Jump to content

rainiz

Mitglied
  • Posts

    38
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by rainiz

  1. Keine Sorge Wasabi65, ich bin mir zu sicher mit der X H1. Ich hab unendlich viel recherchiert über die Kamera und freue mich umso mehr. Klar letztendlich haben die Ergebnisse der Bilder mehr mit den Objektiven und vor allem dem Fotograf selber zutun aber die X H1 hat auch wichtige Features für mich. Sonst könnte ich ja bei der Sony A6400 bleiben aber die X H1 hatte so viel mehr, das jeder Cent es für die Kamera Wert ist. Und ich werde nichts bereuen oder riskieren. Fehler machen werde ich viele, aber sobald ich ein Gefühl kriege für die ganzen Settings (wie meine Drohne damals), werde ich die Kamera umso mehr am ende lieben :). Haeb2201 ich hab den Gebrauchtmarkt ganz vergessen. Du hast recht, da kann man nichts falsch machen :)))). Das wäre definitiv eine Option also schließ ich es nicht aus ❤️ . Ich wäre echt Lost ohne eure Hilfe wirklich. Hätte ich die Sony A6400 gekauft, würde ich schnell an meiner grenze kommen und Zweifel haben. Wahrscheinlich würde ich die Kamera weiter behalten und noch mehr Geld in Zubehör stecken damit ich die "Macken" umgehen kann wie z.B Zubehör für Wetterschutz, Bildstabilisator etc. Das alles ist ja kein Problem an sich. Aber mit der X H1 spare ich total viel Geld (weil ich z.B eher kaum ein Wetterschutz bräuchte. Die Objektive müssen weiterhin Wettergeschützt sein, ich weiß), außerdem gefallen mir die Farben sehr und die Schärfe auch. Die A6600 hat einen Bildstabilisator der Müll ist, für den gleichen Preis kriege ich wie gesagt eine X H1 die viel viel mehr bietet für meine Zwecke Ps. Ich hab auf Youtube angefangen ein Crashkurs anzuschauen über Kameras. Da wird alles über die Kamera erklärt bis zum ersten Foto. Ich weiß jetzt wie die Kamera Bilder aufnehmen kann, und wie es hinter/vor dem Sensor aussieht, was alles passiert etc. ich finde es sehr interessant. Über Iso, Shutter Speed, Blendengröße wird auch eingegangen, eigentlich alles was wichtig ist. Obwohl ich vieles jetzt weiß, überspring ich nichts und schaue alles gründlich an. Ich will schließlich die "Technik" meines "Instruments" verstehen. Kameras und Fotografie ist meine Welt, ich hab es leider viel zu spät bemerkt oder eher gesagt damit angefangen weil ich Angst hatte das es doch nicht was für mich ist. Aber nun weiß ich länger schon das es 100% was für mich ist.
  2. Danke, wenn Geld knapp sein sollte überleg ich mir die 2 Objektive Haeb2201. Aber wer billig kauft, kauft nochmal :D.
  3. Keine sorge lefou, alles gut :). Ich komm mit den ganzen Namen der Mitglieder und Helfer nicht mit. Nicht böse gemeint und habe mich total sehr gefreut sogar als man die richtige Kamera für mich gefunden hat :). Deswegen würde ich sagen das wir den Thread schließen bis ich genug Geld habe für die Kamera und Objektiv Ps. Großen Lob an alle die geholfen haben, besonders Hex, Johnboy, MissC und Thorsten.M,
  4. Das traurige ist das jeder überall troll genannt wird auf Foren. Auch wenn man wirklich Hilfe sucht, und auf den meisten Foren wird sofort dicht gemacht wenn jemand nen anderen troll nennt. Ich find es auch gut das hier dennoch geholfen wird. Es kostet den anderen ja kein Geld oder sonst was und so hab ich die richtige Kamera für mich gefunden ❤️. Die die mit troll kommen, sind wahrscheinlich selber die trolle und Hobbylos ^^.
  5. Danke MissC ja das meinte ich mit den Werten. Ich wollte nur sicher sein :). Sobald ich die Kamera habe, zeig ich meine Bilder und dann sehen wir ja wer trollt. Ich war schon immer gut darin zu sparen.
  6. Danke Leute :). Ich hab das so verstanden gehabt das die X H1 ganz andere min und max Werte an Iso und Shutter speed hat gegenüber andere Kamera und hab es so verstanden das sie eben begrenzter ist, also es weniger stufen gibt als bei anderen Kameras. Es gibt ja diese Seite die mir verlinkt wurde hier im Forum wo man Kameras vergleichen kann und da hab ich nur gutes gesehen von der X H1. Sie wirkte sogar schärfer. Und auf Youtube und Foto Seiten, habe ich auch nur gutes gesehen. Ganz besonders die Nachtaufnahmen, WOW. Ich hoffe es wird nicht kritisch wenn ich mal nen Fahrendes Auto nachts fotografieren will in einer Umgebung die durchschnittlich bis zu gut beleuchtet ist. Ich werde sowieso mit der Kamera dann "tracken", also die Kamera mit bewegen und es mit dem Geschwindigkeit des Fahrzeugs "Anpassen". Also ich glaube die X H1 ist echt genau die richtige Wahl für mich. Dann hol ich mir noch dafür dieses FUJINON XF18-55mm F2.8-4 Objektiv da ich einsehe das mir das 16-55mm Objektiv am meisten bringt und ich die wirklich lange nutzen werde Tagsüber. Gegen Nachmittags sollte sie auch noch top reichen und Abends wenn es nicht allzu dunkel ist. Und nach vielen Monaten später (und auch nur dann wenn ich an meine grenzen komme und anfange in ganz dunkle Umgebungen zu fotografieren, aber nicht so dunkel das das Menschliche Auge nichts sieht ^^) ein 24/16mm Objektiv mit 1.8F oder weniger. Die XF18 werde ich wirklich lange nutzen also danke :). Ps. Ja ich hab das mit Iso etc. wieder verstanden und auch drauf nachdem ich ein Video geschaut habe. Ich muss vieles Wissen nachholen das ich verlernt habe über die Zeit aber da bin ich flink.
  7. Uff nun verunsichert ihr mich doch wieder. Ich hab ein Video kurz geschaut über Blende, Iso und Shutter speed. Die dinge hab ich top beherrscht damals wegen meiner Drohne aber hatte es über die Zeit verlernt da ich meine Drohne nicht mehr benutzt habe wegen diesen neuen Gesetzen. Ich bin schnell wieder rein gekommen und hab das wieder drauf :). Ich weiß was passiert wenn man den Iso zu hoch stellt, oder die Belichtungszeit oder Blende. Ich kenne die neben Effekte alle. Ich hatte oft Situationen wo ich "schummeln" musste mit den Settings um bei Nacht gut beleuchtete Bilder hinzukriegen ohne das es an Schärfe verliert oder rauscht. Ich hab die Belichtungszeit so weit runter gestellt bis alles hell genug war aber dafür war das ganze Bild ganz verwischt / verschwommen was ich eigentlich auch so wollte da ich sehen wollte wo meine grenzen sind. Dann bin ich mit der Belichtungszeit wieder Stufenweise hoch gegangen bis das Bild nicht mehr verschwommen war und den Rest des lichtes hab ich mir durch den ISO besorgt indem ich es um paar Stufen höher stellte. Als ich die Belichtungszeit stufenweise höher stellte bis das Bild klar war, hab ich sogar mal versucht zu zählen um wie viele Stufen ich höher gehe. Es waren 4 Stufen. Deswegen versuchte ich beim ISO um 4 Stufen höher zu gehen was dann doch wieder zu viel war, also bin ich wieder paar stufen runter aber insgesamt hat es gereicht das ich etwa um 2 Stufen höher gehe mit dem Iso und den Rest der Belichtung hab ich dank der Raw Datei im Lightroom gewonnen (das end Ergebnis war TOP und ich rede nur von der Belichtung und nicht Motiv. Das Bild war scharf und hatte kein Rauschen). Das waren damals meine ersten Versuche mit Fotos und genau so hab ich mich vor getastet, gelernt, und bekam sogar ein Gefühl dafür wie ISO, Belichtungszeit etc. eingestellt sein sollten und konnte mit der Zeit selber viel besser einschätzen wie die Settings sein sollten. Bei Digital Kameras hab ich keine Ahnung ob sie unterschiedliche min und max Iso Werte haben und das gleiche zählt für Shutter Speed und Blende. Aber die Fuji X h1 wirkte wirklich perfekt bei Nacht von dem was ich so gesehen habe
  8. Toll wärs *schnief*. Hab tausende Versuche Frauen anzusprechen, hinter mir ^^. Und zwar echte tausend.. egal.
  9. Danke wasabi. Theoretisch gesehen könnte ich jetzt schon mit fotografieren anfangen mit mein Smartphone oder indem ich eine 400€ Kamera kaufe. Und sobald ich Professioneller bin, könnte ich eine Profi Kamera kaufen und bis ich soweit bin, hätte ich mehr Geld. Genug Geld um noch in viel Zubehör zu stecken. Aber dennoch würde ich gleich ein Kamera Modell ab 600€ holen und die X H1 gefällt mir sehr. @MissC ja das ich meinte das mit dem Wasser / Wetterschutz aber hab vorher noch erwähnt das ich nicht weiß ob es auch wirklich 100% dicht ist bei Regnerischem Wetter. Außerdem gefällt mir die Ergonomie und es hat noch einen Bildstabilisator das besser ist als beim A6600. Ich hatte mich fast für die A6600 entschieden aber für weniger Geld (auf dem Gebrauchtmarkt) kriege ich die X H1 die noch mehr bietet als die A6600. Danke für die Info mit "WR" :). Ich halte Ausschau danach.. Ps. Ach und der Akku ist auch super. Eventuell hol ich noch den Griff dazu das die Laufzeit boostet aber ich glaube das wäre zu viel. Stattdessen nehme ich 1-2 Batterien extra mit und Wechsel sie aus wenn es mal sein muss. Mit dem Griff wird es mehr wiegen und ich weiß nicht wie die Ergonomie dann auch ist.
  10. Ich weiß wasabi65. Ich hab mich selber so oft gefragt ob ich wirklich eine Kamera will. Ich sehe es nicht ein für Spaß (also Hobby) so viel Geld auszugeben. Genauso war es mit dem kauf meines Computers. Klar macht mein PC mir Spaß, aber 1.000€+ auszugeben für einen PC mit dem man flüssig Spiele spielen kann, Spiele die einen nichts beibringen oder überhaupt irgendwas bewirken, sehe ich irgendwie auch nicht ein. Aber es war definitiv besser als 8 Jahre isoliert zuhause zu sein. Das Thema mit der Kamera hingegen habe ich so oft versucht aus meinem Kopf zu streichen und es wollte mir nie aus dem Kopf. Ich weiß definitiv das es meine Welt ist und das ist das wichtigste. Ich werde auch definitiv noch viel mehr lernen müssen über dieses Thema. Aber ich weiß es ist mein Hobby ^^. Johnboy so ist es Ps. Mal abgesehen von Hobbys gibt es sonst nichts was ich mit Geld tun könnte oder wollen würde. Ich würde ja gerne eine Frau kaufen (hab ich auch sogar versucht oft auf diversen Seiten da ich sonst keine finde wegen meines Aussehens und auch das hat nicht geklappt. Eine Frau kann man als "Hässlichster Mensch der Welt" nicht kaufen und das ist das einzig wichtigste das ich fürs Leben bräuchte) aber da kann ich noch viel Geld haben wie ich will, es klappt nicht. Meinen Hobbys bin ich alle nachgegangen außer Fotografie obwohl das bei mir auf #1 ist... ich war nie sicher ob es das Geld Wert ist bis ich mit einer Drohne einstieg und mir klar wurde das es doch was für mich ist. Was soll ich sonst mit Geld auch tun. Ich brauche kein Smartphone, ich brauche keine Villa, ich brauche kein Whirlpool im Haus, oder sonst was. Und ich habe vor Geld für die fuji X h1 zu sparen, versteht ihr ? das lange sparen wird sich lohnen um sich mal von "Einsamkeit" abzulenken (und es ist ja nicht so als würde ich sogar das Geld für meine Miete, Nahrung etc. drauf legen und Bankrott gehen. So bin ich nicht. Ich spare das Geld das mir immer übrig bleibt zusammen und wenn meine Verwandten etc. helfen möchten, dann gern^^ aber ich Bettel auch nicht um Geld.). Hab über 5.000€ (das Geld kam von einigen Online Freunden von mir. Wie nett von denen. Im wahren Leben habe ich keine Freunde. Warum denn wohl^^) in Dating Portale investiert, über 100 Portale ohne ernste Anfragen. Ab und zu gab es Nachrichten von Frauen die aber nur mit "Tipps" kamen und meinten ich solle eine schönheits op machen oder sonst was an mein Aussehen ändern und erst dann lernen sie mich gerne kennen. Gut ich könnte jetzt sofort eine Kamera haben für 400€. Oder ich warte 4 Wochen länger und hab eine Profi Kamera und als Geduldiger Mensch, hab ich kein Problem mit dem warten Worauf ich hinaus wollte war: Wäre ich verheiratet, würde mein Geld eher für Frau, Kind usw. raus gehen. Aber wie gesagt, ich habe keine Frau und es wird nie passieren ^^. Also bleibt mehr als genug Geld für mich übrig (gut sind 50€ im Monat... aber mehr als genug momentan für mich)
  11. Mit meinem Iphone 6S hab ich bisher Bilder bei Nacht versucht zu machen. Ich hab sogar mal diese App Procam oder wie die heißt probiert weil man damit ja dann in "raw" schießen kann dem ich nicht getraut habe. Dennoch hab ich mit dem Raw Bild versucht das ganze Rauschen weg zu kriegen am PC mit Lightroom und die Szene heller. Aber kein Erfolg. Ich gebe zu damals hatte ich noch viel weniger Ahnung als jetzt wegen meiner Drohne. Und keine sorge, ich werde meine Profikamera nicht verkaufen sobald ich sie habe oder schnell aufgeben nur weil ich die Bedienung nicht verstehe und die ganzen Settings etc. um Top Bilder zu machen. Das Motiv wird nichts Wert sein wenn man falsche Settings nutzt und Objektiv etc. ich hab das alles schon verstanden :). Und das eine teure Kamera einen nicht besser macht, weiß ich schon seit vielen Jahren Edit: Ich könnte falls es wem interessiert, einige Drohnen Fotos hochladen. Das waren meine ersten und die sind gar nicht gut. Kein Motiv, und damals hab ich nicht verstanden wann man genug von Helligkeit, Kontrast, eventuell Sättigung etc. noch hat. Ich war eine null darin meine eigenen Bilder beurteilen zu können aber heute sehe ich die Fehler wenn ich auf die Bilder gucke und wüsste sofort was ich ändern müsste daran. Ich hab auch in der Zeit als ich meine Drohne nicht mehr geflogen bin, immer zu Thema Fotografie gelesen, Videos geschaut, Bilder geschaut etc. über die Jahre und ich kann meine Bilder definitiv besser als vorher bearbeiten. Nicht perfekt fürs erste aber besser als die ersten male damals. Damals hab ich keine Fehler gesehen in meine Bilder, ich wusste nicht mal ob genug Kontrast ist im Bild oder nicht, dennoch hab ich alles höher gestellt. Aber wie gesagt, heute sehe ich die Fehler sofort und könnte die Bilder neu bearbeiten was ich aber nicht tue da es kein Motiv gibt im Bild haha. Und ich weiß nicht ob ich noch die Raw Dateien hätte. Glaube eher nicht. Ich weiß gar nicht ob ich die Bilder noch habe aber auf Anfrage kann ich mal auf meine alte Festplatte gucken.
  12. Das meinte ich ganz vorhin mit "Allroundzoom" und genau sowas habe ich gesucht also danke :). Gut ich wollte noch was mit Blende aber da mach ich wie gesagt ein Strich da ich einsehe das es nichts wird. Und die meisten meiner Motive sind jetzt auch nicht allzu dunkel also wird es kein Rauschen geben mit der FUJINON XF18-55mm F2.8-4 wahrscheinlich. Der Grund warum ich dennoch so "Angst" hatte, waren die schlechten Erfahrungen mit dem Smartphone bisher. Ich hab auf Youtube noch zum XF18 Videos geschaut und sie scheint doch echt Top zu sein. Die hält bei dunklen Szenen auch super mit. Kann ich dieses Objektiv auf dem Gebrauchtmarkt kaufen ohne Makel, Kratzer, etc. ? ich hab da echt Angst was Objektive angeht. Noch kauf ich ja kein Objektiv da erst mal die Kamera kommt und vielleicht ist da schon ein Objektiv (eventuell sogar gleich die XF18-55mm) mit dabei ❤️
  13. Es geht schon lange nicht mehr um die Kamera aber danke :). Objektivwahl ist auch geklärt fürs erste denke ich. Sobald ich genug Geld habe bald, such ich erst mal nach eine Fuji X h1 und wer weiß, vielleicht findet sich ein Set mit Objektiv bereits auf dem Gebrauchtmarkt, dann kann ich ein Objektiv aus der Liste haken :). Bevor ich mich jetzt also für ein Objektiv entscheide (nun weiß ich worauf ich achten muss und wenn es heißt ich muss auf Blende verzichten im schlimmsten falle, tue ich das und hol mir später ein zweites Objektiv für die ganz dunklen Szenen), sieh ich zu das ich mich um die Kamera kümmere. Vorher frag ich hier nochmal nach sobald ich genug Geld habe , ob nicht andere Kameras etwa doch vom Preis weiter gesunken sind die etwas mehr zu bieten hätten :).
  14. Ja ich wollte gerade auch das gleiche schreiben da ich es einsehe. Dann brauch ich 2-3 Objektive mehr für meine zwecke. Ein Objektiv mit Festbrennweite, und eine mit Variabel. Das mit Festbrennweite nutze ich dann Abends für die anderen Zwecke :). Die Fujinon hört sich super an für meine Tag Motive und Abends wo ich den Iso nicht zu weit hoch tun muss :). Mal schauen. Grade gesehen es kostet 590€ UFF. Jetzt hab ich aber mehr Ahnung von Objektiven da ich wieder mehr Videos geschaut habe über Crop Faktor, Objektive etc. Mir ist klar das ich noch nicht genug weiß, deswegen schau ich immer mehr und mehr Videos. Die Fujinon scheint aber das richtige zu sein für mich und meine Zwecke auf Langzeit. Irgendwann hol ich dann eine 16/24mm dazu. Jetzt kapier ich auch das Objektive wirklich viel Geld kosten und streiche vieles aus meiner "Wunschliste" weg.
  15. Genau das hatte ich schon einige male getan PixelSven. Hab das Thema Handys auch kurz erwähnt, ich hasse Smartphone Kameras sorry urgh
  16. Ich finde es super das ihr das erwähnt habt mit den Objektiven. Ich dachte wenn man die richtige Distanz einhält, man die gleichen Bilder macht. Nun hab ich auf Youtube zu dem Thema das passende Video gefunden und sehe den Unterschied. 50mm wäre zu viel für nahe Objekte, auch wenn ich mich distanzieren würde. Der Hintergrund sieht so aus, als wäre es weiter weg. Für mich wäre 24mm (eher 16mm) die perfekte Auswahl.
  17. Ach Mist, ich hab das mit Crop Faktor vergessen. Aber rechnet man nicht x 1.5 wenn man ein Fullframe Objektiv auf ein APS Kamera nutzt ? falls ein 50mm Objektiv wirklich 70mm wird bei meinem ausgesuchten Fuji, dann ist mir das entgangen. Ich hab nicht multipliziert da ich es wie gesagt so verstanden habe das man erst multipliziert wenn man ein Fullframe Objektiv auf ein APS Kamera anbringen will. Ja gut 70mm sind wirklich zu viel für die Stadt Motive. Da wären 16MM doch top oder 24mm.
  18. Danke MissC. Da wo ich unterwegs bin, gibt es reichlich platz außer in der nähe wo ich wohne. Da wird es wie ich schon erwähnt habe sehr eng, dann wäre ein 16mm oder 24mm Objektiv zu empfehlen für die meisten meiner Objektive hab ich echt reichlich Platz :).
  19. Danke Leute. Ohne euch würde ich viel Geld ausgeben für dinge die nicht das richtige wären für mich. Hab mir alles durchgelesen und eure Links angeschaut, nun verstehe ich das mit dem Crop Faktor größtenteils. Die Brennweiten Simulation hat mir auch sehr geholfen. Ich hab auf der Seite https://fujifilmxmount.com/comparison/de/test-our-lenses/?o=XF56#inline_lightbox ein passendes Objektiv gefunden für meinen Zwecke, und zwar die XF35mm F1.4 aber als ich danach gesucht habe und den Preis von 550€ etwa gesehen habe, dachte ich mir UFF. 35MM wäre für mich die richtige Wahl bis zu höchstens 1.8F. Bei den kleineren Objektiven müsste ich meistens näher an mein Motiv. Eigentlich wäre ein 50mm Objektiv genau das perfekte Objektiv für mich, weil ich auch mal von Brücken aus bestimmte Motive fotografieren würde und die 35mm könnten knapp werden. Ein 50mm Objektiv könnet selten (aber wirklich selten) zu groß sein, so das ich gar nicht weiter mich vom Motiv entfernen kann weil ich von ein Gebäude, Mauer oder sonst was blockiert werde aber echt nur selten und da könnte ich eigentlich einen Strich ziehen und dennoch bei 50mm bleiben aber ich denke die sind unendlich teuer oder nicht ? jetzt weiß ich warum Fotografen mehrere Objektive besitzen und genau das werde ich auch tun. Ich fange mit ein Objektiv an das super geeignet ist für die meisten Motive die ich fotografieren würde, und dieses Objektiv würde ich sogar weiter öfter nutzen als andere Objektive wenn ich mehrere besitzen würde. Das wäre in meinem Fall ein Objektiv mit einer Festbrennweite von zwischen 16-35mm. Wenn die 35mm Objektive teuer sind, hol ich erst mal etwas kleineres (zudem bräuchte ich das sowieso oft genug). Ich weiß jetzt schon mal das ich definitiv ein 16mm oder 24mm Objektiv brauchen werde, dann ein 35mm Objektiv, dann ein 50mm Objektiv, eventuell noch ein Objektiv mit mindestens 70mm bis 200mm (da bin ich bereit ein Strich zu ziehen weil ich glaube diese Teleskop Objektive sind echt zu teuer), und falls Micro Objektive (für das Fotografieren von ganz kleinen dingen wie Insekten etc. sowas liebe ich) nicht teuer werden, dann würde ich auch sowas eines Tages kaufen wollen. Ich will nicht alles auf einmal, also stelle ich mir jetzt schon mal Prioritäten welche Objektive ich der reihe nach hole: 1. 35mm oder 16/24mm wenn 35mm zu teuer ist anfangs und danach erst hol ich eine 35mm, der Preis wäre es mir Wert auf jeden Fall. 2. 16/24mm (eins davon, ist mir echt egal welches). 3. Micro Objektiv, und wie viel mm ist mir da egal. Ich würde das nur zum Fotografieren von Insekten nutzen und würde die Insekten groß genug im Bild kriegen wollen z.B Schmetterlinge, ganz besonders Marienkäfer, Grashüpfer, eventuell Ameisen, das sind die meisten Insekten die ich fotografiere. und das ganze tue ich Tagsüber und da ist mir die Blende egal wie viel Licht sie zu lässt weil ich wirklich an hellen Tagen da nur Fotografiere. 4. 50mm. 5. Teleskop (das würde ich als aller letztes holen wenn überhaupt weil wegen dem Preis.. es ist kein muss für mich). Also ihr seht, ich mache in vielen Bereichen Fotos. Aber am aller meisten in der Stadt und zwar von der Straße mit bestimmten Reflexionen und "Pfützen" im Portrait Stil, oder mit niedrigem Shutter Speed das fotografieren eines beleuchteten Autos (weil tolle Effekte daraus entstehen können und solche Bilder machte ich auch mit meiner Drohne damals ^^), meine Haupt Motive in der Stadt sind: Straßen, Gebäuden oder Läden wo man auf deren Scheibe tolle Reflexionen sieht oder andere Besonderheiten sieht, oder diese Leuchtende Texte über Gebäuden / Läden bei Nacht und einige sind etwas weit weg, da wäre ein 35mm Objektiv top. Am meisten mach ich aber Bilder von bestimmten Straßen weil sie z.b eine Tolle Reflexion haben durch entstandene Pfützen und Reflexionen von Licht aus der Gegend, oder auch bestimmte Orte wo man besondere Gebäuden / Texturen sieht. Klar da würden 16mm schon reichen, deswegen kann ich mit 16 oder 24mm anfangen wenn die so günstig sind. Von Menschen (Verwandte, keine Fremde) mache ich auch Bilder draußen. Meistens im Portrait Stil. Die kleineren Objektive sind ja eher für Weitwinkel gedacht aber das verstehe ich nicht ganz weil ich da einen Sinn nicht verstehe: Nehmen wir an ich stelle meine Kamera mit Stativ vor ein bestimmtes Motiv oder Gebäude auf. Mit einem 16/24mm Objektiv, krieg ich das ganze Motiv rauf im Bild. Mit ein 50mm Objektiv (ohne das wir die Kamera verstellen würde) sieht alles so aus als würde man rein Zoomen, das heißt man sieht viel weniger vom Gebäude. Soweit verstehe ich das ja. Aber wenn man etwas weiter zurück geht, kann man das gleiche Gebäude wieder im Bild kriegen oder ? ich könnte mit ein 50mm Objektiv das exakt identische Bild machen wie mit einem 16mm Bild. Ich müsste halt wie gesagt zurück gehen mit dem 50mm Objektiv, und ich bin mir sicher das wenn man sich sehr genau distanziert vom Motiv, ein Bild macht (mit 50mm), und das Bild neben dem Bild legen würde das man mit 16mm gemacht hat, niemand ein Unterschied erkennen könnte. Wenn man sich alle Ränder des Bildes anschauen würde, würde alles Identisch aussehen. Da würde nichts fehlen und auch nicht zu viel gezeigt werden. Alles wäre wirklich Identisch. Hab ich recht ? wenn ja, dann könnte ich die 35mm auslassen und auf eine 50mm sparen aber vorher mit 16/24mm anfangen. Weil ich finde zwischen 35mm und 50mm sind jetzt nicht so große Unterschiede. Ps. Ich hab ja noch gefragt gehabt ob man mit der Kamera so Fotos schießen würde als wäre kein Objektiv drauf aber irgendwie hat mich niemand verstanden. Ich versuch es nochmal: Nehmen wir an ich habe ein 300mm Objektiv auf der Kamera (so viel würde ich nie wollen aber das ist nur ein Beispiel damit man es eher versteht) und war draußen in der Natur unterwegs. Nun laufe ich in die Stadt und meine Motive sind alle recht nah. Das 300mm Objektiv wäre zu viel wenn ich mich jetzt vor ein Gebäude oder einem Menschen stellen würde das ich fotografieren will. Man würde bei dem "Zoom" (eher gesagt Brennweite) nichts erkennen auf der Kamera. Es würde reichen wenn ich das Objektiv abnehme um das Motiv zu fotografieren. Meine Frage war, ob man in der Kamera was einstellen kann das man das Objektiv eben doch nicht abnehmen muss. Aber ich hab falsch gedacht als ich die Frage stellte, ich glaube die Antwort ist nein. Und wenn es möglich wäre, würde das für die Kamera so aussehen als wäre sie in einem langen Rohr und der ganze Rand wäre schwarz. Also hat sich die Frage geklärt. Ich hab da was falsch verstanden und gesehen bei den Youtube Videos von denen ich Sprach, also mein Fehler haha pps. Ich weiß ich könnte jetzt schon eine Kamera haben. Ich bin so froh das ich ein Geduldiger Mensch bin. Ich hab mir übe 10 Jahre lang einen Computer gewünscht und jeden Cent JAHRE LANG hochgespart mit Motivation. Ich kann bei nem Arzt im Warteraum, über 6 stunden sitzen (nur ein Beispiel. Ist nie passiert aber ich hätte kein Problem damit ^^) ohne ungeduldig zu werden. Viele bewundern meine Ausdauer hihi. Aber zur Kamera: Ich hatte gedacht ihr werdet mir ein sehr teures Modell empfehlen zwischen 1.000€ und 2.000€, daher hab ich geschrieben das ich über 12 Monate dafür brauchen werde. Aber wenn wir von 800-900€ reden, ist meine Familie bereit mich zu unterstützen ab nächsten Monat. Das heißt, die Fuji kann ich mir in 1-3 Monate leisten, wahrscheinlich ab 1 Monat schon aber dennoch kann ich länger warten wenn ihr meint das noch "teure" Modelle dann billiger werden könnten. Bei der Fuji x-h1 finde ich es schade das man das Display nicht "flippen" kann damit man bei nem Selfie sich sieht. Aber zum glück habe ich dafür ein "Fingergefühl" und würde sowas eh selten nutzen. Also kann ich da ein Strich ziehen gnadenlos Edit: Ich glaube meine Geduld könnte bei Fotografie sich auch auszahlen, also mich belohnen mit tollen Bilder :). Ist nur so ein Gedanke. Ach und ich weiß das die ersten Fotos immer die schlimmsten sind haha. Das kenne ich zu gut mit meiner Drohne. Ich musste erst mal sehr lange lernen was ein Motiv sein könnte für Zuschauer. Es hat mich Jahre gekostet das zu verstehen und als ich es Verstand, wollte ich noch viel weiter in die Welt der Fotografie eintauchen. Nun hab ich so viele tolle Ideen für einzigartige Fotos. Und zwar wirklich einzigartige, und keine Fotos die jeder mit sein Handy schon sofort machen könnte zu jeder Zeit. Und wenn ich Familie etc. meine Bilder zeigen würde (ich sage nicht das jedes Bild das ich schieße einzigartig wird oder werden könnte. Schon gar nicht an meinen ersten Tagen oder Wochen mit der Kamera da ich die Bedienung etc. verstehen / lernen muss^^), würden sie ein paar von den x hundert oder tausend Bilder, sich gerne als Rahmen für ihr ihr Zimmer wünschen oder als Hintergrund Foto für ihr Handy oder PC. Ich hab mir versucht aus der Sicht eines Zuschauers beizubringen was ICH gerne sehen würde. Und nicht als Fotograf, das war der größte Fehler den ich 2 Jahre lang machte mit meiner Drohne. Es war auch als "Zuschauer" schwierig zu wissen welche Fotos ich gerne sehen würde da ich nie kreativ war oder je kreative Ideen hatte (besonders in der Schule oder Berufsschule als ich mal werken musste, und ich fand es noch dazu tot langweilig. Ich durfte mit Holz, herstellen was ich will und es war leider ein "Pflicht" Kurs den ich besuchen musste. Ich hab mir einen Viereck gemacht. Ideen hatte ich echt keine... es wurde also ein super langweiliges "ding" / Objekt ). Also hab ich nach Inspiration gesucht auf Foto Stock Seiten. Ich sah das alle tolle Bilder machten, jedes Bild fand ich gut und ich hab nicht verstanden warum ich es gut finde oder ob die Bilder auch von anderen Zuschauer als gut betrachtet werden. Deswegen hab ich die letzte Zeit intensiv damit verbracht zu verstehen, was einen Motiv ausmacht. Ich hab so viel Adrenalin und Energie seit kurzem. Ich war 8 Jahre lang zuhause isoliert, und seit kurzem will ich wieder raus nur um Fotos zu machen weil ich Ideen habe. Ich möchte sie verwirklichen :).
  20. Danke für deinen Tipp. Schade das es nicht so einfach wird mit dem verkaufen von Bildern. Ich hab mir auch schon gedacht warum heutzutage Leute überhaupt Bilder kaufen würden wenn fast jeder fotografiert. Wenn ich nach Fotos von Autos z.b suche, finde ich tausende solcher Bilder aus der gleichen sowie ähnliche Perspektive. Wenn jeder solche Bilder macht, ist das ja gar nicht mehr interessant oder so relevant das man dafür Geld ausgeben würde. Ich hab versucht an neue Motiven zu denken aber mir fällt selber nichts ein. Wahrscheinlich wurde auf dieser Welt schon "alles" fotografiert das keinen "Wert" mehr hat haha. Na ja egal, ich bleibe dennoch bei der Fuji jetzt denk ich mal. Es sei denn andere Modelle sinken noch mehr vom Preis her die eventuell eher was für mich wären. Bis jetzt macht die Fuji x h1 einen perfekten Eindruck für mich :), sie hat alle Features die ich brauche. Ich hab mich zu sehr in die Kamera verliebt haha
  21. Ja deswegen ist es sinnvoller wenn ich mich dann wieder melde sobald ich genug Geld habe :). Meine Verwandten etc. werden mir helfen, das heißt in 1 bis spätestens 3 Monaten hätte ich 800€+. Wahrscheinlich schon in 1-2 Monate . Aber ich habs nicht so eilig. Ich kann auch ein paar Jährchen warten von mir aus lol. Dann hätte ich noch mehr Geld. Edit: Ich hab auch ganz vergessen das sich auf dem Gebrauchtmarkt manchmal Sets finden zum TOP preis. Hab ja neulich eine A6400 gesehen für um die 400€ neuwertig mit sehr viel Zubehör und 2 Optiken. Deswegen warte ich ab bis ich genug Geld habe und sobald ich ein Schnäppchen gefunden habe, weiß ich auch eher welche Tasche ich kaufen sollte und erst nachdem ich eine Kamera bestellt habe mit Objektiv, such ich nach einer Tasche Edit2: Ich hab nun zu Objektiven viel recherchiert und habe noch nicht alles ganz verstanden was mit Iso und Blende zutun hat, aber das Grundprinzip hab ich verstanden. Ich würde kein Objektiv mit mehr als 50mm haben wollen. Ich dachte bei den Objektiven die sehr weit Zoomen können, man auch den Zoom wieder verringern kann. Wenn z.B 50-100mm steht, dachte ich das man es dennoch auf 10-40mm einstellen könnte wenn man es nötig hätte aber anscheinend nicht. Außerdem hat man weniger "Winkel / Bild" bei den Objektiven mit großer Brennweite. Ich wollte z.B auch mal Vögel in der Luft fotografieren, oder sehr weite Objekte, aber dazu müsste ich ständig Objektive wechseln und als Beginner möchte ich eher in der Stadt Fotos schießen und die Distanz von den Motiven die meistens für mich in frage käme, wären dann 5-35 Meter. Etwas selten auch mal 35-50 Meter. Ich weiß nicht nach was für ein Objektiv ich also suchen müsste und wie man dieses "mm" das auf Objektive ausrechnet. Wenn auf ein Objektiv jetzt 10mm-16mm steht, weiß ich nicht wie viele "Meter" ich ran zoomen könnte an mein Motiv, versteht ihr ? dazu schau ich morgen gründlich ein ausführlicheres Video auf Youtube, ganz besonders zu Iso und Blende. Ich weiß das durch die Blende, tolle Bokeh Effekte (Schärfentiefe) entstehen können aber ich würde nicht wissen wie viel mein Objektiv an Licht maximal erlauben sollte / könnte, was Optimal für meine Zwecke wäre. Das werde ich morgen nach vielen Videos aber denk ich mal wissen Edit3: Ich hab eben doch nochmal mich über Objektive informiert und jetzt verstehe ich glaube ich alles (außer Iso und dieses Shutter speed. Die 2 dinge wusste ich damals noch wegen meiner Drohne aber ich hab es verlernt / vergessen) was mit dem Zoom zutun hat und die Eigenschaften die Objektive bieten. Nun hab ich wieder die Links von Hex angeschaut wo er einige Sammlungen an Bilder gezeigt hat die mit verschiedenen Objektiven geschossen wurden und ich kann jetzt definitiv besser eingrenzen was für mich in frage kommt. Für mich kämen 16mm bis 35mm höchstens in frage, am besten festbrennweite Objektive wegen der Blende und genau das ist SUPER im low light. Ideal wäre etwas mit maximal 1.7F, wobei 1.8F sollte auch klar gehen mit der Fuji X-H1. Ich sehe oft Youtuber die gehen raus mit festbrennweite 50MM Objektive und machen Fotos aus 5-10 Meter. Die 50mm Objektive sehen für mich so aus als würden sie über 20 Meter rein zoomen und da man bei festbrennweite ja nicht zurück Zoomen kann (z.b bei einem 50mm festbrennweite Objektiv runter zoomen auf 40mm. Geht ja nicht und ich weiß nun auch warum, und finde es eigentlich auch gut wie es ist), also frage ich mich wie diese Youtuber SO Fotos schießen. Kann es sein das man neben dem Objektiv, auch den Sensor der Kamera selbst nutzen kann obwohl ein Objektiv drauf ist ? Ich hätte nicht viel Lust ständig das Objektiv abzunehmen wenn ich Fotos von näheren Motiven schießen will. Ich glaube die Antwort ist ja, und das erklärt warum in manchen Szenen und Motiven bei den Youtubern das Bild doch nicht so rein gezoomt aussieht. Falls das wirklich so ist wie ich denke, wäre eventuell auch ein 50MM Objektiv was für mich aber sind die nicht teuer ? ich hab auch Angst das es doch zu viel sein könnte. Für einige Motive wäre ein 50mm Objektiv perfekt für mich. Aber die meisten Motive wären eher für Objektive mit zwischen 16-35mm Brennweite. Ich würde da was aus der Mitte nehmen, das wäre ein super "Allrounder" für mich auf Langzeit, also wäre ein Objektiv mit 24-26mm etwa was für mich :). Spielen Objektive auch eine Rolle für Portraits ? wenn ja, sind mir Portraits wichtig für die Street shots.
  22. Upsi, wollte gerade als Edit im alten Kommentar schreiben welches Objektiv ihr mir empfehlt. Eventuell wäre es sinnvoll wenn ich mich dann melde sobald ich genug Geld zur Verfügung habe, vielleicht könnte man dann auch eine noch teure Kamera empfehlen dessen Preis noch weiter gesunken wäre.
  23. Stimmt, hast recht :). Ich weiß gar nicht welche Modelle es so alles gibt die noch teurer sind. Und später sobald ich genug Geld habe, wären die teuren Modelle eventuell noch billiger zu kriegen auf dem Gebrauchtmarkt :). Ich notier mir mal die X-T4 für alle fälle. Ich suche seit einer Stunde nach einer passenden Tasche die man am Gurt / Hüfte befestigen kann, und von mir aus könnte es was hochwertiges sein für um die 100€ aber finde nichts uff. Ich schau mal weiter. Notfalls nimm ich einen normalen Gurt die man über die Schulter tut.
  24. Danke :). Ich werde nen neuen Thread machen zu Thema Bilder definitiv und meine Sammlung zeigen da ich nach so viel Kritik wie möglich suche um an meine Fehler zu arbeiten und zu lernen . Ps. Der Himmel und die blaue Farbe gefällt mir echt gut in deinem Bild
  25. Danke. Wusste gar nicht das die Leute hier im Forum eher MFT Sensoren / Kameras empfehlen. Aber ich finde es sehr gut und richtig das man mich nicht versucht hat auf MFT zu lenken nur weil man selber MFT Kameras nutzt :). Bei MFT Kameras habe ich echt Angst. Das mit dem "Crop" verstehe ich nicht ganz, und wie sicher das alles ist mit den Objektiven, weiß ich auch nicht aber mir macht es den Eindruck als hätten APS Kameras reichlich an Auswahl was Zubehör angehört. Es ist immer gut Vor und Nachteile zu wissen von den Produkten die man sich kaufen will. Die Sony hat mich auch nicht zu 100% überzeugt die ganze Zeit, aber als ich dann von Fuji gehört habe und drüber recherchiert habe, wusste ich irgendwie einfach das es das richtige für mich ist. Zudem sehe ich da keine Nachteile die nicht für meine Zwecke gedacht wären. Und sie soll sogar noch Wasserdicht sein und ich hoffe das stimmt :). Was die Tasche angeht: Hab ganz vergessen das höhe und Gewicht eine Rolle spielen, ich such was anderes aus. Danke Ps. Bei der X-H1 hab ich das Gefühl das sie viel weniger rauscht (wenn überhaupt) im Low light. Uff es sieht soooo perfekt aus. Ich freue mich total. Ich weiß nicht ob man viel Geld investieren sollte für sein Hobby, gerade weil ich keine richtigen Einkommen habe und viele andere Hobbys habe (wobei ich immer schon fotografieren wollte und seit einer weile weiß das es mein ding ist auf Langzeit). Ich habe früher z.B Jahre gespart auf einen Gaming PC in Wert von 1.000€. Ich bin momentan dabei mir das programmieren von Games beizubringen neben dem Hobby Games zu zocken. Und Geige spiele ich auch noch. Ich mache echt viel. Klar ist Spaß wichtig im Leben, aber damals hab ich sehr lange überlegt ob es das Wert ist für einen teuren PC zu investieren. Vom Zocken wird man nicht klug oder sonst was. Man sitzt nur rum zuhause (ich war über 8 Jahre lang zuhause isoliert und seit kurzem hab ich wieder vor raus zu gehen, gerade wegen der Kamera und als ich meine Drohne bekam, ging ich auch immer raus bis ein Gesetz kam das besagte das man einen Drohnenschein braucht mittlerweile -.-) und erlebt immer das gleiche. Immerhin ist der PC so gut, das man damit auch programmieren kann, und rendern etc. Und den gleichen Gedanken hatte ich mit Kameras für viele Jahre weswegen ich es versucht habe aus meiner Wunschliste zu streichen. Nun sind Jahre vergangen und das Bedürfnis Fotos zu schießen, steigt immer noch weiter an. Nun bin ich hier gelandet und ihr habt mir echt weiter geholfen. Also die X H1 ist mein Geld definitiv Wert. Aber andererseits hab ich das Gefühl das ich einfach nur Geld ausgebe für etwas das mich nicht weiter bringt im Leben sowie Finanziell. Dennoch bleibe ich bei der Kamera. Ich krieg es nicht aus dem Kopf :(^^
×
×
  • Create New...