Close

So, die photokina 2016 ist seit gestern vorbei – der richtige Zeitpunkt, um Bilanz zu ziehen – zur photokina aber auch über das laufende spiegellose Fotojahr.

Fangen wir mit dem Pressetag an, in chronologischer Reihenfolge. Wie wir „Presseleute“ den erlebt haben, hat Michael Hussmann (im Forum mjh) sehr treffend bei Docma Online beschrieben, Leseempfehlung. Im Vorfeld war schon die Canon EOS M5 angekündigt worden – zu ihr kommen wir später noch.

Der photokina Besucher – gefühlt und in Zahlen

In der photokina Abschluss-Pressemeldung der KölnMesse muss natürlich alles prima aussehen: 191.000 begeisterte Besucher, 983 Aussteller aus 42 Ländern, fast 34.000 Tweets mit dem Hashtag #photokina. Mein Favorit bei der Faktenaufzählung: „Der Anteil der Besucher unter 30 Jahre stieg um rund ein Fünftel.“

Gefühlt war in den Messehallen eher weniger los als in den Vorjahren, die Aussteller, mit denen ich sprechen konnte, waren aber trotzdem alle zufrieden: Viel Zuspruch, hohe Qualität der Gespräche und die beste Gelegenheit, Branchenkontakte wieder aufzufrischen.

Über die Typologie der photokina Besucher haben wir uns in vergangenen Jahren schon verbreitet. Mein – wiederum komplett subjektiver – Eindruck: Deutlich weniger DSLR-mit-Supertele-Träger unterwegs (wegen fehlender Greifvogelschau?) und kaum noch Extrem-Prospekt-Sammler…

Aber kommen wir zu Herstellern und Produkten:

Panasonic – Lumix G81 und GH5 angekündigt

Den Anfang machte Panasonic mit der Lumix G81 und Ausblick auf die Lumix GH5 im nächsten Jahr sowie eine Serie von Pro-Objektiven mit Leica Label. Die Lumix G81 hat einige spannende Features: 6k Foto ist eine logische Weiterentwicklung der 4k Funktion. Spannender ist die Option, Focus Stacking in der Kamera zu betreiben. Wie gut das funktioniert, müssen wir noch ausprobieren. Aufgewertet wird die G-Serie durch einen Handgriff, den es für die G81 erstmals gibt.

lum_g81_10

Olympus

Die Micro Four Thirds Kollegen von Olympus haben ebenfalls eine konkrete Kamera vorgestellt – die Olympus PEN E-PL8 – und eine neue angekündigt: das neue Flaggschiff Olympus OM-D E-M1 Mark II (bitte 10x nacheinander den Produktnamen rezitieren, damit das sitzt…). Die E-PL8 ist eine eher unspektakulär überarbeitete E-PL7 und wendet sich ebenfalls an Stilbewusste – hat da jemand Modeblogger gesagt?.

ID: 23345

Die Olympus OM-D E-M1 Mark II ist dagegen ein ganz anderes Kaliber: Viele hatten auf einen „Hand Held HiRes-Shot“ gehofft. Den gibt’s nachwievor nur vom Stativ, dafür werden Bewegungen im Bild jetzt rausgerechnet. Den Schwerpunkt der Weiterentwicklung hat Olympus aber auf „Geschwindigkeit“ gelegt: Das AF System wurde verbessert, Kreuzsensoren decken jetzt einen Großteil des Bildes ab. Mit elektronischem Verschluss sind jetzt filmreife 60 fps Serienbildgeschwindigkeit möglich, selbst mit mechanischem Verschluss und C-AF sind 10 RAW Aufnahmen pro Sekunde drin. Die Aufgabe für Olympus’ Marketing wird darin bestehen, Profis und Semi-Pros davon zu überzeugen, dass diese Leistungen in kompaktem Format die Nachteile des kleineren Formats überwiegen.

ID: 24471

New Kid On The Block: YI Technology M1

Apropos MFT: Es gibt einen neuen Mitspieler, der sowohl in das Micro Four Thirds Segment als auch den gesamten spiegellosen Markt frischen Wind bringen wird. YI Technology hat auf einem kleinen und eher abgelegenen Messestand die YI M1 mit zwei Objektiven vorgestellt. Interessant ist nicht nur der Preis: YI Technology ist erst seit drei Jahren aktiv, aber hat schon den Markt für Sicherheitskameras, Action Cams und Drohnen erfolgreich angegangen. Die Bedienung orientiert sich eher an Smartphones als an klassischen Kameras. Daran haben sich schon anderen Hersteller die Finger verbrannt, aber die Ansätze sind vielversprechend. Werden wir im Auge behalten!

Yi Technology M1

Sony: Neues Top-Modell. Ups. Mit A-Mount.

Sony hat uns alle auf der photokina mit einem neuen Spitzenmodell überrascht. Mit einem oder zwei neuen Top-Modellen hatten wir gerechnet – überrascht hat uns aber, dass mit der Sony Alpha 99 II eine A-Mount die Attraktion der photokina sein sollte. Die SLT und DSLR Fans von Sony werden sich freuen, aber der Sony A7x Fotograf fragt sich, wann eine Sony A9 (oder wie auch immer sie heißen wird) vorgestellt wird.

Kein Lebenszeichen von Nikon

Nikon war auf der photokina ein Totalausfall (auch wenn es auf der Pressekonferenz schon nachmittags Häppchen und Bier gab) – jedenfalls aus spiegelloser Perspektive. Ausgestellt wurden nur die Nikon 1 J5, die im April 2015 vorgestellt wurde, seitdem gab es kein Lebenszeichen aus dem Nikon 1 System. Eine optimistische Interpretation wäre, dass Nikon gerade einen neuen Anlauf vorbereitet. In einem Interview mit Amateurphotographer UK wird zwar behauptet, dass das System weiterentwickelt wird. Aber dafür fehlt mir nach gefühlt vier Jahresrückblicken mit nahezu wortgleichen Prognosen die Zuversicht.

Canon EOS M5 – der Marktführer meldet sich zurück

Canons spiegellose Ambitionen habe ich vor zwei Jahren ähnlich gesehen: Die EOS M war damals schon zwei Jahre auf dem Markt, hatte kein nennenswertes Objektivprogramm und musste auf dem Canon Messestand erstmal gesucht werden. Das sieht dieses Jahr deutlich anders aus: Die Canon EOS M5 stand neben der 5D Mark IV im Mittelpunkt von Canons Messekommunikation. Die Diskussion im Forum mit mehr als 140 Beiträgen zeigt, dass der DSLR Marktführer zumindest Aufmerksamkeit erzeugen kann. Ich kann die Kamera noch nicht richtig einordnen. Mein Eindruck ist, dass Canon weniger Marktanteile im wachsenden DSLM-Markt erobern will, sondern eher Canon DSLR-Fotografen eine Option anbieten wollen, mit der sie ihren Objektivpark weiter nutzen können.

canon-eos_m5-wl272-fsl

Leica – Leica SOFORT und Leica SL Objektivankündigungen

Leica hat bei der letzten photokina ein Feuerwerk von neuen Produkten abgebrannt. Dieses Jahr war es nur eine Leica SOFORT, eine Sofortbildkamera, die auf einem Fuji Instax Modell basiert. Der Stand war deutlich kleiner und richtete sich vor allem an professionelle Anwender. Ich interpretiere das mal so, dass für Leica die photokina nicht mehr unbedingt das einzige Event ist, zu dem sich neue Produkte ankündigen lassen. Immerhin wurden Leica M9, Monochrom, Leica T, Leica SL und Leica Q allesamt auf eigenen Events präsentiert. Ich lehne mich nicht allzu weit aus dem Fenster, wenn ich vorhersage, dass die nächsten Leica Produkte nicht erst zur photokina 2018 vorgestellt werden…

Leica SOFORT

photokina 2016 Highlight: Fuji GFX 50s

Fuji habe ich mir für den Schluss aufgespart – die Fuji GFX 50s ist nicht nur für mich das Highlight der photokina 2016. Den Titel erste spiegellose Mittelformat-Kamera kann zwar die Hasselblad X1D für sich verbuchen, die Fuji GFX 50s wird ab Marktstart Anfang nächsten Jahres direkt die Auswahl aus drei Objektiven anbieten – plus eine ehrgeizige Roadmap für drei weitere Objektive. Das Fuji GFX System hat jedenfalls das Potential, den relativ kleinen Mittelformat-Markt aufzumischen, sondern auch megapixelsüchtige Vollformat-Fotografen zu verlocken. Fuji X Fotografen sind dieses Jahr schon mit drei neuen Modellen (X-Pro2, X-T2 und X-A3) reichlich beglückt worden.

gfx_image08

Die spiegellose Landschaft verändert sich. Langsam.

Dem Segment spiegelloser Systemkameras hatten über die letzten Jahre wurden (auch von mir) spektakuläre Zuwächse vorausgesagt und dass DSLRs sukzessive in die Nische und dann ins Museum der Kamerageschichte wandern. Aber: Die Revolution hat nicht stattgefunden, es werden immer noch mehr DSLRs als DSLM verkauft.

Aber die Landschaft verändert sich langsam:

  • Ein spiegelloser Hersteller nach dem anderen nimmt das Profisegment (das nicht nur von Profis gekauft wird) ins Visier. Entsprechende Kameras, Pro-Objektive und Profiservice gibt es mittlerweile von Sony, Fuji, Leica, Panasonic und Olympus.
  • Die Frontlinien verlaufen nicht mehr zwischen DSLR und spiegellos, sondern jedes System steht für sich. Es gibt noch Nischen, in denen Profi-DSLRs konkurrenzlos sind, sie werden aber immer kleiner. Und für immer mehr Profis werden spiegellose Systemkameras zumindest zu einer ernstzunehmenden Alternative.
  • Die Auswahl an Sensorformaten wird größer: Von Micro Four Thirds bis Vollformat gibt es ausgereifte und erfolgreiche Kamerasysteme, im Mittelformat-Bereich entstehen sie gerade.

Spannend wird auch, wie YI Technology als erster chinesische Systemanbieter die Landschaft verändern wird – ich bin mir sicher, dass nicht nur ein günstiger Preis frischen Wind in den Markt bringt, sondern auch neue Bedienkonzepte und Einsatzfelder.

Insofern: Es bleibt spannend!

About The Author

Andreas Jürgensen ist Fotoingenieur und lebt in Bonn. Er betreibt das Leica Forum, das Systemkamera Forum und das Fuji X Forum. Ihr findet mich auch auf Google+

9 Comments

  1. Eine sehr schöne Zusammenfassung, neutral und auf den Punkt gebracht. Danke!

  2. Danke für die NEWS zur Photokina 2016
    Mit freundlichen Grüßen
    Jens

  3. Danke für die tolle Zusammenfassung, Andreas!

    Als Nikon-Kunde fand ich die diesjährige Photokina enttäuschend. Die von Nikon zuvor groß angekündigten „aufregenden“ Neuigkeiten (Zitat: „Some exciting Nikon news …“ ), beschränkten sich in der Präsentation auf die neuen Actionkameras KeyMission und das Hochjubeln des propietären SnapBridge.

    Da war mein Erwartungshaltung doch wohl zu groß ….

    Liebe Grüße
    Frank

  4. Im Bereich der DSLRs gibt es tatsächlich nicht viel neues dieses Jahr auf der Photokina.
    Hingegen erobern sich die spiegellosen langsam den Mittelformat-Markt.
    Was können die DSLRs gut? – Sie sind ausdauernde und genügsame Arbeitstiere, keine Batteriefresser. Der Sucher ist „always on“.

  5. NIKON – nicht einmal mehr Prospekte zu neuen Kameras gab es auf dem Stand – was ist los ?

  6. Ich sehe mit Genugtuung, dass das Renomee des Fuji X Systems durch Einführung der atemberaubenden GFX 50 s aber auch der grundsoliden X t 2 deutlich aufgewertet werden wird. Ohne Schnack Schnack und schielen auf den neusten Trend hat Fuji sein System zum Spitzenplatz in der Branche geführt. Gleichzeitig zurück zu den Basics, sprich super praktisches am Analogen angelehntes Bedienkonzept und die Verknüpfung mit der Filmsparte durch Fuji Instax und die Druckmodule im Shop. Just on Time fertig und ohne Bohei präsentiert.

    Best of Show und die Mitbewerber sind vielleicht nicht geschockt, aber man muss attestieren, dass jetzt Fuji und nicht Sony die weltbeste Consumer Kamera baut. Und das in einem schwierigen Markt mit knappen Kapazitäten bei der Sensor Produktion.

    Mut zur Entwicklung und Innovation, der sich auszahlen wird.

  7. Danke für die Zusammenfassung!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>