Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Alpha 6000'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Spiegellose Systemkameras
    • News, Ankündigungen und Gerüchte
    • Kaufberatung
    • Olympus OM-D / PEN / Lumix G - Micro Four Thirds
    • Sony Alpha E-Mount Forum
    • Nikon Z Forum
    • Canon EOS
    • L-Mount Forum
    • Andere Systemkamera Hersteller & andere Systeme
    • Systemübergreifende Diskussionen
  • Bildbearbeitung & Video
    • Bildbearbeitungs-Software
    • Bildbearbeitung allgemein
    • Video
  • Foto-Forum
    • Menschen
    • Akt-Fotografie
    • Landschaft
    • Architektur
    • Tier & Natur
    • Reisen, Länder, Städte, Regionen
    • Sport
    • Technik & Industrie
    • Sonstiges
    • Bildkritik ausdrücklich erwünscht
  • Systemkamera-Forum intern
    • Newbies / Anfänger & Vorstellung

Product Groups

  • Premium Mitgliedschaft
  • Systemkamera eBooks

Categories

  • Lumix G
  • Olympus OM-D / PEN
  • Sony Alpha E-Mount
  • Fujifilm X / GFX
  • Andere Hersteller
  • Suchanzeigen

Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Location


Interests


Biografie


Wohnort


Interessen


Beruf

Found 23 results

  1. Hallo, ich bin ein Anfänger was Systemkameras betrifft und suche hier um Rat bzw. Empfehlungen. Deshalb ist mein Anfangspost hier etwas umfangreicher ausgefallen, da ich mit dem Thema noch nicht bewandert bin. Ich mache in meiner Freizeit oder im Urlaub gerne Fotos, vor allem von Landschaften und (historischen) Gebäuden. Derzeit mach ich die Fotos überwiegend mit meinem Smartphone, einem Microsoft Lumia 950XL, was sehr gute Fotos macht. Früher hatte ich beim Sport (Radfahren, Wandern..) auch immer eine Samsung WB2000 dabei um mal schnell einen Schnappschuss zu knipsen. Da aber oft die Fotos meines Smartphones und der WB2000 nicht immer so toll sind wie ich sie gerne hätte und ich im Sommer nach Schottland in den Urlaub fahre, überlege ich mir eine Systemkamera zu kaufen. Ich möchte von diesem Urlaub sowie in meiner Freizeit noch schönere Fotos machen als derzeit. Vor allem von der Landschaft und den Schlössern in Schottland möchte ich mir Eindrücke mit nach Hause nehmen. Derzeit ist es so, dass ich oft schnell Foto knipse ohne mich lange mit dem Motiv auseinander zu setzen (vor allem bei Städtereisen). Manchmal ist das auch so, weil ich das Motiv nicht sehr gut auf dem Display des Smartphones sehe, wenn etwa die Sonne blendet. Das möchte ich in Zukunft mit einer Systemkamera ändern. Ich möchte gerne weniger Fotos machen, aber qualitativ bessere und nicht nur schnelle Schnappschüsse wo ich danach den Großteil der Fotos löschen kann. Die Kamera sollte kompakt sein, möchte keine große Kamera mitschleppen (etwa beim Radfahren, wandern usw.) Die Antworten in blauer Schrift zu den Fragen betreffen der Kaufberatung hier im Forum: Was möchtest Du gerne fotografieren? Vor allem Landschaften, (historische) Gebäude, Urlaubsfotos von mir und/oder Begleitung mit Hintergrund (Gebäude, Landschaft) Welche Erfahrungen hast Du bereits? Derzeit so gut wie keine, nutze bis jetzt nur Smartphone Lumia 950XL und Kompaktkamera Samsung WB2000, ohne dabei Einstellungen (ISO usw.) zu verwenden Womit fotografierst Du zur Zeit? Vor allem Smartphone Lumia 950XL und gelegentlich Samsung WB2000 Was möchtest Du ausgeben? Nur für eine Kamera oder ein Kit? Für die Kamera max 500-600 Euro. Für Kamera mit Kit max 800-900 Euro. Welche Objektive wären für dich später interessant? Kenn mich da nicht so aus, deshalb kann ich es jetzt noch nit abschätzen. Wie willst Du Deine Bilder ausgeben? Nur am Monitor? Oder auch ausdrucken? Die Bilder würde ich nur am Monitor anzeigen und ggf. auf Instagram posten. Ich habe mich im Internet etwas umgesehen und bin auf die Sonya Alpha 6000 gestoßen. Sie ist zwar etwas älter, aber laut Testberichten und Videos auf Youtube immer noch eine sehr gute Kamera und von Preis/Leistung sehr interessant. Auf Amazon beispielsweise bekommt man die Kamera mit dem Kit 16-50 mm für knapp 550 Euro. Was haltet ihr von der Sony Alpha 6000? Könnte diese Kamera für mich zum Einstieg interessant sein? Da ich mich derzeit Null auskennen, kann mir jemand Infos gegeben wie gut das Kit 16-50 mm der Sony Alpha 6000 ist? Benötige ich ein weiteres Objektiv wie zum Beispiel das Samyang 12mm F2.0? Wie kann ich mich am besten in das Thema Systemkameras einlesen, damit ich verstehe was die Brennweiten, ISO Werte usw. bedeuten? Hat hierzu jemand einen Tipp oder Link? Falls ich mich für die Sony Alpha 6000 entscheide, welches der folgenden Zubehöre sollte ich dazukaufen? Gerne könnte ihr mir auch eure Empfehlungen (Link zu Amazon) einfügen. Ladegerät für Batterie (mit verschiedenen Anschlüssen um daheim oder im Auto zu laden)? eine Reservebatterie? Welche Größe sollte die Speicherkarte haben? Sollte ich 2 Speicherkarten kaufen? Welche Tasche für Kamera inkl. Kit und evtl. Objektiv, Batterie? Displayfolie? Stativ / Tripod? Gibt es ein externes Gerät, welche die GPS Koordinaten in den Fotos speichert? Denn es ist kein GPS Modul eingebaut. Ist für meinem Einsatzbereich die Sony Alpha 6000 geeignet? Welche Alternativen würden eurer Meinung nach Sinn machen? Welche Vorteile bringt eine Systemkamera im Vergleich zu einer Kompaktkamera wie beispielsweise Canon PowerShot SX730 (20,3 MP, 40fach Zoom)? Vielen Dank im Voraus, freue mich auch eure Antworten! Grüße Manuel
  2. Nachdem ich mir eine Sony Alpha 6000 inkl. Kit 16-50 mm gekauft habe, stellt sich mir die Frage, welches Zubehör für einen Einsteiger zu empfehlen ist. Vor allem auch im Hinblick auf eine Woche Urlaub in Schottland, wo ich die neue Kamera ausgiebig testen und nutzen werde. Würde mich freuen von euch Tipps, Erfahrungen und Vorschläge von Zubehör für die Sony Alpha 6000 zu bekommen. Braucht es eine Abdeckung für den Blitzschuh? Welches externe Batterieladegerät ist zu empfehlen? Tasche/Schutzhülle für die Sony inkl. Kit 16-50mm? Wie viel an Speicher/Speicherkarten braucht man für ca 1 Woche Urlaub, wenn man in RAW+JPG fotografiert? Vielen Dank!
  3. Hey ihr lieben, bin seit ein paar Wochen stolzer Besitzer einer Alpha a6000. Wenn ich jetzt meine Speicherkarte aus der Kamera nehme um die Bilder auf dem PC zu übertragen stellt sich nun folgendes Problem dar. Da ich viel Sportfotografie betreibe nutze ich gerne die Serienbildfunktion (ist auch einer der Hauptgründe für den Kauf ), bevor ich meine Bilder allerdings alle einfach übertrage, lösche ich für gewöhnlich erstmal die Aufnahmen die ich nicht behalten möchte um diesen Vorgang zu beschleunigen (konvertiere dabei gleich in das .dng-Format). SOOO...nun aber mal zu den Problem ...die Speicherkarte wird von meiner alpha leider so verschlüsselt das ich keine Bilder, direkt mit dem PC, von der karte löschen kann...ich kann die Bilder nur in der Kamera löschen!! im Windows Explorer wird mir die Funktion löschen oder in Papierkorb verschieben erst gar nicht angezeigt! Jemand eine Idee wie ich das hinbekomme das ich meine Bilder auch OHNE KAMERA einzeln löschen kann? Vielen dank schonmal für eure Hilfe
  4. Hallo Zusammen, Nach längerer Zeit des passiven Mitlesens wollte ich euch zu einem Thema befragen, welches mich nun schon seit einiger Zeit beschäftigt. Wie man dem Betreff ja entnehmen kann, geht es dabei um die Verwendung von Lightroom-Presets bei der Bearbeitung/Entwicklung von RAW-Dateien speziell im Falle der Alpha 6000. Ich selbst fotografiere hauptsächlich auf Reisen und nehme meine Bilder seit dem ich im Besitz von Lightroom bin sowohl als RAW als auch als JPEG auf. Direkt in Lightroom entwickeln tue ich bisher aber aus Zeitgründen nur meine „besten“ Bilder. Zwar komme ich dabei (nach dem Anschauen vieler Tutorials) mittlerweile auf sehr zufriedenstellende Ergebnisse, aber ich benötigte pro Bild einfach zu viel Zeit um eine so detaillierte Bearbeitung für alle Bilder vornehmen zu können. Gerade bei Reisefotos ist es bei mir auch der Fall, dass es sich bei vielen Bildern vielleicht nicht gerade um wahre Kunstwerke handelt, aber man sie als Erinnerung trotzdem gerne behalten möchte. Wie geht ihr also in Lightroom vor um eure „durchschnittlichen“ Fotos in Masse zu verarbeiten? Ich habe hier im Forum jetzt schon öfter gelesen, dass einige Mitglieder die meisten ihrer Bilder durch die Verwendung von geeigneten Presets in sehr kurzer Zeit bearbeiten und dadurch gute Ergebnisse erzielen. Mein eigenes Ziel wäre es, mit Hilfe von Vorgaben bei den meisten Bildern wenigsten auf ein gleichwertiges Ergebnis zu kommen, wie die JPEG-Bilder im Anschluss an die kamerainterne Bearbeitung. Speziell im Fall der A6000 würde es mich deshalb sehr interessieren wie eure Vorlagen denn genau aussehen, welche Parameter ihr dabei ganz speziell verändert und wie ihr denn generell vorgeht? Falls möglich wäre ich wirklich an den genauen „Parameterwerten“ interessiert die ihr denn so verwendet, einfach um mir mal ein Bild machen zu können. Vielleicht wäre für den ein oder anderen ja auch eine Art Sammelthread speziell für Sony-Kameras ganz interessant. Mir ist klar, dass die Verwendung von Presets sich in gewisser Art und Weise immer nach dem jeweiligen Motiv und der jeweiligen Lichtsituation richten müssen, aber mit wie vielen unterschiedlichen kommt ihr allgemein denn zurecht und wie unterscheiden sich diese? Am Ende schon mal vielen Dank für eure Antworten. Ich hoffe außerdem nicht, dass es dieses Thema schon mal irgendwo gab und ich es nicht gesehen habe. Viele Grüße Nick
  5. Hallo an alle Habe hier im Forum leider nix gefunden dazu. Zum Objektiv selbst schon aber nicht in dieser Kombination. Ich hätte die Möglichkeit ein Minolta AF 85/1.4 zu ergattern und das mit dem LA-EA4 Adapter an einer Alpha 6000 zu benutzen. Oder soll ich doch besser zum Samyang 85/1.4 greifen (leider fehlender AF) Infos darüber gibt es hier ja genug. Das Samyang wäre neu deutlich billiger wie das Minolta gebraucht. Gibt es jemand hier im Forum, der diese Minolta AF 85/1.4 + Alpha 6000 Kombi benutzt. Beispielbilder wären ganz toll. Lese aber auch gerne einfach nur Erfahrungen. Wenn es welche gibt. Ich danke Euch
  6. Guten Abend! Nach den ersten Versuchen mit der A6000 und dem Kit Objektiv 1650 bin ich nun dabei, die Ergebnisse auszuwerten. Großteils bin ich sehr zufrieden - aber dann gibt es da diese Bilder, die irgendwie "matschig" aussehen. Jetzt frage ich mich natürlich, ob das nicht noch besser geht. Aber an welchen Faktoren liegt es? Ist das eine Einstellungssache? Habe ich einfach verwackelt (beide sind ohne Stativ entstanden, einfach spontan beim Spazierengehen)? Liegt es am Objektiv? ... Um es bildschirmfüllend zu sehen bitte auf's Bild klicken (in klein fällt es nicht so auf). Beides sind unbearbeitete JPGs. Bild 1 (16mm f18 1/60s ISO 500) Bild 2 (41mm f25 1/80s ISO 1000)
  7. Hallo zusammen, ich lese schon seit einiger Zeit bei Euch mit und möchte mich erstmal für die vielen tollen Infos & Tipps bedanken. Die Idee, meine DSLR durch eine DSLM zu ersetzen, ist nun fix. Kurz zum derzeitigen Setup - ich fotografiere seit ca. 5 Jahren mit der D5000 und folgenden Objektiven: - Nikon AF-S DX 18-140mm 1:3,5-5,6G ED VR („immer drauf“ Reisezoom) - Nikon AF-S DX 35mm 1:1,8G - Tamron AF 70-300mm 4-5,6 (als günstiges Tele, nur für Safari benötigt bisher) Einsatz hauptsächlich beim Backpacken (Straßenfotografie, Landschaft). Und genau da ist das „Problem“ - ich ärgere mich oft, dass ich die DSLR aufgrund der Größe nicht zu anderen Gelegenheiten mitnehme (Ausflüge, Feiern etc.) und beim Reisen dann oft auch nur eins der Objektive mit „auf die Strasse“ nehme. Kein Video, völlig uninteressant für mich. Ich liebe die Festbrennweite, meistens habe aber das Reisezoom drauf, um auf „alles vorbereitet“ zu sein. Für das neue Setup habe ich mir folgendes überlegt: - Body: Olympus OM-D EM 10 (Mark I oder II) oder Panasonic GX80 - Taugt eines der Pancakes 14-42 als “immer drauf”? Oder hier lieber direkt mehr investieren? Was wäre eine gute Alternative? Ich glaube im Tele-Bereich wird mir nichts fehlen, ich möchte keine Abstriche in der Qualität zu Gunsten höherer Brennweite machen (wie beim derzeitigen 18-140) … - Eine Festbrennweite im unteren Bereich als Äquivalent zum 35mm - Eine Festbrennweite im höheren Bereich - das 45er Olympus scheint auch in Hinblick Preis/Leistung prädestiniert, oder? Zu welchem Body würdet ihr mir raten (gerne auch Alternativen zu oben genannten, es muss nicht MFT sein - ggf. Sony Alpha 6000) und welches Objektiv-Setup? Ich will keine Unsummen ausgeben, kann mir auch etwas Gebrauchtes vorstellen, will aber direkt in eine gute Ausstattung investieren, die „Herantasten-Phase“ habe ich hinter mir Vielen Dank für Eure Hilfe und viele Grüße Marc
  8. Hallo, habe mir vor kurzem die Sony alpha 6000 mit dem Kit Objektiv (SEL-P1650) als Einstiegskamera gekauft. Jetzt habe ich von meinem Opa ein altes Canon Objektiv, EF 24-70mm f/2.8 L USM, bekommen, was wohl ein sehr gutes Objektiv ist und doch einen sehr stolzen Preis hatte. Jetzt frage ich mich, ob es wohl sinnvoll ist, mir dafür einen Adapter auf meine kleine Sony zu kaufen? Wenn ja, wie viel muss ich dann für einen Adapter ausgeben? Gruß, Basti.
  9. Guten Abend in die Runde, ich bin neu hier im Forum und habe schon einiges mitlesen können - ein wirklich tolles Forum. Nun habe ich auch leider direkt ein Anliegen, wohlwissend, dass es bereits etliche Threads zu den beiden Kameras gibt. Kurz zu meiner Vorgeschichte: 2008 bis 2011 fotografierte ich mit einer Canon EOS 1000D mit Kit-Objektiv und Tamron 18-270. 2011 wechselte ich auf eine Sony SLT-A65 zu der ich aktuell das Kit-Objektiv habe, ein Sigma 17-50 2.8 und ein Tamron 18-200. In letzter Zeit nutze ich jedoch fast ausschließlich das Sigma 17-50. Am meisten fotografiere ich im Urlaub -> Architektur, Landschaft, Portrait, Schnappschüsse. Allerdings fotografiere ich auch meinen Neffen (7 Monate), meine Hunde draußen und ab und an "Produktfotos". Mit der Kamera bin ich auch sehr zufrieden, allerdings bleibt sie immer öfters zuhause, da sie doch einiges auf die Waage bringt. Nun bin ich die letzten Woche bereits in fünf Elektromärkten gewesen und habe mir diverse Kameras angeschaut. Anfangs riet man mir im MM zu einer Sony Alpha 6000 und eigentlich war ich mir dieser auch sehr sicher. Die Menüs kenne ich von meiner A65 und ich fühlte mich direkt heimisch. Hier im Forum bin ich dann jedoch auf die Olympus OM-D-EM-10 aufmerksam geworden. Beim ersten Anfassen im Markt sagte mir diese vom Menü überhaupt nicht zu - umso mehr ich mich jedoch mit dieser beschäftigte, umso besser kam ich mit dieser klar. Gerade das Design finde ich toll. Meine ersten Fotogehversuche machte ich mit einer Olympus OM-2 von meinem Vater und diese ähneln sich schon äußerlich :-). Um eine Entscheidungshilfe zu bekommen, bin ich nochmals zum selben Verkäufer, welcher mir zu Alpha 6000 riet, da ich in drei anderen Märkten leider keine wirkliche Beratung erhielt, da die Verkäufer die Daten der Kamera auf der Homepage ablasen und wohl falsch interpretierten (Sony Alpha 6000 hat den Stabi im Gehäuse, OM-D-EM-10 Mark II dreht 4K Videos, etc.). Dieser Verkäufer (welcher mir vor wenigen Tagen noch zur Alpha 6000 riet) riet mir nun, weder eine Olympus (Olympus können sie nur bestellen - wusste ich vorher nicht), noch eine Sony zu kaufen, sondern eine Panasonic Lumix DMC-GX 8 oder 7 - nun war ich verwirrt und frustriert zu gleich, so dass ich vorerst dachte, ich warte doch noch mit einer neuen Kamera. Um also nochmals eine Olympus live anfassen zu können und mit der Sony Alpha 6000 zu vergleichen, bin ich in den Planten-Markt gefahren, welche wirklich eine große Auswahl haben. Leider durfte ich meine mitgebrachte Speicherkarte nicht verwenden, da keine Bilder aus dem inneren des Markts den Markt verlassen dürfen - wobei ich lediglich ein bisschen probieren wollte und natürlich auch Kaufabsichten hatte. Dennoch war der Verkäufer sehr nett und riet mir zur Sony Alpha 6000 oder zur OM-D-EM-10 Mark II. Nun bin ich leider nicht wirklich weiter. Preislich gibt es aktuell für beide tolle Angebote: Sony Alpha 6000 inkl. Kit 16-50mm = 525,00 € Olympus OM-D-EM-10 inkl. 14-42mm (mechanisch) & 40-150mm = 547,00 € zzgl. 50,00 € Warengutschein Mein Budget liegt bei etwa 600,00 - 800,00 € für ein Kit. Zum Sommer hin soll noch ein schönes Objektiv für Portraits hinzukommen und dann nach und nach weiteres Zubehör. Nun kommen auch endlich meine Fragen/Gedanken: Wie schlagen sich die beiden Kandidaten bei der Bildqualität zu meiner A65? Welche Kamera ist für mein Anwendungsgebiet am ehesten geeignet? Lassen sich bei der Sony Alpha die GPS-Daten über ein Smartphone tracken? (mit der Sony-App) Wie schlägt sich das mechanische Olympus 14-42mm zum elektronischen? Angesichts der oben genannten Preise: Muss es bei Olympus eine OM-D-EM-10 Mark II sein? Ich würde mich freuen, wenn mir jemand noch einen Denkanstoß geben kann, oder mich in die richtige Richtung schubst. Vielen Dank im Voraus und beste Grüße! Nick
  10. Hallo Zusammen, ich habe mir zu meiner Alpha 6000 ein SEL35F18 gekauft. Nun habe ich aber das Problem, dass sobald Lichter im Motiv sind, teils sehr starke Lichtpunkte im Bild entstehen. (Weihnachtsbaum mit Beleuchtung, Mond am Himmel, beleuchtete Fenster abends) Bei meinem SEL1855 habe ich diese Lichtpunkte bei gleichen Einstellungen aber nicht. Kann es sein, dass das Objektiv einen Defekt hat oder ich ein schlecht verarbeitetes Objektiv erhalten habe? Anbei habe ich Beispielbilder eingestellt. Der Weihnachtsbaum einmal mit dem SEL35F18 und einmal mit dem SEL1855. Beim Bild mit dem SEL35F18 sind die Lichtpunkte deutlich erkennbar. Danke für Eure Hilfe. Grüße
  11. Hallo zusammen, ich suche eine Tasche für eine Sony a6000 mit SEL-P1655 sowie 2 weiteren Objektiven (SEL30M35 + SEL55210) und Kleinkram. Ich suche schon eine ganze Weile eine passenden Allrounder, weil ich bisher nur mit einer Notlösung unterwegs war (nur passend für a6000+1655). Die Kriterien schließen sich anscheinend gegenseitig aus: - Wetterfest - Passend für o.g. "Ladung" - Dabei kompakt - Möglichst mit Direktzugriff - kein tpyisches "Fototaschen-Aussehen" - Budget bis ca. 100€ (für DIE Tasche eigentlich egal) Im Moment wartet die "Lowepro Nova 160 AW" darauf zurück geschickt zu werden (ungünstige Aufteilung, Reißverschluss schlecht zu öffnen) und morgen stellt sich die "Cullmann Ultralight pro Maxima 500" vor (sieht sehr nach Fototasche aus)... Vielleicht hat jemand DEN Tipp für eine Ideale Tasche - am Besten schon mit Erfahrungen bzgl. Wetterfestigkeit. Danke & Gruß
  12. Einen wunderschönen Guten Tag, wie der Titel schon sagt, ich brauch eine kleine Kaufberatung. Was die Kamera betrifft, da habe ich mich eigentlich schon auf die Sony Alpha 6000 festgelegt. Da höre ich bisher nur Gutes gehört und dass sie als ambitionierte Einsteigerkamera sehr geeignet ist. Genauso gefällt mir das geringe Gewicht. Doch vielleicht fange ich erstmal mit mir an. Ich bin demnächst sehr viel unterwegs und im September als Backpacker ein Jahr im Ausland und dafür möchte ich mir eine Kamera besorgen. Ein geringes Gewicht ist also sehr wichtig. Dabei möchte ich mehr als nur die „Kamera raus und Foto“ Fotos machen. Hauptsächlich will ich damit Landschaften fotografieren und Nachtaufnahmen machen. Gleichzeitig soll sie aber auch als Allrounder Kamera dienen. Ich bin absoluter Fotografie Einsteiger, deswegen möchte ich mich noch nicht direkt komplett spezialisieren. Des Weiteren muss mein Equipment sehr leicht sein. Eine Spiegelreflex Kamera ist schon mal raus. Und ich will auch nicht mehr als zwei Objektive mitschleppen. Grund ist das Gewicht. Was ich mir bisher rausgesucht habe: Sony Alpha 6000 Gründe dafür sind zum einen das Gewicht was sehr gering ausfällt. Dadurch ist die Kamera auch nicht so prollig was mir auch zu Gute kommt. Zum anderen gefallen mir die technischen Gimmicks, die Systemkameras zu bieten haben (Focus Peaking, Live View etc.). Der schnelle Autofokus der Kamera ist mir gar nicht so wichtig, ich möchte eigentlich relativ schnell mit dem manuellen Fokus arbeiten. Und dann gefällt mir noch die Haptik der Kamera. Und dann sind da noch die vielen Empfehlungen für die Kamera. Falls es keine genialen Alternativen gibt habe ich mich hier eigentlich festgelegt. Für Alternativen bin ich trotzdem offen. 2. Objektiv Samyang 12mm F2.0 Wie gesagt möchte ich vor allem Nachtaufnahmen und Landschaftsaufnahmen machen. Durch den Crop Faktor sind die 12mm auch gar nicht mehr so groß. Die Blende ist für Nachtaufnahmen hoffentlich perfekt. Dann soll es eine Festbrennweite sein, da diese wohl auch den Fotografen schulen und man weg kommt vom klassischen *Knips*. Desweitern ist das Objektiv nicht allzu teuer. Hier möchte ich aber auch wissen was ihr davon haltet und was für Alternativen ihr eventuell vorschlagen würdet. 1. Objektiv Und da sind wir am Problem. Kit ja oder nein. Das Kit Objektiv gefällt mir gar nicht. Der Zoom Regler ist nix und man kann den Focus immer weiterdrehen. Da lege ich besonderen Wert drauf, dass dieser nicht immer weiter drehbar ist. Ich hoffe ihr wisst was ich meine. Und dann ist da noch die vorherrschende Kit Meinung. Der Vorteil ist, dass das Objektiv sehr klein und leicht ist. Ich hab mir die Preise von den Komponenten mal angeguckt: A6000 A6000+Kit Samyang 12mm Neu 480€ 580€ 330€ Gebraucht 370-400€ 440-460€ 290€ Für mich kommt im Grunde eigentlich nur ein gebraucht Kauf infrage. Dann würde ich für das Kit 40-80€ zahlen. Das ist im Grunde ja schon sehr wenig. Lohnt es sich überhaupt über eine alternative nachzudenken? Was sind Alternativen zum Kit? Unter 200€ gibt es da wahrscheinlich überhaupt nichts. Ich würde mich über ein paar Alternativ Vorschläge freuen. Zum einen brauche ich ja keine Brennweite von 16mm mehr. Ich weiß nicht ob es sowas gibt aber 30-70 mm würde mir mehr zusagen als 16-50mm. Oder sieht das jemand anders? Ich könnte mir sogar vorstellen mit einer zweiten Festbrennweite zu arbeiten, jedoch kann ich mir das schlecht vorstellen. Was sind da eure Meinungen? Und dann ist da noch die Alternative die mir am meisten zusagt. Mit einem älteren Objektiv und Adapter arbeiten. Dann hätte ich zwar überhaupt keinen Autofokus, aber wenn ich dadurch ein viel besseres Preisleistungsergebnis erziele, ist mir das Recht. Auch wenn die Kamera einen tollen Autofokus hat. Da habe ich viel gehört dass man tolle Objektive schon für unter 50€ bekommt. Was gibt es da? Macht das Sinn? Wo kann ich mich da über Objektive schlau machen? Also was sagt ihr zu allen genannten Punkten? Ich würde mich sehr über ein paar Kommentare, Alternativvorschläge usw. freuen. Das Meiste wurde ja schon beschrieben aber der Vollständigkeit halber hier noch die Checkliste: 1. Was möchtest du fotografieren? Bitte möglichst genau beschreiben! Landschaften, Nachtaufnahmen teilweise mit ND Filter. Zusätzlich soll die Kamera als klassische Allrounder Touri Cam dienen. 2. Wieviel Zeit willst Du in das Hobby investieren? [ ] Ich will eher nur so nebenher knipsen [X] Ich werde mir durchaus auch mal Zeit dazu nehmen und alleine in Ruhe Motive suchen [X] Ich werde mehrere Stunden oder sogar einen ganzen Tag für eine Fotosession einplanen (z. B. früh morgens extra zur Dämmerung aufstehen, o. ä.) 3. Besitzt du bereits eine Kamera und/oder Objektive? Bitte möglichst genau beschreiben! Leider überhaupt gar nichts. Ein altes Stativ kann ich anbieten. 4. Wieviel Geld kannst du für die geplante Fotoausrüstung ausgeben? 600-850 Euro insgesamt (gebraucht) [ ] Es kommt ausschließlich ein Neukauf in Frage, oder [X] Es kommt auch ein Gebrauchtkauf in Frage 4a. Möchtest Du später Dein Equipment erweitern? [ ] auf gar keinen Fall [X] kann ich mir vorstellen bzw. wird sich nicht vermeiden lassen - Eigentlich eher nicht, da ich nicht so viel schleppen will. Frühstens im August 2017, also vorerst nicht. [ ] ist fest eingeplant 5. Hast du schon mal in einem Fotogeschäft ein paar Kameras in die Hand genommen? [ ] Nein [ ] Ja, und zwar (Marke, Typ, falls bekannt): mehrere Spiegelreflex aber alle zu schwer [ ] Mir hat am besten gefallen (Marke, Typ, falls bekannt): Alpha 6000 6. Wie wichtig sind dir Größe/Gewicht? Dies solltest Du unbedingt vorher z. B. im Geschäft an verschiedenen Kameras selber ausprobieren. Bitte möglichst genau beschreiben! Sehr sehr wichtig. 7. Würdest du dich selbst bezeichnen als [X] Anfänger (Bitte Ergänzung 2) lesen) [ ] Fortgeschrittener 8. Fotografierst du eher drinnen oder draußen? [ ] eher in Innenräumen [X] eher draußen [ ] weiß noch nicht 9. Willst du deine Bilder selbst am Computer bearbeiten? [X] Ja, aber nur Entwicklung (z. B. des RAW), bzw. Größenbeschnitt o. ä. [X] Ja, RAW-Entwicklung und/oder (aufwändige) Retusche, Composing, etc. [X] Nein, ich verwende die JPG-Bilder so, wie sie aus der Kamera kommen. Für die Fortgeschrittenen, die genauer wissen, was sie wollen 10. Sucher [ ]unwichtig [X]wichtig ....[X]optisch ....[X]elektronisch 11. Folgende Bildwirkung ist mir besonders wichtig [ ]Freistellung [ ]Bokeh [ ]große Schärfentiefe [ ] _______________ 12. Folgende Objektive fände ich sehr interessant [X]lichtstarkes Zoom [X]Festbrennweite [ ]Pancake [X]UWW (Ultraweitwinkel) [X]Makro [ ](Super-)Tele [ ]Spezialobjektiv (z. B. Tilt/Shift, Lupenobjektiv): _______________ 13. Blitzen [ ] ich will auf jeden Fall mit zusätzlichen Blitzgeräten arbeiten [X] mir reicht ein eingebauter Klappblitz [X] Blitzen ist mir weitgehend egal Mit freundlichen Grüßen Thepic
  13. Hallo liebe Forumianer, seit gerade eben bin ich hier im Forum angemeldet. Ich habe unter einem "alten" Thema (Lumix Gx7 vs. Alpha 6000) auch schon einen ersten Beitrag geschrieben. Jetzt siehe ich diese Rubrik und es gehört sich, sich vernünftig vorzustellen.... Ich bin kein Profi-Fotograf und auch kein Semi-Profi. Die Fotografie beschäftigt mich dennoch schon eine lange Zeit. Ich finde es einfach toll, wenn man Bilder sieht, die besondere Momente gut festgehalten haben. Ab und zu sieht man ein Foto, bei dem man denkt "Wow"! Es entsteht eine Geschichte und man fragt sich, ob es wohl die ist, an die auch der Fotograf gedacht hat als er das Foto schoss. Wem dem auch sei, man sagt mir ein gewisses Talent beim Fotografieren zu. Ich habe leider viel zu wenig Zeit, mich hier richtig hineinzuknien ... deshalb auch an dieser Stelle Dank an dieses Forum hier. Es macht Spass zu lesen, was andere bereits ausprobiert haben, was gut ist und schlecht scheint, wie man etwas testen kann und worauf man achten sollte .... Ich selbst habe vor langer langer Zeit mit einer analogen Nikon F 801 fotografiert. Jetzt benutze ich eigentlich nur noch die kleine kompakte (mittlerweile auch schon wieder 8 Jahre alt) Canon Powershot A720is. Am liebsten würde ich mir eine richtig "fette" DSLR zulegen, allerdings hat man mit 40 bereits genug Lebenserfahrung gesammelt, um einschätzen zu können, dass das ziemlicher Quatsch ist: viel zu teuer, zu schwer, nie dabei und niemals technisch ausgenutzt. Trotzdem habe ich wieder Lust, anspruchsvolle Fotos zu machen (und vielleicht auch einmal einen kleinen Videoclip zu drehen), die in der Qualität einer durchschnittlichen DSLR entsprechen. Es müssen auch Funktionen an der neuen Kamera ein, mit denen man etwas experimentieren kann. Dabei muss sie kompakt sein (wer schleppt schon eine DSLR Kamera zu Fuss über die Alpen, wenn er selbst schon schwer genug ist und keinen professionellen Bildband veröffentlichen will ;-)) und aber noch so erweiterbar, dass man, wenn man will, auch mal einen externen Blitz montieren kann. Ein Bekannter hat sich vor Jahren einmal eine Systemkamera zugelegt (eine Lumix G-irgendwas). Die hat mir so gefallen, dass ich jetzt auch auf eine Systemkamera "scharf" bin. Mittlerweile habe ich mich auf die Lumix GX7 und die Alpha 6000 eingegrenzt. Technische Vergleiche und auch Berichte gibt es genug. Mich würde einach interessieren, welche der beiden hier die meisten wählen würden (weil es hier einfach mehr Leute mit viel Erfahrung gibt, wäre das eine gute Hilfe für mich ...)? Vorteile bei der GX7 wären für mich: Kompakt, mit MFT die größere Objektivauswahl (vielleicht später relevant), der Stabilisator im Gehäuse, kürzere und längere Verschlusszeit, vielleicht augfrund des kleineren Sensors auch weniger Datenmengen und damit -müll? Nachteile wären wahrscheinlich: eventuell "schlechtere" Bildqualität aufgrund des kleineren Senors(?), Bildrauschen bei schlechteren Lichtverhältnissen(?), Verarbeitungsqualität schlechter als bei Sony? Für die Alpha600 sprächen für sich: großer Chip für super Qualität, ich kenne von Sony fast ausschliesslich erstklassige Qualität, ein Bericht eines DSLR-Profis bei Amazon spricht der A6000 beste Noten zu (so einen Vergleich habe ich von der GX7 noch nicht gefunden), vielleicht (wenn auch wenigeren) die besseren Objektive. Nun ja, früher oder später wird eine Entscheidung fallen. Vielen Dank für die Möglichkeit der Vorstellung und viele Grüße, cyc.
  14. Hallo Leute, nachdem ich nun an meiner neuen A 6000 diverse manuelle Objektive ausprobiert habe, muss ich sagen, dass das eine oder andere gar nicht schlecht ist, wenn man den Fokus richtig setzt. Nun aber das Problem auch mit dem Fokuspeaking (Farbe rot) ist es teilweise nicht möglich den Fokuspunkt scharf zu stellen. Es bilden sich einfach zu viele rote Linien im Sucher. Helfen würde ein Ausschnittvergrößerung beim Fokusieren. Mein Sigma 19mm/2.8 macht das automatisch, bzw die Kamera, wenn ich von Hand fokusieren oder diesen korrigiere. Ist eine manuelle Ausschinttvergr. beim Fokusieren nicht möglich? Ich finde biesbezgl. nichts im Handbuch. Danke Grüße Thomas
  15. Hallo Leute, ich hab' eine Sony Alpha 6000 und frage mich, ob ich den Akku auch im laufenden Betrieb via externem Akkupack (Anker) laden kann. Ich hab so ein schickes 12000 mAh Teil, verwende ich fürs Handy (Ingress saugt halt wie blöd) und dachte mir, damit könnte ich die Sony eigentlich auch dran laden. Laden ansich klappt auch super, aber nicht im eingeschalteten Modus, da will die Kamera sich immer via USB mit einem (nicht vorhandenen) Gerät verbinden. Habe ich hier in den Settings was übersehen, oder geht das leider generell nicht? Es grüsst aus München, Micha
  16. Hallo Fotofreunde, ich bin der Olaf und neu hier, und ebenfalls neu ist die Systemkamera Welt für mich. Ich bin seit 3 Tage stolzer Besitzer einer Alpha 6000. Bevor ich euch mit meiner Unwissenheit strafe, und euch mit meinen Fragen bombardiere, als Erstes eine ganz einfache Frage. :-) Das angehängte Bild ist mit einem 30M35 Automatik+ aufgenommen, wie bekomme ich es hin, das der Ausschnitt der Schlafstellung größer wird. Bei dem SEL 1018 ist dies genauso. Das eine gewisse Randunschärfe vorhanden ist, ist mir schon klar. Ich freue mich auf eure Hilfestellung. PS Ich habe nicht gesucht, wollte ja auch Halo sagen :-) Gruß Olaf Das Profil werde ich später bearbeiten.
  17. Hallo zusammen, ich habe mir vor einigen Wochen die Sony Alpha 6000 gekauft und suche jetzt noch ein passendes Blitzgerät dazu. Seh ich das richtig, dass ich diesen Blitz ohne irgendein Adapter verwenden kann: http://www.amazon.de/Metz-mecablitz-AF-1-Multi-Interface/dp/B00K6MST2S/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1406498694&sr=8-1&keywords=Mecablitz+sony+multi+interfac Welche Features würde er unterstützen? Unterstützt er TTL, wenn er auf der Kamera sitzt? Sony ADI Remote-Betrieb? Heißt dass, die Alpha 6000 kann diesen per Funk ansteuern? Und dabei auch automatisch die richtige Blitzstärke bestimmen? Hat jemand diesen Blitz an seiner Kamera und kann über seine Erfahrungen berichten? Danke für Infos! Viele Grüße Kobi
  18. Hallo zusammen, sobald ich meine derzeitige EOS 550D verkauft habe, werde ich mir die Sony Alpha 6000 zulegen. Aufgrund der Kompaktheit hätte ich mir das KIT Objektiv SEL1650 (15-60mm f3,5-5,6 OSS) dazu genommen. Zusätzlich bin ich auf der Suche nach einem lichtstarkem Weit- oder Ultraweitwinkel. Dieses würde ich gerne für Stern- (Timelapse) und Höhlenaufnahmen verwenden. Hätte dabei an eine Blende von min f1.8 gedacht... oder reicht hier auch eine kleinere? Da ich in den Sony E-Mount eigenen Reihen nicht wirklich fündig geworden bin (oder wäre das SEL16F28 zu empfehlen?) hätte ich mich nun bei anderen Herstellen umgesehen. Hat jemand von euch Erfahrung mit den Adaptern? Was sind deren Nachteile? Könnte ich so Preislich günstige kommen? Ich habe nämlich auch gelesen, dass man zum Teil alte Objektive sehr günstig bekommen kann. Wäre dies zu empfehlen? Wäre bei einem guten Objektiv auch bereit auf den Autofocus zu verzichten.... oder ist davon eher abzuraten? Bitte um eure Meinungen. fg brigei
  19. Ich bin seit einigen Monaten von der Nex 5 auf die Alpha 6000 umgestiegen. Einer der Gründe war der überall hochgelobte schnelle Autofokus (laut Werbung 0,06 Sekunden) und die Möglichkeit, das Auge zu fokussieren. Allerdings habe ich das Gefühl, dass er immer noch nicht schnell genug für mich ist: wenn ich meine 2,5 jährige Tochter beim Toben fotografiere, schafft es die Kamera eigentlich nicht, die Augen scharf zu stellen, wenn ich die Blende öffne. Ich nutze entweder mein SEL50F18 oder SEL35F18, welche ja den schnellen Phasenfokus nach Firmwareupdate nutzen. Ja, der Fokus ist schneller als bei der Nex 5, aber meine Erfahrung ist, dass ein scharfstellen aufs Auge bei Offenblende nur sinnvoll funktioniert, wenn das "Model" eingermaßen Ruhe hält. Wie sind eure Erfahrungen. Habt ihr vielleicht noch Tricks, mit denen ich meine Trefferquote verbessern kann? Mit welchen Einstellungen sollte ich fotografieren? Ich danke euch für Tipps!
  20. Hi, seit kurzem besitze ich eine Sony A6000 mit Kit-Objektiv, möchte mir nun aber ein Canon-Objektiv (Canon EF 200mm 1:2,8 L II USM Objektiv) inkl. passendem Adapter kaufen. Wäre es möglich mir einen Adapter zu empfehlen ? Ich fokussiere überwiegend manuell. Autofokus muss nicht zwangsläufig unterstützt werden, wäre aber auch praktisch. Danke im Voraus ! :-)
  21. Hallo zusammen! Ich hatte mir ein HDMI-Kabel zum verbinden der Alpha 6000 mit dem TV-Gerät besorgt. Doch leider ist es ein falscher Anschluss. Ich wusste allerdings auch nicht, das es verschiedene Größen gibt - war also mein Fehler. Nun bin ich auf der Suche nach einem neuen Kabel. Doch ich frage mich auch, welcher von den beiden Anschlüssen bei der Alpha 6000 überhaupt für HDMI geeignet ist. Ich bin der Meinung, dass es der untere Anschluss sein muss!? Liege ich da richtig? Wäre das hier z. B. ein passendes Kabel: https://www.amazon.de/CSL-Ethernet-Modell-geschirmt-schwarz/dp/B01BU5L18S/ref=sr_1_3?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1479040274&sr=1-3&keywords=hdmi+kabel+alpha+6000
  22. Liebe Foristen, seit es die erste MFT-Kamera gibt, bin ich hier im Forum registriert und bis heute begeistert von den vielen Informationen, kompetenten Beiträgen und Hilfestellungen, die es hier gibt. Bislang habe ich nur passiv mitgelesen. Jetzt werde ich selbst „aktiv“, weil ich Hilfe bei einer Entscheidung brauche, die mit nicht gerade leicht fällt. Worum geht es? Ich suche einen Nachfolger für meine PEN EP-1 mit Kitzoom, die mir sehr gute Dienste geleistet hat. Jetzt möchte ich aber mehr machen als es mir das Olympus-Zoom ermöglicht. Erst dachte ich daran, ein bis zwei weitere Objektive zu kaufen, dann ging die Recherche los – tja, und wie immer wurde es von diesem Moment an kompliziert . Schließlich kauft man sich ja nicht nur eine Kamera, sondern entscheidet sich damit ja auch für das dazugehörige Ökosystem. Bevor ich das tue, würde ich gerne eure Meinung zu den drei Systemen hören, die ich in die engere Wahl genommen habe. Wichtig für den Fall, dass Alternativvorschläge kommen: Die Budget-Obergrenze für Kamera und Objektiv-Set sowie Zweit-Akku, diversen Filtern und dem einen oder anderen Adapter liegt bei max. 2.000 EUR. Die folgenden Faktoren/Wünsche sind mir wichtig: Brennweitenabdeckung in KB-Format von 24 bzw.28mm bis 200mm ein lichtstarkes, von den Abbildungsleistungen möglichst tadelloses Reportage-Objektiv im KB-Bereich von 35-42mm (die Qualität und Lichtstärke dieses Objektivs ist mir besonders wichtig und hat starken Einfluss auf meine Entscheidung) EVF (absolutes Muss) Klappdisplay (kein absolutes Muss, sammelt bei der Entscheidungsfindung aber ein dickes Plus) Wenig Rauschen bis 1600/3200 ISO Zuverlässiger AF bei wenig Licht, gute manuelle Scharfstell-Hilfen wie Fokus Peaking Geringes Packmaß (klass. DSLR oder die A7 scheiden aus) insgesamt eine sichtbar bessere BQ als ich sie derzeit mit der EP-1 und dem Olympus Kit-Zoom habe Integrierter Blitz (mag kein Blitzlicht, aber es ist aus praktischen Gründen einfach besser, eins zu haben statt keins) EBV vorwiegend in RAW mit Lightroom Zur Auswahl stehen für mich derzeit drei Kameras mit den folgenden Objektiven, die ich mir ausgeguckt habe: Panasonic Lumix DMC-GX7 mit: Olympus-Kit-Objektiv 14-42mm (das ich von meiner PEN EP-1 mitnehme) Als „Oft-/Immerdrauf“ Panasonic AF 1,7/20 II Asph oder Olympus M. Zuiko 1,8/17 (lohnt sich der Aufpreis?) Telezoom Panasonic AF 4,0-5,6/45-200 OIS Porträtlinse M.Zuiko 1,8/45 Die Kamera hat eigentlich alles, was ich mir wünsche und als USP das Touchdisplay.Minuspunkt ist (zumindest rechnerisch) der fehlende ASP-C-Sensor. Wie würde ihr die Qualität der beiden Reportage-Linsen beurteilen? Welches ist besser, habe ich eine noch bessere Alternative übersehen? Fuji X-E1 (Fuji X-E2) mit: AF 2,8-4,0/18-55 R LM OIS AF 3,5-5,6/50-230 XC (nur in Verbindung mit XE-1, da e derzeit/bald ein sehr günstiges Bundle aus Kamera, XF 18-55 und CF 50-230 gibt; entfällt aus Budget-Gründe, wenn es eine XE-2 werden sollte) AF 1,4/23 R, toppt das Budget knapp, wenn es eine XE-2 mit XF 18-55 werden sollte, soll aber qualitativ überragend und dürfte schwer durch eine günstigere Alternative zu ersetzen sein. Bei der XE-1 bin ich mir nicht sicher, ober die aktuelle Firmware die oft beklagten AF- und EVF-Schwächen erträglich gemacht haben. Klares Minus der XE-2: aus budgetären Gründen nur mit 2 Objektiven realisierbar, definitiv ohne Teleoption, und im Porträtbereich ist das Zoom nicht mehr sonderlich lichtstark. Ein Pluspunkt ist wohl die insgesamt gute BQ über den gesamten Brennweitenbereich und das tolle Bedienkonzept. Minuspunkt: kein Klappdisplay Sony Alpha 6000 mit: Kitzoom 16-50mm Sony-Zeiss 1,8/24mm (ist es so gut wie teuer? Gibt es eine Alternative, die nicht teurer, aber in punkto BQ bei ähnlicher Lichtstärke besser ist?) Telezoom: Sony AF 4,5-6,3/55-210 Porträtlinse: Sigma AF 2,8/60 DN Ich muss gestehen, dass mich die Alpha von allen genannten Kameras am meisten fasziniert, auch wenn ich das nicht durchgängig rational begründen kann . Die Objektive machen mir aber, nach allem, was man im Forum so lesen kann, schon etwas sorgen, auch das Zeiss, das nicht gerade mit einem tollen Preis-/Leistungsverhältnis glänzen soll (die Meinungen und Testergebnisse zu diesem Objektiv gehen leider recht weit auseinander). Sehr schön finde ich die gute Unterstützung von manuellen Altgläsern (eventuell gibt es hier eine schöne Alternative zum Zeiss-Objektiv?); nachteilig ist allerdings der fehlende Stabi, womit wiederum manuelle Teles schwierig werden dürften, auch wenn ich eine relativ ruhige Hand habe. Die BQ sehe ich über der Panasonic und leicht unter bzw. auf Augenhöhe mit den Fujis, wenn auch aufgrund der hohen Pixeldichte mit schlechterem Rauschverhalten. Wozu würdet ihr raten, wo liegen die Schwächen meiner Auswahl? Was lässt sich verbessern, was habe ich übersehen, welche meiner Einschätzungen sind diskutabel bzw. falsch? Ich bis gespannt und freue mich auf eure Kommentare. Viele Grüße (& frohe Ostern) Megmesch
×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy