Jump to content

Woabwoab

Mitglied
  • Posts

    7
  • Joined

  • Last visited

Converted

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Ja
  1. Okay Dankeschön!! Falls noch jemand eine Rat hinsichtlich des "Exportieren" oder "Speicherung unter" hätte wäre alles beantwortet. Danke fürs Zeit nehmen und weiterhelfen!
  2. Also das Original hat: 4928 Pixel mal 3264 Pixel / 118,11 Pixel/cm also 41,72 cm x 27, 64 cm Ich möchte es nun auf 4,5 cm x 6 cm zuschneiden, da ich ja nicht das komplette Bild brauche sondern nur zum Teil (sonst hätte ich es über die Bildgröße geändert). Rechne ich das dann einfach mit den 118,11 Pixel/cm um und komme dann bei den 4,5 cm x 6 cm auf 531,3 Pixel x 708,66 Pixel und belasse es bei den 118 Pixel/cm oder nehme ich zb. lieber ne Auflösung von z.B. 324 x 432 Pixel und hab dann 72 Pixel/cm? Bei ersterem hätte ich wohl eine bessere Qualität? Kommt es beim Freistellen auch zur Interpolation wie wenn ich die Bildgröße ändere? Weil wenn ich die Bildgröße ändere kann ich ja neben dem Haken "neu berechnen" z.B. Bikubisch glatter etc. auswählen (sind die Interpolationsverfahren oder?). Wenn ich freistelle kann ich das ja nicht auswählen. Wie viel müsste ich denn dann nachschärfen? Tut mir wirklich Leid, dass ich so auf dem Schlauch stehe und sich mir das nicht so erschließt. Vielen Dank für eure Antworten und Hilfestellungen!! Da ich jetzt sowieso schon tausend Fragen gestellt habe gäbe es noch eine weitere die mich beschäftigt: Speichert ihr ein digitales Bewerbungsfoto via PS über "Speichern unter" und habt somit mehr Informationen drin allerdings auch eine größere Datei von z.B. 1,2 MB ö.ä. oder geht ihr auf "Exportieren" und habt am Ende eine Datei von paar KB?
  3. Ich hab jetzt das Bild einmal verkleinert gespeichert mit 300 ppi und einmal mit 72 ppi.. Ich dachte halt je mehr Pixel bzw. desto kleinere desto schärfer wirkt es; je mehr Pixel desto schärfer ist ja auch der Ausdruck; allerdings habe ich jetzt den komplett gegenteiligen Eindruck und das Bild mit nur 72 ppi wirkt viel schärfer. Ich werd irgendwie nicht schlau draus und bin weiterhin verwirrt und finde es irgendwie unlogisch. Okay mache ich danke! Allerdings dachte ich Interpolation erfolgt ja nur bei Vergrößerung des Bildes also kommt es gar nicht zu einer Interpolationsunschärfe? Zudem hab ich das Bild jetzt auch nicht anhand der "Bildgröße" Einstellung geändert sondern durch Freistellung.. da wähle ich ja auch keine Interpolationsmethode aus. ja Photoshop hat mir auch beim digitalen Bild die Zentimeterangabe gegeben. Habe das Bild nicht ausgedruckt.
  4. Danke für die schnelle Antwort. Also wenn ich es richtig verstehe kann ich dann beim ranzoomen niemals die Qualität haben wie bei dem Bild in Originalgröße. Allerdings verstehe ich nicht wieso ich bei dem kleineren Bild nicht auch kleinere Pixel haben kann (und somit auch mehr) und sie so groß werden... Stehe auf dem Schlauch.. Und ist es empfehlenswert die PPI auf 300 zu lassen oder soll ich es reduzieren auf z.B. 72?
  5. Hallo, ich hoffe ich bin hier richtig und stelle keine fehlplazierte Frage. Ich hänge aktuell an einer Problematik, die wohl einfach zu lösen ist, allerdings bekomme ich es irgendwie nicht hin. Ich habe für eine Bekannte Bewerbungsfotos geschossen und bearbeitet. Das Bild hat Maße von 41,72 cm x 27, 64 cm mit 300 Pixel/Zoll. Nun möchte ich es allerdings in eine Bewerbungsfotogöße bringen von etwa 4,5 x 6,5 cm oder 768 x 1024 Pixel ohne Qualitätsverlust. Ich muss es zuerst sowieso etwas zuschneiden. Ich habe es bisher mit "Bildgröße" Verändern probiert, was allerdings nicht von den Maßen her gepasst hat, da ich nie exakt die Maße hinbekommen habe die ich wollte und mit dem Freistellungswerkzeug. Bei dem Freistellungswerkzeug habe ich auch verschiedene Pixel/Zoll ausprobiert, obwohl ich dachte ich kann es beim verkleinern auch auf 300 lassen. Dachte aber auch dass ich beim verkleinern niemals schlechtere Qualität bekomme. Von den Maßen hat alles gepasst nach der Verkleinerung und von weitem sah auch alles gut aus; allerdings sind wenn ich ranzoome z.B. die Augen komplett verpixelt. Wenn ich an das Bild in der Originalgröße heranzoome ist dies nicht der Fall. Nun hoffe ich, dass mir jemand weiterhelfen kann und sagen kann wie ich ein Porträtfoto in die Maße eines Bewerbungsfotos bekomme, ohne dass ich Qualität verliere und die Augen weiterhin scharf sind, wenn ich ranzoome. Die YouTube-Videos habe ich bereits durch und eig. immer alles wie beschrieben durchgeführt. Vielen Dank im Voraus!
  6. Danke für die schnelle Antwort Aber ist denn das Sigma überhaupt für die Sony empfehlenswert? Oder sollte ich mir dann nur Sony Objektive anschaffen? Ja mir ist bewusst dass sich der Bildwinkel verändert, allerdings wollte ich mir das Objektiv auch u.a. für Porträts zulegen. Da viele Porträts oft mit 85mm gemacht werden dachte ich die Veränderung wäre nicht dramatisch. Ich dachte mir auch schon dass mein Umstiegsszenario unglücklich ist. Ich bin mit meinem aktuellen Objektiv leider nur nicht sonderlich zufrieden und meine Finanzen lassen es leider nicht zu mir direkt meine Wunschausrüstung zu kaufen. Danke für den Tipp. Ich bin nur nicht sicher ob gebrauchte Objektive gut weg gehen, daher wollte ich mir jetzt keine "Fehlkäufe" leisten, die ich später bei einem Umstieg auf eine neue Kamera bereuen würde.
  7. Hallo, ich bin neu in diesem Forum und wusste daher nicht sicher in welchem Thread ich meine Frage stellen sollte. Daher bitte ich vorab um Entschuldigung falls ich hier falsch bin. Ich möchte mir schon sehr lange das Sigma 50 mm 1.4 art Objektiv zulegen. Aktuell besitze ich eine Anfängerkamera (Nikon D5100), möchte mir aber in Zukunft die Sony A7R II oder A7R III zulegen. Daher kam mir die Überlegung auf, das Objektiv direkt mit E-Mount Anschluss zu kaufen, damit ich mir später nicht nochmal ein neues mit richtigem Anschluss kaufen muss oder immer auf einen Adapter zurückgreifen muss, da ich gerne bei Sony bleiben würde. Dabei kamen in mir zwei Fragen auf, zu denen ich jetzt schon viel recherchiert habe, aber noch nicht auf eine Antwort gestoßen bin. 1. Ist das Sigma überhaupt für eine DSLM geeignet? Ich habe viel darüber gelesen, dass z.B. der Autofokus sehr schlecht sein soll. 2. Gibt es gute Adapter von E-Mount auf F-Mount, damit ich das Objektiv bis zu dem Kauf der neuen Kamera auch noch an meiner Nikon nutzen kann? Oder habe ich große Einschränkungen wenn ich ein Objektiv mit E-Mount über Adapter mit meiner Nikon nutze? 3. Falls es gute Adapter gibt: Welchen würdet ihr empfehlen? (Habe z.B. auf Amazon einen für 20 Euro gefunden, aber schätze er ist nicht sonderlich geeignet) Würde mich sehr über eure Hilfe freuen, Grüße Selina
×
×
  • Create New...