Jump to content

Suedlicht

Mitglied
  • Content Count

    5,203
  • Joined

  • Last visited

Reputation Activity

  1. Gefällt mir
    Suedlicht got a reaction from Kleinkram in kein Akt, aber nackt   
    Der Meinung bin ich nicht. Kunst darf gern auch provozieren.
  2. Gefällt mir
    Suedlicht reacted to SkunkOn in Lohnt sich ein SEL35f18?   
    Weihnachten ist vorbei...hier also mein Erfahrungsbericht.
    Zu allererst mal die Rahmenbedingungen:
    Ich bin Anfänger und meine Erkenntnisse richten sich an Anfänger (und zwar so richtige Anfänger im Bereich "Objektivunterschiede") Bisher fotografiert habe ich mit dem SEL16-50Kit, dem SEL55-210 und einem manuellen Pentacon 50mm f1.8. Letzteres hat mir gezeigt, was „Lichtstärke“ bedeutet, und welche Auswirkungen das auf die Low-Light-Performance hat. Da manuelles Fokussieren aber für Familienfeiern (zumindest für mich) keine Option ist, musste ein AF-Objektiv her. Empfohlen wurde mir das Sigma 30mm 1.4 DC DN [Firmwareversion 03], für das ich mich schlussendlich auch entschieden habe, um es an Weihnachten gleich einzusetzen.
    Für mich wichtig (in absteigender Reihenfolge): Lichtstärke, Autofokus, schneller Autofokus
    Für mich unwichtig: Gewicht, Größe
    Testsituation: Weihnachten mit Familie in entsprechend festlicher Beleuchtung, Geschenken und teils bedächtigen/teils wuseligen Kindern.
    Zu beurteilen galt es hier die Möglichkeit im privaten, unprofessionellen (fürs Familienalbum) Rahmen Fotos (vielleicht auch ein Video) von dieser Weihnachtsfeier zu machen. Wenn da also der Fokus nicht exakt auf dem Pupillenrand ist, macht das nichts.
    Ergebnis in Kürze:
    Lichtstärke super, Autofokus vorhanden, schneller Autofokus zu langsam für schnell bewegende Objekte (ABER…)
    Zur Lichtstärke:
    Wer bisher ein Kit-Objektiv oder ein Tele benutzt hat, wird bei schlechten Lichtverhältnissen wahrscheinlich enttäuscht von seiner Hardware gewesen sein (so ging es jedenfalls mir). Da kauft man sich für teuer Geld ne geile Kamera und dann klappts wieder nicht mit Fotos in schlecht beleuchteten Innenräumen. Wer sich hier wiederfindet ist gut beraten sich mit den quantitativen Auswirkungen von Blenden zu beschäftigen. Ein Foto mit dem Kit-Objektiv bei 30mm heißt bei Blende 5.0 zu fotografieren, stelle dir jetzt vor, dass jetzt jemand einen Baustrahler einschaltet…DAS ist das Gefühl, wenn du die Blende auf 1.4 öffnest [nur dass niemand einen Baustrahler einschalten muss]. -> siehe "Apfel mit Birnen vergleichen" am Ende des Posts.
    Konkret das Sigma macht hier einen sehr guten Job. Es benötigt keine überhohen ISOs und wenn Rauschen in einem gewissen Rahmen toleriert wird kann man sogar mit kurzen Verschlusszeiten arbeiten (und den ISO-Wert nach oben drehen)
    Ich habe die gesamte Bescherung über mit ISO 1000 - 1250, f1.4 und 1/60s – 1/80s gearbeitet. Die Ergebnisse hier: [edit: alle Bilder als RAW in LR und dann ohne Bearbeitung als jpg exportiert)

    Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  
     

    Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  

    Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen.  

    Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. Zum Autofokus:
    Er funktioniert. Da ich durchweg mit 1.4 fotografiert habe, kann ich bis hier nichts über das „Blende 2 Problem“ sagen. Der Autofokus ist bei guten Lichtverhältnissen etwas langsamer als z.B. beim Kit-Objektiv. Beim Kit hat man dabei das Gefühl, dass AF und Verschluss gleichzeitig passieren, beim Sigma stellt sich halt kurz der AF ein und dann wird ausgelöst. Als „langsam“ kann ich den AF des Sigmas aber nicht bezeichnen.
    Im Low-Light wirds langsamer. Da sucht er schon des öfteren nach dem Fokuspunkt oder stellt auf etwas anderes scharf. Bei ruhig stehenden, unbewegten Objekten ist das unerheblich – hier ist die Trefferrate auch hoch. Bewegen sich die Objekte ist der AF-S tatsächlich nicht wirklich zu gebrauchen, er ist einfach zu langsam. Die Motive (Kinder) sind weg bevor oder sobald fokussiert wurde. Nimmt man den AF-C (also den kontinuierlichen AF) kann man die Motive fokussieren und den Moment abpassen. Und damit sind wir auch beim Kern der Geschichte: In den Reviews wird ständig von der AF-Performance gesprochen – ähnlich wie ich in den voranstehenden Zeilen auch. Allerdings sind dem noch zwei Probleme vorgeschaltet: Der Blickwinkel und der Moment. Kindergesichter und Objektive sind wie zwei gleiche Pole von Magneten: Sie stoßen sich ab. Die Kunst war es den Moment kommen zu sehen und die Kamera schon drauf zu haben.
    Es gab nur wenige Situationen, in denen mir der AF das Bild vergeigt hat. Viel öfter hat der AF gesessen und das Motiv hats versaut 😊, oder der Blickwinkel war schlecht. Positionsänderungen sind zwischen Tannenbaum, Couch, Geschenkpapier und Gästen nur sehr schlecht möglich und stellen das EIGENTLICHE Problem dar.
     
    Fazit:
    ICH kann jedem Anfänger das Sigma 30mm 1.4 DC DN auf der a6000 empfehlen! Beachtet sei, dass ich als Vergleich nur das Kit-Objektiv, das SEL 55-210 und eben das Pentacon 50mm 1.8. Klar sind das Äpfel mit Birnen vergleichen, ABER damit muss man als Anfänger anfangen um Äpfel überhaupt von Birnen unterscheiden zu können [So ging es jedenfalls mir]
    Hier ein Vergleich von Äpfeln und Birnen – die Daten stehen jeweils im Bild: https://flic.kr/s/aHsmKfRGiA 
    [edit]-> ACHTUNG: Das Bild "Sigma 30mm 1.4 mit f.5.0" ist NICHT mit dem Sigma, sondern mit dem SEL aufgenommen worden)
    Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen damit helfen.
     
    Ich bedanke mich bei allen, die mich hier beraten haben. Insbesondere bei @Kontrast, der das Sigma ins Spiel gebracht hat.
    MfG
    Skunk
    (Wer Rechtschreibfehler finden, darf sie behalten)
    Sehr gutes Review hier: https://www.dxomark.com/sigma-30mm-f-1-4-dc-dn-c-lens-review-sony-e-top-ranking-prime/
     
     
     
     
  3. Gefällt mir
    Suedlicht reacted to da_habakuk in Sony E 70-350mm 4.5-6.3 G OSS (SEL70350G)   
    das Wetter ist leider nicht das Beste derzeit.. trotzdem musste ichs mal gassi führen.

    Hallo Gast! Einfach registrieren oder anmelden, um alles zu sehen. pelican by ma wuascht, on Flickr
  4. Gefällt mir
    Suedlicht got a reaction from Heinrich Wilhelm in La Ciudad de las Artes y las Ciencias de Valencia   
    Eine tolle Würdigung Calatravas Arbeiten.
     
    (Nach dem 3. Hinsehen stelle ich fest, dass ich das erste und dritte entweder entzerrt hätte - oder mit noch mehr Bildwinkel und waagerechter Kamera aufgenommen hätte. Die schiefen Häuser passen nicht so recht in die ansonsten perfekten Bilder.)
     
    Schönen Gruß,
    das Südlicht
  5. Gefällt mir
    Suedlicht got a reaction from nightstalker in Klein-Noktons Ausflug in den Regenwald   
    Es geht genau darum, wie etwas, das weit außerhalb der Schärfeebene liegt, abgebildet wird. Mit anderen Worten: Wie sieht die Unschärfe unter verschiedenen Situationen aus. Und jetzt lies nocheinmal aufmerksam seinen Text, er hat das ganz hervorragend erklärt.
     
    Schönen Gruß
    vom Südlicht
     
    PS: 1000 Dank an Nightstalker für den Aufwand und die gute Beschreibung! Direkt schade, dass das in einem Thread mit völlig unscheinbaren Titel versauern wird.
  6. Gefällt mir
    Suedlicht got a reaction from beerwish in Einzigartige Schnappschuss-Portrait-Techniken mit Fisheye 7.5mm   
    Was für ein Blödsinn!
     
    Sein Credo ist, blind zu fotografieren, weil er nicht den Sucher seiner DSLR benutzen will (oder kann).
     
    Ich fotografiere seit 1999, nämlich seit ich digital fotografiere, ohne Sucher. Aber: Alle meine Digitalkameras hatten ein klappbares Display, so dass überhaupt keine Notwendigkeit besteht, blind zu fotografieren. Egal, ob ich die Kamera am Boden oder hoch über dem Kopf habe.
     
    Blind fotografieren, das hatte ich manchmal mit einer Minox 35 gemacht, wenn es unauffällig sein sollte. Heute ist das Geschichte.
     
    Man sollte dem Typ mal eine moderne Kamera zeigen...
  7. Gefällt mir
    Suedlicht got a reaction from acahaya in Fotoverwaltung auf Reisen   
    Ich würde auch zu einem modernen Android-Tablet raten. Die können USB-OTG, und es gibt dafür sogar Kartenleser, die zwei Speicherkarten gleichzeitig ansprechen können - so kann man von einer auf eine Backup-Karte kopieren.
    Bleibt die Frage, was die beste App zum Bearbeiten von Fotos ist.
  8. Gefällt mir
    Suedlicht got a reaction from Lumixburschi in Anfänger sucht Systemkamera - nicht zu teuer   
    Die Anschaffung einer Systemkamera ist nur dann sinnvoll, wenn man:
    - freistellen will, bei Portraits z.B. Dazu braucht es aber ein lichtstarkes Objektiv, in der Regel eine Festbrennweite;
    - bei sehr wenig Licht fotografieren will - auch dazu braucht es ein lichtstarkes Objektiv;
    - Brennweiten benutzen will, die es bei einer Kompaktkamera nicht gibt - z.B. ein Superweitwinkelobjektiv.
     
    Daraus folgt: Wenn man nur mit dem Kitobjektiv und einem Teleobjektiv fotografieren will, wäre eine Kompakt- oder Bridgekamera die sinnvollere Anschaffung.
     
    Schönen Gruß
    vom Südlicht
  9. Gefällt mir
    Suedlicht got a reaction from Basteloz in Automatische Belichtungskorrektur   
    Ich finde die Diskussion hier ziemlich daneben, denn schon die Behauptung des TO, die Belichtungskorrektur würde kaum benutzt, ist schlichtweg falsch. Ich benutze sie bei praktisch jedem einzelnen Bild, und das dürfte für die meisten Antworter hier zutreffen.
    Woher auch soll eine Kamera wissen, ob ich den Kopf im Bild als Schattenriss oder ob ich das Gesicht richtig belichtet haben will?
    Das entscheide immer noch ICH, und die spiegellosen Systemkameras helfen uns ungemein dabei, weil sie nämlich das zu erwartende Bild schon vor dem Auslösen anzeigen.
     
    Schönen Gruß
    vom Südlicht
  10. Gefällt mir
    Suedlicht got a reaction from hape in Auflagemassveränderung durch Adapter   
    Ich glaub, ich würde das Problem anders (er-) klären:
     
    Man stelle sich eine Kamera mit Vollformat-Sensor vor, dran ein 50-mm-Objektiv, also die sog. Normalbrennweite.
    Jetzt schmeiß ich den Sensor aus der Kamera raus und bastle an dessen Stelle einen kleineren APS-C-Sensor.
    Was ändert sich?
    Das Bild des Sensors zeigt nur einen Ausschnitt des ursprünglichen Bildes - ein Teil um den Sensor herum wird einfach nicht verwendet.
    Also so, als würde ich rings um das Foto einiges wegschneiden. Und damit hat man die gleiche Wirkung, als hätte man eine längere Brennweite verwendet.
     
    Und wodurch entsteht der Wirrwarr mit dem Cropfaktor? Einfach nur deshalb, weil wir gewohnt sind, über Brennweiten zu reden statt über Bildwinkel. Wäre der Bildwinkel ein gängiger Wert, bräuchte man nicht die Sensorgröße wissen, denn der Bildwinkel ist ja das, was das Bild ausmacht.
     
    Schönen Gruß
    vom Südlicht
  11. Gefällt mir
    Suedlicht got a reaction from hape in Auflagemassveränderung durch Adapter   
    Würde man statt über Brennweiten über Bildwinkel reden, wäre die Sache viel einfacher. Es bräuchte dann auch keine "KB-äquivalente Brennweite" mehr, ein Weitwinkel wäre klar ein solcher und es wäre klar, was ein Teleobjektiv ist. Jedenfalls so lange man die Objektive an der für sie vorgesehenen Kamera betreibt.
     
    Ganz konfus ist die Sache doch bei den Kompakt- und Bridgekameras, weil man da oft gar nicht weiß, wie groß der Sensor eigentlich ist. Die auf dem Objektiv aufgedruckte Brennweite sagt einem da nicht viel.
     
  12. Gefällt mir
    Suedlicht reacted to wolfgang_r in Auflagemassveränderung durch Adapter   
    Der Bildwinkel ist schon die "harmonisierte" Größe. Das ist eine der simpelsten Grundlagen in der Fotografie.
    Ich glaube auch nicht, dass ein mFT-Fotograf Angst hat, sich an einem 67°-Objektiv die Finger zu verbrennen.
  13. Gefällt mir
    Suedlicht got a reaction from RichardDeanAnderson in Auflagemassveränderung durch Adapter   
    Ich glaub, ich würde das Problem anders (er-) klären:
     
    Man stelle sich eine Kamera mit Vollformat-Sensor vor, dran ein 50-mm-Objektiv, also die sog. Normalbrennweite.
    Jetzt schmeiß ich den Sensor aus der Kamera raus und bastle an dessen Stelle einen kleineren APS-C-Sensor.
    Was ändert sich?
    Das Bild des Sensors zeigt nur einen Ausschnitt des ursprünglichen Bildes - ein Teil um den Sensor herum wird einfach nicht verwendet.
    Also so, als würde ich rings um das Foto einiges wegschneiden. Und damit hat man die gleiche Wirkung, als hätte man eine längere Brennweite verwendet.
     
    Und wodurch entsteht der Wirrwarr mit dem Cropfaktor? Einfach nur deshalb, weil wir gewohnt sind, über Brennweiten zu reden statt über Bildwinkel. Wäre der Bildwinkel ein gängiger Wert, bräuchte man nicht die Sensorgröße wissen, denn der Bildwinkel ist ja das, was das Bild ausmacht.
     
    Schönen Gruß
    vom Südlicht
  14. Gefällt mir
    Suedlicht got a reaction from D700 in Automatische Belichtungskorrektur   
    Ich finde die Diskussion hier ziemlich daneben, denn schon die Behauptung des TO, die Belichtungskorrektur würde kaum benutzt, ist schlichtweg falsch. Ich benutze sie bei praktisch jedem einzelnen Bild, und das dürfte für die meisten Antworter hier zutreffen.
    Woher auch soll eine Kamera wissen, ob ich den Kopf im Bild als Schattenriss oder ob ich das Gesicht richtig belichtet haben will?
    Das entscheide immer noch ICH, und die spiegellosen Systemkameras helfen uns ungemein dabei, weil sie nämlich das zu erwartende Bild schon vor dem Auslösen anzeigen.
     
    Schönen Gruß
    vom Südlicht
  15. Gefällt mir
    Suedlicht reacted to cosmovisione in Gibt es schützende Kamera-LCD-Abdeckungen?   
    Meinst du mit Echtglasprodukt "zum Draufkleben" oder "zum Draufklicken"?
     
    Letzteres fände ich besser (an einer Sony Nex hatte ich sowas und fand es super).
     
    Übrigens, nebenbei: 
     
    Die erste Sony Nex 5, die ich hatte, hatte ihre Metallösen für den Gurt so, dass die Kamera vor dem Bauch nicht nach vorne guckte und mit ihrem Display am Hemdknopf kratzte. Das Objektiv guckte stattdessen auf den Boden, das Display guckte zum Himmel, und die UNTERseite der Kamera rutschte am Körper rum. DAS war optimal.
  16. Gefällt mir
    Suedlicht reacted to Stereohans in Wann kommt eine FE-Bajonett-Kamera von einem Fremdhersteller?   
    Nachdem dieses Jahr auf der Photokina unter anderem zwei Kameras vorgestellt wurden, die mit einem bekannten Bajonettsystem (MFT) arbeiten, aber von Herstellern stammen, die entweder noch nie oder seit Jahren erstmals wieder (wobei auch hinter dem Kodak-Revival ein Startup-Unternehmen steckt) im Kameramarkt vertreten waren/sind, stellt sich mir die Frage, wann sich endlich ein Fremdhersteller dazu aufrafft, eine Kamera mit FE-Bajonett auf den Markt zu bringen. Meines Wissens hat Sony den Standard analog zum MFT-Konsortium offen gelegt, außerdem dominiert man den Sensormarkt sowieso, was nahe legen würde, dass auch in einem Modell von Hersteller XYZ ein Sony-Chip verbaut werden würde.
     
    Nahe läge aus meiner Sicht zum Beispiel ein digitales Contax-Revival - eine Kamera von Zeiss im Messsucher-Design mit Vollformatsensor, die ein wenig anders aussähe und funktionierte (Stichwörter Menüführung und Bildqualität), als die Sonys - aber mit E-Bajonett, damit sie zu den hauseigenen Batis-Objektiven und zu den Loxias und auch zu den Sony-Zeiss-Gläsern und den G-Master-Linsen passt.
     
    Zur Erinnerung: Vor gut 40 Jahren war die Contax nach dem Zusammenbruch der deutschen Kameraindustrie eine durch ein Joint Venture von Zeiss und Yashica entstandene Edelversion der Yashica mit gleichem Bajonett (wobei man allerdings bei Zeiss später den Yashica-Weg zum Autofocus mit "aufgebohrtem" Bajonett nicht mitging). Dann wurde Yashica von Kyocera (einen auf Keramik-Anwendungen spezialisierten Industrieriesen) geschluckt. Dem Anfang der 2000er Jahre neu entwickelten Contax-N-System mit rein elektronischem AF-Bajonett à la Canon war kein langes Leben mehr beschieden, weil Kyocera von heute auf morgen die Kamera-Produktion beendete und Zeiss im Regen stehen ließ.
     
    Also eigentlich höchste Zeit, dass Contax zurückkehrt. Weiß jemand, ob Zeiss inzwischen die Rechte an dem Markennamen wieder hat? Die hatte Kyocera sich per Vertrag gesichert und wollte sie nicht herausrücken, obwohl unter dem Namen keine Kameras mehr gebaut wurden und werden.
     
    Deshalb musste auch diese schöne, 2004 vorgestellte Kamera unter dem (zugegeben auch historischen) Label "Zeiss Ikon" auf den Markt kommen. So etwas mit FE-Bajonett, dem 42-Mpix-Sony-Sensor und in "Zeiss-typischer" Qualität fände ich fein...
     
    Gruß, Hans
  17. Gefällt mir
    Suedlicht got a reaction from HelMue in Olympus OM-D E-M1 II: Flaggschiff mit 4K Video   
    Nochmal zum Schwenk-Dreh-Display der Neuen, weil mir weiter vorn vorgeworfen wurde, meine Feststellung, das sei eher für Suchergucker, sei "unsachlich":

    Gibt es auch nur eine einzige Kamera ohne Sucher auf dem Markt, an der ein so angebrachtes Display verbaut ist? Ich kann mir das schwer vorstellen.
     
    Und dann hat ein solches Display - neben der relativ umständlichen Herausklapperei - noch einen Nachteil: Es ist, herausgeklappt, meinem linken Arm im Weg, der ja an das Objektiv fassen will. Und zwar immer dann, wenn ich die Kamera auf Höhe meines Bauchs halte, was ja für viele Fotos eine gute Höhe ist.
     
    Es ist absolut klar, dass ein Schwenk-Dreh-Display seine Vorteile hat: Es ist zuklappbar und es taugt auch beim Hochformat. Aber es ist eben eher von Nachteil, wenn man vor allem ohne Sucher und mit dem Display fotografieren will.
     
    Schönen Gruß
    vom Südlicht
  18. Gefällt mir
    Suedlicht got a reaction from nightstalker in Olympus OM-D E-M1 II: Flaggschiff mit 4K Video   
    Nochmal zum Schwenk-Dreh-Display der Neuen, weil mir weiter vorn vorgeworfen wurde, meine Feststellung, das sei eher für Suchergucker, sei "unsachlich":

    Gibt es auch nur eine einzige Kamera ohne Sucher auf dem Markt, an der ein so angebrachtes Display verbaut ist? Ich kann mir das schwer vorstellen.
     
    Und dann hat ein solches Display - neben der relativ umständlichen Herausklapperei - noch einen Nachteil: Es ist, herausgeklappt, meinem linken Arm im Weg, der ja an das Objektiv fassen will. Und zwar immer dann, wenn ich die Kamera auf Höhe meines Bauchs halte, was ja für viele Fotos eine gute Höhe ist.
     
    Es ist absolut klar, dass ein Schwenk-Dreh-Display seine Vorteile hat: Es ist zuklappbar und es taugt auch beim Hochformat. Aber es ist eben eher von Nachteil, wenn man vor allem ohne Sucher und mit dem Display fotografieren will.
     
    Schönen Gruß
    vom Südlicht
  19. Gefällt mir
    Suedlicht reacted to Kater Karlo in Olympus OM-D E-M1 II: Flaggschiff mit 4K Video   
    ich sehe das anders, das Schwenkdisplay ist für mich von Vorteil, wenn auch gerne mal nicht den Sucher verwende. Das mache ich z.B. vom Stativ sehr häufig oder praktisch immer. Ich stelle mir das Display dann so hin, wie ich es brauche.
     
    Denke ist alles Ansichtsache, weder das eine noch das andere sind "besser"
     
    Karlo
  20. Gefällt mir
    Suedlicht reacted to 43nobbes in Olympus OM-D E-M1 II: Flaggschiff mit 4K Video   
    Ich hatte erst das Schwenkdisplay und bin dann zu Oly gekommen mit dem Klappdisplay (E-M5).
    Ich hielt das Klappdisplay erst für rückständig, habe dann aber gemerkt, dass es sich hervorragend eignet und dabei nicht wie ein Fremdkörper (Kaktusableger ;-) seitlich aus der Kamera herausragt.
    Irgendwie fand ich die Philosophie dahinter ganz gut...
     
    Das Schwenkdisplay bietet mehr "Verrenkungsmöglichkeiten" auch nach vorne, und man kann es komplett umdrehen, als hätte man kein Display.
    Ich bin Display-Muffel und finde diese Stellung fast am besten ;-)
     
    Das Klappdisplay hat funktional Nachteile, wirkt aber stimmiger am Kameragehäuse.
     
    Lustig dabei ist, das Oly wieder den Schwenk zum Schwenkdisplay zurück macht.
    Aus meiner Sicht wäre das Durchziehen einer Linie (Philosophie) die bessere Entscheidung gewesen.
     
    Für mich im Gebrauch aber ist das eine Pattsituation für das Schwenk/Klapp-Display. Ich denke da zukünftig nicht mehr drüber nach und nehme es, wie es kommt.
     
     
  21. Gefällt mir
    Suedlicht reacted to floauso in Olympus OM-D E-M1 II: Flaggschiff mit 4K Video   
    Sorry, das ist totaler Quatsch. Es ist noch nicht lange her, da wurden viele Landschaftsaufnahmen mit Mittelformat fotografiert. In der Malerei ist das Format 4:3 in Vergangenheit oft anzutreffen gewesen. Nur weil sich Fernseher und andere Ausgabegeräte immer mehr auf das Handtuchformat stürzen bedeutet dies nicht, dass sich Landschaft mit anderen Formaten beißt.
     
    Je breiter ein Format ist, desto schwieriger wird auch die Bildkomposition. Die Mittelachse ist wesentlich stärker definiert. Man kommt kaum herum, den goldenen Schnitt bei jeder Aufnahme anzuwenden. Mittige Elemente wie eine Säule aber auch den Horizont mittig zu platzieren wirkt oft umso unstimmiger, je breiter das Format ist. Auch mit vertikalen Mustern wie Zäunen oder Holzpanelen ist die Komposition schwierig.
     
    Es gibt ständig Formatdiskussionen im Internet und am Ende kann man immer nur eins sagen: die Geschmäcker sind verschieden. Aber gleichzeitig gilt auch, dass man mit jedem Seitenverhältnis gute Fotos aus jedem Genre machen kann. Man muss es nur wollen und dann bewusst machen.
  22. Gefällt mir
    Suedlicht reacted to Philipp ZH in Olympus OM-D E-M1 II: Flaggschiff mit 4K Video   
    Ich bin kein AKKU-Ingeniör, aber ich würde anstreben das Äussere beizubehalten und nur das Innere zu verbessern.
    Das würde die Szene sicher schätzen alte und neue Akkus verwenden zu können, je nach Bedarf
     
    Träume..........
     
    Da erschüttert mich mehr die Abwendung vom Klappmonitor.
    Hier hätte man mit einem kombinierten Klappmechanismus für Hoch- und Querformat deutlich mehr punkten können.
  23. Gefällt mir
    Suedlicht got a reaction from pizzastein in Olympus OM-D E-M1 II: Flaggschiff mit 4K Video   
    Eben. Die "alte" E-M1 hatte noch das praktische Klappdisplay.
    Das neue Modell richtet sich damit eher an Suchergucker, die das Display nur im Ausnahmefall nutzen. Denn bis das herausgeklappt ist, hat man mit einem reinen Klappdisplay schon eine Serie geschossen.
  24. Gefällt mir
    Suedlicht got a reaction from frau-p. in Olympus OM-D E-M1 II: Flaggschiff mit 4K Video   
    Eben. Die "alte" E-M1 hatte noch das praktische Klappdisplay.
    Das neue Modell richtet sich damit eher an Suchergucker, die das Display nur im Ausnahmefall nutzen. Denn bis das herausgeklappt ist, hat man mit einem reinen Klappdisplay schon eine Serie geschossen.
  25. Gefällt mir
    Suedlicht got a reaction from MissC in Olympus OM-D E-M1 II: Flaggschiff mit 4K Video   
    Eben. Die "alte" E-M1 hatte noch das praktische Klappdisplay.
    Das neue Modell richtet sich damit eher an Suchergucker, die das Display nur im Ausnahmefall nutzen. Denn bis das herausgeklappt ist, hat man mit einem reinen Klappdisplay schon eine Serie geschossen.
×
×
  • Create New...