Jump to content

Rainer_2022

Mitglied
  • Content Count

    67
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Rainer_2022

  1. click-bait thema... (geht aufs Ködern von möglichst vielen Klicks)
  2. so ist's recht. Ich habe ein verspiegeltes Canon- und ein spiegelloses Fuji-System und sehe Vorteile des spiegellosen, obwohl ich die Auflösung und Dynamik des Spiegel-Systems sehr schätze, nicht zuletzt die Robustheit meiner EOS 60D. Und ich sehe sowas von gelassen in die Zukunft
  3. Leider durfte ich auf der Messe die Kamera nur etwa 10 Minuten lang testen. Ich habe mich aber aufgrund Haptik und Sucherdurchblick sofort in sie verliebt! Der Sucher ist ein Hammer! Verzeichnung? Randunschärfe? - Habe ich nicht bemerkt, würde ich jetzt auch nicht so hoch bewerten. Die Kamera fasst sich auch super an - wäre mft mein Thema, dann hätte ich sie gekauft. Ich habe mich aufgrund des 3:2 Formates (mache 95% alller Aufnahmen quer und schaue aus BS an) für die Fuji X-T2 entschieden - mit deutlich schlechterem Sucher, leider!
  4. bei meiner 80D tut das S/N Rauschverhältnis schon ein wenig weh, aber wenn man eine 80D hat, dann ist auf die Differenz zu Sony gepfiffen! Wir Canon Fotografen können gute Bilder auch mit schlechten Kameras Aber ganz im Ernst: soll ich jetzt eine X-T2 kaufen, auf die 90D warten oder auf eine Canon Vollformat Spiegellos, wo ich noch nicht weiß, wie die überhaupt aussieht und vor allem wie teuer? - Im Augenblick muss es halt mit besagter EOS 60D und einer kleinen X-E1 gehen... Zum Thema: Gut, dass Canon und Nikon so wenig tun im Bereich spiegellos. Sonst hätten Fuji, Olympus und Panaso
  5. Sehe ich so ähnlich. Aber ich habe mich auch schon auf den Bauch gelegt, um Fotos von Kindern zu bekommen. Nebenbei ist das liegend fotografieren für meinen Rücken wesentlich besser als hinknien, Kamera in Bodennähe halten und auf das geklappte Display schauen. P.S.: Kamera auf Armeslänge in Augenhöhe halten sieht doch einfach nur peinlich aus
  6. Ganz klar der optische Sucher - ist optisch am klarsten, verbraucht keinen Strom, ist sofort einsatzbereit, auch wenn die Kam nicht eingeschaltet ist.* :) Der optische Sucher ist mit Abstand am hellsten - merkt man sofort, wenn man mit Sonnenbrille fotografiert. :) Dann kommt der EVF. Ist einfach unmittelbarer als das Display. Zum Schluss das klappbare Display - ist aber für mich 1. Wahl, wenn ich "aus der Hüfte" schießen will, d.h. auf Augenhöhe von Kindern oder wenn ich möglichst unaufdringlich fotografieren möchte. Und ebenso unverzichtbar beim Arbeiten mit dem Stativ, gerad
  7. muell_... ne, jetzt mal im Ernst: Es war ein Sony-Sensor drin? Aber bestimmt einer, der von Nikon-Ingenieuren mitentwickelt wurde! Dann würde ich nik_... vorschlagen! Mein CANON-Sensor kommt ja von Canon; wer aber hat den "Trans-X"-Sensor meiner Fuji hergestellt? Es ist ja ein normaler CMOS-Sensor, wie ihn Canon mal erfunden hat; nur eben mit roten, grünen und blauen Filterelementen in einer äußerst seltsamen Anordnung davor
  8. Das Canon 55-250 plus eine 80D https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/4040524_-ef-s-55-250mm-f4-0-5-6-is-stm-canon.html https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/4962236_-eos-80d-body-canon.html Das 55-250 ist sehr günstig, aber nicht zu verwechseln mit "schlechter Abbildungsleistung". Die Schärfe ist mega. Vom gesparten Geld in Kapstadt gut essen gehen oder einige Nächte in einem Kral verbringen - super Klima auch bei hohen Außentemperaturen
  9. Das 35mm/2.0, das 50mm/1.8 oder das 50mm/1.4 sind Linsen zu einem sagenhaft günstigen Preis, die mit Adapter auch an der EOS-M betrieben werden können. Dabei sind diese Linsen so kompakt, dass dieser Ansatz durchaus machbar erscheint.
  10. P.S.: neben den nativen Linsen gibt es inzwischen schon ein ordentliches Angebot an Dritthersteller-Linsen, wie z.B. das Samyang 35mm/1.2
  11. Ich habe mir die M6 zugelegt: Eine ideale Ergänzung zu meinem "verspiegelten" Canon-System. Die Linsen 15-45mm und 22mm durfte ich schon im Feld ausprobieren: das 15-45 ist ideal für verwacklungsfreie Videos, das 22mm/2.0 ist rattenscharf schon bei Offenblende; auch für Nachtaufnahmen bestens geeignet. Die Kamera mit beiden Linsen passt noch sehr gut in meine Fototasche, wenn die DSLR mit dem 70-300mm L drinliegt. Und den Sucher kaufe ich mir, wenn ich ihn wirklich benötige. Zum Preis: Natürlich ist der Preis inzwischen um einiges gefallen; schätzungsweise wi
  12. Der curved sensor von Sony war jedenfalls für Smartphones.
  13. Es werden viele Patente beantragt. Da muss nicht unbedingt ein Produkt dahinterstehen. Man steckt nur Claims für die Zukunft ab. (Sagt ein Patentinhaber aus eigener Erfahrung.) Wenn das Produkt da ist, dann werden wir es merken - oder auch nicht, weil es für das Smartphone gedacht ist
  14. Na ja, man könnte schon vor der Aufnahme alle Parameter, wie Weißabgleich, Schärfung, Rauschfilter, Gradationskurve festlegen nach Blick auf Motiv, ISO-Wert und Licht - aber wer macht das? Ich habe jahrelang mit verschiedensten spiegellosen Cameras gearbeitet und muss doch feststellen, dass die Beurteilung hinterher am Bildschirm wesentlich rationaler vor sich geht. Genauso ist es mit der Belichtung: Ich entscheide hinterher am Bildschirm, ob ich das Bild so lassen kann oder etwas aufhellen muss. Wenn ich mich auf Canon's DPP Software verlasse und dann "automatischen Abgleich" wähle, komme i
  15. Antwort von jemandem, der eine Spiegelreflex von Canon besitzt, zwei Spiegellose von 2 unterschiedlichen Herstellern, plus eine Smartphonecam, auch ohne Spiegel: a) die Belichtungsautomatik im Matrix-Mode sorgt dafür, dass kaum noch fehlbelichtet wird, insbesondere nicht überbelichtet. im Zweifelsfall behilft man sich bei DSLRs mit Bracketing, das geht in Windeseile. c) in schwierigen Fällen ist es immer ratsam, nach der Aufnahme das Histogramm anzuschauen. Die Bildvorschau ist nur eine Krücke. Klar hat die spiegellose einen Vorteil, weil man sieht, wie das unbearbeitete Foto hinter
  16. Nimm erstmal die Sony in die Hand und versuche, mit dem Menü und dem fehlenden Touchscreen klarzukommen Vielleicht ist für Dich auch die Canon M3 / M5 / M6 eine Alternative? - Das Canon-Menü ähnelt mehr dem, was Du von Nikon kennst.
  17. In der Tat sollte man auf ein Hands-on warten. Interessant auch die Frage des time-lags des Suchers. Bei meiner Samsung NX1 dauert es schon ein wenig zwischen direktem Lichteinfall und Darstellung im Sucher.
  18. Ein 4/3-Sensor ist für das Format 16:9 ziemlich ungünstig ausgelegt: der Sensor ist etwa quadratisch, also muss oben und unten prächtig beschnitten werden. Allerdings bleibt zu erwähnen, dass Sony ja auch bei 4K schon tüchtig croppt. P.S.: wie alt ist eigentlich die BenQ auf dem Foto (auch tüchtig gecroppt, 100%-Vergrößerung aus 28 Mpix APS-C) - wetten, dass selbst die noch Fotos macht?
  19. "richtig implementiert" kommt dann in der A7IV A7V. Gerade noch rechtzeitig korrigiert. In der A7IV kommt ein ausklappbarer Blitz.
  20. Ich war diese Woche in Rom, wo ganz viele Touristen herumlungern. Alle sind mit Kamera oder Smartphone unterwegs, schießen andauernd Bilder (ich auch). Nach der Häufigkeit (ich habe nicht Buch geführt, also nur aus dem Bauch heraus): Platz Nr. 1: Smartphone Platz Nr. 2: DSLR; a) Canon und Nikon und dann war da nicht mehr viel Platz Nr. 3: spiegellose Systemkameras; a) Panasonic und Olympus (Pen) sowie c) Sony und d) Fujifilm (eine habe ich bewusst gesehen) auf die ganzen Kompaktkameras habe ich nicht geachtet; erstens verschwinden sie in der Hand; 2. kann man sie auch nicht ausei
  21. Die Kameras sind heutzutage sowas von gut; wozu eine neue kaufen. (wie lange leben die Panasonics eigentlich?)
  22. glaube ich aber doch. Ich würde einfach zu gerne wissen, wieviel Auslösungen diese spiegellosen wirklich aushalten. Egal, ob es garantierte 200.000 sind (Panasonic GH4), ob jemand berichtet, dass seine Samsung nach 2.594 Auslösungen den Geist / Verschluss aufgegeben hat oder irgendjemant schreibt, seine Fuji hat 52.600 Auslösungen und läuft immer noch. Vielleicht hat ja noch jemand Lust, von seinen Erfahrungen zu berichten.
  23. Auch ich sehe die Nachricht eher positiv. Obwohl ich auch neben einem Original-Hersteller-Blitz noch 3 YNs bei mir zuhaus habe! Denn: Konkurrenz belebt das Geschäft. Auch die Stammkunden von Yongnuo werden in den Genuss der Vorteile von Konkurrenz kommen. Ich hoffe, der Investor krempelt die Firma richtig um und macht alles richtig zu Gunsten der Kunden von Metz! Lieber pyth, auch jetzt schon profitiert der Yongnuo-Kunde von der Konkurrenz. Vielleicht wäre Yongnuo auf der Stufe des YN-460 stehengeblieben? Ich lade Dich gerne ein, den bei mir zu Hause zu besichtigen (bzw. da
  24. Gut gemeint, aber Deine Bildbeispiele gefallen mir gar nicht. Ich will auch schreiben, warum: Die Unschärfe im Hintergrund des Bildes hängt fundamental nicht nur von Brennweite oder Öffnung des Objektivs ab, sondern entscheidend auch von der fokussierten Entfernung. Will heißen: wenn ich meine Linse auf "Nah" stelle, ist der Hintergrund wesentlich unschärfer als bei Entfernungseinstellung auf "Mittel". Nur so zum Beispiel. Deine Nieten waren ziemlich nah an der Bildebene, nicht wahr? Zudem kann man auf den Bildern keinerlei Maßstab erkennen. Deswegen mein konstruktiver Vorschla
  25. Meine Samsung NX300 kann auch Panoramafotos. Da höre ich aber keinen mechanischen Verschluss - wahrscheinlich wird, genauso wie im Burst-Modus (von 10 bis 30 Bilder je Sekunde einstellbar!) hier doch ein elektronischer Verschluss wirksam. Die Verschlusslebensdauer hängt - habe ich mal gehört - auch vom Faktor Schmutz ab. Gut, dass ich an der spiegellosen kaum die Linse wechsle P.S.: aprospos Dauerfeuer: im Anhang noch eine Serie mit der Samsung NX300 im Burst-Mode. Für diese Aufnahmen wurde keine Systemkamera mishandelt!
×
×
  • Create New...