Jump to content

mopswerk

Mitglied
  • Posts

    52
  • Joined

  • Last visited

Contact Methods

  • Website URL
    https://500px.com/henrikfessler

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Converted

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Ja

Recent Profile Visitors

324 profile views
  1. Ich bin seinerseits nach zwei Jahren A6500 auf die A6600 (junge gebrauchte) gewechselt, auch wenn ich das snobistisch fand: Im Grunde die gleiche Kamera mit besserem AF und höherer Batterieladung. Aber ich muß gestehen, daß es schon einen Unterschied macht: Der Sensor reicht für meine Hobbyzwecke, und mehr AF Fähigkeiten eigentlich auch nicht. Die A7c ist für mich keine Alternative, da der Formfaktor der Objektive immer größer ausfallen wird (ich mag das kleine 18-50 F2.8 von Sigma). Mehr Megapixel brauche ich auch nicht. Für Vogel AF fehlt mir zum Bird Spotting die Ausdauer / Habe keine Lust mehr auf große Teletüten zum Rumschleppenn (das 70-350 reicht mir da). Unwahrscheinlich, daß Sony jemals noch ausknobeln können wird, wie das mit dem Focus Stacking funktionieren könnte. Hoffe also, die nächsten Jahre mit der A6600 durchhalten zu können....
  2. ich hatte letztens positive Erfahrungen mit wirkaufens.de, die haben mir für mein Objektiv 20% mehr bezogen auf Neupreis UVP als mpb gegeben. Abwicklung war gut und ich bekam auch den ursprünglich genannten Preis. Laut Rezis scheint das aber nicht immer so glatt zu sein, bei mir lief es gut.
  3. Bin im DSLR Forum eigentlich immer gut gefahren. Wenn eBay Aktionen mit massiv verringerter Gebühr hatte, habe ich auch dort verkauft. Mittlerweile bieten Sie das nimmer an. Bei eBay Kleinanzeigen war ich auch erfolgreich (auch wenn ich einmal fast reingefallen wäre ... Lieferadresse nach GB ... aber Hirn schlug hier Gier). Paypal mit Versicherung als Verkäufer biete ich nicht an: Im Zweifel entscheidet Paypal einfach für den Käufer und die Kohle ist futsch. Der bei eBay KA angebotene Treuhandservice ist wenig attraktiv: 4% Provision für den Käufer und die unklaren Bedingungen für den Verkäufer, was mit der Kohle passiert, wenn der Käufer sich nicht meldet. Falls ein Käufer Versicherung wünscht: Am fairsten erscheint mir der Treuhandservice paylax.de: jeder zahlt 1% Provision, die Kohle wird erstmal auf einem Treuhandkonto geparkt. Der Verkäufer kommt nur nach Bestätigung des Käufers an den Kaufbetrag, aber der Käufer bekommt auch nicht ohne weiteres seinen hinterlegten Betrag. Hat jemand damit schonmal Erfahrung gemacht ?
  4. Ich hatte mal den Metz Mecablitz 15-MS1 ... sehr portabel, doch zu wenig genutzt
  5. Ich nutze Sony APSC und habe mein KB Geraffel abgegeben,weil ich Freistellung/ISO Reserven nicht benötige. Davor hatte ich MFT und habe mich eigentlich "nur" am 4:3 Bildformat gestört (ja, das Konzept des Croppens ist mir geläufig, aber irgendwie nicht das gleiche, wenn die Kamera um 4:3 rum konzipiert ist). Aber wenn man kompakt unterwegs sein will und im Telebereich fotet, ist man wohl bei MFT am Besten aufgehoben. Daneben bietet MFT auch Spielereien wie Post Focus (Panasonic) oder Focus Stacking für Makro (Oly/Pano) ... Features die ich bei Sony vermisse.
  6. Ich weiß nicht, ob es ein Unterschied A6500 <-> A6600 ist ... ich glaube, soviel gibt sich das nicht. Hat mich jedenfalls auch nicht davon abgehalten, upzugraden aufgrund anderer Vorteile: Akku hält länger, Gesichts / Augen AF und die etwas bessere Ergonomie (Griff).
  7. Kein Sucher, keine Kamera für mich. Ich fand das damals bei den kleinem E-PMs gut, daß man da noch wenigstens einen Sucher dranpappen konnte (auch wenn ich meinen dann irgendwannmal im Sandstrand der Ostsee verloren habe), aber ohne Port wird es schwierig ... Die Pana G110 hat wenigstens einen Sucher.
  8. Bei mir kommen Sie seit gut 2 Jahren regelmäßig in den Garten, daher verzichte ich mittlerweile auf ästhetische Abschüsse und mach ab und an ein dokumentarisches Foto 😀: Ich finde deren Mackerverhalten cool, um Einiges kleiner als die Spatzen, das hält Sie aber nicht davon ab, die weg zu zwicken 🦅💪
  9. Da wir im SKF Forum sind: Warum nicht MFT 😀 ? Preis/Leistungsmäßig eine Alternative, und der Punkt mit der Freistellung wird m.M.n. überbewertet. Zudem bietet MFT einige Goodies (Focus Stacking, und bei Panasonic gibt es noch solche Sachen wie PostFocus) PS: Habe selbst mit MFT angefangen, aber nutze nun Sony APSC ... allerdings nur wegen des Bildformats (MFT hat Sensor 4:3, mir gefällt 3:2 besser), und vermisse insbesondere das Focus Stacking.
  10. Ich sähe für in meiner SItuation den Vorteil, daß ich APS C Objektive habe ... die A6600 habe ich auch dazu und glaube nicht, daß ich so schnell dem Reiz des Neuen erliegen werde, egal ob A7C oder A6600 ...
  11. Mit aktueller Version 4.57 geht es ... habe auch die PlugIns installiert (weiß nicht, ob die benötigt werden). Ein Screeenshot, eine Anleitung 🤪
  12. Samyang 135 F2 ... ursprünglich für Astro zugelegt, weiter als zu Äpfeln ist es bisher nicht gekommen 🤪 Obwohl ein Objektiv aus der Neuzeit, ist es leider ein bissel schwer, macht aber durchaus Bilder mit Charakter
  13. Ich kann jetzt nicht aus einem großen Fundus schöpfen: Nutze eine Pulsuhr von Garmin, die Tracks kann man dann synchronisieren und dann von der Garmin homepage als GPX runterladen und dann zB mit Geosetter synchronisieren. Für meinem Teil finde ich die Kommandozeile eine gute Lösung: Per Template habe ich einen Standardstichwortsatz definiert, nach Gusto speichere ich noch ein paar zusätzliche IPTC Daten in einer Textdatei: Die werden dann alle in Metadaten reingemischt, zusätzlich speicher ich sogar noch die Kameraeinstellungen dort ab (gut, ist redundant mit den EXIF Daten ) und die Geodaten mit dazu (IPTC Anzeige ist beispielhaft in IrfanView gezeigt ); Dann noch zusätzlich Excire drüberlaufen lassen, die bestimmt dann per KI noch Bildeigenschaften (einigermassen treffsicher, ab und an kommt es vor, dass zB ein Schaf dann halt als Känguru klassifiziert wird) und fügt diese dann auch noch dazu: So habe ich einen schlanken Workflow zur Attributierung von Fotos. Die Metadaten selbst finde ich in einem generischen Katalogisierungstool wieder (AbeMeda). Mein Programm findet man auf github: https://github.com/aiventures/image_meta
  14. Na, man kann die Dinger doch noch kaufen. Ich habe mir letztes Jahr ein altes Garmin eTrex 32x gekauft, Open Street Map Karte drauf, perfekt, loggt die GPX Datei . Alternativ nutze ich den gpx Track von meiner Sportuhr. Meistens logge ich bei meinen Bildern aber nicht den gesamten Track, sondern kopiere mir zu Hause per Drag und Drop nur die Koordinaten aus Open Streetmap als Shortcut Link vom Browser in meinen Fotoordner. Und dann kommt der spannende Teil: Für das Reinschreiben der Geodaten habe ich mir selber etwas in Python geschrieben, das dann ExifTool anspricht, das die Koordinaten/Metadaten aus dem gpx bzw. abgelegtem Browserlink + standard Metadaten (Author, Copyright,...) in die Bilder schreibt . Aus den Koordinaten lese ich dann auch per Skript Reverse Geokoordinaten (aus GPS Städtenamen, Strasssen, PLZ ermitteln ... ) und schreibe die in die Bilddateien in das entsprechende Segment. Funzt per Kommandozeile und ist nicht so fummelig wie mit Anwendungen herum zu hantieren und sich durch Dutzende von Benutzeroberflächen durchzuschlagen 😀 . Und als Sahnehäubchen mische ich noch die per KI gefundenen IPTC Metadaten aus Excire dazu ... mein Traum von Metadatenpflege mit einigermaßen überschaubarem Aufwand ist endlich wahr geworden. Zum anzeigen oder auch editieren von GPX Tracks habe ich abseits von zB Lightroom gefunden: * Garmin Basecamp (kann man für GPX auch ohne Logger nutzen) * Geosetter * gpstrackeditor (damit kann man auch gpx dateien zurecht schnippeln)
  15. Hätte es damals das 1670 Zeiss mit der Randschärfe der heutigen Zooms (egal ob 1655 oder das 18135, das ich davor hatte) gegeben, wäre die Antwort für mich ganz klar das 1670 gewesen. Ich habe gerade die A6600 und das 1655 (da hat sich Sony wg. fehlenden OSS ins Knie geschossen und bedient nicht die IBIS Fraktion von A6100/A6400 ... ). Die Bildqualität des 1655 finde ich überragend, aber irgendwie fotografiere ich trotzdem nicht so gerne damit, da das Teil schon groß daher kommt; Rein vom Haptischen her habe ich mit dem 1670er viel lieber fotografiert, leider hat die Bildqualität an den Rändern / Die Zentrierung mir den Spaß an der Linse vermiest (ich habe zwei verschiedene Exemplare gehabt). Vielleicht wäre auch eine Alternative ein gebrauchtes 1670, von dem Du dir Beispielbilder bereitstellen läßt, das hätte auch einen OSS. Wenn man ein gutes Exemplar erwischt, zeichnen sich die Bilder mit Farben + Mikrokontrast aus. PS: Größenvergleich https://camerasize.com/compact/#809.847,809.955,809.445,ha,t
×
×
  • Create New...