Jump to content

JoeD

Mitglied
  • Content Count

    49
  • Joined

  • Last visited

About JoeD

  • Rank
    Neuer Benutzer

Converted

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Ja

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Das oben genannte Samyang Fisheye ist erstaunlich gut. Es gibt es auch baugleich unter anderen Name (Walimex, Rokinon). Ich würde die Verzeichnung aber nicht brutal nennen. Fisheye ist halt Fisheye. Das Samyang findet sich auch häufiger gebraucht. Nicht günstig, aber wirklich gut ist das Olympus f1.8 Fisheye. Dann gibt es noch einige rektilinear abbildende Objektive. Z.B. das Laowa 7 mm f2. Oder von Olympus das Gegenstück zum Pana 7-14. Aber keines davon ist für den kleinen Geldbeutel.
  2. Nun, Brouter-web entwickelt sich zu einer ernstzunehmenden Alternative. Planung und Routing mit unterschiedlichen Profilen ist ziemlich ausgereift. Und für eine schnelle Planung unterwegs nutze ich LocusMap in Kombination mit Brouter (app) samt Richtungsansage beim Navigieren. Komplett offline ohne Netzzugang! Mein Garmin liegt mittlerweile ungenutzt in der Schublade. Ab Version 4 von Locus ist brouter enthalten (lorouter). Allerdings wechselt Locus dann die Lizenz: Monatsbeiträge statt einmaliger Kauf. Solange ich kann, werde ich bei der alten Vetsion bleiben.
  3. Auch wenn erwin75 nicht basteln will. Aber noch ein paar Tipps für Bastler unter euch zu leisen Komponenten: - Lüfterlose Grafikkarte: Für Bildbearbeitung reicht mir meine lüfterlose, passive GeForce GTX 1050 Ti locker aus. Mittlerweile gibt es das Nachfolgemodell Geforce GTX 1650 KalmX von Palit. Zur Zeit leider schwer zu beschaffen. - Den CPU-Kühler lieber zu groß dimensionieren, damit es leise wird. Ich habe einen 180W-TDP-Kühler für ein 90W i3, den LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120 Tower. Ohne Lüfter reicht mir dieser in einem großen Gehäuse aus. Ein Stresstest über 2 Minuten Vollla
  4. Ich bin weg von der Powerbank: Ich nutze einen Akku-Dummy mit schon vorhandenen Led-Lampen-Akkus. Da ich diese Akkus und Ladegerät ohnehin im Haus habe, bietet sich das an. Lenkt vom Thema ab, ist aber eine Überlegung wert.
  5. Das ist leider nicht ganz so einfach... Zwei Powerbanks habe ich ohne Erfolg getestet. Denn die Powerbank muss nicht nur eine Mindestleistung bringen, sondern auch: USB Bus Power A USB PD bus power can be used ※ PD compliant Camera: Rev 3.0 Ver 1.0a (nach https://www.getolympus.com/us/en/om-d-e-m1-mark-iii.html) Viele Hersteller geben nicht an, ob die Powerbank das Protokoll einhalten. Daher: Augen auf! Sonst läuft es nicht 😞 Ich habe im englischsprachigen Web einen Erfahrungsbericht gefunden. Leider weiß ich nicht mehr wo. Wenn ich ihn finde, s
  6. Auf der Seite von lensfun (http://lensfun.sourceforge.net/calibration/) gibt es Verweise zu mehreren Seiten zum Kalibrieren unbekannter Objektive. Leider habe ich nur etwas auf Englisch gefunden. Eine aktuelle Anleitung ist auf https://pixls.us/articles/create-lens-calibration-data-for-lensfun/ zu finden. Der Autor könnte aber Deutsch sprechen (so vermute ich wegen Autorname und Bilder). Ihn könntest du ansprechen. Vielleicht hat er ja auch eine Anleitung in Deutsch? Zum Bestimmen der Verzeichnung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Alle die ich gefunden habe nutzen Hugin. Ich finde diese
  7. Saal-digital kann auch aus dem pdf-Format ausdrucken / belichten. Ich vermute, dass andere Dienste das auch können. Damit fehlt nur noch ein pdf-Ausdruck aus Word oder Powerpoint in passender Auflösung. Das habe ich aber noch nicht versucht, kann leider keine Tipps geben. Vielleicht geht es mit einem pdf-Druckertreiber? Ich nutze Scribus um pdfs zu erzeugen. Kommerzielle Desktop-Publishing-Programme können das natürlich auch. Wenn du es nur einmal machen willst, so lohnt der Einarbeitungsaufwand nicht. Mittlerweile layoute ich meine Fotobücher mit Scribus und gebe sie zum Belichten
  8. Beim Dias und Negative digitalisieren kann ich von ein paar Erfahrungen berichten Vor ein paar Jahren habe ich meine Dias abfotografiert. Damals mit der Olympus E-M5 und einem adaptierten Altglas 135mm/f3,5 mit Balgen. Von dem Objektiv wusste ich, dass es auch im Makrobereich recht gute Eigenschaften hat. Bei normal-empfindlichen Diafilmen (ISO 100) sieht man das Korn. Höher aufgelöst muss es nicht sein. Dann habe ich mit meiner E-M5 Mark II mit dem 60mm Macro mit und ohne Hires versucht, ob ich mehr Details sehen kann - erwartungsgemäß brachte es nichts. Da fehlt mir ein hochaufgel
  9. Ich versuche gerade ähnliches und bin auf Astronomie-Software gestoßen, z.B. Siril. Allerdings fand ich den Einstieg nicht selbsterklärend... Die Welt der Astrofotographen muss ich noch entdecken. Ein wenig Netzrecherche zum Thema Astrofotografie hilft weiter. Englisch verstehen übrigens auch.
  10. Da ja hier ganz vortrefflich über ein mich interessierendes Thema gestritten wird, möchte ich meinen Senf auch mal dazugeben :-; Wie wirkt sich eine Hires Aufnahme im Vergleich zu einer normalen Aufnahme aus? Worin besteht die Verbesserung? Das habe ich versucht für mich anhand zweier Extrembeispiele zu verstehen: 1. Ich fotografiere mit einem schlechten Objektiv eine gleichmäßig ausgeleuchtete Graukarte ab. 2. Ich fotografiere mit einem idealen Objektiv (d.h. ein Objektiv ohne Abbildungsfehler) einen Bild des Sensors meiner Kamera ab. Das Bild habe ich so präpariert, dass an de
  11. Ich hatte bewusst verschwiegen, dass es sich bei der Seite um schwerere Kost handelt😇 Aber was Besseres zu Rauschzahlen kenne ich nicht. Zudem wurde die Seute hier im Forum auch schon mal verlinkt und zitiert. Daher kenne ich sie.
  12. Wurde https://www.photonstophotos.net/ schon genannt? Dort gibt es eine umfassende Übersicht über das Rauschen aktueller Sensoren in Zahlen.
  13. Dann werfe ich den Loka UL von f-stop in die Diskussion: Er ist handgepäcktauglich, leicht (ohne ICU etwa 1 kg) und ich finde, er trägt sich gut. Was Robustheit und Tragesystem betrifft ist er einfacher als die normalen f-stop Rucksäcke. Aber 2h Tragen mit 8 kg Ladung macht er locker mit. Halbtageswanderungen hat er mitgemacht, ohne dass mein Rücken mehr als üblich geklagt hat.
  14. Wir wollen gruetzwurschd doch nicht überfordern! Zum Selektieren der Fotos nach Ort (ohne am Rechner zu sitzen, daher ohne Gewähr: In darktable lässt sich auf der Karte ein Rechteck zum Selektieren der Fotos ziehen. Ich meinem das findet sich links bei der Auswahl, wie z.b. die Auswahl der Alben, Datum, ... Ansonsten hilft rtfm 🙂
×
×
  • Create New...