Jump to content

Nordlicht

Mitglied
  • Content Count

    72
  • Joined

  • Last visited

About Nordlicht

  • Rank
    Advanced Member

Converted

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Ja

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo Johnboy, Bei virtuellen PCs hatte ich öfter mal Probleme bei Software, die auf Hardware zugreift, die das Hostsystem nicht mehr erkennt. Hast du das mit dem Coolscan schon mal ausprobiert? Und welche Virtualisierungssoftware hast du dafür benutzt? Danke, das werde ich mal ausprobieren. Obwohl ich lieber weiterhin Silverfast benutzen möchte. Laut der Vuescan-Webseite gibt es ein Update auf Windows 10. Unklar ist mir nur noch, ob der Treiber ebenfalls upgedatet wurde auf Windows 10 oder nur die Scansoftware. Werde ich mal testen.
  2. Hallo, Den habe ich mir vor etlichen Jahren auch gekauft. Die Qualität ist gegenüber den Diakopiervorsätzen (hatte ich zu Analogzeiten auch mal gemacht) um Längen besser. Aber wie hast du den unter Windows 10 zum Laufen gebracht? Es gab doch bereits für Windows 7 keinen Nikon-Treiber mehr dafür. Ich konnte den unter Windows 7 nur mit Schwierigkeiten und nur mit dem Vuescan-Treiber zu Laufen bekommen (als Scansoftware nutze ich Silverfast, auch diese hat keinen Windows 7-Treiber mehr für den Coolscan). Und demnächst steht ja leider das Update auf Windows 10 an, da der Support für Window
  3. Hallo Joschi98, Danke. Damit habe ich es jetzt hinbekommen. Ich frage mich nur, warum google diese schöne Seite nicht gefunden hat. 😦 Und dabei hatte ich doch verschiedene Schreibeisen versucht. Einen Link oder Hinweis in der App ist leider auch nicht vorhanden. Ich war schon kurz davor, die App wieder zu löschen, weil ich dachte "schon wieder so eine App die mehr verspricht als sie hält". Aber dank deines Links habe ich mir nun die Vollversion zugelegt. Die Steuerungsmöglichkeiten gegenüber der Standard-Kamera-App sind prima. Sogar RAW kann man damit speichern.
  4. Schnappschuß mit "ImmerDabeiKamera" iPhone 6s Plus An dem Tag waren jede Menge von den Distelfaltern unterwegs und genau dann hat man die normale Kamera immer nicht dabei. 😎 Und noch ein Schnappschuß mit dem iPhone 6s Plus: trotz Mittagswärme immer noch Tau auf dem Gespinst in einer Steinritze
  5. Hallo, Dem Wunsch möchte ich mich anschließen. Bei GSpimpleRelease auf dem iPad sind die Einstellungen "hellgrau vor dem Bildhintergrund" für mich so gut wie gar nicht zu erkennen (draußen bei hellem Licht überhaupt nicht mehr). Je älter man wird, desto wichtiger ist ein hoher Kontrast, am bestem schwarze Schrift vor weißem oder gaaaanz hellgrauem Hintergrund. Schlecht lesbar ist auch helle Schrift vor dunklem Hintergrund oder farbige Schrift/Hintergrund. Ab nächste Woche kommt der Herbst. Dann gibt es keine "Hitze-Ausreden mehr. 😀 Fällt zwar schwer, aber
  6. Hallo, Kennt jemand die iPhone-App CameraPixels? Damit lassen sich Belichtungszeit, ISO, Blende und manueller Focus einstellen. Auch kann ich durch antippen auf dem Monitor einen Punkt aussuchen, auf den belichtet und fokussiert werden soll (auch getrennt möglich und es funktioniert auch, auch wenn ich im Sonnenlicht oft nicht sehen kann, wo der Messrahmen nun gerade liegt). Das ist ja schon mal ganz praktisch. Aber laut der Beschreibung soll man damit aber auch Focus Bracketing mit dem iPhone machen können (Beschreibung im App-Store: "Bracketing Mode (exposure and focus)". Nu
  7. Hallo, Hast du dir die Bilder mal auf einem neueren Monitor angesehen? Alte Monitore (ich gehe mal davon aus, daß es ein LCD ist und keine Röhre) werden dunkler und flauer. Das sieht man recht drastisch, wenn man am gleichen PC einen alten und einen neuen Monitor dran hat. Selbst wenn man bei dem alten Monitor Helligkeit und Kontrast bis zum Anschlag hochdreht, ist das Monitorbild deutlich dunkler und flauer. Dadurch wirken Bilder auch unschärfer (weil geringerer Kontrast an den Kanten). Bei den deutlichen Details des vorderen Baumstammes wird man da nicht viel Unterschie
  8. Eine Woche vor Weihnachten und es blüht überall noch das "Unkraut" am Straßenrand:
  9. Hallo, Muß man dann manuell fokussieren oder übertragen die die Steuerbefehle der Kamera an das Objektiv? Oh ja, habe bei meinen Tests mit dem Raynox auch so einiges gesehen, wobei ich oft nicht entscheiden kann, ob das Spinnweben oder Pilzfäden sind. Manche Pflanzenbereiche sind ja regelrecht eingewickelt:
  10. Hallo, Ich habe inzwischen herausgefunden, daß man Geisterbilder in FP4 dadurch reduzieren kann, wenn man die Funktion "Ausgleich Kamerazoom" mehrmals hintereinander anwendet. Auch habe ich in den Voreinstellungen "keinen Ausgleich" eingestellt. Lasse ich bereits beim Laden der Bilderserie die Bilder ausgleichen, wird das Ergebnis schlechter, warum auch immer. Mache ich den Kamerazoom-Ausgleich erst nach Laden der Bilderserie, bekomme ich dadiurch mehr von den Geisterbildern weg. Das Oly 60mm Makro zoomt beim Fokussieren extrem im extremen Makrobereich. Das Bild wurde mit zusätzlich
  11. Hallo, Das Raynox ist inzwischen da und ich war losgezogen, um ein paar Unkraut-Fruchtstände als Testobjekte zu sammeln. Was ich aber fand waren jede Menge Blüten, und das kurz vor Weihnachten! 😯 Hier die ersten Testaufnahmen mit dem Oly 60 mm Makro plus per Reduzierring aufgeschraubtem Raynox 250: Diese Blüte war an einem blühenden Strauch. Zum Größenvergleich mal zusammen mit einem Stecknadelkopf fotografiert: Kamera auf Stativ, Beleuchtung mit zwei kleinen LED-Flächenleuchten, Steuerung mit dem iPad per App und PostFocus-Funktion. Und
  12. Hallo, Da sind ja viele gute Infos zusammen gekommen. Hätte nicht gedacht, daß es da so viel gibt. Habe wohl immer die falschen Suchstichwörter verwendet ("Geotagging" ist das Zauberwort, muß ich mir merken 🙂). Genau so ein Programm hatte ich gesucht. 😀 Habe das inzwischen an Bildern ausprobiert, wo ich noch ganz genau wußte, wo sie aufgenommen wurden. Die Zuordnung, die Geo-Setter gemacht hat, war perfekt, obwohl ich nicht wußte, ob die Uhren von Kamera und Smartphone zum Aufnahemzeitpunkt (ist immerhin zzwei Jahre her) synchron waren. Unschön ist allerdin
  13. Hallo, Betrifft zwar nicht direkt die Bildbearbeitung, ist aber trotzdem ein Software-Thema: Ich zeichne meine Wanderungen mit dem Smartphone auf, d.h. ich habe eine Reihe von GPX-Dateien. Das transferieren auf den PC ist zwar mühsam (ist ein iPhone, d.h. es gibt keinen direken Zugriff auf das Dateisystem), funktioniert aber. Die Uhrzeiten von Smartphone und Kamera sind meistens einigermaßen synchron (wenn es ein paar Minuten abweicht, ist das nicht so schlimm). Wie bekomme ich nun die GPS-Koordinaten aus dem GPX-Track am PC synchron zur Aufnahmezeit in die Bilder? Es han
  14. Hallo, Ok ok. 😀 Ist bestellt, incl. Adapterring. Bei dem eindeutigen Urteil kann man ja gar nicht anders. 😀
  15. Hallo, Ich möchte gerne einen noch größeren Abbildungsmaßstab erreichen als 1:1 (habe ein Olympus M.Zuiko 60 mm Makro für meine GX8). Hier im Forum sind etliche solche extremen Makrofotos zu sehen, die mit diesem Olympus Makrov plus dem Raynox-250 gemacht wurden. Ich habe mir das auf der Raynox-Webseite jetzt mal angesehen. Dort steht, daß es Objektivseitig ein Filtergewinde von 43 mm hat. Das Olympus Makro hat aber 46 mm. Gibt es da keine Vignettierungen, wenn man das Raynox-250 dort drauf schraubt? Kleineres Filtergewinde als das vom Objektiv bedeutet doch normalerweise mehr oder wenig
×
×
  • Create New...