Jump to content

jaekelk

Mitglied
  • Content Count

    526
  • Joined

  • Last visited

About jaekelk

  • Rank
    erfahrener Nutzer
  • Birthday 04/08/1960

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Freiburg i. Br.

Converted

  • Einverständnis Bildbearbeitung
    Nein

Recent Profile Visitors

524 profile views
  1. Hier eine Flugstudie von einer Bachstelze, ein kleines Experiment das viel Spass gemacht hat und relativ einfach produziert werden kann. Die Aufnahmen der Bachstelze wurden mit dem precapture Modus der G9 (plus PL 200 mm) aufgenommen, die Bildserie dann in Helicon Fokus verrechnet, der Stack anschliessend in jpeg Illuminatur bearbeitet und beschnitten. Ich stelle die Bilder einfach mal in diesen Thread ein, ist ja meine Vogelwelt.. Studie 1 : Studie 2 :
  2. Ich habe mir die von Sardinien (#223, vielen Dank) empfohlene kurze Streulichtblende gekauft, passt super und einen Objektivdeckel gibt es noch dazu. Die Blende bleibt aufgeschraubt auf dem Objektiv und passt trotzdem mit angesetzter Kamera in den Fotorucksack (LOWE Pro 250 flip), Klasse. Momentan benutze ich das PL100-400 gar nicht mehr obwohl manchmal mehr Brennweite gut wäre, aber die Schärfe der PL200 verbunden mit der Lichtstärke begeistert mich sehr. Falls nötig wird halt etwas mehr gecropt... Hier noch ein Bild einer Gebirgsstelze, precapture mit der G9. Bin mal gespannt was die neu
  3. Noch ein paar abschliessende Bemerkungen zum PL 200 2,8 nachdem ich einige Exkursionen mit dem Objektiv gemacht habe. Es hat eine überragende Schärfe, sicher keine Neuigkeit aber im Vergleich zum Pl100-400 eine andere Liga. Ich weiss man soll beide Objektive nicht direkt vergleichen, aber es ist toll wie gross der Unterschied bei ähnlicher Brennweite und Situation ist. Der Autofokus ist super schnell, mit dem PL100-400 (das schon einen sehr schnellen AF hat!) wären mir die Bilder der Wasseramseln im Flug nicht so gut gelungen. Mit dem TK 1.4 lässt der Autofokus nach, immer noch sehr gut ab
  4. Heute den Sperlingen zugeschaut wie sie Futter und Nistmaterial holen (G9 mit PL 200 mm 2.8 und im precapture Modus.
  5. So einen formatfüllenden Zaunkönig hatte ich noch nie, quasi ein Beifang am Wasseramsel Ansitz. Plötzlich sass er in ca 1,5 m Entfernung am Ufer und wuselte herum. Kamera hoch und einfach abgedrückt, ich hatte den TK 1,4 am PL200 und etwas näher dann hätte es nicht mehr mit dem Fokus gepasst. Tiefenschärfe sehr eng, für den Schnabel hat es nicht mehr gereicht...
  6. Wasseramsel : Start nach dem Tauchgang...(G9 und PL200 plus TK1,4)
  7. Heute die Wasseramseln beobachtet wie sie fleissig am Nest bauen, ständig wird Nistmaterial gesucht und transportiert. Die Flugwege sind ganz gut kalkulerbar und ich habe mich etwas an WIF (Wamsel im Flug) ausprobiert (G9 und PL200). Wamsel1 Wamsel2 Wamsel 3 viele Grüsse Karsten
  8. Heute war ich bei schönem Wetter an der Dreisam unterwegs und konnte ein paar schöne BIF Bilder mitbringen. PL200 an der G9, CAF mit AF zweitkleinstem Einfeld, für die Bachstelzen pre capture mit Einfeld und SAF. Bilder sind beschnitten (ca. 40% crop) und mit jpeg illuminator bearbeitet. Vor allem Gänsesäger sind immer eine Herausforderung mit den Kontrasten, weisses Gefieder und tiefdunkler Kopf/Hals. 1. Gänsesäger 2. Flugenten 3. Bachstelze viele Grüsse Karsten
  9. Danke Sardinien für die Tips, ich werde den 6k Modus mit dem PL200 ausprobieren und berichten. Sorry wenn es etwas off topic wurde, habe leider nicht realisiert das es schon einen Thread zum Thema im Unterforum Video von Sardinien gibt, den werde ich bei technische Fragen nutzen. Hier geht es hoffentlich bald mit neuen Bildern und Erfahrungen weiter. viele Grüsse Karsten
  10. Danke Sardinien für die Erläuterungen und tollen Beispielbilder. Laut Manual sind beim 6k Modus Autofokus manche Einstellungen fix vorgegeben, andere wohl nicht. Welches Setup verwendest du für deine 6k Aufnahmen? viele Grüsse Karsten
  11. Hallo Sardinien, sehr schöne Bilder. Beim 6k Modus muss ich die Bilder aber extrahieren, es sind keine jpegs sondern in einem Videoformat gespeichert? Dazu brauche ich dann wohl ein Videoprogramm? viele Grüsse Karsten
  12. Hallo Apertur, (@246) habe mich da etwas missverständlich ausgedrückt, ich wollte sagen das sich die abfliegenden Vögel aus der Schärfeebene herausbewegen und man vorhalten muss um sie scharf abbilden zu können, die Schärfentiefe hat natürlich nichts mit der pre capture Einstellung zu tun sondern mit der gewählten Blende. Den Rest haben ja SilkeMa und Herbert30 erklärt. Wichtig war mir die Lichtstärke des Objektivs und nicht unbedingt die Freistellung. Grüsse Karsten
  13. Hallo Herbert, ich meinte die geringe Schärfentiefe bei pre capture Aufnahmen von abfliegenden Vögeln (Bild 1 oben). Freistellung der Tiere in dichtem Gebüsch Gebüsch (MGM mittleres Bild) ist nicht so einfach, mit Vollformat wäre da mehr möglich, aber mir reicht es vollkommen aus. viele Grüsse Karsten
×
×
  • Create New...