Jump to content

abeckers68

Mitglied
  • Posts

    33
  • Joined

  • Last visited

Converted

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo zusammen, wollte mich noch mal zurückmelden nachdem nun die ersten Fotos auf Papier als Poster bei mir angekommen sind. Hatte mich nun für Fuji Papier matt und silk entschieden und die Fotos mit dem ICC Profil mit Proof erneut bearbeitet bis sie mir gefallen und dann als JPG mit sRGB Profil exportiert. Das Ergebnis ist super geworden und entspricht ziemlich der Darstellung am Monitor. Der Workflow war also richtig und das Ergebnis klasse. Mit dem Profil für das PhotRAG Papier habe ich aber weiterhin Schwierigkeiten da es enorme Veränderungen mit sich bringt. Damit will ich demnächst mal mit kleinen Formaten ein paar Tests machen. Grundsätzlich scheint aber meine Vorgehensweise ja richtig zu sein. Danke euch allen noch mal für eure Hilfe hier...
  2. Hi, ja C1 hat Softproof und verwendet in dem Moment dann das Papier ICC. Bei dem genannten Papier ist der Unterschied aber unglaublich stark und ich schaffe es nicht, das Bild so zu verändern wie es in Ausgangslage sRGB ICC Monitor war. Andere Profile auch von Hahnemühle haben nicht so eine gravierende Änderung im Ergebnis, nur dieses PhotoRag. Ist eigentlich eines der beliebtesten und ich Frage mich nun ob evtl mein Bild dafür ungeeignet ist (Portrait Sonnenuntergang am Meer (viel schwarze Kleidung)).
  3. Hallo zusammen, ich möchte nun zum ersten Mal einen Export erstellen um diesen bei Saal-Digital oder Whitewall als Fineart Poster drucken zu lassen. Das Ganze soll auf Hahnemühle PhotoRag Papier erfolgen. Nun habe ich mir mal das ICC Profil davon geladen und an meinem Windows System installiert. Mein Monitor ist kalibriert, ich habe mir eine neue Exportvorlage erstellt, TIFF 16 bit und beim ICC Profil das von dem Papier ausgewählt. Das Ergebnis in der Darstellung ist dann ein komplett anderes Farbbild, wesentlich blasser, die Schwarzwerte eher grau. Nun habe ich versucht mit den Reglern es wieder zu hinzubekommen wie es mit dem Profil sRGB aussieht aber ehrlich gesagt will mir das nicht wirklich gelingen. Ich hatte mir dafür eine neue Variante von dem entsprechenden Bild erzeugt damit ich die Werte für den Druck nur in der Variante ändere. Aber dieses ständige Umschalten zwischen den beiden Bildern und dem Umstellen des Profils macht einen Vergleich auch sehr mühselig. Ich befürchte im Moment eher, dass meine Vorgehensweise evtl nicht richtig ist und wäre für Tipps von Euch dankbar wenn ihr so etwas schon gemacht habt. Da der Ausdruck in 40x60 auf diesem Papier schon so um die 20 Euro pro Bild kostet würde ich das halt schon gerne richtig machen. Mache ich was falsch oder ist das in C1 wirklich so kompliziert? Vielen Dank schon mal ...
  4. Es gibt aber auch Leute die haben NUR die RIV und dann wäre diese Option doch nicht so schlecht.
  5. War das alles über diesen "Emotions on Wheels" Händler oder Amazon? Die preise gibt es ja nur bei diesem Händler...
  6. Da steht aber doch: Dieser Modus soll es den Fotografen erlauben, mit einer geringeren Anzahl von Megapixeln zu fotografieren.
  7. Ich habe gestern einen Artikel gelesen, dass die Sony A7r4 angeblich einen neuen Modus für kleineres RAW bekommen soll, leider finde ich den Artikel nicht mehr. Aber wer weiss, vielleicht Sony hat doch gehört, dass so einige User sich das wünschen. Ah habs wieder gefunden: https://www.photografix-magazin.de/sony-a7-iv-2-jahreshaelfte/
  8. Mal noch ne Frage am Rande: Wie habt ihr die Einstellung "Hohe Iso RM" bei der A7R3 gestellt? Ich hatte sie auf aus habe aber das Gefühl, dass die Bilder bei ISO 4000 und dem 100-400 schon deutliches Rauschverhalten zeigen. Kann man das mit der Option verbessern? oder fängt man sich da Nachteile ein?
  9. Hallo zusammen, habe meins seit gestern, tue ich mich noch etwas schwer damit. Hatte bei den ersten Bildern auch einiges an Ausschuss da ich einfach falsche Blende/Zeit gewählt hatte. Licht mäßig waren gestern Nachmittag auch nicht die allerbesten Voraussetzungen, so dass die ISO bei der RIII oft bis auf 4000 hoch ging. Ich muss mich wohl erst einmal vertraut machen mit so einer Brennweite 🙂 Hatte auch so einige Bilder wo ich mit der Schärfe eher unzufrieden war, werde das die Tage mal weiter intensivieren. Von der Handhabung finde ich die Linse aber sehr gelungen. Bisher alles erst einmal ohne Stativ. A7R3, F8, 1/160, ISO 4000
  10. So seit gestern bin ich Besitzer eines SEL100400GM 🙂 Ist schon ein Brummer aber ich muss sagen, für so ein Rohr echt ok vom Gewicht, da kenne ich aus der Canon Vergangenheit ganz andere Gewichte. Klar merkt man es und ich denke auf Dauer immer mehr aber die Range 100 bis 400 ist einfach genial. Gestern späten Nachmittag mal kurz bei uns in den Wald zum Tiergehege um das gute Stück mal auszuprobieren. Ich denke ich muss mit dem 100-400 noch einiges lernen 🙂 Es nimmt Fehler schon deutlich übler als eine lichtstarke Festbrennweite 😂Meine ersten Bilder waren jetzt nicht alle wirklich gut. Hatte die ersten alle mit F5.6 gemacht wegen den Lichtverhältnissen muss aber sagen, dass dann einfach ein zu kleiner Bereich echt scharf ist. Die letzten habe ich mit Blende 8 gemacht und da war die Tiefenschärfe für diese Objekte dann besser. Muss mich auch noch vertraut damit machen welche Fokuseinstellungen ich dabei am besten verwende und mit welchen Zeiteinstellungen ich bei Tieren gut klar komme. Aber mal wieder schön sich in ein neues Thema einzuarbeiten 😀 Muss mir für die kommenden Tage dann mal gute Spots suchen.
  11. Danke euch. Ich denke dann werde ich es mal mit dem 100-400 probieren
  12. Mal noch zwei Fragen: 1. Wie ist der Vergleich zwischen dem 70-300 G und dem 100-400GM. Ist es so viel besser? 2. Kenne die Gebrauchtpreise vom 100-400 noch nicht so weil sie nicht so oft verkauft werden. Denkt ihr 1950 für ein 100-400GM von Dez.2018 mit 5 Jahresgarantie laut Bildern in wirklich tollem Zustand ist ok? Denke doch darüber nach dort hinzufahren.
×
×
  • Create New...