Jump to content

m(A)ui

Mitglied
  • Content Count

    1,683
  • Joined

About m(A)ui

  • Rank
    Knipser

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Converted

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Ja

Recent Profile Visitors

226 profile views
  1. durch die 1.41 mal so grosse frontlinse (effektive eintrittspupille).
  2. ich bin ja eher mit festbrennweiten als mit zooms unterwegs, aber ich denke ich weiss was nightstalker meint: wenn ich ein motiv sehe, weiss ich i.d.R. schon wie es das fertige bild ausfuellen soll (bzw. ich habe zwei drei ideen, die ich dann im sucher/bildschirm betrachte und ggf photografiere). ne festbrennweite passt dann eben, muss gewexelt werden oder passt so lala mit standplatz wechseln oder beschnitt. Bei nem zoom (hauptsaechlich kompaktkamera) betaetige ich teils unterbewusst schon den zoomhebel in die entsprechende richtung bevor ich auf's display schaue weil ich eh schon weiss ob
  3. ich habe auf skitouren meistens nur ne kompakte (canon S110) dabei. am liebsten in ner tasche am rucksackriemen befestigt um schnellen zugriff zu haben. auch die A5000 hatte ich so schon dabei. klein leicht, gut mit handschuhen bedienbar, geringes finanzielles risiko. wuerde dir zu einem schutzfilter fuer das objektiv raten, dann entfaellt das fummelige entfernen des deckels. macht mit handschuhen keinen spass zu bedienen ...
  4. irgendein spezielles motivprogramm von Sony? falls ja, werden gar keine raws mitgespeichert.
  5. dafuer braucht es nicht unbedingt kleinbild. selbst bei µ4/3 sind ISO 1600 bereits seit jahren absolut gut anzusehen. edit: mal nachgeschaut. laut DXO hat die 700D eine etwa gleich "gute" high-ISO performance wie meine GH2. zu ISO 1600 sollte ich noch dazusagen, dass man da schon das raw nachbearbeiten sollte anstatt das jpeg ooc zu nehmen.
  6. nicht zu vergessen: Pusht die Aussage mein Ego, weil ein Profi mein Equipment nutzt und toll findet? ;-)
  7. sind bei sony die objektivverzeichnungen in der firmware der Kamera abgelegt? wenn man in raw photografiert wird die korrektur aber trotzdem vom raw-konverter durchgefuehrt, oder? maui
  8. 10 minuten hab ich durchgehalten: 1. das 55 f/1.8 hat an APS-C ein ruhigeres bokeh als an KB - macht ja auch total sinn ne normalbrennweite mit nem leicten tele zu vergleichen ... 2. ein 15 mm WW-Objektiv produziert an APS-C weniger perspektivische verzerrungen als an KB - eindeutiger vorteil fuer APS-C! 3. das 55 f/1.8 zeigt auf dem 24 MP APS-C sensor gleich viel details wie auf dem 24 MP KB-Sensor! oh mann, wenn das so weitergeht ... :-/
  9. Canon M10 mit 11-22 vielleicht? oder ne kleine Pen oder Lumix samt WW-Konverter. wenn es tatsaechlich "nur" ne kompakte sein soll, dann auf "24 mm" Anfangsbrennweite achten. u.a. deshalb fiel meine wahl damals auch auf die S110. maui
  10. hab sie vorgeschlagen, weil sie wie die Pen im "rangefinder"-Stil aufgebaut ist. dass die XT-20 schon den 24 MP sensor hat, wusste ich noch gar nicht.
  11. bei fokus auf kompaktheit mit festbrennweiten: Pen. wenn wert auf hochwertigem, lichtstarkem zoom liegt, dann X-T20 mit 18-55 f/2.8-4. maui p.s. hattest du die X-E2s auch mal in der Hand?
  12. abgesehen davon, dass mir ovale vignetten eh nicht gefallen, hier ist sie fuer meinen geschmack viel zu stark ausgefallen, so dass sie mehr vom motiv ablenkt, als den blick darauf zu lenken. das helle motiv sticht mMn auch ganz ohne vignette schon genug hervor. maui
×
×
  • Create New...