Close

Während die Systemkamera-Welt auf die neue Olympus OM-D wartet, die am 8. Februar vorgestellt werden soll, gibt es einige interessante Neuigkeiten aus der der Micro FourThirds-Welt:

Zunächst gibt es Gerüchte, dass Sony nach dem Bilanz-Fälschungs-Debakel bei Olympus mit einem Anteil von 20-30% einsteigen möchte.

Auch Fujifilm scheint noch Interesse am Einstieg bei Olympus zu haben. Samsung hingegen scheint aus dem Rennen zu sein, wobei wir uns auch nicht wirklich vorstellen konnten, dass ein koreanisches Unternehmen in Japan als Investor wirklich gerne gesehen ist. Da halten die Japaner doch für gewöhnlich zusammen und versuchen ausländische Investoren nicht an den eigenen Unternehmen zu beteiligen. Sony liefert wohl ohnehin schon Sensoren an Olympus und hat aufgrund der Geschäftspartnerschaft auch schon gute Beziehungen zu Olympus.

Aber auch Fujifilm scheint nicht ganz uninteressant zu sein, vor allem wegen des Engagements beim X-System, können wir uns eine Partnerschaft im Fotobereich gut vorstellen. Allerdings dürfen wir auch nicht vergessen, dass das Interesse bei Olympus einzusteigen eher an dem großen Geschäftsfeld der Medizintechnik liegt und wahrscheinlich wohl weniger wegen Olympus´ Aktivitäten im Kamerabereich.

Nachdem in den letzten Jahren Olympus mit seinen Kameraverkäufen und den betriebswirtschaftlichen Ergebnissen in diesem Geschäftsfeld nicht immer Glück hatte, scheint sich nun das Blatt zu wenden. Nicht nur wird darüber berichtet, dass die Kamerasparte wieder profitabel sein soll, nach aktuellen Zahlen hat Olympus auch im japanischen Kameramarkt seinen Anteil auf 36,6% erhöht und hat somit 7,5% mehr Marktanteil als noch vor einem Jahr.

Panasonic hingegen gehört eher zu den Verlierern auf dem japanischen Markt, denn der Anteil am Systemkamera-Gesamtkuchen ist für Panasonic gesunken und zwar um 9%. Selbst Sony konnte trotz der neuen NEX-5N und der NEX-7 nicht weiter zulegen und hat mit einem Verlust von 5% beim Marktanteil zu kämpfen. Wer hätte das gedacht? Die Spekulationen im Netz für die Gründe des fallenden Anteils von Sony sind vielfältig und als Hauptargument wird das noch nicht allzu umfangreiche Objektiv-Programm angesehen und natürlich die Produktionsausfälle durch die Flut in Thailand.

Aber gerade bei den Objektiven möchte Sony ja schnell nachlegen und hat seine Objektiv-Roadmap für 2012 wohl deutlich überarbeitet. Auch sollen dieses Jahr noch drei neue NEX-Kameras erscheinen. Wir werden sehen.

Des weiteren darf sich das Micro FourThirds-Konsortium über drei neue Mitglieder freuen. Astrodesign, Kenko Tokina und Tamron sind jetzt mit im Boot und wollen mit eigenen Produkten das Micro FourThirds-System bereichern. Kenko Tokina und Tamron sind ja schon bekannte Namen, aber von Astrodesign haben wir bisher noch nichts gehört. Mal schauen, was da für neue Produkte auf uns zukommen…

Wie auch immer, auch wenn wir uns wiederholen, es bleibt spannend und es vergeht kaum ein Monat ohne neue Ankündigungen und man merkt ganz deutlich, dass der Systemkamera-Markt ein riesiger Wachstumsmarkt ist.

Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Euer Systemkamera-Forum-Team

About The Author

Jens Michael Schuh lebt in Bochum und ist selbständiger Informatiker und Inhaber von TryTec! Microsystems, einem Apple-Systemhaus. Er betreibt zusammen mit Andreas Jürgensen das Systemkamera-Forum und das Fuji X Forum.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>