Jump to content

akkimoto

Mitglied
  • Posts

    69
  • Joined

  • Last visited

About akkimoto

  • Birthday 05/13/1965

Contact Methods

  • Website URL
    www.akkimoto.de

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Herzogtum Lauenburg
  • Interests
    Fotografie

Converted

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Recent Profile Visitors

939 profile views
  1. Hier muss man bestimmt auch Unterschiede in Bezug auf Foto und Video machen. Während die neuen Canons auch die Tieraugen im Video tracken machen das einige Kameras anderer Hersteller nicht. Meine Reihenfolge: 1. Canon R3 2. Canon R5/R6 (gleiches AF-System) 3. Sony A9 III 4. Sony A1 5. Nikon Z6/7 II :-), aber 3 hab ich geraten :-).
  2. Also an der R6 liegt es nicht, ist die schnellste Kamera, die ich je hatte. Wenn man Case auf Auto stellt und das verwendete Objektiv mal benennt (oder habe ich das überlesen?) dann kann man bestimmt weiterhelfen. 🙂
  3. Hallo und willkommen hier im Forum, ich habe die R und die R6. Beide Kameras sind gut. People trifft auch die R schnell und gut, es hapert da etwas mit der Serienbildgeschwindigkeit im Servo-Modus. Bei OneShot bringt sie auch 8 Bilder/s. Die R6 ist halt schneller. Mit der geringeren Auflösung der R6 habe ich kein Problem, da der Sensor noch mal lichtstärker und so ist. Die R6 ist daher meine Hauptkamera aber ich fotografiere auch mit der R noch.
  4. Ich drucke gern und viel bis A3+ selbst. Hab einen Canon Pixma Pro 10S, Vorgänger des heutigen imageProGraf 300 mit Pigmenttinten. Qualitativ bekomme ih da mehr hin als bei jedem Dienstleister, insbesondere im S/W-Druck und auf Leinwand (in dem Fall kalibriere ich auch den Drucker). Man ist flexibler, hat die Bilder schneller und kann auch verschiedene Materialien bedrucken. Beim "Druck" über einen Dienstleister empfehle ich "Belichtung" statt "Druck" zu nehmen, insbesondere wenn viel schwarz dabei ist :-).
  5. Fotografie weiter gedacht. Das ist zwar nichts für mich, aber ich mag, welch neuen Innovationen Canon immer wieder aus dem Hut zaubert. 🙂
  6. Welche Kamera hattest Du vorher? Warum sollte man sich ein Canon Objektiv nicht leisten können? Ein EF gebraucht ist zu dem Preis allemal drin und neu auch einige Linsen (z.B. RF 24-105, RF 100-400). Ich schick Dir mal ne PN.
  7. Auf dieser Seite von Sigma https://www.sigma-foto.de/sigma/news/detail/kompatibilitaet-der-canon-eos-r-und-sigmas-wechselobjektive-mit-canon-anschluss/ steht das Objektiv mit drauf. Allerdings wird mindestens Firmware 2.0 gefordert. Das solltest Du prüfen. Dann sollte es grundsätzlich gehen, wenn Du den vollgeladenen Originalakku der Kamera drin hast. Trotzdem verstehe ich nicht, wie man zu einer RF-Kamera eine EF-Linse und noch dazu eines Fremdherstellers empfehlen kann. Einige der großen Vorteile des RF-Systems kommen so nicht zum tragen. (z.B. beim Stabi). Wie äußert sich denn dass die Serienaufnahme nicht geht? Schreib bitte etwas mehr :-). Die Serienbildgeschwindigkeit der R ist ok und die Fokussierung schnell, damit muss eigentlich was gehen.
  8. Ich nutze hin und wieder auch neu erschienene Canon-Kameras. Solange die optischen Module bei DxO nicht verfügbar waren, habe ich ganz früher Adope PhotoShop mit den Quick-Modulen benutzt. Daraus hat sich bei mir eine veritable chronische Adobe-Allergie, insbesondere im Bezug auf die Farben, entwickelt. Später habe ich dann in diesen Übergangszeiten vornehmlich Canons DPP benutzt und jetzt eigentlich nur noch JPG out of Cam. Besonders beeindruckend war damals der Unterschied der Farben beim Erscheinen der Canon 6D Mark II. Der Kamera wurde ein extrem schlechter Dynamikumfang und die Neigung zum Magentastich beim Aufhellen von Schatten von einigen Youtubern attestiert. Zum Schluss stellte sich heraus, dass das CameraRAW-Modul von Adobe hier fehlerhaft interpretierte https://feedback-readonly.photoshop.com/conversations/camera-raw-and-dng/lightroomcamera-raw-canon-6d-mark-ii-highlight-recovery-shifts-magenta/5f5f45dd4b561a3d4263fe55 . Ich hab mich dazu auch mal in einem meiner seltenen Youtube-Videos ausgelassen: Was ich damit sagen will: Gern hätte ich die Module schneller, aber wenn es halt dauert warte ich. Zumal das verspätete Erscheinen nicht unbedingt mit DxO zu tun hat. Im DxO Forum steht bei einigen Marken oft genug, dass diese die Kameratechnik nicht oder sehr spät bereitgestellt haben. Ich nehme das mal zum Anlaß, auch in diesem Zusammenhang die Markendiskussion zu entfachen. Auch ich habe den Eindruck, dass DxO mit den Sensoren einiger Hersteller (Canon z.B.) besonders gut klarkommt. Also kann es auch Unterschiede in der Qualität einzelner optischer Module geben. Ich habe auch schon gesehen, dass nach Userrückmeldung DxO einzelne Module verbessert hat.
  9. Oh, was ist denn kurze Zeit? So wie ich gesehen habe ist die Presseerklärung vom 8-25 von Anfang Juni, mithin also 4 Monate her. Was war denn Deine kürzeste Zeit für mft-Objektive? Ich warte immer 4-6 Monate... (bei meinen lieben Canon-Linsen). Nun mag es ja sein, wie hier allgemein vermutet, dass auch dieses Jahr DxO wieder Ende Oktober eine neue Version rausbringt. Dann haben die da bestimmt viel zu tun :-).
  10. Bin heute unterwegs, daher hier kurz ein Praxisbericht. Morgen schreibe ich was dazu.
  11. Unter Canons optimalen Bedingungen (koordinierte Bildstabilisierung) beträgt der Unterschied 2-3 Blendenstufen (das ist 4-8 mal so viel Licht). Das ist wenn man es nutzen will schon fotografisch relevant. Zu den Ursachen gibt es hier oder hier in Textform https://www.fotoespresso.de/erfahrungen-mit-dem-bildstabilisator-in-canons-rf-system/. Gerade bei langen Teleobjektiven wird der Vorteil ggf. geringer, da ein IBIS auf langen Brennweiten kaum wirkt. Deshalb auch kein koordinierter IS. (Erklärung dazu auch in den oberen Links). Bei langen Brennweiten wirkt zum Schluss nur noch der Objektiv-IS.
  12. Ich hab dafür das RF 16 geordert, auch da versteht sich. Muss ich jetzt ein Review für das 16er machen? 😄
  13. Ich hab hier eine R6, eine R und eine RP im Zugriff. Man muss ja die Seiten immer beim Rechnen im Quadrat nehmen, deshalb ist der Unterschied 20 zu 24 MPix viel geringer als man denkt (5472 vs 6000 Pixel an der langen Seite). Ich habe zwischen den 3 Kameras auch "Schärfetests" gemacht, da kippen erst die RP und dann die R schon wenn die ISO etwas höher gehen. Also der Sensor der R6 ist schon ein geniales Teil und es gibt ja als Alternative die R5. Nur wie gesagt, zwischen 20 und 24 MPix sehe ich praktisch keinen Unterschied.
  14. Wieso, Du brauchst doch einfach nur 61 MPix-Bilder mit der R6 machen 🙂 🙂 Hier kannst Du so ein Beispielbild herunterladen
  15. Aber mit dem RF 28-70 F2.0L USM doch eine sehr starke Linse mit einer durchgängigen Offenblende und auch durchgängig scharf. Selbstportrait im Anhang aufgenommen mit R6 und RF 28-70.
×
×
  • Create New...