Jump to content

SKF Admin

Administrators
  • Posts

    6,772
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    10

Everything posted by SKF Admin

  1. Das Vollformat Tele-Objektiv NIKKOR Z 400 mm 1:4,5 VR S war schon letzte Woche so halb vorgestellt worden, hier ist jetzt die offizielle Pressemitteilung (siehe unten). Das NIKKOR Z 400 mm 1:4,5 VR S kommt Mitte Juli in den Handel und soll offiziell 3.699 € kosten. Gerne hier im bestehenden Thread weiterdiskutieren: Das neue NIKKOR Z 400 mm 1:4,5 VR S – mit Leichtigkeit in die Ferne blicken Düsseldorf, 29. Juni 2022 – Nikon stellt heute das NIKKOR Z 400 mm 1:4,5 VR S als neues Supertele-Festbrennweitenobjektiv der Z-Serie vor. Es wurde für extreme Mobilität entwickelt und bietet Fotograf:innen die Vorteile einer Brennweite von 400 mm kombiniert mit der exzellenten Bildqualität der S-Serie. Dies bei geringem Gewicht und kompakten, reisefreundlichen Abmessungen. Wildtiere, Sport, schnelle Action, ferne Porträts –mit seiner großen Reichweite, der brillanten Auflösung und der komfortablen Handhabung ermöglicht dieses robuste und dennoch kompakte und leichte Superteleobjektiv perfekte Aufnahmen auch aus weiter Distanz. Mit einem Gewicht von ca. 1245 g und einer Gesamtlänge von 234,5 mm ist das NIKKOR Z 400 mm 1:4,5 VR S ein unglaublich handliches Objektiv der Extraklasse. Ob Fotos oder Filme, das herausragende Auflösungsvermögen dieses Objektivs der S-Serie liefert Bilder mit wunderschönem Bokeh, Farbe, Kontrast und Klarheit. Nikons leistungsstarker optischer Bildstabilisator im Objektiv sorgt für verwacklungsfreie Aufnahmen. Bei Verwendung mit der Z 9 ermöglicht der Synchro-VR die Verwendung einer um bis zu 6 Stufen längeren Belichtungszeit. Die Lichtstärke von 1:4,5 bietet viele Möglichkeiten, kreativ mit dem verfügbaren Licht zu arbeiten. Der Autofokus arbeitet sehr schnell, präzise und besonders leise. Darüber hinaus unterstützt dieses Superteleobjektiv die Verwendung von Z-Telekonvertern, sodass die Reichweite auf 560 mm oder 800 mm erweitert werden kann. Durch die moderne und innovative Linsenkonstruktion liegt der Schwerpunkt des Objektivs näher am Kameragehäuse, was das Nachführen, Schwenken und Stoppen erleichtert. Fotograf:innen können das Objektiv beim Fotografieren aus der Hand in einer bequemeren Position halten und schneller in Stellung gehen, um flüchtige Momente aufzunehmen. Die Bedienelemente sind vollständig anpassbar. Durch die sehr wirksame Wetterabdichtung werden sowohl das Objektiv als auch der Übergang zur Kamera geschützt. Wichtigste Ausstattungsmerkmale: NIKKOR Z 400 mm 1:4,5 VR S Supermobiles Superteleobjektiv: 400 mm Brennweite. Wiegt ca. 1245 g bei einer Gesamtlänge von 234,5 mm. Perfekt ausgewogen: Der Schwerpunkt des Objektivs liegt näher am Kameragehäuse, so dass sich das Objektiv leichter nachführen, schwenken und anhalten lässt. Lichtstärke 1:4,5: Dank des schönen Bokehs und der dramatischen Tiefenschärfe können Sie Ihre Motive von unruhigen Hintergründen isolieren. Schnelle Action lässt sich leicht festhalten. Leistungsstarke Optik: Nikons Nanokristallvergütung reduziert Geisterbilder und Streulicht erheblich. Super ED-, ED- und SR-Glassorten kontrollieren Farbfehler von der Bildmitte bis zum Bildrand. Schnelle und leise Fokussierung: Der Autofokus ist sehr schnell, präzise und außergewöhnlich leise. Die Motivverfolgung ist gleichmäßig, ob beim Fotografieren von Rallycross, Vögeln oder Wildtieren. Beeindruckende Stabilität: Nikons leistungsstarker optischer Bildstabilisator im Objektiv bietet einen Vorteil von 5,5 Blendenstufen¹. Bei Verwendung mit der Z 9 ermöglicht Synchro-VR um bis zu 6 Stufen längere Belichtungszeiten². Anpassbare Steuerung: Der bequem positionierten L-Funktionstaste und dem lautlosen Einstellring können Funktionen zugewiesen werden. Mit der Speichertaste können Sie Entfernungseinstellungen speichern³. Leistungsstarke Abdichtungstechnologie: Die Wetterabdichtung und eine Gummidichtung halten Staub, Schmutz und Feuchtigkeit von allen beweglichen Teilen fern. Nikons Fluorvergütung schützt die Frontlinse und erleichtert die Reinigung⁴. Kompatibel mit Telekonvertern: Die Reichweite kann mit einem Z-Telekonverter TC-1,4x auf 560 mm oder mit einem Z-Telekonverter TC-2,0x auf 800 mm erweitert werden. ¹ Basierend auf CIPA-Standards: Im NORMAL-Modus wird eine Kompensation von 5,5 Stufen erreicht, wenn das Objektiv an einer spiegellosen Kamera mit FX-Format-Bildsensor angebracht ist. ² 6,0 Stufen Kompensation werden erreicht, wenn das Objektiv zusammen mit der Z 9 verwendet wird und Synchro-VR aktiviert ist. ³ Die Speichertaste kann nach einem Firmware-Update aktiviert werden. ⁴ Eine Staub- und Spritzwasserfestigkeit des Objektivs kann nicht in allen Situationen und unter allen Bedingungen garantiert werden. Verfügbarkeit und Preis Das NIKKOR Z 400 mm 1:4,5 VR S ist voraussichtlich ab Mitte Juli 2022 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 3.699,00 EUR im Handel erhältlich.
  2. Es gibt noch keine offiziellen deutschen Informationen zur Nikon Z30, aber die US-amerikanischen Händler haben sie schon im Shop: Die Nikon Z30 ist ein neues Mitglied im Nikon Z System. Sie hat einen Sensor im DX- also APS-C Format und richtet sich offensichtlich in erster Linie an Vlogger & Co.: Sie hat keinen Sucher, aber ein Schwenkdisplay und liefert Video Live Streams in 60p – in welcher Auflösung bleibt bislang noch unklar. Bemerkenswert ist der Preis: Das Gehäuse kostet 799 € (UVP), im Bundle mit einem 16-50mm Objektiv (KB: 24-75mm) sind es nur 959 €. Die Nikon Z30 setzt damit zwei allgemeine Trends fort: immer mehr APS-C Angebote wieder günstige (< 1000 €) Kameras Mehr folgt, sobald wir offizielle Informationen bekommen! Hier die offizielle Pressemitteilung: Nikon präsentiert seine beste Vlogging-Kamera – die Nikon Z 30 Düsseldorf, 29. Juni 2022 – Nikon stellt heute seine erste Vlogging-Systemkamera vor – die Nikon Z 30. Die kompakte, leistungsstarke und benutzerfreundliche spiegellose Nikon Z 30 wendet sich an alle, die über die Ergebnisse eines Smartphones hinausgehen und besser aussehende und besser klingende Vlogs erstellen und mit detailreichen Fotos begeistern möchten. Von Produkt-Unboxings über Kochrezepte bis hin zu Reisen und Parkour – mit der Z 30 ist es ganz einfach, lebendige, professionell aussehende Vlogs zu erstellen, mit der Klarheit und Tiefe, die von Top-Vloggern und Streamern erwartet wird. Der Bildsensor der Kamera im DX-Format (der viel größer ist als der Bildsensor eines Smartphones) ermöglicht die Art von scharfen, detailreichen Filmen, die mit einem Smartphone einfach nicht erreicht werden können. Vlogger können lange Takes mit bis zu 125 Minuten¹ ununterbrochenem Filmmaterial aufzeichnen. Während der Aufnahme ist ein Vollzeit-Autofokus verfügbar. Die Z 30 nutzt die gesamte Breite ihres Sensors, um ein Sichtfeld von ca. 100 % zu ermöglichen. Die Audioqualität ist dank des integrierten Stereomikrofons der Kamera oder eines externen Mikrofons hervorragend. Noch nie war es so einfach, Inhalte direkt mit der Kamera zu erstellen. Die Storys, die mit der Z 30 und Nikons schnell wachsendem Angebot an NIKKOR-Z-Objektiven erzählt werden können, sind grenzenlos. Der neig- und drehbare Touchscreen-Monitor erleichtert das Filmen und Fotografieren aus verschiedenen Perspektiven. Der tiefe Griff ermöglicht stabile Aufnahmen aus der Hand, selbst mit ausgestrecktem Arm. Das Erscheinungsbild eines Vlogs zu ändern ist so einfach wie das Wechseln von Objektiven. Die Z 30 ist vollgepackt mit fortschrittlichen automatischen Funktionen für noch mehr kreative Kontrolle. Wie auch immer sich Vlogger die Weiterentwicklung ihrer Inhalte vorstellen, die Z 30 bietet ihnen den Raum, ihre Ideen zu verwirklichen. Zurab Kiknadze, Product Manager bei Nikon Europe, ist von der Kamera überzeugt: „Wir freuen uns über die Einführung des jüngsten Mitglieds der Nikon-Z-Produktfamilie. Die kompakte und dennoch vielseitige Vlogging-Kamera ist der nächste Schritt für Smartphone-User. Nutzer:innen erhalten nicht nur einen für die Aufnahme von herausragenden Bildern unerlässlichen, viel größeren Sensor, sondern können ihre Ausrüstung erweitern, sobald sie mehr Erfahrung haben oder etwas Neues versuchen möchten.” Wichtigste Ausstattungsmerkmale: Nikon Z 30 Vlogs der nächsten Generation: Nehmen Sie bis zu 125 Minuten¹ ununterbrochenes Filmmaterial auf. Fesseln Sie Ihre Zuschauer mit Zeitrafferfilmen oder flüssiger Zeitlupe in Full HD (120p). Beeindruckende Bildqualität: Der CMOS-Sensor im DX-Format mit 20,9 Megapixeln liefert detailreiche Filme und Fotos auch bei wenig Licht. Die elektronische Bildstabilisierung von Nikon sorgt dafür, dass das Filmmaterial schön ruhig bleibt. Kristallklarer, deutlicher Ton: Audioaufnahmen über das eingebaute Stereomikrofon oder ein optionales externes Mikrofon. Mildern Sie störende Umgebungsgeräusche mit dem eingebauten Windgeräuschfilter. Neig- und drehbarer Touchscreen-Monitor: Selfies oder First-Person-Vlogs werden zum Kinderspiel. Video AF-Modus: Nutzen Sie den Vollzeit-Autofokus, um das Fokussieren so einfach wie möglich zu machen. Ideal, um Action oder First-Person-Vlogs unterwegs aufzunehmen. Selbstporträt-Modus: Sobald Sie den Monitor nach vorne drehen, gibt die Kamera den Bildschirm für eine ungehinderte Porträtansicht frei. Augen- und Tiererkennungs-AF: Bleibt auf die Augen von Menschen, Katzen und Hunden fokussiert, auch wenn sie sich kurz von der Kamera abwenden – verfügbar für Fotos und Filme. 11 Bilder/s: Mit den schnellen Serienaufnahmen mit voller Nachführung von Schärfe und Belichtungsmessung können Nutzer:innen mitten im Geschehen perfekte Serien-Aufnahmen machen. Mühelose Aufnahmen: Die Taste für Filmaufzeichnung befindet sich auf der Oberseite der Kamera, so dass Sie in jeder Ausrichtung leicht darauf zugreifen können. Nutzer:innen können getrennte Einstellungen für Film- und Fotoaufnahmen speichern und bei Bedarf zwischen beiden wechseln. Kreative Picture-Control-Konfigurationen: 20 Kamerainterne Filter für Filme und Fotos. Alle Einstellungen sind anpassbar und während des Fotografierens in Echtzeit sichtbar. Einfaches Verbinden und Teilen: Über Bluetooth und WLAN können Sie fast überall eine Verbindung herstellen. Mit der Nikon-App SnapBridge können Nutzer:innen Filme und Fotos auf ihr Smartgerät übertragen. Mitgeliefertes USB-C-Kabel: Sie können die Z 30 über ein Kabel mit konstantem Strom versorgen, d. h. Sie können einen Vlog per Livestream übertragen und gleichzeitig den Akku der Kamera aufladen. Auswechselbare Objektive: Wählen Sie aus dem umfassenden Angebot an NIKKOR-Z-Objektiven oder verwenden Sie Nikon DSLR F-Bajonett-Objektive mit dem optionalen Bajonettadapter FTZ II. Vlogging-Zubehör: kompatibel mit vielen beliebten Vlogging-Zubehörteilen. Nutzer:innen können auch speziell zusammengestellte Nikon Vlogger-Kits erwerben. Sie enthalten sämtliche Ausrüstung, die Sie für Ihre Vlogs der nächsten Stufe benötigen. [1]In Full HD/24p/25p bei 25℃/77℉. Die Fähigkeit der Kamera, immer die vollen 125 Minuten zu erreichen, hängt von Bedingungen wie der Akkulaufzeit oder der Innentemperatur der Kamera ab. Ca. 35 Minuten Aufnahmezeit stehen in 4K UHD zur Verfügung. Verfügbarkeit Die Nikon Z 30 ist voraussichtlich ab Mitte Juli 2022 im Handel erhältlich. Unverbindliche Preisempfehlungen Nikon Z 30 Gehäuse: 799,00 € Nikon Z 30 Kit Z DX 16-50 mm VR: 959,00 € Nikon Z 30 Kit Z DX 16-50 mm VR + Z DX 50-250 mm VR: 1.219,00 € Nikon Z 30 Vlogging Kit: 999,00 €
  3. Alle Infos zur Fuji X-H2S! Torben Hondong, Leiter Service Fujifilm und Experte für alle technologische Hintergründe spricht mit Andreas Jürgensen vom Fuji X Forum spricht über die neue Fuji X-H2S: Technologische Hintergründe, viele interessante Details, praktische Antworten auf eure Fragen.
  4. Topazlabs stellt mit Denoise 3.7 eine neue Version seines Tools zur Rauschreduzierung vor. Denoise ist bei uns im Forum mit Abstand das beliebteste Programm zum Entrauschen, wie ich vor ein paar Wochen mit unserer Umfrage rausgefunden habe. Topazlabs gewährt bis 8. Juli 2022 25% Rabatt ($59,99 statt $79,99), zusätzlich gibt es 15% Rabatt mit dem Code DENOISE15! – unterm Strich könnt ihr 36% bzw. $29 sparen » Topaz Denoise 3.7 mit 36% Rabatt Mehr Informationen zur neuen Version findet ihr hier im Topazlabs Blog. Und wer kostenlos und unverbindlich ausprobieren will, kann hier eine Testversion runterladen. DeNoise AI v3.7 auf einen Blick: Verbesserte Farbkonsistenz mit Low Light v4 Verbesserungen beim Training von Low Light v4 ermöglichen es, konsistentere Farben zu liefern und gleichzeitig die Fleckenbildung in Lichtern und Schatten zu reduzieren. Aktualisierte TensorRT-Modelle Benutzer von unterstützten NVIDIA-Grafikprozessoren werden Leistungsverbesserungen feststellen, insbesondere bei Verwendung des RAW-Modells. Wichtige Stabilitätsverbesserungen und Fehlerbehebungen Zusätzliche RAW-Formate werden jetzt unterstützt, darunter die OM1. Zu den wichtigsten Fehlerkorrekturen gehören das Schließen eines Speicherlecks bei der Stapelverarbeitung mit dem RAW-Modell verbesserte Handhabung des Stapelimports in Adobe Lightroom Classic und ein neuer Workflow, der Abstürze bei der Anwendung des RAW-Modells auf Canon CR2-Dateien verhindert.
  5. DxO hat mit der Nik Collection 5 gerade ein Upgrade des beliebten PlugIn Pakets vorgestellt. Nachdem in der letzten Version Silver Efex und Viveza aktualisiert wurden, wurden in der Version 5 die beliebten Module Nik Color Efex und Nik Analog Efex von Grund auf neu gestaltet. Nik Color Efex dient zur Verbesserung und Manipulation von Farben und ist nach wie vor das beliebteste Modul in der Nik Collection. Nik Analog Efex ist darauf spezialisiert, fotografische Vintage-Effekte nachzubilden. Zwei weitere wichtige Erweiterungen der Nik Collection Nik Perspective Efex unterstützt nun mehr als 4.300 neue Kamera-Objektiv-Kombinationen bei der Perspektivkorrektur DxO PhotoLab 5 ESSENTIAL, die Basisversion des DxO Bildbearbeitungstools ist mit in der Lizenz enthalten Nik Collection 5 ist ab sofort zum Download auf der DxO Website für 149 € verfügbar. Wer schon die Nik Collection 4 besitzt, über das Kundenkonto für nur 79 € ein Upgrade auf Version 5 erwerben. Und wer die Nik Collection 5 unverbindlich testen will, kann eine voll funktionsfähige Testversion von Nik Collection 5 runterladen und einen Monat kostenlos und unverbindlich testen. » Download Testversion Nik Collection 5 Nik Collection 5: Signifikante Upgrades bei Color Efex und Analog Efex, verbesserte Technologie für lokale Anpassungen und ein reibungsloseres Benutzererlebnis Die neueste Version der bekannten Suite, bestehend aus acht Plug-íns für Adobe Photoshop® und Lightroom Classic®, bietet auch ein brandneues Werkzeug zur Entfernung von Dunst und 29 originalgetreu reproduzierte Farbfilmkörnungen. Die acht leistungsstarken und vielfältigen Plug-ins von Nik Collection 5 funktionieren auch als eigenständige Anwendungen und bieten unbegrenztes kreatives Potenzial. Mehr als 300 Presets ermöglichen sofortige Ergebnisse, während intuitive Schieberegler und DxOs exklusive U-Point™-Technologie für lokale Anpassungen unendliche kreative Möglichkeiten eröffnen und jedes noch so kleine Bilddetail optimierbar machen. Neu gestaltete Benutzeroberflächen für ein verbessertes Bearbeitungserlebnis Die Benutzeroberflächen von Nik Color Efex und Nik Analog Efex wurden von Grund auf neu gestaltet und an die kürzlich aktualisierten Versionen von Nik Silver Efex und Nik Viveza angepasst. Nik Color Efex ist ein leistungsfähiges Mittel zur Verbesserung und Manipulation von Farben und ist nach wie vor das beliebteste Plug-in der Nik Collection-Anwender. Nik Analog Efex ist einzigartig in seinem Potenzial, fotografische Vintage-Effekte nachzubilden. Dank der neu verfeinerten und funktional gestalteten Benutzeroberfläche dieser beiden Plug-ins sind Presets jetzt leichter zugänglich und das Speichern und Bearbeiten von Lieblingseinstellungen wurde vereinfacht. Lokale Anpassungen sind dank der U Point™-Technologie jetzt noch intelligenter geworden Die U Point™-Technologie, die bahnbrechenden Werkzeuge für lokale Anpassungen, welche gezielte Korrekturen intuitiv und effizient ermöglichen, ohne dass Masken verwendet werden müssten, wurde in Nik Color Efex und Nik Analog Efex weiterentwickelt. Kontrollpunkte können jetzt umbenannt werden, wodurch sie einfacher zu verwalten sind, und Benutzer können sie zudem als Teil eines Presets speichern, was den gesamten Workflow beschleunigt. Durch das Hinzufügen von zwei Schiebereglern für die Farbselektivität – Luminanz und Chrominanz – erhalten die Anwender eine bessere Kontrolle über die Auswirkungen lokaler Anpassungen. Die Benutzeroberfläche wurde aktualisiert, sodass das Erstellen und Bearbeiten eines Kontrollpunkts nun sauber und ohne Ablenkung erfolgen kann. Zwei weitere wichtige Verbesserungen für Color Efex: ClearView Technologie zum Entfernen von Dunst und 29 authentische Farbfilmkörnungen Dunst auf Fotos lässt sich mit Nik Color Efex dank ClearView, einer aus DxO PhotoLab 5 übernommen Technologie, spielend leicht entfernen. Nebel, Dunst, Rauch und Verschmutzung werden mithilfe eines einfachen Schiebereglers intelligent entfernt, wodurch die Bilder ihren Kontrast und die ursprünglichen Farben zurückgewinnen. Color Efex wartet außerdem mit 29 neuen, authentischen Farbfilmkörnungen auf, die in den eigens eingerichteten DxO-Labors entwickelt wurden und Liebhabern der analogen Ära eine Vielzahl neuer kreativer Möglichkeiten bieten. Nik Perspective Efex unterstützt nun mehr als 4.300 neue Kamera-Objektiv-Kombinationen Nik Perspective Efex profitiert von der fortlaufenden Forschung in den exklusiven DxO-Laboren, die mehr als 20 neue Kameras und 60 Objektive in die Datenbank des unterstützten Equipments aufgenommen hat. Das Plug-in kann somit die geometrischen Verzeichnungen von mehr als 70.000 Kamera-Objektiv-Kombinationen automatisch korrigieren. DxO PhotoLab 5 ESSENTIAL ist mit dabei Diejenigen, die im RAW-Format fotografieren, kommen in den Genuss von DxO PhotoLab 5 ESSENTIAL, der funktionsreichen Bildbearbeitungssoftware, die die renommierten optischen DxO-Module sowie die U Point™-Technologie für präzise lokale Anpassungen enthält. Über Nik Collection Nik Collection wurde vor mehr als 25 Jahren entwickelt und besteht aus acht innovativen Plug-ins, die schnell aus Adobe Photoshop®, Adobe Lightroom Classic®, DxO PhotoLab oder als eigenständige Anwendung aufgerufen werden können. Die Plug-ins sind randvoll mit innovativen Filtern, Werkzeugen und Presets, die Fotografen ein unendliches kreatives Potenzial bieten. Die neuesten Updates bauen auf dem Erfolg von Nik Collection 4 auf, das Verbesserungen an der Benutzeroberfläche und die Möglichkeit bot, mit der U Point™-Technologie vorgenommene lokale Anpassungen als Teil eines Presets zu speichern. Außerdem wurden Meta-Presets eingeführt, mit denen die Benutzer Änderungen aus mehreren Plug-ins kombinieren und mit einem einzigen Klick auf ein Bild in Adobe Photoshop® anwenden können. Zudem gibt es eine neue Funktion in Adobe Lightroom® zum Kopieren und Einfügen von Einstellungen und zur schnellen Anwendung der letzten Bearbeitungen für einen reibungsloseren Workflow. Preis und Verfügbarkeit Nik Collection 5 (Windows und MacOS) ist ab sofort zum Download auf der DxO Website (https://shop.dxo.com/de) für 149 € verfügbar. Fotografen, die bereits Nik Collection 4 besitzen, können ihre Software über die Anmeldung in ihrem Kundenkonto für nur 79 € aktualisieren. Eine voll funktionsfähige, einmonatige kostenlose Testversion von Nik Collection 5 ist auf der DxO-Website verfügbar: https://nikcollection.dxo.com/download/.
  6. Adobe hat im Rahmen des Juni-Updates für die Lightroom-Produktfamilie einige neue Funktionen integriert. Zu den Neuerungen gehören: Fotograf*innen können Videoclips in Lightroom mit denselben Schiebereglern und Presets bearbeiten, die sie auch für Fotos verwenden (Desktop und Mobilgeräte). KI-unterstützte adaptive Presets für die Anwendung unterschiedlicher Effekte auf bestimmte Teile eines Fotos (Lightroom Desktop, Lightroom Classic, Adobe Camera Raw). Wichtige Workflow-Verbesserungen für die Anpassung der Intensität von Voreinstellungen (Lightroom Desktop, Mobile, Web, Lightroom Classic) und den Vergleich von Fotos nebeneinander (Lightroom Desktop). KI-unterstützte automatische Rote-Augen-Entfernung (Lightroom Desktop und Adobe Camera Raw). Neue Premium-Presets (Lightroom Desktop, Mobilgeräte, Web, Lightroom Classic und Adobe Camera Raw). Erweiterung der Remix-Funktionen auf Lightroom Mobile und Web. Genauere Erklärungen zu den Neuerungen findet ihr in diesem Blog-Eintrag auf der Adobe Website: » Lightroom Veröffentlichungen Juni 2022
  7. Sony hat eine neue Firmware Version 1.3 für die Profikamera Sony Alpha 1 veröffentlicht. Wichtigste Änderung ist die neue Option, auch kleinere Auflösungen für verlustfrei komprimierte RAW-Aufnahmen zu verwenden. Alle Änderungen auf einen Blick: Ermöglicht die Auswahl der Größen M und S zusätzlich zu L, wenn die verlustfreie Komprimierungsmethode für RAW-Aufnahmen verwendet wird Fügt bei Aufnahmen in XAVC HS 8K die Auswahl von 4:2:2 10 Bit hinzu Ermöglicht Proxy-Aufnahmen während einer Remote-Computerverbindung Verbessert die Genauigkeit der AF-Funktion mit Augenerkennung Behebt ein Problem, bei dem die Kamerafernsteuerung mit Imaging Edge Desktop (Remote) möglicherweise nicht funktioniert Verbessert die Stabilität des benutzerdefinierten Weißabgleichs Verbessert die Betriebsstabilität der Kamera Hier könnt ihr die Updates für MacOS und Windows runterladen: » Sony A1 Firmware-Update 1.3 für Windows » Sony A1 Firmware-Update 1.3 für MacOS
  8. Zur Förderung und zum Erhalt der biologischen Vielfalt Rollei unterstützt Initiative „Deutschland summt!” anlässlich des Tages der Naturfotografie Norderstedt, 15.06.2022. Heute ist Tag der Naturfotografie. Hierbei geht es vor allem darum, die Schönheit und Einzigartigkeit der Natur in den Fokus zu rücken, aber auch, um zu betonen, wie wichtig und notwendig der Erhalt der natürlichen Lebensräume ist. Genau dort knüpft der Fotozubehör-Experte Rollei anlässlich des diesjährigen Tages der Naturfotografie an. Der Wandel zu nachhaltigen und ressourcenschonenden Produktverpackungen ist ein kleiner Schritt, den Rollei bereits umgesetzt hat. Ebenso der Ausgleich von CO₂-Emissionen durch die Pflanzung von Bäumen. Rollei besitzt zudem bereits auch erste Produkte, die aus nachhaltigen Materialien bestehen, wie beispielsweise die Rucksack-Serie Fotoliner Ocean. Zum Tag der Naturfotografie geht Rollei noch einen Schritt weiter und präsentiert eine ganz besondere Aktion. Der im Zeitraum vom 15. bis zum 20. Juni 2022 generierte Umsatz wird zu einem Anteil von 25 Prozent* der Initiative „Deutschland summt!” zugewendet. Mit dieser Förderung, die sich aus allen Onlineshop-Bestellungen in dem Aktionszeitraum ergeben, wird der Schutz und die Aufbereitung der Wildbienen unterstützt. Dies kommt nicht nur den Wildbienen, sondern auch allen Foto- und Videografen, die bevorzugt in der Natur ihre Aufnahmen machen, zugute. Denn eine Vielzahl an Pflanzen wird durch die Wildbienen bestäubt. Ein Aussterben der Wildbienen würde die Einzigartigkeit der gesamten Natur sowie der natürlichen Lebensräume für Menschen und Tiere gleichermaßen grundlegend ändern. Gemeinsam mit den Kunden möchte Rollei „Deutschland summt!” und den Wildbienen unter die Flügel greifen und nachhaltig zum Erhalt der Wildbienenbestände sowie ihrer Lebensräume beitragen. Weitere Details sind unter www.rollei.de/naturfotografie verfügbar.
  9. Es ist mal wieder Zeit für einen Video-Talk mit einem Fuji X Experten! Als Gesprächspartner haben wir nächste Woche Torben Hondong, Leiter des deutschen Fujifilm Services – und damit der perfekte Ansprechpartner für alle technischen Fragen, die über Pressemitteilungen und Marketing-Präsentationen hinaus gehen. Diesmal senden wir nicht live, daher brauchen wir eure Fragen vorab – einfach in diesem Thread stellen! Habt Ihr Fragen zur Fuji X-H2s oder zu anderen Fuji Produkten? Oder Hintergrundfragen zu Fujifilm Technologien? Immer her damit – Torben und ich freuen uns über interessanten Diskussionsstoff!
  10. Nächste Woche ist wieder Live Talk! Mittwoch (8. Juni) ab 19 Uhr habe ich im Oly-Live Talk Frank Fischer und Nils Häußler zu Gast. Wir sprechen ausnahmsweise nicht über die OM-1 (werden wir natürlich trotzdem tun), sondern diskutieren, ob die E-M1 Mark III tatsächlich nach wie vor Bilder machen kann und ob ein Upgrade lohnt. Diskutiert mit uns: Stellt uns gerne vorab schon Fragen oder nutzt den Live Chat am Mittwoch Abend!
  11. Sigma stellt ein kompaktes Vollformat-Ultraweitwinkelzoom mit einer konstanten Lichtstärke von 1:2,8 für Sony E-Mount und L-Mount vor: Exklusiv für spiegellose Kameras|Kompatibel mit Vollformatkameras C | Contemporary SIGMA 16-28mm F2.8 DG DN Unbeschwerte Freiheit Ein hochleistungsfähiges, kompaktes Ultraweitwinkelzoom mit einer konstanten Lichtstärke von F2.8 Kompromisslose optische Leistung bei kompakten Abmessungen Praktische Bauform für mehr Flexibilität und Bedienkomfort Herausragende Fertigungsqualität und intuitive Ergonomie Preis (UVP): 899,00€ Markteinführung: Juni 2022 Zubehör im Lieferumfang Tulpenförmige Gegenlichtblende (LH756-01), Frontdeckel (LCF-72 III) Rückdeckel (LCRII) Verfügbarer Anschlüsse L-Mount Sony E-Mount Im Vollformat-Objektiv SIGMA 16-28mm F2.8 DG DN | Contemporary verbinden sich eine herausragende Abbildungsqualität und eine große konstante Blende von F2,8 mit einer robusten, dabei aber leichten Bauweise. Damit eröffnet es neue Spielräume für L-Mount- und Sony-E-Mount-Fotografen, die professionelle Resultate von einem kompakten Produkt erwarten. Dank einer exzellent korrigierten Bildfeldwölbung bildet das 16-28mm F2.8 DG DN | Contemporary bis in die Bildecken scharf ab, was für viele Anwendungen im Weitwinkelbereich entscheidend ist. Fünf FLD-Linsen und vier Asphären sorgen für eine optimale Bildqualität mit einem Minimum an Abbildungsfehlern. Ein Innenzoom-Mechanismus sorgt dafür, dass die Länge des Objektivs über den gesamten Brennweitenbereich gleichbleibt und es stets gut ausbalanciert in der Hand liegt. Dass sich der Schwerpunkt beim Zoomen kaum verschiebt, ist auch ein Vorteil für die Montierung in einem Gimbal. Ein Gewinde an der Vorderseite vereinfacht die Verwendung von Filtern. Das Objektiv ist ungewöhnlich kompakt konstruiert. Bei einem Gewicht von lediglich 450g misst es gerade mal 100,6mm*, sodass man es im fotografischen Alltag ständig dabeihaben kann. Es spricht besonders Landschafts-, Hochzeits- und Reisefotografen an, die ihre Ausrüstung stundenlang mit sich herumtragen müssen. Leicht, extrem leistungsfähig und dabei vielseitig einsetzbar – das SIGMA 16-28mm F2.8 DG DN | Contemporary lässt Fotografen unbeschwert alle Freiheiten im Ultraweitwinkelbereich nutzen. * Maße und Gewichtsangaben beziehen sich auf das Objektiv mit L-Mount. [Hauptmerkmale] 1. Kompromisslose optische Leistung bei kompakten Abmessungen Optimiert mit der neuesten Technologie im Objektivdesign ist das 16-28mm F2.8 DG DN | Contemporary ein hochleistungsfähiges Objektiv, das trotz kompakter Abmessungen eine herausragende Bildqualität liefert. Zwei große Asphären und fünf optimal eingesetzte FLD-Linsen, deren Material die Eigenschaften von Fluoritglas aufweist, halten Gewicht und Abmessungen gering. Ebenso sorgen die hochwertigen Linsen für eine wirksame Korrektur der Farblängs- und Farbquerfehler, die oft die Bildqualität anderer Ultraweitwinkelkonstruktionen beeinträchtigen. Darüber hinaus nutzt das Objektiv die digitalen Korrekturmöglichkeiten moderner Kameras, um bei geringen Abmessungen eine beeindruckende Bildqualität abzuliefern. Die über den gesamten Zoombereich konstante Blende von F2,8 ermöglicht Aufnahmen mit einer geringen Schärfentiefe und einer schönen Hintergrundunschärfe, insbesondere bei Motiven im Nahbereich. Unschärfekreise sind dank der neun gerundeten Blendenlamellen weich und rund, sodass der Hintergrund nicht vom scharf abgebildeten Vordergrundmotiv ablenkt. SIGMA hat auch umfangreiche Maßnahmen gegen Geisterbilder und Blendenflecken ergriffen, die durch Reflexionen im Objektivtubus entstehen. Die Super-Multi-Layer-Vergütung garantiert, dass das 16-28mm F2.8 DG DN | Contemporary auch in den kritischen Gegenlichtsituationen noch knackige Bilder mit hohem Kontrast erzeugt. 2. Praktische Bauform für mehr Flexibilität und Bedienkomfort Das neue 16-28mm verfügt über ein Filtergewinde an der Frontlinse, mit dem sich beispielsweise ND- und Polfilter einfacher als über einen rückseitigen Filteradapter anbringen lassen. Davon profitieren vor allem Landschaftsfotografen und Videofilmer. Die Wahl eines Schrittmotors zur Fokussierung des 16-28mm F2.8 DG DN | Contemporary macht den Autofokus so schnell wie auch lautlos, womit das Objektiv ideal für Foto- und Filmaufnahmen in Situationen geeignet ist, in denen Fokussiergeräusche stören würden. Aufgrund seines Innenzooms bleibt die Länge des Objektivs über den gesamten Brennweitenbereich gleich, und auch sein Schwerpunkt verschiebt sich beim Zoomen kaum. Insbesondere bei einer Montierung der Kamera in einem Gimbal ist es nützlich, dass sie im Gleichgewicht bleibt, wenn man die Brennweite verändert. Das Innenzoom macht auch eine kompakte Bauweise mit einer Länge von 100,6mm, einem Durchmesser von 77,2mm und dem niedrigen Gewicht von nur 450g* möglich. Damit kann das Objektiv selbst in einem Vergleich mit lichtschwächeren Weitwinkelzooms mit einer Öffnung von F4 bestehen. Kombiniert mit dem SIGMA 28-70mm F2.8 DG DN | Contemporary erlaubt das neue Weitwinkelzoom, mit nur zwei Objektiven den Ultraweitwinkel- bis leichten Telebereich abzudecken. Mit einem Gesamtgewicht von nur 920g bildet dieses Duo ein extrem vielseitig einsetzbares, kompaktes System mit einer durchgehenden Lichtstärke von F2,8. * Die Größen und Gewichtsangaben beziehen sich auf das Objektiv mit L-Mount. 3. Herausragende Fertigungsqualität und intuitive Ergonomie Die Objektivkonstruktion nutzt speziell ausgewählte, besonders leichte Materialien, unter anderem TSC (Thermally Stable Composite), ein Polykarbonat mit einer Wärmeausdehnung ähnlich der von Aluminium. Damit kann das Objektiv seine hohe Leistung auch bei extremen Temperaturschwankungen zeigen, da sich die Metall- und Kunststoffteile in gleichem Maß ausdehnen oder zusammenziehen. Die Präzision in der Herstellung jeder einzelnen Komponente und die schlichte Eleganz des fertigen Produkts verdanken sich der Kunstfertigkeit und Erfahrung der Mitarbeiter, SIGMAs einzigartiger Fertigungstechnologie und der rigorosen Qualitätskontrolle in SIGMAs einziger Produktionsstätte im japanischen Aizu. Das leicht und kompakt gebaute 16-28mm F2.8 DG DN | Contemporary ist ein komplexes und dabei vielseitiges Werkzeug, das Fotografen und Filmern die perfekte Kombination von Leistung und Portabilität bietet. [Weitere Eigenschaften] Objektivkonstruktion: 16 Elemente in 11 Gruppen, mit fünf FLD- und vier asphärischen Linsen Innenzoom Innenfokussierung Kompatibel mit Hochgeschwindigkeits-Autofokus Schrittmotor Frontfiltergewinde (Ø 72mm) Unterstützt die Korrektur von Abbildungsfehlern Funktion nur in Kombination mit unterstützenden Kameras verfügbar. Die möglichen Korrekturen und die Autokorrektur können sich je nach Kameramodell unterscheiden. Wenn die Korrektur der Abbildungsfehler im Kameramenü an- und ausgeschaltet wird, stellen Sie bitte alle Korrekturoptionen auf „Ein“ („Auto“). Unterstützt DMF und AF+MF Super-Multi-Layer-Vergütung Fokusmodus-Schalter Tulpenförmige Gegenlichtblende (LH756-01) Staub- und spritzwassergeschützter Objektivanschluss Umschaltung zwischen einer linearen und nichtlinearen Übersetzung des Fokusrings (nur für L-Mount) Kompatibel mit dem SIGMA USB-Dock UD-11 (optional erhältlich / nur für L-Mount) Reflexe und Geisterbilder minimierendes Design Neun gerundete Blendenlamellen Hochpräzises und robustes Messing-Bajonett Handwerkliche Qualität „Made in Japan“ Jedes einzelne Objektiv durchläuft das SIGMA-eigene MTF-Messsystem Technische Daten Die unten genannten Daten beziehen sich auf die Version mit L-Mount. Objektivkonstruktion: 11 Gruppen, 16 Elemente (fünf FLD- und vier asphärische Linsen) Bildwinkel: 107,0° – 75,4° Anzahl der Blendenlamellen: 9 (runde Blendenöffnung) Kleinste Blende: F22 Naheinstellgrenze: 25cm Größter Abbildungsmaßstab: 1:5,6 Filterdurchmesser: Ø 72mm Abmessungen (Maximaler Durchmesser × Länge): Ø 77,2mm × 100,6mm Gewicht: 450g
  12. Lebenszeichen für das Sony APS-C System – drei neue Weitwinkelobjektive: Sony E PZ 10-20 mm F4 G (849 €) Sony E 15 mm F1.4 G (849 €) Sony E 11 mm F1.8 (599 €) Alle drei sollen Mitte Juni verfügbar sein. Objektiv E PZ 10-20 mm F4 G E 15 mm F1.4 G E 11 mm F1.8 Befestigung Sony E-Mount Format APS-C Brennweite 10 - 20 mm 15 mm 11 mm Äquivalente 35mm Brennweite (APS-C) 15–30 mm 22,5 mm 16,5 mm Linsengruppen / Elemente 8 / 11 12 / 13 11 / 12 Bildwinkel (APS-C) 109°–70° 87° 104° Maximale Blende (F) 4 1,4 1,8 Minimale Blende (F) 22 16 16 Blendenlamellen 7 Zirkulare Blende Ja Mindesfokussierabstand 0,20 m (AF) Weitwinkel: 0,13 m, Tele: 0,17 m (MF) 0,20 m (AF), 0,17 m (MF) 0,15 m (AF), 0,12 m (MF) Maximale Vergrösserung 0,14 (AF), 0,18 (MF) 0,12 (AF), 0,15 (MF) 0,13 (AF), 0,20 (MF) Filterdurchmesser 62 mm 55 mm 55 mm Bildstabilisierung - (im Gehäuse integriert) Zoomsystem Leistungsstark Telekonverter-Kompatibilität (1,4x) - Telekonverter-Kompatibilität (2x) - Streulichtblendentyp Blütenform, Bajonett Abmessungen (Ø X L) 69,8 × 55,0 mm 66,6 x 69,5 mm 66 × 57,5 mm Gewicht 178 g 219 g 181 g Die offizielle Pressemitteilung: Sony präsentiert drei neue, herausragende E-Mount-APS-C-Weitwinkelobjektive Die neuen Weitwinkel-Modelle E PZ 10-20 mm F4 G, E 15 mm F1.4 G und E 11 mm F1.8 bieten Kreativen hervorragende Auflösung und ein kompaktes Format. Die Zahl der nativen Sony E-Mount-Objektive steigt damit auf 70. Berlin, 1. Juni 2022. Sony erweitert erneut sein Objektivsortiment: Mit der Einführung des Power-Zoom-G-Objektivs E PZ 10-20 mm F4 G (Modell SELP1020G), des vielseitigen G-Objektivs E 15 mm F1.4 G (Modell SEL15F14G) und des Ultra-Weitwinkelobjektivs mit Festbrennweite E 11 mm F1.8 (Modell SEL11F18) sind nun insgesamt 70 E-Mount-Objektive verfügbar. Das erste der neuen Modelle, das E PZ 10-20 mm F4 G mit einer Brennweite von 10-20 mm im APS-C-Format beziehungsweise 15-30 mm äquivalenter 35-mm-Brennweite, ist das weltweit kleinste und leichteste APS-C-Ultra-Weitwinkelobjektiv mit Power-Zoom und konstanter F4-Blende. Die ausgezeichnete Bildqualität der G-Objektive, eine makellose Autofokus (AF)-Leistung und ein vielseitiger Power-Zoom vereinen sich hier in einem kompakten Zoomobjektiv, dessen Länge beim Zoomen konstant bleibt. Das Modell besticht mit starkem visuellen Ausdruck und hervorragender Bedienbarkeit, beim Filmen wie auch Fotografieren. Das E 15 mm F1.4 G mit einer äquivalenten 35-mm-Brennweite von 22,5 mm ist ein vielseitiges APS-C-Objektiv mit großem kreativem Potenzial, das mit einem wunderschönen F1.4-Bokeh und der hervorragenden Auflösung der G-Objektive aufwartet. Die kompakte und leichte Festbrennweite liefert lebendige Bilder, verfügt über einen ausgezeichneten Autofokus und vielseitige Steuerungsmöglichkeiten und ist mit seiner leichten Bedienbarkeit für Fotos wie auch Videoaufnahmen bestens geeignet. Das E 11 mm F1.8 mit einer äquivalenten 35-mm-Brennweite von 16,5 mm ist ein APS-C Ultra-Weitwinkel-Prime-Objektiv mit großer Blende. Es bietet eine hervorragende Auflösung bis an den Bildrand, ein atemberaubendes Bokeh und einen schnellen, zuverlässigen Autofokus für ausdrucksstarke Bilder und beeindruckende Selfies. Kompakt und leicht, eignet es sich ideal fürs Vloggen und für Videoaufnahmen unterwegs. „Jedes einzelne dieser drei neuen Objektive ist fantastisch. So ist mit dem E PZ 10-20 mm F4 G dank unserer langen Erfahrung und unserer umfassenden Kompetenzen in der Objektivkonstruktion ein bemerkenswertes G-Objektiv mit Power-Zoom gelungen, das sich durch exzellente Leistung und Handhabung auszeichnet“, so Yann Salmon Legagneur, Director of Product Marketing, Digital Imaging, Sony Europe. „Das E 15 mm F1.4 G wiederum bietet Kreativen ein wunderschönes Bokeh und eine exzellente Autofokus-Leistung und ist dank seines kompakten Formats und geringen Gewichts bequem handhabbar. Das E 11 mm F1.8 schließlich gewährleistet eine hohe Auflösung und ist so leicht, dass es überall mit dabei sein kann – perfekt für Vlogger.“ E PZ 10-20 mm F4 G: Das kleinste und leichteste Objektiv seiner Klasse – unerreicht mobil und praktisch Das E PZ 10-20 mm F4 G ist mit einem Gesamtgewicht von nur 178 Gramm um 20 Prozent leichter als sein Vorgänger (SEL1018) und somit das kleinste1 und leichteste Objektiv seiner Klasse – selbst mit Power-Zoom. Die internen Zoom- und Fokussiermechanismen sorgen überdies dafür, dass sich die Länge beim Zoomen oder Scharfstellen nicht verändert. Da sich der Schwerpunkt des Objektivs nur minimal verschiebt, eignet sich dieses Modell ausgezeichnet für stabile Vlogging-Aufnahmen und fürs Filmen mit Kardangriffen. Hervorragende Bildqualität und dynamische Perspektiven, wie sie nur ein Ultra-Weitwinkelzoom bieten kann Das Ultra-Weitwinkel E PZ 10-20 mm F4 G deckt einen Zoombereich von 10-20 mm ab und gewährleistet bei allen Zoomeinstellungen die gleiche hervorragende optische Leistung, von der Bildmitte bis zum Rand. Die drei asphärischen Elemente sind ideal positioniert, um Bildfeldwölbung und Astigmatismus entgegenzuwirken – zwei Probleme, die bei Ultra-Weitwinkelobjektiven häufig auftreten. Der optische Aufbau umfasst auch zwei ED-Glaselemente (Extra-low Dispersion), die chromatische Aberrationen wirksam reduzieren. Ein asphärisches ED-Element trägt zusätzlich zu der hohen Auflösung bis an den Bildrand bei. Die konstante maximale Blendenöffnung von F4 bei allen Brennweiten sorgt für eine gleichbleibende Bildqualität bei Filmaufnahmen und ermöglicht es, auch in der Dämmerung oder in schlecht ausgeleuchteten Innenräumen praktikable Verschlusszeiten zu erzielen. Die zirkulare Blende und die sorgfältig optimierte sphärische Aberration wirken zusammen, um das typische, natürliche Bokeh der G-Objektive zu erzielen, das die Ausdruckskraft der Bilder steigern kann. Der Mindestabstand beim automatischen Fokussieren beträgt 0,2 Meter bei maximaler 0,14-facher Vergrößerung; der minimale Abstand für den manuellen Fokus 0,13 ~ 0,17 Meter bei maximaler 0,18-facher Vergrößerung. Vielseitige Ausdrucks- und Steuerungsmöglichkeiten beim Filmen Das E PZ 10-20 mm F4 G verfügt über ein neues elektronisches Power-Zoom-System, das eine direkt ansprechende, reaktionsschnelle Steuerung und einstellbare Zoomgeschwindigkeit gewährleistet. Selbst die kleinste Drehung des Zoomrings wird präzise erkannt und sofort in einen tatsächlichen Zoomvorgang umgesetzt. Der Zoomhebel bietet hervorragende Steuerungsmöglichkeiten in den verschiedensten Aufnahmesituationen. Da der Power-Zoom Verwacklungen minimiert, gelingen flüssige, stabile Bilder. Zudem lassen sich Tasten an kompatiblen Kameras für eine bequeme Zoomsteuerung zuweisen2. Und dank der stets gleichbleibenden Balance eignet sich das Modell ideal für verwacklungsfreie Vlogging-Aufnahmen sowie fürs Filmen mit Kardangriffen. Optimierte AF-Leistung beim Fotografieren und Filmen Mit seiner herausragenden AF-Leistung eröffnet das E PZ 10-20 mm F4 G Fotografen und Videofilmern nie dagewesene kreative Freiheit. Die zwei Linearmotoren für den Fokusantrieb gewährleisten einen schnellen und leisen Autofokus. Zudem bewirkt die interne Fokussierung, dass die Länge des Objektivs beim Fokussieren unverändert bleibt. Der schnelle, zuverlässige Autofokus kann Motive bei Filmaufnahmen mit hohen Bildraten nahtlos verfolgen und schnelle Motivbewegungen bei Serienbildaufnahmen zuverlässig nachführen. Der Autofokus reduziert das Focus Breathing und minimiert Sichtfeldabweichungen, um gleichmäßige, stabile Filmaufnahmen sicherzustellen. Mobil, zuverlässig und leicht handhabbar – in jeder Situation Ausgestattet mit Fokusring, Zoomring und Zoomhebel, gewährleistet das kompakte Power-Zoomobjektiv E PZ 10-20 mm F4 G eine komfortable Steuerung und maximale Vielseitigkeit sowohl bei Film- als auch Fotoaufnahmen. Eine konfigurierbare Fokushaltetaste und ein Fokuswahlschalter wurden sorgfältig integriert, um eine einfache Anpassung an wechselnde Aufnahmebedingungen zu ermöglichen. Mit 62-mm-Schraubfiltern, beispielsweise variablen ND-Filtern, können die Nutzer ihre kreativen Optionen zusätzlich erweitern. Und bei Außenaufnahmen sorgt das staub- und feuchtigkeitsbeständige3 Design für eine Extraportion Zuverlässigkeit. E 15 mm F1.4 G: G-Objektiv-Auflösung und ein schönes Bokeh Das Modell E 15 mm F1.4 G bietet eine Brennweite von 15 mm (äquivalente 35-mm-Brennweite: 22,5 mm) und beeindruckt mit der hervorragenden Auflösung der G-Objektive. Die drei asphärischen Elemente in dem fortschrittlichen optischen Design kompensieren effektiv Verzeichnungen und sorgen dadurch trotz des Weitwinkels für eine hervorragende Auflösung über den gesamten Bildbereich. Ein ED-Glaselement (Extra-low Dispersion) und ein Super-ED-Glaselement verbessern die chromatische Aberration. Die große maximale Blendenöffnung von F1.4, die sorgsam optimierte sphärische Aberration und die zirkulare Blende machen es einfach, ein sanftes, künstlerisch wirkendes Hintergrund-Bokeh zu erzeugen. Der Hintergrund kann unscharf gestellt werden, um Motive klar hervorzuheben oder schöne, kreisförmige Bokeh-Effekte bei schwachem Licht zu schaffen. Dank des Mindestfokussierabstands von 0,17 Metern und der maximalen 0,15-fachen Vergrößerung bei manueller Fokussierung4 lassen sich beeindruckende Nahaufnahmen erzielen, sowohl beim Fotografieren als auch Filmen. Kompakt und leicht für herausragende Mobilität Der Einsatz asphärischer Elemente, ein effektives Design, eine große Blendenöffnung und eine hohe Auflösung wurden hier in einem Objektiv realisiert, das lediglich 219 Gramm auf die Waage bringt, einen Durchmesser von nur 66,6 mm hat und 69,5 mm lang ist. Mit seinem kompakten Abmessungen und dem geringen Gewicht eignet sich dieses Weitwinkel-Modell ideal für Aufnahmen von Landschaften, Sternenhimmeln, Gebäuden und Innenräumen sowie zur Verwendung in Situationen, die Beweglichkeit erfordern, beispielsweise beim Sport. Die interne Fokussierung bewirkt, dass sich die Länge des Objektivs beim Fokussieren nicht verändert, was die Balance und die Handhabung insgesamt verbessert. Die unveränderte Objektivlänge und der gleichbleibende Schwerpunkt machen dieses Modell auch zu einer guten Wahl beim Filmen mit Gimbal. Eine AF-Leistung, die das Geschwindigkeitspotenzial der Kamera voll ausschöpft Zwei hochmoderne Linearmotoren sorgen für einen schnellen, präzisen und leisen Autofokus mit AF-Tracking, sowohl bei Fotos als auch bei Filmen. So wird das Geschwindigkeitspotenzial der verwendeten Kamera voll ausgenutzt, und selbst Motive in schneller Bewegung werden präzise scharfgestellt. Mithilfe der neuesten Objektivtechnologien von Sony reduziert das E 15 mm F1.4 G das Focus Breathing – Sichtfeldabweichungen werden minimiert, um gleichmäßige, stabile Filmaufnahmen zu erzielen. Zudem unterstützt das Objektiv auch die Breathing-Kompensation, mit denen kompatible Gehäuse der Alpha-Serie5 ausgerüstet sind. Ausgezeichnete Steuerung und Zuverlässigkeit beim Fotografieren und Filmen Dank der linear ansprechenden manuellen Fokuseinstellung reagiert der Fokusring beim manuellen Fokussieren direkt und linear auf sensible Betätigung. Die Drehung des Fokusrings führt unmittelbar zu einem entsprechenden Fokuswechsel, sodass sofort und präzise scharfgestellt wird. Trotz seiner kompakten Abmessungen verfügt das E 15 mm F1.4 G über einen Blendenring zur direkten, intuitiven Steuerung. Der Ein/Aus-Schalter für die Blendenstufen lässt den Nutzern die Wahl: Bei EIN erhält der Nutzer bei Betätigung des Blendenrings eine haptische Rückmeldung, die die Blendenstufen fühlbar macht; bei AUS lässt sich der Blendenring sanft, kontinuierlich und leise bewegen. Die letztere Einstellung ermöglicht eine gleichmäßige und stabile Steuerung und ist ideal für Videoaufnahmen, bei denen eine geräuscharme Betätigung wichtig ist. Für zusätzliche Flexibilität sorgen eine Fokushaltetaste und ein Fokuswahlschalter, mit dem bei Bedarf schnell zwischen AF und MF gewechselt werden kann. Und nicht zuletzt ist das E 15 mm F1.4 G staub- und feuchtigkeitsgeschützt6 und damit auch für Außeneinsätze unter anspruchsvollen Bedingungen gut gerüstet. E 11 mm F1.8: Hervorragende Auflösung und ein exquisites Bokeh Die Brennweite des E 11 mm F1.8 schafft beste Voraussetzungen für Innenaufnahmen und Bilder, bei denen die Schärfentiefe kreativ genutzt werden soll. Drei asphärische Elemente und drei ED-Glaselemente (Extra-low Dispersion) ermöglichen eine gleichbleibend hohe Auflösung von der Bildmitte bis zum Rand, trotz des 11 mm Weitwinkel (äquivalente 35-mm-Brennweite: 16,5 mm). Die asphärischen Linsen sind präzise positioniert, um Verzeichnungen zu kompensieren und selbst bei Aufnahmen mit großer Blende eine hervorragende Auflösung über das gesamte Bild sicherzustellen. Das ED-Glas verbessert die chromatische Aberration erheblich und reduziert wirksam Farbsäume, die vor allem am Bildrand auftreten können. Mit seiner großen maximalen Blende von F1.8 macht es dieses Objektiv leicht, ein tiefes Bokeh zu erzielen. Die Nutzer können den Hintergrund unscharf stellen, um sich beim Vloggen deutlich hervorzuheben, oder beeindruckende, kreisförmige Bokeh-Effekte in Nachtaufnahmen mit Ultra-Weitwinkel schaffen. Die präzise optimierte sphärische Aberration und der Mechanismus mit zirkularer Blende tragen ebenfalls zum weichen Bokeh dieses einzigartigen Objektivs bei. Dank des Mindestfokussierabstands von 0,12 Metern und der maximalen 0,2-fachen Vergrößerung7 lässt sich das E 11 mm F1.8 für beeindruckende Nahaufnahmen nutzen, sowohl beim Fotografieren als auch beim Filmen. Kompakt und leicht für unterwegs Das E 11 mm F1.8 ist ein kompaktes, leichtes Objektiv mit einer großen maximalen Blendenöffnung von F1.8. Es wiegt 181 Gramm, hat einen Durchmesser von nur 66 mm und misst 57,5 mm in der Länge. Damit ist es die perfekte Ergänzung für APS-C-Kompaktkameras. Für Filmaufnahmen optimiert Zwei hochentwickelte Linearmotoren gewährleisten einen schnellen, präzisen und leisen Autofokus mit AF-Tracking bei Standbild- und Videoaufnahmen. Die Geschwindigkeitsleistung des Kameragehäuses wird maximal ausgeschöpft, um die Schärfe auch bei schnellen Motivbewegungen zuverlässig zu halten. Die neueste Objektivtechnologie von Sony reduziert das Focus Breathing8 erheblich und minimiert Sichtfeldabweichungen für gleichmäßige, stabile Filmaufnahmen. Darüber hinaus bewirkt die interne Fokussierung, dass sich die Objektivlänge beim Scharfstellen nicht verändert. Das erleichtert die Annäherung an das Motiv und die Arbeit auf engem Raum und eröffnet neue kreative Möglichkeiten. Mit der Festbrennweite von 11 mm (äquivalente 35-mm-Brennweite: 16,5 mm) macht das E 11 mm F1.8 Vlogging vor einem weiträumigen Hintergrund einfacher denn je. Die kleinen Abmessungen und das geringe Gewicht sorgen für exzellente Mobilität und Handhabbarkeit bei längeren Aufnahmen im Gehen. Die linear ansprechende manuelle Fokuseinstellung gewährleistet, dass der Fokusring beim manuellen Fokussieren sofort auf feinfühlige Benutzereingaben reagiert und diese unverzüglich und präzise umgesetzt werden. Hervorragende Steuerung und Verlässlichkeit Trotz seiner kompakten Abmessungen bietet das Objektiv eine flexible, intuitive Steuerung mit praktischen Elementen wie einer Fokushaltetaste und einem Fokuswahlschalter. Der Fokushaltetaste kann über das Menü der Kamera auch eine andere, benutzerdefinierte Funktion zugewiesen werden. Das staub- und feuchtigkeitsresistente Design9 bietet besondere Zuverlässigkeit auch bei schwierigen Bedingungen im Freien. Das E 11 mm F1.8 lässt sich zudem mit Frontfiltern bestücken – eine Möglichkeit, die bei Ultra-Weitwinkelobjektiven oft fehlt. Unverbindliche Preisempfehlungen und Verfügbarkeiten E PZ 10-20 mm F4 G (SELP1020G) von Sony: 849,00 Euro E 15 mm F1.4 G (SEL15F14G) von Sony: 849,00 Euro E 11 mm F1.8 (SEL11F18) von Sony: 599,00 Euro Verfügbarkeit: ab Mitte Juni 2022
  13. Parallel zur Fuji XH2S und zwei neuen Objektiven aktualisiert Fujifilm auch die Roadmap für neue Objektive, die dieses und nächstes Jahr auf den Markt kommen sollen: eine aktualisierte Version des beliebten Porträt-Objektivs XF 56mm F1.2 (2022) ein Makro-Objektiv XF 30mm F2.8 R Macro (2022) und ein Ultra-Weitwinkel XF 8mm F3.5 FUJIFILM veröffentlicht neue Objektiv-Roadmap für die X Serie Kleve, 31. Mai 2022. FUJIFILM aktualisiert seine Objektiv-Roadmap für die X Serie und kündigt drei neue FUJINON XF Objektive an. Das aktuelle Sortiment wird um das lichtstarke Porträt-Objektiv XF56mmF1.2, das Standard-Makro-Objektiv XF30mmF2.8 R Macro und das Ultra-Weitwinkel-Objektiv XF8mmF3.5 erweitert. Inklusive dieser drei neuen Festbrennweiten wird FUJIFILM dann insgesamt 42 Objektive für die X Serie anbieten. FUJINON XF56mmF1.2 Mit dem XF56mmF1.2 präsentiert FUJIFILM ein Update seiner beliebten Porträt- Festbrennweite. Dieses mittlere Teleobjektiv, das die neue Generation lichtstarker Festbrennweiten ergänzt, bietet eine ultimative Bildqualität. FUJINON XF30mmF2.8 R Macro Das kompakte und leichte Makro-Objektiv verfügt über eine Standard-Brennweite und ist für viele Aufnahmesituationen geeignet, wie z.B. Schnappschüsse, Landschafts- und Porträtaufnahmen sowie Food- und Produkt-Fotografie. FUJINON XF8mmF3.5 Das kompakte Ultra-Weitwinkel-Objektiv bietet den größten Bildwinkel unter den Festbrennweiten der FUJINON XF Objektive. Trotz der sehr kurzen Brennweite ist das Objektiv kompakt und leicht.
  14. Gleichzeitig mit der Fuji XH2S stellt Fujifilm zwei neue Objektive vor, die besonders geeignet sind für verschiedene Einsatzbereiche der neuen Kamera: Fujinon XF150-600mmF5.6-8 R LM OIS WR – ein leichtes und kompaktes Super-Telezoom- Objektiv, das sich für Wildlife und Sport eignet Fujinon XF18-120mmF4 LM PZ WR – ein vielseitiges Power-Zoom-Objektiv sowohl für Foto- als auch Videoaufnahmen Das XF150-600mm F5.6-8 R LM OIS WR kommt im Juli 2022 in den Handel und wird 2.199€ (UVP) kosten, das Fujinon XF18-120mmF4 LM PZ WR kommt im September für 999€ (UVP) auf den Markt. Super-Tele XF150-600mmF5.6-8 Das neue Tele-Zoom deckt den KB-Brennweitenbereich von ca. 230 – 900 mm ab und bietet damit die größte Reichweite im Fuji X System. Mit den verfügbaren Tele-Konvertern sind es sogar über 1828 mm. Es ist damit prädestiniert für die Wildlife- und Sportfotografie. Trotz seiner beeindruckenden Leistungsfähigkeit ist das XF150-600mmF5.6-8 mit einem Gewicht von nur 1.605 Gramm überraschend leicht Der optische Aufbau umfasst 24 Linsen in 17 Gruppen, darunter drei ED- und vier Super-ED-Elemente. Der integrierte optische Bildstabilisator ermöglicht unverwackelte Aufnahmen mit bis zu fünf Belichtungsstufen längeren Verschlusszeiten. Über die Funktion „Focus Preset“ lässt sich eine vordefinierte Einstellentfernung abspeichern und bei Bedarf per Tastendruck direkt ansteuern. Die Funktion „Fokusbegrenzer“ erlaubt es, den verfügbaren AF-Bereich auf Motive zu begrenzen, die mehr als fünf Meter von der Kamera entfernt sind. Der Focus Limiter wird bei Bedarf einfach über den Fokusbereich-Schalter aktiviert. Die Fokusauswahl-Taste befindet sich vorne am Objektiv. Über den Fokusauswahl- Schalter lassen sich Funktionalität und Bedienbarkeit des AF-Systems und der Fokussperre erweitern. Power-Zoom XF18-120mmF4 LM PZ WR Das XF18-120mmF4 LM PZ WR deckt den KB-Brennweitenbereich von 27 bis ca. 180 mm bei durchgehender Lichtstärke 1:4 ab und ist damit universell einsetzbar. Der optische Aufbau besteht aus 15 Linsenelemente in 12 Gruppen, darunter drei asphärische Linsen und drei ED-Elemente. In Verbindung mit dem neuen Flaggschiffmodell der X Serie, der FUJIFILM X-H2S, und dem optional erhältlichen Transmitter FT-XH sind mit dem Objektiv auch ferngesteuerte Videoaufnahmen möglich. Das Objektiv und die mit ihm verbundene Kamera lassen sich dabei über eine internetbasierte Browser-Anwendung steuern. Die offiziellen Pressemitteilungen: Vielseitiges und leichtes Power-Zoom-Objektiv für Foto- und Videoaufnahmen – das FUJINON XF18-120mmF4 LM PZ WR Kleve, 31. Mai 2022. Mit dem FUJINON XF18-120mmF4 LM PZ WR präsentiert FUJIFILM ein universelles Power-Zoom-Objektiv für spiegellose Systemkameras der X Serie. Das neue Objektiv, das sich exzellent sowohl für Foto- als auch für Videoaufnahmen eignet, reiht sich ein in das für seine herausragende Bildqualität und die kompakte Bauweise vielfach ausgezeichnete Kamerasystem, das zudem für seine unerreichte FUJIFILM Farbwiedergabe bekannt ist. Das XF18-120mmF4 LM PZ WR deckt den Brennweitenbereich vom 18 mm- Weitwinkel bis zum 120 mm-Tele (äquivalent zu 27-183 mm KB) ab. Der universelle 6,7-fach-Zoom lässt sich für eine Vielzahl von unterschiedlichen Aufnahmesituationen einsetzen, von Landschaftsaufnahmen über Schnappschüsse bis hin zu Porträts. Die durchgängig hohe Lichtstärke von F4 ermöglicht dabei einen attraktiven Bokeh-Effekt mit weicher Hintergrundunschärfe. Bei Nahaufnahmen wird eine bis zu 0,2-fache Vergrößerung erreicht, was eindrucksvolle Aufnahmen von Blüten und anderen Pflanzen ermöglicht. Das Power-Zoom-Objektiv ist besonders interessant für alle, die mit ihrer FUJIFILM Kamera häufig fotografieren und filmen. Für Videoaufnahmen eignet es sich dabei nicht nur wegen des Motor-Zooms, sondern auch weil sich der Bildausschnitt beim Fokussieren nicht verschiebt und es auch beim Zoomen nicht zu einer unerwünschten Schärfeverlagerung kommt. Zwei Eigenschaften, die sonst nur die von FUJINON speziell für Filmaufnahmen entwickelten Fernseh- und Cine-Objektive erfüllen. Das FUJINON XF18-120mmF4 LM PZ WR ist ab September 2022 zu einem Preis von 999,- Euro (UVP) erhältlich. Universeller Zoom-Bereich für Foto und Video Der optische Aufbau des XF18-120mmF4 umfasst 15 Linsenelemente in 12 Gruppen. Das kompakte Objektiv bietet einen 6,7-fach-Zoom und eine durchgängige Lichtstärke von F4. Für eine exzellente Abbildungsleistung sorgen drei asphärische Linsen und drei ED-Elemente, die optische Schärfe- und Farbfehler sowie Verzeichnung effektiv minimieren. Das Objektiv ist damit nicht nur eine ideale Wahl für detailreiche Landschaftsaufnahmen, sondern auch für ausdrucksstarke Nahaufnahmen und Porträts. Die Fokuslinse wurde so innerhalb des optischen Systems positioniert, dass Focus Breathing effektiv minimiert wird: Fortschrittliche optische Technologien, die von FUJINON ursprünglich für Kinofilm-Objektive entwickelt wurden, sorgen für einen stabilen Bildausschnitt beim Fokussieren. Das Ergebnis sind Bewegtbilder von überragender Qualität. Die asphärische Linse ermöglicht Nahaufnahmen mit bis zu 0,2-facher Vergrößerung. Die kürzeste Einstellentfernung beträgt über den gesamten Brennweitenbereich nur 46 cm von der Frontlinse. Im Tele-Bereich bis 120 mm (äquivalent zu 183 mm KB) sind damit formatfüllende Aufnahmen möglich. Der kompakte Objektiv-Tubus ermöglicht es dabei, sich auch kleinen und scheuen Motiven (z. B. Insekten und Schmetterlinge) unauffällig annähern zu können. Schneller und präziser Autofokus Das XF18-120mmF4 hat einen schnellen Autofokus, der in nur 0,02 Sekunden*1 präzise auf das Motiv scharfstellt. Das AF-System basiert auf einer Innenfokussierung, die die kompakte und leichte Fokusgruppe mithilfe eines leisen Linearmotors blitzschnell in die erforderliche Position bringt. In Verbindung mit der neuen FUJIFILM X-H2S bietet das Objektiv eine fortschrittliche Tracking-AF-Leistung. Es ist kompatibel mit dem Highspeed-Fokusmechanismus der Kamera, der bei dynamischen Motiven eine sehr natürlich wirkende AF-Nachführung ermöglicht – bei Foto- wie Videoaufnahmen. Spezielle Video-Funktionen Die Einstellung der Blendenöffnung wurde dahingehend optimiert, dass unerwünschte Fehlbelichtungen und Helligkeitssprünge bei Videoaufnahmen vermieden werden. Verändert sich die Beleuchtungsintensität des Motivs, erfolgt die Anpassung der Blendenöffnung absolut sanft und gleichmäßig. Mithilfe des Power-Zooms, der über die „Zoom-Taste“ am Objektiv aktiviert wird, gelingen auch Filmneulingen weiche und professionell wirkende Zoom-Fahrten. Das Objektiv verfügt über einen universellen Zoom-Fokus-Ring, der eine Veränderung der Brennweite oder eine Scharfstellung mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten erlaubt.*2 Bei Filmaufnahmen lässt sich das Tempo von Zoom-Fahrt oder Schärfeverlagerung exakt kontrollieren, was neue kreative Ausdrucksformen ermöglicht. In Verbindung mit dem neuen Flaggschiffmodell der X Serie, der FUJIFILM X-H2S, und dem optional erhältlichen Transmitter FT-XH sind mit dem Objektiv auch ferngesteuerte Videoaufnahmen möglich. Das Objektiv und die mit ihm verbundene Kamera lassen sich dabei über eine internetbasierte Browser-Anwendung steuern. Auf diese Weise können auch kleine Teams anspruchsvolle Produktionen mit mehreren Kameras realisieren. Kompaktes und leichtes Gehäuse Der Einsatz von asphärischen Linsen, ED-Elementen und anderen optischen Spezialgläsern macht das XF18-120mmF4 zu einem handlichen und leichten Zoom- Objektiv, das ideal ist für mobile Videodrehs: Es wiegt nur 460 Gramm und ist bei einer Filtergröße von 72 mm gerade einmal 123,5 mm lang. Der Objektiv-Tubus fährt beim Zoomen nicht aus, sodass das Objektiv stets optimal ausbalanciert ist. Der leichtgängige Power-Zoom-Mechanismus wird von einem linear arbeitenden Schrittmotor angetrieben, der den Bildausschnitt ohne die übliche Tubus- Drehung absolut geradlinig und ohne von der optischen Achse abzuweichen vom Weitwinkel bis zum Tele führt. Spritzwasser- und staubgeschützt Das wetterfeste Gehäuse verfügt über 13 Dichtungen, die sicherstellen, dass weder Staub noch Feuchtigkeit ins Innere dringen und das Objektiv auch bei Kälte bis minus 10 Grad Celsius voll funktionstüchtig bleibt. Damit lässt sich selbst bei unbeständigem Wetter oder in staubigen Umgebungen unbesorgt fotografieren. *1 Die Ermittlung der AF-Geschwindigkeit erfolgt unter Verwendung einer nach CIPA-Standards entwickelten eigenen Messmethode sowie in Verbindung mit dem Phasen-AF einer im Hochleistungsmodus betriebenen, spiegellosen Systemkamera FUJFILM X-T4. *2 Wird das Power-Zoom-Objektiv an der FUJIFILM X-H2S verwendet, kann zwischen Zoom- und Fokus-Funktion gewechselt werden und die Zoom- bzw. Fokus-Geschwindigkeit lässt sich in acht Stufen anpassen. Über ein Firmware-Update werden diese Funktionen zukünftig auch für die FUJIFILM X-T4, FUJIFILM X-T3 und FUJIFILM X- S10 verfügbar sein.
  15. Mit der Fujifilm X-H2s stellt Fuji ein neues Flaggschiff und die erste Kamera mit der 5. Generation von Sensor und Prozessor vor, die neue Performance-Bestmarken aufstellt. Der 26 MP X-Trans CMOS 5 HS Sensor erlaubt durch die BSI Stacked-Architektur eine viermal schnellere Signalverarbeitung, der X-Prozessor 5 hat ggü. der Vorgängergeneration die doppelte Geschwindigkeit. Sensor und Prozessor sorgen gemeinsam für einen deutlich sichereren und schnelleren Autofokus, schnellere Serienbildgeschwindigkeit ohne Blackouts und geringeres Bildrauschen bei höheren ISO-Werten. Die X-H2s hat ihre Stärken vor allem im Bereich Geschwindigkeit. Was den Aspekt Auflösung angeht, hat Fuji noch „one more thing“: Im September soll das Schwestermodell X-H2 mit 40MP vorgestellt werden. Die X-H2s kommt im Juli auf den Markt und soll 2749€ (UVP) kosten. Die wichtigsten Daten der Fuji X-H2S auf einen Blick: 26,16 Megapixel X-Trans CMOS 5 HS Sensor, Stacked BSI CMOS X-Prozessor 5 IBIS mit Kompensation von bis zu 7 EV EVF mit 0,8-fach Vergrößerung, 5,76 MP, bis 120 fps Bildwiederholrate Dreh- und schwenkbarer 3 Zoll LCD-Monitor mit 1,62 MP Auflösung Serienbildgeschwindigkeit 15 B/s mechanisch / 40 B/s elektronisch ohne Black-out Mechanischer Verschluss 1/8000 Sek. (ausgelegt auf 500.000 Auslösungen) Dual-Slot CFExpress Type B / UHS-II Video 6,2K/30P, FHD/240P in ProRes intern Batterielaufzeit: 600 Bilder mit NP-W235 /1.700 Bilder mit Batteriegriff Sensor & Prozessor Der neue X-Trans CMOS 5 HS Sensor ist der erste BSI- und Stacked Sensor im Fuji X System und wird voraussichtlich in kommenden Kameras der anderen Modellreihen zum Einsatz kommen. Der Sensor hat die vierfache Anzahl von AD Wandlern und Übertragungselementen, was sich vor allem in höherer Auslesegeschwindigkeit bemerkbar macht. So wird z.B Video in 6,2k Auflösung möglich und der Rolling Shutter Effekt deutlich reduziert. Serienaufnahmen mit bis zu 40 B/s verursachen keinerlei Sucher-Blackout mehr. Der neue Prozessor der fünften Generation hat eine doppelt so hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit ggü. der Vorgängergeneration. Dei Vorteile sind u.a. weniger Bildrauschen bei hohen Empfindlichkeiten und genauerer Autofokus. Als Speicherformat lässt sich als Dateiformat jetzt statt JPEG auch HEIF wählen, dass eine bessere Qualität bei deulich geringerem Datenvolumen verspricht. Design & Usability Die X-H2s hat einen ähnliches Design wie die Vorgängerin, ist aber etwas kompakter als die X-H1. Im Detail gibt es eine ganze Reihe von Änderungen in Handling und Bedienungn. Rutschsicherer Ein/Aus-Schalter Größere Griffmulde für besseren Halt mit großen Objektiven Die Bajonettentriegelung bessser erreichbar Alle Tasten liefern jetzt ein taktiles Feedback Der AF-Moduswähler ist als FN Taste angelegt, so dass sich AF Modi auch als Custom-Einstellung abgelegen lasssen. Der Sucher wurde vor allem in optischer Hinsicht verbessert, er liefert 5,76 MP mit 120 fps bei 0,8x Vergrößerung (35mm). Autofokus & Serienbilder Für den Autofokus verspricht Fujifilm eine deutliche Verbesserung ggü. der Fuji X-T4. Die Messfelder werden mit der dreifachen Geschwindigkeit ausgelesen und mit einem neuen Algorithmus verarbeitet. Bessere Berechnung von Objektbewegungen Präzisererer Zonen-AF Zuverlässiger bei geringem Motivkontrast Sicherere Motivverfolgung auch bei störenden Objekten im Vordergrund, die Sensitivität lässt sich individuell konfigurieren Gesichts-, Augen-, und Objekterkennung (KI gestützt mit Deep Learning) für: Tier Vögel Auto Motorrad Flugzeug Zug Wenn der mechanische Verschluss genutzt wird, lassen sich Serien mit 15 B/s schießen, mit elektronsichem Verschluss sind sogar 40 B/s möglich, ohne dass der Sucher ein Black-out zeigt. Der Pufferspeicher lässt bei 40 fps bis zu 184 JPEGs bzw. 175 RAWs zu, bevor auf die Speicherkarte geschrieben wird. Apropos Speicher: die Fuji X-H2s besitzt zwei Kartenslots. Wird CF Express genutzt kann mit reduzierter Frequenz weiterfotografiert werden, wenn der Puffer voll ist, während die die Kmera speichert. Video Video ist ein wichtiges Thema für die 5. Generatung der Fuji X Kameras, Auflösung, Bildrate und Farbtiefe wurden erhöht. Für die interne Aufzeichnung sind 6.2K in 30p, 4K in120P, jeweils in 4:2:2 10bit Farbauflösung möglich. Apple ProRes wird jetzt ebenso unterstützt wie ein neuer FLog2 mit einem nochmal höheren Dynamikumfang für kontrastreiche Motive (bis 14 EV) Für Video gibt es keine voreingestellte maximale Aufnahmezeit, eine Begrenzung entsteht nur durch die Kapazität des Aufnahmemediums und die Temperatur des Sensors. Bei einer Umgebungstemperatur von 25° ist diese nahezu unbegrenzt (Fujifilm gibt hier vier Stunden an). Bei 40° gibt der Hersteller 20 min an, mit dem optionalen Lüfter sind bis zu 50 min möglich. Connectivity Wer spezielle Ansprüche an die Connectivity der Kamera stellt, kann sich einen speziellen Batteriegriff zulegen, der ebenfalls zwei zusätzliche Akkus hat und als Filetransmitter dient: 2x2 MIMO Antennen für optimale WLAN Übertragungsgeschwindigkeit Ethernet-Anschluss 5G Smartphone Tethering Als spezielle Funktion kann man per Webbrowser bis zu vier Kameras fernsteuern. Dies betrifft nicht nur grundlegende Funktionen: Bei Einsatz spezieller Objektive kann z.B. auch gezoomt werden. Aufnahmen größere Veranstaltungen können so von einer einzelnen Person gesteuert werden. Die Pressemitteilung: Neues Flaggschiffmodell – die FUJIFILM X-H2S setzt Maßstäbe in der professionellen Foto- und Videografie Kleve, 31. Mai 2022. Die spiegellose Systemkamera FUJIFILM X-H2S, das neue Flaggschiffmodell der X Serie, erweitert die Familie der kompakten APS-C-Kameras mit fortschrittlichen Foto- und Videofunktionen. Die X-H2S markiert die bereits fünfte Technologie-Generation des 2012 von FUJIFILM begründeten Kamerasystems, dessen Modelle hohe Bildqualität und kompakte Bauweise mit einer beispiellosen Farbtechnologie verbinden. Das Herzstück der X-H2S ist der 26,16 Megapixel X-Trans CMOS 5 HS Sensor*1, der eine im Vergleich zur vorherigen Sensorgeneration*2 viermal schnellere Signalverarbeitung ermöglicht. Ergänzt wird er vom X-Prozessor 5, der die vom Sensor gelieferten Bildinformationen mit noch höherer Geschwindigkeit verarbeitet.*3 Die Kamera ist mit einem leistungsfähigen Autofokus-System ausgestattet, das selbst bei Serienaufnahmen mit bis zu 40 Bildern pro Sekunde und bei Videoaufnahmen im hochauflösenden 6,2K- oder 4K-Format eine verlässliche Scharfstellung von dynamischen Motiven ermöglicht. Weitere Ausstattungsmerkmale der X-H2S, die das bewährte Bedienkonzept ihres Vorgängermodells übernimmt, sind die kamerainterne Fünf-Achsen-Bildstabilisierung über sieben EV-Stufen*4, das robuste Magnesiumgehäuse und die vielfältigen Anschlussmöglichkeiten. So ist die Kamera unter anderem kompatibel mit CFexpress Type B-Speicherkarten*5 und lässt sich über einen separat erhältlichen File Transmitter in Netzwerkumgebungen einbinden. Die X-H2S ist damit die ideale Wahl für alle professionellen Foto- und Videoaufnahmen. Sie eignet sich für den Einsatz in der Wildlife-, Sport- und Pressefotografie sowie insbesondere auch für kleine Aufnahmeteams. Die FUJIFILM X-H2S ist ab Juli 2022 zu einem Preis von 2.749,- Euro (UVP) im Handel erhältlich. X-Trans Sensor und X-Prozessor der fünften Generation Die X-H2S ist deutlich leistungsfähiger als bisherige Kameras der X Serie. Der Grund für den Leistungszuwachs ist der Einsatz von zwei weiterentwickelten Komponenten: dem X-Trans CMOS 5 HS Sensor und dem X-Prozessor 5. Der neue 26,16 Megapixel X-Trans CMOS 5 HS Sensor ist der erste BSI- und Stacked APS-C-Sensor, der in der X Serie zum Einsatz kommt. Die Abkürzung BSI steht für „back-side illuminated“, also rückseitig belichtet, und „stacked“ bedeutet, dass der Sensor aus mehreren übereinander gestapelten Scheiben aufgebaut ist. Dieses Chipdesign sorgt für beachtliche Leistungssteigerungen. So ermöglicht die viermal schnellere Auslesegeschwindigkeit eine blackout-freie Serienaufnahme mit bis zu 40 Bildern pro Sekunde*6 und einen nochmals wesentlich verbesserten Autofokus. Zudem können hochauflösende Bewegtbilder in 4K/60p-Qualität jetzt ohne Crop-Faktor aufgenommen werden. Die Videos sind zudem weniger anfällig für den Rolling-Shutter-Effekt, der bei Aufnahmen von bewegten Objekten auftreten kann. Der fortschrittliche X-Prozessor 5 verarbeitet die Daten doppelt so schnell wie das bisherige Flaggschiffmodell der X Serie. Er liefert eine verbesserte Auflösungsleistung bei niedriger Sensorempfindlichkeit, geringeres Bildrauschen bei hohen ISO- Werten sowie einen deutlich schnelleren und noch genaueren Autofokus. Der Einsatz von künstlicher Intelligenz bewirkt eine hochpräzise objektbasierte AF-Nachführung. Der Prozessor der fünften Generation ermöglicht Videoaufnahmen im professionellen 6,2K/30p-Format mit 10 Bit 4:2:2 Farbabtastung. Außerdem werden weitere Video- Codecs unterstützt. Die Kamera ist zudem kompatibel mit den schnellen CFexpress Type B-Speicherkarten. Trotz des Leistungsschubs verbraucht der Prozessor weniger Energie, was längere Aufnahmezeiten erlaubt. Schnelle Serienaufnahme mit AF-Verfolgung Die X-H2S bietet auch bei schnellen Bildfolgen eine hochpräzise automatische Fokussierung und kann bis zu 40 Bilder pro Sekunde mit objektbasierter Verfolgung und kontinuierlicher Anpassung von Fokus und Belichtung aufnehmen. Bei der Serienaufnahme werden die Phasen-AF-Pixel unabhängig von der Bilderzeugung ausgewertet, was dreimal mehr Autofokus-Berechnungen als beim bisherigen Flaggschiffmodell*7 und damit eine blitzschnelle Fokussierung ermöglicht. Die Kamera verfügt über einen erweiterten Pufferspeicher, mit dem sich in Verbindung mit dem elektronischen Verschluss jetzt bis zu 1.000 Fotos*8 in schneller Folge aufzeichnen lassen, wenn eine Serienbildgeschwindigkeit von 30 Bildern pro Sekunde im JPG-Modus oder 20 Bildern pro Sekunde im RAW-Modus eingestellt wird. Intelligenter und leistungsfähiger Autofokus Der neue Bildprozessor bietet eine objektorientierte Autofokus-Funktion mit Motiverkennung und künstlicher Intelligenz. Der mittels Deep-Learning-Technologie entwickelte Algorithmus erkennt und verfolgt nicht nur Gesichter und Augen von Menschen, sondern hält auch Tiere, Vögel, Autos, Motorräder, Fahrräder, Flugzeuge und Züge zuverlässig im Fokus. Dank dieser Fähigkeit kann sich der Fotograf vollkommen auf den kreativen Aufnahmeprozess und die Gestaltung des Bildes konzentrieren. Ein neuer AF-Algorithmus führt zu einer erheblich besseren Vorhersage der Objekt- bewegung. Durch diesen Entwicklungssprung kann die Kamera bewegte Objekte mit dem Zonen-AF auch bei schlechten Lichtverhältnissen mit hoher Präzision verfolgen. Die X-H2S ist somit ideal für die anspruchsvolle Wildlife- und Sportfotografie. Fortschrittliche Videofunktionen Die Kamera kann hochauflösende Videos im 6,2K/30p-Format mit naturgetreuer 10 Bit 4:2:2 Farbabtastung aufnehmen. Sie bietet zudem die Möglichkeit, spektakuläre Zeitlupen-Sequenzen in 4K/120p-Qualität aufzuzeichnen, um explo- sionsartige Bewegungsabläufe in extremer Verlangsamung wiedergeben zu können. Mit dem neuen Bildsensor verkürzt sich die Auslesegeschwindigkeit bei Video- aufnahmen auf 1/180 Sekunde, wodurch der störende Rolling-Shutter-Effekt ver- mieden und die Objektbewegung sehr realistisch aufgezeichnet werden kann. Die verbesserte Autofokus-Leistung zeigt sich auch bei der Videoaufnahme. Die AF- Funktionen zum Verfolgen von sich schnell bewegenden Motiven stehen beim Filmen ebenso zur Verfügung wie die AF+MF-Funktion, die einen nahtlosen Wechsel zwischen automatischer und manueller Scharfstellung ermöglicht. Die X-H2S unterstützt verschiedene Video-Codecs, unter anderem auch drei Apple ProRes-Codecs*9: ProRes 422 HQ, ProRes 422 und ProRes 422 LT. Zur Workflow- Optimierung kann parallel zur ProRes-Aufnahme ein Proxy-Video mit verringerter Datenrate und Auflösung gespeichert werden. Der neue F-Log2-Modus erlaubt die Aufzeichnung von Videos mit einem Dynamikumfang von mehr als 14 EV-Stufen. Damit bietet das aufgenommene Videomaterial in der Postproduktion mehr kreativen Spielraum als beim bisherigen F-Log-Modus. Das Kameragehäuse wurde so konstruiert, dass die von Sensor und Prozessor erzeugte Wärme schnell abgeführt wird. Dies ermöglicht eine deutlich längere Aufnahmedauer von bis zu 240 Minuten*10 in 4K/60p-Qualität. Der optional erhältliche Lüfter FAN-001 sorgt für eine zusätzliche Kühlung des Gehäuses und ermöglicht eine längere Aufnahmedauer auch bei hohen Umgebungstemperaturen. Fortschrittliche Ausstattung und hoher Bedienkomfort Die X-H2S verfügt über eine neue kamerainterne Fünf-Achsen-Bildstabilisierung. Die Sensorik ermöglicht scharfe Aufnahmen bei bis zu sieben EV-Stufen längeren Verschlusszeiten und bietet in vielen Situationen damit einen entscheidenden Vorteil. So lässt sich bei Super-Tele-Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen, etwa in der Dämmerung oder Dunkelheit, ohne Weiteres aus der freien Hand fotografieren. Zum hohen Bedienkomfort der X-H2S trägt auch der elektronische Sucher bei. Er bietet mit 5,76 Millionen Bildpunkten, 0,8-facher Vergrößerung und einer Bildwieder- holrate von 120 fps eine optimale Sicht auf das Motiv. Um auch dynamische Motive jederzeit optimal verfolgen zu können, werden Parallaxenfehler oder Verzeichnung, die bei abweichender Augenposition häufig in Erscheinung treten, effektiv unterdrückt. Vom Vorgängermodell, der FUJIFILM X-H1, hat das neue Flaggschiffmodell nicht nur das besonders robuste Gehäuse, sondern auch mehrere beliebte Ausstattungsmerkmale geerbt. Zum Beispiel das obere LCD-Subdisplay, auf dem sich die Kameraeinstellungen bequem ablesen lassen. Der ausgeformte Handgriff, der bereits eines der Features des Vorgängermodells war, wurde auf Wunsch von Anwendern gezielt überarbeitet, um ein ermüdungsfreies Fotografieren mit größeren Objektiven auch über einen längeren Zeitraum zu ermöglichen. Aufgrund des qualifizierten Feedbacks von Fotografinnen und Fotografen weltweit gab es weitere Verbesserungen, die vor allem die Handhabung der Kamera betreffen. Die Produktdesigner überarbeiteten unter anderem die Taktilität zentraler Bedien- elemente: So wurde der Druck- und Auslösepunkt des Auslösers dahingehend optimiert, dass der Auslösepunkt im halbgedrückten Zustand noch exakter kontrolliert werden kann. Zudem gibt es jetzt eine separate Video-Taste, was das Filmen in Verbindung mit dem dreh- und schwenkbaren LCD-Monitor (1,62 Millionen Bildpunkte) vereinfacht. Darüber hinaus hat die AF-On-Taste eine neue Tippcharakteristik, um die Handhabung der Funktion nochmals zu vereinfachen. Der Verschluss der X-H2S ist besonders langlebig und überdauerte in internen Versuchen mehr als 500.000 Belichtungsvorgänge. Der Dual-Speicherkarten-Slot der X-H2S unterstützt neben den herkömmlichen SD-Karten auch CFexpress Type B- Karten, mit denen sich unter anderem bei Serienaufnahmen und Videoaufnahmen das volle Potenzial der Kamera ausschöpfen lässt.*11 Optionales Zubehör Hochformat-Batteriehandgriff VG-XH (kompatibel mit X-H2S) Der Hochformat-Batteriegriff ist spritzwasser- sowie staubgeschützt und auch bei Kälte bis minus 10 Grad Celsius einsatzbereit. Er fasst zwei Hochkapazitäts-Akkus NP-W235 und verfügt über mehrere Tasten und Bedienelemente, mit denen sich die Kamera auch im Hochformat so komfortabel bedienen lässt wie im Querformat. File Transmitter FT-XH (kompatibel mit X-H2S) Der File Transmitter wurde speziell für die Anforderungen in der Studio-, Presse- und Sportfotografie entwickelt. Er ermöglicht es, die Kamera in eine Netzwerkumgebung einzubinden, um Bilder direkt nach der Aufnahme an einen Computer oder Server zu übertragen. Die Bilddateien können dabei über eine kabelgebundene LAN-, eine drahtlose WLAN- oder eine USB-gestützte Smartphone-Verbindung transferiert werden. Tethered Shooting ist über LAN oder WLAN möglich. Außerdem lassen sich mit dem File Transmitter mittels LAN und WLAN bis zu vier X-H2S Kameras über eine Browseranwendung fernsteuern. Lüfter FAN-001 (kompatibel mit X-H2S) Der Lüfter dient dazu, die X-H2S bei heißen Umgebungstemperaturen zu kühlen, um eine längere Aufnahmedauer zu erreichen. Er lässt sich ohne zusätzliches Kabel oder Batterien einfach auf der Rückseite des Kameragehäuses befestigen und verhindert, dass die Kamera aufgrund von Überhitzung vorzeitig abschaltet. Abdeckungskit CVR-XH (kompatibel mit X-H2S) Dieses Kit beinhaltet verschiedene Abdeckungen für die an der Kamera befindlichen Anschlüsse und Schnittstellen: 1x Synchronanschluss 1x Blitzgeräteschuh 1x Anschlussabdeckung für Batteriehandgriff/Transmitter 1x Anschlussabdeckung für Lüfter 1x Speicherkartenfachabdeckung *1 X-TransTM ist ein Markenzeichen bzw. eingetragenes Markenzeichen der FUJIFILM Corporation *2 Im Vergleich zum X-Trans CMOS 4 Sensor *3 Im Vergleich zum X-Prozessor 4 *4 In Verbindung mit dem FUJINON XF35mmF1.4 R *5 CFexpressTM ist ein Markenzeichen bzw. eingetragenes Markenzeichen der CompactFlash Association *6 Die schnelle Serienaufnahme ohne Sucher-Blackout ist nur bei Verwendung des elektronischen Verschlusses verfügbar *7 Spiegellose Systemkamera FUJIFILM X-T4 *8 Nach dem Einschalten der zuvor vollständig ausgeschalteten Kamera *9 Apple ProRes ist ein Markenzeichen der Apple Inc., eingetragen in den USA und weiteren Ländern *10 Messung der Aufnahmedauer nach Kaltstart der Kamera und in Verbindung mit dem Hochformat-Batteriegriff VG-XH, bestückt mit drei Akkus, bei einer Umgebungstemperatur von 25° C und folgenden Einstellungen: Überhitzungsschutz „Hohe Temperatur“ und Bitrate „100 Mbps“. Die Aufnahmedauer ist abhängig vom Ladezustand der Batterie und der verwendeten Speicherkarte. Im Falle einer Überhitzung des Gehäuses wird die Aufnahme automatisch beendet. *11 Eine vollständige Liste der kompatiblen Speicherkarten ist auf der FUJIFILM Website einsehbar. FUJIFILM X-H2S UVP: 2.749,- Euro Verfügbar: ab Juli 2022 Farbe: Schwarz Batteriehandgriff VG-XH UVP: 449,- Euro Verfügbar: ab Juli 2022 Farbe: Schwarz File Transmitter FT-XH UVP: 1.099,- Euro Verfügbar: ab September 2022 Farbe: Schwarz Lüfter FAN-001 UVP: 199,- Euro Verfügbar: ab Juli 2022 Farbe: Schwarz Abdeckungskit CVR-XH UVP: 20,- Euro Verfügbar: ab Juli 2022 Farbe: Schwarz
  16. Tokina stellt mit dem Tokina SZ 33mm F1.2 ein lichtstarkes Standard-Objektiv für APS-C Kameras (Fujifilm X und Sony E-Mount vor), das sich nur manuell fokussieren lässt. Es soll noch im Juni auf den Markt kommen, ein Preis ist noch nicht bekannt. Die Pressemitteilung: Tokina SZ 33mm F1.2 für FUJI X und Sony E (APS-C) Mit dem SZ 33mm F1.2 stellt Tokina ein neues Objektiv für FUJI X und Sony E (APS-C) Mount Kameras vor. Das Tokina SZ 33mm F1.2 ist ein lichtstarkes Standard-Prime-Objektiv mit manuellem Fokus, das ausschließlich für spiegellose Kameras im APS-C-Format entwickelt wurde und besitzt eine KB-äquivalente Brennweite von 49,5mm. Das Tokina SZ 33 mm F1.2 ist ein vollständig manuelles Objektiv mit Standard-Brennweite und lichtstarker Blende. Das Objektiv wurde für Fotografen und Filmer entwickelt und eignet sich hervorragend für Genres wie Landschaft, Porträt, Schnappschüsse, Hochzeiten, Nachthimmel, Reisen und allgemeine Dokumentationen. Ebenso ist es aber auch für kommerzielle bestens geeignet. Das Objektiv wird für Kameras mit Fujifilm X-Mount und Sony E Mount (jeweils im APS-C-Format) angeboten. Das Tokina SZ 33 mm F1.2 bietet den für das menschliche Auge natürlichen Blickwinkel von 49,5 mm, was 50 Grad am nächsten kommt. Neun optische Elemente im Objektivkörper sorgen für eine hohe Lichtstärke von f/1,2, die sich gut für Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen sowie kreativen Aufnahmen mit Hintergrundunschärfe eignet. Die Blende erzeugt dabei weiches und schönes Bokeh erzeugt und das Hauptobjekt wird vom Hintergrund selektiert. Das Objektiv wurde hochwertig aus Metall gefertigt und mit einer griffigen Oberfläche versehen, um jederzeit und unter verschiedenen Aufnahmebedingungen ein sicheres Handling zu gewährleisten. Im Vergleich zum bereits verfügbaren Tokina atx-m 33mm F1.4 ist das SZ 33mm F1.2 lichtstärker und es kommen ein manueller Fokus und eine manuelle Blende zum Einsatz, um diese zu einem hervorragenden Preis-Leistung-Verhältnis anbieten zu können und das Objektiv auch im Bereich Videoproduktion noch funktioneller zu machen. Produkt-Highlights Standardbrennweite für eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten manueller Fokus sehr lichtstark, ideal für Lowlight-Situationen und Bokeh-Shots hervorragende Kontraste durch moderne Vergütungstechnik klickloser Blendenring und Schärfentiefeskala extra langer Fokussierweg für hochpräzises Fokussieren
  17. Seit Vorstellung der OM-1 gab es auch hier im Forum immer wieder Berichte über Freezes und andere Probleme. OMDS veröffentlicht heute das Firmware-Update V 1.1, das als konkretes Feature die verbesserte Unterstützung von Atomos Recordern mitbringt. Für die OM-1 Besitzer im Oly-Forum ist sicher der folgende Punkt interessanter. „Verbesserte Stabilität bei Aufnahmen mit dem EVF.“ Die Installation erfolgt wie üblich über OM Workspace. Hier geht es zum Download und zur genauen Anleitung » Hier könnt ihr die Firmware runterladen Könnt ihr bestätigen, dass die Probleme behoben sind? Gerne hier posten!
  18. Interessante und überraschende Erweiterung des Canon EOS R Systems: Canon stellt mit Canon EOS R7 und Canon EOS R10 zwei Kameras vor, die das gleiche Bajonett der Vollformat-Geschwister haben, aber einen APS-C Sensor (Crop-Faktor 1,6) nutzen. Die höherwertige Canon EOS R7 wird im Juli auf den Markt kommen, der Body wird 1499 € kosten, im Kit mit dem Reisezoom 18-150mm sind es 1.889 € (alle Preise UVP). Die kleinere Canon EOS R10 kommt schon im Juni auf den Markt, das Gehäuse bleibt mit 979 € unter der 1000€ Marke. Für 1099€ ist das 18-45mm Standardzoom dabei, für 1369 € das Reisezoom mit 18-150mm. Interessant für alle Wechsler aus Canons APS-C DSLR Segment: Bei allen Kamera-Angeboten (Body & KLit) wird ein Adapter mitgeliefert, um bereits vorhandene EF-S Objektive weiter zu nutzen. Canon EOS R10 Gehäuse Vorbestellen bei: Foto Erhardt | Calumet | Achatzi Canon EOS R10 Gehäuse mit RF-S 18-150mm Vorbestellen bei: Foto Erhardt | Calumet | Achatzi Canon EOS R10 Gehäuse mit RF-S 18-45mm Vorbestellen bei: Foto Erhardt | Calumet | Achatzi Canon EOS R7 Gehäuse Vorbestellen bei: Foto Erhardt | Calumet | Achatzi Canon EOS R7 Gehäuse mit RF-S 18-150mm Vorbestellen bei: Foto Erhardt | Calumet | Achatzi RF-S 18-150mm F3,5-6,3 IS STM Vorbestellen bei: Foto Erhardt | Calumet | Achatzi RF-S 18-45mm F4,5-6.,3 IS STM Vorbestellen bei: Foto Erhardt | Calumet | Achatzi Gemeinsamkeiten Auch wenn der verwendete Sensor kleiner als Vollformat ist, muss sich das APS-C System technologisch nicht verstecken: Vom aktuellen Vollformat-Topmodell Canon EOS R3 übernehmen beide den Deep-Learning und Dual Pixel CMOS Autofokus und nutzen den gleichen Zubehörschuh. Ganz neu ist eine Panorama-Funktion, die es bisher bei Canon Systemkameras noch nicht gab. Ähnlich wie mit dem Smartphone wird die Kamera geschwenkt, während das Panorama aufgenommen wird, anschließend wird in der Kamera das Bild mit bis zu 30.000 px Breite generiert. Interessant für Makro-Fotografen: Beide Kameras bieten Focus Bracketing und Stacking – sogar aus der Hand. Beide Kameras haben ein dreh- und schwenkbares Display, das bei Videodrehs als direkte Kontrolle dienen kann – und auch von Fotografen für ungewöhnliche Perspektiven geschätzt wird. Beide Kameras beherrschen 4k 60p Video, Unterschiede gibt es nur in Details. Unterschiede Canon EOS R7 & Canon EOS R10 Dass die Canon EOS R7 über der R10 angesiedelt ist, macht sich nicht nur an der höheren Auflösung fest (32 ggü. 24 MP). Für die Praxis am wichtigsten ist sicher die kamerainterne Bildstabilisierung (IBIS), die bis zu 8 Belichtungsstufen mehr Spielraum bietet, also um Faktor 250x längere Belichtungszeiten ohne Verwackelung. Für die Canon EOS R10 gibt es lediglich im Video-Modus eine digitale Bildstabilisierung. Insgesamt ist die R7 deutlich größer und schwerer als die R10: Sie wiegt 612 g (R10: 429 g – beide Werte mit Akku und SD Karte). Die Ansicht von oben zeigt, den tieferen Body (wahrscheinlich durch den IBIS bedingt) und den ausgeprägteren Griff. Beim Blick auf die Rückseite fällt ein Unterschied in der Bedienung auf: Während die R10 einen Joystick hat, verfügt die R7 über ein kombiniertes Bedienelement aus Wählrad und Joystick. Ein weiterer Unterschied: Der Sucher hat eine etwas stärkere Vergrößerung. Beim verwendeten Akku gibt es auch Unterschiede, gemeinsam ist beiden Kameras, dass sie per USB geladen und betrieben werden können. Zwei Canon EF-S Objektive zum Start Zum Start gibt es zwei Zoom-Objektive, die auch – in einem speziellen Crop-Modus – an Vollformat EOS Rs genutzt werden können. Standardzoom RF-S 18-45mm F4.5-6.3 IS STM (KB-äquiv. 29-72 mm) für 349 € (UVP) Reisezoom RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM (KB-äquiv. 29-240 mm) für 549 € (UVP) Zusätzlich steht dem R7 / R10 Fotograf einige große Objektivauswahl aus mehreren Quellen offen: Er/sie kann Canon EOS RF Objektive für Vollformat nutzen, aktuell 25 Optiken …oder per Adapter auf das Canon EOS EF-S Angebot bestehender DSLR Objektive zurückgreifen Und was ist mit EOS M? Bleibt die Frage, warum Canon eine APS-C Variante für das EOS R System geschaffen hat, obwohl mit EOS M bereits ein spiegelloses System mit der gleichen Sensorgröße etabliert ist. Eine ähnliche Strategie – ein Bajonett, Vollformat und APS-C Sensoren – verfolgen bereits Sony E-Mount, Nikon Z und das L-Mount Konsortium. Offensichtlich scheint die Kombination aus Vollformat und APS-C mit einheitlichem Bajonett der Königsweg zu sein, um in einem System sowohl professionellen Ansprüchen als auch dem Wunsch nach kompakten Systemen und Einsteiger-Kameras nachzukommen. Hintergedanke ist dabei sicher auch, Aufsteiger mit möglichst geringen Reibungsverlusten von APS-C ins Vollformat zu locken. Die offizielle Pressemitteilung: APS-C-Sensorformat für das EOS R System: Canon stellt neue Hybridkameras EOR R7 und EOS R10 sowie zwei neue RF-S Objektive vor Canon stellt seine ersten spiegellosen APS-C-Kameras des EOS R Systems vor: die EOS R7 und die EOS R10. Die EOS R7 zeichnet sich durch die zusätzliche Reichweite des APS-C-Formats sowie die herausragende Geschwindigkeit des Autofokus, wie sie von den Spitzenmodellen der Serie bekannt sind, aus – ideal für die Natur- und Sportfotografie. Die EOS R10 zielt auf die nächste Generation von EOS Nutzern und ist ein leistungsstarkes Allroundtalent – mit beeindruckender Foto- und Videoleistung für die Lifestyle-Fotografie bei optimaler Mobilität. Außerdem werden heute zwei neue RF-S Objektive vorgestellt: das RF-S 18-45mm F4.5-6.3 IS STM ist ein ultrakompaktes Zoomobjektiv für alltägliche Aufgaben, das RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM ein vielseitiges Objektiv mit großem Zoombereich. Mit der Einführung der spiegellosen Kameras im APS-C-Format in das EOS R System, unterstreicht Canon sein Engagement mit einer größeren Produktauswahl für die anspruchsvolle Zielgruppe mit besonders hohen kreativen Ambitionen. Ein neues Maß an Präzision und Geschwindigkeit Als neue Modelle der EOS R Reihe übernehmen die EOS R7 und EOS R10 die intelligente Autofokus-Technologie der leistungsstarken Canon Vollformat-Modelle für das APS-C-Format. Dank Deep-Learning und Dual Pixel CMOS AF II werden dynamische Motive wie Fahrzeuge, Tiere und Menschen erkannt und mit präziser Kopf-, Gesichts- und Augenerkennung über 100% der Sensorfläche verfolgt. Die EOS R7 und die EOS R10 bieten Autofokus bei Low-Light-Umgebungen bis zu -5 LW bzw. -4 LW und sind mit Telekonvertern bis zu Lichtstärke 1:22 einsatzbereit. Sie ermöglichen auch unter schwierigen Bedingungen die Verfolgung von Vögeln im Flug oder von Sportlern in Bewegung. Beide Kameras verfügen über Touch & Drag AF, während die EOS R7 erstmals im EOS R System eine Kombination aus Wahlrad und AF Multi-Controller (Joystick) bietet. Dadurch erfolgt eine schnelle und einfache Steuerung bei Aufnahme und Wiedergabe. Die EOS R7 und EOS R10 verfügen über den schnellsten mechanischen Verschluss aller APS-C EOS Kameras mit 15 B/s sowie über einen elektronischen Verschluss mit 30 bzw. 23 B/s. Die EOS R7 bietet eine mechanische Verschlusszeit von maximal 1/8.000 Sekunde und eine elektronische Verschlusszeit von maximal 1/16.000 Sekunde, um sich schnell bewegende Motive in der Bewegung einzufrieren. Die Kameras sind mit dem neuesten DIGIC X Prozessor ausgestattet und überzeugen mit einer hohen Reaktionsgeschwindigkeit bei der Bildverarbeitung. Der zusätzliche RAW-Burst-Modus nimmt bis zu 30 RAW-Bilder pro Sekunde auf. Diese Bildserie wird als Datei gespeichert, aus der bei der Nachbearbeitung Einzelbilder nach Bedarf extrahiert werden können. Bei aktivierter PreRec-Funktion zeichnet die Kamera dabei außerdem bereits 0,5 Sekunden vor Beginn der Aufnahme auf. Auch in Bewegung hochwertige Bilder aufnehmen Der kamerainterne Bildstabilisator IBIS (In-Body Image Stabilizer) der EOS R7 ist perfekt für Aufnahmen aus der Bewegung heraus oder sekundenlange Belichtungszeiten aus der freien Hand. Wie auch bei der EOS R6, EOS R5 und EOS R3 bietet er die weltweit höchste Kompensation bei der Bildstabilisierung mit bis zu 8 Belichtungsstufen. Zum ersten Mal bei EOS Kameras wird das IS-System verwendet, um den Horizont zu nivellieren, wenn die Funktion „Automatische Wasserwaage“ aktiviert ist. Ein neuer Panoramamodus ist ebenfalls verfügbar, der den kamerainternen IS nutzt, um Verwacklungen bei der Schwenkbewegung auszugleichen. Die neu entwickelten 32,5- und 24,2-Megapixel-APS-C-Sensoren der EOS R7 und EOS R10 bieten eine größere Reichweite und liefern auch aus der Entfernung scharfe Bilder – ideal für die Sport- und Wildlife-Fotografie, bei der man das Geschehen näher heranholen möchte. Dual Pixel RAW sowie die Modi HEIF, Compact RAW und HDR eröffnen neue Freiheiten bei der Nachbearbeitung und ermöglichen eine bessere Wiedergabe von Farbtönen. Der Digital Lens Optimizer liefert automatisch die besten kamerainternen JPEGs und korrigiert Abbildungsfehler ohne Verlust der Aufnahmeleistung. Mit einem Gewicht von nur 612 g bzw. 429 g (mit Akku und Karte) stellen die EOS R7 und die EOS R10 ein leistungsstarkes Upgrade dar und sind dabei kompakter und leichter als eine vergleichbare DSLR-Objektiv-Kombination. Die handliche EOS R7 ist extrem robust, witterungsgeschützt und eignet sich damit für Aufnahmen unter schwierigen Bedingungen. Inhalte in 4K Für den wachsenden Bedarf, sowohl Videos als auch Fotos aufzunehmen, können die EOS R7 und EOS R10 Videos in 4K 60p oder 4K 30p aufzeichnen, die von den 7K- bzw. 6K-Sensordaten per Oversampling erstellt werden, um die bestmögliche Bildqualität zu erzielen. Diese lassen sich in HDR PQ (YCbCr 4:2:2 10-Bit) kameraintern oder über HDMI ausgeben. Die EOS R7 verfügt über einen zusätzlichen 4K 60p Crop-Modus, um die Reichweite noch weiter zu erhöhen – perfekt für das Filmen von Wildtieren. Die EOS R7 kann bis zu sechs Stunden und die EOS R10 bis zu zwei Stunden in 4K 60p aufnehmen. Das eröffnet die Möglichkeit zur Aufnahme von langen Interviews und Veranstaltungen. Beide Modelle unterstützen die Aufnahme in HDR PQ (YCbCr 4:2:2 10-Bit BT.2020) mit einem hohen Dynamikumfang bei minimalem Grading. Für diejenigen, die noch einen Schritt weiter gehen wollen, ist die EOS R7 die erste APS-C EOS mit Unterstützung von Canon Log 3 und Cinema Gamut, was einen flexibleren Bearbeitungsprozess ermöglicht. Beide Kameras unterstützen Filmaufnahmen im Hochformat und Technologien für eine optimale Bildstabilisierung. Die EOS R7 kann den IBIS mit dem optischem sowie dem Movie Digital IS für eine unschlagbare Stabilisierung kombinieren. Die EOS R10 nutzt die Daten von Objektiven mit optischem IS, um die Wirkung von Movie Digital IS zu maximieren. Nahtlose Kreativität und Konnektivität Dank des intuitiven Designs und der verbesserten Konnektivität lassen sich die Produktionsprozesse individuell optimieren. Der elektronische Sucher mit 2,36 Millionen Bildpunkten bietet einen OVF-Simulationsmodus, mit dem der Umstieg von einer DSLR auf eine spiegellose Kamera noch einfacher wird. Individuell konfigurierbare Wahlräder und ein dreh- und schwenkbares LCD ermöglichen eine nahtlose Bedienung, während die Fokus-Bracketing Funktion um die kamerainterne Komposition erweitert wurde. Das macht diese Kameras zu leistungsstarken Kreativwerkzeugen. Die EOS R7 verfügt über einen Sucher mit 1,15-facher Vergrößerung, der für ein beeindruckendes Aufnahme- und Wiedergabeerlebnis sorgt. Mit ihrem integrierten Blitz ist die EOS R10 ein fantastisches All-in-One-Werkzeug für Aufnahmen in verschiedenen Umgebungen. Mit zwei UHS-II-Kartenslots unterstützt die EOS R7 auch sofortige Sicherungskopien, die getrennte Speicherung von Fotos und Videos oder die Aufzeichnung unterschiedlicher Formate auf jeder Karte. Zur optimalen Nutzung beim Speichern und Sortieren verfügen beide Kameras über eine verbesserte Konnektivität per WLAN mit Bluetooth™. Die Inhalte lassen sich über image.canon an ihr endgültiges Ziel übertragen, und die Kamera lässt sich über die Camera Connect App entweder über ein kompatibles USB-Typ-C-Kabel oder eine drahtlose Verbindung fernsteuern. Ein Clean HDMI-Ausgang sorgt für optimales Streaming sowie das Streaming auf YouTube über image.canon. RAW-Dateien lassen sich jetzt auch direkt in den neuen Canon Cloud Image Processing Service auf image.canon hochladen. Dort erfolgt eine Bildverarbeitung mit neuronalen Netzwerken, um die Bildqualität von RAW-Dateien noch weiter zu verbessern. Die EOS R7 und EOS R10 sind mit dem neuen Multifunktions-Zubehörschuh ausgestattet – eine Premiere für EOS APS-C-Modelle –, der die Stromversorgung und die Kommunikation für modernes neues Zubehör in Hochgeschwindigkeit ermöglicht. Für jede Situation das richtige Objektiv Mit der EOS R7 und der EOS R10 steht eine große Auswahl an Canon RF Objektiven zur Entdeckung bereit. Mit Adaptern lassen sich auch EF und EF-S Objektive verwenden. Mit dem RF-S 18-45mm F4.5-6.3 IS STM und dem RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM bringt Canon zwei neue RF-S Kit-Objektive auf den Markt, die eine leichte und vielseitige Option für die EOS R7 und EOS R10 darstellen. Sie erweitern die RF Objektivserie, die derzeit insgesamt 26 Objektive von 5,2mm bis 1200mm umfasst. Mit einer Brennweite von 35mm (äquivalent KB-Vollformat) und optischem IS eignen sie sich perfekt für Aufnahmen von Landschaften und Porträts bis hin zu Lebensmitteln und Vlogs. Das RF-S 18-45mm F4.5-6.3 IS STM ist das ideale Mehrzweckobjektiv für alltägliche Aufgaben. Dank seiner kompakten und einfahrbaren Bauweise ist es perfekt für unterwegs. Das RF-S 18-45mm F4.5-6.3 IS STM ist lediglich 130g leicht, das RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM bringt schlanke 310g auf die Waage. Mit der Möglichkeit zur manuellen Fokussierung und einem STM mit Leitspindel für einen gleichmäßigen, leisen Autofokus bei Videoaufnahmen, ist es ein unverzichtbares Objektiv für die tägliche Fotografie und die Aufnahme von Videos. Das RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM ist ein Tele-Zoomobjektiv, das vom Weitwinkel bis zum Telebereich reicht und eine maximale Vergrößerung von 0,59-fach im MF-Modus bietet, um auch Makroaufnahmen in alltäglichen Szenen zu ermöglichen. Dank der fortschrittlichen optischen Technologie von Canon liefern diese Objektive gestochen scharfe Bilder. Im Zusammenspiel mit dem kamerainternen Bildstabilisator (IBIS) der EOS R7 und dem Movie Digital IS der EOS R10 sind diese Objektive mit Dynamic IS und objektivinterner optischer Bildstabilisierung ausgestattet, die beim RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM eine Kompensation mit bis zu 7 Belichtungsstufen und beim RF-S 18-45mm F4.5-6.3 IS STM bis zu 6,5 Belichtungsstufen ermöglicht. Mit der 7-Lamellen-Irisblende werden scharfe Motive vor einem wunderbar weich gezeichneten Hintergrund dargestellt. Hauptleistungsmerkmale – EOS R7 32,5 Megapixel APS-C-Sensor Reihenaufnahmen: 15 B/s mit mechanischem Verschluss, 30 B/s mit elektronischem Verschluss Deep-Learning und Dual Pixel CMOS AF II 4K 60p und 4K 30p Video durch Oversampling der 7K-Sensordaten Bis zu 8 Stufen Kompensation bei kamerainterner Bildstabilisierung (IBIS) Hauptleistungsmerkmale – EOS R10 24,2 Megapixel APS-C-Sensor Reihenaufnahmen: 15 B/s mit mechanischem Verschluss, 23 B/s mit elektronischem Verschluss Deep-Learning und Dual Pixel CMOS AF II 4K 60p (Crop) und 4K 30p Video durch Oversampling der 6K-Sensordaten Movie Digital IS Hauptleistungsmerkmale – RF-S 18-45mm F4.5-6.3 IS STM RF-S Standardzoom, Brennweitenbereich 29-72mm (äquiv. KB-Vollformat) Mechanismus zum Einfahren des Objektivs für kompaktes Design Objektivinterne optische Stabilisierung mit koordinierter Steuerung für 6,5 Belichtungsstufen bei Verwendung mit der EOS R7 STM mit Schraubspindel-Antrieb für reibungslosen Movie-AF Verzeichnungskorrektur und minimierte chromatische Aberration 130g leicht Hauptleistungsmerkmale – RF-S 18-150mm F3.5-6.3 IS STM Hochvergrößerndes RF-S Zoomobjektiv, Brennweitenbereich 29-240 mm (äquiv. KB-Vollformat) Maximale Vergrößerung von 0,59-fach im MF-Modus Objektivinterne optische Stabilisierung mit koordinierter Steuerung für 7 Belichtungsstufen bei Verwendung mit der EOS R7 STM mit Schraubspindel-Antrieb für reibungslosen Movie-AF Verzeichnungskorrektur und minimierte chromatische Aberration nur 310g Gewicht
  19. Für alle Photohop-Lightroom-Sparfüchse: Aktuell gibt es bei Amazon das Adobe Creative Cloud Foto-Abo (20GB) für 88,74€ (sonst 141,90 €) » Jahresabo Lightroom & Photoshop (20GB) Profi-Tipp: Du hast schon das Abo? Du kannst trotzdem sparen! Die Jahres-Abos kann man „auf Reserve“ kaufen und sich so den günstigen Preis direkt für mehrere Jahre sichern. Das funktioniert auch, wenn man schon ein laufendes Abo hat – die Zahlungen werden dann für den gekauften Zeitraum ausgesetzt. Funktioniert ganz einfach: » Code kaufen Den Code findest du in deinem Amazon Konto unter „Meine Games und Software Bibliothek“ Im nächsten Schritt musst du dich auf der Website redeem.adobe.com anmelden und den Code eingeben. Et voilá – das Abo ist für ein Jahr bezahlt! Gruß Andreas PS.: Ich weiß nicht, wie lange das Angebot läuft – ich vermute bis Ende Mai!
  20. Im Oly-Forum wird dieses Thema sehr intensiv diskutiert, der Name „Mundus“ fällt dort auch relativ oft: https://www.oly-forum.com/topic/32615-om-1-liefersituation-„problem-kameras“-und-„so-was-haben-wir-noch-nicht-erlebt…“/ Hier aber gerne bei der Kamera selber bleiben. Gruß Andreas
  21. Canon startet ab sofort eine Sommer-Promotion mit attraktiven Cashbacks von bis zu 300€ auf die Canon EOS R6 und eine Auswahl RF Objektive! Wenn Ihr eins der Aktionsprodukte bis zum 17. Juli ’22 bei einem der teilnehmenden Händler kauft, könnt ihr bis Mitte August euren Kaufbeleg einreichen und bekommt den Cashback-Betrag auf euer Konto überwiesen. Alle weiteren Infos findet ihr auf Canons Promotion Website. EOS R6 Gehäuse 300 € Cashback bei Foto Erhardt | bei Calumet | bei Achatzi EOS R6 Gehäuse + RF 24-105mm F4-7.1 IS STM 300 € Cashback bei Foto Erhardt | bei Calumet | bei Achatzi RF 35mm F1.8 MACRO IS STM 50 € Cashback bei Foto Erhardt | bei Calumet | bei Achatzi RF 70-200mm F2.8 L IS USM 150 € Cashback bei Foto Erhardt | bei Calumet | bei Achatzi RF 70-200mm F4 L IS USM 150 € Cashback bei Foto Erhardt | bei Calumet | bei Achatzi RF 85mm F2 MACRO IS STM 50 € Cashback bei Foto Erhardt | bei Calumet | bei Achatzi RF 100mm F2 8 L MACRO IS USM 100 € Cashback bei Foto Erhardt | bei Calumet | bei Achatzi Dieser Sommer gehört uns: Canon Summer Promotion mit attraktivem Cashback auf ausgewählte Kameras und Objektive 16. Mai 2022. Canon startet mit einer neuen Cashback-Aktion in die bevorstehende Sommersaison. Vom 16. Mai bis 17. Juli 2022 bietet Canon Cashback für ausgewählte Produkte an. Die Aktion wird gemeinsam mit den teilnehmenden Fachhandelspartnern durchgeführt. Wer im Aktionszeitraum eine oder mehrere der ausgewählten Canon Kameras oder Objektive ersteht und sich registriert, bekommt einen festgelegten Betrag zurückerstattet. So lassen sich bis zu 300 Euro pro Produkt sparen. Canon startet mit neuer Cashback-Aktion in die bevorstehende Sommersaison Teilnehmer:innen der Aktion erhalten Cashback auf während des Aktionszeitraums erworbene, ausgewählte Aktionsprodukte Aktionszeitraum für den Kauf: 16. Mai bis 17. Juli 2022 Online-Registrierung bis einschließlich 17.08.2022 auf canon.de/summer erforderlich Wer bis zum 17. Juli 2022 eine oder mehrere ausgewählte Kameras des EOS R Systems, PowerShot PX, PowerShot ZOOM oder Canon Objektive kauft und sich bis einschließlich 17.08.2022 online korrekt und vollständig registriert, erhält bis zu 300 Euro Cashback pro Produkt. Der Betrag wird nach erfolgreicher Registrierung auf der Canon Promotionsseite zurück aufs Konto überwiesen. Deutschlandweit nehmen zahlreiche Canon Partner an der Aktion teil. So einfach gibt’s Cashback Die Canon Cashback-Aktion gilt für folgende Produkte sowie Kit-Varianten : EOS R6 Gehäuse EOS R6 Gehäuse + RF 24-105mm F4-7.1 IS STM RF 35mm F1.8 MACRO IS STM RF 600mm F11 IS STM RF 800mm F11 IS STM RF 85mm F2 MACRO IS STM RF 70-200mm F2.8 L IS USM RF 70-200mm F4 L IS USM RF 100mm F2.8 L MACRO IS USM PowerShot ZOOM PowerShot PX Die Teilnahmebedingungen, teilnehmende Fachhandelspartner und alle weiteren Informationen zur Canon Summer Promotion gibt es unter canon.de/summer.
  22. Embargo war um 16 Uhr Hier mehr offizielle Infos und Bilder: Diskussion gerne weiter hier! Gruß Andreas
×
×
  • Create New...