Jump to content

Lichtverbieger

Mitglied
  • Content Count

    89
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Lichtverbieger

  1. In der Bucht. Allerdings saß der Verkäufer in Korea. Hohe S/N 8400543, Zustand wie neu. http://www.ebay.de/itm/191666411944?_trksid=p2057872.m2749.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT Lieferzeit 1 Woche. War allerdings nicht ganz billig... Geb' ich nicht mehr her.
  2. Bei den kurzbrennweitigen Zooms ist es ja auch weniger ein Problem, das IBIS auszuschalten. Bei meinem 100-300 Contax mach ich mir aber schon die Mühe nach der Brennweitenänderung auch den Stabi entsprechend einzustellen, vor allem ab 200mm hilft der Stabi ungemein ein nutzbares Sucherbild mit Vergrößerung zu kriegen. Ohne Stabi lässt sich 300 mm mit Sucherlupe nicht mehr ruhig halten.
  3. Ich hab, wie bereits erwähnt, heute meine bekommen, und ich muss sagen, sie ist allererste Sahne. Nach vielen CaNikon und Sony Bodies ist dies die beste Cam die ich je hatte. Wenn Sony die (halbseidenen) Ankündigen wahr macht und mittels Firmware Update ein *lossless* compressed RAW einführt wie Nikon das hat, gibt es für mich keinen Grund nochmal eine neue Cam zu kaufen. Diese jetzt behalte ich bis an ihren elektronischen oder mechanischen Herzstillstand. Wahrscheinlich erliege ich selbst diesem vorher.
  4. Das Sucherflimmern ist tatsächlich als Focushilfe dem peaking haushoch überlegen. Deshalb habe ich das Peaking bei man. Focus komplett abgeschaltet. Und bei AF natürlich auch. Der Grund für das Flimmern ist ein Moirée, das an feinen unregelmässigen Strukturen entsteht weil der Sucher eine viel geringere Auflösung hat als der Sensor, und das Bild im Sucher vom Sensor grob runtergerechnet wird. Sichtbar ist das Flimmern nur, wenn das Auge des Fotografen (mit oder ohne Brille) einen Visus von mindestens 1.0, besser 1.2 oder mehr, erreicht und keinen oder nur einen sehr geringen Restastigmati
  5. Statt dass sich Sony der verkorksten Auto-ISO Funktion mit 1/60 als fixer langsamster Bel.zeit annimmt, kümmern sie sich um so einen Firlefanz.
  6. Da ich auf allen meinen Objektiven einen Polfilter sitzen habe, ist die Verwendung der Streulichtblende eher lästig. Man kommt nämlich bei aufgesetzter Blende nicht mehr an den Filter um die Stellung zu drehen. Daher verwende ich die Gegenlichtblende eher in Ausnahmefällen (Stativ, Nacht), sonst eher nicht. Der schnelle Griff an den Polfilter ist mir wichtiger.
  7. Sorry wenn ich etwas zu heftig 'rüberkam. Aber solche Zeilen wie die oben lassen mich echt nur Kopfschütteln. Wer will dich denn betrügen? Oder herabwürdigen? Glaubst Du wirklich, dass ein Weltkonzern wie ZEISS es erlauben würde, sein Logo an einem (hervorragenden) Produkt zu verwenden, das geeignet ist den Kunden über den Tisch zu ziehen? Leih Dir doch mal eins aus und probiere. Oder kauf es, und wenn Du dich betrogen fühlst, dann verkauf es einfach weiter, Du wirst keinen großen finanziellen Verlust haben. Und betrüge einfach einen Anderen. Oder kauf es online und schick es hal
  8. Was ist das für ein sinnloses Gelaber? Das Objektiv ist *BILLIG* ! Das regt mich echt auf. Die Kosten für das Objektiv hast Du doch nach 1-2 Aufträgen komplett drin. Ab da verdient es Geld. Die USt kriegst Du vom Finanzamt wieder. Das FE 55/1,8 ist das beste Autofokus Normalobjektiv auf dem Markt. Punkt. Da braucht kein Mensch f/1.4 oder 1.2 Kopfschüttel
  9. Der Sony Update-Prozess ist extrem grenzwertig. Die Software verlangt auf einem PC/Mac root Rechte (!) (das geht eigentlich gar nicht!), nur dann ist sie ausführbar. Normalerweise sollte es reichen, das Update auf eine Karte zu kopieren und diese in die Kam zu stecken. Ein Rechner ist für das Update eigentlich überhaupt nicht nötig ! Es stellt sich die Frage, warum SONY das wohl so macht ? Siehe auch hier bei diglloyd: http://diglloyd.com/blog/2014/20141210_2130-Sony-hacked.html
  10. Im Vergleich zum optischen Sucher einer DSLR empfinde ich den der A7r weit überlegen, solange wir nicht im hellen Sonnenlicht stehen. Da habe ich im Urlaub auf den Kanaren den optischen Sucher zum ersten Mal vermisst, der OLED-Sucher ist in grellem Sonnenlicht schlicht zu dunkel und hat gegen den gelben Planeten da oben einfach keine Chance. Bei gemäßigten Leuchtdichten ist das manuelle fokussieren (zB mit ZEISS ZE, ZF, Loxia oder mit Altglas) jedoch ein TRAUM im Vergleich zur DSLR.
  11. Auf welcher Taste hast Du denn den Weißabgleich liegen? Standardmässig liegt der auf dem hinteren Drehrad auf der rechten Seite mit der Bezeichnung 'WB'. Mir ist es schon des öfteren passiert, dass diese Taste versehentlich betätigt wurde (zB beim 'Rausholen aus der Fototasche) und das Ganze von 'Auto' auf irgendwas anderes verstellt wurde und niemand merkt was. Je nach verwendetem RAW-Konverter könnte es sein, dass dieser dann die falsche Einstellung als Vorgabe benutzt. Bei jpg ist sowieso dann alles farbstichig. Auch die ISO-Einstellung ist oft aus Versehen verstellt (liegt auf dem Drehr
  12. Ich hab einen MacPro 3.1 late 2008 und einen iMac 27' von 2010. Auf beiden läuft Mavericks 10.9.5 Mit dem MacPro lässt sich die Firmware nicht installieren, die Kamera wird nicht erkannt, weder an den vorderen noch an den hinteren USB-Ports. Mit dem iMac ging's anstandslos in einem Rutsch durch.
  13. Meine A7R hat M mit Auto ISO und die Belichtungskompensation +/- 2EV funktioniert dabei auch noch. Also warum überhaupt irgendwas anderes nehmen als M ? So ist meine zu 90% eingestellt. Dazu: Manueller Focus. Hab ich ein FE-Autofocus Objektiv dran (FE55, FE35), geht der AF mit dem hinteren AF-ON Schalter trotzdem. Benutz ich aber kaum. Manuell geht schneller und präziser nach ein wenig Übung.
  14. Wenn mir die 1/60 zu lang wird, stell ich auf M und Auto ISO und wähl' mir Zeit und Blende wie gewünscht.
  15. New and HOT seit heute: Neuer iMac mit RETINA Display mit 5120 x 2880 Pixels. http://www.apple.com/de/imac-with-retina/
  16. Ist nicht angenehm mit 30 Hz, glaub mir. Die Maus ruckelt und das ganze System fühlt sich irgendwie 'träge' an. Ich hab mich vor kurzem eine Weile damit befasst und wollte ein 4K Display für meinen MacPro 3.1 kaufen für Foto-Bearbeitung mit Capture One. Hat sich nach ein wenig Recherche über die Machbarkeit des Anschließens aber erledigt und es ist ein 27' Eizo geworden mit 2560x1440
  17. Problematisch ist nur das Ansteuern dieser Displays mit dem PC/Mac Es gibt m.W. noch nicht so viele Grafikkarten, die 4K mit 60 Hz unterstützen. Beim Mac siehts ganz übel aus, nur die neusten MacBooks und der neue MacPro unterstützen (ganz bestimmte) 4K Displays mit 60 Hz.
  18. Leider nicht zwingend. Es gibt nicht selten ein sog. 'alternierendes' Sehen. Da schaut der Klient wahlweise mit dem linken oder mit dem rechten Auge, aber immer monokular, nie zusammen. Da ist in der kindlichen Entwicklung bei der Verschaltung im Gehirn was falsch gelaufen. Oft wegen nicht erkanntem Refraktionsdefizit auf nur einem Auge. Die Nervenvernetzung für binokulares Einfachsehen ist schlicht nicht angelegt. Da hilft auch eine Brille nix.
  19. Die 'Altersweitsichtigen' (Presbyopen) machen ca 70% aus, weil vielen dann erst auffällt, das mit ihren Augen irgendwas nicht stimmt beim Lesen und erst dann mal zu einem Sehtest kommen... Fast alle haben ein leichtes Refraktionsdefizit auch in der Ferne, das ihnen zuvor nie aufgefallen ist. Wie auch, wenn man glaubt 'gut' zu sehen und gar nicht weiss, dass es noch viel besser geht. ;-) Die Kernfrage steckt in Deiner Frage drin: ...'die brauchen eine Brille nur im Nahbereich...' Frage: Wann 'braucht' man eine Brille? Wir testen Objektive auf feinsten Schärfenabfall am Rand, bemänge
  20. 3 Jahre geht ja noch. Ich hab nicht selten mit Kunden zu tun, da ist die Brille 8, 9, 10 Jahre und noch älter! Die Gläser zerkratzt, die Vergütung teilweise abgerubbelt, nach der Reinigung im Ultraschallbad schwimmen die Fettaugen obenauf ... Die Augen dahinter zugekniffen, da sieht man selbst als Laie dass da was nicht stimmen kann. Geht aber noch. Bitte nur einmal reinigen und geraderichten... So jemandem im Blödmarkt einen HD-Fernseher anzudrehen, ist eigentlich eine Frechheit. Geschweige denn 4K... Aber die Menschen sind halt so. Ein HD-Fernseher kaufen ist offensichtlich mehr sex
  21. Nur kurz, da OT: Brillen sind im Verhältnis zur Nutzungszeit *nicht* teuer, ganz im Gegenteil. Eine gute Brille (zB für 600,- EUR) kostet pro Stunde tatsächlicher Nutzung ca. 3,4 ct. bei einer Nutzdauer von 3 Jahren. Fast nichts in deinem Haushalt ist günstiger. Nochmal: Pro Stunde tatsächlicher Benutzung
  22. Interessantes Thema, da will ich meinen Senf als Augenoptikermeister mal beisteuern: Zunächst: Kane009 hat vollkommen Recht, auf der Couch im Wohnzimmer ist Full HD völlig ausreichend, der Unterschied bei einem Betrachtungsabstand > 3m ist definitiv nicht sichtbar, auch nicht mit Visus 2.0 Ihr glaubt gar nicht was ich in meiner täglichen Praxis so erlebe. Die Mehrzahl unserer Mitmenschen hat ein Refraktionsdefizit, auch die mit Brille! Eine Brille ist eigentlich nur unmittelbar nach der Anfertigung aktuell, oft wäre schon wenige Monate später eine andere (leicht modifizierte) Brillenstär
  23. Wie macht ihr das? Ich musste letzte Woche auf Fuerteventura feststellen, dass das ziemlich schwierig ist wenn der Planet von oben gnadenlos brennt. Logischerweise hat man auch noch eine (polarisierende) Sonnenbrille auf der Nase... Trotz maximaler Helligkeit von Sucher und Display, das Scharfstellen (mit ZE 25/2 und C/Y 100 Planar) ist ein reines Glücksspiel. Einzig großes Handtuch über den Kopf/Kamera hilft. Aber wer will schon so durch die Altstadt laufen ?
×
×
  • Create New...