Jump to content

lasser

Mitglied
  • Content Count

    13
  • Joined

  • Last visited

About lasser

  • Rank
    Neuer Benutzer
  • Birthday 03/22/1982

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Apolda, Thüringen
  • Interests
    viel zu viele...

Converted

  • Biografie
    ich habe ein tolles erfüllendes Leben
  • Wohnort
    Apolda
  • Interessen
    Fotografie, Reisen
  • Beruf
    Service specialist
  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Ja

Recent Profile Visitors

33 profile views
  1. Ich hole das alte Thema noch mal hoch. Ich nutze inzwischen für Weitwinkel eine A7R II und habe einen Metabones V Adapter und mir jetzt das Tamron 17-35 2,8-4 gegönnt. Mit den aktuellen Firmwareständen funktioniert es fast nativ und meins ist schön scharf. Eine lohnenswerte Alternative, die optisch zwischen dem 16-35 F4 und dem 16-35 GM liegt. Gruß Sebastian
  2. Ich kann dir nur sagen, dass es bei Sony viel mehr Ausschuss produziert, als das 100400gm oder das 70350g. Wenn es an Panasonic besser ist, wäre das toll, ich kann es mir aber nicht vorstellen. Gruß Sebastian
  3. Kauf dir das Sigma 100-400. Das ist der beste Kompromiss. Ich habe eine A6400 und eine A7RII. Mein 70-350G macht an der A7RII keinen Spaß, die entfaltet ihr Können nur mit einem guten Glas, das den ganzen Sensor ausleuchtet. Ich habe mit meinem Sigma 150-600 Vergleichsbilder zwischen A6400 und A7RII erstellt und immer hat die Kleinbildkamera gewonnen. Der Crop war schärfer, als der vergleichbare Bildausschnitt der A6400. Gruß Sebastian
  4. Ich habe diesen Vergleich mit den beiden DSLR Linsen auf einer Sony APS-C (A6400) Kamera angestellt, allerdings beide Linsen auf dem MC-11. Vor 1,5 Jahren habe ich mir das 150-600 gekauft und war von den Ergebnissen begeistert (Bildqualität und AF), aber das Handling und das Gewicht waren mies. Das 150-600 habe ich gegen das 100-400 eingetauscht und die gute Bildqualität wurde noch etwas besser (leider nur 400mm), aber der AF schlechter. Dann habe ich mir den TC-1401 gekauft, die Bildergebnisse mit dem 100-400 sind gut, aber im direkten Vergleich etwas schlechter als 150-600, der AF bei Bewegu
  5. Bei Sony ist es ein Mix aus direktem Phasen und Kontrast AF, bei Canon EOS-M (vermutlich auch R) ein Phasenvergleichssystem. Das habe ich gemerkt, als ich ein Sigma Objektiv (das an einer DSLR eine Mikro-AF Korrektur benötigt) am MC-11 (Sony) getestet habe - dort trifft es auf den Punkt und an meiner EOS-M50 liegt es ab 3m Entfernung 100% neben dem Fokus. An der E-M1 II trifft es mal und mal nicht. Nikon und Fuji sind ähnlich Sony - große Korrekturen und die Richtung mit Phasenpixel und die letzte Präzision über Kontrast-AF.
  6. Das ist auch bei mir der Grund, warum ich meine RX10 IV oder A6400 mit dem 70-180 oder 70-350 fast immer meiner E-M1 II vorziehe. Ich würde die gern mehr benutzen und sie hat Anwendungsgebiete, wo sie ungeschlagen ist (60 Bilder/sek. in voller Auflösung), (Robustheit, Feuchtigkeitsschutz), aber der AF ist heute top und morgen bei 10% veränderten Bedingungen sind 90% der Bilder für die Tonne. Vielleicht kaufen sich die Techniker eine A9 und eine R5 und vereinen die Fähigkeiten der E-M1X und den anderen Beiden zu einer E-M1X II...
  7. Mittelmäßig sind die Kameras nicht, es fehlen ca. 20-25% bis ganz nach oben. Nur diese 20-25% will heute niemand mehr zugestehen. Am Ende des nächsten Jahres sind wir schlauer und dann lässt sich auch das Genre des neuen Objektivs mit den aktuellen Kameras erkennen (ruhende oder sich bewegende Tiere). An einem neuen Sensor mit mehr AF Punkten führt kein Weg vorbei, vermute ich.
  8. Das Review finde ich sehr gut gemacht, wie viele andere Artikel von der Seite "mirrolesscomparsion". Es zeigt drei Dinge deutlich: 1. Mit dem Objektiv wird Olympus der Nische Wildlife vollumfänglich gerecht 2. Der Unterschied im Rauschen bis ISO 3200 (ISO 6400) oder die Anhebung / Absenkung von Schatten und Lichtern sind verschwindend gering zwischen MFT und KB - das müssten Olympus und Panasonic besser vermarkten - auch mit Hilfe solcher unabhängigen Reviews 3. Olympus benötigt auf einem zukünftigen Sensor mehr AF Punkte und andere Algorithmen -- Canon, Nikon und Sony haben meh
  9. Nein, sonst würde ich berichten, wie es sich anstellt. Ich habe philosophiert und meine A6400 mit den beiden oben genannten Objektiven passt gut in eine mittelgroße Tasche.
  10. In Kombination mit dem 70-180 wird das eine tolle Kombination. Das 17-70 ist stabilisiert für statische Weitwinkel und Video-Gelumps und mit dem 70-180 geht Action und insbesondere DIF.
  11. Ich habe nicht immer Lust auf diesen "Brummer". Deswegen der oben genannte Test mit 50-200. Wenn das ähnliche Ergebnisse liefert, wird das 100-400 nur noch bei BIF mit 1,4x TC genutzt.
  12. Ich nutze das Sigma 100-400 unregelmäßig an der M50. Es performt super, incl. AF-C. Die Gewichtsverteilung und das Handling ist nicht optimal, aktuell teste ich das EOS-M 50-200 mit einem T-CON 17. Es gibt auch bei 50mm keine Vignette. Die Schärfe bei 200x1,7mm bei Blende 6.3 ist nach den ersten Tests besser als wenn ich das EF-M 55-250 STM / oder das 70-300 II Nano USM hochskaliere auf 340mm. Klar ist das eine erhebliche Beanspruchung für den Yoghurtbecher mit dem Plaste-Bajonett, aber die Teile gibt es für 150€ in der Bucht. Beispielbilder M50 und Sigma 100-400: https://drive.google.co
  13. Hallo, ich besitze seit 2 Wochen eine NX Mini mit dem 9-27mm Objektiv. Ich habe sie mir wegen der Kompaktheit und den noch zu erwartenden Festbrennweiten gekauft. Das 17 1.8 ist ja noch nicht lieferbar, aber der Adapter auf die großen NX Linsen. Hat hier jemand Erfahrung? Ich könnte mir das 30er 2.0 und das 45er 1.8 als brauchbar vorstellen. Aufgrund der Tiefenschärfe (1,8 ergibt 4,9) kann man die Lichtstärke voll nutzen. Schöne Grüße aus Thüringen.
×
×
  • Create New...