Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Leica'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Systemkamera Forum allgemein
    • News, Ankündigungen und Gerüchte
    • Newbies / Anfänger & Vorstellung
    • Kaufberatung
    • Systemübergreifende Diskussionen
  • Olympus OM-D / PEN / Lumix G - Micro Four Thirds
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G Kameras (Micro Four Thirds)
    • Olympus / Lumix G Objektive (und andere Micro Four Thirds Anbieter)
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G Zubehör
  • Sony Alpha E-Mount
    • Sony Alpha Vollformat Kameras
    • Sony Alpha Vollformat Objektive
    • Sony Alpha APS-C Kameras
    • Sony Alpha APS-C Objektive
    • Sony Alpha Zubehör
  • Nikon
    • Nikon Z Forum
    • Nikon 1
  • Canon EOS
    • Canon EOS-R
    • Canon EOS-M
  • L-Mount Forum
    • Panasonic Lumix S
    • Leica allgemein
    • Leica SL Forum (externer Link)
    • Leica CL Forum (externer Link)
    • Sigma L-Mount Objektive
  • Andere Systemkamera Hersteller & andere Systeme
    • Fuji X
    • Samsung NX
    • Sigma sd Quattro
    • Pentax Systemkamera Forum
    • Ricoh GXR
    • DSLR – die mit Spiegel
    • Kompakt- und Bridge-Kameras
    • Smartphone-Fotografie
  • Foto-Themen rund um Systemkameras
    • Digitaler Workflow
    • Video
    • Hard- und Software rund um Fotografie
    • Drohnen-Fotografie
  • Handel
    • Gebrauchtmarkt
    • Aktuelle Gebrauchtangebote
  • Foto-Forum
    • Menschen
    • Akt-Fotografie
    • Landschaft
    • Architektur
    • Tier & Natur
    • Reisen, Länder, Städte, Regionen
    • Sport
    • Technik & Industrie
    • Sonstiges
    • Bildkritik ausdrücklich erwünscht
  • Archiv
    • photokina 2016 - Produktneuheiten und Live-Berichte

Calendars

  • Community Calendar

Product Groups

  • Premium Mitgliedschaft
  • Systemkamera eBooks

Categories

  • SKF eBooks

Categories

  • Lumix G
  • Olympus OM-D / PEN
  • Sony Alpha E-Mount
  • Fujifilm X / GFX
  • Andere Hersteller

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf

Found 50 results

  1. Leica Apo-Macro-Elmarit-R 100mm bei Blende 11, RAW-Datei in CaptureOne Pro entwickelt. Bild 1.
  2. Leica Apo-Macro-Elmarit-R 100mm bei Blende 11, RAW-Datei in CaptureOne Pro entwickelt.
  3. immodoc

    Leica-Bilder

    Hi, liebe Leute, Mehrfach wurde in PNs der Wunsch nach einem Leica-Thread an mich herangetragen. Ich halte es für richtig, daß in einem Systemkamera-Forum auch Leica ein Eckchen zugewiesen bekommt. Leider gibt es ja keine digitale ZEISS CONTAX, die auch hierher gehören würde. Ich habe den Thread Leica-Bilder genannt, stelle mir also vor, daß jeder Beitrag ein Bild enthält. Produktgeschichtliche Erörterungen wie Diskussionen über Summitar, Summarex, Summicron, Summilux u.v.a. sollten weniger zentral sein. Was macht ein Bild zu einem Leica-Bild? Ich meine, das Tragen eines Leica T-Shirts oder einer Leica Anstecknadel beim Fototgrafieren reicht nicht aus. Entweder der Body, und/oder das Objektiv oder die ganze Kamera sollte von Leica sein. Also reicht die Bandbreite von M9 bis X1. Wichtig wäre mir auch, daß die Stimmung in der Leica Ecke hier von großzügigem Humor getragen ist. Wobei für mich Humor auch bedeutet, gelegentlich selbstironisch über sich selbst lächeln zu können. Gründe finden sich zumeist reichlich ... Soweit die Vorrede. Ich sehe mich nicht als Thread-Owner, sondern nur als Initiator. Und damit beginne ich mit einem Urlaubsbild, M9 mit Summicron 2/35. Blick ins morgendliche Tal von Bartholomäberg aus, was ja zum Thread-Start thematisch paßt. Viel Spaß, wünscht immodoc!
  4. Hallo, nun, ich bin neu hier und bräuchte ein wenig Hilfestellung bei einem Kamerakauf, weiß aber nicht, ob ich hier richtig bin. Ich hab natürlich schon das eine oder andere Forum durchforstet und diese Fragen treten doch immer wieder mal auf; es ändert sich mit der Zeit aber schon die Kamerapalette und auch macht man neue Erfahrungen mit diversen Kombinationen... Ich hab hier zwei Leicas (SL und R4) und ein paar Objektive "geerbt": 2,8/180 2/90 2/50 2,8/35 3,5/37-70 4,5/75-200 Kann jemand was zu deren Qualität im Vergleich zu aktuellen Modellen (in welcher Preisklasse eigentlich?) sagen? Absolut lichtstarke sind wohl nicht darunter? Aber es gibt ja noch andere Kriterien? Nun wollte ich trotzdem bei einem Kamerakauf berücksichtigen, diese evtl. mitnutzen zu können; ein Verkauf kommt nicht in Frage. Solange nicht teure Reparaturen notwendig werden, wollte ich auch noch was analog photographieren. Ich hab aber bei der R4 irgendwie ein "Masseproblem", trotz neuer Batterien will die nicht immer. Ich such an sich eine recht robuste und kompakte Kamera, daher hatte ich mal an eine Spiegellose gedacht. Die sollte sowohl reisetauglich sein (Jackentaschenformat + Zoom ;-) ) als auch sehr gute Bilder auch bei schlechten Lichtverhältnissen machen! Dann sollten natürlich Landschafts- und auch Tierfotos (u.a. Hundesport) und Porträts mit geringer Schärfentiefe gut machbar sein. Zu guter letzt müßte sie unauffällig und leise sein... Jaja, diese Wunschlisten, und nachher liegt das gute Stück 99,9% der Zeit in der Schublade. Für eine sinnvolle Nutzung der alten Objektive wär sicher ein nicht zu großer Cropfaktor, "Fokus-Peaking" und ein im Body befindlicher Stabi angebracht? Also, welche Optionen hätt ich grundsätzlich? 1.: gebrauchte Vollformat-DSLR (Canon 5D...)? 2.: APS-C-DSLR (Nikon D7100/Canon D70 bspw. in neu oder welche gute gebrauchte???)? 3.: Spiegellose mit APS-C (NEX7..6/Fuji E1) 4.: MFT (Oly Pen P5/OM-D E-M5/Pana GH3/G6/GX7) Die Spiegelreflex wären auf Dauer als alleinige Kamera wahrscheinlich zu schwer, obwohl sie bei meiner Handgröße ergonomisch perfekt sind. Nex und E1 haben leider keinen Stabilisator im Body. Dann wären noch die Oly P5 bzw die OM-D E-M5 sowie die Panasonic GX7, die neueren mit "Fokus-Peaking", die OM-D E-M5 staub/spritzwassergeschützt und mit zusätzlichen Handgriff nachrüstbar, aber alle mit einem ungünstigeren Crop-Faktor. Wie ist die Bildqualität der MFTs im Vergleich zu den Spiegelreflexkameras zu beurteilen? Hat sich in den letzten Jahren viel getan oder kann man auch für das "Altglas" ein gute Gebrauchte empfehlen? Ich wäre echt dankbar für einen Ratschlag! Gruß, hsch
  5. Hallo zusammen, Ich bin blutiger Anfänger im Bereich der anspruchsvolleren Fotografie, bis jetzt musste meine einfache Casio Exilim genügen. Da ich im Oktober allerdings nun mal wieder eine größere Rucksackreise ansteht möcht ich da gerne aufrüsten. Hier mal die Fakten: Budget: bis 500 Euro Zweck: Hauptsächlich Urlaubsfotos, sprich Landschaften, Personen und einfach Eindrücke unterwegs festhalten. Zu 95% draußen. Wünsche: Einen Sucher fände ich gut, da ich viel bei verschiedener Sonneneinstrahlung fotografiere. Und sie sollte bei einer Rucksacktour nicht so groß und schwer sein. Zusätzlich ist mein Großvater leidenschaftlicher Leicasammler und Hobbyfotograf (hat aber leider keinerlei Ahnung von Digitalfotografie, entwickelt seine Fotos im Keller immer noch selber). Daher wäre es wünschenswert wenn die Kamera mit einem Adapter auf Leica R und M Objektive ausgestattet werden kann, da diese in großer Zahl vorhanden sind. Auch hab ich keinerlei Ahnung ob die Leica Objektive zu einem Typ Kamera besonders gut passen oder ob die Objektive überhaupt für Systemkameras geeignet sind. Durch verschiedene Tests und Threats hier im Forum habe ich mir drei Favoriten herausgepickt: Panasonic Lumix G3 oder G5, wobei ich hier gerne nocheinmal kurz die Unterschiede wüsste und eine kurze Einschätzung ob sich eurer Meinung nach der Preisunterschied lohnt. Olympus Pen EP3 Über eine Empfehlung, auch anderer Kamerabodys, würde ich mich sehr freuen, gerade unter dem Aspekt der Leicaobjektive. Ich werde mir den Body aufjedenfall mit einem Kitobjektiv im Bereich 14-42mm oder ähnlich kaufen. Danke und Grüße Mats
  6. Hallo, mit meiner X-Pro möchte ich mich mal an mein Altglas wagen. Ich habe : Contax-G (16, 21,28,35,90mm) Leica-M: Konica Hexar RF 50mm Oly-E 4/4: 7-14, 50, 14-54, 80-200 Welche Adapter könnt ihr denn empfehlen ? Welchen Vorteil bietet der Fuji M-Mount im Vergleich zu Kipton, Novoflex etc ? Wenn jemand seinen Adapter abgeben möchte dann bitte ich um eine PN. Danke vorab. Gruss Matthias
  7. Einige haben die neue NEX-6 ja schon in Händen und wieder einige aus dem illustren Kreis haben auch schon ihre Linsen mit M-Bajonett angesteckt. Ich finden die Aussicht, auch weitwinkligeres als 35mm an der 6er zu nutzen ja ausgesprochen verlockend und frage mich nun, ob schon jemand dieses ausprobiert hat z.B. mit 25mm oder 28mm. An der 7er gab es in den Ecken ja schon zum Zeit gravierende Probleme. Ich wäre sehr gespannt auf Erfahrungen und Bilder ooc. Es ist doch eine Überlegung wert, ob ich mir jetzt das 24mm mit AF kaufe oder zu sehr ähnlichem Preis ein 25mm, welches ich dann auch noch an meiner Zeiss Ikon ZM benutzen kann. Zwei Fliegen - eine Scherbe. ;-)
  8. Liebe Experten, DxO werkelt bei mir zu meiner Zufriedenheit. Habe jetzt im Netz ein Preset gefunden, daß sich vielversprechend mit dem "Leica-Look" (Die Experten wenden sich jetzt wieder ab mit Graus, ja, ja - aber ist doch eigentlich interessant, oder nicht?) auseinandersetzt. Dieses Preset liegt in der Form *.dxo vor. DxO kann das auch lesen im Preset-Editor, aber es wird anschließend nicht angezeigt. In diese Presetdatei als xml hineingeschaut, so finden sich eine Reihe von Ideen, die ich doch gern prüfen möchte. Könnt Ihr mir da mal auf die Sprünge helfen? Vielleicht könnte ja auch jemand die *dxo - Datei in das neue Presetformat überführen? Das neue Presetformat läßt sich leider nicht mehr als *xml Datei anlegen :-( Für jede Hilfe dankbar! Pit P.S.: Screen2.0: Kostenloser Preset-Download: klassischer Leica-Look für "DxO Optics Pro" Das eigentliche Preset sieht so aus: <?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?> <!DOCTYPE plist PUBLIC "-//Apple//DTD PLIST 1.0//EN" "http://www.apple.com/DTDs/PropertyList-1.0.dtd"> <plist version="1.0"> <dict> <key>name</key> <string>LookaLeica</string> <key>settings</key> <dict> <key>AntiACActive</key> <true/> <key>AntiACActive/Preset</key> <integer>1</integer> <key>AntiACIntensity</key> <integer>100</integer> <key>AntiACIntensityAuto</key> <integer>1</integer> <key>AntiACPurpleActive</key> <integer>0</integer> <key>AntiACSize</key> <integer>3</integer> <key>AntiACSizeAuto</key> <integer>1</integer> <key>BlurActiveGlobal</key> <integer>1</integer> <key>BlurActiveGlobal/Preset</key> <integer>1</integer> <key>BlurStrength</key> <real>0.51136374473571777</real> <key>ColorBlendPercent</key> <integer>100</integer> <key>ColorContrastMode</key> <string>High</string> <key>ColorCustomMode</key> <string>Original</string> <key>ColorFilterMode</key> <string>Original</string> <key>ColorModeActive</key> <true/> <key>ColorModeActive/Preset</key> <integer>1</integer> <key>ColorNatureMode</key> <string>Original</string> <key>ColorRendering</key> <string>DxONeutral</string> <key>ColorRenderingActive</key> <true/> <key>ColorRenderingActive/Preset</key> <integer>1</integer> <key>ColorRenderingType</key> <integer>0</integer> <key>ColorSaturationMode</key> <string>Low</string> <key>ColorSpecialMode</key> <string>Original</string> <key>DeadPixelActive</key> <integer>0</integer> <key>DistortionActive</key> <true/> <key>DistortionActive/Preset</key> <integer>1</integer> <key>DistortionChromaticActive</key> <integer>1</integer> <key>DistortionKeepRatio</key> <integer>1</integer> <key>DistortionStrength</key> <real>1</real> <key>ExposureActive</key> <true/> <key>ExposureActive/Preset</key> <integer>1</integer> <key>ExposureBias</key> <real>-0.44692730903625488</real> <key>HighlightRecoveryMode</key> <string>None</string> <key>LightingActive</key> <true/> <key>LightingActive/Preset</key> <integer>1</integer> <key>LightingAutoMode</key> <string>Slight</string> <key>LightingBWPointAuto</key> <true/> <key>LightingBlackPoint</key> <real>1.3229571580886841</real> <key>LightingContrastGlobal</key> <real>0.0</real> <key>LightingContrastGlobalAuto</key> <true/> <key>LightingContrastLocal</key> <real>0.19999998807907104</real> <key>LightingContrastLocalAuto</key> <true/> <key>LightingGamma</key> <real>1.2000000476837158</real> <key>LightingGammaAuto</key> <true/> <key>LightingIntensity</key> <real>0.059999998658895493</real> <key>LightingIntensityAuto</key> <integer>0</integer> <key>LightingPreserveShadow</key> <true/> <key>LightingRadius</key> <integer>5</integer> <key>LightingRadiusAuto</key> <true/> <key>LightingWhitePoint</key> <real>252.64591979980469</real> <key>NoiseActive</key> <false/> <key>NoiseActive/Preset</key> <integer>1</integer> <key>NoiseChrominance</key> <integer>10</integer> <key>NoiseChrominanceAuto</key> <integer>1</integer> <key>NoiseLuminance</key> <integer>33</integer> <key>NoiseLuminanceAuto</key> <integer>1</integer> <key>NoiseSaturation</key> <integer>50</integer> <key>NoiseSaturationAuto</key> <integer>1</integer> <key>SepiaToning</key> <string>None</string> <key>UnsharpMaskAmount</key> <real>1</real> <key>UnsharpMaskRadius</key> <real>0.5</real> <key>UnsharpMaskThreshold</key> <integer>4</integer> <key>VignettingActive</key> <true/> <key>VignettingActive/Preset</key> <integer>1</integer> <key>VignettingClipping</key> <real>0.5</real> <key>VignettingClippingAuto</key> <integer>1</integer> <key>VignettingStrength</key> <real>1</real> <key>VignettingStrengthAuto</key> <integer>1</integer> <key>WhiteBalancePickColor</key> <dict/> <key>WhiteBalanceRawActive</key> <true/> <key>WhiteBalanceRawActive/Preset</key> <integer>1</integer> <key>WhiteBalanceRawPreset</key> <string>AsShot</string> <key>WhiteBalanceRawTemperature</key> <real>6000</real> <key>WhiteBalanceRawTemperatureAuto</key> <true/> <key>WhiteBalanceRawTint</key> <real>5</real> <key>WhiteBalanceRawTintAuto</key> <true/> </dict> <key>version</key> <integer>1296</integer> </dict> </plist>
  9. Hallo Ihr Lieben, ich fotografiere seit gut 15 Jahren und konnte in der Zeit bereits Erfahrungen mit einigen Kompaktkameras sammeln. Obwohl ich noch keine DSLR besaß, dachte ich immer, dass ich die Grundlagen des Fotografierens einigermaßen gut verstanden habe. Jetzt gibt es jedoch ein riesiges Problem, dessen Lösung ich auch im Netz nicht finden konnte. Seit einem Jahr fotografiere ich mit der PanaLeica D-LUX5 (baugleich LX5) (Sensor 1/1,63" Crop 4,7). An dieser kleinen Kamera schätze ich besonders die Lichtstärke 2.0-3.3 (bei 24-90mm) für schwierige Lichtsituationen. Ich, für meinen Teil, finde sie absolut available-light-tauglich. Ich fange sehr gerne die Lichtstimmung auf Festivals oder Partys ohne Blitz und somit sehr diskret ein. Seit Anfang des Jahres liebäugelte ich mit diversen Systemkameras aufgrund der größeren Sensoren um noch rauschärmere Fotos machen zu können. Außerdem reizte mich einfach mal das Spiel mit der Schärfentiefe. In Frage kamen für mich: Fujifilm X-PRO1, als Leica-Fan die X1 (bzw. X2) und die Olympus OM-D E-M5. Da ich aber in diversen Tests über Fujis enttäuschenden Autofokus las, ich auch unbedingt Wechselobjektive wollte, so kam für mich also nur noch die OM-D in Frage. Sooo, seit einem Monat habe ich also die OM-D. Am Anfang habe ich das Kit-Objektiv 12-50 3.5-6.3 getestet. Da die Auto-ISO bei Dämmerung sehr früh hochschaltete, kaufte ich noch die Festbrennweite Pana-Leica 25mm 1.4 hinzu. Na ja, was soll ich sagen? So richtig zufrieden bin ich immer noch nicht. Bei den gleichen Lichtsituationen geht die ISO bei der D-LUX5 auf 400, wobei der ISO-Wert bei der OM-D schon mit 3200 blinkt. Ich dachte, ich würde mit der Olympus und dem 25mm 1.4 einen großen Schritt in Richtung Available-Light machen, und jetzt das. Habe diverse Tests durchgeführt und bei beiden Kameras identische Parameter und Auto-ISO eingestellt. Das Ergebnis war immer ernüchternd. Ich hatte mir für die gut 1800,- EUR schon mehr erwartet. Warum schaltet die OM-D im Gegensatz zur D-LUX5 schon so früh die ISO hoch? Kleine Geschichte am Rand: Ich war vor 2 Wochen mit einem Bekannten auf einem Mittelaltermarkt. Er hatte seine EOS 500D und ich eben meine kleine D-LUX5 dabei. Als es dann langsam dämmerte holte er seinen Speedlite-Blitz raus, wobei ich noch locker aus der Hüfte fotografiert habe. Gegen 22h spielte dann der Headliner auf der Hauptbühne. Wir standen ca. 100m entfernt. Es war doch schon recht düster, aber ich habe immer noch locker mit ISO 400-800 im gesamten Brennweitenbereich schießen können. Wobei mein Kumpel (ebenfalls ein Vielfotografierer) seine EOS dann irgendwann kopfschüttelnd eingepackt hat. Und er hat schließlich einen APS-C Sensor. Sooo, lange "Schreibe" kurzer Sinn: Brauchen größere Sensoren einfach mehr Licht bzw. mehr ISO, schalten sie deshalb eher hoch? Wenn dem so wäre, müsste man doch mit einem Vollformat auch bei Sonnenschein mit ISO 1600 arbeiten? Im Umkehrschluss könnte ich dann doch mit einem Handy aufgrund des winzigen Sensors die besten Available-Light-Fotos schießen können, oder? Habt Ihr ähnliche Erfahrungen? Was ist der Hintergrund? Habe ich irgendwas nicht richtig verstanden? Viele Grüße Gabriel aus Hameln
  10. Hallo, ich würde gerne ein Nokton 35/1.4 an der Nex nutzen und bräuchte dafür natürlich einen passenden Adapter. Kann ich da einfach einen günstigen nehmen, oder sollte man beim Adapterkauf bestimmte Dinge beachten? Über Antworten würde ich mich freuen! Danke und viele Grüße!
  11. Es gibt ja ein NEX -> Canon EF Adapter mit 14 eingebauter Blendenlamellen von z. B. Kipon, hat schon jemand Erfahrung damit gesammelt? Wird die optische Berechnung dadurch beeinträchtigt wenn die Lamellen plötzlich ganz hinten befinden? Falls nicht, wäre dann denkbar dass ein solcher Adapter für MD/MC, C/Y etc. schöneres Bokeh zaubert als die native 6-eckige Lamellenkonstruktion? Das ist nämlich das Einzige, was ich an meinen Rokkore und Contex Zeiss zu bemängeln habe.
  12. Hi, mich ermüdet die Diskussion mit SONY Markenfanatikern. Ich hätte gern einen Thread, in dem anspruchsvolle Fotografen mit guter Ausrüstung offen über technische Fragen diskutieren, wie z.B. die Schwäche der NEX-7 mit WW Objektiven. Als SONY Großkunde (4 NEXen) bin ich dazu sicherlich berechtigt. Der ideale Diskussionsteilnehmer in diesem Thread hat mehrere Kameras und eine gute Ausrüstung, so wie ich, und sollte nicht markenfixiert sein, grüßt immodoc!
  13. Hi, ich möchte mich stärker der SW Fotografie widmen und ein Infrarotfilter einsetzen. Bei der Recherche habe ich festgestellt das es verschiedene Ausführungen gibt. Das Motivgebiet wäre Street - und Portrait. Nun weis ich nicht welche Filterausführung empfehlenswert ist. Ich bitte um Eure Empfehlungen und wenn es geht mit Begründung, damit ich neben der Kaufempfehlung auch etwas lernen kann. Danke und
  14. Als hochgeöffnete Portraitoptik wollte ich das Nokton eigentlich über den MFT/LEM-Adapter von Novoflex mit meiner µFT-Ausrüstung (E-P1 und GH1) einsetzen. Bereits bei den ersten Testaufnahmen habe ich aber feststellen müssen, daß die Sensoren mit der Optikrechnung des Nokton nicht gut harmonieren. Das zeigt sich in einen ziemlich flauen In-Bild-Kontrast und chromatischen Aberrationen in den Unschärfen, was einen unschönen Schärfeverlauf ergibt. Da aber gerade die Unschärfen und die Plastizität das Zeil einer Porträtoptik sind, war das Nokton bedauerlicherweise für meine Zwecke nicht einsetzbar und ging zurück. Insgesamt ist das sehr schade, weil die Optik visuell und haptisch wunderbar gemacht ist und auf Kleinbildfilm sicher auch gute Bilder liefert. Statt dessen habe ich in den sauren Apfel gebissen und das Leica DG Macro Elmarit 2.8/45 gekauft - und das ist jeden Cent seines Preises wert. Wie auch bei dpreview zu lesen, ist das eine absolute Ausnahmeoptik mit nur einem Manko: der etwas zu geringen Anfangsöffnung. Ich wage daher sogar zu behaupten, daß dies die erste Optik ist, die wirklich _jeden_ Pixel des Sensors scharf bekommt. Ist ist schier unglaublich, wie viel Detail diese Optik produziert - in Porträts erkennt man jedes Äderchen (manchmal fast schon zu viel Detail), in Totalen die Krümel auf dem Boden oder die Struktur der Maserung der Möbel - absolut irre. Dabei ist der Bildeindruck wunderbar plastisch, weil die Optik nahezu immun gegen Streulicht ist - was gerade bei Nachtaufnahmen zur Wiedergabe ohne Säume oder Überstrahlung z.B. bei einer Straßenszene von jedem einzelnen Reflex bis zur Laterne führt. Dabei gibt es weiche Übergänge in den Lichtern und Schatten ohne das etwas aufrisst oder zuläuft - eine absolute Draumoptik! Und wo wir einmal dabei sind: fast so erfreulich war die Erfahrung mit dem Panasonic-Pancake 1.7/20, gerade im Vergleich zum Oly 2.8/17 – knackiger Inbild-Kontrast, super-plastisch, im Nahbereich genug Möglichkeit zum Arbeiten mit Unschärfe, die dann auch ganz ansehnlich ist (um das überstrapazierte B-Wort zu vermeiden), für ein Pancake annehmbar geringe Überstrahlungen - die Optik ist genau das Pancake, was auf Oly als Kit mitkommen sollte... Insgesamt muß ich sagen, daß ich – bis auf das Kit-Zoom der PEN – mit den Optiken von Panasonic zufriedener bin. Das Kit-Zoom von Oly liefert wiederum für seine Bauform eine absolut akzeptable Leistung, während in meinen Augen das Standardzoom von Pana einfach zu groß für µFT ist. Das Olympus-Pancake 2.8/17 war für mich ein Fehlkauf – lauer Kontrast, furchtbarer AF, sehr überstrahlungsanfällig bei Gegenlicht, Randunschärfe... Bei den Gehäusen finde ich nach wie vor, daß bis auf den lahmen AF die PEN immer noch die für mich beste µFT-Kamera ist, weil ich _alle_ bildgebenden Parameter direkt manipulieren kann bzw. sehr schnell heran komme. Abwohl - wer einmal ›Schnappschüsse‹ mit einer G1 gemacht hat weiß, was ein wirklich lahmer AF ist ;-) Bei Oly ist ein wichtiger Vorteil (neben den 2 Einstellrädern) die unglaublich flexible Anpassbarkeit an Nutzerbedürfnisse. Das führte schon bei dem einen oder anderen Test zur Abwertung wegen Menü-Überfrachtung - ich finds jedoch großartig, denn so wird aus einer E-P1 _meine_ PEN. Ich gebe aber zu, daß die Kamera kein Komfort- oder Geschwindigkeitswunder ist. Ihre Vorteile erschließen sich erfahrenen Fotografen dann aber in der täglichen Nutzung. Für Einsteiger und Point-and-Shot-User würde ich wohl auch zur GF1 neigen, deren Konzept ist mir aber zu sehr amateur- und menülastig. Abwohl ich eine GH1 habe, nutze ich zum vor-die-Tür gehen fast nur die PEN, während ich die Pana nur für ›Spezialaufgaben‹ heranziehe. Achja, die Nabelschau... [Daniel: analog: Canon EF (div., u.a. RT), Contax G-System, ZEISS M42 ...) digital: Leica Digilux, Lumix LC-1, Sony R1, Kodakt V705... µFT: E-P1 DZ, GH1, 1.7/20, 2.8/45, MFT/M42 ...]
  15. Hallo, in Großbritannien habe ich mir um Ostern drei Adapter von Metabones für Nex gekauft: Nikon F - Nex Leica M - Nex Contax G - Nex mit Entfernungseinstellung Alle drei Adapter sind zu kurz und erreichen unendlich nicht. Den Contax Apapter habe ich mechanisch nachbearbeitet, damit die Einstellung für Entfernung so einigermaßen läuft. Ansonsten ist die Bauqualität akzeptabel für den Preis. Die Adapter sind aus eloxiertem Aluminium und beide Bajonette aus verchromtem Messing. Die Verchromung ist eher dünn. Contax G hat keine Skalen, so daß die weitere Beurteilung hier nur bedingt zutrifft. Mich stört das mangelhafte Baumaß. Absicht war die Verwendung von Weitwinkeln und Arbeiten mit geschätzten Entfernungen. Bei dem Nikkor AIS 20mm f2.8 muß ich auf 0,7m stellen um unendlich zu erreichen. Der Adapter ist ca. 1,6 oder 1,7 mm zu kurz. Für mich nicht brauchbar. Leica M ist ca. 1,5mm zu kurz, Contax G ca. 0,75 mm zu kurz. Kennt jemand Adapter mit exaktem Auflagenmaß? Erfahrungen mit Novoflex oder Voigtländer Adaptern?
  16. Hallo, nach einem sehr netten Gespräch mit Herrn Hiesinger von Novoflex hat er mir schon die Ankündigung für die kommenden Adapter zukommen lassen: Im März kommen raus MFT/CAN (Canon FD) MFT/CO (M 42) MFT/CONT (Contax/Yashica) MFT/LER (Leica R) MFT/MIN (Minolta MD) UVP ist jeweils 119 Euro Im Mai kommen dann Adapter mit Abblendfunktion, die Preise stehen aber noch nich fest: MFT/MIN-AF (Minolta AF / Sony) MFT/NIK (Nikon) MFT/PENT (Pentax) Gruß Andreas
  17. Mit dem Modell G1 hat Panasonic die erste Micro FourThirds Kamera vorgestellt. Die ersten Erfahrungen mit dieser Kamera begeistern nicht nur mich. Neben den beiden Set-Objektiven hat der G1-Besitzer unter Zuhilfenahme zweier Adapter von Panasonic selbst (für FourThirds-Objektive) und von Novoflex (für M-Bajonett-Objektive) die Möglichkeit zum Anschluss einer ganzen Reihe von hervorragend Optiken in jeder Preisklasse. Ich habe mir mal die Mühe gemacht und eine Übersicht zusammengestellt. Die FourThirds-Optiken benötigen, sofern sie vor Dezember 2008 gebaut wurden ein Software-Update ( Joint Update Service ), damit sie mit dem Panasonic Adapter an der G1 automatisch fokussieren können. Bei den Leica-Optiken für FourThirds wird sogar der Blendenring an der Optik unterstützt. Die Preise habe ich Pi x Daumen ergoogelt, sicherlich bekommt man das ein oder andere Objektiv preiswerter. Hier die Übersicht: • Panasonic F3.5-5.6, 14 - 45 mm OIS, Set-Objektiv • Panasonic F4.0-5.6, 45 - 200 mm OIS, ca. 399,- • Panasonic F4.0-5.6, 14-140 mm OIS, noch unbek. • Panasonic F4.0, 7-14 mm, noch unbek. • Panasonic F1.7, 20 mm, noch unbek. • Leica F2.8-3.5, 14 - 50 mm OIS, ca. 1199,- • Leica F3.8-5.6, 14 - 50 mm OIS, ca. 699,- • Leica F3.5-5.6, 14 - 150 mm OIS, ca. 1399,- • Leica F1.4, 25 mm, ca. 999,- • Olympus F4.0-5.6, 9 - 18 mm, ca. 629,- • Olympus F3.5-5.6, 14 - 42 mm, ca. 269,- • Olympus F4.0-5.6, 40 - 150 mm, ca. 299,- • Olympus F2.0, 35 - 100 mm, ca. 2199,- • Olympus F2.8, 25 mm, ca. 299,- • Olympus F3.5, 35 mm macro, 259,- • Voigtländer Ultra Wide Heliar F5.6, 12mm, ca. 649,- • Voigtländer Super Wide Heliar F4.5, 15mm, ca. 349,- • Voigtländer Skopar F4.0, 21mm, ca. 349,- • Voigtländer Snap Shot Skopar, F4.0, 25mm, ca. 349,- • Voigtländer Ultron F2.0, 28mm, ca. 349,- • Voigtländer Nokton F1.2, 35mm, ca. 799,- • Voigtländer Nokton MC F1.4, 35 mm, ca. 399,- • Voigtländer Ultron F1.7, 35 mm, ca. 349,- • Voigtländer Color Skopar F2.5, 35mm, ca. 329,- • Voigtländer Nokton F1.4, 40mm, ca. 349,- • Voigtländer Nokton F1.5, 50 mm, ca. 349,- • Voigtländer Color Heliar F2.5, 75 mm, ca. 329,- • Voigtländer Apo Lanthar F3.5, 90 mm, ca. 329,- • Zeiss Distagon F2.8, 15 mm, ca. 3599,- • Zeiss Distagon F4.0, 18 mm, ca. 1189,- • Zeiss Biogon F2.8, 21 mm, ca. 1189,- • Zeiss C Biogon F4.5, 21 mm, ca. 989,- • Zeiss Biogon F2.8, 25 mm, ca. 1029,- • Zeiss Biogon F2.8, 28 mm, ca. 889,- • Zeiss Biogon F2.0, 35 mm, ca. 889,- • Zeiss C Biogon F2.8, 35 mm, ca. 689,- • Zeiss C Sonnar F1.5, 50 mm, ca. 989,- • Zeiss Planar F2.0, 50 mm, ca. 689,- • Zeiss Sonnar F2.0, 85 mm, ca. 2629,- • Zeiss Tele-Tessar F4.0, 85 mm, unbek. • Leica Summilux F1.4, 21 mm ASPH., ca. 4995,- • Leica Elmarit F2.8, 21 mm ASPH., ca. 3195,- • Leica Summilux F1.4, 24 mm ASPH., ca. 4995,- • Leica Elmarit F2.8, 24 mm ASPH., ca. 2995,- • Leica Elmarit F3.8, 24 mm ASPH., ca. 1795,- • Leica Summicron F2.0, 28 mm ASPH., ca. 2995,- • Leica Elmarit F2.8, 28 mm ASPH., ca. 1495,- • Leica Summilux F1.4, 35 mm ASPH., ca. 3195,- • Leica Summicron F2.0, 35 mm ASPH., ca. 2195,- • Leica Summarit F2.5, 35 mm, ca. 1250,- • Leica Noctilux F0.95, 50 mm ASPH., ca. 7995,- • Leica Summilux F1.4, 50 mm ASPH., ca. 2650,- • Leica Summicron F2.0, 50 mm, ca. 1495,- • Leica Summarit F2.5, 50 mm, ca. 1000,- • Leica Apo-Summicron F2.0, 75 mm ASPH., ca. 2495,- • Leica Summarit F2.5, 75 mm, ca. 1250,- • Leica Apo-Summicron F2.0, 90 mm ASPH., ca. 2695,- • Leica Summarit F2.5, 90 mm, ca. 1250,- • Leica Apo-Telyt F3.4, 135 mm, ca. 2795,- Gruß, Jens
  18. Hi, gestern fragte ich bei novoflex an, wann der Adapter für Objektive mit Leica M-Bajonett für die SAMSUNG NX 10 kommt und erhielt die folgende Antwort: "leider ist diese Kombination aus technischen Gründen nicht möglich. Leica M Objektive bleiben daher (bislang) dem MicroFourThirds System vorbehalten." Die Freunde von Adapter-Lösungen mit klassischen M-Objektiven werden das - wie ich - sicherlich bedauern. Viele Grüße, immodoc !
  19. Hi, Mit langem Anlauf sprang ich über meinen (Retro-)Schatten und kaufte mir das Panasonic 1,7/20. Ich folgte den Empfehlungen von Frank, Harald, Norbert, SONNAR und vielen anderen, die sich bestätigt haben. Die Eindrücke meiner ersten Tests im Wohnzimmer und draußen: Die Qualitätsanmutung des Panasonic im Vergleich zum Voigtländer und Leitz ist weniger hochwertig. Aufgedruckte Schrift auf Kunsstoff finde ich weniger wertvoll und ansprechend als Gravur auf Metall. (Der Sondermüllentsorgungsaufkleber unten ist im Gebrauch nicht sichtbar.) Die häßliche hama-Gummi-Streulichtblende (Leica nennt so etwas "Gegenlichtblende") hilft dem Aussehen auch nicht. Die stammt aber von mir. Da müßte ich noch etwas besseres finden. Zur Haptik: Man steuert das Objektiv ja über die Kamera, muß es also nicht oft anfassen. Der Gummiring zur manuellen Fokussierung läuft allerdings weich und angenehm hochwertig. Außerdem liegt noch ein niedliches Kunstfaser-Beutelchen zur Aufbewahrung bei. Das soll nicht unerwähnt bleiben. - Im Vergleich zum Skopar: Die Schärfe ist etwas höher, und das auch bis in die Ecken. Die dunklen Dachziegeln eines Hauses in ca. 100 Meter Entfernung in Bildmitte lösten beide Objektive allerdings gleich (verschwommen) auf. Keines der beiden Objektive erreicht jedoch die Abbildungsleistungen meines klassischen Leica Summicron M 2/35 Serien# 3440333 vom Ende der 80-er Jahre, das mir als Referenz diente. Dieses war im Wohnzimmer schärfer und zeigte draußen auch die Struktur des Ziegeldaches deutlich durchzeichnet. Da hätte ich mehr erwartet. Das Panasonic ist doch für MFT entwickelt worden. Und hat die asphärischen Linsen! Mein Summicron hat die noch nicht. Gut - ich vergleiche Objektive mit 20mm und 35mm Brennweite. Und ich vergleiche Oberklasse und Mittelklasse, so wie eine ältere Mercedes S-Klasse mit einem neuen Kompaktwagen. Soviel zum Thema "Altglas". --- Heute morgen bin ich durch Mainz getigert und habe photographiert. In der Praxis ist das Panasonic angenehm. Im Dom war die große Lichtstärke hilfreich. Allerdings hatten die Fenster blaue Farbsäume. Das liegt aber wohl an der Olympus Pen, wie auch bei dpreview zu sehen. Die Leuchtschriften auf den Omnibussen wurden gut abgebildet. Für das Panasonic im Vergleich zum Voigtländer Skopar spricht tatsächlich die größere Lichtstärke, die insgesamt etwas bessere Abbildungsleistung, der Autofokus und somit die im Alltagseinsatz zu erwartenden, besseren Ergebnisse. Es ist im Gebrauch vielseitiger und einfacher zu handhaben. Schön ist zudem, daß der Mindestabstand zum Abbildungsgegenstand bei 20 cm liegt. Sicherlich darf es mich auch im nächsten Alpen-Urlaub begleiten. Auf Bewährung, sozusagen... Ich möchte fair und realistisch sein: Leica Summilux M 1,4/21 oder Elmarit M 2,8/21 liegen in ganz anderen Preisregionen. Auch das Zeiss Biogon 2,8/21 ist fast dreimal so teuer. Außerdem habe ich bisher nirgendwo einen Test dieser Objektive an MFT gesehen. Und da gibt es ja auch die übereinstimmende Meinung im Forum, unter 35 mm Brennweite seien die Original-MFT Objektive stets überlegen. Also möchte ich von finanziell schmerzhaften Selbstversuchen mit ungewissem Ausgang Abstand nehmen. Oder hat jemand andere, eigene Erfahrungen? --- Hoffentlich nicht. Sonst steht vielleicht bald der nächste Kauf ins Haus ... Somit war und ist das Panasonic 1,7/20 insgesamt bisher ein ziemlich guter Kauf, auch für mich mit meinen recht besonderen Ansprüchen. Ich behalte es. Es wird seinen Platz unter meinen klassischen manuellen, adaptierten Objektiven von Leica, Zeiss, Voigtländer und Minolta finden. Frohe Ostern wünscht immodoc!
  20. Drei Objektive zur Bewährung an der GH1: - Panasonic Leica DG Macro-Elmarit 2.8/45 Asph. (Japan) - Leitz Summicron-R 2/50 (Canada) - Leitz Macro-Elmarit-R 2.8/60 (Germany) Alle drei zunächst an der B.I.G. Auflösungs-Testmuster-Karte in 2 m Entfernung zur Bestimmung der Auflösung. Die Ergebnisse sind mit Vorsicht zu genießen und erheben keinerlei Anspruch auf messlaborgemäße Exaktheit. Das beginnt schon bei Fokussierunsicherheiten und endet bei der Planparallelität. Mir diente der "Test" lediglich zur Überprüfung des heute gelieferten Panasonic/Leica DG Macro-Elmarits. Im nachfolgenden Beitrag noch ein paar Fotos im Nah- und Fernbereich... Abfolge: 45-50-60, Blende 2.8 und 5.6
  21. Hallo, ich bin hier neu und wollte mich mal vorstellen. Seit kurzer Zeit habe ich mir nur den Kamerabody gekauft. Ja, dass geht auch. Ist halt Verhandlungssache mit dem freundlichen Fotohändler. Da ich über eine bescheidene Anzahl von Leica- und Voigtländer-M Objektive verfüge, will ich nicht noch ein Kit-Objektiv mit einer bescheidenen Lichtstärke herumliegen haben. Da ich dass manuelle fokusieren von meiner Voigtländer Bessa her gewohnt bin. Ich habe an der GH-1 das Voigtländer 15mm getestet (klein und fein), aber auch das Leica Summilux-M 1,4/50mm Objektiv. Die Leica Linse macht auf HD-Video ja richtig Spaß. Wenn man auf Blende 1,4 geht und kinomäßig mit der Schärfentiefe spielt, wow... Ich bin sowas von begeistert. Ich muss jetzt dringend ein Drehbuch schreiben.:D:D
  22. Hat jemand das Leica D Vario 14-150 mm an der G1/GH1 und kann es in der optischen Leistung mit dem Lumix G Vario 14-140 an der G1/GH1 vergleichen? Mich würde sehr interessieren, ob sich ein Tausch gegen das Lumix bezüglich der Abbildungsqualität und seines Bokeh lohnt.
  23. Hallo, ich verfolge seit längerer Zeit das Forum. Dieses hat dazu geführt, dass ich mir eine G1 im Kit mit dem 14-45 und dem Tele-Zoom gekauft habe. Einsatzzweck: immer dann, wenn die andere Kamera zu schwer ist, ist die G1 dabei. Ich möchte die G1 um eine lichtstarke Festbrennweite um die 20 mm herum ergänzen. Eigentlich hatte ja Panasonic passendes Objekiv angekündigt. Dem Forum entnehme ich, dass es wenig sinnvoll ist, die Leica oder Zeiss oder Objektive zu kaufen, soweit man diese nicht schon hat. Mein Budget liegt bei ca 1300 Euro. Was würdet Ihr machen: warten oder ein Fremdobjektiv kaufen ? Ich gehe davon aus, dass ich mit dem neuen Objekiv ca. 70%-80% der G1-Aufnahmen machen werde. Hierbei viele Aufnahmen im Bereich Architektur. Vielen Dank für die Antworten ! Grüße Georg
  24. Hallo, ich habe eine Panasonic G1 und mir ein/zwei Leica-M Objektive zulegen, am besten Gebrauchte, die sind nicht so teuer. Bei Online-Auktionshäusern stehen ja eine ganze Menge zur Auswahl. Gibt es Dinge, die man dabei beachten sollte, wenn man ältere Objektive, vielleicht mit Alter 5 bis 20 Jahre, verwenden möchte? Wie kann ich den Wert grob schätzen? Gibt es dafür Kataloge zur Altersbestimmung, oder Neupreise? Bis jetzt konnte ich dafür nur wenig im Internet finden. Ich hoffe, dass ich in diesem Forum richtig bin und danke schon mal vorab. Gruß Bernd.
  25. Ein angeblich seriöser Banker behaupte, es seien z.Zt. Verhandlungen über die Übernahme von Leica Camera durch Panasonic im Gange: Panasonic buying Leica?: Panasonic Talk Forum: Digital Photography Review
×
×
  • Create New...