Jump to content

Zachary38

Mitglied
  • Content Count

    9
  • Joined

  • Last visited

About Zachary38

  • Rank
    Newbie

Converted

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein
  1. Zumindest glaube ich, dass ich einen Zusammenhang dargelegt habe, welcher allgemein nicht bestritten wird. Ich hatte mir vor dem Kauf einige Vergleiche im Netz angesehen und ja, es gab einen sichtbaren Unterschied. Daneben habe ich vorher mit meiner Minolta X-300 auf Kleinbildfilm fotografiert und habe selbst einige Bilder zum vergleichen. Wie du auf einen Vorteil von nur 1/3 Blende kommst, kann ich nicht nachvollziehen. Wenn ich mir den oben verlinkten Wikipedia-Artikel zum Formatfaktor durchlese, komme ich auf mindestens 1 Blendenstufe. Dass es auch andere Stellrädchen gibt (B
  2. Ich besitze schon seit Jahren eine Sony A6000 und bin immer noch zufrieden damit. Ich hatte mich damals für diese Kamera (und gegen die Olympus OMD-EM10 mit Micro-Four-Third Sensor) entschieden, weil die A6000 damals die kompakteste Systemkamera mit einem APS-C Sensor war. Von der Sensorgröße wollte ich nicht kleiner als APS-C gehen, da ich auch mal gerne den Bildhintergrund unscharf stellen möchte und das funktioniert um so besser, je größer der Sensor ist. Eine Vollformatkamera war mir damals dagegen zu teuer und zu groß. Wenn man allerdings hauptsächlich Landschaftsaufnahmen machen
  3. Also, dieses Phänomen hatte ich auch, wenn der Akku kurz vor leer war. Das Einzige, was mich bei meiner A6000 i.Ü. wirklich stört ist, dass sie auch im ausgeschalteten Zustand noch fleißig am Akku saugt. Ich hatte den Akku schon rausgenommen, wenn ich die Kamera nicht benutzt hatte. Aber Datum und Uhrzeit blieben aktuell, daher muss sie wohl intern so was wie eine BIOS-Batterie haben. Und bevor die leer wird, geb ich ihr lieber einen Akku. Meine alte Panasonic Lumix konnte ich wochenlang ungenutzt herumliegen lassen, ohne dass der Akku merklich nachließ. Bei der Alpha habe
  4. Hallo zusammen, ich habe das Objektiv neulich bei Amazon erworben, als es auf 434 € runtergesetzt war. Im Vergleich zum mitgelieferten SEL-P 1650 wird die Brennweite nicht im Sucher angezeeigt. Gut, dachte ich, das SEL-P 1650 hat einen Motorzoom, da muss es den Wert im Sucher anzeigen, da man es außen nicht ablesen kann. Andererseits müsste das Objektiv seine Brennweite an die Kamera rückmelden, sonst würde die Softwareseitige Objektivkorrektur wohl nicht funktionieren. Wenn ich in den EXIF-Daten nachsehe, finde ich dort auch Eintragungen zur verwendeten Brennweite.
  5. Rückmeldung vom Support von Capture One: Wie ich vermutet habe, wird das Objektivprofil in der Express-Version von Capture One 20 nicht mehr angezeigt.
  6. Dann hat möglicherweise die kostenlose Programmversion diese Funktion nicht (mehr). In der kostenlosen Version 9 konnte ich das Objektivprofil noch sehen und ändern. Ich habe mal den Support von Phase One angeschrieben und werde die Antwort hier posten (falls es Support für die kostenlose Version gibt).
  7. Hast du eine Kaufversion oder die kostenlose Express-Version von Capture One?
  8. Das Problem ist ja, dass der Profilname und die Pfeile nicht angezeigt werden. Das obere Bild, welches ich eingefügt habe, zeigt einen Screenshot von der Hilfeseite von Phase One (englischsprachige Version). Das untere Bild zeigt den Dialog, wie er in meiner (deutschsprachigen) Programmversion erscheint. Dort, wo der Profilname angezeigt werden sollte, erscheint einfach nichts.
  9. Hallo zusammen, ich bin gerade von Capture One 9 Express für Sony Kameras auf die Version 20 umgestiegen, da ich ein neues Objektiv angeschafft habe. In Version 9 wurde im Fenster "Objektivkorrektur" das hinterlegte Objektivprofil angezeigt und man konnte es auch manuell wechseln (und so wird es auch auf der Hilfeseite von Phase One noch erklärt). In Version 20 sieht dieses Fenster anders aus. Das Wahlfeld mit dem Objektivprofil fehlt. Ich kann also gar nicht kontrollieren, ob sich das Programm das richtige Profil gegriffen hat. Hat jemand Erfahrung mit dieser Programmversi
×
×
  • Create New...