Jump to content

frank.ho

Premium Mitglied
  • Posts

    965
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by frank.ho

  1. Kleine Jungfer im Grünen (Nigella damascena), nachdem die Sonne schon weg war. mit dem PL 12-60 und DXO5 und Photoshop 2015 50% Crop, Zentrum zwar nachgefummelt, aber einfach nicht ganz im Focus Noch eins, etwas unaufgeräumt Mit dem 60er Oly Makro und DXO5 und Photoshop 2015 Schärfe hat besser geklappt, 50% Crop
  2. Heute klang es hier im Vorort wie im Zoo - Flori ist wohl irgendwo ausgebüchst Trotz 50-200 + 1,4 TK eigentlich zu weit weg Die unteren sind 100% Crops DXO5 mit Details maximal und Verzeichnung aus, Crop 1200x1200 in PS mit USM 500/0,2/0
  3. Nachtrag heute SDXC Lexar SILBER 1667x 128 GB ~ 130 sec ~50 Euro SDXC Lexar GOLD 1800x 128 GB ~ 78 sec ~70 Euro Die Lexar Gold 1800x SDXC V60 128GB scheint damit eine BudgetLösung zu sein im Vergleich zu den CFexpress Grüsse
  4. Hallo kleiner Nachtrag heute mit der Sony Tough CFexpress Karte Typ B R 1700MB / W 1480MB 128Gb von der Kompatibilitätsliste ~ 64 sec ++ SDXC Lexar 1667 128 GB ~ 130 sec Grüsse
  5. Heute Abend eine kleine Hummel gesehen, die sich in der nahenden Dämmerung einen Schlafplatz an den Himbeeren ausgesucht hat. Leichtes Lüftchen, alles in Bewegung, unmögliche Zeiten trotz offenblendig - kann ja nichts werden... Irgendwann waren es dann ISO8000 - kann ja nichts werden... Dafür bin ich dann positiv überrascht, natürlich auch von DXO So sehen ISO8000 im 100% Crop aus, wenn man in DXO die Rauschminderung ausschaltet Für den Überblick weiter in 50% Crop das macht DXO Deep Prime draus Und hier der zum Scheitern verurteilte Flink-Versuch, in Zerene drei windige, nicht übereinanderpassende Freihand-Bilder zusammenzufügen. das Olympus 60er Makro macht sich auch an der GH6 sehr gut. +++++++++++++++++++ Als Abschluss der Spielerei ein anderes mit ISO2500 Mit DXO DeepPrime, der Körper nur mit Prime, grieselt zwar noch etwas, aber für das Insektenauge reicht es dann noch Grüsse
  6. Schwer zerzauselt im Gesicht... Mit dem kleinen Oly 40-150, 10mm Zwischenring und DXO5 Das kleine macht sich als Hilfsmakro ziemlich gut. 50% Crop 100% Crop 100% Crop
  7. Also ich empfinde keine Probleme mit Rolling Shutter Mit dem Pana 50-200 und DXO5 PS: Ab welcher Pixelgröße werden die Bilder hier komprimiert-verschlechtert angezeigt ? Oder gibt irgendwo Infos hier im Forum dazu ? Gesicht leider etwas unscharf... Mit dem 50-200
  8. Hallo gestern mal die Leute vom FastRawViewer angeschrieben, wann denn das Update für die 2.0.4 zur Unterstützung der GH6 kommt. Bei der Suche nach Updates über das Programm gibts nichts neues. Heute frohe Kunde: schon seit 4.April gibt es die 2.0.5 Beta, die eine vorläufige Unterstützung bietet. CULLING FUNKTIONIERT... Grüsse Frank Panasonic DC-GH6 (vorläufige Unterstützung) Hinweis: DC-GH6 implementiert ein neues RAW-Format, also eine neue Art von Datendecoder. Dieser Decoder wurde an allen GH6-Mustern getestet, die wir haben, aber wir sind nicht sicher, ob wir eine vollständige Abdeckung haben. Fühlen Sie sich also frei, Probleme im Zusammenhang mit dem GH6-Support zu melden.
  9. Zu schönes Wetter um Bilder zu frickeln. Was auf die Schnelle
  10. Hallo ich hatte ein paar Wochen eine R5 und nun nicht mehr. Hier im eher allgemein markenübergreifenden Systemkameraforum (und nicht in der Nebennische R Forum) Gedanken zur R5 und was eine R5 Mark II besser machen könnte. Vielleicht kann jemand in der Entscheidungsfindung für sich was rausziehen. Zuerst mal ein Glückwunsch an Canon. Als Weiterentwicklung des Prototyps R ist die R5 ein Riesensprung. In kundiger Hand, die sich auf die Eigenheiten einlässt bzw. früher schon verinnerlicht hat, ist das ein Werkzeug, dass sehr lange seinen Dienst tun kann - die vielen guten Bildergebnisse, die man überall sieht, zeugen davon. In Kombination mit den innovativen Optiken auch im Consumerbereich (RF 8/100-400, RF 11/600, 16mm Pankake, oder das Mini RF 4/70-200L, ...) ist das ein tolles System, das vor allem auch tragbarer ist wie andere und angenehm zügig ausgebaut wird. Bei mir sprang der Funke jedoch nicht über, nach ca. vier Wochen war klar, das wird nix mit uns beiden. Hier meine subjektiven Eindrücke dazu, die ich im Mai mal ungeordnet zusammengeschrieben habe, um mir klar zu werden, ob ich das Ding weiter will oder nicht. Spoiler: Specs ansabbern und sicherlich zu Recht begeisterte Reviews oder Blogs und Forenbeiträge hoch und runter lesen ist nur die halbe Miete - - die echte persönliche Wahrheit kommt erst dann ans Licht, wenn man ein Ding hat - und es einen ;-)) +++ Gehäuse: GUT Liegt super in der Hand, für mich die ideale Größe. Genau richtiges Gewicht. Schönes Griffgefühl der Gummierung, Griff groß genug. Für mich gute Lage vom Joystick, der munter am Gas hängt. Gut Platz zwischen Griff und Objektiv für die Finger, zu eng wäre ein Sony-NoGo. Drittes Einstellrad wieder da - war für mich ein Kaufgrund, ist zwingend Pflicht. Wäre Nice to have: Eine Tasten/Vierfachwippenbelegung auf dem dritten Einstellrad hinten. Kommt dann bestimmt bei der Mark2 oder R1. ++ Echt richtig schlecht: Mode Einstellrad liegt viel zu weit innen, Daumen streift immer Sterntaste und vor allem Fokusfeldwahl - müssen deaktiviert werden für entspannten Betrieb. Alternative sind houdiniartige Daumenverenkungen. Oder irgendwas mit Lock auf die zwei Tasten. Wer gibts so was frei ? Leute die das Ding noch nie benutzt haben ? Ham wa schon immer so gemacht ? Das Einstellrad dort muss herausragen, so weit, dass die Knöpfe nicht gestreift werden können, kann ja nicht so schwer sein, können fast alle anderen auch. Naja fast - die Oly OM1 hat hinten unterhalb vom Einstellrad zwar keine Knöpfe, aber das Rad ist so weit im Knick versenkt, das der Daumen durchrutscht. Fuji hat und baut vielleicht immer noch winzige fummelige Einstellrädchen ein, auf die man gerne draufdrückt beim Drehen um Grip zu kriegen, was dann die Klickfunktion vom Einstellrad auslöst... ++ Nicht gut, gedankenlos, wurschtig: Knöpfe etwas zu klein und vor allem flächenbündig, Keine haptische Unterscheidbarkeit von dem Knöpfegewimmel beim Joystick angestrebt von Canon durch Erhebungen oder Vertiefungen in den Knöpfen, Pünktchen oben drauf und was sonst noch schon erfunden ist. So Pro ist das jetzt nicht, dass es der Vorderseite der 1ern vorbehalten bleiben sollte. ++ Wäre Nice to have: Nur ein FN Knopf vorne rechts - zwei wären jetzt nicht schlimm ++ Wäre subjektiv Nice to have: Objektivverriegelung liegt rechts besser wie links Ein Finger der rechten Hand am Griff drückt den Entriegelungsknopf, kein Umgreifen nötig, linke Hand nimmt Optik ab. ++ Gedankenlos: Statusdisplay ist zwar schick, aber zeigt in ausgeschaltetem Zustand gerade mal das gewählte Programm an - diese Info braucht in ausgeschaltet niemand. Sinnvoll wären in ausgeschaltet die noch mögliche Bildanzahl auf der Speicherkarte und ob überhaupt eine drin ist und der Ladezustand des Akku. Um auf diese Idee zu kommen, braucht es jetzt eigentlich keine KI. Schön ist die Durchschaltbarkeit auf eine zweite Ebene, leider ist der Inhalt von den Statusanzeigen nicht editierbar, wie Q eben auch +++ Richtig GUT: Die Kompatibilität mit Adaptern Die Idee, die R5 zweisprachig EF und RF zu machen, ist ziemlich genial. Kein Umrechnungsgewürge, wird alles nativ in der Kamera erledigt. Merkt man dann auch an der Funktionalität. Egal ob altes EF wie 180er Makro, neueres Ef wie 100er Makro, Fremdobjektiv wie Sigma 150 Makro oder Tamron 28-300 PZD-Suppenzoom, der AF ist vielleicht etwas langsamer, aber genau. Volle Funktion ist gegeben auch mit EF-Fremdobjektiven, keine blöden C-AF Nickligkeiten und Kastrationen wie seitens Pana im L-Mount. Ich hatte den originalen Canon StandardAdapter verwendet, der ist über alle Zweifel erhaben, da würde ich auch nen Amboss hinhängen. Und den von Meike, bei dem habe ich keine Funktionsunterschiede bemerkt, ne Dichtungslippe hat er auch. Für Mittelklassegewichte ausreichend, bei mir hing das 40er STM dran und das 28-300 PZD, wie das mit Langzeitnutzung und schwereren Optiken ist, ist unbekannt. +++ Subjektiv: Klappmonitor - in der KameraObjektivAchse ist viel besser zu bedienen wie die links raus Dinger. Wusste ich ja vorher, dass ich damit nicht klar komme und meistens erkennt man eh nichts in der Sonne, was solls - hat aber den Wunsch nach einem Winkelsucher wieder aufkommen lassen. Oder eben einen in der Achse Monitor Also für mich dann eher schlecht, Filmer oder Hochformatler werden das ganz anders sehen. +++ Richtig GUT: Sehr gut finde ich den Verschluss vor dem Sensor bei ausgeschalteter Kamera und dann abgenommenem Objektiv. dauert zwar etwas nach dem Ausschalten, ist aber ein echter Staubschutz. +++ Sucher: tolles 5,7er Panel, sehr fein, perfekte Schärfendarstellung bei MF auch ohne Peaking Bei 120fps ein sehr flüssiges Bild Ein Genuss für einen Suchertyp wie mich. Besser geht immer: Der Raum, in den geblickt wird, könnte noch etwas größer sein - keine Ahnung wie man das korrekt bezeichnet (kleines/großes Kino?) und von was das abhängt, Gucklochgröße, Vergrößerung, Augabstand, ... Kinogröße sehe ich als auch wichtiges Kriterium an, feine Leinwand hinter Gucklöchlein ist auch nix... Die im Sucher angezeigten Zahlen und Symbole könnten feiner dargestellt sein bei den 5,7 Auflösung. (Ist aber um Welten besser wie bei der Sony A7SIII, die 9,4 MP in den Specs stehen hat - und Sucher Symbole wie bei ner Kompaktknipse aus den Nuller Jahren.) Sehr schön wäre auch eine mögliche Kontrastanpassung für den Sucher , nicht nur heller-dunkler-Farben ++++ Bedienung Schlecht, wirr, inkonsistent: Knöpfe zwar konfigurierbar, aber zu wenige und auch falsch bzw. nicht mit allem: Lupe lässt sich schön praktisch auf M-Fn legen, aber Lupentaste dann für nichts anderes verwenden, also verschwendet. Menü lässt sich praktisch auf SET legen, aber Menütaste für nichts anderes nutzen, also verschwendet. Grmpf, wenn Newbie da was verändern will, Canonisti brauchen das nicht, die sind die Anordnung gewohnt... +++++ Schwierig und nervtötend: Keine exakte Helligkeitskontrolle möglich Sucher entspricht nicht Histogramm, egal ob Auto oder bestimmte Helligkeit und auch nicht bei Belichtungssimulation AN. - Ist ja wie üblich das JPG Histogramm, aber das Raw ist dann 1-1,5 EV dunkler (bei Belichtungsopti und Tonwertkorr AUS) - Wie war das mit ETTR ? - und wie soll man das so beurteilen ? Vielleicht kann man sich wie zu Filmzeiten da einfinden mit viel Aufwand und Zeit, sollte aber irgendwie leichter gehen bei ner Systemkamera, die sind ja angeblich WYSIWYG Es ist mir in fünf Wochen nicht gelungen, ein Gefühl fürs spätere Bild zu kriegen - passt also gar nicht mit uns beiden... ++ Auch eher schlecht Histogramm vom Ort im Sucher nicht verschiebbar, rechts oben oft im Bild und in klein immer noch zu groß. Rechts unten kleiner wäre praktisch und weniger störend +++ Bedienkonsistenz an der R5 in Sachen Bildanzeige. Wenn ich den blauen Pfeil Bildwiedergabe benutze, taucht das letzte gemachte Bild von der Speicherkarte auf. Mit dem Einstellrad um die Mode-Taste kann ich bequem sofort rein- und rauszoomen ohne irgendeinen Knopf drücken zu müssen. So gefällt das, ist bei anderen Kameras auch so und beim Blick durch den Sucher ist das extrapraktisch, da das Einstellrad haptisch viel leichter zu finden ist wie die flache Lupentaste. Das war die Vorrede. Ich habe die Bildrückschau direkt nach der Aufnahme auf Hold eingestellt, das letzte gemachte Bild wird im Sucher angezeigt bis ich wieder den Auslöser antippe und ist natürlich auch schon auf der Speicherkarte. Es passiert also genau das gleiche wie oben beschrieben, Anzeige letztes Bild. Nur leider funktioniert jetzt der Zoom mit dem Einstellrad hinten rechts oben nicht. Null nada. Ich darf also im gehaltenen letzten Bild mit der Kamera am Auge nach der Lupentaste fummeln, sie drücken und dann gehts mit dem Zoom. Oder ich muss den Auslöser antippen, damit hold aufhört und den blauen Pfeil benutzen, dann wird mir wieder das gleiche Bild wie gerade eben angezeigt, nun funktioniert der Zoom per Einstellrad wieder. Grmbl, das haben doch Leute verbockt, die noch nicht kapiert haben, dass elektronischer Sucher und Monitor hinten drauf zwei unterschiedliche Anzeigeorte und Bedienorte vom gleichen sind. DSLR olé. +++ Fehlte, wäre gut: Die Anzeige der Brennweite beim Zoomen im Sucher/Bildschirm - können andere auch +++ Schlecht, Gedankenlos Übersichtliches klassiches Q Menü Schwarz ist zwar noch vorhanden, aber nur umständlich einstellbar Über Info / Q unten links - und wieder zurück hab ichs gefunden, aber nicht praktikabel... Q-Menü Belegung nicht editierbar, wer braucht FULL im Q Menü ? Die ISOs sind dafür nicht da im normalen, nur im schwarzen... +++ Subjektiv echt Schlecht: Menünavigation mittels den falsch belegten, für diesen zweck nicht editierbaren Einstellrädern machte mich wahnsinnig. Finger liegen immer an den Einstellrädern, also auch erstmal zur Menünavigation. Kein Umgreifen nötig zu Joystick oder Touch Ideal : gleiches von vorne nach hinten an den Rädern und im Menü von oben nach unten : Zeigefingerrad oben vorne = Oberste Menüzeile Moduswahlrad oben hinten = mittlere Menüzeile Drittes Einstellrad hinten drauf = hoch runter in den Menüpunkten Könnte so einfach sein.. Statt dessen: Zeigefingerrad oben vorne = mittlere Menüzeile Moduswahlrad oben hinten = oberste Menüzeile Drittes Einstellrad hinten drauf = hoch runter in den Menüpunkten Hab ich in fünf Wochen nicht ins Fingergedächtnis gekriegt ... +++ Schlecht - grenzt an Dadaismus Der Anfangsbug, das im elektronischen Verschluss jede eingestellte Dauerfeuergeschwindigkeit dann doch mit 20fps geballert wird, ist in FW 1.52 immer noch nicht behoben. Der Zoobesuch vom R5 Anfänger, der noch nicht so weit im Buch war, hat dann gleich mal 3000+ Bilder nach sich gezogen, bei 20fps schnell passiert. Trotz FastRawViewer war das dann unlustig mit dem sortieren. Als Workaround empfehle ich Canon bei El.Verschluss die Wahlmöglichkeit von langsamerem Dauerfeuer auszugrauen. +++ Wäre Nice to have. Für eine Kurvenanpassung des OOC JPG muss man erst im Picture Style Editor einen neuen Bildstil anlegen und mit dem Utility auf die Kamera dudeln. Könnte aber auch ganz einfach in die kamerainternen Editiermöglichkeiten der Bildstile integriert sein. Da müssste das Erbe der DSLRs mal überarbeitet werden. +++ AF GUT AF sauschnell Vogelaugen AF ist toll, Menschenaugen auch Schwierig AF sauschnell, aber in Servo oft ungenau Spot AF Feld zu groß, nimmt gerne weiter hinten. Schlecht bzw. schade: Kein AF-Near als wahlweise Funktion (wie bei den DSLRs wird aufs naheliegenste scharfgestellt) (Kann aber eh kein anderer Produzent ausser Pana...) Habe mich nicht in die Cases eingearbeitet, da geht sicher noch mehr. ++++ Ergebnisse und Bildqualität Weicher wie gewohnt wegen AA Filter Bildstil Feindetail gefällt, Farben gefallen sowieso. Die JPGs scheinen eine bessere Dynamik und Verläufe zu haben wie die von Pana, subtil, aber da. Echt schlecht: Der AWB produziert gerne viel Magenta in den Schatten, kann ich überhaupt nicht ab, in 2022 sollte das nicht mehr vorkommen. Sieht man auch ab und zu in veröffentlichen Bildern. Als Raw Shooter gibts da sicher Rezepte - wieder eigentlich unnötiges RezeptGeköchel... Gut: Platzsparendes CRaw finde ich als Wahlalternative toll Leider muss man aufpassen, wenn man 14bit für Weiterverarbeitungen will, dass man die richtige Einstellung gewählt hat. Woanders sind es immer 14bit, dafür gibts dann aber kein CRaw ;-)) Gut: finde ich die DualPixel Raw Möglichkeit. Da ergeben sich interessante Dinge für lange Winterabende - Stacking mit leicht vergrößerten Schärfentiefen durch Nutzung beider Bilder oder die Sache, dass sich die unterschiedlichen Helligkeiten beider Bilder zur Dynamikerhöhung per HDR oder Lichterrettung aus jedem DualPixel Raw Bild kitzeln lassen. https://www.fastrawviewer.com/DPRSplit ++++ Anderes habe ich schon wieder vergessen... Grüsse Frank
  11. Hallo als zweite Stimme dazu sehe ich das genauso, volle Zustimmung in allen Punkten.. Ich hatte auch EM1, G9, GH5, es war irgendwie bei aller Sympathie für MFT aber oft ein Kampf um die Bildqualität. Und oft war sie subjektiv empfunden nicht gut genug. Dieses persönliche "gut genug" ist ja weitab von irgendwelchen Wirbelwinden und lauen Lüftchen in der virtuellen Welt. Specs, Tests, Labervideos und Autosuggestionen in Foren und für sich selbst hin-oder her, irgendwann kommt die persönliche Gretchenfrage - gut genug? Die Antworten bevölkern dann die Gebrauchtmärkte. Nach diversen folgenden Runden in der Vollformatwelt, einer diesjährigen kurzen Affäre mit einer OM-1 und einer noch kürzeren mit einer R5 empfinde ich nun die GH6 für mich als gut genug und als massiven Fortschritt für MFT. Sowohl in den oberen ISO (das Kreuzfahrtschiff gäbe es mit ner G9 nur mit Mühen...) als auch in der erreichbaren Bildqualität. Der Game-Changer für mich ist der HHHighResMode, der mir einfach nicht nur größere, sondern endlich auch gute Bilddateien ermöglicht, wenn ich mal welche brauche. Bisher war für gute ein Stativ nötig. Ich genieße derzeit die wiedergefundene Leichtigkeit des Knipsens mit einer subjektiv empfunden hohen Bildqualität. Bisher war das ein entweder-oder. Die Lumix S1R Ziegelstein-Hantel bleibt für Sonderfälle mal da, aber meistens hat sie nichts zu tun, denn die GH6 ist ja "gut genug". Schönes Wochenende Frank
  12. Ich hatte kurz den Metabones - gebraucht gekauft. Die Ausführung ist schon etwas anderes wie die billigeren - massives Metallgehäuse, innen komplett beflockt, vom AF sehr gut und genau. (GH6) Beim Kauf von so einem Ding hat man glaube ich den bestmöglichen, klar das aus finanziellen Gründen der Wunsch nach einem preiswerteren gut-genug Adapter auftauchen kann. Grüsse
  13. Für uns nicht, aber die FujiX er finden das sicher genial, das ihre Kameras nun unterstützt werden.
  14. So was geht nur solange gut, bis man sich eine neu herausgekommene Kamera kauft. Bin froh, das DXO endlich die GH6 kann Grüsse
  15. Insgesamt empfinde ich das Sucherbild als unscharf. Die Rückschau im Sucher nach der Aufnahme ist dann schärfer. Bei der OM1 ist das auch so, die wird ja auch als Ballerkamera mit 120fps und optimiertem Blackout vermarktet, klar dass sie da ein ressourcenschonendes Sucherbild verwenden. Aber die GH6 hat ja noch nicht mal einstellbare fps im Sucher. Bei AF Aufnahmen geht das ja noch, bei MF ein unscharfes Sucherbild zu beurteilen ist dann nicht so leicht. Schaun mer mal was bei FW2 noch mitkommt. Bisher haben sie ja zuerst die Sensationen zur Fütterung der Info-Gierschlunde und rumour-Krakeeler verbreitet. Grüsse
  16. Scheint eine echte Schwachstelle der aktuellen "Pro" Optiken von Oly zu sein. Beim Angrabbeln bei einer Promo war das Oly 4/40-150 schlackerig von der Fassung, Samstag ein 12-40II Neu aus einem Kit bekommen, vollkommen wackeliger Fronttubus auch schon beim hin-und herbewegen - retour, 12-45 schleift oder wackelt... Leute Leute Begnadete Kameras bauen reicht nicht, die Optiken müssen mithalten - oder sollen wir uns FTs besorgen ? Pana auch nicht besser... Grüsse
  17. Das kleine Oly 40-150 mit 10mm Zwischenring Grüsse
  18. Hallo das stimmt alles, aber der Vorteil von 6K Foto war eben, das auch ein VideoDAU wie ich die Funktionen hatte, jetzt muss ich mich damit befassen. Die erwähnte höhere Qualität stimmt zuversichtlich, aber Postfocus in dem Sinne gibts ja nicht mehr. Grüsse
  19. Ja, der ist der Renner Während er mir bei anderen Kameras eher (und im Gegensatz zu den stativgebundenen HighRes) wie ein Marketinggag vorkam, ist er an der GH6 durch den verbesserten Stabi echt praxistauglich auch bei schrillen Werten zB 1/8 sec und ISO1600 - saubere Bilder. Schade, dass er nicht weiter kann wie ISO1600. Damit bringt er die MFT Fotografie echt nach vorne.
  20. Der macht natürlich das Ding dick und mangels verlängertem Sucherbürzel klemmt die Nase dran - aber im Sonnenschein gar nicht so dumm. GH6 lag eine Weile in der Sonne, irgendwann springt der Lüfter an - alles kein Problem. Schon vorgekommen im Normalmodus. Ich hatte vor kurzem ein Gschpusie mit einer Canon R5 - lag auch in der Sonne, zeigt dann Überhitzung an, dann legt man das Ding mit geöffneter Kartenklappe nach oben in den Schatten zum auslüften (Schatten, ich brauch Schatten, wo gibts Schatten), aber dann geht die Kamera nicht, weil mit offener Klappe.... Dann lieber Lüfter - damit muss man sich um das Thema keine Gedanken machen. In der Sahara dann eben Stufe high Wäre schön, bei der Gelegenheit konnen sie dann auch das Sucherokular der S5 einbauen, aber mit mindestens dem EVF der GH6... Aber bitte den genialen Monitor samt Klappkonstruktion weiterhin verwenden, schon allein dem gehört ein Innovationspreis. Grüsse
  21. das merken auch die Unsensibelchen Methode ist Standard alle Richtungen - Rucken und Geräusch davon. Verstelle ich auf hoch-runter, gibts während dem Verstellen im Menü auch dieses Rucken. ( kann aber dann ja nichts mit dem Fotografieren zu tun haben - ?) Habe ich die Einzelmodi hoch-runter oder links-rechts eingestellt, gibts kein Rucken. Verstelle ich wieder auf alle Richtungen - Rucken. Danke für die Anregung das mal auszuprobieren, Rucken während Menübetätigung, darauf muss man erstmal kommen... Grüsse
  22. Hallo das wäre eine Erklärung, aber warum gibts dann ein halbes Dutzend (auch PN-) Rückmeldungen von Besitzern, die das noch nie hatten ? Müsste ja eigentlich bei allen gleich sein - oder ? Grüsse
  23. Wie gesagt, ich glaube das liegt auch an den Herstellern und wie intensiv die hinterher sind. Vor Jahren fiel mir mal auf, das Tamron Objektive sehr schnell unterstützt werden. Das Gegenteil ist der L-Mount, wo ewig nichts passiert... Hoffentlich kommen sie nicht erst mit dem Vorweihnachtsupdate damit daher. Grüsse
×
×
  • Create New...