Jump to content

Matierce

Mitglied
  • Posts

    11
  • Joined

  • Last visited

Converted

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Ja
  1. @ns dann muss im Wikipedia Artikel ein Fehler vorliegen. Dort fehlt die 1,7 bei den Drittel-Blendenstufen. Ja, wenn ich maximale Freistellereffekte haben will, dann wäre wahrscheinlich ne 85mm das Maximale, was man raushauen kann. Ich frag mich, ob bei Vollformat da mehr gehen würde, glaube aber eher nicht. Ich hab wie gesagt das Gefühl irgendwann ist "mehr" auch nicht unbedingt besser.
  2. @ns Ist der Unterschied nicht genau 1 Blendenstufe? Der Unterschied mĂĽsste doch demnach so sein wie 1,8 zu 2,5 oder irre ich mich?
  3. @ns das mit dem AF ist mir durchaus bewusst. Eine manuelle 50mm habe ich wie gesagt schon (zwar an der NX300) und da dauert das fokussieren eher so max 2-3 sek. Die Basic-Erfahrung habe ich doch bereits durch meine FZ1000 sammeln können. Je größer die Brennweite, desto eher krieg ich Freistellereffekte auch mit der Bridge-Cam hin. Deshalb will ich ne gerine Festbrennweite mit möglichst großer Blende. Ich hab mir viele Bilder angeschaut, wo ich aufgrund von den Gegebenheiten vor Ort mich nicht weiter vom Motiv entfernen konnte und ne 35mm perfekt gewesen wäre (besonders Food). Außerdem werde ich mir später sowieso ne 50mm besorgen, wenn ich mich von meinem NX-Equipment getrennt habe. Edit: sry für doppelpost. kann gelöscht werden.
  4. @ns das mit dem AF ist mir durchaus bewusst. Eine manuelle 50mm habe ich wie gesagt schon (zwar an der NX300) und da dauert das fokussieren eher so max 2-3 sek. Die Basic-Erfahrung habe ich doch bereits durch meine FZ1000 sammeln können. Je größer die Brennweite, desto eher krieg ich Freistellereffekte auch mit der Bridge-Cam hin. Deshalb will ich ne gerine Festbrennweite mit möglichst großer Blende. Ich hab mir viele Bilder angeschaut, wo ich aufgrund von den Gegebenheiten vor Ort mich nicht weiter vom Motiv entfernen konnte und ne 35mm perfekt gewesen wäre (besonders Food). Außerdem werde ich mir später sowieso ne 50mm besorgen, wenn ich mich von meinem NX-Equipment getrennt habe.
  5. Hab nochmal Ebay gecheckt. Da gehen eigentlich alle guten, gebrauchten A7 für knapp 700€ weg. Die A6000 für ~350€.
  6. hab mir gedacht, dass ich das jetzt mit enstprechender software nachgucken könnte. auf arbeit geht das nur recht unkomfortabel, daher war ich dafür zu faul
  7. @kleinw kann jetzt mit den pics nicht so viel anfangen, da ich nicht weiĂź welche cam/linse/blende genutzt wurde
  8. @kleinw: einfach n 2.Koffer dazubuchen, statt sich mit dem liebsten Hobby einzuengen. Ich hab mir übrigens auch bereits erst vor nem halben Jahr eine Bridge Cam (Panasonic DMC-FZ1000) für 700€ besorgt. Meiner Meinung ist die für Landschaft, Reportage, Sport, Video und alles wo Brennweiten über 127,5mm gefragt sind ganz ordentlich (ich kann immer noch nicht verstehen, wieso laut dkamera.de die cam besser als Alpha 7 II oder 5D Mark III sein soll). Nur Tiefenunschärfe ist aufgrund des 1 Zoll Sensors nur ab sehr hohen Brennweiten möglich. Daher suche ich was, wo ich mit kurzen Brennweiten viel Tiefenunschärfe habe.
  9. es ist irgendwie schade. Alle empfehlen die Sony Objektive. Die mögen auch super sein, aber niemand ist mutig und gibt einem anderen Hersteller (abgesehen von Sigma) mal eine Chance. Wir sprechen hier bei der SAMYANG 35mm F1.2 von einer 1,2 Blende vs 1,8; das ist doch ein heftiger Unterschied. Auf der anderen Seite, hat nur die Sony nen Bildstabilisator (wobei man den bei der Brennweite und dem Einsatszweck nicht wirklich braucht oder?), nen Autofokus und ist sehr sehr viel kleiner, leichter und kompakter. Es lässt sich so leicht sagen, dass mir nen fetter 700g Klotz nix ausmacht und nachher sagt einem die Praxis doch was ganz anderes, als man sich vorher ausgemalt hat. Auch werden nur bei der Sony die Exif-Daten übertragen. Ein weiterer Pluspunkt ist die gleichbleibende Gewindegröße für Fotofilter, wenn ich mir als 50er ebenfalls ne Sony hole. Auch auf dem Gebrauchtmarkt kann ich die Sonylinsen mit weniger Verlust zur Not verkaufen. Ich habe mir heute die Hyperfocal App installiert, um mir zumindest theoretisch darüber im Klaren zu sein, wieviel Schärfentiefe ich bei welcher Blende bei welcher Entfernung habe. Ich habe mir die Frage gestellt, wieviel cm Tiefenschärfe ich für ein Gesicht benötige. Was bringt mir ein scharfes Auge, aber bereits unscharfe Ohren, Kinn und Nase? Genauso bei Food. Brauche ich wirklich nur 1cm Schärfentiefe? Bei nem großen Braten wohl kaum. Ich hab außerdem das Gefühl irgendwo gibts ne Grenze, was Tiefenunschärfe und Bokeh anbelangt und danach wird "mehr" nicht unbedingt besser. Dann habe ich heute gesehen, dass die Walimex Pro 35mm 1:1,5 zumindest für das Samung NX Bajonett für gerade mal 279€ angeboten wird. Da kommt mir dann doch fast der Gedanke mein Samsung NX300 bissl weiter zu nutzen. Schwer, schwer, eine Entscheidung zu fällen!
  10. Naja unter 35mm will ich nur sehr ungern. Mit Crop eingerechnet wäre man dann unter 50mm KBÄ und für Portraits sollte man doch mindestens 50mm nutzen.
  11. Hallo allerseits. Das ist mein 1. Post in dem Forum. Ich werde mir wahrscheinlich bald eine Sony Alpha 6000 zulegen und mach mir bereits jetzt Gedanken über die für mich besten Objektive. Da ich mit dieser Cam hauptsächlich Portraits machen will und vllt noch n bissl Food, bin ich auf der Suche nach nem 35mm Objektiv mit den besten Freistellerpotenzial. Eine 50mm werde ich mir später wahrscheinlich auch noch zulegen. (Momentan habe ich auch noch eine Samsung NX300 mit Yongnuo 50mm 1.8, die ich für 50mm Fotos nutze). Wie ich erst vor Kurzem gelernt habe, wird die Tiefenunschärfe durch eine große Blende und die Größe des Sensors beinflusst. Von daher wäre wohl eine lichtstarke 35er zu bevorzugen (also nicht höher als F1.8). Ich habe schon ein paar herausgesucht: SAMYANG 35mm F1.2 (347€) Sony SEL35F18 E-Objektiv E 35 mm f/1,8 OSS (394€) Samyang 35mm F1.4 (464€) Walimex Pro 35mm 1:1,5 (529€) Sigma 18-35mm F1,8 DC HSM (hier hätte ich dann sogar weitere Brennweiten, aber leider dementsprechend viel teurer)(810€) Wer hat die Objektive mal vergleichen können? Ich werde auf Arbeit die Möglichkeit haben die Sel35F18 und die Sigma 18-35mm kurz antesten zu können. Eine andere Überlegung wäre natürlich ein Vollformat Modell von Sony auszuwählen. Dann müsste die Tiefenunschärfe/Bokeh ja noch heftiger sein. Interessant wäre es Vergleichtbilder zu sehen mit einer 35mm an einer Sony Alpha 6000 und einer 50mm an ner Alpha 7 mit der gleichen Blendengröße und natürlich gleichem Hersteller des Objektivs. Aber ich glaube dafür sind mir die 500€ Aufpreis (Alpha 7 ggü Alpha 6000) momentan noch zu heftig. Vielleicht würde ich in ein paar Jahren auf Vollformat umsteigen, dann hätte ich bei der Walimex z.B. den Vorteil den weiter zu benutzen zu können.
Ă—
Ă—
  • Create New...