Jump to content

supmylo

Mitglied
  • Posts

    2,736
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    4

Everything posted by supmylo

  1. Das hättest Du @flyingroosterdoch auch per PN mitteilen können, die meisten anderen hier wissen das doch bestimmt schon!
  2. Ich nutze bei KB auch 50 und 85mm mit f1.8 und bei 35 habe ich noch f2.0. Das reicht mir meistens auch. Freistellung mit f1.8 bei MFT geht natürlich auch, gerade bei kurzen Brennweiten aber nur in bestimmten Situationen und ein nahes Motiv bei weit entferntem Hintergrund hat man auch nicht immer…
  3. Manchmal fotografiere ich einarmig, auch einige Fotos in diesem Thread sind entstanden, in dem ich die KB-Kombi mit Einzelfeld-AF und Lupe über einen Zaun nah ans Motiv gehalten habe. Das sind dann Situationen, die mit dem MF nicht funktionieren. Aber zugegeben, oft kommt das nicht vor. Mir macht das „Schleppen“ aber auch nicht so viel aus. Meistens hängt die Kombi im Wechsel an meinen Schultern, das ist auch über mehrere Stunden zumindest für mich kein Problem. Mit Batteriegriff an der S5 passt auch die Ergonomie, was für mich wichtiger als das Gewicht ist. Aber längeres Halten in der Hand ist bei >2 kg Gesamtgewicht wirklich kein Vergnügen. Zum Sigma habe ich mir vor dem Kauf einige Videos angesehen und Tests gelesen, was ich normalerweise nicht so ausgiebig mache. Der Tenor war meist hohes Lob, was die BQ angeht, und am Ende oft das Fazit, dass man es trotz des Gewichts häufiger mitnimmt, als man es vorher gedacht hat. Ich nutze es aktuell auch wesentlich häufiger als das Sigma 35/2.0, das für die meisten Fotos sicherlich auch ausreicht.
  4. Ich habe für den Vergleich einfach mal das genommen, was ich hatte, um die Freistellung zu optimieren. Ein ordentlicher Vergleich mit äquivalenten Brennweiten oder Blenden sollte das auch gar nicht werden, sondern einfach zeigen, was mit beiden Systemen so möglich ist. Das 35/1.2 ist ja auch so ziemlich einmalig, mehr geht mit 35 mm in Sachen Freistellung mit AF-Linsen derzeit nicht. Aber der Größen- und Gewichtsunterschied zu einem f1.4, z. B. dem Sigma-Pendant, ist schon enorm, der Preisunterschied auch. Aber das 1.2er ist schon klasse und abgeblendet nochmal eine ganze Ecke schärfer. Man muss es halt schleppen (eine schwerere KB-Ausrüstung trägt man nicht, die schleppt man😉), was ich aber bei einem solchen Ausflug über die Schulter gehängt für unproblematisch halte.
  5. Teile des Areals sind abgesperrt, wie z. B. diese Treppe, für die das 56/1.4 das Mittel der Wahl war. Ingesamt fand ich es ganz zweckmäßig, mit zwei Kombis und zwei System an zwei Schultern unterwegs gewesen zu sein.
  6. Teilweise liegen irgendwelche ausgebauten Aggregate einfach so da rum.
  7. Hier sieht man, wie sich die Natur zurück kämpft, auch auf der Lok im Eingangsbereich.
  8. Ist ja schön, dass eine kleine Diskussion entstanden ist. 😊 Ich lege noch ein paar Bilder nach und schreibe was dazu. Fangen wir mal an mit Personen, was ja so eine Sache ist, Ihr wisst schon… Mit dem 56/1.4 kann man ganze Personen ziemlich gut freistellen, wenn man entsprechend weit weg ist. Bei MFT habe ich noch das Oly 25/1.2 Pro, mit dem man auch schon mal eine ähnliche Wirkung hinbekommt. Dessen Bokeh mag (noch) gefälliger sein, aber wer mit MFT gut freistellen und nicht viel Geld ausgeben will, macht mit dem 56/1.4 nichts verkehrt:
  9. Berechtigter Einwand, der jetzt zu einer nochmaligen Änderung des Titels geführt hat. 🙃
  10. Vielen Dank! Mir war nicht bewusst, dass der Titel langweilig wirken könnte, habe den mal geändert...
×
×
  • Create New...