Jump to content

kkey

Mitglied
  • Posts

    8
  • Joined

  • Last visited

About kkey

  • Birthday 07/27/1988

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.kalkreuter.photography

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Hessen

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Interessant, kannte ich noch nicht. Löst aber ja das Problem nicht. Das Problem besteht ja darin, dass das durch den Filter einfallende Licht die Schrift anleuchtet und sich auf der Innenseite des Filters spiegelt. Es geht nicht um Licht, das durch einen möglicherweise auf der Rückseite "undichten" Filterhalter herein fällt.
  2. Den Abstand könnte ich nur verringern indem ich nur den hinteren Einschub nutze. Aber das Problem tritt ja auch bei Schraubfiltern auf. Ich hatte weiter oben noch einen Beitrag erstellt in dem ein paar Beispielbilder mit verschiedenen Filtern sind. Ich glaube der Beitrag war etwas untergegangen: Vermutlich läuft es daraus hinaus, dass ich die Schrift mit wasserlöslichen Stift anmale. Habe es mal an einem Buchstaben getestet. Geht mit einem Wattestäbchen relativ leicht und rückstandslos wieder ab. Klebeband ist wohl etwas schwierig, da sich der innere Tubus beim zoomen bewegt. Das Klebeband dürfte den äußeren Tubus also nicht berühren sonst würde es sich schnell lösen.
  3. Habe gerade noch mal eine Testreihe mit verschiedenen Filtern gemacht. Schraubfilter und Einschubfilter. Graufilter, Verlauffilter, Polfilter. Diverse Kombinationen aus diesen. Das Ergebnis ist immer ähnlich. Alle bei Blende 8. Wer sich die Ergebnisse anschauen möchte: https://drive.google.com/drive/folders/1meyjgveLnflWs2rbkJgHnrvMWEnSa5rF?usp=sharing
  4. Edding ja, wäre eine Option. Aber unschön. Vermutlich aber die einzige Lösung. Sonnenblende hilft hierbei gar nichts da das Problem bei frontalem Licht auftritt. Außerdem lässt sich dann auch kein Filterhalter mehr anbringen.
  5. In der Regel blende ich natürlich nicht so stark ab. Aber manchmal schon um z.B. einen schönen Sonnenstern zu bekommen. Dabei nehme ich dann auch die Beugungsunschärfe in Kauf. Selbst bei Blende 5.6 tritt es davon abgesehen auf. Dabei sind die Buchstaben aber nicht so deutlich zu erkennen. Das Bild mit dem Baum wurde bei f/16 gemacht. Die anderen bei 6.3 und 8. Ich nutze Lee 100 mm Einschub-Filter. Außerdem noch Lee Big Stopper, Haida Graufilter sowie Haida Polfilter (den man in den Filterhalter bzw. Adapterring schraubt) und B+W Schraub-Polfilter. Welche Filter genutzt werden spielt eigentlich keine Rolle. Es kommt auf die Lichtsituation an..
  6. Hallo zusammen, ich möchte hier gerne mal die Problematik mit dem genannten Objektiv beschreiben. Ich mache es mir dabei etwas einfacher und kopiere etwas von dem Text, den ich bereits an den Panasonic-Support gesendet habe. Diese konnten im Übrigen leider nicht weiterhelfen und haben es "zur Kenntnisnahme an die zuständige Abteilung weitergeleitet". Es handelt sich dabei um das relativ neue Panasonic Leica DG Vario-Elmarit 8-18 mm F2.8-4 (Model H-E08018). Ich habe das Objektiv bereits seit 5.9.2017 in Verwendung. Dieses Objektiv hat im Gegensatz zum "Konkurrenz-Produkt" von Olympus (7-14mm f2.8 Pro) ein Filtergewinde, was es für Landschaftsfotografen überaus interessant macht und bei diesen auch großen Zuspruch erfährt. Denn Filter gehören bei Landschaftsfotografen oftmals dazu, wie die "Butter auf's Brot". Aber natürlich werden Filter auch in anderen Bereichen benötigt. Auch ich habe mich aufgrund der Filtermöglichkeit für das Panasonic entschieden. Leider musste ich nun jedoch feststellen, dass genau dieses Feature nur eingeschränkt nutzbar ist. Folgendes Problem entsteht: Die weiße Schrift um das Objektiv vorne spiegelt sich in den Filtern und ist auf den Fotos sichtbar. Wäre die Schrift schwarz oder gar nicht vorhanden würde man es nicht sehen. Am stärksten Tritt das Problem mit dunkeln Filtern (Polfilter oder Grauffilter) bei Gegenlichtaufnahmen auf und wenn man stark abblendet (Blende 16 z.B.). Dadurch wird die Schrift direkt angeleuchtet und durch die hohe Tiefenschärfe auf dem Foto sichtbar. Sonst ist das Objektiv wirklich spitze, aber die genannte Problematik trübt die Freude doch sehr. Hat die Probleme schon jemand festgestellt oder kennt sogar eine elegante Lösung? Ich möchte die Schrift eigentlich nur ungern irgendwie schwarz anmalen oder ähnliches... Anbei ein paar Fotos die das Problem zeigen. Musste die Bilder leider sehr verkleinern um hochladen zu könnnen. Viele Grüße
×
×
  • Create New...