mit einer NX30 und dem 16mm Pancake Objektive angefertigt habe. Ich bin von der Schärfe und Farbtreue dieses Objektives begeistert. In vielen Situationen wo es sehr eng zugeht, man die Weite einer Landschaft zeigen will oder mit betontem Vordergrund ein Bild gestalten möchte, ist dieses Objektiv einfach sehr gut. Lightroom und Photoshop haben auch Korrekturprofile für das Objektiv, so das bei der RAW Entwicklung Abbildungs-Fehler gleich automatisch ausgeglichen werden können.
  17. Hallo „Zusammen“ - Ich bin Neuling in diesem Forum - Vorweg, ich bin KEIN Profi! Seit 1 Jahr besitze ich eine Lumix G6 mit dem „Reisezoom“ 14-140 (3,5-5,6) Voriges Jahr machte ich in Island Urlaub (war der Grund für den Kauf der G6), und hätte mir dort so sehr ein lichtstärkeres Objektiv gewünscht. Ich möchte daher meine kleine Foto-Ausrüstung um 3 Objektive erweitern (für Film u. Foto). Da ich die Objektive nicht auf einmal kaufen kann, will ich gut planen. Auch scheint es mir wichtig, dass die Brennweiten gut aufeinander abgestimmt sind. Für das Filmen kann ich keinen zu lauten AF brauchen. Meine Vorschläge bzw. Überlegungen: Ein Makro sollte unbedingt dabei sein, bekommt also einen Fixplatz bei meinen Anschaffungen (fotografiere gerne Insekten....) Zur Zeit besitze ich einen Kenko Zwischenringsatz DG und eine Canon 500D Nahlinse. Ein richtiges Makro ist freilich nochmals was anderes - Makrofotografie interessiert mich. Von Vorteil wäre das 45er Panasonic Elmarit, da es stabilisiert ist und ich es auch zum Filmen verwenden könnte. (oder wie sieht es mit dem Olympus 60er aus?) Der AFC an der G6 sollte auf alle Fälle funktionieren und der AF nicht zu laut sein. Ein lichtstarkes Standardobjektiv Festbrennweite (Panasonic 25 1:4, Oly 25 1:8, oder ein 20er Pana oder Oly) und ein leichtes Weitwinkel (Festbrennweite?). Mein Budget liegt bei ca. 1800,- Euro. Ich kann auch ein Objektiv gebraucht kaufen. Eine Überlegung wäre freilich das Standardobjektiv aus dem höheren Preissektor zu wählen und dafür bei dem Weitwinkel etwas zu sparen. Das Reisezoom behalte ich. An ein neues Zoom habe ich nicht gedacht. So, jetzt lass‘ ich mich einfach überraschen was ihr mir als Profis vorschlagt. Kurt
  18. Hallo zusammen, ich habe für meine Sony A.6000 ein altes FD Objektiv von Canon gekauft. (135 2.5 S.C:) Ich habe einfach Interesse an den manuellen Funktionen. Natürlich spielt auch das Preis-Leistungsverhältniss eine Rolle. Erstmal damit testen. Die Frage ist nun wer kann mir die Einstellringe erklären. Fokus und Blende ist klar, aber da ist noch ein 3. Ring ich glaube auch mit Blendenbezeichnungen?! Finde leider im Netz keine Bedienungsanleitungen. Danke Gruß Thomas
  19. Huhu, ich habe schon viel gegoogelt finde aber immer wieder Vergleiche zwischen verschiedenen Kameras... und komme einfach nicht weiter Deshalb frage ich hier einfach mal "frech" nach, ob nicht einer von euch Erfahrungen mit Objektiven zur Lumix hat und diese mit mir teilen kann. Ich habe diese Kamera: http://www.amazon.de/gp/product/B003GATY0S?psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_search_detailpage und bin damit im großen und ganzen auch recht zufrieden, im Besonderen draußen kann ich sehr schöne Bilder machen - in Räumen fotografiert allerdings sogar mein Ur-alt-Iphone besser Ich suche ein Objektiv (oder mehrere Objektive) mit dem ich im Idealfall folgendes kann: - Indoor Fotos machen auf denen man etwas erkennt - Sport bzw. Tierfotografie (z.B. draußen ein rennender Hund) Sobald mein Hund sich bewegt habe ich nur noch verschwommene Bilder, draußen kann ich die Belichtungszeit natürlich runter setzen, innen funktioniert das nicht ausreichend gut. Daher die frage nach einem lichtstarken Objektiv. Vielleicht habt ihr einen Tipp für mich? Ich wäre euch sehr sehr dankbar Lg Kirana
  20. Ich bin neu im Forum und im Umgang mit Systemkameras. Nach dem ich mich die letzten Tage kreuz und quer durch verschiedenste Threads im Forum gelesen habe, bekomme ich immer mehr Ideen, mein Grundproblem besteht jedoch immer noch: Mir fehlt ein Objektiv. Vor gut einem Jahr bin ich von der Kompaktkamera zur Sony Alpha6000 umgestiegen und bin auch sehr zufrieden damit. Da ich noch nicht genau wusste, was ich fotografieren möchte bzw. wie ich überhaupt mit einer Systemkamera klar komme, hatte ich nur das 16-50mm Kit-Objektiv dazu genommen. Das ist nun leider kaputt und eine Reparatur würde etwa so viel wie ein neues Objektiv kosten, somit bin ich nun auf der Suche nach einem (oder auch zwei) neuen Objektiv. Ich fotografiere meist Landschaften (sehr gerne Weitwinkel!), Naturaufnahmen oder alles was einem so in der Stadt über den Weg läuft (urbane Alltagsszenen, Gebäude von innen und außen, etc. dann auch häufig in der Dämmerung). Bei meiner kompakten (Nikon P300) schätze ich die gute Lichtstärke sehr und war immer ganz beeindruckt von den Aufnahmen bei Dämmerung oder Dunkelheit. Das würde ich auch gerne mit der Sony schaffen. Eine Auswahl an Objektiven, an die ich bisher so gedacht hatte: Sigma 19mm F2.8 DN/ Sony SEL16F28 (habe allerdings noch keine Erfahrung mit Festbrennweiten) Sony SEL1018 (wahrscheinlich eher weniger für Aufnahmen bei wenig Licht geeignet, oder? Dann bräuchte ich auch noch ein zweites Objektiv, denn als „Immerdrauf“ ist es mir nict so lieb) Sony SEL-P18105G E (wahrscheinlich eher weniger für Aufnahmen bei wenig Licht geeignet, oder?), das Zeiss 1670 F4 ist doch etwas hochpreisig Nochmal das SEL1655 (die kleine Größe ist schon sehr praktisch) Mein Budget ist max. 800€.
  21. So, nachdem die Wahl der Kamera getroffen ist (a6000), brauche ich Rat zu einem passenden Objektiv für eine eher spezielle Situation: nämlich für Fotos von meinem Zwerghamsterchen. Im Detail stellt sich das wie folgt da: - eher schwaches Umgebungslicht - teilweise durch Glas fotografieren - die Tierchen sind ziemlich flink, schneller Autofokus wäre also ziemlich wichtig - die Entfernung ist hingegen kein Problem, da die Tiere ja im heimischen Gehege sitzen und in der Regel nicht sonderlich scheu sind. - Blitzen ist möglich - Freistellung ist sehr erwünscht (Hamster scharf, Hintergrund unscharf) Gefühlt tendiere ich zu einer eher Lichtstarken Festbrennweise, evtl. so um die 35mm. Oder vielleicht doch ein Zoomobjektiv um etwas flexibler zu sein?
  22. Ich habe obiges Objektiv, welches ich aber nicht scharf stellen kann. Alles ist festgeschraubt und ich weis nicht welche Schraube ich lösen muss bzw. darf. Bitte um Tipps! Gruß Achim H1214-M-Datenblatt-1.pdf
  23. Nabend Community, gestern hatte ich meinen ersten Auftrag auf einem Indoorfestival. Ich sollte Videoaufnahmen machen die dann später zu einem Aftermovie geschnitten werden. Das ganze natürlich bei begrenzter Belichtung, ich denke mal auf die Belichtung in Clubs muss ich nicht weiter eingehen. Dank dem netten Lichttechniker der dann etwas mehr Power auf die Stroboskope gegeben hat sind trotzdem gute Videos rausgekommen. Naja, um mal auf den Punkt zu kommen: Ich denke ein neues Objektiv sollte bei der Lichtfrage zumindest Abhilfe schaffen. Ich besitze eine Sony a6000, momentan arbeite ich mit dem 16-50mm Kitobjektiv. Dieses hat eine Blende bis f3.5. Nun habe ich mich bisschen durch die Welt der Nachtfotografie und Nachtvideoaufnahmen eingelesen. Soweit ich die Zusammenhänge richtig verstanden habe sollte eine kleinere Blendenzahl (sprich mehr Lichteinfall) abhilfe schaffen. Somit habe ich mich auf die Suche nach passenden Objektiven gemacht. Dabei sind mir vor Allem das SEL35F18 und das SEL50F18 aufgefallen. Mit einer Blende von f1.8 sollten diese doch wohl genug Licht aufnehmen können damit man auch bei Low-Light gute Videoaufnahmen hinbekommt... oder? Wenn nicht, welche Alternativen gibt es die besser sind? Außerdem werden diese beiden Objektive als Portraitobjektive angepriesen. Was genau bedeutet dies in dem Zusammenhang? Danke schonmal für Hilfe und Antworten lg, Dominik
  24. Hallo, ich habe mal eine Frage. Welches ist das passende Objektiv für Landschaftsfotografie? Ich habe die sony alpha 5100. LG Franzi Pustekuchen
  25. Hallo Forum, bin neu in Fotografie und auch hier, aber habe eine konkrete Frage Ich habe eine Sony A7 Kamera, mit dem 18-55mm Objektiv. Habe damit schon rumgespielt, und gefunden was mir fehlt: - ich mache viele Fotos in der Natur, oft von Tieren die etwas weit weg sind, und möchte also einen grösseren Zoom haben, und trotzdem die Schärfe - bei Landschaftfotos möchte ich wenn möglich eine bessere Qualität (Schärfe, Bild) erzielen Jetzt die Frage: gibt es wohl ein Objektiv, der mir bei den beiden Sachen hilft? Und kann ich evtl auch anstatt was super teueres kaufen (wie z.B. Sony SAL-70400 F4-5,6) auch einen alten Objektiv (vom Ebay) anwenden? Danke für Eure Meinungen! Egor
×
×
  • Create New...

Wir hatten schon den Sekt kalt gestellt und die Häppchen rausgeholt – es ist so schön und spannend, neue Mitglieder begrüßen zu dürfen…

Im Ernst: Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Andreas, der AdminMein Name ist Andreas, und ich bin der Admin hier im Systemkamera Forum. Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

Wir haben eine Menge zu bieten:

Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos registrieren!