Jump to content

Hans i.G.

Premium Mitglied
  • Posts

    1,425
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    7

Hans i.G. last won the day on December 16 2020

Hans i.G. had the most liked content!

2 Followers

Profile Information

  • Benutzer

Converted

  • Biografie
    Männlich
  • Wohnort
    Jena
  • Interessen
    Fotografie,Flugmodellbau,Rechnernutzung...
  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Ja

Recent Profile Visitors

1,276 profile views
  1. Nach einigen aktuellen Videobetrachtungen, ersten Berichten, usw., ist es mir bisher nicht gelungen, zu erfahren, ob die Neue jetzt endlich Fokus-Bracketing beherrscht? Wenn ja mit welchen Objektiven wäre das dann möglich? Tamron, Sigma oder nur Sony? Ich muss mit der Antwort wohl noch bis zum Ende des Jahres warten. P.S. 33MP Sensor & ISO 200.000! Was soll das?
  2. Nach einigen aktuellen Videobetrachtungen, ersten Berichten, usw., ist es mir bisher nicht gelungen, zu erfahren, ob die Neue jetzt endlich Fokus-Bracketing beherrscht. Wenn ja mit welchen Objektiven wäre das dann möglich? Tamron, Sigma oder nur Sony? Ich muss mit der Antwort wohl noch bis zum Ende des Jahres warten.
  3. Vielleicht für die alten interessierten Hasen ein Foto von 1970. Nach Recherche konnte ich meine Bassgitarre doch noch zuordnen. Es war ein Marma-Halbresonanz-Thinline-Gitarrenbass Meinel & Herold.
  4. Der Eisvogel war entweder schon satt oder zu ungeschickt bei dem Versuch seine Beute KO zu schlagen. Er wunderte sich zumindest, weil sein Stichling plötzlich verschwunden war. Ich habe den Fisch später auch erst auf dem Foto gesichtet.
  5. Matilde irgendwann ist es immer das erste Mal.😉 Wenn es dann noch neue Erfahrungen mit sich bringt, hat das doch auch etwas Schönes. Es geht auch manchmal ohne einen Stapel. Siehe die Wespe aus nur einem Foto. Mit F8 aber schon im Grenzbereich (MFT). Je höher allerdings der Abbildungsmaßstab wird, um so geringer ist der Schärfebereich. Ich habe aber gern das gesamte Motiv scharf, nicht nur die Augen. Hier bei der Mistbiene sind 58 Fotos verrechnet.
  6. Ich hatte bisher keine Überblicksprobleme. Mein Ablauf: ich lade direkt alle Fotos von der SD-Karte in einen eigens von mir neu angelegten Ordner auf meinen 4K Laptop (Lenovo P70) (win 10). -Rufe "Fast Stone Image Viewer" auf. -Beginne mit der letzten Aufnahme der nummerierten Serienfotos. Beschrifte die Datei zusätzlich mit einem Namen vom Fotoinhalt. Nach dieser Bezeichnung hänge ich noch eine Zahl 001 an. Danach fahre ich mit dem Scrollrad bei der Vorschau Anzeige von FastStone solange nach oben bis die Schärfeebene das gesamte Motiv durchlaufen hat. Es ist wie ein Daumenkino und ich kann sofort sehen, ob das Motiv sich innerhalb der Serie bewegt hat. In dem Fall lösche ich diese Serie sofort. Am Ende angekommen wird die Datei wieder beschriftet. Dieses Mal z.B. *099. Dann rufe Helikon Fokus auf, lade *001 bis *099 RAW Dateien und lasse sie Entwickeln. Das geht rasend schnell. Besonders wenn die Aktualisierung, beim Verrechnen der Einzelschritte, im rechten Fenster von Helikon, deaktiviert wird. Mit dieser Reihenfolge wird beim Speichern (tif 16bit) schon die Anzahl aller verrechneten Fotos in den Dateinamen eingetragen. Wenn ich die *.tif Varianten von Helikon auf der SSD gespeichert habe, lösche ich die RAW Serie und beginne mit einer weiteren Serienbeschriftung aus dem Fundus. Am Abend der Auswertung habe ich nur noch die wenigen *.tif Dateien in dem Ordner. In früheren Zeiten habe ich alles extern archiviert. Irgendwann kam die Erkenntnis ..für wen? Weil, die tausenden von RAW Dateien habe ich doch nie wieder über die Jahre angesehen und auch nicht gebraucht.
  7. Nur solange der Vorrat reicht ! Wenn ich solche Aktionen lese, denke ich so ...ahh, kommt da vielleicht bald eine neu entwickelte Kamera auf den Markt? Die Hoffnung stirbt zuletzt.
  8. Meine Fliege saß auf einer Herbstlorchel. Sie bewegte sich meistens weil zwischen ihren Füßen ein Miniinsekt herum krabbelte. Nach vielen Fehlversuchen hatte es dann doch geklappt und ich konnte eine Schärfenreihe aus 51 Einzelfotos verrechnen. 2.Foto: Herbstlorchel -Ich kannte diese Pilzsorte vorher auch nicht, stelle deshalb dieses Foto hier ein. Nur zum Ansehen, weil ja nicht mit der MFT Kamera aufgenommen
  9. Vielen lieben Dank. Besonders auch für die Beschreibung mit der Beleuchtung. Ja, ich weiß, ich bin oft zu kurz im Forum und da verpasse/vergesse ich manchmal schon aufgeführte Details zu der Aufnahmetechnik. Dabei sind deine EXIF Daten vorhanden. Also weiter so schöne Aufnahmen im Makrobereich.
  10. @rinderkappajoeLeider kommentarlos. Kannst du vielleicht etwas über deine Aufnahmetechnik berichten incl. Beleuchtung? Es geht doch hier auch um Erfahrungsaustausch? Mir gefällt das wirklich gut. -Ich habe hier einen Kopf von einem Katzenfloh aufgenommen. (an den Sprungbeinen hat dieser 5-6 Einkerbungen gegenüber eines Hundeflohs mit 7-8). Den hatte ich mir irgendwo in der Natur aufgeladen und er sprang in meiner Badewanne wie wild herum (Es war noch kein Wasser eingelassen) Zur Identifizierung musste ich schnell auf mein 420mm den Raynox M250 aufschrauben (MFT-M3:1). Aus 35 Einzelfotos ist hier noch ein Ausschnitt von den ca. 3 mm großen Blutsauger zu sehen.
  11. Ein Winterlager wird angelegt. Die Eichhörnchen freuen sich.
  12. Ein Pilz mit dem OPPO Find X2 Pro aufgenommen.
  13. Ich kann das, so wie von dir beschrieben, mir nicht so recht erklären. Vielleicht ist es möglich deinen Ablauf der Fotoentwicklung von der Aufnahme in der Kamera (Welche ?) , bis zum Öffnen des Fotos, in welchem Programm (Betriebssystem?), zu beschreiben. Ist es eine RAW Entwicklung? Nutzt du Luminar 4 als Plug In in welchem Programm? EXIF Daten sind leider nicht in deinem Foto vorhanden. Woher kommt der schwarze Rahmen im Beispielfoto? Ich meine nicht die Vignette (Randabdunklung). Die gibt mir auch noch Rätsel auf. Ein Vignettenfilter würde gleichmäßig die Ecken abdunkeln? Rechts unten sieht das wie ein mechanischer Einfluss aus.(Sonnenblende?) Rechts/ links oben Chromatische Aberrationen? Warum lädst du dein Foto als *.png hier hoch? 1000x680 24Bit ? -Erkenne gerade dein Dateinamen *.RW2 Das ist von Panasonic die RAW Datei. Schickst du diese RAW direkt in Luminar 4 ? Da ich in Luminar 4 keine RAW Dateien entwickeln lasse kann ich dir nur diesen Link senden. Hier wird auch beschrieben wie Filter schon bei der RAW Entwicklung eingesetzt werden können. Zu Automatische Objektiv Korrekturen scrollen. Entvignettierung mit deinen Vorgaben vergleichen Eventuell den Rücksetze Pfeil nutzen. https://skylum.com/de/luminar/user-manual/2018/windows/opening-images Kannst du die RAW Datei in einem anderen Programm entwickeln lassen und sehen ob nicht doch diese Vignette schon bei der Aufnahme entstanden ist? Z.B. SILKYPIX Developer Studio SE Version __________________________________________________________________________________________________________________________________________ Neue Suche: und schau das Video. https://www.youtube.com/watch?v=8ar_ouIgTzE
  14. Nun, ein Versuch war es wert. In so einem Fall würde ich kurzerhand das Luminar4 deinstallieren und neu installieren.
  15. Ingo, schau mal ob deine Schaltfläche LOOKS im Luminar aktiv ist. (Zweite Zeile OBEN) Möglicherweise hast du eine Vignette dort abgespeichert? Beim Aufruf eines Fotos wird dieser Look zunächst angewendet. Unten erscheinen bei aktiver Look Schaltfläche diese vorgefertigten Bildveränderungen. Dort [Anpassungen zurücksetzen] anklicken und da wird das Original geladene Foto angezeigt. Dann oben [LOOKS] Schaltfläche deaktivieren. So wird immer das Originalfoto beim Laden angezeigt. Den [Vignettierung] Filter (Letzter Eintrag im "WESENTLICHES" (Sonne) überprüfen, ob alle Einstellungen in Grundstellungen stehen. BZW. Erster Schalter im Vignettenfilter muss deaktiviert sein (Links stehen) Bei Unklarheiten nochmal fragen. P.S. Bei deinem Beispiel sieht mir das eher so aus, als hättest du bei einer Weitwinkelaufnahme eine ungeeignete Sonnenblende auf dem Objektiv. Das müsste aber dann schon so auf deinem Kameramonitor, bei der Bildkontrolle, zu sehen sein.
×
×
  • Create New...