Close

ausstellung-teaserNur für eine Woche (13. bis 20. Dezember) zeigt die „NX Pop-up Gallery“ im Stilwerk Hamburg eine Ausstellung des Fotografen Jim Rakete. In 21 großformatigen Porträts porträtiert er Personen, die die Musikszene Hamburgs prägen: Musiker, Clubbetreiber und Plattenladenbesitzer.

Am 13. Dezember gibt es einen Workshop mit Jim Rakete und der Samsung NX1, für den ihr euch hier bewerben könnt,

Von der Linhof Plattenkamera zur Samsung NX1

samsung_nx1-16-50mm_014_front-over_blackAls Kamera hat Jim Rakete die Samsung NX1 genutzt – was bemerkenswert ist: Bislang zog er die analoge Fotografie vor, die Bilder seiner bekannten Ausstellung „1/8 sec. / Vertraute Fremde“ entstanden z.B. mit einer Linhof Plattenkamera.

Anhand der Bilder in Web-Auflösung (siehe unten) kann man weder die Leistung des Fotografen noch der Samsung NX1 adäquat würdigen, daher ergeht klarer Besuchsbefehl für die Ausstellung!

Für alle Hamburger und Nordlichter sowieso, alle Fotografie-Interessierten können ja den Besuch der Ausstellung mit einem Einkaufstripp in die Hansestadt verbinden.

 

Infos zur Ausstellung

Die Ausstellung ist täglich vom 13. – 20. Dezember jeweils 10 – 20 Uhr geöffnet, Ihr findet sie im Stilwerk Hamburg, Große Elbstraße 68. Und wer am 13. Dezember länger bleibt, kann ab 21 Uhr  passenden musikalischen Rahmen der Band „Still Parade“ genießen.

» Mehr Infos zur Ausstellung hier

Workshop mit Jim Rakete

Wer Jim Rakete persönlich kennenlernen will (um ihn z.B. zu seiner Meinung zur digitalen Fotografie allgemein und zur Samsung NX1 speziell zu befragen), hat in einem exklusiven Foto-Workshop am 13. Dezember 2014 die Gelegenheit dazu. Samsung stellt NX1 und die beiden lichtstarken Zooms (16-50 / 50-150 mm).

Die Aufgabenstellung, die unter Anleitung des Meisters gelöst werden soll:
Erzählt eine eigene Geschichte in 10-20 Bildern. Die Ergebnisse des Workshops werden später auf der Samsung Website vorgestellt.

Über Jim Rakete

Making Of Sound of HamburgJim Rakete begann bereits während seiner Schulzeit als Fotoreporter zu fotografieren. Schwerpunkt war zunächst die Musikszene. Schon damals portraitierte er Stars wie Jimi Hendrix, Ray Charles, Mick Jagger und David Bowie.
1977 – 1986 führte er in Berlin Kreuzberg das Kreativlabor „Fabrik“. Hier entstanden nicht nur die Plattencover vieler Musiker der Neuen Deutschen Welle, Jim Rakete übernahm auch das Management von Künstlern wie der Nina Hagen Band, Spliff, Nena, Die Ärzte und Interzone.
1986 gewann seine Liebe zur Fotografie wieder Oberhand. Seither hat er zahlreiche Größen der deutschen und internationalen Musik- und Filmbranche portraitiert, darunter Iris Berben, Jürgen Vogel, Natalie Portman, Quentin Tarantino, Annett Louisan und Joe Jackson.

Nachdem er hier durch das Magazin „Cicero“ die Gelegenheit erhielt, sein großes Interesse für Menschen mit Politik zu verbinden, fotografierte er immer wieder Politiker, wie den ehemaligen Bundeskanzler Gerhardt Schröder, Frank-Walter Steinmeier, Franz Müntefering und Otto Schily.

Neben zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen bieten die 1997, 2008 und 2012 von Schirmer/Mosel herausgegebenen Fotobände einen Überblick über sein umfassendes fotografisches Werk: „Jim Rakete. Photographien 1970 – 97“, „1/8 sec. – Vertraute Fremde“ und „Jim Rakete. Stand der Dinge“.

Der Klang des Augenblicks: Fotograf Jim Rakete porträtiert mit der NX1 Hamburgs Musikszene

Samsung präsentiert die Ausstellung „The NX Scene – Jim Rakete und die Musikszene der Hansestadt“ vom 13. bis 20. Dezember

  • Fotograf Jim Rakete setzt Hamburger Musikwelt in Szene
  • Ausstellungsfotos machen Bildqualität der NX1 erlebbar
  • 21 großformatige Porträts in der „NX Pop-up Gallery“

Eine Stadt und ihre Musikwelt werden vor allem durch Menschen geprägt. Durch Macher sowohl auf der Bühne als auch hinter den Kulissen erhält sie ihren einzigartigen Charakter. Jetzt hat der berühmte Fotograf Jim Rakete, der sich selbst eng mit der Musikwelt verbunden fühlt, mit dem Systemkamera- Flaggschiff NX1 von Samsung eindrucksvolle Gesichter und Geschichten in Hamburgs Musikszene eingefangen. Die Ergebnisse präsentiert Samsung in der Ausstellung „The NX Scene – Jim Rakete und die Musikszene der Hansestadt“ vom 13. bis zum 20. Dezember 2014 direkt an der Elbe in der „NX Pop-up Gallery“ im stilwerk Hamburg.

Wie klingt Hamburg? Und wer ist für den charakteristischen Sound der Stadt verantwortlich? Jim Rakete hat sich auf die Suche nach Antworten gemacht. Die Bilder der Ausstellung „The NX Scene – Jim Rakete und die Musikszene der Hansestadt“ veranschaulichen eindrucksvoll Raketes unverkennbaren Stil. Sein fotografisches Interesse gilt den Personen, die die Musikszene Hamburgs prägen: Musiker, Clubbetreiber und Plattenladenbesitzer. Seine Bilder laden Musik- und Fotografie-Fans gleichermaßen dazu ein, die Menschen und Orte kennenzulernen, die Hamburg zu einer der aufregendsten Musikmetropolen Europas machen.

Welche inspirierenden Porträts Jim Rakete mit der Samsung NX1 realisiert hat, zeigt die Ausstellung „The NX Scene“ von Samstag, 13. Dezember, bis Samstag, 20. Dezember, täglich von 10:00 bis 20:00 Uhr in der „NX Pop-up Gallery“ im stilwerk in der Großen Elbstraße 68 in Hamburg. Der Eintritt ist frei. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgt am Eröffnungstag ab 21 Uhr die Band „Still Parade“. Wer sich schon vorab über die Ausstellung informieren möchte, findet Bilder, Hintergrundgeschichten und weitere Informationen zu Jim Rakete und der Samsung NX1 unter www.samsung.de/nx-scene.


Fotograf mit Blick für musikalische Nachwuchstalente

In der Musik- und Filmwelt ist Jim Rakete praktisch zu Hause. Als einer der renommiertesten Porträt- und Reportagefotografen hatte er bereits verschiedene Stars vor der Kamera. Im Musikbereich zählen dazu unter anderem Legenden wie David Bowie, Mick Jagger und Jimi Hendrix. Die vielfältige Musikszene Hamburgs in den Sucher zu nehmen, ist für Rakete geradezu naheliegend. Schließlich sind Newcomer aus Film und Musik seit Langem ein Steckenpferd Raketes. Zudem war die Hansestadt zwischenzeitlich sein Lebensmittelpunkt, bevor der gebürtige Berliner ein Studio in Kreuzberg eröffnete.

Kreativwerkzeug für Porträts und Reportagen

Um auch in unvorhersehbaren Situationen eindrucksvolle Bildgeschichten festhalten zu können, muss sich ein Fotograf im entscheidenden Moment auf seine Kamera verlassen können. Hier spielt die Samsung NX1 ihre Stärken aus. Dank ihres Hochleistungs-Autofokus, ihres äußerst lichtempfindlichen und rauscharmen Sensors sowie ihres wetterfesten Gehäuses erfüllt sie auch unter herausfordernden Bedingungen höchste fotografische Ansprüche. Mittels WLAN und Bluetooth können die Bilder komfortabel übertragen werden, um sie direkt im Web zu veröffentlichen oder am größeren Bildschirm zu betrachten.

About The Author

Andreas Jürgensen ist Fotoingenieur und lebt in Bonn. Er betreibt das Leica Forum, das Systemkamera Forum und das Fuji X Forum. Ihr findet mich auch auf Google+

2 Comments

  1. Kurzer Hinweis: Der Anmeldezeitraum für den Workshop ist seit dem 6.12. abgelaufen. Schade.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>