Jump to content

Pauline

Mitglied
  • Posts

    75
  • Joined

  • Last visited

Converted

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Ja

Recent Profile Visitors

203 profile views
  1. Hast Du schon mal einen anderen Akku versucht? Vielleicht hat ja der auch einen weggekriegt in der Sonne oder beim Sturz.
  2. Für manchen sicherlich nice, aber für mich als Immerdrauf ungeeignet, fehlt unten viel zu viel. Ich habe mir gerade erst gestern (nach langem Zögern) das Tamron 17-70/2.8 bestellt und hoffe damit das Immerdrauf gefunden zu haben was mir im Urlaub ausreicht ohne ein Sammelsurium an Objektiven tagtäglich durch die Gegend zu tragen.
  3. Komisch, was macht ihr anders als ich? Bei meiner E-M5 III kann ich mit den Kursortasten (oben, unten,rechts, links) das AF-Feld beliebig verschieben ohne dieses Raster und das sowohl wenn ich mit dem Sucher fotografiere oder dem Display. LG Pauline
  4. Für mich persönlich steht KB nicht zur Diskussion, ich bleibe bei APS-C oder notfalls bei MFT (wenn's mit der A6400 + Tamron 17-70/2.8 nicht klappt). Und auch ein Sony 16-55/2.8 ist für mich nicht interessant. An der Stelle wo der Preis vierstellig wird ist bei mir die vertretbare Schwelle für ein Hobby überschritten. Wenn mir allerdings jemand eine Sony 16-55/2.8 für 500 Euronen verkaufen würde, könnte ich schwach werden.
  5. Das habe ich auch vor, allerdings widerspricht es meinem Ehrgefühl etwas nur just for fun für zwei Wochen zu bestellen um es dann zurückzuschicken. Stell Dir einmal vor Du wärst der Händler... Nach der Rücksendung kannst Du es nur noch als gebraucht verkaufen und büßt ein... Wenn ich etwas online bestelle, schicke ich es nur dann zurück, wenn es beschädigt oder irgendwelche andere Mängel aufweist. Ich kaufe auch keine Klamotten online nach dem Motto fünf verschiedene bestellen, eins behalten, vier zurück. Mich hält im Augenblick einzig der Preis ab (ich checke jeden Tag den Preis bei Idealo). Bei den Amis kostet das Objektiv 799 Dollar, für den Preis in Euro würde ich es sofort bei einem seriösen Anbieter bestellen. Normalerweise fällt der Preis nach Einführung eigentlich relativ schnell auf 'Normalniveau'. Außerdem ist z.Z eh die Bewegungsfreiheit drastig eingeschränkt, ich hoffe auf einen Urlaub im Juni, und bis dahin brauche ich das Objektiv ja noch nicht, gibt eh nichts zu fotografieren... (wohne leider nicht in einem fotogenen Raum Deutschlands) Die Gehäusegröße ist zwar auch ein wichtiges Kriterium, aber da spiegellose nicht mehr ganz die Größe wie früher haben (ich komme von einer Canon EOS 60D und hätte mir nie eine 5D Mark III schon aufgrund Größe und Gewicht gekauft) nicht unbedingt das Entscheidende. Für mich (der ich nur hobbymäßig fotografiere und damit noch nie einen Cent verdient habe) ist der Preis doch sehr entscheidend. Eine A7 III kostet gebraucht das Doppelte wie eine gebrauchte A6400, das Sony 24-105 kostet gebraucht genauso viel das Tamron 17-70/2.8 neu, ist lichtschwächer und hat keinen Stabi - wo wäre da der Vorteil? Und last but not least sehe ich für mich keinen Vorteil in FF, ist nur teurer sowohl der Body als auch die Optiken
  6. Ich habe hier noch ein Review zum Tamron gefunden, bin allerdings etwas schockiert über das Rauschen, die Details und fehlende knackige Schärfe in den 100%-Crops. Z.B. das Katzenauge am Ende in den Beispielen und die 100%-Crops der Gesichter sind aus meiner Sicht wirklich absolut unter aller Sau. Sind meine Anforderungen eventl. zu hoch angesetzt? https://sonyalpha.blog/2020/12/22/tamron-17-70mm-f2-8-di-iii-a-vc-rxd/
  7. Für mich nicht relevant, Lichtstärke, Stabi und BQ schon. Mit Festbrennweiten habe ich nichts am Hut. Bist Du schon mal mit Deiner Familie im Urlaub unterwegs gewesen und aller 5 Minuten stehen geblieben um das Objektiv zu wechseln? Bei mir gibt sowas Stress und das will ich nicht. Egal ob ich in eine düstere Kirche gehe, oder ein Objekt direkt in der Nähe oder etwas weiter weg fotografiere, mit 17-70/2.8 bin ich immer gut aufgestellt, schnell, muß nicht wechseln und mir entgeht nicht ein bewegtes Objet was lange weg ist bevor ich das Objektiv gewechselt habe.
  8. Ja, ist exzellent und ein Grund warum es mein aktueller Favorit ist: ------------------------------------------------ At 17mm, central sharpness is excellent from f/2.8 to f/8, very good from f/11 to f/16, but soft at f/22. The edges are excellent from f/2.8 to f/5.6, very good from f/8 to f/11, good at f/16 and soft at f/22. At 24mm the centre is excellent from f/2.8 to f/8, very good from f/11 to f/16 and soft at f/22. The edges are excellent from f/2.8 to f/5.6, very good from f/8 to f/16 and soft at f/22. At 35mm the centre is excellent from f/2.8 to f/8, very good from f/11 to f/16 and soft at f/22. The edges are very good at f/2.8, excellent from f/4 to f/8, very good from f/11 to f/16 and soft at f/22. At 70mm, the centre is very good at f/2.8, excellent from f/4 to f/8, very good from f/11 to f/16 and soft at f/22. The edges are soft at f/2.8, very good from f/4 to f/16 and soft at f/22. The sharpness results are of an excellent standard, and even at the longest focal length hold up well. ----------------------------------------------- Tamron 17-70mm f/2.8 Di III-A VC RXD Pros Excellent central sharpness Excellent edge sharpness Nice bokeh Excellent CA control centrally Fast, accurate and silent AF Moisture resistance Effective Vibration Compensation 5 Year Guarantee und die negativen Seiten sind vernachlässigbar, das perfekte Objektiv was nur die Hälfte wiegt bei gleicher BQ gibt es nicht: Tamron 17-70mm f/2.8 Di III-A VC RXD Cons Lens enormous compared to camera body Edge CA obvious (correctable) Visible distortion (correctable)
  9. Ich persönlich finde es sehr attraktiv, warte nur darauf, daß der Einführungspreis nachgibt. Habe mir extra deshalb die A6400 zugelegt in der Hoffnung, daß es gemeinsam mit dem Samyang 12/2.0 das Ende meiner Reise durch die Kameravielfalt darstellt. Aus diesem Grunde verfolge ich auch alle Beiträge, die ich finden kann. Ich komme von einer Canon EOS 60D mit dem EF-S 17-55/2.8 IS + EF 70-200/F4 IS. Das Ganze ist mir zum ständigen Rumschleppen + Stativ + Filter irgendwann zu schwer geworden. Mit MFT (Olympus E-M5 III + 12-40/2.8) werde ich nicht so richtig warm, das rauscht bei ISO 1600 wie verrückt. Wenn ich mit der A6400 + dem Tamron 17-70/2.8 zufrieden bin (mich interessiert ausschl. Schärfe und Rauschen bei ISO bis 3200 auch bei Offenblende, das oft angesprochene angeblich schlechte Bokeh ist für mich bei Landschaftsfotografie kein Thema), muß die E-M5 III gehen. Vielleicht dann noch das Samyang 12/2.8 durch das NISI 15mm/4.0 (wegen der genialen Blendensterne schon bei Offenblende) ersetzen und ich bin an dem Punkt wo ich hin will.
  10. Ja aber nicht nur hier, auch im SonyAlpha-Forum und im DSLR-Forum, nirgends neuere Berichte/Beispielfotos etc. Wieso? Verstehe ich bei einem neuen Objektiv nicht. Normalerweise würde ich erwarten, daß sich die Beiträge überschlagen und egel ob positiv oder negativ, Beispielfotos präsentiert werden
  11. DeepPrime funktioniert z.Z. nur mit Raw's, also wird aus Deinem DNG nur das originale Raw bearbeitet.
  12. Da Du Deine A6400 gerade zum Verkauf anbietest kommt wohl nichts mehr an Fotos? Was machst Du dann mit 17-70?
  13. Vielleicht noch eine kurze Erläuterung zu meiner Auffassung von Bokeh und Freistellung: Wie so schön im Post #96 von ReinhardSK geschrieben, klar finde ich diese Art der Freistellung und des Bokehs ästhetisch schön, mir persönlich gelingt es nur nicht es so umzusetzen und deshalb schließe ich lieber die Blende soweit wie es eine sinnvolle Belichtungszeit/ISO erlaubt. Klar mache ich irgendwas falsch, nur was? Ich fotografiere zu 90% durch den Sucher (Display nur bei Überkopf, nah am Boden oder mit Stativ um mir nicht den Rückern zu verkrümmen). Wenn ich dann mal versuche optimal freizustellen und ein schönes Bokeh zu erzeugen geht das meist in die Hose. Beispiel: Ich habe das 70-200/f4.0 IS auf der Canon 60D fotografiere aus ca. 2m Entfernung Blüten mit ca. 70-100mm Brennweite mit F4.0, habe den Fokus exakt auf die Blüte gesetzt (im Sucher sieht alles toll und scharf aus) und bin dann entsetzt wenn ich mir die Bilder zu Hause am Rechner anschaue, die Tiefenschärfe ist sowas von schlecht (obwohl im Sucher alles super aussah). Gleiches bei Personen, habe vielleicht den Fokuspunkt nicht genau auf dem Auge erwischt (da Freihand) sondern auf halben Weg zur Nasenspitze und schon ist bei halbschräg das halbe Gesicht unscharf (obwohl im Sucher alles noch gepasst hat). Ich habe den Eindruck (vielleicht haben meine Kameras auch eine Macke), aber das was ich im Sucher sehe an Schärfe/Tiefenschärfe nicht dem tatsächlichen Foto entspricht. Deshalb habe ich mir mittlerweile angewöhnt die Blende soweit zu schließen, wie es die Lichtverhältnisse erlauben um noch mit vertretbarer ISO fotografieren zu können (und da war egal ob an der 60D oder der E-M5 bei spätestens ISO 2000 Schluß. Jetzt habe ich seit kurzem die A6400 und warte auf das Tamron 17-70 (außerdem hat das Wetter und Corona noch keine Fotoausflüge erlaubt) und hoffe damit aufgrund des AF und Augen-AF sowie der besseren Dynamik endlich eine für mich sinnvolle Kombination gefunden zu haben.
  14. Es hat halt jeder seine Prämissen, für mich ist das Bokeh auch eher irrelevant, Lensflares und Gegenlichtanfälligkeit, ungleichmäßier Schärfeverlauf usw. sind hingegen für mich K.O.-Kriterien, selbst mit tonnen- oder kissenförmigen Verzeichnungen kann ich in gewissen Grenzen leben (das sieht bei Landschaftsaufnahmen keiner).
  15. Kommt auf den Anwendungszweck an. Wenn ich eh mit Graufiltern und vom Stativ arbeite und Blende 5.6 - 8 bevorzuge (um eine große Tiefenschärfe zu erreichen) und damit auch noch diese geilen Blendenstern erreiche und wenn es dazu noch rattenscharf ist, erfüllt es seinen Zweck und ich brauche keine offenere Blende (Astrofotografie interessiert mich nicht). Mit welchem anderen Objektiv habe ich bereits bei Blende 5.6 - 8 solche Blendensterne? Bei den meisten muß ich dazu auf Blenden größer 11 gehen und gelange dann schon in den Bereich der Beugungsunschärfe. Keine Ahnung wie dieser Extremfall erzeugt wurde, aber das ist m.E. nicht die Normalität. Für mich ist das jedenfalls nicht kaufentscheidenend. Für mich zählt der große Brennweitenbereich mit durchgehend 2.8 (damit kann ich in einer Kirche oder anderen Innenräumen Freihand fotografieren ohne die ISO ins unerträgliche hochziehen zu müssen), mindestens genauso gute Abbildungsquali wie das deutlich teurere Original. Ich will es als Immerdrauf für die 6400 + dazu noch ein gutes UWW und das wars. Mehr will ich im Urlaub nicht mehr durch die Gegend tragen. Schau Dir mal das Video ab 4:00 an, interessante Meinung zum Thema Bokeh: https://www.youtube.com/watch?v=62KJtMF4xTU
×
×
  • Create New...