Jump to content

Hawk

Mitglied
  • Posts

    13
  • Joined

  • Last visited

Converted

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Ja

Recent Profile Visitors

57 profile views
  1. Vielen dank für deine Testbilder kleinw. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber zeigen deine Bilder im Prinzip den Vergleich eines richtigen Teleobjektivs unten und des Samyang Macros bei 100mm, also so wie ich es mir 'gewünscht' hatte? Was ist die Aussage bezüglich der Qualität? Wahrscheinlich bringt mich das Forumscrop durcheinander. Und ja mit dem Samyang liebäugel ich auch, zumal ich da keinen Adapter bräuchte und es dahingehend das einzige 100mm Macro an APS-C E-Mount ist.
  2. Ich glaub jetzt hats Klick gemacht, der Abbildungsmaßstab des Objektivs bezieht sich also immer auf die Naheinstellgrenze.
  3. Hallo und vielen Dank für Eure Antworten, das hat mir schonmal weitergeholfen. Neben den baulichen Besonderheiten um die typischen Makroaufnahmen herzustellen ist also der Abbildungsmaßstab ausschlaggebend. Doch irgendwo klemmt es noch, wenn ich zur Veranschaulichung zum Beispiel zwei Objektive gleicher Brennweite habe: Sigma 105mm 1.4 DG HSM Art Minimum Focus Distance 1m Magnification 0.12x Maximum Reproduction Ratio 1:8.3 Sigma 105mm 2.8 EX DG OS HSM Macro Minimum Focus Distance 31.24cm Magnification 1x Maximum Reproduction Ratio 1:1 Ok, mit dem Macro kann ich bis auf 30cm ran und der Abbildungsmaßstab ist 1:1. Dann gibt es da noch einen Vergrößerungsfaktor. Das kann ich mir noch irgendwie vorstellen. Am Besten wäre ein Beispielbild, wenn ich mit beiden Objektiven bei gleichen Einstellungen dasselbe Motiv fotografiere, z.B. eine 1m entfernte Blüte und dann einen 10m entfernten Vogel. Irgendwie reicht mir meine Vorstellungskraft nicht aus. Bisher fotografierte ich lediglich mit einem 30mm 2.8 Sigma an meiner Sony a6000. Jetzt soll entweder das 90mm Tamron Macro oder das 105mm Sigma Macro hinzukommen und ein EA-LA4 Adapter. P.S. Am verständlichsten finde ich dieses Beispiel, welches ich soeben noch fand: https://www.harald-schirmer.de/fotografie/abbildungsmasstab/
  4. Hallo, ich möchte mir erstmalig ein neues Objektiv zulegen, wahrscheinlich das neuere Tamron 90mm Makro oder Sigma 105mm Makro. Auf meiner APS-C sind das ja dann schon leichte Teleobjektive, kann ich diese Makroobjektive auch für den Teleeinsatz nutzen? Was ist dann der Unterschied zwischen z.B. einer 100mm Festbrennweite und einer 100mm Festbrennweite mit dem Zusatz Makro? Gibt es bauliche Unterschiede mit den Linsengruppen oder hat es etwas mit dem Abbildungsmaßstab zu tun? Irgendwie blicke ich da nicht ganz durch und bin dankbar für Aufklärung. Viele Grüße, Hawk
  5. Hallo Volker, Das sollte sogar für mich hier unterwegs realisierbar sein und wenn nicht wartet zu Hause meine Werkstatt. Danke!
  6. Stimmt da gibt's ja ein Haufen Anleitungen und da ich im Ausland unterwegs bin habe ich leider auch keine besonderen Werkzeuge. Danke Corax für deinen _nuetzlichen_ Beitrag.
  7. Vielen Dank für Eure Antworten, der Verkäufer wusste selbst nicht woher das kam, er meinte Temperaturunterschiede. Naja wie gesagt, es war immerhin fast geschenkt und bei Offenblende sieht man es nicht. Selber öffnen? Geht das so ohne weiteres oder braucht es dazu spezielles Werkzeug?
  8. Hallo, Nachdem ich vor kurzem das Thema "Sensor reinigen (lassen) - Problem mit gebrauchter Kamera" eröffnete, habe ich nun schonwieder ein Problem mit gebrauchter Ware... einem SEL55210 Objektiv. Auch die Suche konnte mir nicht wirklich helfen da die Verschmutzung auf dem Objektiv nicht wirklich wie Glaspilz bei Bildern im Netz aussieht. Jedenfalls ist die Verunreinigung innen und ich komme selbst nicht ran. Es sieht so aus als sei nur der äußere Linsenring betroffen aber da bin ich mir nicht sicher. Ist das Glaspilz? Oder eher getrocknete Kondensationsflecken? Kann ich das selber reinigen oder übernimmt das ein Kameraladen ohne Probleme (Kosten?)? Ich hätte das Objektiv nicht gekauft wenn ich es nicht fast geschenkt bekommen hätte . Vielen Dank nochmals für Eure Hilfe!
  9. Vielen Dank, ich hab mich mal reingelesen und gleich zur Anwendung gebracht. Ich "zwinge" mich zur Zeit nur mit meiner Festbrenntweite zu fotografieren, Sigma 30mm f/2.8.
  10. Vielen Dank da bin ich beruhigt und habe gleich noch etwas Neues gelernt, denn ich tendierte oft zu den Extremen bei den Blenden also entweder 22 oder 2.8 je nachdem welche Tiefenschärfe ich brauchte. Gut zu wissen, dass 22 für den Alltag nicht so geeignet ist. Heute habe ich nicht auf der faulen Haut gelegen...
  11. Ich habe mal eine Art Blendenreihe erstellt von 22 - 16 - 11 - 8 - 5 - 2.8 und zurück (runterzu mit konstanter Belichtung und hochzu mit angepasster Belichtungskorrektur). Bild "dsc01237fhszs.jpg" anzeigen. Bild "dsc01238yzsv8.jpg" anzeigen. Bild "dsc01239c4s2q.jpg" anzeigen. Bild "dsc0124038ssp.jpg" anzeigen. Bild "dsc01241kwsgj.jpg" anzeigen. Bild "dsc01242zes3w.jpg" anzeigen. Bild "dsc01243ljs79.jpg" anzeigen. Bild "dsc0124465skr.jpg" anzeigen. Bild "dsc01245gxsip.jpg" anzeigen. Bild "dsc01246mmsg5.jpg" anzeigen. Bild "dsc01247n1sq7.jpg" anzeigen. Bild "dsc01248mqshj.jpg" anzeigen. Tatsächlich ist runterzu der Fleck bei 100% Vergrößerung ab 11 nicht mehr zu sehen, bei der Reihe zurück sogar erst ab 16. Das beruhigt mich jetzt erstmal ein bisschen (glaube ich zumindest?!). Also der Kameraladen/"Profi" macht nichts anderes als eine Reinigung mit Swaps, Flüssigkeit, Blasebalg, Tuch usw.? Wow danke das werde ich als nächstes ausprobieren! Hihi ich weiß gar nicht wie die in Neuseeland genannt werden... "Duck's"? Der Ort war jedenfalls voll mit diesen Boliden (ups das ist ja jetzt Französisch und viel früher...) von einem 'Classic's Car Club'. Puh also du wärst vielleicht knapp an meinem 601er Trabi (26 PS) vorbeigewatschelt (bzw. den meiner Eltern, einen Lappen hatte ich beim fahren noch nicht ;-)).
  12. Hallo und vielen Dank für all Eure ausführlichen Antworten. Ohje jetzt bin ich ein bisschen besorgt. Ich glaube (hoffe!!!) allerdings, dass die Fotos schlimmer aussehen als es eigentlich ist, denn es war sehr schwer für mich den Sensor überhaupt zu fotografieren bzw. einigermaßen scharf gestellt zu bekommen: Abends bei Kunstlicht auf meiner Edelstahlspüle, Feldfocus leicht über dem eigentlich Sensor im Gehäuse bei F/2.8 (30mm Sigma), ISO 6400 bei den ungeblitzten, bei den geblitzten ISO 400, dann noch die Dateigröße fürs Forum begrenzt, sprich geringere Auflösung und JPG Qualität usw. Ja das mit Swap habe ich wohl versaut, Anfängerfehler :-(. Ich habe allerdings nicht stark aufgedrückt oder rumgeschrubbt, sondern nur sachte eine paar mal von links nach rechts und anschließend von rechts nach links. Aber ohne Tuch und ohne Flüssigkeit... Also reiner Alkohol, frischer Sensorswap möglichst in APS-C Größe, Wundertuch (was ist das?) anfeuchten nicht zu nass, mit Stab aufnehmen und in eine Richtung komplett sachte über den Sensor "fegen"? Ja die o.g. Bilder sind mit Blende 22 weil ich sie gemäß der Anleitung so weit wie möglich zugemacht habe. Ich mache morgen noch ein Testbild von einem Blatt Papier bei 11 und 16. Heute schoss ich keine expliziten Testbilder aber auf dem mit Blende 22 ist der Fleck auch zu finden Bild 1: F/2.8, 1/640, 30mm, ISO 100 Bild 2: F/22, 1/10, 30mm, ISO 100 Beste Grüße und danke nochmal!
  13. Hallo, ich habe mir eine gebrauchte Sony a6000 gekauft und eine Verschmutzung auf dem Sensor festgestellt. Zum Testen und Reinigen bin ich nach dieser Anleitung vorgegangen. Ich hatte allerdings nur einen Blasebalg und einen kleinen Sensor Swap zur Verfügung (das Teil in der Mitte auf dem linken Bild). Der Swap ist kleiner als der APS-C Sensor - ich hoffe das war trotzdem okay. Reinigungsflüssigkeit und Tuch hatte ich nicht. Nun ist leider ein Punkt / Spot auf dem Sensor nicht weggegangen und ich konnte diesen auch auf Testbildern wiederfinden. Ist es jetzt besser eine Sensorreinigung beim Service bzw. im Kameraladen durchführen zu lassen oder doch ein professionelles Reinigungskit kaufen und selbst durchführen (mein Reinigungskit war nur ein billiges vom aliexpress...)? Für mich sieht der Punkt nach mehr als nur Staub aus, ich hoffe es ist nichts Permanentes, was meint ihr? Mir wäre es gar nicht aufgefallen aber dann habe ich doch mal Testbilder gemacht und reingezoomt. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Stelle auf den Testbildern unten links zu finden ist (das vorletzte Bild ist beschnitten) und auf dem Sensor ist es aber oben links. Auch die Abstände vom Rand würden hinkommen. Nun bringe ich immer durcheinander weil Spiegellos und so bzw. reicht mein Technikverständnis nicht. Rein technisch, steht das Bild trotzdem auf dem Kopf im Sensor? Aber nicht seitenverkehrt? Oder ist es am Ende gar nicht dieser Punkt? Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe! Freundliche Grüße, Hawk
×
×
  • Create New...